Politik

Warum meine Frau aus der Partei der Vernunft (PDV) austritt

Kommentar

Die Partei der Vernunft hat in ihrer kurzen Geschichte vor allem eines bewiesen, nämlich wie übertriebener Individualismus ohne feste Ordnung geradewegs ins Chaos führt. Man streitet sich seit Jahren hauptsächlich mit sich selbst und gelangt partout nicht aus der Bedeutungslosigkeit hinaus. Was wir sahen, war ein Schlamm-Wrestling zwischen den verschiedenen zerstrittenen Fraktionen der PDV, deren Bekanntheitsgrad ungefähr so groß ist wie der des Mountain Pygmy Possums: Anarchokapitalisten, Janich-Jünger, Facebook-Schwätzer, Unterstützer des alten Bundesvorstands, Feinde des alten Bundesvorstands, Befürworter einer straffen Führung, Befürworter einer “dezentralisierten” Struktur und manche mehr.

Wäre die PDV ein Privatkonzern, würde niemand in ihn investieren, denn er produziert nichts und nur ein Bruchteil des Personals ist überhaupt aktiv. Stattdessen ist es wie mit einer AG, wo die passiven Aktionäre nach ihrer Rendite schreien und bei Nichtgefallen das Management austauschen wollen.

Nachdem der anarchistische Esoterik-Versteher Oliver Janich zuerst bei Focus Money und dann beim PDV-Bundesvorstand verschwand (und mit seinen früheren Aktientipps wenig Begeisterung auslöste), warf kürzlich fast der komplette verbleibende Bundesvorstand hin. Die Belastungsgrenze war erreicht bevor man auch nur den ersten bedeutenden Wahlsieg erreicht hatte.

Jetzt gibt es neue Gesichter an der Spitze und gleich das passende Interview, das die neue Bundesgeschäftsführerin Maria Zanke, eine Atemlehrerin und Kauffrau für Naturkost, sowie der neue stellvertretende Bundesvorsitzende Sven Teichmann dem anarchistischen Internet-Portal “Globale Freiheit” gaben. Warum Funktionsträger einer politischen Partei überhaupt mit einer politikfeindlichen Webseite reden, die einer Nischen-Ideologie angehört, ist das erste das einem aufallen sollte.

Der 25 Jahre junge Teichmann bekennt sich als stellvertretender Bundesvorsitzender gegenüber den öligen Moderatoren, Anarchist bzw. Anarchokapitalist zu sein. Diesen mutmaßlich verfassungsfeindlichen Unsinn habe ich an anderer Stelle zur Genüge behandelt. Gesetze gibt es zuhauf gegen Bestrebungen, die staatliche Einheit zu beseitigen oder ein zu ihr gehörendes Gebiet abzutrennen. Egal wie sehr man versucht, die Ideologie zu umkleiden mit Begriffen wie “kommunale Selbstverwaltung” oder “Abschaffung des staatlichen Gewaltmonopols”, letztendlich läuft es aber hinaus auf eine sogenannte Privatrechtsgesellschaft nach dem Geschmack eines Hoppe oder Molyneux, in der Islamisten, Scientology, oder Kommunisten Richter und Polizei spielen und Kasernen bauen dürften. Wenn jemand Grund und Boden an der deutschen Küste besäße, dürfte er dorthin Millionen chinesische Arbeiter und Soldaten ansiedeln. Die Freiheit ist ihre eigene größte Schwäche und die beste Waffe ihrer Gegner.

Für Teichmann zählt es als Lebenserfahrung, als 20-jähriger in Kanada ganz unbürokratisch mit Handschlag-Abkommen gearbeitet zu haben. Er erklärt nicht, was er gedacht hätte, wenn er beispielsweise wegen einem Arbeitsunfall im Rollstuhl gelandet wäre und sein Arbeitgeber sich jeder Verantwortung entzogen hätte.

Was wurde gemault über den alten Bundesvorstand, der jede Außenwirkung eifersüchtig kontrollieren wollte. Und jetzt schießt ein 25 Jahre junger “Anarchist” als stellvertretender Bundesvorsitzender bei der erstbesten sich bietenden Gelegenheit der Partei ins Bein. Die neue Bundesgeschäftsführerin Zanke erklärt, sie habe sich schon mit 19 Jahren als Anarchistin betrachtet, allerdings als linke Anarchistin. Jetzt meint sie nach ein paar gelesenen Büchern, eine überzeugte Liberale zu sein, allerdings sind ihr die Diskussionen über Minimalstaat versus Anarchokapitalismus “zu hoch”. Deshalb hat sie keine Probleme damit, dass sich ihr Vorstandskollege als Anarchist geoutet hat.

Für Teichmann hätte es an den “Hierrerarschien” [sic] des alten Bundesvorstand gelegen, dass es so “gehangen hat”. Denn der alte Vorstand hätte in der Presse keine Angriffsfläche bieten wollen. Jetzt meint er, “können wir eigentlich nur noch gewinnen”.

Die unfreiwillige Komik geht weiter.

Teichmann wollte eigentlich sogar Bundesvorsitzender werden. Wie dem auch sei, jetzt sitzt er mit am Steuer und wird die undankbare Aufgabe haben, einen basisdemokratischen Hühnerhaufen zu managen und die Zielscheibe für alle Unzufriedenen zu sein. Ich kann mir schon vorstellen, was die ersten Beschwerden sein werden: Warum ändert sich nichts am Mitgliederschwund? Warum hat man eine bessere Chance, den Hope-Diamanten in seinem Garten zu finden als bei einer Wahl etwas zu reißen?

Zanke erwähnt das Parteiengesetz, worauf der anarchistische Moderator ihr ins Wort fällt, weil er “Brechreiz” bekommt. Damit ist das Thema auch schon wieder beendet und man redet lieber über “Arbeitsgruppen”, die möglichst unbürokratisch viel Arbeit leisten sollen. Wie das knappe Geld verteilt werden soll, wäre eine viel interessantere Frage.

Parteiarbeit ist aber per se pfui, sagt der indoktrinierte Moderator. Denn laut der Heilslehre könne und dürfe man den Staat nicht durch Politik verkleinern. Wie kann also der ebenfalls anarchokapitalistische stellvertretende PDV-Bundesvorsitzende dann trotzdem Parteiarbeit machen? Ganz einfach: Er “mag die Leute um sich herum so sehr.”

Bereits zuvor hatte sich eine “basisdemokratische” Konkurrenz geformt namens German Libertarian Party, die nicht mehr zu sein scheint als eine Facebook-Gruppe. Fällt die PDV bald auf einen ähnlichen Status zurück?

Die beiden Führungsfiguren werden gefragt, wie sie denn, falls sie die Macht in Deutschland hätten, den Steuersatz festlegen würden. Antwort: 10%. Dann kommunale Selbstverwaltung. Der tranige Moderator ist enttäuscht. Alles oberhalb von 0% ist schließlich Gotteslästerung bei Anarchisten.

Vielleicht hätten es die beiden erst einmal mit der Führung einer Facebook-Gruppe versuchen sollen, anstatt mit der einer Partei. Den Moderatoren gefällt die neue Besetzung trotzdem.

Meine Frau tritt jedenfalls aus. Sie hatte nie die Absicht, den Anarchismus zu fördern. Ich und meine Frau leben jeden Tag unsere liberalen Vorstellungen, mit allen damit verbundenen Lasten. Das heißt: Wir sind das Zielpublikum schlechthin für liberale Parteien. Leute wie uns müsste man nur begeistern mit einem realistischen Programm, überzeugenden Funktionären und vor allem einer funktionierenden Hierarchie.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Kommentierte, sortierte Bilderberg-Teilnehmerliste 2014 – Teil 3: Medien

AlexBenesch

Jeffrey Epsteins Vertraute stammen aus dem russischen Zarenreich

AlexBenesch

Antwort auf Engdahls Replik auf einen Kritiker der Pro-Russland-Berichterstattung

AlexBenesch

53 comments

Avatar
AlexBenesch 6. Februar 2015 at 11:32

ich hatte mit diesen Gestalten früher ein paar Interviews gemacht, sonst nichts.

Reply
Avatar
Lea 5. Februar 2015 at 13:06

Das “Teile und Herrsche-Prinzip” funktioniert ja auch hier vorzüglich.

Einige Wenige, versuchen sich in die Argument der “Anderen” hineinzuversetzen, die Meisten möchten Ihre eigene Sichtweise auf die Welt als die einzig Richtige “verkaufen”.

Ganz ehrlich, Alex ist in meinen Augen ein Spalter. Das stelle ich in vielen Artikeln immer wieder fest. Billigste Polemik a la Spiegel, Hetz-Rethorik, Diffamierung von Andersdenkenden etc. Menschen, die sich mit anderen Themen beschäftigen als er sind “Ancpas” “Putin-Liebhaber”, “Eso-“Irgendwas”” etc.

Wenn ich da an Alex’ Auftritt auf der AZK vor einigen Jahren denke, da hat er das genaue Gegenteil behauptet von dem was er jetzt tut. Nicht in allen
Punkten aber in wesentlichen Punkten schon. Jetzt sagt er sicher, dass er sich “weiterentwickelt” hat. Aber ich sehe das anders. Für mich ist es eher ein Schritt zurück, den er gegangen ist.

Mal im Ernst: So wird das nix mit einer Verbesserung der Zustände des Planeten. Schade, Schade.

Bis vor zwei Jahren etwa hatte ich noch eine gewisse “Hoffnung”, aber nun da ich sehe wie nicht nur die MSM die Menschen immer weiter
gegeneinander aufhetzen sondern auch einige innerhalb der “alternativen” Medien, geb ich so langsam auf. Mittlerweile gibt es in jedem
“Lager” verschiedenste “Splitter-Lager” welche sich verbal bis aufs Blut bekämpfen und spinnefeind sind. Egal ob bei “Libertären”, “Anarchisten”,
“Linken”, “Rechten”, usw usw. Und dann halt die Üblichen Verdächtigen bei der Unterteilung der Menschen. Schalke gegen Dortmund (etc. etc.) Religion gegen Religion, Mann gegen Frau, Mittelschicht gegen Arbeitslose, Mittelschicht gegen Mittelschicht, Mittelschicht und Arbeitslose gegen Ausländer (gerade Momentan gegen Muslime), “Schwarze” gegen “Weiße”, “Weiße gegen Latinos”, Junge gegen Alte und hunderte weitere Gruppen
in welche die Welt unterteilt wird. Wer hier liest weiß natürlich wem und vor allem wozu das dient. Und? Hier passiert genau das selbe.

Wirklich sehr, sehr schade.

Reply
Avatar
Holger 4. Februar 2015 at 11:23

Die Flinte ins Korn zu werfen und der Gruppe abzuschwören ist die bequemste aller Möglichkeiten, die Ihnen natürlich zusteht. Der Mensch ist zuerst immer noch ein soziales Wesen. Pathokratien werden durch aussprechen der Wahrheit, Vergebung und Immunisierung gegen ponerologische Prozesse blos gestellt. Was nun der Grund für den Austritt aus einer Partei(Gruppe), die als Grundlage ein schwer zu unterwanderndes Programm hat sein soll, ist mir nicht ganz klar geworden. Sprechen Sie doch Ihre Sicht der Wahrheit aus und versuchen Sie als Teil einer Gruppe mit überwiegend gleichen Interessen (Freiheit) die Richtung zu beeinflussen. Ich vermute niemand in der PDV würde sich einer Diskussion über Inhalte verweigern.
Im übrigen stört mich bei dem Buch Ihres Mannes, das er auf Belege, Herleitungen, Quellen und Begründungen fast immer konsequent verzichtet hat und seine Sicht als objektive Wahrheit ansieht die zu glauben ist. ER ist die Wahrheit? also braucht ER auch keine Wahrheit begründen?
Diese Sicht ist für mich genauso ein Ausdruck von Ideologie und ein Zeichen für verkürzte Selbstreflektion und Objektivität. Wenn wir vergessen uns selbst zu hinterfragen, bekommt auch die bestgemeinte Absicht einen pathologischen Drall.

Andrzej M. Lobaczewski schreibt in “Politische Ponerologie”
“Die Weltsicht von Menschen zu verändern, die in Ländern mit normalen menschlichen Systemen
leben, erweist sich als noch beschwerlichere Aufgabe, da diese weit egotistischer den ihnen seit der
Kindheit suggerierten Vorstellungen nachhängen. Dadurch ist es für sie weit schwieriger, sich mit
der Tatsache anzufreunden, dass es Dinge gibt, die ihr natürliches Konzeptsystem nicht aufnehmen
kann. Sie besitzen auch nicht die speziellen Erfahrungen, die von Menschen, die jahrelang in
pathokratischen Systemen lebten, gemacht werden konnten. Wir müssen deshalb mit Widerständen
und Angriffen jener Menschen rechnen, die ihre Existenzgrundlagen, Stellungen in der Gesellschaft
und ihre Persönlichkeiten vor unangenehmen Auflösungserscheinungen beschützen und verteidigen.
Indem wir eine solche Entfremdung unterlassen, müssen wir mit entsprechenden Reaktionen der
Mehrheit der Menschen rechnen. (…) Wo immer alte, von historischen Prozessen geschaffene Systeme durch die Einführung eines
Staatskapitalismus und die Entwicklung einer Pathokratie nahezu völlig zerstört wurden, wurde
auch die soziale und psychologische Struktur eines Landes zerstört. Als Ersatz wird eine
pathologische Struktur installiert, die in jeden Winkel eines Landes reicht und jeden Lebensbereich
degeneriert und unproduktiv werden lässt. Unter solchen Zuständen erweist sich die Rekonstruktion
eines sozialen Systems, das sich auf veraltete Traditionen und die unrealistische Erwartung stützt,
dass dies auch wirklich umgesetzt werden kann, als undurchführbar. Benötigt wird vielmehr die
Gestaltung von Handlungsweisen, die zuerst die schnellstmögliche Wiederherstellung dieser
grundlegenden sozio-psychologischen Struktur erlauben und danach garantieren, dass diese
Struktur am Autonomieprozess des sozialen Lebens teilnimmt.”

Reply
Avatar
Freier Bürger 4. Februar 2015 at 10:36

@Sonja. Da stimme ich Dir zu, Ponerologie ist ein wichtiger Punkt, leider ging es der PDV denke ich wie vielen gutmeinenden Idealisten-Vereinigungen. Man hatte einfach ken professionelles Now-How um so etwas durchzuziehen. Es schmerzt mir allerdings wirklich in der Seele die PDV so zu sehen, diese ganzen inneren Grabenkämpfe und das Stück für Stück zerlegen. Ich finde immer noch das sie ein unschätzbar gutes Grundsatzprogramm hat. Und das sage ich als jemand der sich selbst wohl schon dem Anarchokapitalismus zugehörig bezeichnen würde. Aber im Gegensatz zu anderen habe ich kein ideologisches Brett vorm Kopf…
ich bin gespannt wie es weiter geht, am Ende bleibt denen die sich wenigstens halbwegs erfolgreich oder irgendwie überhaupt real politisch im Sinne von mehr Freiheit betätigen wollen doch nur noch die “Freien Demokraten”….auch wenn man dabei dann mehr als nur eine Kröte schlucken muss….

Reply
Avatar
Wolfram 4. Februar 2015 at 10:28

“Der Begriff Esoterik ist nicht mal irgendwo anerkannt definiert. Das ist so schwammig wie manche von OJs Aussagen.”
@Alexander B.
Wer darf denn die Begriffe definieren, damit du sie anerkennst? Klär doch die kleine Gemeinde hier einmal auf, wer dein oberster Boß oder dein Vorschaltelement in deinem Stammhirn ist.

Reply
Avatar
Freier Bürger 4. Februar 2015 at 8:41

Die PDV hat sicherlich eine Menge Probleme, vorallem das sie im Mainstream nach wie vor keinen Fuß auf den Boden bringt. Die etablierten Presseorgane fahren da eine sehr clevere Strategie aus Nicht-Erwähnung oder einfach in einem Nebensatz abkanzeln und nicht weiter drauf eingehen. Das die Anti GEZ Proteste bspw. von der Partei organisiert wurde hat man wenn überhaupt nur an untergeordneter Stelle kurz erfahren…..
Was Frau Benesch dazu trieb aus der Partei auszutreten weiß man nun immer noch nicht wirklich, irgendwas hat ihr nicht gepasst und irgendwie (behauptet ihr Mann) hat es was mit den von Ihnen so gehassten “Ancaps” zu tun.
Der Niedergang dieser Partei begann damit das Oliver Janich von seinem eigenen Bundesvorstand geschasst wurde! Alleine die Außenwirkung von solch einem Schritt ist verheerend. Das Alex Benesch sich überworfen hat mit Oliver Janich und ihm nach dem für ihn selbst unvorteilhaft verlaufenem Interview regelrecht medial verwurstet hat spricht nicht gerade für Herrn Benesch….
Das eine liberale Partei sich nur dann etabliert wenn sie nach Benesch “machbare liberale Ideen” verbreitet und abstand nimmt von Truther Themen, nun, dann wäre doch die FDP für Sie ganz Gut oder? Ich meine da finden sich sogar wahrscheinlich noch ein paar mehr Truther als sie denken 😉 aber nach dem was ich hier so lese wäre das doch die ideale Partei für Sie und ihre Frau, oder? Und das meine ich jetzt nicht zynisch!

Reply
Avatar
Sonja Benesch-Nichterwitz 4. Februar 2015 at 10:19

Eigentlich war die Partei der Vernunft von Anfang an zum Scheitern verurteilt, weil man keine Ahnung hatte von Ponerologie.
Gerade deshalb ist das Buch von Alex ja so wichtig. Egal in welcher Gruppe man tätig wird, Familie, Beruf, Verein, politisch,.. erst kommt der Mensch dann die Ideologie.

Reply
Avatar
Lea 5. Februar 2015 at 14:29

Wenn du das so siehst : “Eigentlich war die Partei der Vernunft von Anfang an zum Scheitern verurteilt, weil man keine Ahnung hatte von Ponerologie.” warum bist du dann dort eingetreten? Und wann war das und wie lange?

Reply
Avatar
Maria die Gebenebashte 2. Februar 2015 at 23:24

Jetzt erreichen mich schon dauernd Mails, ich würde von Herrn Benesch erwähnt. Musste ich doch glatt mal selber nachschauen. Cool, wunderbare Werbung für mich. Gerne mehr davon, Herr Benesch. Ich bin seit 25 Jahren Atemlehrerin! Mit wachsender Begeisterung.
Allerdings meine ich nicht eine Liberale zu sein, schon gar nicht nach “ein paar Büchern”, viele davon übrigens von Ihnen empfohlen, Herr Benesch. Ich bin weder Liberale, noch Ancap, noch Minidingsda (das Wort ist einfach zu blöd) sondern einfach nur ich. Meine Interviewpartner suche ich mir selber raus, und ich wähle die mit den sexy öligen Stimmen (und nicht die, die ihre Interviewpartner hinterher schlachten), die von Ihnen so abfällig beschriebene Partei ist mir fremd, ich bin mit wachsender Begeisterung in einer Partei, die in der Lage ist, auch schwierige Situationen zu meistern, und deren Mitglieder sich durch Herzlichkeit, Humor und Klugkeit auszeichnen, und in der derzeit ein wunderbarer Teamgeist und eine erfrischende Aufbruchstimmung herrscht. Warum Ihre Frau aus dieser Partei ausgetreten ist, würde ich gerne von ihr selber erfahren, ich gehöre zu den Menschen, die glauben, dass jeder Mensch für sich selber sprechen kann, auch Frauen. Meine Religion oder Nichtreligion geht Sie nichts an, das halte ich nämlich für meine Privatsache (trotzdem wünsche ich Ihnen Gottes Segen und Schutz). Die Komik in dem Interview ist nicht unfreiwillig, sondern beabsichtigt (so etwas gibt es: freiwillige Komik!) denn wie Sie gehört haben, ist mein Motto: Freiheit macht Spaß! Übrigens gehört es in “gewissen Kreisen” bereits zum guten Ton, von Ihnen gebasht worden zu sein (weswegen einige Leute jetzt richtig neidisch auf mich sind). Sollte meine Partei (immer noch die mit dem besten Grundsatzprogramm von allen) einmal so würdelos werden, sich an Leuten wie Ihnen zu orientieren, und sich für sie zu verbiegen, ich verspreche Ihnen, Herr Benesch, hoch und heillig, spätestens dann trete ich aus!
Maria die Gebenebashte

Reply
Avatar
Sonja Benesch-Nichterwitz 3. Februar 2015 at 13:07

Das ich nicht selber schreibe hängt hauptsächlich mit unserem 4,5 Monate alten Sohn zusammen.
Alex ist wirklich alles andere als frauenfeindlich und diktatorisch.
Der obige Text entstand anhand meines Skripts, dass ich beim Anhören des Interviews erstellt habe.
Es geht hier um Kritik bzgl. ihrer Position als Bundesgeneralsekretärin, nicht an ihnen persönlich.
Privat können sie meiner Meinung nach Interviews geben wem sie wollen.
Als Funktionsträgerin einer 0,0000001 % Partei, die tatsächlich irgendwann von mehr als den Anhänger der sogenannten “Trutherbewegung” gewählt werden will, sollte man auf Aussagen etc. mehr Wert legen.
Schlimm, dass man das überhaupt erwähnen muss.
Meiner Ansicht nach haben sie und ihr Kollege mit diesem Interview die Partei weit zurückgeworfen. Und ich bin kaum die einzige die so denkt.

Reply
Avatar
isomorph 2. Februar 2015 at 12:47

Schön für Alex und seine Frau, wenn sie von Fremden beherscht werden wollen. Nicht so schön jedoch, wenn sie Andere, die lieber über sich selbst bestimmen wollen, dafür runter machen. lg

Reply
Avatar
Daniel 1. Februar 2015 at 21:07

Habs durchgelesen und nur gedacht Mist ich hätte das vor 3 Monaten posten sollen. Hatte nämlich damals ähnliche Überlegungen angestellt.

Wie soll z. B. ein Übergang zur PRG funktionieren wenn dann die Machtverhältnisse (Kapital, Firmenmacht, Medienmacht,etc.) wie sie momentan sind hat. Ich meine natürlich eine Utopisten RPG.

Heute (bzw. schon länger) haben wir doch, bei den zunehmend sozialistischer totalitärer und planwirtzschaftlicher werdenden Altrepubliken, das Problem, dass der Parlamentarismus und die Direktheit der Demokratie immer stärker durch Lobbyismus und Corporatismus ausgehölt und adabsurdum geführt wird. Welches Volk bestimmt den wirklich noch seine Geschicke mit, über Wahlen die, frei nach Jeffersen, aus einer bestmöglichen umfassenden Information getroffen wurden?

Und das soll dann besser werden, wenn die mächtigen Geldsäcke sich nicht mehr hinter Regierungen verstecken müssen?
Also bitte >:( …

…Apropos bitte , bitte an alle Ancaps entkräftet diese Argumente. 😉

PS: Hatte damals übrigens bei irgendeinem Post von Janich auf FB, mit ihm länger über Minimalstaat vs PRG diskutiert, als ich dann nach langem hin und her selbst auf diese Problem gestoßen bin und in die Richtung argumentierte kam plötzlich kein Gegenargument mehr … komisch ne.

Reply
Avatar
Wolfram 1. Februar 2015 at 13:44

@abgedampft83
“ehrlichen Steuerzahler”
Ehrliche Steuerzahler sind widerstandslos ausgeraubte Arbeitssklaven! Ich glaube, das siehst du richtig.

Reply
Avatar
nosode 1. Februar 2015 at 22:11

all in all its just another bla in the bla.

Reply
Avatar
Wolfram 1. Februar 2015 at 23:05

Eine Nosode ist in der Medizin eine Art “Impfstoff” bestehend aus kranken organischen Stoffen, Eiter oder Krebszellen.

Reply
Avatar
Daniel 2. Februar 2015 at 9:51

Als Pulver oder Staub ist Wolfram leicht entzündlich.

Reply
Avatar
Wolfram 2. Februar 2015 at 16:30

@Daniel

Ich glaube Daniel Düsentrieb verwechselt Wolfram mit Magnesium. Alle Metalle haben irgendwelche hervorstechende Eigenschaften und Wolfram besitzt den höchsten Schmelzpunkt (3400°C) aller Metalle. Stoffe, die zu Pulver verrieben wurden sind immer leichter entzündlich, als gröberes Material. Aber Wolfram gehört zu den schwer entflammbaren Metallen! Wolfram wird zu Glühfäden verarbeitet, weil es eben nicht brennt sondern glüht. Magnesiumstaub dagegen kann sogar explodieren!

Wolfram ist ein besonderes Metall, weil es härter als Diamant ist und zur Bearbeitung von vielen Materialien verwendet wird. Irgendwann brennt auch Wolfram, aber zuvor fackeln alle anderen Materialien ab.

Reply
Avatar
Equality 7-2521 31. Januar 2015 at 22:41

Alex Kritik am Anarchokapitalismus richtet sich hauptsächlich gegen die “Arbeitstheorie” des Eigentums die Hoppe größtenteils so von John Locke übernommen hat. Es gibt aber auch wie so oft Alternativen dafür. Wer etwas Gehirnschmalz mitbringt kann sich z.B. hier über einen Konsenstheoretischen Ansatz informieren: apriorist.de
Da gibts dann z.B. keine Islamistenkasernen …

Anarchokapitalismus wurde nicht von Hoppe erfunden, er ist auch eine Idee die der Entwicklung unterworfen ist. Wer also nicht der Meinung ist dass er geboren wurde um beherrscht zu werden sollte offen bleiben.

Reply
Avatar
kill1 31. Januar 2015 at 20:55

rofl
“der alex benesch tippt jetzt schon in sein computer rein “janich outet sich das er sich für esoterik interessiert” ”
made my day ROFL

…und prompt schreibt der alex ein artikel 🙂

mal wieder ein gutes interview von oliver janich. war auch nicht anders zu erwarten.
dieser ganze streit hier mit benesch und janich ist verdammt lächerlich. da hat man zwei vernünftige menschen und was machen diese – die streiten sich wie kleine kinder. meine fresse.
benesch will ein system mit einer vernünftigen hirarchie und janich ist grundsätzlich gegen hierarchien. bin dennoch sicher das janich zu einer vernünftigen hierarchie zu überreden ist.
könnt ihr euch bitte wieder einkriegen und zusammensetzen und euren kindischen streit beilegen!?!?!

Reply
Avatar
kill1 1. Februar 2015 at 11:43

nur weil der “ganze alternative medienzirkus uns verraten” hat bin ich sicher das es janich nicht war. auch wenn er mit ken jebsen oder elsässer bei den demos auftritt oder in interviews mit denen.
ihm geht es alleine daum die idee des libertarismus den anderen gruppierungen die elsässer und jebsen anhängen näher zu bringen. ich bezweifle also das er wie elsässer deutschland verrät. zumal “deutschland” größere probleme hat als janich, jebsen und elsässer. das ist eine nonsense minderheit die diese leute kennen. das selbe gilt auch für benesch. alle dich ich mal gefragt habe ob sie benesch kennen antworteten mit NEIN oder der ist ein idiot. SUPER oder!?!?! zum kotzen sowas.
das was benesch und janich mit ihren extrem ideen hier machen sollte die feinarbeit haben wenn man es schafft weniger staat zu haben. aber doch nicht jetzt. weder werden sich in naher zukunft irgendwelche psychotests für irgendwelche politischen amtsträger durchsetzten noch eine PRG. das ist das was ich meine mit lächerlich und kindisch. vieleicht sollten die beiden ihre prioritäten ändern. am ende kann man sich immernoch drüber streiten ob es besser ist direkt eine PRG zu machen oder psychotests für amtsträger. beides ist zum jetzigen zeitpunkt von den machthabern NICHT gewollt, von erreichen dieser ziele reden wir gar nicht. vieleicht in hundert jahren oder zweihundert.

Reply
Avatar
kill1 1. Februar 2015 at 12:54

aus kommunisten/faschisten und anderesdenkende radikale ancaps zu machen ist besser als NICHTS. wenn man dann die ancaps dazu bringt brainscans als sinnvoll zu erachten dann ist ein weiteres ziel erreicht und so haben sowohl benesch wie auch janich viel erreicht. so erreichen beide NICHTS und die verarschung der bevölkerung geht weiter wie bisher. das establishment jedenfalls freut sich wenn nochnichtmal 2 vernünftigen menschen zu einander finden wie sollen denn millionen von menschen einer meinung sein oder werden.
das establishment jedenfalls schreitet mit ihren ziele vorran. ständig neue kriesen und konflikte denn sie schüren und von denen sie profitieren. alles gegen uns. aber hauptsache jeder beharrt auf seine meinung. das nenn ich KINDISCH.
ich verstehe sowohl deine meinung wie auch jenichs und beneschs. dennoch wäre es sinnvoller prioritäten zu setzen und ein konsenz zu finden. jetzt haben wir mindestens zwei gespaltene lager die NICHTS erreichen und wo sich NICHTS vorran bewegt. ob das besser ist!?!? ob das ne tolle lösung ist!?!?! ich sehe leider NULL entwicklung auf beiden seiten. das ist echt armselig nach so vielen jahren.
wieso wundert mich nicht das sich unterdrückung, kriege usw. wiederholen!?! lieber sich von einaderen abwenden als aufeinander gehen trotz vieler gemeinsammkeiten 🙁

KOTZ….

Reply
Avatar
kill1 1. Februar 2015 at 13:07

im übrigen wäre es sinnvoll das FAQ zu erweitern wie er sich exakt die republik vorstellt bzw. wie ein staat auszusehen hat nach seiner vorstellung.
das würde zumindest die meisten nicht direkt von seiner seite und somit von seiner berichterstattung und analytischen meinung/einschätzung abschrecken. keiner liest sofort alle seine artikel und weiss wie er tickt.

Reply
Avatar
kill1 1. Februar 2015 at 13:09

vieleicht wäre es auch sinnvoller den FAQ an erster stelle zu setzen als den SHOP. einkaufen kann man hinterher auch noch 😉

Reply
Avatar
beewhyz 31. Januar 2015 at 19:46

Anhand der Zersplitterung der Partei sieht man wie sehr die Beteiligten eigentlich nur ihre fkn Selbstbestätigung für ihre fkn Meinung suchen. Ist doch bei den Mitgliedern anderen Parteien/Gruppen nicht anders. Große Ziele haben aber bitte nur auf die eigene Art und Weise. Kompromisse? Is ja für Pussys ne!? Lächerlich alles.

Reply
Avatar
Werner 31. Januar 2015 at 17:03

Hi leute.
mal was ganz anderes, passt aber zum Thema (überhaubt), ich schrieb ja vor ein paar Tagen das “die” uns über das Stromkabel ohne Provider uns ausspionieren können. Ich habe heute die Erfahrung gemacht, das sie sogar aus entfernten Stromquellen die Energie schöpfen können. Auf jeden falls ist mein Akku leer ,ohne Grund. Freie Energie in falschen Händen ? Auf Einzeltheiten gehe ich ein, weil ich ” Sauer” bin. Diese Arschlöcher, nicht mein Ding . Einen Gruß an den Verräter Tesler…..Dat ist ernst gemeint.Diese Energie sollte nur zum Gutem dienen.

Reply
Avatar
Besorgter 1. Februar 2015 at 3:33

Ja, dieser Tesla hat wirklich ein fieses Theorem der feien Energie erschaffen, das einfach die “freie” Energie eines mit Atomstrom geladenen Handys, selektiv, entläd, um uns sauer zu machen. Böse Möse.
Und da Strom über verschiedene Instanzen,trotzdem, akkurate Oberwellen-Signale liefert, sind die vielzähligen Malware-Programme der Geheimdienste für PCs und Providerserver nur Tarnung um dies zu verschleiern. Man endlich weiß ich wie die Welt funktioniert.

Reply
Avatar
H0L0gr4mm 1. Februar 2015 at 5:31

Das ist echt hart, wie schützt man sich am besten dagegen? Ich hab mir überlegt mir was von den Bösen Onkelz zu besorgen, meinst du das könnte mich schützen?

Reply
Avatar
CitizenOfPlanetEarth 31. Januar 2015 at 13:38

Mir auch nicht … keine KEINE EINZGE Partei die man wählen könnte und deshalb mache ich meine Stimme ungültig mit dem Stempel
NICHTWÄHLER

Reply
Avatar
DAV:ID 4. Februar 2015 at 13:00

Stimme ungültig machen ist das gleiche wie nicht zu wählen, außer im Saarland. Also wozu die Mühe 😉

Reply
Avatar
DrSchnackels 31. Januar 2015 at 12:50

Mal zum Mitmeiseln, wer für eine freie Marktwirtschaft ist, kann keinen Staat welcher in selbigen eingreift befürworten. Das wäre sonst paradox. Und genau für dieses einfache Konstrukt namens “freie Marktwirtschaft” stehen die Anarcho-Kapitalisten. Selbstverständlich ist dies in momentan unvorstellbar. Wenn man den Leuten erzählt man sei ein AnCap rennen die schreiend weg und rufen nach der Polizei. Staatl. Erziehung und Verblödung gehen nicht von selbst weg.
Und Anarchie hat nicht mit “rechtsfreien Raum” zu tun. Recht herrscht nicht und damit ist ein Rechtssystem selbstverständlich auch bei Anarchos eine selbstverständlichkeit.

“Politische Freiheit kann es ohne wirtschaftliche Freiheit nicht geben.” – Roland Baader

Reply
Avatar
Besorgter 31. Januar 2015 at 14:28

Z: “Mal zum Mitmeiseln, wer für eine freie Marktwirtschaft ist, kann keinen Staat welcher in selbigen eingreift befürworten. Das wäre sonst paradox.”

Oh, deine Gedanken gehören natürlich gleich in Stein gemeiselt. Paradox ist das Ganze nur für diejenigen die in ein einfach zu verstehendes, nicht komplexes Extremmodell flüchten. Das machen auch extreme Linke und Rechte.

Z: “Und Anarchie hat nicht mit “rechtsfreien Raum” zu tun. Recht herrscht nicht und damit ist ein Rechtssystem selbstverständlich auch bei Anarchos eine selbstverständlichkeit.”

Eigentlich bin ich es leid hier in eine Diskussion einzusteigen, das habe ich oft genug versucht. Wenn man mit AnCaps diskutiert und schildert, warum dies in der Wirklichkeit unter Einbeziehung aller Faktoren der Umwelt und des Menschen, nicht ohne höhere Instanz (Republik) funktioniert, bekommt man zum letztendlich immer die gleichen sektenhaften Antworten:
– du verstehst das nicht, du bist staatlich verblödet, ließ doch mal dieses Buch, schau dieses Video, dann reden wir weiter
– du verstehst das nicht, das tolle an der Privatrechtsgesellschaft ist ja, dass sich da dann alles von alleine in wohlgefallen klärt…. 🙂
– du bist doch nur ein Schisser, der Angst hat vor der Freiheit, du brauchst deinen Mami-Staat.

Zitat aus Artikel: “Jetzt meint sie nach ein paar gelesenen Büchern, eine überzeugte Liberale zu sein, allerdings sind ihr die Diskussionen über Minimalstaat versus Anarchokapitalismus “zu hoch”.”

Genau hier liegt der Knackpunkt. Wie schon geschrieben flüchten sich Menschen gern in ein einfaches extemes Modell, das leicht zu (be)greifen ist. Einmal in diesem Gedanken-Modell gefangen, sind sie immun gegen rationale, logische Gedanken.

Reply
Avatar
Soma 31. Januar 2015 at 18:11

@ DrSchnackels
“Mal zum Mitmeiseln, wer für eine freie Marktwirtschaft ist, kann keinen Staat welcher in selbigen eingreift befürworten.
as wäre sonst paradox. Und genau für dieses einfache Konstrukt namens “freie Marktwirtschaft” stehen die Anarcho-Kapitalisten.”

Die Vorstellung hat der Liberale alla Roland Baader doch auch!
Freie Marktwirtschaft, in der der Staat nicht eingreift.
Das ist auch Vorstellbar im Gesundheitswesen und der Bildung.

Recht herrscht nicht, aber das sollte es und es sollte für alle gelten.

Die größtmögliche Freiheit würde man in keiner PRG finden,
alleine schon deswegen, weil sie dort sehr fragil ist und sich das Verständnis
von Recht und Freiheit von Parzelle zu Parzelle stark unterscheiden könnte.
Was ja auch so von den AnCaps gewollt ist und beklatscht wird.

Eine freiheitliche Parzelle, in der sich vielleicht keine Staaten, oder Sekten eingekauft haben,
würde früher oder später erobert werden, von toxischen, ideologieverseuchten Parzellen.

Die minimalstaatl. Republik, mit nationaler Armee, in der das Recht über Allen steht,
ist der beste Garant für größtmögliche Freiheit und Sicherheit.

Ich betrachte Recht als Eigentum und nicht als Handelsware.

Reply
Avatar
DrSchnackels 31. Januar 2015 at 19:48

Und wer macht das Recht, definiert es und vollstreckt? Spätestens hier kommt man in Erklärungsnot. Sobald man eine allen übergeordnete Institution zulässt, fängt der Zauber wieder von vorne an.
Die USA wurden als eines der freiheitlichsten Länder dieses Planeten gegründet mit verdammt guten Vorsätzen und von klugen Köpfen ersonnen. Heute muss man die USA ebenfalls als gescheiterten Staat betrachten (Er wird scheitern!).
Keine Ahnung woher der Glaube an eine übergeordnete Instanz herrührt welche nur die Interessen anderer verfolgt. Aber zugegeben, Menschen wollen und brauchen Organisationen. Die Frage ist ob diese per Zwang oder Freiwillig (nach dem Prinzip der Vertragsfreiheit) eingegangen werden soll.
Das ist wie mit Mietern die ihren Mietvertrag nicht lesen, ihn unterschreiben und nachher herumheulen der böse Vermieter hätte sie beschissen und der Staat sollte doch ein Gesetz dagegen machen. Dann wundern sich alle warum Wohnraum teurer wird und sich mancher Vermieter aus dem Wohnvermietungsgeschäft zurückzieht. Aber hauptsache ein paar Dumpfbacken konnten ihre Dummheit auf die Allgemeinheit abwälzen.

Macht euch nichts vor, in jedem System wo Menschen über Menschen herrschen wird es Missbrauch und den Weg in die Tyrannis geben. Das zeigt uns die Geschichte.

PS: Will mich hier mit niemanden streiten, wir wollen im Grunde daselbe nur haben wir unterschiedliche Auffassungen wie dies zu erreichen ist. Verbale Prügeleien bringen uns ohnehin nicht weiter.

Reply
Avatar
AlexBenesch 31. Januar 2015 at 20:03

Aufgewärmtes Hoppe-Zeugs und Scharia-Gerichte bringen uns nicht weiter.

99,9999999999% der Menschheit hängen nicht deiner Ideologie an, deshalb sollte man nicht unbedingt predigen, dass es Kommunisten und Islamisten erlaubt sein sollte, Gericht und Polizei spielen und Kasernen zu bauen

Reply
Avatar
Besorgter 31. Januar 2015 at 20:52

@Schneckels
Sorry, aber ich versteh echt nicht wie man auf die Idee kommt, dass eine PRG funktionieren könnte. Mir fällt gerade die Ancap-Internetseite nicht mehr ein (aus Favoriten gelöscht) wo ich eine Zeit lang gelesen und mit diskutiert habe, aber wenn man da realistische Szenarien geschildert hat, die Proleme aufzeigen die eine PRG nicht lösen kann und jene ad absurdum führt, kamen oben genannte Antworten.
Letztdendlich kann man nur zu dem Schluss kommen, dass eine PRG nur dann funktionieren könnte, wenn von heute auf morgen, alle Menschen dieser Erde sich für diese Ordnung entscheiden und in Zukunft alle nur noch vernunftorientiert, diesem System und allen Menschen gegenüber nachhaltig dienend, handeln. Das ist sowas von absurd.

Reply
Avatar
DrSchnackels 31. Januar 2015 at 8:49

Ganz großes Kino. Mit Dreck um sich werfen kann jeder. Und die Messlatte die jeder an eine “liberale Partei” hat liegt immer irgendwie anders. Die einen wollen weniger, die anderen gar keinen Staat.
Man kann über viele Behaupten “was hat der schon erreicht?”, aber ist das sinnvoll? Liberalismus steht für Freiheit, welche Freiheit? Die vom Verstand? Nein, von denjenigen die sie am meisten beschneiden und angreifen und daß ist nunmal unwiderlegbar der Staat mit seinen Psychos. Herr Benesch wäre es lieber wir würden jedem Politiker einem Hirnscan unterziehen um zu sehen wer noch ganz sauber ist und wer nicht, quasi Technologie soll das “Böse” aussortieren. Ein fataler Irrtum.

Reply
Avatar
Regentropfen 31. Januar 2015 at 12:32

Bla bla bla..

Wer interessiert sich hier eigentlich für deine Meinung? Was meinst du wer du bist hier auf jeden Kommentar zu antworten, besonders die die an Alexander Benesch gerichtet sind? Bist du sein Pressesprecher?

Reply
Avatar
Werner 31. Januar 2015 at 17:29

Denke mal auch an die Tiere, der Schalker Boss schlacht jeden Tag 50.000 Scheine, das sind 250.000 Liter Blut und Schmerzen.
Google mal dat Lied “Kevin Noha”.

Reply
Avatar
Soma 31. Januar 2015 at 17:31

Ich interssiere mich für seine Meinung, also halt dich geschlossen.

Reply
Avatar
Agent Orange 31. Januar 2015 at 18:06

Darf ich mal offen sein, liebes somaTultra? Die Meinung von abgemüllt83 is doch gar nicht sooo interessant, außer man mag sie überwachen. Wer will, darf …. bin wieder zu. 😎

Reply
Avatar
Daniel 1. Februar 2015 at 19:48

@ Regentropfen Super Komment . Blabla.
ich finde gerade die Argumente von a83 aus diesem Post richtig gut hab ich mir auch schon gedacht. Eigentlich motzen ja auch alle, wir hätten nur Marionettenregierungen gesteuert von … ja von wem den ….vom weihnachtsmann oder Christkindle ?

Reply
Avatar
Agent Orange 1. Februar 2015 at 20:44

Dani, Dani, wie tief willste noch sinken? Wo waren denn die Argumente von affe83, diede so toll fandest und diede auch gedenkt hast? Wen meinste mit “wir”?

Ihr habt die Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes BRD/DDR, gesteuert von …. ja ….ja …. jaah …. von Bankstern, Konzernen und Opportunistas.

Ihr habt nicht mal nen Staat und auch kein Volk und “Frau Merkel ist GeschäftsFührerin einer nicht-Regierungsorganisation. Das ist, was ihr habt.” (Buddha Gabriel) ……. :mrgreen:

Reply
Avatar
Werner 31. Januar 2015 at 8:36

Ich weiß immer noch nicht warum deine Frau ausgetreten ist. Alles sehr schwammig geschrieben. Aber das ist halt so wenn man nicht mehr weiter weiß, und nicht an einen Gott glaubt. Wer nicht an Gott glaubt kennt auch keinen Teufel. Dann hat man nartürlich auch keinen Plan der Eliten und stochert ziellos im Meer der Lügen umsich herum. Ich dagegen glaube an mich und an einen Gott und Teufel, also habe ich einen Hintergrund. Was mir im Meer der Lügen des Internetzes aufgefallen ist ist folgender Artikel. Der deckt sich mit vielem was ich laß und ist anscheinend so von dem Rothschild´s geplant. Der König der Könige ist aber mein bester Freund.
http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/34472-eine-reinigung-von-unvorstellbarem-ausmass

Reply
Avatar
Werner 31. Januar 2015 at 17:15

Weil alles Lüge ist. Religionen sind der letzte schrott. Ich kann dir sogar erzählen das der Islam von der heiligen katholischen Kirche mit gegründet worden ist. Bin selber katholisch. So bin auch mal so HOOOOHHHLLLl gewesen. Aber finde die Wahrheit, denn die ist so geil.

Reply
Avatar
Lavit 31. Januar 2015 at 1:55

Ich finde es gut, das Deine Frau austritt.
Was will man den noch in der PDV.
Seit dem Austritt und Rücktritt des alten Vorstands ist nichts passiert außer, dass ein Büro angemietet wurde und die Internetseite auf eine billige Kopie einer Facebookseite umgestellt wurde.
Auf der auch noch nur Janich und das “Hammergeile” Interview vom neuen BV zu finden sind.
Jahrelang hat man kämpft das Image der Verschwörungstheorien Partei los zu werden um auch wählbar zu sein und nach 2 Monaten Herrschaft Rainer Hoffmann ist der Ruf wieder komplett ruiniert.
Die Stärke und das Alleinstellungsmerkmal der PDV , das Geldsystem anzugreifen, ist mit Susanne Kablitz verloren gegangen. Was jetzt noch in der PDV ist, sind keine libertären, sondern Laissez faire Janich Jünger.

Reply
Avatar
FDominicus 4. Februar 2015 at 14:52

“Die Stärke und das Alleinstellungsmerkmal der PDV , das Geldsystem anzugreifen, ist mit Susanne Kablitz verloren gegangen. ”
Tatsächlich? Nun so weit mir bekannt steht das Grundsatzprogramm immer noch und ich habe noch keinen gesehen der in diesem Punkt Geldsystem nicht 100 % auf der Linie des Grundsatzprogramms liegt. Wie kommt es nur, daß in einer Partei für individuelle Freiheit, auf einmal nur die Chefs zählen?

Reply
Avatar
Agent Orange 30. Januar 2015 at 23:40

Mir sind da einige Beamte bekannt und die haben es mit Bundesstaaten gemacht.

Selbst den Idiotentest auf PI haste nich bestanden. Weshalb sollte man sich auf dich berufen? Auf Erklärbären braucht man sich nicht fixiern, abgelöhnt83 … :mrgreen:

Reply
Avatar
Marco Wagner 30. Januar 2015 at 22:28

Möge der shitstorm beginnen.

Reply
Avatar
Tiebreaker 30. Januar 2015 at 21:26

Auszug Interview: “Wenn man gegen Monopole ist…..Logisch muss man da auch gegen Gewalt Monopole sein….”
Ja und gegen Monopoly sowieso, ist doch logisch…
Mono Gamie ist auch teilgefährlich, denn das ist ja auch ein verstecktes Mono drin zwischen den zwei Polen.
Ich bin übrigens auch gegen Momo und jegliche Ähnlichkeiten.
Außerdem auch gegen Anarchisten, denn die wollen andere ja zwingen zum Anarchismus zu wechseln.
Krass, krass…. wie verblendet und dämlich manche Menschen doch sind. *Kopfschüttel*

Eso Janisch wird am Ände die WelD retden mit dea Pardei dea Vernünft Part 2 (twü), Rückkehr der Eso Schildkröte O. J. Bitcoin.

Verzeihung aber ich musste mal etwas Dummfug ablasse, den ich mir gerade beim schauen des Videos eingefangen hatte. Peace.

Reply
Avatar
Agent Orange 30. Januar 2015 at 22:53

Hehe Tiebreaker, damit kann abgedröhnt83 doch bestimmt nix anfangen und somaTultra wohl auch nicht. Würdest Du bitte etwas deutlicher werden für die beiden und für Alex und Sonja und für Prinz Richard Löwenherz … 😀

Reply
Avatar
H0L0gr4mm 31. Januar 2015 at 1:24

Vll. steht er ja heimlich auf dich.

Reply
Avatar
Toxi1965 31. Januar 2015 at 10:48

@Tiebbreaker
Zitat: Eso Janisch wird am Ände die WelD retden mit dea Pardei dea Vernünft Part 2 (twü), Rückkehr der Eso Schildkröte O. J. Bitcoin.

Janisch ist kein Esoteriker , er hat sich lediglich nur mit diesen Dingen beschäftigt .
Wer das Video gesehen hat , der wird das auch ganz klar so erkennen un d er hat auch genau diese Aussage gemacht .

Ich bin entäuscht das Alex diese Aussage macht .
Ein Freigeist hat mir das auch mal vorgeworfen das ich ein Eso bin weil ich das gleiche sagte . Tja da war man schon Eso .
Da stelle ich mir die Frage was der jenige für absichten hat wenn er absichtlich Aussagen verdreht .
Ist der jenige dann glaubwürdig ? Ist der jenige ein Manipulator ?

Solche absichtlichen verdrehungen der Wahrheit kommen beim kritischen Leser überhaupt nicht gut an und lässt tief blicken .

Reply
Avatar
AlexBenesch 31. Januar 2015 at 12:38

Der Begriff Esoterik ist nicht mal irgendwo anerkannt definiert. Das ist so schwammig wie manche von OJs Aussagen.

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop15% Rabatt auf fast alles bis 29. November plus Recentr-Bücher und RTV-Abos

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.