fpolat69 / Shutterstock.com

Bei einem mutmaßlichen Anschlag der radikalmuslimischen Gruppe ISIS in der türkischen Stadt Suruc nahe der Grenze zu Syrien kamen laut dem türkischen Innenministerium 27 Menschen ums Leben und rund 100 seien zusätzlich verwundet worden.

Suruc ist nur ca. zehn Kilometer von der mehrfach schwer umkämpften Stadt Kobani entfernt, wird überwiegend von Kurden bewohnt und beherbergt ein großes Flüchtlingslager für Syrer.

Es stellen sich allerdings wichtige Fragen, die wohl zu heikel sind für die Massenmedien:

Hat die türkische Regierung mitgemischt?

Die Türkei unter Erdogan möchte ein Großreich werden und beabsichtigt, sich Teile des Iraks einzuverleiben. Hier käme ein begrenzter Support für ISIS gerade recht, um die nötige Destabilisierung zu schaffen, damit die Türkei eventuell sogar mit Bodentruppen ausrücken könnte.

Die Türkei ließ lange Zeit ISIS-Gruppen gewähren, wohl um Baschar al-Assad, einen der „Intimfeinde“ der Türkei, zu schwächen. Verschiedene Extremistengruppen konnten sich eine Basis innerhalb der Türkei aufbauen. Die Türkei hat wenig Interesse am Erstarken der Kurden in Syrien und im Irak; sie tritt gegen Autonomiebestrebungen der Kurden in der Türkei (ca. 18 Prozent der türkischen Bevölkerung) ein. Die türkische Regierung vermied es lange, eine eindeutige Position gegenüber IS einzunehmen. Es wurde bekannt, dass IS-Kämpfer ihre Verletzungen in türkischen Krankenhäusern behandeln lassen; es kursierten zeitgleich Videos, wie langbärtige Männer mit IS-Logo unbehelligt türkische Straßenbahnen benutzen. Die israelische Zeitung Haaretz berichtete am 23. September, dass syrische Dschihadisten Trainingslager in der Türkei unterhalten.

Nach einem Besuch in den USA sagte Erdogan Ende September, die Türkei dürfe sich „bei der Gegenoffensive nicht heraushalten“. Dies war ein deutlicher Kurswechsel; bis dahin wollte Erdogan dem Anti-IS-Bündnis nicht beitreten und erlaubte nicht einmal die Nutzung türkischer Luftwaffenstützpunkte, um von dort Angriffe auf IS-Kämpfer zu fliegen. Dann entschied das türkische Parlament, militärisch gegen ISIS vorzugehen.

Haben die Amerikaner mitgemischt, um Druck auf die Türkei auszuüben?

2007 gestanden amerikanische, saudische und lebanesische Funktionäre ein, dass die USA, Saudi-Arabien und Israel den Dschihadisten nach Kräften helfen, um die Regierungen Syriens und Irans zu stürzen. Pulitzer-Peis-Gewinner Seymour Hersh berichte:

“Die USA haben sich an klandestinen Operationen gegen den Iran und dessen Alliierten Syrien beteiligt.”

Der US-Think Tank Brookings hat ein “Doha Zentrum” in Katar und in dem Land wurde die neuesten Syrien-Koalition mit einem Kaida-Unterstützer an der Spitze geschaffen. Das Wall Street Journal berichtete 2007 über die Pläne der Bush-Administration, eine Partnerschaft mit der Muslimbruderschaft in Syrien einzugehen. Der Druck auf Syriens Grenzen durch Israel und die Türkei soll die Anti-Assad-Kämpfer entlasten. Brookings erläutert in dem eigenen Bericht mit dem Titel: “Assessing Options for Regime Change“.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Mordfall Susanna: Michel-Land ist abgebrannt

AlexBenesch

Trump war auf Skull&Bones HighSchool

AlexBenesch

Spannungen zwischen den konservativen Magazinen "Junge Freiheit" und "COMPACT"

AlexBenesch

17 comments

Avatar
Harry 20. Juli 2015 at 21:47

Wenn man es mit dem Spekulieren gar nicht mehr gebacken bekommt sollte man zu Spekulatius greifen, denn der ist bereits gebacken …

Reply
Avatar
Freigeist 20. Juli 2015 at 20:25

ouh mann, ISIS ist ein Produkt der USA und ISRAEL … was für ein Kindergarten hier 😯

Reply
Avatar
Seromann 20. Juli 2015 at 20:50

Kein Produkt. Nützliche geisiteskranke Idioten, die gepusht und später bekriegt werden, wenn sie nicht mehr zu gebrauchen sind. Siehe Taliban. Isis übernimmt auch immer mehr die Führung in Libyen. Zufall?

Bist du DER Freigeist? Falls ja, …lange nichts von Dir gelesen. Wie kam es?

Reply
Avatar
Freigeist 20. Juli 2015 at 21:50

What the fuck is Freigeist? Bei der Globalisierung gibts keine Idioten mehr. Selbst agent orange wird gegen die Herbizide gebraucht, um das Böse auszulöschen. So kams dazu 😉

Reply
Avatar
Harry 20. Juli 2015 at 22:20

Wladimir heisst auf deutsch nicht Waldemar …

Reply
Avatar
Killuminati 20. Juli 2015 at 23:09

Sicher?

Reply
Avatar
Harry 21. Juli 2015 at 9:22

Was ist eigentlich aus den Kemalisten geworden?

Reply
Avatar
Killuminati 20. Juli 2015 at 19:30

Die isis geht auch nicht .nur vehement gegen die Kurden vor sondern auch gegen assads Gegner, also wie puzzlest du dir das zusammen das die Türkei der isis hilft und gleichzeitig dafür sorgt das der “intimfeind” assad so an der Macht gehalten wird? “Zufall” ist das ganz bestimmt nicht, es besteht schon lange bder begründete Verdacht das die isis von dem assad Clan gepusht wird, warum also ziehst die mal wieder die Türken Theorie aus der Schublade? Kann ich dir sagen, weil euch linksliberalen der schuldige immer schon im vornherein feststeht beim diesem Künstlichen Konflikt. Jede Seite kann diesen Anschlag mal wieder für sich ausschlachten und du machst du natürlich wunderbar mit, und auch noch genauso naiv wie ein putinista.
Und man merkt das Alex diesen Beitrag nicht geschrieben hat….

Reply
Avatar
Killuminati 20. Juli 2015 at 19:31

@seroman natürlich

Reply
Avatar
Seromann 20. Juli 2015 at 19:42

Linksliberal und Putinista? Gehts noch?
Hab ich Deinen Erdogan beleidigt? Überall die Kritik ansetzen und wenn es um die Türkei geht, reflexartig in Verteidigungsstellung gehen, zeugt nicht gerade von einem edlen Gerechtigkeitssinn.
Schön ruhig bleiben!
Ich hab auch geschrieben, dass die Aufkündigung der Kooperation zw. der türk. Regierung und Isis auch als Grund in Betracht kommen kann.

Reply
Avatar
Killuminati 20. Juli 2015 at 19:46

Ach Erdogan geht mir am pullermann vorbei, ich kann diese voreiligen Schlüsse nicht ab die man reflexartig aus seiner vorgefertigten Meinung abfeuert

Reply
Avatar
Killuminati 20. Juli 2015 at 18:03

Die muslimbrüderschaft wird doch in Syrien vom IS bekämpft. Der letzte Absatz ist irgendwie pauschalisierend und der Eindruck der damit vermittelt wird ist ziemlich falsch.

Und warum soll die Türkei jetzt bei dem Anschlag mitgemischt haben?

Reply
Avatar
Seromann 20. Juli 2015 at 19:04

Um die Kurden zu schwächen vielleicht? Man lässt sie ganz bewußt aufreiben.
Ich frage mich, warum die Isis ausgerechnet so vehement gegen die Kurden agiert. Zufall?
Um für Chaos und Angst unter zu sorgen und die Isis zu entlasten.?
Das machen Israel und die Türkei doch die ganze Zeit. Immerhin ist der Anschlag auf türkischem Boden, aber in der Kurdenregion verübt worden, wo es wohl nur kurdische Opfer gibt.
Möglich ist aber auch, dass die Kooperation zwischen der Isis und dem türk. Establishment bröckelt und der Anschlag deshalb verübt wurde.
Ich denke, dass die Isis bewußt gestärkt wurde und am Leben gehalten wird.
Ich find den Artikel gut, Alex.

Reply
Avatar
Killuminati 20. Juli 2015 at 19:12

Wenn man mit dem Anschlag die Kurden Schwächen will warum gibt man dann jetzt schon der ISIS dafür die schuld? Werden so die Kurden geschwächt? Was geht bei dir

Reply
Avatar
Seromann 20. Juli 2015 at 19:17

Dass die Isis vom türk. Staat unterstützt wurde, ist mehrfach auch von türk. Jounalisten, Politikern, Anwohnern, Krankenhausangestellten etc dokumentiert und bewiesen worden.
Kann es sein, dass Du dich auf den Schwanz getreten fühlst oder Dich selbst in Sippenhaft nimmst?

Reply
Avatar
Seromann 20. Juli 2015 at 19:30

Zu Deiner Frage: Weil sie es nicht offen zugeben dürfen. Das würde bei der Normalbevölkerung im Westen nicht gerade gut ankommen. Der Westen tut doch nicht wirklich etwas gegen die Isis. Meine Vermutung: Cia, Mossad und Co. wollen es so. Nach aussen sagen sie etwas Anderes.
Ausserdem fördert es doch auch die Rüstungsindustrie, wenn es Brandherde gibt.
So perfide und unmenschlich kann Politik sein.

Reply
Avatar
Killuminati 20. Juli 2015 at 19:34

Wie willst du denn so eine lange Grenze wie die türkisch syrische überwachen und beschützen, selbst die PKK Kämpfer kommen und gehen ungestört, was soll das bitte für ein lächerliche Beweis sein das langbärte in türkischen Krankenhäusern behandelt werden. Steht denn auf deren Stirn geschrieben das sie is Kämpfer sind? Vielleicht sind das ja Leute von der fsa…

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz