Ein Kommentar von Alexander Benesch

Was hätte man nicht alles aus dem TV-Duell der Kanzlerkandidaten Steinbrück und Merkel machen können? Mein Vorschlag: Eine Mischung aus “Schlag den Raab” und WWE Wrestling: Das Tag Team “Media Whores” aus den Moderatoren tritt an gegen die Politiker von der “Legion of Doom”. Merkel macht dann gegen Raab ihren Finishing Move, den “Stasi Stunner”,  Steinbrück legt Maybritt Illner aufs Kreuz mit dem “Offshore Suplex”.

Wer aber schneidet von den Spitzenkandidaten tatsächlich besser ab? Finden wir es heraus!

Wer hat mehr Erfahrung in der normalen Berufswelt?

Steinbrück:

Sein Grundwehrdienst bei den staatlichen Streitkräften zählt nicht wirklich als Beruf. Nach dem Studium zog es ihn sofort in das Bundesministerium für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau. 1976 bemühte sich Steinbrück um eine befristete Anstellung in diesem Ministerium, die ihm wegen Sicherheitsbedenken verwehrt wurde. Steinbrück vermutet, dass dies mit der 1972 erfolgten Durchsuchung der Wohngemeinschaft, die er während seines Studiums in Kiel bewohnte, zusammenhing: Es habe der Verdacht bestanden, dort verstecke sich eine Terroristin der Rote Armee Fraktion. Deshalb war er zunächst einige Monate arbeitslos, bis er im Herbst 1976 seine Karriere im Öffentlichen Dienst im neuen Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung beginnen konnte. Ein richtiger Beruf abseits des Staates? Fehlanzeige. Es ist fraglich, ob er einen Limonadenstand kostendeckend betreiben könnte. Würden sie so jemanden einstellen wenn er ihnen eine Bewerbung schickt?

Merkel:

Sie hatte zumindest eine Anstellung am Zentralinstitut für physikalische Chemie, das war aber wiederum eine staatliche Einrichtung. Dann nach der Wende ging sie sofort in die Politik. Außer dem einen oder anderen Schwarzmarkt-Deal aus ihrer Teenagerzeit in der DDR ist nichts bekannt über direkte Erfahrung mit Märkten. Könnte vielleicht gerade noch in der Chemiebranche eine Anstellung finden, müsste aber ihr veraltetes Wissen auffrischen.

Fazit: UNENTSCHIEDEN

Wer kann besser mit Geld umgehen?

Steinbrück:

Laut dem Wirtschaftsmagazin “Capital” ließ sich Don Steinbrück im Juli 2001 in der Zentrale der WestLB über den Stand der Offshore-Zockerei informieren. Seit 1998 überwacht er die rheinische Landesbank, zuerst in der Funktion als Verwaltungsrat und vier Jahre später als Finanzminister von Nordrhein-Westfalen. Mit sog. “Conduits” oder “Zweckgesellschaften” bündeln Banken ihre Kreditverträge zu Tausenden und machen daraus handelbare Wertpapiere. Die Landesbank träumt vom großen Geld und dem neuen Dreh, unschöne Altlasten wegzuzaubern. Dies ist möglich aufgrund der schwachen Bilanzregeln des deutschen Handelsgesetzbuchs (HGB).

Die Conduits arbeiten wie hundertprozentig beherrschte Tochtergesellschaften. Sie sind offiziell Eigentum eines Treuhänders oder eines Trusts – ein juristischer Kniff. Laut HGB müssen sie nicht mehr als Geschäfte von Tochterfirmen bilanziert werden. Die Banken bezeichnen sich frecherweise als Sponsor oder Originator der Conduits. Nichtsdestotrotz werden die Geschäfte oftmals komplett in den Büros der deutschen Banken betrieben.

Für die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) besteht keinerlei Möglichkeit, die Machenschaften der Landesbanken zu überprüfen, da ihr der direkte Zugriff auf diese Schattenbanken  – seien sie in Delaware, Dublin, auf den Cayman Islands, in Luxemburg oder auf Jersey – fehlt. Der Trick mit den Zweckgesellschaften  hat für die Bank oder besser gesagt für die Banker folgenen Vorteil: Er entlastet die Banken von ihrer aufsichtsrechtlichen Pflicht, für Risikogeschäfte genug Eigenkapitalpuffer bereitzuhalten. Jeder Normalbürger würde bei einer solchen Vorgehensweise wegen Bilanzfälschung und Steuerhinterziehung hinter Gittern kommen.

Die staatlichen Verbindlichkeiten der Landesbanken stiegen aber dann allein in den kommenden vier Jahren auf mehr als 100 Milliarden Euro – zuletzt werden es mehr als 500 Milliarden Euro sein. Steinbrücks Landesbank versenkt unter anderem eine Milliarde Euro in der Russlandkrise Ende der neunziger Jahre und setzt in London 1,7 Milliarden Euro mit einem Großkredit in den Sand.

Im Juli 2007 ist die IKB, deren Kerngeschäft die Förderung des deutschen Mittelstandes ist, faktisch pleite. Die staatliche Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) stützt die IKB zusammen mit weiteren Banken mit mehr als 10 Milliarden Euro. Im IKB-Aufsichtsrat sitzt Jürgen Asmussen, Steinbrücks Abteilungsleiter. 2008 wird die Bank für einen dreistelligen Millionenbetrag an den texanischen Finanzinvestor Lone Star notverkauft. Zu beachten ist, dass ein Großteil der Restrisiken bei der bundeseigenen KfW verbleibt. Vielleicht hätte man jemanden fragen sollen der sich damit auskennt.

Merkel:

Hieß es noch zu Beginn, für die Rettung Griechenlands werde es “keinen Cent” aus Deutschland geben, hat sie dem ESM nun einen Blankoscheck für alle EU-Staaten vergeben. Davon hätte Erich Mielke nur geträumt: Die Bundesrepublik als Zahlmeister für alle auszubluten und das Volksvermögen umzuverteilen bis alle pleite sind und nach dem Sozialismus rufen. Fairerweise ist auch Steinbrück für den ESM.

Fazit: UNENTSCHIEDEN

Gegen wen gibt es stärkere Spionagevorwürfe?

Steinbrück:

Die Zeitung “Die WELT” erklärte kürzlich, dass Peer Steinbrücks angeheirateter Cousin, ein einflussreicher DDR-Künstler, als Inoffizieller Mitarbeiter für die Stasi gearbeitet hätte. Eine Karteikarte aus den brisanten Rosenholz-Dateien listet Peer Steinbrück im Zusammenhang mit dem ominösen IM-Vorgang “Nelke”. Weitere Akten fehlen, die Spekulationen gegen den Sozialdemokraten laufen heiß. Steinbrücks Vorfahren waren jedoch alle Mitglieder der erleuchteten Strömungen und manövrierten Deutschland zugunsten der Banker aus.

Merkel:

Nach der Wende wurden um sie herum massenhaft ehemalige Stasi-IMs enttarnt und aus dem Weg geräumt. Merkel hingegen machte eine Blitzkarriere. Merkels Vater saß in der perfekten Position für einen möglichen Westagenten in der DDR: Abgeschottet auf einem Landhof lebend, das Arbeitszimmer überquellend mit verbotener Literatur die er Schülern im Teenageralter zeigte; perfekt für den Aufbau eines Spionagerings. Die Tochter machte allerhand seltsame Missionen im Ostblock und gelangte dadurch mehrmals aufs Glatteis. Ständig gab es West-Besuche bei irgendwelchen “Verwandten”.

Fazit: UNENTSCHIEDEN

Wer sieht besser aus im Anzug?

Steinbrück:

Tadellos im Anzug, wirkt wie ein beliebiger Anwalt, hat es als Mann aber leichter mit Frisur und Makeup.

Merkel:

Hat die schwierigere Aufgabe mit Haaren und Makeup, dank Spin-Doktoren ist aber alles im Griff. Wirkt wie die Leiterin einer Bankfilliale. Freaky-Fakt: Fast alle weiblichen Staatsoberhäupter haben kürzere Haare. Die mit langen Haaren sind wiederum sexy.

Fazit: Unentschieden

Über-Fazit:
Die Kandidaten sind gleich schlecht.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

RT DEUTSCH ist das neue Sammelbecken für Putinistas und Kremlins

AlexBenesch

Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV) nichtig und EU-Organe handlungsunfähig?

AlexBenesch

Die hohe Politik hat ein Pädo-Problem

AlexBenesch

58 comments

Avatar
Onkel Wö 7. September 2013 at 8:50

naja dem Spiegel gefällt halt nicht das Compact nicht in den Tenor der Deutschenhasser einstimmt und nicht ganz so verdorben wie der Mainstream ist…

Klar dass dann die Nazikeule geschwungen wird.
Trotzdem lächerlich. Compact hat mit rechts so viel zu tun wie Clint Eastwood mit Gandhi.

So Russlandfreundlich und versteckt Sozialistisch die sind sind die klar links orientiert…oder reichts schon zum Nationalsozialismus 😉

Reply
Avatar
Toxi1965 7. September 2013 at 11:46

Intressant ist aber auch das bei diesen Artikel Spiegelonline die Kommentarfunktion abgeschaltet hat 😉

Reply
Avatar
Toxi1965 7. September 2013 at 2:08

( Sorry Alex das sollte eigentlich hier hin , hab mich vorhin vertan )

Die Zeitschrift COMPACT hat es entlich in den Spiegelonline geschafft . Als rechte Zeitschrift und hier wird sie als Links angesehen ….witzig

Treffen von Rechtspopulisten: “Ich habe selbst einige homosexuelle Freunde”

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/gegner-der-homo-ehe-compact-magazin-laedt-nach-leipzig-a-920703.html

Reply
Avatar
Soma 6. September 2013 at 10:33

Hier mal was zur Motivation:
https://www.youtube.com/watch?v=_EqobUwSu1E

Reply
Avatar
netterEddy 6. September 2013 at 16:39

somalein wie alt bist du?

eigentlich auch egal, eines tages wirst du dich für die vielen kleinen videos warscheinlich schämen… ich sprech da aus erfahrung.
ich würde vorschlagen nur was zu machen wenn du wirklich ne super idee hast… nicht alles was dir im hirn rumspuckt muss verfilmt werden…

Reply
Avatar
Onkel Wö 5. September 2013 at 20:01

Einfach ein Klassiker ; )

Reply
Avatar
Onkel Wö 5. September 2013 at 17:38

; )
Manche Männer sind länger als andere…

Reply
Avatar
Freigeist 5. September 2013 at 18:11

Hat deine Mutter wieder Geschichten über mich erzählt? 😛

Reply
Avatar
Jefferson 5. September 2013 at 9:15

Steinbrück… der aller Welt mit seinem “Kavallerie”-Spruch in Erinnerung bleibt.

Das kann er also… die “Kavallerie” auf “Steuersünder” hetzen statt mal konstruktive Politik für Unternehmer, Gründer und Leute zu machen, die was Aufbauen und Schaffen wollen.

Aber klar, die Staatskrake muss ernährt werden und wenn schon weit über 50% der Wirtschaft durch Staatshände geht dann kann er sich diesem Sog natürlich nicht entziehen. Und wenn es Wählerstimmen kostet noch weniger.

Hab gestern Baaders “Geldsozialismus” wieder gelesen… Definitiv DAS BESTE Buch zur Erklärung der Finanzkrise und was grundsätzlich so schief läuft im System.

Reply
Avatar
Freigeist 5. September 2013 at 13:19

Wir machen Speere! Lange Speere!

Reply
Avatar
Liane 4. September 2013 at 23:37

Hans-Hermann Hoppe: Die Wurzel des Übels

http://www.youtube.com/watch?v=4usTO20xRqc

Sehr interessant auch vorallem sein letzter Punkt, wo er zu den Plutokraten kommt. Es wurde ja oft der Vorwurf getätigt, dass Libertäre blind seien für die Leute, die hinter den Kulissen die Fäden ziehen.

Ein recht genüßlicher Vortrag insgesamt.

Reply
Avatar
Soma 4. September 2013 at 18:11

Hi,

mein letztes Video kam wohl nicht so gut.
Die Aussage ist wohl nicht verstanden worden,
also habe jetzt einen weiteren Teil gemacht,
mit klaren Aussagen.

Wenn Du erlaubst Freigeist. 😉

https://www.youtube.com/watch?v=DDNVtBSpToE

Liked mich, wenn Ihr es liked….

Reply
Avatar
Onkel Wö 4. September 2013 at 13:03

Meinungen zum Aufruf des Compact Magazins
“Merkel Abwählen”??!
Klar will ich die auch nicht mehr, aber wenn will den “Compact” wählen bei seinem Aufruf? Die PDV oder die AfD kann bei Merkel abwählen nicht gemeint sein!!!??? ROTROTGRÜN???!!!!!
Für mich kommen da immer mehr die versteckten -Kommies zum Vorschein…traurig…

Reply
Avatar
netterEddy 4. September 2013 at 17:30

das hab ich mir auch gedacht. ich mein bei steinbrück und generell der spd darf man nicht vergessen das da die Grünen mit im Gepäck sind und die Typen sind in sachen misswirtschaft und Ausländerkatastrophe absolut der Endgegner.

Reply
Avatar
JubelTubel 2. September 2013 at 21:24 Reply
Avatar
Liane 3. September 2013 at 4:19

aHahahaha. Ich hatte mich in den ersten paar Sekunden echt gefragt: “Was ist denn mit ihrem Auge los?!” Aber dann… oki 😀

Erinnert mich auch aus einem Spiel aus meiner Jugend, als ich echt noch “Computer gespielt” habe. Hach da kommen Erinnerungen hoch, danke Papi.

http://www.youtube.com/watch?v=EWUVCjUhFi8

Erkennt jemand Frau Merkel wieder? *fg*

Reply
Avatar
Liane 3. September 2013 at 4:29

Der Schluß ist auch zu geil. *Bauchschmerz*

Gut gemacht 😀

Reply
Avatar
Tony 2. September 2013 at 20:10

Super Kommentar Herr Benesch!

Genau das gleiche denkt mein Umfeld und ich immer und immer wieder. Geht wählen und wählt die Nichts-nutze ab!

Reply
Avatar
beewhyz 2. September 2013 at 18:58

Viel interressanter ist doch die Agenda die als nächstes ansteht, zwischen den wirren Antworten ist schon noch ein kleiner Trend erkennbar für den informierten 😉

Auch der wahl-o-mat lässt einiges übel andeuten – man nehme einfach alle Fragen des wahl-o-mats bei deren durchlesen es einem kalt den Rücken runterläuft, dann weiss man in etwa die Agenda für die nächsten 4 Jahre 😀 richtiges Gruselkabinett Leute 😀

Reply
Avatar
@beewhyz 2. September 2013 at 19:31

Die Thesen des Wahl-O-Mats zur Bundestagswahl 2013:

1. Es soll ein gesetzlicher flächendeckender Mindestlohn eingeführt werden.
2. Eltern, deren Kinder nicht in die Kita gehen, sollen ein Betreuungsgeld erhalten.
3. Generelles Tempolimit auf Autobahnen!
4. Deutschland soll den Euro als Währung behalten.
5. Der Strompreis soll vom Staat stärker reguliert werden.
6. Die Videoüberwachung im öffentlichen Raum soll ausgebaut werden.
7. In Deutschland soll ein bedingungsloses Grundeinkommen eingeführt werden.
8. Nur ökologische Landwirtschaft soll finanzielle Förderung erhalten.
9. Alle Kinder sollen ungeachtet ihres kulturellen Hintergrundes gemeinsam unterrichtet werden.
10. Der Spitzensteuersatz soll erhöht werden.
11. Deutschland soll aus der NATO austreten.
12. Kein Neubau von Kohlekraftwerken!
13. Die “Pille danach” soll rezeptpflichtig bleiben.
14. Alle Banken in Deutschland sollen verstaatlicht werden.
15. Deutschland soll mehr Flüchtlinge aufnehmen.
16. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sollen für die Zeit, in der sie Angehörige pflegen, staatliche Lohnersatzleistungen erhalten.
17. Verfassungswidrige Parteien sollen weiterhin verboten werden dürfen.
18. BAföG soll unabhängig vom Einkommen der Eltern gezahlt werden.
19. An allen deutschen Grenzen sollen wieder Einreisekontrollen durchgeführt werden.
20. In Aufsichtsräten und Vorständen von Unternehmen soll eine gesetzliche Frauenquote gelten.
21. Finanzstarke Bundesländer sollen schwache Bundesländer weniger unterstützen müssen.
22. Das gesetzliche Renteneintrittsalter soll wieder gesenkt werden.
23. Der Staat soll im öffentlichen Dienst verstärkt Menschen mit Migrationshintergrund einstellen.
24. Rüstungsexporte sollen verboten werden.
25. Das Ehegattensplitting soll beibehalten werden.
26. Deutschland soll sich für einen Beitritt der Türkei zur Europäischen Union einsetzen.
27. Abgeordnete des Bundestags sollen ihre Nebeneinkünfte auf den Euro genau offenlegen müssen.
28. Energieintensive Industrien sollen sich stärker als bisher an der Finanzierung der Energiewende beteiligen müssen.
29. Hartz-IV-Empfängern und -Empfängerinnen sollen weiterhin Leistungen gekürzt werden, wenn sie Jobangebote ablehnen.
30. Der Staat soll weiterhin für Religionsgemeinschaften Kirchensteuer einziehen.
31. Alle Bürgerinnen und Bürger sollen in gesetzlichen Krankenkassen versichert sein müssen.
32. In der Euro-Zone soll jeder Staat alleine für seine Schulden haften.
33. Auch gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften sollen ein gemeinsames Adoptionsrecht erhalten.
34. Keine Speicherung von Kommunikationsdaten (z.B. Telefon, Internet) ohne konkreten Anlass!
35. Bei Neuvermietungen soll der Mietpreis nur begrenzt angehoben werden dürfen.
36. Volljährige deutsche Staatsangehörige sollen keine weitere Staatsangehörigkeit besitzen dürfen.
37. Die Nutzung von Autobahnen soll kostenpflichtig sein.
38. Einführung von Volksentscheiden auf Bundesebene!

Reply
Avatar
Agent Orange 2. September 2013 at 20:05

Wass, wird nun doch gewählt? Nach all den Vorkommnissen in letzter Zeit doch sehr verwunderlich. Ungültiges Wahlgesetz, Souveränitäts-Konferenz, Besetzung des Reichstages durch Oberst Klein und Karl-Theodor von und zu Copy-And-Paste. Alle Abgeordnete werden in Handschellen abgeführt. Wahrlich, wahrlich ich sage euch, turbulente Zeiten stehen bevor ….

Reply
Avatar
beewhyz 2. September 2013 at 21:52

Die paar positiven Punkte auf der Liste bewirken bei dem Umverteilungshorror auch nichts mehr… 😉

Reply
Avatar
Ingo 2. September 2013 at 16:04

Super, dachte schon es kommt nix mehr.
Aber was ich besonders zum Kotzen fand war: Es ging nur um Arbeit oder Geld/Mindestlohn. Kein Wort darüber, wie zersetzt die Gesellschaft schon ist, nur ein kleines “Ein paar Dinge sind schiefgelaufen”
Echt widerlich!

Reply
Avatar
Aktueller Wetterbericht 2. September 2013 at 15:36

Heute wird wieder fleißig gehaarpt, schaut mal kurz rein!

http://www.sat24.com/de/gb

JavaScript sollte im Web-Browser aktiviert sein, damit eine animierte Satellitenbildsequenz der AKTUELL LETZTEN ZWEI STUNDEN gezeigt wird.

Die Gebiete, die mit intensiven stehenden Funk-Langwellen bestrahlt werden, sind an den großflächigen statischen wellenförmigen Wolkengebilden in der Animation leicht zu erkennen.

Reply
Avatar
Aktueller Wetterbericht 2. September 2013 at 17:13

Nachtrag:
Wie ich gerade sehe – über Süddeutschland auch!

Guckst du hier:
http://www.sat24.com/de/de

Reply
Avatar
6e75 2. September 2013 at 15:05

Ich tue mir so eine “Dauerwerbesendung” nicht an, da beinhalteten deine Artikel schon mehr Informationen.

Alleine deine kurze Erläuterung zu den Conduits war schon wieder Gold wert. (Im wahrsten Sinne)

In den Höchsten ebenen spielt Geld keine Rolle, der Bürger haftet schön für den ganzen Misst mit den Steuern und abgaben, während sich die meisten Dumm und dämlich ackern um über die Runden zu kommen.

Griechenland z.B. wird durch die Verschuldung letztendlich als Abnehmer von Waren aus dem EU-Raum verpflichtet bzw. gezwungen.

Schade nur das Ware aus dem Osten so billig importiert wird. Gut stehende Länder können die Waren an die verschuldeten Länder gewinnbringend verhökern. Arbeitsplätze generiert das auch nicht, da nur der Handelsmarkt gewinne erzielt.

Wer von den beiden Kanzler/in wird ist letztendlich Lachs, es wird so weiter gehen, bis uns der Laden um die
Ohren fliegt.

Reply
Avatar
6e75 2. September 2013 at 15:08

sorry Doppelpost

P.S. Laura Chinchilla
Warum hast du nicht S. Wagenknecht genommen, im Bezug auf Lange Haare und Sexy. Zu Jung und Links?

Reply
Avatar
alex 2. September 2013 at 15:20

Wagenknecht ist kein staatsoberhaupt!

Reply
Avatar
Freigeist 2. September 2013 at 15:54

Sei bloß froh das Sahranka kein Staatsoberhaupt ist.

Außerdem, mal ernsthaft, die Frau muss doch krank sein. Jetzt stell dir mal vor wie diese Gestörte am alten Lafontaine rumschleckt. Da sind die abgebrühten Hoes die so Banana Split Sachen oder was mit Tennisbällen machen garnichts dagegen, garnichts.

Gan großes Minus für die Sahlin, ganz großes Minus.

Reply
Avatar
6e75 2. September 2013 at 17:45

Ok, von Staatsoberhaupt bist du ausgegangen. Auch wenn es H. Clinton nicht ist, sie sieht (im Auge des Betrachters) ein Tick besser aus wie Frau M., ist in meinen Augen aber Gefährlicher.

Naja Sarah hält den alten Lafo in der Politik. Über das wie, hat sich ja Freigeist geäußert und ja es ist Ecklig.

Reply
Avatar
Liane 2. September 2013 at 18:10

“und ja es ist Ecklig.”

-> “ICH FINDE das ekelig”.

Und da das ihre Angelegenheit ist, ist es auch nur von Belang wie sie das findet.

Reply
Avatar
Toxi1965 2. September 2013 at 20:46

@Freigeist

Zitat : Außerdem, mal ernsthaft, die Frau muss doch krank sein. Jetzt stell dir mal vor wie diese Gestörte am alten Lafontaine rumschleckt.

Hab vor lachen auf der Tastatur gelegen … 😀

Ja ich hab das Gestern mir auch angetan und es mir angesehen 😉

Reply
Avatar
Jefferson 2. September 2013 at 14:49

Ich hab mir den Müll natürlich nicht angeschaut aber die JF hat eine gute Zusammenfassugn gebracht:
http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5735f76dabc.0.html

Kann man in 2 min. durchlesen.

Tipp:
https://www.google.de/#q=how+to+read+faster

😉

Reply
Avatar
6e75 2. September 2013 at 15:16

Ich lese mir die Sachen auch in Ruhe durch.^^ Aber danke für den Link auf J.F.
Jefferson

Reply
Avatar
6e75 2. September 2013 at 14:33

Ich tue mir so eine “Dauerwerbesendung” nicht an, da beinhalteten deine Artikel schon mehr Informationen.

Alleine deine kurze Erläuterung zu den Conduits war schon wieder Gold wert. (Im wahrsten Sinne)

In den Höchsten ebenen spielt Geld keine Rolle, der Bürger haftet schön für den ganzen Misst mit den Steuern und abgaben,

Reply
Avatar
Freigeist 2. September 2013 at 13:54

” Freaky-Fakt: Fast alle weiblichen Staatsoberhäupter haben kürzere Haare. Die mit langen Haaren sind wiederum sexy.”

Laura Chinchilla… Hahahaha, Chinchilla ich schmeiss mich weg.

MILFs gegen Merkel, ja?

Reply
Avatar
Dr. Dildo Schwesterwelle 2. September 2013 at 14:07

Also die am besten aussehende amtierende Politikerin mit Kurzhaarfrisur bin trotz veralteter Hinterladertechnik immer noch ich!

Reply
Avatar
Fudge 2. September 2013 at 14:20

Hahaha! 😀

Reply
Avatar
Dr. Dildo Schwesterwelle 2. September 2013 at 14:46

Was gibt’s denn da zu lachen, Fudge? – Mein Mann sieht das auch so wie ich!

Übrigens: Eine Schussweste für meine Arbeit habe ich schon. Aber wieso gibt es eigentlich keine Strapse und Pömps mit schickem Tarnmuster im Recentr-Shop?

Reply
Avatar
Soma 4. September 2013 at 12:52 Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz