me-gusta-troll-gusta-640

Alexander Benesch

Eine neue wissenschaftliche Studie bestätigt: Internet-Trolle sind totaler wertloser Müll. Wahre Trolle sind diejenigen, die den Kindern des toten Entertainers Robin Williams Leichenfotos in Facebook schicken. Hat jemand eine schwere Erkrankung, kommen auch schon die Trolle und treten nach.

Es handelt sich tatsächlich nur um eine Minderheit der Internet-Benutzer und ihr Verhalten korreliert mit ihrem Sadismus, Narzissmus, Psychopathie und anderen Störungen.

Von der Anonymität im Internet erhoffen sich Trolle physische Sicherheit vor Konsequenzen ihres Handelns. Außerdem wirkt ein vermindertes Gefühl für die eigene Identität wie ein Katalysator. Bestimmend ist allerdings für den echten Troll der Dachschaden.

E.E. Buckels et al, "Trolls just want to have fun," Personality

Hier sind ein paar unveröffentlichte Kommentare von Psycho-Trollen auf Recentr:

“deine Kibnder sollen sterben wie du und deine häslich sonja”

“sehe du ratte Benesch so werden auch deine Kinder Sterben”

41,3% der Internet-Nutzer kommentieren überhaupt nichts im Internet. 5,6% sind totale Trolle, die sich besser fühlen, indem sie andere Menschen belästigen. Trolle sind oft Loser:

Losers-and-depression

Die 15-jährige Kanadierin Amanda Michelle Todd nahm sich am 10. Oktober 2012 das Leben.  Ein Online-Psychopath hatte nach bekannter 4Chan/Anonymous-Masche aus Spaß ihr Leben ruiniert. In der siebten Klasse hatte sie versucht, neue Bekanntschaften über ein Videochatprogramm zu machen und entblößte dabei gegenüber einem Fremden ihre Brüste. Dieser erpresste sie prompt mit einem Standbild und forderte weiteres Material.

Ein Standbild aus diesem Chat zirkulierte in den folgenden Weihnachtsferien im Internet, ein Jahr später schuf der Täter ein Facebook-Profil mit der Bilddatei und eskalierte die Situation.

Anonymous war eine Handvoll armselige Figuren mit zeitweiligem Erfolg und hunderte Möchtegerns in IRC-Chaträumen drumherum. Hervorgekrochen waren sie aus der Online-Güllegrube namens 4chan, Treffpunkt für überwiegend männliche englischsprachige Verlierer zwischen 18 und  35 Jahren. Ein solcher hoffnungsloser Fall war auch William.

Mit seinen 21 Jahren hatte er fast jeden Tag auf 4chan verbracht, seit er vor sechs Jahren die Schule verlassen hatte, manchmal viele Stunden lang ohne Unterbrechung. Jemandem im Internet Angst zu machen oder oder ihm wirklich Schaden zuzufügen hieß auf 4chan “life ruin” – ein Leben ruinieren. Der Hauptgewinn war es, wenn er auf Nacktfotos stieß – die konnte man an Familie, Freunde oder Kollegen des Opfers schicken, entweder um es in eine peinliche Lage zu bringen, oder sogar, um es zu erpressen. Leben zu ruinieren machte William nicht nur Spaß, sondern es verschaffte ihm ein Machtgefühl, das er in der realen Welt nicht kannte.

Nacktfotos zählten zur wichtigsten Ware in 4chan. Ein Todsünde war es dort, eine “Moralschwuchtel” zu sein, also jemand der über grundlegende menschliche Emotionen wie Empathie verfügte. Ein Poster will zum Beispiel auf 4chan Hilfe für den Versuch rekrutieren, in den Photobucket-Account eines Mädchens einzubrechen um möglichst Nacktfotos abzugreifen, die dann an ihre Freunde und Familienmitglieder versendet werden sollen:  Jen aus Tennessee.

William hatte Lust darauf, während andere meinten “NYPA”, Slang für “wir sind nicht deine Privatarmee”. Er erstellte ein Bildschirmfoto von dem Hack-Aufruf auf 4chan, schickte es Jen und bot ihr dann großzügig einen “Deal” an: Sie überlässt ihm alle Nacktfotos von sich die sie besitzt und er schützt sie vor weiteren Hacks. Er lud sich schließlich 70 Nacktfotos herunter für seine Privatsammlung und attackierte dann in einem Anflug von Moralschwuchteltum denjenigen, der den Aufruf gestartet hatte.

In irgendeiner Form politisch wurde Anonymous erst durch die schönen Schlagzeilen und die Aufmerksamkeit für die narzisstischen, zerfallenen Seelen. Selbst nach den ersten großen Heldentaten hagelte es intern schärfste Kritik; man mache doch alles nur für die “Lulz” (i.e. “Spaß”) und diese Moralschwuchteln sollen endlich aufhören, die anderen zu nerven.

Wie viele  Amanda Todds sind noch da draußen? Und wie viele Williams?

Nicht zu vergessen, liefert der Cyber-Abschaum wie immer den passenden Vorwand für Regierungen weltweit, neue Online-Gesetze gegen Mobbing zu erlassen, die dann jede mögliche oder eingebildete Beleidigung zu einer Straftat machen.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Steinbrück, Offshore-Briefkastenfirmen und Pleitebanken

AlexBenesch

Donald Jr. lässt “Russiagate” explodieren

AlexBenesch

Breiviks Brief aus dem Knast: Terror unter falscher Flagge um Neue Rechte zu belasten

AlexBenesch

27 comments

Avatar
asdf 29. August 2014 at 13:01

Wer redet hier davon Psychopathen zu helfen? Es geht nur darum sie nicht umzubringen. Darüber hinaus kann ein Psychopath nur so viel deinen Kindern im Internet antun, wie du und deine Kinder es zulassen. Rede mit deinen Kindern. Klär sie auf. Es hat einen Grund warum manche Menschen auf Psychopathen hereinfallen und andere nicht. Ich habe nie gesagt, dass man sie in Machpositionen lassen soll. Im Gegenteil. Du müsstest eigentlich wissen, wie ich dazu stehe. Keine Leute mit geistigen Störungen wie Soziopathie oder Psychopathie in Behörden.

Du vergisst einfach, dass auch immer wieder neue Psychopathen entstehen. Sei es durch ungünstige Verkettungen von Ereignissen oder auf genetischer Ebene schon von Geburt an. Jede Generation muss erneut aus den Fehlern der Vergangenheit lernen. Dein Lösungsansatz ist einfach nicht realistisch.

Viel Sinnvoller ist es Aufklärung zu betreiben.

Guck dir an wie Zersetzungsorganisationen arbeiten. Sie nagen an der Basis und sorgen dafür, dass viele Menschen sich so verhalten, wie diese Organisationen verhalten. In kleinen Schritten, über Jahrzehnte kann man eine Gesellschaft verändern. Zum guten wie zum schlechten. Ist natürlich nicht so bequem wie mal eben ein paar Leute abzuschlachten.

Reply
Avatar
asdf 29. August 2014 at 13:03

*wie diese Organisationen verhalten sollte eigentlich heißen: wie diese Organisationen es sich wünschen.

Reply
Avatar
edgar 29. August 2014 at 7:19

Was ist denn wertvoller Müll?

Reply
Avatar
edgar 29. August 2014 at 7:15

Kennt ihr den Interschied zwischen Benesch und freeman? –

Es gibt keinen. Der eine wettert gegen die hohe Steuerlast, zahlt aber Steuern, der andere sagt: Der Preis fürs Internet ist die Privatsphäre, hat aber zehn tracking cookies auf seiner Startseite. ;o)

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/08/der-preis-furs-internet-ist-die.html

Eigentlich haben die beiden nur noch Blödzeitungsniveau.

Reply
Avatar
desert_tigerstripe 29. August 2014 at 7:05

Jessas, beruhigts euch mal wieder was ist den los? Ich will jetzt keinen persönlich angreifen aber so mancher comment den ich hier gelesen hab lässt mich echt erschaudern… kauft euch einen Boxsack oder geht mal in den Wald und schreit eure Wut hinaus das hilft 🙂

Reply
Avatar
Soma 29. August 2014 at 3:35

Jane, ich glaube wenn es um deine Liebsten geht,
denkst du sogar an Selbst.Justiz… und das wäre sogar NORMAL…

Reply
Avatar
laxxaz 28. August 2014 at 23:43

Solche Leute müssten sozial „zwangs“ integriert werden. Das würde die sozialen Defizite reduzieren und die Gleichgültigkeit und den Hass auf die Gesellschaft bei diesen Personen verringern.
Denn, wenn man sich völlig isoliert und nur im Inet rumhängt besteht die Gefahr, dass man sich in eine Fantasiewelt flüchtet um seine Machtlosigkeit zu kompensieren. In dieser Fantasiewelt schlüpft man dann in der Rolle eines „Kriegers“ um seinen destruktiven Feldzug (hacking usw.)gegen den Rest der Welt zu führen.
Frei nach dem Motto, ihr liebt mich nicht, dann sterbt.

PS
Das Kreisdiagramm ist unwissenschaftlich oder zumindest nicht seriös
Ich sage nur die Begründung „total fucking loser.“ Das ist eine sehr billige Begründung. Da kann man auch einfach sagen ,warum ist die Erde rund ? Weil die Erde verdammt nochmal rund ist !!!.

Reply
Avatar
JaneDoe 28. August 2014 at 23:29

“AUFGEFLOGEN ! wie peinlich”

Das denke ich mir über eine Plattform, die in ihrem Forum offen rassistische Theses begünstigt, und trotzdem hofft kommerziellen Erfolg zu haben.

Reply
Avatar
Soma 29. August 2014 at 3:42

Tatsächlich, du heuchelst in einer Tour durch.
Vielleicht solltest du einfach woanders weiter machen,
wo es dir besser gelingt…

Reply
Avatar
Phrontistes 29. August 2014 at 18:59

Achwas, auf einmal “begünstigt” Benesch wieder etwas wenn er es nicht löscht? Neulich hieß es doch noch:

“Schön was du mir schon wieder alles in den Mund legst. Hab ich jemals verlangt Alex solle doch bestimmte User sperren?
Nö, sowas lese ich bis jetzt nur von Euch.”

Reply
Avatar
H0L0gr4mm 28. August 2014 at 22:19

Also es ist in der Tat so das es Menschenmüll gibt. Naja wir können das wohl nicht unbedingt immer erkennen wer nun genau Menschenmüll ist und warum sich jemand so verhält, aber solange sich jemand nunmal so verhält, warum auch immer, wird dieser Persohn eben auch mit den Konsequenzen leben müssen.

Dabei ist es egal ob dieser Mensch im kern eigentlich ein netter und guter Mensch ist, solange sich jemand wie “Menschenmüll” benimmt, kann man ihm nicht einfach alles durchgehen lassen.

Es ist natürlich schön wenn sich ein Mensch dann ändern will, dann (und erst dann wenn er wirklich will und wirklich anfängt) sollte man ihm wirklich helfen und ihn würdevoll behandeln.

Im Prinzip ist das ganze recht einfach und in einigen Kulturen ist das auch garnicht so abwegig, das jemand der sich nicht benimmt einfach aus der Gemeinschaft ausgewiesen wird und diese erst wieder betreten darf, wenn er sich ändert. Das ist eine gesunde Schutzfunktion.

Reply
Avatar
AlexBenesch 29. August 2014 at 7:52

Richtige Trolle schicken Leichen-Fotos an die Kinder von Robin Williams in Facebook.

Reply
Avatar
Karl Johnson 28. August 2014 at 20:36

Ich verstehe einfach nicht, was Du uns mit Artikeln, wie diesem, sagen möchtest. In Deiner Sendung sagst Du selbst öfter, dass Ihr unter chronischem Zeitmangel leidet. Warum konzentrierst Du dann Deine Zeit nicht einfach darauf Artikel zu produzieren, die für Deine Leser auch einen Mehrwert darstellen? Wenn solche Artikel enstehen, weil Du die Bahnfahrt zu Deinen Schwiegereltern nicht anders nutzen kannst, so entschuldige bitte mein Kommentar. Ansonsten wirkt das auf mich wie jemand, der unbedingt Inhalt für seine Seite erstellen will/muss, dem aber leider die Zeit/Muße oder Nerven fehlen, um etwas wirklich Neues oder Sinnvolles zu erstellen.
Kurz: Deine Leser sind schlau genug um Deine Internetseite zu lesen, folglich darfst Du ihnen gerne genug Intellekt unterstellen um auch ohne Dich zu wissen, dass Trolle fürn Arsch sind.

Reply
Avatar
Volker 29. August 2014 at 6:47

Ich würd es als so ne Art “Boxsack” interpretieren …. und wenn zurecht sackig und sauer ist, sollte man das auch rauslassen.

Schlucken macht nämlich nur Bauchschmerzen …

Reply
Avatar
Hendrik Schneider 28. August 2014 at 20:18

@ Benesch. Nur MUT lass dich von Trollen nicht beirren. 🙂

Reply
Avatar
Mike 28. August 2014 at 19:24

Zum Glück nur eine Minderheit… die einen manchmal nervt. Am besten diesen Hasserfüllten Typen überhaupt keine Aufmerksamkeit zukommen lassen…. aber wem sag ich das 😉

Reply
Avatar
Agent Orange 28. August 2014 at 20:32

RICHTIIIG!

Reply
Avatar
asdf 29. August 2014 at 4:44

Sorry abelehnt, aber einfach massenhaft Leute umlegen zu wollen, die dieses Persönlichkeitsmerkal aufwisen ist einfach nur bescheuert und ich wäre an deiner Stelle vorsichtig mit solchen Forderungen. Das geht schon in die Richtung Volksverhetzung. Es hat noch nie geholfen Leute umzubringen. Wäre dem so, dann würden wir heute in Utopia leben. Tun wir aber nicht.

Es entstehen nun mal auch immer wieder neue Psychos. Was glaubst du passiert mit den Leuten, die all die bekloppten umbringen müssen? Die werden mit großer Wahrscheinlichkeit danach auch einen massiven Dachschaden haben und den dann über Generationen weitergeben. Die einzige Lösung ist die dazuzulernen. Vor 2000 Jahren ist man von maßloser Rache auf Auge um Auge umgeschwenkt. Stück für Stück. Neue Erkenntnisse brauchen nun mal Generationen um sich durchzusetzen. und sie tun das nicht überall gleichzeitig. Die Menschheit entwickelt sich nun mal asynchron.

Reply
Avatar
asdf 29. August 2014 at 13:07

Gut, Konkret bei den IS-Typen hast du natürlich recht. Da müssen wir eigentlich mit voller Härte Einhalt gebieten, weil sonst deren Lebensentwurf *hust* ganz schnell unserer wird. Da geht eigentlich nichts anderes als ihnen mit Gnadenloser Härte zu begegnen.

Reply
Avatar
naund 28. August 2014 at 18:01

Menschen (egal ob Trolle oder nicht) als “wertloser Müll” zu bezeichnen, sagt schon viel über dein Menschenbild aus 😉

Reply
Avatar
AlexBenesch 28. August 2014 at 18:54

Nicht wirklich. Ich kann gerne so manche Kommentare hier von Trollen zitieren die nicht veröffentlicht sind:

“deine Kibnder sollen sterben wie du und deine häslich sonja”
“sehe du ratte Benesch so werden auch deine Kinder Sterben”

Menschenmüll eben.

Reply
Avatar
aloha5 28. August 2014 at 19:24

Müll ist die Realität. Freut mich daß Libertäre auch nicht alles mit sich machen lassen, um dann auf so ein Gejammer reinzufallen: Ein Mensch ist ein Mensch. Buhuhu.

Reply
Avatar
desert_tigerstripe 28. August 2014 at 19:42

Tatsache Menschenmüll eben… ist eine Sache dir die Pest an den hals zu wünschen aber deine Kinder da mit rein zu ziehen ist echt das aller Letzte. Sowas kommt nur von absoluten Arschlöchern, jemand der noch halbwegs bei Verstand ist schreibt sowas gar nicht. Aber in der “Anonymität” des Internets da können auch solche Freaks das Maul aufreissen.

Reply
Avatar
PeterMüller 28. August 2014 at 19:45

Ja, das ist genau so Geistig zurückgeblieben und schwachsinnig zugleich, als ob ich sagen würde ein Tier ist ein Tier. Denke mal, dass ein 5 jähriges Kind in der lage ist zu erkennen, dass man mit einer Katze spielen kann und wenn man das selbe mit einem hungriegen Tieger versucht man eher gesundheitlich arg drunter leiden könnte. Wie kann das nur wie kann das nur? … -.- . Lieben wir nicht alle Tiere?

Nicht nur wegen den wenigen Psychopathen leiden die Vernünftigen sondern VOR ALLEM wegen den ganzen Schwachsinnigen die die Psychomonster nicht erkennen und mit dem ganzen Scheiss hier mitlaufen. Der Rest wird mitgerissen im reissenden Fluss des Schwachsinns und geistiger Krankheit.

Reply
Avatar
PeterMüller 28. August 2014 at 19:38

Ich hab ca. eine Seite gerade geschrieben aber es wieder gelöscht XD. Hätte wohl Alex ohnehin nicht freigegeben ^^. Ich möchte nur betonen, dass Alexs Menschenbild sehr nüchtern und akkurat ist. Bedauerlicherweise sagt kaum einer Menschenmüll, Untermensch oder Menschenabschaum. Zumal diese begriffe noch verharmlosend sind. “Mordender, folternder und vergewaltigender” müsste noch davor stehen.

Allerdings bin ich mir nicht sicher ob sich evolutionär das Empathielose und Psychopathische durchsetzt oder das mit Mitgefühl und Liebe.

Danke für deine Arbeit und Aufopferung, Alex.

Reply
Avatar
Volker 29. August 2014 at 6:44

Es gibt einen Begriff dafür, der ist schon älter, trifft es jedoch auf den Punkt:
Genetischer Abfall

Könnt ihr gerne übernehmen.

Es sind zwar Menschen, weil sie unserer Gattung angehören, dennoch sind sie genetischer Abfall, dessen was die Menschheit seit je her als Mensch ansieht.

Reply
Avatar
Deltay 28. August 2014 at 20:08

Sofern ein Journalist immer politisch correct formulieren müsste, wäre er ja wie ein Politiker und könnte niemals auf den Punkt kommen. Die Artikel wären ein einziges Rumgeeier ohne irgendwelchen Inhalt, so wie die sattsam bekannten langweiligen Reden von Politikern eben…
Deshalb ist es schon ein bisschen gehässig von Dir, jedes Wort auf die Goldwaage zu legen, und den Autor persönlich wegen seines “Menschenbildes” anzugreifen. Ein vollkommen nebensächlicher “Gutmenschenaspekt”, der mit dem eigentlichen Thema nix zu thun hat.

Das Usenet (nach wie vor, vollkommen unzensierte Netnewsserver) ist durch Leute , die an einem themenorientierten Informationsaustausch nicht interessiert waren, vollkommen kaputt gemacht worden.
Die sogenannten Usenetdistracrors tauchten so gegen 1995 in den englischsprachigen Newsgroups auf und agierten z.T. hochprofessionell nach Handbuch. Beliebt war unter Anderem das sogenannte Witzemachen, mit denen die Threads penetrant zugemüllt wurden.

Journalismus ist nun mal eine Gradwanderung zwischen poentierter Formulierung und “politisch-correcter” Rücksichtnahme. Wohin uns letzteres Gutmenschenthum gebracht hat, lässt sich jeden Tag in Staats- und Konzern- Medien beobachten. Ich persönlich bevorzuge eine Formulierung auf den Punk, und dass sich der Autor auch mal festnageln lässt, mit dem Risiko für den Autor, auch mal danebenzuliegen, besonders in Fragen, die wirtschaftspolitische Themen betreffen.
Was z.B. im Handelsblatt vage herumformliert wird, ist teilweise vollkommen unbrauchbar. Bloß nicht deutlich formulieren, bloß nicht festlegen lassen, es könnte ja, die eigene Reputation schädigen.

Liebe Grüße
Deltay

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz