cloak

Ein Forscher der University of Texas hat eine aktive Technologie für ein Tarnmaterial erfunden, das in einem breiten Lichtspektrum Unsichtbarkeit möglich machen soll. Bisherige Technologien waren beschränkt auf ein bestimmtes Frequenzspektrum. Neben Andrea Alù aus Texas existieren Forschungsprojekte militärischer Natur in Kanada, den USA und China, die Agenten, Soldaten und Fahrzeuge unsichtbar machen sollen.

HyperStealth Biotechnology Corp. ist ein führendes Unternehmen auf dem Gebiet der Tarnmuster und Tarnmaterialien. Man entwickelte unter anderem das KA2™ digital pattern für Jordanien, Chiles Fractical™ Pattern, Digital Thunder™ der Slowakei und Cloudcam™ für Flugzeuge. Auch kanadische und amerikanische Streitkräfte sind zahlende Kunden.

Die erste aufsehenerregende Neuentwicklung ist “Smartcamo”, ein intelligentes Textilmaterial das sich wie ein Chamäleon der Umgebung anpasst. Zuallererst wird der Einsatz dieser “aktiven” Technologie, bei der Strom und Rechenpower notwendig sind, bei Fahrzeugen erwartet.

Im Oktober veröffentlichte man ein Video über Smartcamo bei einem Symposium für Tarntechnologie in Brüssel. Ein Woodland-Muster wechselte über einen Mischtarn hin zu Wüstentarn und ein Vertreter der US-Streitkräfte soll nach den Worten des Geschäftsführers von Hyperstealth untersagt haben, das Video weiter zu verbreiten. Man würde an einer sehr ähnlichen Technologie arbeiten, wäre bisher allerdings nicht derartig weit damit vorangeschritten.

Activision Publishing, Inc. wählte kürzlich das Ghostex-Tarnmuster von Hyperstealth und ADS aus für die Fortsetzung der weltbekannten Computerspielreihe Call of Duty. Ghostex ist seit 2010 im Einsatz bei amerikanischen Sondereinheiten für sog. “schwarze Operationen”.

Die wohl am meisten herbeigesehnte Entwicklung in der Geschichte der Tarnmuster ist die (partielle) Unsichtbarkeit. Guy Cramer verspricht nun öffentlich auf Sendern wie CNN, den heiligen Gral gefunden zu haben mit einem Lichtstrahlen ablenkenden Material namens “Quantum Stealth”, welches keine Energiequelle benötigt und nicht einmal besonders teuer sein soll.

Zwei unterschiedliche Einheiten des US Militärs sowie zwei verschiedene Gruppen aus den kanadischen Streitkräften sollen bereits eine Demonstration begutachtet und sich davon überzeugt haben, dass auch Infrarotlicht und Wärmebildkameras dagegen chancenlos sind.

Die möglichen Einsatzgebiete sind schier endlos, allerdings lassen sich auch Quantum Stealth-Camos mit der entspechenden Technologie aufspüren, die der Hersteller gleich mitentwickelt. Wie die Tarnkappe gegen den klassischen Spürhund oder Geräuschsensoren abschneidet, ist nicht bekannt.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Der finale Bericht des EU-Säuberungskommandos CLEAN IT für das Netz

AlexBenesch

Britischer Think Thank fordert Infiltrierung von Verschwörungs-Webseiten

AlexBenesch

Top-Kryptographen wollen populäres Verschlüsselungsprogramm “Truecrypt” auf Hintertüren untersuchen – UPDATE

AlexBenesch

25 comments

Avatar
Freigeist 17. November 2013 at 19:12

Ein wenig LSD könnte euch allen mal helfen nicht so viel über die neusten Waffentechnologien zu recherchieren.
Ist doch krank.
Alles Plan der Elite ihr Darwinisten.

Reply
Avatar
xen0m0rph83 18. November 2013 at 1:45

Eine Pappe am Morgen, vertreibt Kummer und Sorgen 😉

Nein, mal ehrlich. Was Schusswaffen angeht: keine besonderen Infos die viel Zeit fressen (wenn man es nicht übertreibt). Solche allgemeinen Infos kommen mir aus bestimmten Gründen zugeflogen, die ich aber hier jetzt nicht nenne. Und die Sache mit der Minigun ist nun echt nix besonderes.

Ich bin ja kein Mensch der sich gern rechtfertigt. Aber gerade Naturwissenschaften sind für mich ein sehr interessantes Thema. Physik, vor allem Atomphysik.
Beschäftigt man sich damit, kommt man nicht umhin sich auch mit den Begriffen „Fission“ und „Fusion“ zu beschäftigen. Somit also auch zwangsläufig mit Fissionsbomben (Atombomben) und Fusionsbomben (Wasserstoffbomben). Was soll ich also tun?

Ich geh jetzt LSD essen…

Reply
Avatar
Freigeist 18. November 2013 at 8:42

Ist nicht der echte Freigeist, ist nur so ein Loser der Themen meidet aus Angst daran zu scheitern und sich lieber selbst meditiert bzw. medikamentiert.

Reply
Avatar
xen0m0rph83 18. November 2013 at 17:51

Das hab ich mir schon fast gedacht. Freigeist ruft zum LSD futtern auf? Das wäre ja so als gäbe es Echsenwesen in 8 Km tiefen Höhlen.

Reply
Avatar
Guantana-MOHR 17. November 2013 at 0:55

In wie weit das hier echt ist, weiss ich nicht…. aber in dem Zusammenhang sicher Interssant.. 😉

http://www.youtube.com/watch?v=T_kvmoicmlI#t=192

Reply
Avatar
a friend 16. November 2013 at 21:37

Naja, wenn ich 360 um mich schieße und die treffe, dann werden die immer noch sterben, oder haben die gegen den Tod auch schon ein Rezept?

Reply
Avatar
xen0m0rph83 16. November 2013 at 22:06

Na ja, wenn du eine M134 Minigun und 6000 Schuss (reicht für eine Minute Dauerfeuer) hast, dann könntest du unter Umständen etwas Glück haben. Wenn nicht zufällig in 2000m Entfernung ein gut getarnter Scharfschütze mit seinem Begleiter liegt und dein Kopf im Visier hat.
Manche denken nur von 12 bis Mittag! 😉

Reply
Avatar
Dirk Spengler 8. Dezember 2012 at 7:11

Sinnvoll oder wirkungsvoll ?

Der Sinn oder die Wirkung wird bei der Herstellerfirma erstmal darin liegen, daß nach 2 Jahren erfolgreichem Verkauf ein paar dutzend Millionen Euro mehr auf dem Firmenkonto liegen.

Reply
Avatar
EuroTanic 6. Dezember 2012 at 20:56

Für mich ist das Kinderkram. Da kann man ganze Gegenden mit A, B und C Waffen plattmachen und die wollen sich optisch tarnen. Wann werden die Menschen ihren Verstand endlich für sinnvolle Dinge verwenden? LOL

Reply
Avatar
Freigeist 6. Dezember 2012 at 20:59

“Verstand endlich für sinnvolle Dinge verwenden?”

Die Aussage basiert auf deiner definition von ,,sinnvoll” welche wieder auf deinen Erfahrungen, Eindrücken, Interessen basiert. Ein anderer definiert sinnvoll ganz anders. Ich würde es als sinnvoll definieren den A, B und C Waffen sind nicht die Doomsday Keulen für die der Durchschnittsbürger sie hält.

Ich persönlich halte das für sehr sinnvoll.

Reply
Avatar
xen0m0rph83 16. November 2013 at 22:00

Sag mal, hast du dich auch mal mit den taktischen Einsatzmöglichkeiten, bzw. Grenzen von A-, B- und C-Waffen beschäftigt?
Rate mal warum die Zar-Bombe (Tsar-Bomba) die letzte ihrer urwüchsigen Dimensionen war, die noch getestet wurde. Oder warum amerikanische Generäle im kalten Krieg die Entwicklung kleiner Atombomben bevorzugten, anstatt immer größer werdende Wasserstoffbomben entwickeln zu lassen. (ich will damit nicht sagen, dass es keine großen Bomben mehr gibt. Heute gibt es vielleicht mehr als je zuvor.)

Es geht im Krieg hin und wieder auch mal um Taktik und nicht ständig darum alles dem Erdboden gleich zu machen. Und man staune, nicht jedes Ziel lässt sich mit den drei Anfangsbuchstaben des Alphabets erreichen!
Das heißt, dass die Entwicklung neuer Tarntechnologien für Mann und Maschine großes taktisches Potential besitzt und somit zu den wichtigsten Forschungsgebieten für das militärische Heer, die Marine und auch für die Luftwaffe zählte, zählt und zählen wird.

Hört auf das zu unterschätzen!

Reply
Avatar
xen0m0rph83 16. November 2013 at 22:09

Boa ey. Ich vergesse jedes Mal auf dieses Scheiß Datum zu gucken! 🙁

Reply
Avatar
Mirko 6. Dezember 2012 at 12:30

Die Truppe bekommt das unichtbare Material, die speziellsten Spezialeinheiten haben wohl bereits die Unsichtbaren (“out of body”) an ihrer Seite, die mit den Soldaten in telepathischem Kontakt stehen und ihnen in unübersichtlichen Situationen auf dem Schlachtfeld oder bei Infiltrationen einen taktischen Vorteil verschaffen. “Geister” sehen mehr.

Alana on Militarized Remote Viewing:

http://www.youtube.com/watch?v=TYO-iABnQd4

Duncan O’Finnioan, Überlebender eines Supersoldatenprogramms, hat übrigens aus eigener Erfahrung berichtet, dass sein Implantat (wohl gekoppelt mit gewissen natürlich vorhandenen und/oder verbesserten DNS-Anlagen) ihn befähigt hat, in einer alarmierenden Situation buchstäblich unsichtbar, also “außer Phase” mit der physikalischen Umgebung zu gehen, auf die unsere Körper und Sinne “normalerweise” getuned sind.

(Supersoldaten sind über trauma-basierte Mind Control seelisch kompartimentiert (dissoziative Persönlichkeiten) und nicht jede Alter-Ego-Person hat willkürlichen Zugriff auf die oben beschriebene Fähigkeit. Das ist vom Standpunkt der Auftraggeber ja durchaus verständlich. Man will keine Supermänner, die ihre Fähigkeiten außerhalb ihrer Aufträge, also außerhalb ihrer automatenhaften Killerpersönlichkeit aktivieren. Und schon gar nicht will man, dass die neuronalen Barrieren dieser Alter-Ego-Persönlichkeiten aufbrechen und ein Supersoldat zum Superwhistleblower wird.)

Reply
Avatar
Libtery Dude 6. Dezember 2012 at 15:44

Werd mit das längere Video im Kommentar bei Gelegenheit anschauen. Finde den Artikel darüber schonmal gut gelungen. In dem Spiel Crysis, gibt es auch einen Anzug mit dem man auf dem Schlachtfeld der modernen Kriegsführung dem Feind als Übersoldat überlegen ist. In einem Video von “N24” gab es einen ähnlichen Anzug zu sehen, der auf Nanotechniologie beruht. Gab dazu auch mal was von der Sendung Future Weapons muß das gewesen sein. Will mich da nicht festlegen. Jedenfalls sah mit in Zeitlupe wie da so stoppel sich aufrichteten. Finde das gerade aber (noch) nicht. Vielleicht habe ich das auch noch irgendwo gesichert.

Hier wäre daher das Video von N24 “US-Militär entwickelt Crysis-ähnlichen Nano Suit”

http://www.youtube.com/watch?v=qfStPMKD2oI

Und hier wäre im Bezug auf einem Speical ops Soldier ein Video, laut dem solch ein unsichtbarer Soldat aufgenommen wurde. “Special ops soldier caught on tape wearing top secret stealth INVISIBILITY suit!”

http://www.youtube.com/watch?v=x0X1y3AzBis

Reply
Avatar
Liane 6. Dezember 2012 at 16:53

“Alara Blackwell, a former remote viewer for the US military who also says she’s a starseed from Sirius with regular ET contact.”

Mirko, du glaubst echt alles, was? xD
Aber ich lese jedesmal voller Freude deine Beiträge.

“Duncan O’Finnioan, Überlebender eines Supersoldatenprogramms, hat übrigens aus eigener Erfahrung berichtet, dass sein Implantat (wohl gekoppelt mit gewissen natürlich vorhandenen und/oder verbesserten DNS-Anlagen) ihn befähigt hat, in einer alarmierenden Situation buchstäblich unsichtbar, also “außer Phase” mit der physikalischen Umgebung zu gehen, auf die unsere Körper und Sinne “normalerweise” getuned sind.”

Reply
Avatar
Mirko 6. Dezember 2012 at 19:23

Nein, ich glaube nicht an alles, meine hochnäsige Liane. Ich wills Dir nur nicht nachmachen und nur glauben, was ich glauben will. Es fällt mir schon schwer genug zu glauben, dass es Menschen wie Dich gibt, die zwar sattsam gebildet sind, ihr Talent jedoch in einer sonderbaren Form der Hungerkünstlerei vor der Wahrheit verschleudern.

Reply
Avatar
Mirko 6. Dezember 2012 at 19:40

“Alara Blackwell, a former remote viewer for the US military who also says she’s a starseed from Sirius with regular ET contact.”

Als menschliches Wesen reicht es eben nicht aus zu sagen, man stamme aus Paderborn. Und wenn ich ehrlich bin, kommt mir Paderborn noch viel unwahrscheinlicher und monströser vor, als die frische Erinnerung an eine Heimstatt im Sirius System (Harmonisches Universum 2, Zweite Dichteebene).

Reply
Avatar
Liane 6. Dezember 2012 at 20:41

“Und wenn ich ehrlich bin, kommt mir Paderborn noch viel unwahrscheinlicher und monströser vor, als die frische Erinnerung an eine Heimstatt im Sirius System”

Absolut. Kann dich da echt verstehen, ich traue mich nur nich zu sagen, dass ich sogar seit meiner Kinderheit immer gespürt habe, dass ich von den Nephilim abtamme und meine Rasse vom Planeten Ta-Ur ursprünglich herkam. Meine Eltern haben das aber nie ganz verheimlichen können und nach meinem Studium diverser antiker Überlieferungen und guter LSD-Settings, leuchtete mir die Wahrheit unmittelbar ein. Und wenn ich mal ehrlich bin – ich? geboren in Kühlungsborn? Das konnte ich nie glauben. Ich wusste immer dass was (mit mir) nicht stimmt. Ich behalte das aber ansonsten für mich, weil es mir nicht unbedingt dienlich ist, mit Menschen darüber zu quatschen und ich noch aus der Gesellschaft ausgestoßen werde, weil ich für bescheuert erklärt werden könnte. Ich hoffe einfach nur, dass ich bald wieder nach Hause kann – weg von diesem fremden, eigenartigen Planeten.

Ich bewundere deinen Mut.

Reply
Avatar
Mirko 7. Dezember 2012 at 7:30

Nephilim könnte passen.

Avatar
Freigeist 6. Dezember 2012 at 19:43

“a former remote viewer ”

Was ist denn aus dem remote viewing geworden`? Hat sies im Bus liegen lassen oder was?

Reply
Avatar
Mirko 6. Dezember 2012 at 20:24

Was machst Du der Dame Vorwürfe. Hättest Du selbst alle Sinne beisammen, würdest Du hier nicht so albernes Zeug von Dir absondern.

Reply
Avatar
Freigeist 6. Dezember 2012 at 20:25

“Hättest Du selbst alle Sinne beisammen,”
Also ist das wieder so eine Metapher für “ich bin nicht erleuchtet” bzw. ich hab nicht die richtigen Kult Drogen genommen und esoterischen Bücher gelesen?

Reply
Avatar
Mirko 6. Dezember 2012 at 20:40

Ich pass nicht in einen Deiner Esospasti-Schubläden. Ich hoffe, dass Du wenigstens DAS realisierst, Du Dreiachtel-Erleuchteter.

Avatar
Freigeist 6. Dezember 2012 at 20:56

“Ich pass nicht in einen Deiner Esospasti-Schubläden. ”
Alter du hast mir was von Spacevampiren erzählen wollen.

“Du Dreiachtel-Erleuchteter.”

Ach Gottchen Mirko da werde ich ja gleich ganz rot!

Avatar
Stefan 6. Dezember 2012 at 11:26

Ich hoffe stark, das ihr euch dafür engagiert diese Bekleidung demnächst in DEUtschland zu vertreiben.

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz