Pfefferspray im Recentr SHOP

Pfefferspray klingt harmlos, ist aber die blanke Hölle – und zugleich ihr bester Freund!

In Deutschland ist Pfefferspray derzeit nur zugelassen als Abwehrgerät gegen Hunde, der Einsatz gegen Menschen unter anerkannter Notwehr ist jedoch nicht strafbar. Der Effekt des Wirkstoffs OC (Oleoresin Capsicum) ist verheerend: Die Augen schließen sich bei einem guten Teffer komplett für bis zu 10 Minuten, Schmerzen, Husten und Atemnot kommen hinzu sowie starker Juckreiz.

920060-CDer unmittelbare Drang, sich die Substanz aus dem Gesicht zu reiben, macht alles schlimmer, es drückt den Wirkstoff noch mehr in die Poren. Manche Sprays beinhalten auch einen für das menschliche Auge unsichtbaren Farbstoff; dieser markiert den Angreifer auch nachhaltig trotz Waschen. Unter UV-Licht ist der Übeltäter also eine ganze Weile klar identifizierbar, was Leugnungsversuche á la “war ich net, ehrlich, ich schwör bei meiner Mudda!” wirkungslos macht.

Der Reizstoff kann auch mit speziellen Schusswaffen verschossen werden. Weitere aktuelle und empfehlenswerte Entwicklungen sind Pfeffergel und Schaum. Gel bläst der Wind nicht so einfach davon, im Nahkampf kriegt man selbst weniger Spuren davon ab als bei Spray, und es klebt. Schaum verteilt sich ähnlich massiv.

Die meisten klassischen und billigen “Sprays” sprühen einen schwachen und dünnen Strahl an Stelle eines Nebels; damit als Ungeübter auf ein paar Meter zu treffen gestaltet sich schwierig, meistens malt man Linien auf den Gegner und zu wenig Wirkstoff gelangt in Augen Nase und Mund. Treffen sie ein paar Mal hintereinander daneben, ist ihre Dose leer und der Vorteil dahin.

Ein dünner Strahl ist natürlich besser geeignet um die “innocent bystanders”, die Unbeteiligten nicht aus Versehen zu treffen. Bei Produkten mit Breitstrahl verteilt sich das OC bei der Distanz von wenigen Metern so weitflächig, dass man den Angreifer voll auf die zwölf trifft und mit einem Schlenker im Handgelenk in einem Aufwasch auch mehrere Ziele treffen kann. Je besser das Produkt, umso effektiver auch bei Wind. Leute fragen oft: Was ist bei starkem Regen? Gegenfrage: Wieviele Rowdys und dumme Hunde bleiben in starkem kalten Regen draußen?

Die Schärfe von Chilischoten wird in Scoville-Einheiten (SHU = [engl.] Scoville heat units) gemessen. Die Skala geht dabei von 0 SHU (keine Schärfe vorhanden) bis maximal 16 Millionen SHU (reines Capsaicin in kristalliner Form). Manche Hersteller veröffentlichen die SHU-Zahl des OC ihrer Produkte, dieser Wert hat mit der Realität aber nicht unbedingt viel gemeinsam und liegt schon mal um den Faktor 100 unter der Angabe.

Vergessen sie ihr Spray nicht im Auto, schon gar nicht im Sommer und unter gar keinen Umständen auf dem Armaturenbrett! Sonst macht es “Wumm” und der Aluminiumzylinder wird zum Geschoss das sogar in der Lage ist, an einer zähen Kunststoffverkleidung einen Riss zu verursachen, während das Spray sich im Fahrzeug verteilt! Die Dosen haben ein aufgedrucktes Haltbarkeitsdatum und sollten möglichst kühl gelagert werden.

Eine der häufigsten Fragen ist die, ob es nicht clever ist, sich mit Billigdosen einzudecken. Eine wissenschaftliche Studie der University of Utah ergab, dass viele Hersteller sich gar nicht die Mühe machen, eine gleichmäßige Konzentration des Wirkstoffs OC in ihren Produkten durch genaues Prüfen sicherzustellen. Kriegen sie eine Dose mit zuwenig Wirkstoff, haben sie Pech gehabt, egal was vielleicht auf dem Label draufsteht.

Billige Produkte beinhalten billigere Substanzen, weniger zuverlässige Mechanik, haben weniger Qualitätskontrolle. Sie taugen für den Gelegenheitsjogger der sich für Nachbars Lumpi rüsten will. Für ernsthafte Verteidigung empfehlen wir Mace und Sabre.