heron-drone-500

Alexander Benesch

Drohnen sind recht langsam im Vergleich zu Kampfjets, dafür bekommt man für den Preis eines einzigen F15 Eagles bereits 1000 Drohnen. Die Ausbildung eines Drohnenpiloten dauert außerdem nur drei Monate und kostet fast nichts. Wie verhindert al Kaida, von den Drohnen aufgespürt und beschossen zu werden. Aus einem gefunden Dokument im nördlichen Mali:

  • Ein russisches Gerät namens “Sky Grabber” für 2500$ kann die Signale der Drohne und deren Mission auslesen
  • Ein weiteres russisches Gerät namens “Racal” kann auf den Frequenzen senden, auf die die Drohen angewiesen ist. So lässt sich die Drohne von den Piloten abschneiden oder sogar selbst steuern
  • Gewöhnliche Störsender funktionieren auch
  • Glasscheiben auf Autodächern und Hausdächern verwirren die FLIR-Kameras der Drohne
  • Geübte Scharfschützen können die tieffliegende Drohnen abschießen
  • Handelsübliche Mikrowellengeräte können in modifiziertem Zustand die Aufmerksamkeit der Zielelektronik der Raketen einer Drohne auf sich ziehen
  • Ein Netz aus Spähern meldet Drohnenflüge und warnt Verbündete
  • Verstecken unter Bäumen oder in Höhlen – keine Chance für FLIR-Kameras
  • Funkstille – so können die Computer der Amerikaner nicht automatisch Anführer anhand deren Stimme erkennen
  • Wenn man gejagt wird, verlässt man sein Fahrzeug und jeder rennt in eine andere Richtung
  • Untergrundbunker benutzen, weil dort die Raketen zu wenig Zerstörungswirkung haben
  • Inszenierung von unechten Treffen mit Schaufensterpuppen etc.
  • Auffinden von Spionen, die heimlich Ziel-Chips oder radioaktive Farbe an Zielen für die Drohnen anbringen
  • Brennende Autoreifen produzieren genug Qualm für Deckung
Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Prepping-Grundlagen Teil 2: Strom

AlexBenesch

Der Drohnen-Survival-Guide

AlexBenesch

Was wird das neue Standard-Gewehr der Bundeswehr?

AlexBenesch

8 comments

Avatar
ja genau 20. Dezember 2013 at 14:42

“Wenn man gejagt wird, verlässt man sein Fahrzeug und jeder rennt in eine andere Richtung”

Zum Glück habt ihr diese Dokumente gefunden!!

Reply
Avatar
Äh... 15. Dezember 2013 at 21:18

…weiß zufällig jemand, wie man die Mikrowellengeräte
modifizieren muß?

Reply
Avatar
Nobody 20. Dezember 2013 at 14:41

Hm, ja. Die MW erzeugt HF-Magnetfeld. Dieses Hochfrequente schwingen bringt Wassermolekühle zum Schwingen/Routiren. Damit nun die Molekühle im Inneren der MW rotieren, ist diese nach Außen abgeschrimt. Man muss die Magnetronröhre freilegen. In der MW ist diese meistens seitlich rechts in der Wand eingebaut. Da ist meistens so ne Membran (Spritzschutz) davor. Diese Röhre muss rausgeholt/freigelegt werden. Man kann die die z.B. rauslöten und über verlängerungsleitungen nach außen führen. Vorsicht, beim Betreiben, sehr sehr großen abstand halten, denn ein Magnetron würde euch auch die Innenorgane kochen (ähnlich, wie wenn man sich in eine Mikrowelle reinsetzen würde).

Die Lenksuchraketen z.B. vom Typ Stinger reagieren auf Wärme/Metall/Schatten (Dunkle Flecken). Eine Magnetronröhre im Freien erzeugt ein ähnliches Wärmeprofil, wie ein Flugzeugtriebwerk. Metallteile Drumherum verstreut könnten den Profil eines Fahrzeugs oder eines Flugzeugs vortäuschen. Schon hat man ne Rakete abgefangen bzw. vom eigentlichen Ziel abgelenkt.

Darüber hinaus kann man die Beschaltung des Magnetrons so verändern, dass dieser auf einige Meter jegliche Elektronik stört. So können auf Dächern plazierte Magnetrons die Lenkelektronik einer Rakete oder Drone stören. Der Betrieb eines Magnetrons außerhalb einer Mikrowelle ist nach Telekommunikationsgesetz nicht erlaubt! Wollts nur mal zur Völlständigkeit gesagt haben. 🙂

Reply
Avatar
nemononvestrum 11. Dezember 2013 at 10:39

…hab ein “man” vergessen. Eine F15 kostet ungefähr 90-95mio US$ und die abgebildete “Heron” Drohne kostet pro stück 18mio US$! Ein Global Hawk ist sogar teurer als eine F15.

Reply
Avatar
nemononvestrum 11. Dezember 2013 at 10:16

Also sagen wir eine f15 kostet so ungefähr 100mio US$… also für 100000 bekommt man sicherlich nichts vernünftiges, soviel wird allein die Optik kosten…wenn`s reicht. Hab das jetzt nicht geprüft, finde die Aussage aber bisschen pauschal.
So`n paar bessere Quadrachopter die man mitm iPhone steuert bekommt aber bestimmt.

Reply
Avatar
roland van helven 9. Dezember 2013 at 3:35

Al Qaeda wird vom westen finanziert und ausgeruestet und eingesetzt, um laender zu destabilisieren und fuer einen einmarsch vorzubereiten. also ist da nicht viel auszutricksen. wenn da wirklich getrickst wird, ist das nur fuer mainstream media, um den terror hoax am leben zu halten.

Reply
Avatar
Volkan 6. Dezember 2013 at 20:50

Gut zu wissen 🙂

Reply
Avatar
kill1 26. November 2013 at 19:26

oder die al-kaida telefoniert nach hause zu cia und fragt da nach was man tun kann. die liefern dann expertise und gerät freihaus bzw. auf steuertzahlerkosten 🙂

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz