KOMMENTAR

Da bleibt dem Zeitungsleser die Semmel im Hals stecken: Während man sich eh schon um die Stabilität seiner Lebensversicherung, Währung, Guthaben und generell um seinen Arbeitsplatz sorgen muss, kommen aktuell auch noch folgende Schlagzeilen:

  • “Rente ab 74”
  • “Überalterung größte Bedrohung für Deutschland”
  • “13 Millionen Deutsche weniger bis 2060”

Ein Renteneintrittsalter von 74 wäre nur knapp unter der durchschnittlichen Lebenserwartung. Arbeiten bis ins Grab also. “Die Renten sind sicher” hieß es einst und technisch gesehen war das keine Lüge, denn irgendeine Rente wird es sicher geben. Es ist nur nicht garantiert, wann man sie bekommt, in welcher Form und in welcher Höhe. Wenn der Bürger verspricht, Steuern zu zahlen, aber nicht definiert wann, wie hoch und in welcher Form, wäre der Staat schnell pleite.

Hey, ich zahle irgendwann später Steuern in Form von lebendigen Hühnern oder was ich irgendwie herumliegen habe! Braucht ein Beamter vielleicht eine alte Decke? Oder einen alten Toaster? Sack Reis? So absurd in etwa ist vergleichsweise die “Rentengarantie” in Deutschland.

Deutschland braucht jetzt drastische Schritte zur Reduzierung der Belastungen für Bürger. Nur wenn die Fortpflanzungsrate auf 4 bis 5 steigt, lässt sich das Desaster noch abwenden. Alle Politiker, die sich aus irgendwelchen Gründen sperren, sind unwählbar, brechen ihren Amtseid und begehen eigentlich Landesverrat.

Kaum ein Paar tut sich mehr als zwei Kinder plus zwei Jobs an. Denn die Paare wissen, dass später noch die Großeltern Pflegefälle werden. Man stelle sich vor: 4 Kinder plus 4 Alte um die man sich kümmern muss. Das bedeutet natürlich, dass alle Häuser etc. der alten Generation verkauft werden müssen um damit die Pflege zu bezahlen. Das Ergebnis: Die nächste, zu kleine Generation fängt bei Null an und denkt kaum daran, viele Kinder in die Welt zu setzen.

Immer mehr Kinder haben außerdem Lernstörungen und andere Probleme, die sie davon abhalten, Familien zu gründen. Die Eltern haben Extra-Aufwand mit Pflege und Erziehung eines Kindes, das sich nicht konzentrieren kann. Wird ein Kind drogenabhängig und will nicht erwachsen werden, erhöht sich wieder die Arbeitsbelastung für die Eltern.

Schuld seien angeblich die Eltern. Weil sie trotz (mickrigem) Elterngeld und anderen kleinkarierten Mini-Entlastungen nicht plötzlich vier oder fünf Kinder haben wollen.

wtf_o_1215252

Deutschlands Eliten brauchen offenbar das deutsche Volk nicht mehr. Die Parteien sind Abwracker und Totengräber Deutschlands geworden. Deutschlands Bürger meinen offenbar auch zu einem beträchtlichen Teil, das deutsche Volk nicht mehr zu brauchen.

Anderen Ländern geht es ähnlich. Die Familie in Russland ist ziemlich tot. In China ist die Fortpflanzungsrate auf 1.56 gefallen, in den reicheren Gegenden Chinas auf 0.6. Im Jahr 2050 ist das Durchschnittsalter dort 49. Wie will der Staat hunderte Millionen Alte pflegen? Werden die alle wegeuthanasiert? Das Land wird zu alt werden bevor es wirklich reich geworden ist. Chinesen werden oft für zwei Eltern und 4 Großeltern sorgen müssen. Die Arbeitsfähigen werden weniger.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Der tägliche Newsblitz am 15. Juli 2014

AlexBenesch

PDV sucht 4000 Unterschriften für Zulassung zu Europawahl

AlexBenesch

Warum bisher jedes Gesellschaftssystem versagt hat – Teil 3

AlexBenesch

2 comments

Avatar
ClaudiaBerlin 1. Mai 2015 at 20:24

Und was ist nun die Meinung des Autors dazu? Zur Folge der geschilderten Verhältnisse? Zu möglicherweise wünschbaren Maßnahmen von wem auch immer? Eine einzige Schuldzuweisung an “die Eliten” ist ja wenig aussagekräftig. Wer ist das überhaupt und was soll denn getan werden?
Echt zu dünn, dieser “Kommentar”, denn er kommentiert eigentlich gar nicht.

Reply
Avatar
nosode 3. Mai 2015 at 11:08

claudiaberlin, i bet: you are nullipara, aren´t you?

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz