Uncategorized

UPDATE: MP3 und Videoaufzeichnung der IKTV-Livesendung vom Freitag

Die MP3-Datei finden sie hier (Rapidshare) und hier (Filedropper) und hier (4shared).

Den Youtube-Upload finden sie hier:

Themen:

  •  Interview mit dem Whistleblower und ehemaligen Agenten der US-Behörde Drug Enforcement Agency Cele Castillo über seine hautnahen Einblicke in ein gigantisches Programm aus Folter, Terror und Drogen, das in Vietnam und in Südamerika perfektioniert wurde und schließlich zu uns reimportiert werden soll

Castillo mit dem ehemaligen US-Präsidenten George Bush

Castillo mit Kollegen der Anti-Drogenbehörde DEA posieren mit abgefangenem Kokain

  • Rezensionen der Bücher des SPIEGELs und Daniel Domscheit-Berg über Wikileaks
  • WeAreChange konfrontieren Dick Cheney über seine Order, eine 9/11-Maschine nicht abzufangen
  • Cover-Up in San Diego: Schmuggelten US-Sicherheitsbehörden schmutzige nukleare Bombe?

u.v.m.

Video streaming by Ustream

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

UPDATE: MP3 und Videoaufzeichnung der IKTV-Livesendung vom Mittwoch

AlexBenesch

Stuttgart 21, Massenmedien und die Lehren aus vergangenen Großdemonstrationen

AlexBenesch

Autor des aktuellen Focus-Specials über 9/11-Verschwörungstheoretiker arbeitet für linksradikales antideutsches Blatt

AlexBenesch

59 comments

Avatar
endsoida 21. Februar 2011 at 5:19

MORE PROOF that they intend to create a disaster, and that they know something!!!

http://www.youtube.com/watch?v=hxpuqdgY8o4

Reply
Avatar
Tony Ledo 20. Februar 2011 at 17:53

Zum Alex-Jones-Interview mit Cele Castillo: Es lassen sich Hinweise auf die militärischen Ursprünge und damit füreine eventuelle Instrumentierbarkeit von großen Drogen-Gangs finden, wie hier:

http://www.stratfor.com/weekly/20101020_falcon_lake_murder_and_mexicos_drug_wars?utm_source=SWeekly&utm_medium=email&utm_campaign=101021&utm_content=SECtitle&elq=732393ead5394645884f0ac0a745326d

Ich zitiere daraus: “The original Los Zetas were defectors from Mexico’s Special Forces Airmobile Group (known by the Spanish acronym GAFE), and as such were very well-trained and well-disciplined. As evidenced from the paramilitary training camps uncovered in Mexico and Guatemala, and the fact that Los Zetas reportedly have hired military instructors from a variety of countries (including Americans, Israelis, and some Europeans), the organization has attempted to train their new recruits. But the new generations of Zetas and Zetitas are simply not as well-trained or well-disciplined as the original Zetas.”

Reply
Avatar
Raiz 19. Februar 2011 at 21:38

Hi Leute,
was haltet ihr von Zeitgeist 3?

http://www.youtube.com/watch?v=4Z9WVZddH9w

Reply
Avatar
O. 20. Februar 2011 at 18:32

Man kann leuten eigentlich nur raten einen großen Bogem um alles zu machen was mit Zeitgeist und dem Venus Project zu tun hat. Die Stecken nachgewiesenermaßen mit den Vereinten Nationen und der Theosophischen Gesellschaft (also der NWO) unter einer Decke. Das Zeitgeist movement is ne Theosophische Seedgroup um den Menschen die Luziferische doktrin, das gnostische Weltbild einzutrichtern… Die Lehre nennt sich APOTHEOSIS Es geht im Kern um evolution, genauer spirituelle evolution. Der Mensch sei in der Transformation hin zum Post-Menschen oder neuen Menschen(homo evolutis)der mittels seines Intellekts (Luzifer ist die Metapher, sowas wie das Maskottchen dafür) und Technologie(Transhumanismus, säkularer Humanismus)im Neuen Zeitalter selbst zu Gott werden kann. Das ist woran echte Satanisten glauben: spirituelle evolution. Deswegen ist der Slogan für Zeitgeist 3 auch: THE TRANSITION BEGINS. Und deswegen kann ein weiter Teil der Wahrheitsbewegung auch als unwissende satanisten bezeichnet werden, weil sie von Filmen wie Zeitgeist und Gurus wie David Icke gebrainwashed worden sind haben sie dieses gnostische Weltbild angenommen ohne zu wissen wem sie da auf den Leim gegangen sind. Grund: Spirituelle Naivität.

Reply
Avatar
Tony Ledo 21. Februar 2011 at 18:21

@O – Die ursprüngliche antike Gnosis kannst du aber nicht meinen, oder? So gab es doch auch viele gnostiche Gruppen innerhalb des Christentums. Von Jesus behaupten einige Historiker und sogar Theologen, er komme von den Essenern her, die zu jenen zählen.

Die Mandäer oder Manichäer haben aber auch nur ganz ganz beschränkt etwas mit dem zu tun, worauf du anspielst und über die herätischen Gnostiker weiss man fast nur aus Sekundärquellen – Schriften der Kirchenväter, und die sind qualitativ etwa soviel wert wie ein FOX-News-Bericht über die vermeintliche Gefahr durch angebliche islamistische Schläferbanden in deiner Nachbarschaft.

Das ist das Problem bei solchen Pauschalisierungen: Gnosis ist ein weites Feld mit vielen Farben, wie der Islam, das Christentum, der Buddhismus, usw.. Dennoch, und da stimme ich Ihnen zu, sind konzeptuelle gnostische Einflüsse für das Freimaurertum und die Theosophie nachweisbar, wenn es um die Anerkennung des Weltenbauers und Herr des Kosmos in einem luziferischen und nicht neutestamentarischen göttlichen Sinn geht.

Dan Browns Buch ‘Das verlorene Symbol’ enthält diesbezüglich übrigens eine Menge Hinweise.

Das gleiche Problem wie bei der Gnosis trifft auch auf die Behandlung der Satanisten auf. Was sind denn “echte” Satanisten? Ich könnte Ihnen eine Liste mit Verlinkungen zu Satanisten-Seiten schicken, auf denen jede Gruppierung behaupter, die Echten zu sein.

Es gibt sogar und das nicht selten die Ansicht, Satan und Luzifer seien zwei verschiedene Wesenheiten, ja man geht soweit zu sagen, Satan sei ein Hirngespinst. Interessant dazu, dass selbst die Church of Satan Satan nur als Konzept verstehen will aber dessen tatsächliche Realität als Wesen verneint.

Was ich damit sagen will? – Ich denke, esoterische Konzepte für die NWO einwandfrei identifizieren zu wollen, ist sehr schwierig, weil sie zu den wohl umschleiertesten und mit Desinfo versehen, zu den verwirrendsten Sachverhalten innerhalb des NWO-Themas gehören.

Manche behaupten, der Eso-Zug sei nur Tarnung, eine Hülle, um Leute anzuziehen, um Kräfte zu binden, eine taktische Erwägung, wie sie Kaiser Konstantin bei Propagierung des Christentums im Sinn gehabt haben soll, nichts wirklich darinnen.

Freimaurerei, die aus hermetischen Prinzipien heraus baut, kann man gut und billig hier nachvollziehen:

http://www.amazon.de/Kybalion-Hermetic-Philosophy-Ancient-Western/dp/0486471411/ref=sr_1_8?ie=UTF8&qid=1298308395&sr=8-8

Reply
Avatar
Guantana-MOHR a.k.a Guerilla 19. Februar 2011 at 21:35

Happy Birthday! Hoffe du hast zumindest ein bisschen Gefeiert.. es wäre dir gegönnt!
Nur die besten Wünsche für die Zukunft, auch für deine Fam.!
(Nice Sendung)

Peacen Miesen Reason 5.0
Guantana-MOHR a.k.a Guerilla

Reply
Avatar
Feinheit 19. Februar 2011 at 21:24

Glückwunsch !!!

Reply
Avatar
Fluor Bernays 19. Februar 2011 at 20:14

Hallo Alex,

alles Gute für Dich und Deine Familie,
weiterhin viel Kraft für Deine
Arbeit und ein Leben in Freiheit

wünscht Fluor Bernays

Reply
Avatar
Toxi1965 19. Februar 2011 at 18:58

Alles Gute zum Geburtstag Alex ! 🙂

Reply
Avatar
Tim Osman 19. Februar 2011 at 15:41

Ja alles Gute Alex. Bleib wie du bist, oder werde noch besser;)

Reply
Avatar
Tony Ledo 19. Februar 2011 at 13:40

Konnte leider Sendung noch nicht anschauen aber: Die besten Wünsche zu deinem Geburtstag – Alex!

Bei dieser Gelegenheit (jedes Jahr älter werden und so): Könntest du nicht mal in einer Sendung über lebensverlängernde und verjüngende Geheimmittel der Eliten schreiben, wo und wie die hergestellt werden. Will nämlich 200 Jahre alt werden und Ziegenhoden, Beereneinläufe,Tannennadelabsude und Terpentinbäder haben alle nicht funktioniert. Mir wurde nur schlecht davon und schlimmeres – brauche dringend Hilfe!

(-;

Reply
Avatar
EuroTanic 19. Februar 2011 at 13:02

“Bayerisches LKA setzt rechtswidrige Methoden der Onlineüberwachung ein

Nach einem Bericht des Münchener Merkur hat das bayerische Landeskriminalamt einen Verdächtigen drei Monate lang mithilfe eines auf den Rechner des Mannes eingeschleusten Trojaners überwacht. Der Trojaner hat offenbar immer dann, wenn der Verdächtige mit seinem Browser online war, alle 30 Sekunden einen Screenshot angefertigt. Auf diese Weise wurden über 60.000 Screenshots an die Polizeibehörde übermittelt. Damit konnte das Internetnutzungsverhalten des Verdächtigen lückenlos erfasst werden.

Für derartige Maßnahmen gibt es (derzeit) keine Rechtsgrundlage und das BVerfG hat auch bereits entschieden, dass die heimliche Infiltration eines informationstechnischen Systems, mittels derer die Nutzung des Systems überwacht werden kann, verfassungsrechtlich nur zulässig ist, wenn tatsächliche Anhaltspunkte für eine konkrete Gefährdung eines überragend wichtigen Rechtsguts bestehen. Das LKA musste also wissen, dass dieses Vorgehen rechtswidrig ist.

Gegen das, was die Polizeibehörden also tatsächlich praktizieren, ist die Vorratsdatenspeicherung wohl eher Kinderkram. Man muss auch davon ausgehen, dass das LKA diese Technik nicht zum ersten Mal zur Anwendung gebracht hat.

http://www.internet-law.de/2011/02/bayerisches-lka-setzt-rechtswidrige-methoden-der-onlineuberwachung-ein.html

Reply
Avatar
guyincognito 19. Februar 2011 at 10:18

das mit der folter in den letzten 2 sendungen ist so widerlich! wenn die menschen bei diesen infos nicht aufschrecken, wann dann?

Reply
Avatar
THX 1138 19. Februar 2011 at 15:29

@R_F_I_D
Na ob die auch in den Himmel kommen. Weil die doch nicht an Jesus glauben. Die warten doch auf jemanden der aufjedenfall nicht Jesus heist.Und meinste nicht das auserwählte Volk hatt mer recht als du?

Das ist doch voll der Widerspruch merkst du es nicht selbst oder tust du nur so?

Reply
Avatar
Holsten 19. Februar 2011 at 16:03

Jesus ist also gleich Gott, irgendwie hab ich das anders in Erinnerung. Das Schönste am Glauben ist doch seine von ihm ausgehende ätzende Rechthaberei.

Reply
Avatar
THX 1138 19. Februar 2011 at 17:24

1.Meint Jesus mit Vater sich selbst und irgendwie vermiss ich das Zitat wo Jesus sagt ich bin Gott

2.Und wer hatt denn die Bibel die du zitierst überliefert bis heute waren das deiner Meinung nach vertrauenswürdige Personen/Institutionen?

3.Meinst du mann sollte gegen die Nwo ankämpfen oder reicht es an Jesus/Gott zu glauben und auf ewiges Leben zu warten.

4.Ach ja und bringt gemeinschaftliches beten was gegen die nwo?

5. Sollte ich andere Menschen über die PdV aufklären oder besser gleich über Jesus?

Reply
Avatar
ErofOrcim 19. Februar 2011 at 18:15

Leute lasst es einfach!
Diese Diskussion hat es hier mindestens schon 100 mal gegeben.

Wenn es euch nicht passt was R_F_I_D hier verzapft ist es, glaub ich, einfach besser ihn zu ignorieren, da es ohnehin zu nichts führt.

Normalerweise würde ich nie auf die Idee kommen eine Diskussion zu scheuen, aber hier ist es schon mehrfach bewiesen und eindeutig klar. ES BRINGT NICHTS!!

Reply
Avatar
madurskli 19. Februar 2011 at 18:37

Wollt ihr diesen Wanderprediger nun immer weiter Füttern?

In seinem Antwortenkatalog (Handbuch der Rhetorik)ist JEDE Erwiderung enthalten!

Es liegt in der Natur eines Psychopathen:
http://www.erinnerungsforum.net/forum/bewusstsein/politische-ponerologie/
Auf Widerspruch zwanghaft zu reagieren!
Es bedarf Charakterstärke, dies ebend nicht immer zu tun!

Reply
Avatar
Toxi1965 19. Februar 2011 at 19:42

Ich bekenne mich auch zu Jesus Christus !!!
Bin weder katolisch noch evangelisch ( bin ausgetreten ) .
Behänge mich nicht mit Symbolen wie Kreuze …usw. heilige den Sabbat und versuche die 10 Gebote zu halten .

Ein echter Christ zwingt niemanden ! Er repektiert die Meinung des anderen.

Ein echter Christ ladet ein um dich zu überzeugen .

Ein echter Christ ist traurig wenn er abgewiesen wird .

Ein echter Christ ist aber auch nicht für euer Leben , Meinung Entscheidungen verantwortlich .

Wie bin ich Christ geworden ?

Durch Wissenschaft ( das würd jetzt viele erstaunen ! ) ,durch Okkultismus ….

Ich hab mich irgend wann mal gefragt wieso Jesus immer so runter gemacht wird …

Keine andere Religion wird sosehr in den Schmutz gezogen wie der glaube an Jesus .

Vieleicht deswegen weil es die Wahrheit ist ?

Albert Pike hat sich in seinen Buch eindeutig dazu geäusert wer Jesus ist und wer Luzifer ist . Luzifer ist aus seiner sich der Gute und Jesus der böse .

Wenn solche das so ernst nehmen . dann solltet ihr das auch .

So Leute… ich muß das schreiben und bekennen auf welcher Seite ich stehe …das ist ein ganz wichtiger Teil für einen Christ . Sich zu Jesus bekenenn wenn er aufgefordert wird ..oder ihn verteidigen .

Reply
Avatar
guyincognito 19. Februar 2011 at 10:05

spitzen sendung! sehr interessant wie immer, vielen dank alex!!! das mit dem weiterentwickeln kann ich nur bestätigen. dachte schon deine folgen über terrormanagement wären nicht zu übertreffen aber man merkt wirklich, wie du von monat zu monat immer noch besser wirst.

danke auch für die genialen buchempfehlungen, man muss sich erst mal an so viel sinnvollen informationsgehalt und eine vernünftige recherche gewöhnen, wenn man bisher ein leben lang gezielt verblödet wurde. wünsche dir alles gute für deine familie!

Reply
Avatar
Alain 19. Februar 2011 at 1:29

Finde es ehrlich gesagt auch nicht notwendig die ganze Sendung in Video zu bringen. Es wäre etwas anderes wenn es deutlich mehr Clips, Einspieler, Liveschaltungen (jetzt werde ich gerade größenwahnsinnig ^^) geben würde. Ich höre eigentlich auch nur den Ton und zocke nebenbei oder lade mir die MP3 und höre sie im Fitnessstudio.

Das virtuelle Studio finde ich schrecklich, auch wenn es besser als das alte ist. Einfach einen schlichten Hintergrund und vielleicht noch ein Overlay mit ein paar Szenen, die zum gesprochenen passen, würde völlig ausreichen und nicht so … kA steril wirken.

Ich möchte mal ein Beispiel zeigen:
http://www.youtube.com/user/KhaldorTV#p/u/13/b_kLUZZKXKs

Dies ist eine eSports/Gaming Show. Es sieht einfach viel professioneller aus. Weniger ist, in diesem Fall, einfach mehr!

Reply
Avatar
Holsten 18. Februar 2011 at 23:35

@TheTruth

Ja, vielleicht liegt hier doch mehr in der Kürze die Würze, wer weiß…

Reply
Avatar
Holsten 18. Februar 2011 at 23:26

…,sieht das Ganze fast nach einen fiktiven NWO Nachrichtenbüro aus.

Reply
Avatar
Holsten 18. Februar 2011 at 23:19

Abgesehen vom Nachrichtenwert, der etwas trocken dargebracht wird, würde ich das Optische an der IKTV-Livesendung ändern. Bei ausgeschalteten Ton, sieht das Ganze faßt nach einen fiktiven NWO-Nachrichtenbüro aus.

Irgendwie komisch…

Reply
Avatar
TheTruth 18. Februar 2011 at 23:27

Die Frage ist doch auch ob überhaupt das “Fernsehformat” das richtige für 2-3 Stunden Marathonsendungen ist. Ich hör mir eigentlich meist nur den Ton an und mach dann was anderes. Weil zu sehen gibts ja eigentlich nur Alex wie er ein Blatt Papier in der Hand hält. Für 30 Minuten sicher ok, aber 2-3 Stunden?

Reply
Avatar
Jagdhund 18. Februar 2011 at 22:01

Brisante Hintergrundinformationen zum Zeitgeschehen
komprimiert aufgearbeitet für die Aufklärungsarbeit mit vielen Links

PDF.Datei 209 kb

http://rapidshare.com/files/448669419/brisante-hintergrund-information-zum-zeitgeschehen-26-01-2011.pdf

Anstatt sich den Mund fusslig zu reden, einfach diese kleine Datei an “Interessierte” weitergeben.

Reply
Avatar
Robert 18. Februar 2011 at 20:36

Alles gutte zu deinen Geburtstag Alex, ich wünsche dir noch viel Erfolge in in deiner Arbeit und in deinen Leben.

Reply
Avatar
meromero 18. Februar 2011 at 20:25

Hallo Alex

Wenn du schon bei Büchern bist, kennst du das Buch Economic Hit Man von John Perkins? Ich habe das Buch von einem guten Kollegen erhalten. Es gibt sehr gute Einblicke wie Mega-Konzerne mit Drittwelt- und Schwellenländern umgehen. Für diejenigen die nicht so gerne lesen, die können auch die Doku zum Buch schauen, welche wirklich unter die Haut geht! Übrigens, was hälst du von den “Yes Men”?
Gruss Meromero

Reply
Avatar
Irmi 18. Februar 2011 at 19:07

Super Artikel. Würde gern mehr Beitraege zu dem Thema sehen. Freu mich auf die naechsten Posts.

Reply
Avatar
Name 18. Februar 2011 at 17:56

Hallo Leute, was neues vom Silbermarkt… ich glaube der Zug ist jetzt abgefahren. Im großen und ganzen gehts jetzt nurmehr nach oben:
http://klarblick.blogspot.com/2011/02/silber-die-bankster-im-sack.html?utm_source=feedburner&utm_medium=twitter&utm_campaign=Feed%3A+Klarblick+%28Der+Klare+Blick%29&utm_content=Twitter

Das Gold wird noch gedrückt werden bis das Schiff untergeht.

Macht es gut, vielleicht sehen wir uns ja bald auf ^^ MfG

Reply
Avatar
Ch 20. Februar 2011 at 4:16

Und wenn man keine Futures will, was nimmt man dann? ETF’s?

Reply
Avatar
Name 22. März 2011 at 23:40

Physisches Silber, solang man noch welches bekommt 😉

Reply
Avatar
Tim Osman 18. Februar 2011 at 17:25

Trotzdem nervt Ledos schwadronieren!

Reply
Avatar
Tony Ledo 18. Februar 2011 at 20:00

Find ich auch manchmal – denn wieder eine viertel Stunde mit unergiebiger Tipperei verkackt!

Reply
Avatar
Fluor Bernays 19. Februar 2011 at 0:25

@ Tony Ledo,

Deinen Kommentar finde ich
sehr zutreffend.

Viele Grüße, F.B.

Reply
Avatar
Fluor Bernays 19. Februar 2011 at 0:30

@ Tony Ledo,

…um nicht mißverstanden zu werden:
Ich meine Deinen Kommentar zum
“Honigmann”-Beitrag. 🙂

F.B.

Reply
Avatar
Tony Ledo 18. Februar 2011 at 12:58

In dem Beitrag vom ‘Honigmann’, wird das ganz Offensichtiche nicht verstanden: Dass in Industriestaaten, bzw. in Staaten, in denen das praktizierte Zinssystem in Verbindung mit der Hortung von Geld und der Anhäufung von Vermögen zu anwachsender öffentlicher und privater Verschuldung führen m u s s, eine unausweichliche Verpflichtung zum Wirtschaftswachstum besteht.

Ohne die Freilassung des Individualismus’ als Lebensart, oder anders gesagt, ohne die Freilassung zuvor nicht auslebbarer Bedürfnisse, ist auch ein allgemein wirtschaftsfördernder florierender Absatz von Waren in einem breiten Variationsspektrum, das erlaubt, immer kürzere Verwertungszeiten einzurechnen, nicht möglich. Daher nahmen die für Wirtschaft und Politik und Finanzen entscheidenden Eliten mit ihren Thinktanks und Beratungsgesellschaften im Keim der sog. ’68er’ steckende Gedanken bereitwillig auf und verstärkten Bewegegungen udn Strömungen sowei Organisationen, wo es sinnvoll erschien.

Wer sich mit Ptodukteinführungsproblematiken beschäftigt hat, weiss auch, dass der linksgorientierte Intellektuelle auch heute noch als wesentliche Messgröße zur Bestimmung der Zugrichtung einer Produktneuheit gilt. Er gilt als offen, reformfähig und abwechslungsbereit.

Das Geraune, es laufe im Wesentlichen eine Verschwörung gegen Nationalbewußtsein, Sitte und Anstand, ist unhaltbar. Es läuft allenfalls eine Verschwörung zur Auffüllung von Betriebs- wie Privatkassen und der öffentlichen zur Erhaltung der Wettbewerbsfähiglkez von Nationen. Dass dabei Althergebrachtes auf der Strecke bleibt, geschieht ganz natürlich, so wie die Schlange bei der ihr überlebensnotwendigen Häutung ihre Haut abwirft…..

Inwieweit das modernere Geldsystem in sich einer Verschwörung mit ‘höheren’ Zielen als nur einem alternativlosen Wirtschaftswachstum entsprechen mag, ist eine ganz andere und nur sehr schwer zu beantwortende Frage, deren Beantwortung ich dem ‘Honigmann’ jedenfalls nicht zutraue.

Reply
Avatar
Tony Ledo 18. Februar 2011 at 13:51

Sorry für die paar Buchstabenmurkser – Wettbewerbsfähigkeit heißt es anstatt Wettbewerbsfähiglkez – urps.

Zur Ergänzung: Auch China wird in den nächsten 10 Jahren überraschend mehr Individualismus zur Stärkung seines Binnenmarkts zulassen. Für eine moderne Wirtschaftsnation geht das gar nicht anders. Im Groben lässt sich dazu auch feststellen, wie der Westen (USA/Europa) und China in ihren Gesellschaftsmodellen an Grenzen stoßen. Während im Westen der vermeintliche Individualismus antisoziale Exzesse fast an allen Orten gebiert und den Ruf nach mehr Regulierung und Kontrolle wachruft, ist die Kontrolle und Regulierung nahezu aller Lebensbereiche in China gesellschaftlich immer konterproduktiver, da der Durst nach individuellen Freiheit und das natürliche Bedürfnis nach Wertschätzung (angemessener Entlohnung und fairer Legislative) nicht stillend, was zu immer mehr Unzufriedenheit und damit auch wirtschaftlichen Problemen führt.

Man hat den Eindruck eine Art Tausch finde derzeit statt: vom Westen holen sich die Chinesen Freiheitsgeist, bzw. das was am liebsten dafür gehalten wird, und wir holen uns von den Chinesen mehr Gemeinsinn, was heißt: mehr soziale Kontrolle. Das alles wohlgemerkt nur zur Steigerung der Leistungsbilanz, nicht für das im Ursrung immateriellen seelisch-geistige Wohl der Menschen.

Reply
Avatar
vernunft 18. Februar 2011 at 17:10

@TimOsman
Guter Artikel!
Sehr interessant vom Anfang bis Ende.
Danke

Reply
Avatar
Weltenwanderer 17. Februar 2011 at 21:27

Die “Trendvoraussage” am Ende des aktuellen Textes von info.kopp
ist durchaus ersnst gemeint, weshalb ich hier den Volltext des Artikels einmal anhänge.
Dazu passen auch Passagen aus den Nachrichten des heutigen Tages von der selben Plattform.
Alles läuft auf die “Letzte Schlacht” hin – diesmal Weiß gegen Grün (also die Wesltliche Welt gegen die Islamische – oder umgekehrt):

17.02.2011
Artikel senden | Drucken
Ägypten begrüßt den neuen Herrscher – eine Trendvorhersage
Gerald Celente

Die ägyptische Bevölkerung auf dem Freiheitsplatz feierte, die führenden Politiker der Welt schalteten sich dazu und die Medien plapperten weltweit davon, hier werde »Geschichte gemacht«. Der große Bösewicht Husni Mubarak habe »auf die Stimme des ägyptischen Volkes gehört« und sich ihren Forderungen nach dem Ende seiner 30-jährigen Herrschaft als Präsident gebeugt.

Am 11. Februar wurde die Nachricht verkündet. Der frisch gesalbte Vizepräsident Omar Suleiman, der ansonsten der Ansicht ist, Ägypten sei noch nicht reif für Demokratie, gab in einer kurzen Erklärung bekannt: »In dieser schwierigen Lage, in der sich das Land gegenwärtig befindet, hat sich Präsident Husni Mubarak entschieden, von seinem Amt als Präsident der Republik zurückzutreten. Er hat den Obersten Militärrat mit der Regierungsgewalt beauftragt.«

Nach dieser Ankündigung erklärte der Nobelpreisträger und (Lieblingsoppositionelle des Westens) Mohamed el-Baradei, dies sei »der größte Tag« seines Lebens und »das Land (sei) nun frei«. Und die Zeitung USA Today fasste diesen »größten Tag« in der Schlagzeile zusammen: »Mubarak tritt zurück; Militär übernimmt die Macht«.

Die Leser des Trends Journal mussten nicht bis zum 11. Februar warten, um zu erfahren, was hier heraus kommt, wenn »Geschichte gemacht wird«. In unserer Vorhersage Trend Alert erklärten wir am 1. Februar:

Wie wir im Falle Ägyptens erleben werden, wird man Militärputsche als Regimewechsel ausgegeben. Die Öffentlichkeit wird schon darauf konditioniert, das ägyptische Militär als »geliebte Befreier« zu betrachten. Aber tatsächlich bilden sie nur eine andere Fraktion der autokratischen Regierung, die genauso wenig mit demokratischen Idealen zu tun hat wie der Diktator, den sie ersetzen … und der selbst den Rängen des Militärs entstammt.

Hier wurde eben nicht Geschichte neu gemacht, sie wurde lediglich wiederholt. Seit der ägyptischen Revolution von 1952, in deren Verlauf Armeeoffiziere den damaligen König Faruk I. stürzten, wurde das Land von Militärs regiert … bis zum vergangenen Freitag durch den früheren Luftwaffengeneral Husni Mubarak.

Und jetzt wird auch Omar Suleiman (Ägyptens Geheimdienstchef, bis ihn Mubarak am 29. Januar zum Vizepräsidenten ernannte) Berichten des Fernsehsenders Al Dschasira zufolge ebenfalls dem Obersten Militärrat angehören, der das Land regieren wird.

Suleimans Aufstieg zum Vizepräsidenten war von langer Hand vorbereitet. Aus einer von WikiLeaks veröffentlichten amerikanischen diplomatischen Depesche mit dem Titel »Nachfolge im Amt des ägyptischen Präsidenten« wurde der »ägyptische Geheimdienstchef und Mubaraks Berater in den letzten Jahren, Soliman (sic), offen als möglicher Kandidat für das seit langem unbesetzte Amt des Vizepräsidenten gehandelt. Viele unserer Kontakte glauben, Soliman werde auch aufgrund seines militärischen Hintergrundes in jedem denkbaren Nachfolgeszenario mindestens eine wichtige Rolle spielen.«

Suleiman wird vorgeworfen, in seiner 17-jährigen Dienstzeit als Geheimdienstchef äußerst brutal gegen die politische Opposition vorgegangen zu sein und öffentlich auftretende Dissidenten getötet, inhaftiert und rücksichtslos behandelt zu haben. Darüber hinaus war er der »Mann der CIA in Kairo«, der das amerikanische Programm zur »außerordentlichen Überstellung von Terrorverdächtigen« zumindest teilweise geplant und durchgeführt hat. Bereits unter Präsident Clinton und weiter bis unter Präsident W. Bush waren die USA dazu übergegangen, »Landesfeinde« , d. h. Terrorverdächtige, nicht vor einem ordentlichen Gericht anzuklagen, sondern sie zu entführen und nach Ägypten, als Land der Wahl, zu bringen, wo sie dann verhört und gefoltert wurden.

An der Spitze des Obersten Militärrates des nunmehr »befreiten« Ägyptens steht Verteidigungsminister Feldmarschall Mohamed Hussein Tantawi, der von Offizieren mittlerer Dienstgrade, wie es in von WikiLeaks veröffentlichten diplomatischen Berichten von 2008 heißt, als »Mubaraks Pudel« bezeichnet wird – inkompetent und eher altmodisch, aber dem Präsidenten gegenüber äußerst loyal. In dem Bericht wird die Einschätzung vertreten, Tantawi lehne »sowohl wirtschaftliche als auch politische Reformen ab, da sie seiner Meinung nach die Macht der Zentralregierung untergrüben«. Weiterhin gehören dem Rat Armeestabschef Generalleutnant Sami Hafez Anan und Luftmarschall Ahmed Schafik, der neue Ministerpräsident, an – beide unerschütterliche Anhänger Mubaraks.

Obwohl die neuen Machthaber den Gegnern der Demokratie zuzurechnen sind, erklärte US-Präsident Obama: »Die Ägypter haben deutlich gemacht, dass nur eine echte Demokratie den Sieg davontragen kann. Die ägyptische Bevölkerung hat gesprochen – ihre Stimme wurde gehört und Ägypten wird nie mehr so wie vorher sein.«

»Das ist praktisch die ägyptische Version eines ›Wechsels, mit dem wir [die USA] leben können‹«, sagte John Anthony West, unser Mann vor Ort und geschäftsführender Herausgeber von Trends Journal. »Die Menschen sind begeistert und schwenken Fähnchen und sagen genau das gleiche dumme Zeug, allerdings auf Arabisch. Selbst der idiotische Jubel der korrupten Medien klingt genauso«, kommentierte West, der zwei Tage vor Beginn der Proteste am 25. Januar in Ägypten eingetroffen war und gerade erst wieder in die USA zurückgekehrt ist. »Man muss mit noch dramatischeren, einschneidenderen und langanhaltenden Ereignissen rechnen, wenn landesweit in ein paar Monaten unausweichlich ins Bewusstsein dringt, dass sich eigentlich nichts geändert hat«, warnte West weiter.

Wie in Ägypten legen auch in den »demokratischen« USA Politiker, Medien und die Nation als Ganze ihr Vertrauen und ihre bessere Einsicht in die Hände ihres ruhmreichen, mildtätigen Militärs und ihrer prächtigen Militärmaschine. Die Geschichte beweist aber, eine Militärherrschaft (die in Ländern, mit denen die USA keine Geschäfte machen, auch als »Junta« verunglimpft wird) ist ausnahmslos brutal und gibt nur sehr selten die Macht wieder an das Volk zurück. Wenn es überhaupt noch zu Wahlen kommt, sind sie in der Regel manipuliert, und der einzige Wandel ist der Wechsel der Kleidung – von einer maßgeschneiderten Generalsuniform zu einem maßgeschneiderten Armani-Anzug.

Alter Wein in neuen Schläuchen

Trendvorhersage: Eine Person loszuwerden, macht noch keine Revolution aus. Berüchtigte »Revolutionäre« wie Marx, Lenin und Pol Pot wussten genau, dass eine Revolution nur gelingen kann, wenn man alle Mitglieder der vormals herrschenden Klassen ersetzt.

In Ägypten herrscht immer noch die militärische Klasse, und die Macht des 18-köpfigen Obersten Militärrates ist unangefochten. Als erste Maßnahmen setzte der Rat die Verfassung außer Kraft, löste das Parlament auf und verbot Streiks.

Offensichtlich als Zugeständnis an die Protestbewegung versprach der Militärrat, die Macht nur befristet zu übernehmen und innerhalb der nächsten sechs Monate freie und faire Wahlen abzuhalten … praktisch den gleichen Zeitplan hatte Mubarak vorgeschlagen.

Niemand kann derzeit vorhersagen, ob das Militär die Macht wieder abgeben und wann es zu freien Wahlen kommen wird. Man darf aber vermuten, dass sie nicht freiwillig auf die etwa zwei Milliarden Dollar an amerikanischen Hilfsgeldern verzichten wollen, die die ägyptische Regierung bisher jährlich erhielt.

Seit dem Rückzug Mubaraks haben Washingtoner Politikexperten und politische Kommentatoren die Regierung aufgefordert, als Teil der Bemühungen, auf die neue Regierung Einfluss zu nehmen, »Stabilität« zu garantieren und die außerpolitischen Interessen Amerikas zu fördern, »prodemokratischen« Gruppen in Ägypten finanzielle Hilfen zur Verfügung zu stellen.

Trendvorhersage: Die Entwicklungen in Tunesien und Ägypten breiten sich nun auch auf den Jemen, Algerien und darüber hinaus aus. Sie sind Ausdruck einer sich schon lange anbahnenden Entwicklung, wie wir es auch in unserem Trends Journal vom Herbst letzten Jahres unter der Überschrift »Ihre Köpfe sollen rollen 2.0« vorhergesagt hatten. Was sich derzeit vor unseren Augen vollzieht, ist nicht allein auf Nordafrika und den Nahen und Mittleren Osten beschränkt: Es ist das Vorspiel zu einer ganzen Reihe von Bürgerkriegen, die in regionale Kriege münden werden, woraus sich dann der erste »Weltkrieg« des 21. Jahrhunderts entwickeln könnte.

Gerald Celente ist Leiter des 1980 gegründeten Trend Researche Institute und Herausgeber des vierteljährlichen Informationsdienstes The Trends Journal.

Und für den Herren, welcher nur den Link wollte:
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/gerald-celente/aegypten-begruesst-den-neuen-herrscher-eine-trendvorhersage.html

Reply
Avatar
Tim Osman 18. Februar 2011 at 10:21

vom Dummpoppverlag kriege ich Koppschmerzen 😉

Reply
Avatar
Areopagraf 18. Februar 2011 at 17:58

Es ist nicht der Kopp-Verlag sondern Gerald Celente. Trotzdem hat sich diese leider von Verschwörungstheorien zuviel beinflußen lassen. Seine Prognasen noch vor 5 Jahren waren um einiges, EINIGES besser 😉

Kopp Verlag = Je nach Autor 20-50% Desinfo.

Reply
Avatar
Ch 20. Februar 2011 at 4:10

Kennt jemand das Wort Mittelmeer Union? Es könnte in den nächsten Jahren genau so gut politisch in die Richtung gehen. Das Internet verändert auch die Ansichten zu Religionen.

Reply
Avatar
BMika 17. Februar 2011 at 18:01

Ach Mist!
Mittwoch abgehetzt und Sendung doch Donnerstag, nun alles danach geplant und jetzt doch Freitag.
Muss man nun davon aus gehen dass Freitag auch aus fällt, bzw. verschoben wird und gleich auf Sonntag verschoben wird?
Bin mal gespannt :-/
Etwas Kontinuität mit der man rechnen kann wünsche ich mir!
Höhere Gewalt und Krankheiten ok!
Ansonsten sind die Sendungen, wenn sie denn statt finden, immer vom Allerfeinsten, das muss man ja auch mal fest halten :-))

Reply
Avatar
Georg 17. Februar 2011 at 22:19

…infokrieg.tv…. war HEUTE vormittag NICHT erreichbar, bzw. stand dort “This account is suspended”….. das nur mal als Info 😉

Reply
Avatar
KPAX 17. Februar 2011 at 17:46

Vor Urzeiten hat Arte ja mal dies eine oder andere heisse Eisen angepackt.

Hoffentlich wird diese Doku kein limitid Hangout.

Reply
Avatar
schlemihl 17. Februar 2011 at 15:52

“Kaufen für die Müllhalde”:

Auf Arte eine revolutionäre Doku u.a. über das globalistische Phoebus-Glühbirnen-Kartell um gegen jede Idee von freiem Markt weltweit alle Verbraucher zu prellen:

http://videos.arte.tv/de/videos/kaufen_fuer_die_muellhalde-3700234.html

Auch Auffliegen des Kartells und gerichtliche Verurteilung konnten die Mafia-Praxis nicht beenden.

Reply
Avatar
Lydia 17. Februar 2011 at 16:35

Danke für den Link.

Beenden kann nur der Verbraucher selbst diesen Mißstand indem er diesen Scheiß nicht mehr kauft.

Aber vielle sind einfach zu bequem und zu “verwöhnt” neue Wege zu beschreiten bzw. sie überhaupt einmal ins Auge zu fassen. “Man kann ja eh nichts ändern” *LACH* Hmmmm … eigentlich *HEUL* für solche unüberlegten Klischee Antworten.

Leider ist die Konsum-Gier bei den meisten Entitäten ausgprägter als der Verstand.

Jeder Cent den wir ausgebn ist eine Stimme, die WIR abgeben.

Reply
Avatar
Fluor Bernays 17. Februar 2011 at 20:44

@ Lydia

Zitat:
“Jeder Cent den wir ausgebn ist eine Stimme, die WIR abgeben.”

Vollste Zustimmung!

F.B.

Reply
Avatar
Toxi1965 16. Februar 2011 at 20:44

Das muß man gesehen haben !!

http://www.videogold.de/der-berufsverband-kritischer-polizistinnen-und-polizisten-im-interview/

Der Verein wurde am 18. Januar 1987 in Bonn gegründet. Hintergrund waren die Erfahrungen der am 7./8. Juni 1986 gewalttätig verlaufenen Demonstrationen um das Kernkraftwerk Brokdorf und der Ereignisse während eines Polizeieinsatzes in Hamburg anlässlich einer Demonstration auf dem Heiligengeistfeld, auch bekannt als Hamburger Kessel.

Zu den Gründungsmitgliedern zählen Manfred Mahr, Manfred Such und Thomas Wüppesahl, die sich neben ihrem Beruf als Staatsbürger in Uniform sahen, „für mehr demokratische Gesinnung und Strukturen in der Polizei“ und „besonders für das Recht und die Pflicht zu Widerspruch und selbstkritischer Prüfung.“ eintraten, wie es 1988 bei der Verleihung des Gustav-Heinemann-Bürgerpreises der SPD gewürdigt wurde.

Mitglieder können aktive und ehemalige Beamte, Angestellte, Auszubildende und Lehrende im Polizistdienst werden. Neben einem Bundesverband und einem Bundesvorstand wurden in einigen Bundesländern auch Landesverbände mit regionalen Gruppen gegründet. Thomas Wüppesahl vom Verein “kritische Polizisten” spricht mit Jo Conrad über Polizeiübergriffe, Stuttgart 21 und das angespannte Verhältnis von Bürger zu Polizei. Vielen Dank an http://www.BEWUSST.TV

Mehr Informationen zum Verband: http://www.Kritische-Polizisten.de

Beim Polizeieinsatz am 30. September 2010 im Stuttgarter Schlossgarten flogen diverse Pyrokörper (Brandsätze) – von wem auch immer. Die von der Polizeiführung veröffentlichten “Beweisvideos” verschweigen mehr, als sie aufklären. Machen Sie sich Ihr eigenes Bild von den Geschehnissen.

Reply
Avatar
THX 1138 16. Februar 2011 at 20:18

CHINA baut in Deutschland und Polen ne Autobahn das hätte nichma Hitler gemacht !

Und der dax wird uns von den Ammis geklaut die schröpfen uns grad richtig und keiner meckert ;

zum SCHREIHEN

Reply
Avatar
Fluor Bernays 17. Februar 2011 at 8:54

@THX 1138,

ich finde Deinen Hinweis sehr
interessant!
Hier ist die Meldung:
http://www.tagesspiegel.de/politik/polens-chinesische-autobahn/1960334.html

Meine Gedanken zu Deinem Hinweis findest Du hier:

http://infokrieg.tv/wordpress/2011/02/15/geringqualifizierte-und-in-deutschland-lebende-auslander-fur-die-bundeswehr/

(ziemlich weit unten)

Viele Grüße, F.B

Reply
Avatar
Shai Segal 16. Februar 2011 at 19:29

Heute abend kommt auf ARTE eine Doku über Gladio (die geheimen NATO Stay-behind Armeen) ich fänds cool, wenn du da in der Sendung was dazu bringst, zumal du ja auch schon länger das Buch von dem Basler Friedensforscher, dessen Name mir gerade nicht einfällt im Shop hast.

Reply
Avatar
Grishak 16. Februar 2011 at 16:23

Freu mich schon 🙂
Danke Alex.

Reply
Avatar
THX 1138 16. Februar 2011 at 16:13

Sehr gut denn heut Abend kommt um 20.15 auf Arte :
“Gladio – Geheimarmeen in Europa”

Viel Spass

Reply
Avatar
Geran 16. Februar 2011 at 18:56

Wow!! Danke für diesen Hinweis. Klasse. Bin gespannt was alles in der Sendung zur Sprache kommt.

Reply
Avatar
marco 18. Februar 2011 at 10:24

http://www.videogold.de/?s=gladio+geheimarmee
ein weg die massenmedien zu zu lassen

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz