Uncategorized

Fakt und Fiktion um Libyen

Die Informationspolitik von Regierungen ist im Kriegsfall in aller Regel nur ein weiteres Element der Kriegsführung; so ziemlich alles erscheint genehm um die gewünschte Unterstützung oder Passivität in der Bevölkerung zu generieren. Selbst “unkonventionelle” bzw. “spezielle” Operationen dienen diesem Zweck, gemeint sind psychologische Kriegsführung und im schlimmsten Fall Terror unter falscher Flagge.

Folgendes ist das Märchen, i.e. die offizielle Darstellung der Situation in Libyen:

Ein spontaner Volksaufstand wurde von Gaddafi brutal mit Beschuss durch seine Luftwaffe beantwortet. Reihenweise mähten Soldaten aus der Luft friedliche Demonstranten nieder und töteten selbst verwundete Rebellen in ihren Lazarett-Betten. Amateurhafte Kämpfer aus der Bevölkerung organisierten sich eigenständig und versuchten nach Kräften, das diktatorische Regime durch ein freiheitlich-demokratisches System zu ersetzen.

Fakt:

US-Administrationen planten seit geraumer Zeit einen Regimewechsel und unterstützen zu diesem Zweck professionelle Soldaten aus Gruppen wie der Nationalen Libyschen Befreiungsfront (NFSL) mit Geld, nachrichtendienstlichen Informationen, Ausbildung und Waffen. Beabsichtigt ist kein unabhängiger, freier Staat sondern schlicht ein neues Vasallenregime mit radikalem muslimischem Charakter. Gaddafi und sein Militär kämpfen einen klassichen Bürgerkrieg in den sich fremde Nationen ohne eklatante Rechtsbrüche nicht militärisch einmischen dürfen.

Der 4-Sterne-US-General Wesley Clark erklärte im März 2007 bei einer Veranstaltung von Democracy Now, das Verteidigungsministerium hätte bereits Jahre zuvor geplant, in 7 Ländern innerhalb eines Zeitraums von nur 5 Jahren einen Regimewechsel zu vollziehen: Irak, Syrien, Libanon, Libyen, Somalien, Sudan und Iran.

Die “spontanen” Volksrevolutionen werden hauptsächlich angeführt vom US-Außenministerium, der CIA und deren NGOs.

Märchen:

Eine von den Vereinten Nationen beschlossene Flugverbotszone sollte lediglich die Massaker an der Bevölkerung eindämmen und den Diktator zum Einlenken bewegen.

Fakt:

Nichts anderes als ein Regimewechsel ist die Agenda, alles andere hat sich diesem Ziel unterzuordnen. Trotz massiver Unterstützung der Rebellenorganisationen durch die NATO scheiterten jene an Gaddafis Militär, deshalb leitete man die frühzeitig vorbereitete, nächstbeste Option ein, den Einsatz von NATO-Streitkräften. Von Anfang an war deutlich, dass man die “Flugverbotszone” zu einem neuen Krieg ausweiten werde. Falschinformationen in den Medien sollten den illegalen Angriffskrieg als humanitäre Friedensmission umdeklarieren. Jegliche Verhandlungsbereitschaft Gaddafis wird schlicht ignoriert.

Märchen:

Gaddafi hat Interesse daran, sich an Europa mit Terroranschlägen zu rächen im Stile des Lockerbie-Vorfalls. Der SPIEGEL u.a. berichtete:

“Der britische Justizminister Kenneth Clarke warnte vor einem Racheanschlag Gaddafis im Stil des Lockerbie-Attentats. Großbritannien habe “guten Grund”, Gaddafi nicht mehr an der Macht sehen zu wollen, sagte Clarke in einem Interview der britischen Zeitung “The Guardian”. “Die Menschen in Großbritannien haben einen Grund, sich an den Fluch Gaddafis zu erinnern – Gaddafi zurück an der Macht, der alte Gaddafi, der Rache sucht; wir haben großes Interesse daran, das zu verhindern.” Bei dem Attentat auf einen Pan-Am-Jumbo über dem schottischen Ort Lockerbie 1988 waren 270 Menschen ums Leben gekommen. Libysche Geheimagenten waren dafür verantwortlich gemacht worden.”

Die New York Times berichtete:

“Auf die Frage, ob amerikanische Funktionäre eine neue Terrorfront von Col. Gaddafi befürchten, sagte Präsident Obamas ranghöchster Antiterror-Berater John O. Brennan: ‘Gaddafi hat den Hang, besorgniserregende Dinge zu tun. Wir müssen uns auf die Dinge einstellen und vorbereiten, die er versuchen könnte um sich über den Willen der internationalen Gemeinschaft hinwegzusetzen.’

Fakt:

Gaddafi kann aus leicht nachvollziehbaren Gründen kein Interesse an Terroranschlägen gegen Zivilisten in Europa haben; der ständige Verweis auf die angebliche geistige Labilität des Despoten ändert nichts an dieser Tatsache. Falls NATO-Regierungen festestellen, dass die Unterstützung in ihren Bevölkerungen für diesen Krieg stark nachlässt, hätten Militärplaner größtes Interesse daran, verdeckt Anschläge zu verüben und sie Gaddafi anzuhängen.

Die britische Zeitung Mail On Sunday enthüllte, dass der verurteilte Lockerbie-Terrorist Abdelbaset al-Megrahi unschuldig ist. Als eigentlicher Täter kommt Abu Nidal in Frage, der für die amerikanischen und israelischen Geheimdienste arbeitete. Der ehemalige britische Parlamentsabegeordnete Tam Dalyell und der Jura-Professor aus Edinburgh Robert Black zeigten 2008 Beweismaterial, das Nidal mit dem Anschlag in Verbindung brachte und die Tat als eine Racheaktion präsentierte für den Abschuss eines iranischen Airbus durch das Kriegsschiff USS Vincennes im Jahr 1988. Ein von der Geheimhaltung befreites Memo des Geheimdienstes DIA vom 24 September 1989 verlautbart:

“Der Anschlag auf den Pan Am Flug wurde geplant, authorisiert und finanziert von Ali-Akbar Mohtashemi-Pur, Irans ehemaligem Innenminister.”

Dr. Richard Fuisz, ein CIA-Agent und potentieller Kronzeuge, bekam im Jahr 2000 einen Maulkorb von der US-Regierung unter Verweis auf Gesetze über Staatsgeheimnisse verpasst. Falls er irgendwelche Informationen über den Anschlag preisgegeben hätte, wäre er zu 10 Jahren Haft verurteilt worden, wie der Sunday Herald berichtete.

Der Kommandeur der Anti-Gaddafi-Rebellen in Libyen hat nun zugegeben, dass sich in seinen Reihen islamistische Kämpfer befinden die gegen US-Truppen im Irak gekämpft hatten; in anderen Worten: Al-Kaida. Abdel-Hakim al-Hasidi äußerte sich dementsprechend in einem Interview mit der italienischen zeitung Il Sole 24 Ore. Die Kämpfer seien “Patrioten und gute Muslime, keine Terroristen” und er fügte an, dass “Mitglieder von al-Kaida auch gute Moslems sind und gegen den Invasoren kämpfen.”

Al-Hasidi wurde 2002 in Pakistan verhaftet nachdem er gegen die USA in Afghanistan gekämpft hatte und den US-Streitkräften übergeben. Man hielt ihn in Libyen fest und ließ ihn 2008 frei. Libysche Rebellen wurden vom US-Militär über Verbündete in Ägypten mit Waffen versorgt. Elitäre Think Tanks wie RAND forderten bereits, direkt die Rebellen zu bewaffnen.

Ironischerweise hatten der britische Geheimdienst MI6 und die CIA 1996 an Osama Bin Laden und a-Kaida 100.000$ bezahlt, um Gaddafi zu ermorden. 2002 enthüllten französische Geheimdienstexperten, wie westliche Geheimdienste eine libysche al-Kaida-Zelle bezahlt hatten die direkt von Bin Laden kontrolliert wurde, um einen Plan für die Ermordung Gaddafis auszuarbeiten, der im März 1996 letztendlich scheiterte. Die Zelle wurde angeführt von Anas al-Liby, der sich mit Bin Laden im Sudan aufgehalten hatte bevor Bin Laden nach Afghanistan zurückkehrte.
Es war Libyen unter Gaddafi, das 1998 den ersten Interpol-Haftbefehl gegen Bin Laden erlassen hatte. Westliche Geheimdienste blockierten den Haftbefehl und getatteten es Bin Laden und a-Kaida, über 200 Menschen mit Bombenanschlägen gegen US-Botschaften in Kenia und Tansania zu töten. Manche der Rebellen, die nun von westlichen Streitkräften finanziert und ausgebildet werden, stammen aus exakt der al-Kaida-Zelle, die Gaddafi vor 15 Jahren für die britische und amerikanische Rgeierung töten sollte. Der London Telegraph berichtet: “The West and al-Qaeda on the same side.” Libysche al-Kaida-Führer haben inzwischen ihre einstimmige Unterstützung für den Sturz Gaddafis bekundet.

“Abu Yahya al-Libi, ein al-Kaida-Führer libyschen Usprungs, veröffentlichte vor einer Woche eine Erklärung in der er den Aufstand unterstützte, während der Theologe Yusuf Qaradawi aus Katar mit Verbindungen zur Muslimbruderschaft eine Fatwa veröffentlichte, die es Col. Gaddafis militärischer Entourage erlauben würde, ihren Staatschef zu töten,”

schreibt Richard Spencer und betont, dass die “Rebellen” religiöse Extremisten sind die das Scharia-Recht in Libyen einführen möchten.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

John F. Kennedy Attentat – Die Bush Connection

AlexBenesch

INFOKRIEG TV live am 5.1.2012

AlexBenesch

Die neue Weltordnung – Ein Vortrag von Alexander Benesch

AlexBenesch

58 comments

Nicht nur in Libyen – NATO: Amerikas imperiales Werkzeug | yoice.net 10. April 2011 at 12:56

[…] Nach Afghanistan und Irak noch ein ganz normaler Krieg Panzer? Was für Panzer? Ach DIE Panzer… Fakt und Fiktion um Libyen Paul Craig Roberts – Der neue Kolonialismus Sorgen Sie für die Verbreitung dieses Artikels […]

Reply
Avatar
Der Kristall 2. April 2011 at 10:43

Hier die Übersetzung des Infowars Artikels:

AL-QAEDA ZU 100% unter PENTAGON-KONTROLLE
http://derkristall.wordpress.com/2011/04/02/al-qaeda-zu-100-unter-pentagon-kontrolle/

Reply
Avatar
narf 31. März 2011 at 23:09

Irgendwie gehört es dazu, auch wenn es unter spam fällt.

Der Muammar Gaddafi – Zenga Zenga Song – Noy Alooshe Remix:

http://www.youtube.com/watch?v=cBY-0n4esNY

Macht mich fast zum Gaddafi anhänger.^^

Reply
Avatar
blechtrommler 31. März 2011 at 21:39

lordhelmchen, thatawhy: Dont feed The Trolls!

Reply
Avatar
Tony Ledo 30. März 2011 at 20:09

@ Lordhelmchen – wird langsam peinlich für dich. Du hast meinen Beitrag offensichtlich nicht richtig gelesen. Ich “liebe” die USA nicht und habe die Berechtigung aller die USA und andere Staaten des Westens angehende Kritik, bezüglich des Libyen-Einsatzes insbesondere, hier auf IK.TV ausdrücklich gut geheißen, nur darum gebeten nicht einseitig zu werden.

Polemisch bist du von Anfang an. Sorry, das mit den Comics war nur eine gut gemeinte Anregung.

Und man verstehe mich nicht falsch. Ich habe an anderer Stelle geschrieben, dass mir eine Ablehnung des Angriffs durch Deutschland und die Vermeidung militärischer Interventionen überhaupt am liebsten gewesen wäre. Natürlich ist der Einsatz von Uran-Munition verbrecherisch und es ist viel mehr als nur geschmacklos, die Angriffe für eine Vorführung neuer Waffensysteme zu nutzen.

Doch sollte man sich von der Ansicht trennen, Gaddafi sei eigentlich in Ordnung und die in den Medien geäusserte Kritik nur Propaganda ohne irgendwelche Wahrheitsansprüche. Darum ging es mir, um nichts anderss. Ist das jetzt klarer?!

Reply
Avatar
Lordhelmchen 30. März 2011 at 22:35

Es tut mir aufrichtig leid so polemisch gewesen zu sein. Aber ich habe kein echtes Leben sitze den ganzen Tag zu Hause und meine einzige Bestätigung bekomme ich in solchen Blogs. Gute nacht.

Reply
Avatar
Tony Ledo 30. März 2011 at 18:15

Also wenn du, madurskli, mir schon mit Amnesty Internatinal kommst, dann hier:

http://www.swissinfo.ch/ger/politik_schweiz/AI:_Libyen_vollstreckt_Todesstrafen_an_Fluechtlingen.html?cid=9148220

Weiter: “Die Behörden zeigten wenig Toleranz gegenüber abweichenden politischen Meinungen. Personen, die Kritik an der Menschenrechtspolitik der Regierung übten, wurden bestraft. Ehemalige Insassen des US-Gefangenenlagers Guantánamo Bay, die nach Libyen überstellt worden waren, blieben weiterhin in Haft. Ein Häftling beging dem Vernehmen nach im Gewahrsam Selbstmord. Ausländische Staatsangehörige, darunter auch Flüchtlinge und Asylsuchende, die verdächtigt wurden, sich illegal im Land aufzuhalten, wurden festgenommen und misshandelt. Eine offizielle Untersuchung der Todesfälle im Abu-Salim-Gefängnis im Jahr 1996 wurde in die Wege geleitet. Die Behörden gaben aber keine Einzelheiten bekannt.”

http://www.amnesty.de/jahresbericht/2010/libyen

Zum ‘Wohlstand’: lest mal, was unter “The Colonel’s Private Junkyard” geshcriben steht,von jemanden, der dort vor Ort war, wo ich niemals leben wollte:

http://reason.com/archives/2010/02/22/a-libyan-charm-offensive

@Lordhelmchen – wenn du Mühe mit längeren komplexen Sätzen hast, solltest du bei Comics bleiben.

Reply
Avatar
Lordhelmchen 30. März 2011 at 19:55

Es gibt keinen Grund konstruktiver Kritik mit Beleidigungen zu entgegnen.
Also lass bitte die langen komplexen Sätze aus dem Spiel!
Die können nichts dafür.

Reply
Avatar
Blume 30. März 2011 at 16:53

Ron Paul war ja auch mal Freund der Todesstrafe, bis er dann doch rausgefunden hat das Gerichte hin und wieder Unschuldige verurteilen. Was ein Blitzmerker! xD

Reply
Fakt und Fiktion um Libyen 30. März 2011 at 15:26

[…] Quelle […]

Reply
Avatar
Tony Ledo 30. März 2011 at 13:42

Zunächst mal: Wenn sich IK.TV auf die Fahne geschieben hat, die Freiheit hochzuhalten, und jedes Regime, jeden Herrscher anzuprangern, der sie mit Füßen tritt, darf IK.TV überhaupt keine Sympathien mit Gaddafi zeigen. Ich selbst habe noch keine entdeckt, allerdings die Tendenz IK.TVs wegen Widersprüchlichkeiten des westlichen Vorgehens und dessen Primat der ökonomischen und geostrategischen Interessen vor dem suggerierten Interesse, Diktaturen zu bekämpfen wo immer sie auftauchen, zu wenig zu betonen, dass es immer wünschenswert wäre, die Gaddafi-Herrschaft verschwände.

Wenn für eine Meinungsäußerung die Todesstrafe verhängt und gefoltert wird, Familien zerstört, wenn nicht gar ausgerottet werden, gilt es grundsätzlich, finde ich, denjenigen, die solches Tun, alle Unterstützung zu versagen.

Doch etwas anderes: Ich bin mir fast sicher, die Neutralität Deutschlands war ein im Voraus besprochenes Geschäft und die gelegentliche Entrüstung der USA oder Frankreichs nur gespielt.

Um Gaddafi einen Fluchtweg offenzuhalten, der eine weitere wegen der Erhöhung ziviler Opferzahlen für den Westen ungünstige Entwicklung des Einsatzes und Gaddafi immerhin einen Prozess in Den Hague ersparte und möglicherweise das Leben rettete, braucht es einen Verhandlungspartner, der am Besten aus einer unbefangeren Position heraus agieren und Angebote unterbreiten kann als Frankreich oder die USA. Deutschland ist etwa mit seinen vielfältigen wirtschaftlichen Verbindungen (deutsch-libysches Wirtschaftsforum, etc.) zu Libyen sehr geeignet dafür.

Reply
Avatar
Tony Ledo 30. März 2011 at 13:56

Ergänzung: Die Neutralität Russlands, so wird es jedenfalls vom der ‘kleinen CIA’, stratfor, interpretiert, sei ein taktischer Schritt, der es Russland ermögliche, aus einer sicheren Warte der Instabilisierung Libyens beizuwohnen, die Russland mehr Gewicht auf den Öl- und Gasmärkten verschafft. – Hört sich plausibel an, oder?

Reply
Avatar
madurskli 30. März 2011 at 15:58

Du lustiger Knabe,
Zitat:
“Wenn sich IK.TV auf die Fahne geschieben hat, die Freiheit hochzuhalten, und jedes Regime, jeden Herrscher anzuprangern, der sie mit Füßen tritt, darf IK.TV überhaupt keine Sympathien mit Gaddafi zeigen.”

Es gibt genügend Belege zum Wohlfahrtsstaat Libyen!

Hinrichtungen sind in Islamischen ländern weit weniger pui, wie bei uns und da ist Libyen weit hinter anderen Staaten!

Amnesty International sieht wachsende Fortschritte im Kampf gegen die Todesstrafe und eine zunehmende Isolation der «Hinrichtungsstaaten». Dazu zählten neben China, der Iran, Saudi-Arabien, die USA und Jemen. Demnach haben in den vergangenen zehn Jahren 31 Länder die Todesstrafe abgeschafft, die Zahl der von der Organisation offiziell registrierten Hinrichtungen ging zurück.

Im vergangenen Jahr fanden nur noch in 23 von 192 Staaten Hinrichtungen statt. In Europa lässt nur noch Weißrussland exekutieren. Dort wurden im März 2010 zwei Männer auf Beschluss des Staates getötet. In der Bundesrepublik wurde das letzte Todesurteil 1949 vollstreckt, in der DDR 1981.

Zugleich wurden in den Vereinigten Staaten im vergangenen Jahr 110 Todesurteile vollstreckt. Die größte Zahl der Todesstrafen wird, neben China, im Iran, in Saudi-Arabien, in Jemen und den USA registriert. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr in 21 Staaten Menschen hingerichtet.

http://www.berlinerumschau.com/news.php?id=14128&title=China+Spitzenreiter+bei+Hinrichtungen+%96+Zahl+der+Todesstrafen+geht+weltweit+zur%FCck&storyid=1001301296751

Reply
Avatar
Lordhelmchen 30. März 2011 at 17:29

Wann ist es eigentlich illegitim geworden eine Rebellion niederzuschlagen?
Was genau ist deren politisches Ziel?
Wie groß ist die Basis in der Bevölkerung?
Wann hast du den Überblick über deine Nebensätze verloren?
Wer hat dir gesagt das man in Libyen die Freiheit mit Füßen tritt?

Reply
Avatar
Tony Ledo 30. März 2011 at 18:43

@ Lordhelmchen – “Wann ist es eigentlich illegitim geworden eine Rebellion niederzuschlagen?”

Ich glaube diese Frage interessiert den 16jährigen, der sich an einer Demo beteiligt hat und dem gerade Elektrokabel an die Hoden geklemmt werden, nicht besonders….

Reply
Avatar
Lordhelmchen 30. März 2011 at 19:41

@Tony Ledo – wann bist du das letzte mal mit einer Kalaschnikow Demonstrieren gewesen? Probier das doch mal aus! Dazu konditioniert die Position des vermeintlich Schwächeren einzunehmen(wenn es dich nichts kostet), der Obrigkeit zu gehorchen, den Medien zu glauben, Alleinherscher abzulehnen, die USA zu lieben, zu warten bis dir jemand sagt was du denken sollst und das Erstbeste zu glauben was sich halbwegs in dieses Weltbild einreiht(eine Selbsterkenntniss die ich teilen möchte),vergleichst du Äpfel mit Birnen. Freud hätte zu deinem Beispiel wahrscheinlich seine eigene Theorie gehabt, ich finde es billig und effekthaschend.

Reply
Avatar
Tony Ledo 30. März 2011 at 20:15

@Lordhelmchen – vielleicht hatte der von mir exemplarisch ins Feld geführte 16jährige nur eine Stein in der Hand. Vielleicht war er noch nicht einmal auf einer Demo aktiv dabei, sondern geriet zufällig ins Schussfeld …. streng doch mal deine Fantasie an.

Bei der Infragestellung der Behauptung, dass in Libyen die Freiheit mit Füßen getreten werde, gelingt dir das doch auch.

Nunja, Amnesty International und viele andere die über Menschenrechtsverletzungen in Libyen berichteten, sind wahrscheinlich auch gekauft und lügen?

Reply
Avatar
madurskli 30. März 2011 at 22:51

Jeder Staat hat Dreck am Stecken, sogar Musterbeispiele wie die Schweiz.

Zitat Toni:
“Doch sollte man sich von der Ansicht trennen, Gaddafi sei eigentlich in Ordnung und die in den Medien geäusserte Kritik nur Propaganda ohne irgendwelche Wahrheitsansprüche.”

Gerade dies sollte man nicht tun, derweil die Kriegsmafia Gaddafi zu einem Monster aufbläht!

Selbst Freeman hat inzwischen seine 180grad Kurve gekriegt, also klink dich ein gegen eine Weltweite LÜGE!

Nach Prüfung der verfügbaren Fakten wird in Libyen ein gesellschaftliches Modell zerschlagen das nicht teil der NWO werden wollte.
Das nicht im Würgegriff des IWF war, im Gegensatz zur Elfenbeinküste!
///Neu entdeckte Ölreserven, ein Handlanger des IWF und ein guter alter Wahlbetrug sind die Zutaten beim jüngsten Staatsstreich durch die Wahlurne; dieses Mal traf es das westafrikanische Land Elfenbeinküste.///
http://www.tlaxcala-int.org/article.asp?reference=3649

Das Land hat inzwischen eine Mio. Flüchtlinge und viele ungesehene Gräuel hinter sich!

Ich könnte dir tausend Links geben, die bestätigen was Gaddafi für eine Sau ist.
Aber nur sehr wenige die das Gegenteil belegen!

Eine Lüge wird aber durch ihre Wiederholung nicht wahrer.
Wer eine Wertung der Dinge vornehmen will, muss als aller Erstes die Unterscheidung zwischen westlicher und Islamischer Denkart zulassen!!!

Reply
Avatar
dogbert 30. März 2011 at 13:06

Ich denke, Gaddafi hat 2009 der UN zu sehr vor den Kopf gestoßen mit seinen unbequemen Fragen. Jetzt soll der Spielverderber wohl endgültig weg.
Hier ein serbischer YouTube-Kanal mit eher unbekannten Aufnahmen aus Libyen.

Reply
Avatar
madurskli 30. März 2011 at 11:31

oder sich über den neuen Wufwuf der Globallisten kundig machen:

Katar!
http://www.erinnerungsforum.net/forum/sehenswertes/gegen-das-vergessen/msg31035/#msg31035

Reply
Avatar
Jürgen Kluzik 30. März 2011 at 6:15

Vielleicht einfach mal die Monatszeitschrift “konkret” vom April 2011 lesen, anstatt hier alberne Verschwörungstheorien zu erzählen.

Reply
Avatar
blechtrommler 29. März 2011 at 22:25

Wie die Saat aufgeht siehe schon, dass uns denkbar erscheint, andere Kulturen könnten Henker zu Führern haben noch schlimmer als unsere!

Reply
Avatar
blechtrommler 29. März 2011 at 22:20

Sinn macht das schon (@einige Kommentatore), auf der anderen Seite ein Gegenpotential aufzubauen? Während der “Westen” zum Buhmann aufsteigt? Wie man gerade auch Israel untragbar macht? Wenn es zur Konfrontation kommt, verlieren nur wir, die wir deren Kanonenfutter sind – so war das immer, und würde diesmal nicht anders sein? Damit wäre die NWO wieder ein Stück weiter. Wir fangen doch schon an – debattieren über Kopftücher und Moscheebau – als wären das unsre Hauptprobleme…Jetzt noch einen gedemütigten, aber vereint entschlossenen “Islam” – und bald kann die ISAF in Europa “Brunnen bauen”

Reply
Avatar
blechtrommler 29. März 2011 at 21:57

Aber war ja falsch – ist ja auch nur contraAlliiertenImperialismus!

Reply
Avatar
blechtrommler 29. März 2011 at 21:54

@stranger – ich zuck auch immer bei sowas wie “US-Imperialismus” – diese Sprache wurde mir 27 Jahre lang um die Ohren gehauen; dennoch: Es ist die treffendste Bezeichnung.
Bis zu einem gewissen Status sehe ich Kommunismus als gute Grundlage für ein Staatssystem; die vitalen Interessen eines jeden sollen gesichert sein – wer mehr will, lege seine Grundlagen in dafür auch weiterhin freien Universitäten, Berufsausbildungen – wo er dann das Zeugs erwirbt für ein “bürgerliches Leben” – mit Besitz (Haus, Grundstück, Auto). Bis dahin kann ich Opposonstwie folgen – und zieh den gleichen Schluss wie Du, auch wenn mich hier ein Stalinist überzeugt hat;
wie es aber IKtv schafft, ProGaddafi zu sein – das frag ich mich????

Reply
Avatar
stranger 29. März 2011 at 16:56

ich empfehle euch auch nochmal den vortrag von dem stalinisten opperskalski oder wie er heißt.
http://www.youtube.com/watch?v=qr0OlzmoYd0
fakten die genannt werden, kann man einfach nicht leugnen. dazu muss man nicht einmal “ghaddafitreuer” sein, lybien ist aber nunmal das reichste und progressivste land afrikas und er hatte seine verdienste.
ob gaddafi nun weg muss oder nicht, von diesen cia-bezahlten monarchistischen radikalislamistischen al kaida mördern darf er nicht ersetzt werden.
verbreitet die wahrheit überall!
verweist auf die videoreihe und diesen artikel! schafft aufklärung!
INFOWAR!

Reply
Avatar
madurskli 28. März 2011 at 20:04

Stimmt auch nicht ganz, das Ziel ist auch eine Neuordnung des nahen Ostens nach Ethnien statt den willkürlichen Grenzen des WK2.
Damit der Westen eine bessere Kontrolle über den arabischen Raum und die islamischen Länder hat.

Reply
Avatar
madurskli 28. März 2011 at 20:23

Das – vom Mainstream ausgeblendete – ANDERE LIBYEN:

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=KI_e3zWBdos#at=97

3- HOTBIRD (13° E) :

BAND
TYPE OF TRANSMISSION TV PROGRAM FREQUENCY RADIO PROGRAM POLARIZATION COVERAGE
KU DIGITAL
SATELLITE CHANNEL
TV VIDEO S/R RADIO AUDIO
12654 27500 3/4 (Horizontal)
Englisch!

Weitere Kanäle:
http://en.ljbc.net/online/frequencies.html

Quelle:
http://www.erinnerungsforum.net/forum/politik-weltgeschehen/pulverfass-nordafrika/480/

Reply
Avatar
P. Monacco 29. März 2011 at 1:39

“[…]nach Ethnien statt den willkürlichen Grenzen des WK2.”

Erst diese willkürlichn Grenzen, abgesteckt durch die vorherrschenden Kolonialmächte haben deine heutigen, einheitlich scheinenden Ethnien erzeugt. Hilft dir dieser Fakt das Thema in einem größeren Rahmen zu sehen?

Reply
Avatar
madurskli 29. März 2011 at 9:41

Ich glaube wir reden da ein wenig aneinander vorbei und meinen das Selbe.

Das beste Beispiel ist doch die Schweiz, wo vier, wenn mans genauer nimmt noch mehr Ethnien zusammengefasst sind zu einer Eidgenossenschaft.
Meist sind es natürliche Grenzen die unser Land bilden.
Aber im Falle vom Tessin scheint es oberflächlich doch merkwürdig, das dieser Kanton teil der Schweiz ist.
Als Vielvölkerstaat ist die Schweiz erfolgreiches Beispiel.
Schaut man nach Afrika sieht man sehr viele schnurgerade Grenzen die eben auch oft Völker zerschnitten haben.
Gaddafi hat seit 40 Jahren das Konstrukt “LIBYEN” geführt.
Obwohl auch das Volk der Tuareg oder die Kyrena durch Grenzen geteilt wurden. Und eben sehr viele Stämme(ca.170) unter die Einheit eines Staates gestellt wurden.

Das ist nicht so bedeutend wenn die von Gaddafi im grünen Buch beschriebene Volksherrschaft gelingt.

Im dritten Teil des Buches wird „Die soziale Basis der Dritten Universaltheorie“ dargelegt.
Die Gesellschaft sei aufgebaut wie eine Pyramide.

Auch hier ist die CH nicht unähnlich mit ihrem föderalen Aufbau.

Reply
Avatar
Blume 29. März 2011 at 18:16

Keine Ahnung welche “Mainstream Nachrichten” du schaust, aber im ZDF zeigen sie sehrwohl auch Gaddafi Anhänger und libysche Regierungssprecher, die sich beschweren, dass der Westen nicht verhandeln will.

Und wer sagt dir, dass die Bilder aus dem libyschen sozialistischen Staatsfernsehen nicht genau so gestellt sind wie die inszenierten Feuergefechte in den westlichen Nachrichten?

Reply
Avatar
Blume 28. März 2011 at 19:46

Komisch. Kein Wort darüber, dass Libyen ein sozialistischer Unrechtsstaat ist. In der Regel bringt ihr solchen Herrschern ja eher wenig Sympathie entgegen.

Kein Zweifel, die Rebellen haben sicher ganz andere Dinge als Demokratie im Kopf. Sie kommen größtenteils aus Stammesgebieten im Osten Libyens. Die Stämme dort konnten Gaddafi noch nie leiden und er hielt sich nur solange an der Macht, in dem er die rivalisierenden Familienclans gegeneinander ausspielte.

Ob es jetzt ausgerechnet die CIA war, die die Clans geeint hat kann ich nicht sagen. Ausgeschlossen ist es sicher nicht, obwohl das Motiv für mich noch im dunkeln liegt.
Vll. gibt es ja schon Deals zwischen Stammesoberhäuptern und der US-Ölindustrie.

Wär ja auch wirklich unverschämt wenn Gaddafi die wertvollen Petrodollars weiter in seiner islamisch-sozialistischen Volksrepublik verheitzt.

Das Geld ist auf den Konten westlicher Ölkonzerne sicher besser aufgehoben. Der Einsatz lohnt sich. Libyen ist immerhin das ölreichste Land Afrikas.

Aber Kapitalismuskritik wird hier ja nicht gerne gesehen. :/

Reply
Avatar
madurskli 28. März 2011 at 19:25

Sehr guter und sehr nötiger Beitrag!

Ich habe ein Wort zum Sonntag: “Libyens grüne Bibel” geschrieben.

Die Grundlage von allem sei die Familie.
Diese ist in den Stamm eingegliedert, die Gesamtheit der Stämme bildet die Nation.
Das entscheidende dabei ist:die Familie.
Zusammengehalten wird Familie, Stamm und Nation von dem Gefühl der Zusammengehörigkeit und durch die Beziehungen, welche zwischen den einzelnen Gliedern bestehen. Eine derartige Vorstellung vom Aufbau der Gesellschaft ist nur verständlich, wenn man die Herkunft des Autors Selbst, in Betracht zieht. Es sind Vorstellungen einer Beduinengesellschaft, aber auch ursprüngliche europäische Werte, welche durch die römische Diktatur und die nachfolgende Zwangs-Christianisierung vernichtet wurden.

Gaddafis Dritte Universaltheorie ist der dritte Weg, der sich vom Kapitalismus und dem einstigen Sozialismus unterscheiden sollte.
http://www.erinnerungsforum.net/forum/sehenswertes/gegen-das-vergessen/60/

Reply
Avatar
P. Monacco 29. März 2011 at 1:30

“[…]die Gesamtheit der Stämme bildet die Nation.”

Das was du hier beschreibst ist ethnozentraler Nationalismus. Familianbande geht über nationalstaatliche Grenzen weit hinaus. Nur weil der Staat eine Nation propagiert, auf die er sich (und dich!) gleichzeitig beruft und welche du in deiner mystischen Wahrnehmung wie selbstverständlich als identitätsstiftendes Merkmal anerkennst, heißt das noch nicht, dass diese der metaphysischen Wahrheit entspricht. Zwischen Ost und West Berlin lagen auch einst ‘Welten’. Aber weder BRD noch DDR haben wohl die Möglichkeit gehabt Stammbäume (rückwirkend) auszulöschen. Ähnliches Beispiel: Israel & Palästina…(nur um mal auf deine nationale Logik einzugehen). Das Konstrukt der Nation bedingt bestimmte Identifikatoren, diese müssen im Umkehrschluss jedoch nicht zwangsläufig eine nationale Ausprägung ergeben (sollte die Menschheitsgeschichte bis zur frühen Neuzeit (dort erst entstanden Nationalstaaten!) eigentlich verdeutlichen!

Reply
Avatar
Hannes 28. März 2011 at 18:31

@Blaumann

War das nun auf meine Frage bezogen? o.O

lG
Hannes

Ich bitte doch lediglich um Aufklärung!

Reply
Avatar
dogbert 28. März 2011 at 8:45 Reply
Avatar
JAson 28. März 2011 at 4:41

Ich schätze mal aus einer Bananenrepublik ist er entlaufen und denkt hier hat er was zu sagen. Ich wünsch dir schonmal gute Heimreise und hör auf die deutsche Sprache zu vergewaltigen.

Reply
Avatar
Blaumann 28. März 2011 at 3:47

Wo bist du denn Entlaufen?

Durch permanentes Großschreiben, werden deine Sätze auch nicht Inhaltsvoller und Intelligenter!

Eigentlich wollte ich dir keinen Reply schreiben, da er zuviel Aufmerksamkeit in deiner ADHS-Freakshow verursacht. Für solche Leute, müsste man wirklich einen DSL Anschluss verbieten und eine 56k DFÜ zur Verfügung stellen, mit Volumenvertrag wenn es sowas noch gibt. Dann hätte man nach zwei Einträgen den restlichen Monat endlich Ruhe, weil er durch seinen Diarrhoe finanziell ausgeblutet wäre. Vielleicht kommt dann irgendwann was Nützliches heraus.

Das Problem für dich so im Allgemeinen wäre, dass die Elite auf dich Esel genauso scheißen würde und dir nicht nur die Hölle wünscht, sondern du in dieser Täglich leben darfst. 56k DFÜ 😀 Das wäre für dich wahrscheinlich der Untergang 😀

Reply
Avatar
Hannes 27. März 2011 at 23:59

Kann mir wer erklären, was ein “Vasallenregime mit radikalem muslimischem Charakter” (das lt. diesen Artikels als Ziel der Alliierten erstrebt wird) für die USA, etc. aber auch für Lybien für Veränderungen mit sich bringt oder welche Gewinne die (Usa,…) daruch für sich erzielen.

einen lieben Gruß & vielen Dank!

Reply
Avatar
madurskli 28. März 2011 at 19:55

Kann nicht wirklich erwünscht sein!

Aber möglicherweise sind Religionskriege das Ziel.

Ich mein die ganze Islamische Welt gerät in Aufruhr und Hass auf den Westen!

Reply
Fakt und Fiktion um Libyen « infowars-deutschland 27. März 2011 at 23:44

[…] weiter […]

Reply
Avatar
Blaumann 27. März 2011 at 23:39

Wozu denn auch? Schließlich wäre das der Beste Grund dafür gewesen, dass Polizei und das Militär wieder mit Schlagstöcken, Tränengas und Wasserwerfern anrückt.

Aber die Sache würde im Prinzip auf das Gleiche hinaus ausgehen. Vieh das sich durch den Gang treiben lässt, muss man nicht dazu zwingen.

Reply
Avatar
Name 27. März 2011 at 23:25

@Peter, diese 250.000 Leute in D haben aber nicht die kasernen und Polizeiwachen gesturmt und waffen entwendet und Menschenleben aufs spiel gesetzt.

http://www.youtube.com/watch?v=_0B1RXrPblM

Gruss

Reply
Avatar
Peter 27. März 2011 at 19:08

Sicher haben die Geheimdienste auch mal wieder ihre Finger im Spiel aber zu behaupten dass die Aufstände allein auf deren Konto gehen ist falsch. Die Leute haben einfach keine Lust mehr auf den Diktatorenfilz. Auslöser für die Aufstände waren zudem die hohen Lebensmittelpreise wegen Inflation/Finanzkrise/Geldsystemkrise.

Der BND ist ja auch nicht dafür verantwortlich dass gestern 250.000 Leute in Deutschland gegen Atomkraft demonstrierten.

Reply
Avatar
josé 27. März 2011 at 23:41

Wie erklärst du dir dann den Aufstand wenn die Lybische Regierung die Steuern von den Lebensmittel genommen hat?

http://af.reuters.com/article/investingNews/idAFJOE70B0JT20110112

Reply
Avatar
madurskli 28. März 2011 at 19:51

Peter ist eiene Quatschtüte!

Die Fakten sind gut dokumentiert und im Widerspruch zum Wunschdenken. Dies ist keine Solidarnosc-Bewegung.
Der Aufstand wurde in Benghazi am 15. Februar und 17. von der Gruppe gestartet namens “Nationaler Rat der libyschen Opposition”. Die Proteste hatten eine klare fundamentalistische religiöse Motivation!
Der “Nationale Rat der libyschen Opposition” wurde gegründet, um den Protesten 2006 gegen die dänischen Karikaturen zu gedenken, die besonders heftig in Benghazi waren.

http://www.erinnerungsforum.net/forum/sehenswertes/gegen-das-vergessen/msg30778/#msg30778

Am 15. Februar 2011 gab es in Benghazi eine Demonstration mit mehreren hundert Teilnehmern gegen die Festnahme des Anwalts Fathy Terbil, der Familienangehörige von Opfern des Massakers im Abu Salim-Gefängnisses vertritt. Diese Demonstration war der Auftakt der aktuellen Proteste gegen das Gaddafi-Regime in Benghazi.

Reply
Avatar
madurskli 28. März 2011 at 21:06

Reuters ist ja nun wirklich das Sprachrohr der Globallisten.

Allgemein hatte auch Libyen unter den spekulativen Preisanstiegen im Rohstoffsektor zu kämpfen.
Libyen hat sich diesbezüglich angepasst indem es die Zölle aufhob und Lebensmittel Gutscheine verteilte!

Reply
Avatar
guyincognito 27. März 2011 at 18:13

gerhard wisnewski zu libyen:

Strahlentagebuch 20.3.2011 18.00
http://www.youtube.com/watch?feature=player_profilepage&v=WM6Y_EqJfzs

Reply
Avatar
Name 27. März 2011 at 16:17

Respekt, guter Artikel

Ein ähnliches scenario wie in Serbien 1999. Allein die vielen Luftschläge der NATO in Libyen sind ja nicht seit gestern sondern gut und lange geplant worden!
Tja, Ich hoffe Gadaffi hält durch!

Reply
Avatar
rolf 27. März 2011 at 16:10

Man unterstützt doch lediglich seine eigenen Terroristen durch Luftschläge.
Es gibt keine Opposition in Libyen, die nicht erst vom Westen geschaffen worden wäre.

Reply
Avatar
dogbert 27. März 2011 at 13:58

Das ist von Anfang an keine reine Überwachung einer Flugverbotszone gewesen, der Westen greift aktiv in das Kampfgeschehen ein. Ohne deren Unterstützung hätten die “Rebellen” keine Chance.

Darüber, wer die gefeierten Rebellen von heute sind, berichten die MSM nicht. Selbstmordanschläge sollten vielleicht mal aufhorchen lassen.

Und natürlich haben wir wieder Propagandaelemente dabei, wenn die ersten Zweifel am Einsatz aufkommen.

Reply
Avatar
dogbert 27. März 2011 at 16:31

Manche haben ein Déjà-vu und erinnern sich an Yugoslawien.

Reply
Avatar
José 27. März 2011 at 13:58

mhm, guter Artikel zur ergänzung der Medienmärchen ist der Vortrag von Michael Opperskalski auch sehr gut (geht über 4 Teile):

http://www.youtube.com/watch?v=qr0OlzmoYd0&feature=player_embedded

Bin mal gespannt ob die drohende Amtsenthebung des Kriegsfürsten Obama gestallt annimmt, aber wahrscheinlich wird sie totgeschwiegen und unter dem Tisch gekehrt. Dies würde wohl wieder eine wichtige Toleranzblockade durchbrechen…

Reply
Avatar
Maria Lourdes 27. März 2011 at 13:37

Fakt und Fiktion um Libyen, bei Infokrieg.tv – Danke Alex, Touchdown! Sehr gut auf den Punkt gebracht.
Es ist traurig, einfach nur traurig, wie sich die westliche Gemeinschaft über die Menschenrechte hinwegsetzt, die sie selber predigen.
Die Diskussionen in Deutschland, “Teilnahme am Kreuzzug”, ja oder nein, setzt allem noch die Krone auf. Wenn es nach diesen Kriegstreibern geht, würde noch heute ein neues Afrika-Korps aufgestellt werden!
Lassen wir es diesmal, nicht soweit kommen!
Endlich Frieden auf der Welt, rufe ich Euch zu!
Maria Lourdes
http://www.weltkrieg.cc

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz