Sicherheit

Russland beschuldigt Ukraine, die Krim angegriffen zu haben

photo.ua / Shutterstock.com

Die russischen Sicherheitsdienste werfen der Ukraine vor, zwei Spezialkommandos zum Angriff gegen wichtige Infrastruktur der Halbinsel Krim ausgeschickt zu haben. Bei einem Feuergefecht hätten die ukrainischen Soldaten zwei russische Soldaten erschossen. Die Krim ist ukrainisches Territorium, das von Russland mit Hilfe von hybrider Kriegsführung erobert wurde. Seit dem Pseudo-Referendum wird alles mehr schlecht als recht durch Moskau verwaltet. Kiew hat einerseits natürlich die Motivation, Infrastruktur der Krim lahmzulegen, andererseits hat Moskau die Motivation zu lügen, um die Schwächen der Infrastruktur zu kaschieren. Die Politiker äußerten sich wie erwartet mit Dementis (Ukraine und USA) sowie mit gespieltem Entsetzen (Russland).

Möglicherweise bereitet Russland auch propagandistisch die Rechtfertigung vor für weitere Militäraktionen gegen Kiew. Der Russland-Experte Boris Reitschuster kommentierte dazu:

Die USA stand hinter den angeblich geplanten Terroranschlägen auf der Krim, und das Ziel war, Russland in einen Krieg mit der Ukraine zu verwickeln und Hillary Clinton damit im Wahlkampf zu helfen: Mit dieser steilen These erfreut jetzt Sergej Markow die Leser von Russlands größter Boulevardzeitung MK – seines Zeichens Vertrauensmann Putins bei den letzten Wahlen, Professor an der Hochschule des Außenministeriums, Ex-Abgeordneter und vieles mehr. Markow ist allgegenwärtig in den russischen gesteuerten Medien und sehr versiert darin, die Stimmungen im Kreml aufzuspüren. Es wirkt so, als bereite Moskaus Propaganda ein Szenario für einen Krieg gegen die Ukraine vor. Bleibt zu hoffen, dass es nur eine Drohkulisse bzw. ein Erpressungsversuch gegenüber Kiew ist (auch nichts Schönes, aber besser als Krieg). Markow hatte bereits 2014 gedroht, im Kriegsfalle seien Estland und Lettland in Gefahr, von der Landkarte zu verschwinden: Sie “haben Grund zur Angst”. 

In der Sichtweise der Kreml-Propaganda hätte man die Krim gerettet vor anrückenden “faschistischen” NATO-Horden.

Am 20. Februar hatten russische Offiziere mit Politikern auf der Krim Gespräche zur Bestimmung eines neuen Premierministers durchgeführt, gleichzeitig begann gemäß der an Truppen und Politiker verliehenen Medaille für die Rückholung der Krim der Einsatz der russischen Truppen. Der russische Menschenrechtsrat berichtete nach Gesprächen mit Journalisten, Menschenrechtsaktivisten, Anwälten und anderen Bewohnern der Krim im April 2014, dass die tatsächliche Wahlbeteiligung nur 30–50 % mit einer Zustimmungsquote von 50–60 % betragen hätte.

Bereits am Tag darauf stellte die Republik Krim einen Beitrittsantrag an die Russische Föderation. Am 18. März wurde, im Anschluss an eine Ansprache Putins, im Kreml der Vertrag über den Beitritt der Krim sowie der Stadt Sewastopol als 84. bzw. 85. Föderationssubjekt in den russischen Staatsverband unterzeichnet. Seit der Ratifikation dieses Vertrags durch den russischen Föderationsrat am 21. März 2014 sieht die Russische Föderation die Republik Krim und Sewastopol als Teil Russlands an. Die Ukraine erkennt dies nicht an, sondern betrachtet die gesamte Krim weiterhin als ukrainisches Staatsgebiet.

Bis zum 7. März wurden auf der Krim die Übertragungen des regionalen ukrainischen Fernsehsenders Black Sea TV auf gleicher Frequenz durch solche von Rossija 24 ersetzt, auch die terrestrischen Signale der Sender Inter, Briz, 1+1, 5 Kanal, Perschyj Natsionalnyj und STB wurden abgeschaltet und durch russische Programme ausgetauscht. Journalisten wurden auf der Krim bedroht, eingeschüchtert und entführt, Ausrüstung beschlagnahmt oder beschädigt.

Auszüge aus wikipedia

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Irland jetzt im maximalen Lockdown für sechs Wochen

AlexBenesch

Die 4 wichtigsten Thesen über die Identität des Briefbombers

AlexBenesch

Russengeneral will Umstände für einen möglichen nuklearen Erstschlag klären

AlexBenesch

3 comments

Avatar
Sash 26. August 2016 at 12:38

Habt ihr jetzt alle Gedopt?!
Den Spin von Reitschuster und Rest glaube ich nicht…

Von einem Transatlantiker sind diese Aussagen aber nachvollziehbar…
Reitschuster ist nach meiner Einschätzung wenig, bis überhaupt nicht Vertrauenswürdig.
Die Darstellung ist zu tendenziös um authentisch zu sein.

Man muss den Kreml schon kritisieren können, aber man sollte sich grundsätzlich als Journalist bei der Meinungsmache zurückhalten. Sachliche Informationen fangen da an wo Reitschuster zu Beginn schon aufgehört hat. Die USA und die Ukraine bzw. Kiew haben eine Kollaboration, wer das leugnet oder reversibel darstellt verliert jedliche Glaubwürdigkeit.

Meine Hoffnung ist, Russland wird sich in keinen Krieg hineinziehen lassen und schon gar nicht einen provozieren. Wäre es der Fall ist es schon weit über das Satteliten-Geplänkel hinaus.
Denn die USA ist bereit auf europäischen Boden…blabla…Schwachköpfe…

Wir “West-“Europäer können deshalb froh darüber sein, wie die Entwicklungen verlaufen sind.
Herr Reitschuster befindet sich mit seiner Propaganda noch weit vor dem Maidan Massaker und hat wohl keine Infos über die Absichten eines RegimeChange finden wollen. Sevastopol ist und war das Ziel bei allen Aktionen in der Ukraine, also auch bei diesen ganz bestimmt militärischen Sabotageaktionen… so schwer zu verstehen ist das nicht. Nur beweisen wird es niemand können, aber so wird eben “gearbeitet”.

Reply
Avatar
Liberdad 16. August 2016 at 11:29

Welch verdrehte Sichtweise gegenüber Russland.

Reply
Avatar
Absurdistan 16. August 2016 at 19:52

Euer Russland ist eine Fake-Anti-NWO!
Total unfrei und dreckig – und das geben die auch mehr oder weniger zu

Und für die Wahrheitsbewegung ist sie mittlerweile das, was Napoleon das Schwein in Animal Farm ist.
Zuerst so verlogene schöne Sprüche wie: Wir müssen doch zusammen halten und die Leute wachen auf bla bla
Aber mittlerweile hört man immer mehr Gestänker aus der gleichgeschalteten Ost-Lügenpresse gegen zuviel “Paranoia” (nämlich dem Fakt, dass Putin eine Marionette der Weltchefs ist) etc.
Diesem Trutherpöbel kann man doch mittlerweile alles und dann das Gegenteil verkaufen.
So endet dann schließlich das Truth-Movement im eurasischen Ministerium für Wahrheit, wie? Oder warum nicht gleich eine Neue Weltordnung schönreden, wenn aus Kreml der Befehl kommt; es gibt ja die Wahrheit und die Wahrheit…
Höchstwahrscheinlich aber für einige der Prozess wegen Hochverrats.

So, und jetzt geh ich mir meine CIA-Kohle abholen und fap mir einen auf Obama -,-

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop15% Rabatt auf fast alles bis 29. November plus Recentr-Bücher und RTV-Abos

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.