Uncategorized

Die Protestbewegung in Ägypten: CIA, NED, FH, CFR und das US-Außenministerium hatten vorgeplant

von Michel Chossudovsky (globalresearch.ca)

Präsident Hosni Mubarak war ein treuer Diener der westlichen Wirtschaftsinteressen, genau wie  Ben Ali. Der Sturz der Marionette ist nun das Ziel der Protestbewegung. Ausländische Mächte die hinter den Kulissen agieren, werden abgeschirmt. Die US-Botschaft in Kairo hat enorme politische Bedeutung und überschattet sogar die Landesregierung, stößt bei der Protestbewegung jedoch auf wenig Interesse. 1991, am Höhepunkt des Irakkrieges, wurde in Ägypten ein verheerendes Programm des IWF implementiert. Dem Land wurden Milliarden an Militärhilfe erlassen und man half den USA im Krieg. Die Mubarak-Regierung galt als IWF-Musterschüler während die Menschen hungerten. Ben Alis Regierung in Tunesien setzte die IWF-Programme um und destabilisierte ihre Wirtschaft. Von Pinochet und Videla über Baby Doc und Ben Ali hin zu Mubarak wurden Diktatoren von Washington installiert; der traditionelle Militärputsch weicht heute vermehrt sogenannten „freien und fairen Wahlen“ unter dem wachsamen Auge der „internationalen Community“. Wenn die Despoten politisch diskreditiert sind und nicht länger den Interessen ihrer US-Sponsoren dienen, werden sie durch Nachfolger ersetzt, meistens sind jene rekrutiert aus den Rängen der politischen Opposition. In Tunesien hat sich die Obama-Administration bereits positioniert; sie möchte eine Schlüsselrolle spielen beim „Demokratisierungsprogramm“. Der ranghohe Sonderbotschafter für den mittleren Osten Jeffrey Feltman war der erste ausländische Funktionär der sich mit einflussreichen Figuren in Tunesien traf und Reformen forderte nachdem Präsident Ben Ali am 14 Januar vertrieben wurde. Feltman sagte am Mittwoch, dass nur freie und faire Wahlen der Staatsführung Glaubwürdigkeit verleihen würden.

„Ich erwarte mit Sicherheit dass wir das Beispiel mit Tunesien [in Gesprächen mit anderen arabischen Regierungen] benutzen,“

fügte er hinzu. 2006 lobte der damalige US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld in Tunis noch die Entwicklung des Landes. Präsident Obama hat inzwischen auch seine Unterstützung ausgedrückt für die Protestbewegung. Viele Demonstranten glauben fälschlicherweise, dass der US-Präsident sich Demokratie und Menschenrechten verschrieben hat.

Kooperation mit Oppositionsführern

Die Kontrolle über die Anführer großer Oppositionsparteien und Bürgerorganisationen gehört zum Standardrezept Washingtons für Länder weltweit. Organisiert wird das Ganze durch US-Stiftungen wie das National Endowment for Democracy (NED) und  Freedom House (FH). Beide sind verbunden mit dem US-Kongress, der CIA, dem  Council on Foreign Relations
und dem Business-Establishment. Das NED ist aktiv im Geschehen in Tunesien, Ägypten und Algerien involviert; Freedom House unterstützt mehrere Bürgerorganisationen in Ägypten.

„Das NED wurde von der Reagan-Administration geschaffen nachdem verdeckte Unterfangen der CIA ans Licht gekommen und einige Parteien, Bewegungen, Zeitungen, Bücher und Individiuen in dem Zusammenhang diskreditiert worden waren. […] Als bipartisane Stiftung, mit Beteiligung beider großer Parteien, der AFL-CIO und US-Handelskammer, übernahm das  NED die Finanzierung von Bewegungen für den Sturz von Regierungen; alles offen unter dem Banner der ‚Bewerbung von Demokratie‘.“ (Stephen Gowans)

Es ist eine bittere Ironie dass Washington die Mubarak-Diktatur samt aller Greueltaten unterstützt, während man gleichzeitig die Regimekritiker durch FH, NED und andere finanziert.
Unter der Schirmherrschaft von Freedom House wurden ägyptische Dissidenten und Gegner von Hosni Mubarak im Mai 2008 von Condoleezza Rice im Außenministerium und im US-Kongress empfangen. Sie trafen auch den Berater des Weißen Hauses für Nationale Sicherheit  Stephen Hadley, der „wichtigste Berater des weißen Hauses im Bezug auf Außenpolitik“ während George W. Bushs zweiter Amtszeit. Ägpter aus allen möglichen Bürgerorganisationen die von den Stiftungen auserkoren wurden, erhielten enorm viel Aufmerksamkeit und Anerkennung, darunter Treffen in Washington mit der Außenministerin, dem Berater für Nationale Sicherheit und mit einflussreichen Abgeordneten aus dem Kongress. Condoleezza Rice erklärte feierlich, diese Ägypter repräsentieren „die Hoffnung für die Zukunft Ägyptens.“

Freedom House, http://www.freedomhouse.org/template.cfm?page=66&program=84

Im Mai 2009, nur eine Woche vor Obamas Besuch in Ägypten, traf sich Hillary Clinton mit einer Delegation ägyptischer Dissidenten; einige davon hatten sich im Jahr zuvor noch mit Condoleezza Rice zusammengefunden.

Facebook/Twitter/Blogger

Mehrere ägyptische Organisationen, die Geld erhalten von amerikanischenStiftungen, führten die Proteste auf Twitter und Facebook an:

„Aktivisten der ägyptischen Kifaya-Bewegung – eine Koalition von Regierungsgegnern – sowie die Jugendbewegung 6. April organisierten die Proteste auf den Social Networking-Seiten Facebook und Twitter. “ (See Voice of America, Egypt Rocked by Deadly Anti-Government Protests)

Die Kifaya-Bewegung, die Ende 2004 eine der ersten Demonstrationen gegen das Mubarak-Regime organisierte, wird unterstützt von dem US-amerikanischen International Center for Non-Violent Conflict. Freedom House hat die relevanten Facebook- und Twitter-Blogs beworben und ausgebildet:

„Die Freedom House-Partner erlernten Fähigkeiten in der Mobilisierung von Bürgern, Führung, sowie strategischer Planung und sie profitieren von Gelegenheiten für Networking durch die Interaktion mit Gönnern aus Washington, internationalen Organisationen und den Medien. Nach ihrer Rückkehr nach Ägypten erhielten die Partner kleine Zuschüsse um innovative Initiativen umzusetzen, wie zum Beispiel die Befürwortung von politischer Reform durch Facebook und SMS-Botschaften.“
http://www.freedomhouse.org/template.cfm?page=66&program=84

„Vom 27. Februar bis 13.März [2010] waren 11 Blogger aus dem mittleren Osten und Nordafrika [aus verschiedenen Organisationen der Zivilgesellschaft] zu Gast bei Freedom House für eine zweiwöchige fortgeschrittene Studientour für Neue Medien in Washington DC. Die Studientour bot den Bloggern Ausbildung in digitalen Sicherheitsmaßnahmen, digitaler Videoproduktion, Entwicklung von Botschaften und digitalem Mapping. In D.C. nahmen die Partner ebenfalls an einem Briefing des Senats teil und trafen sich mit ranghohen Funktionären von USAID, dem Außenministerium und dem Kongress sowie mit internationalen Medien, darunter Al-Jazeera und die Washington Post.“

http://www.freedomhouse.org/template.cfm?page=115&program=84&item=87

BBC News World berichtete unter Verweis auf ägyptische Internet-Botschaften, dass „die USA Geld an Pro-Demokratie-Gruppen geschickt haben.“ (BBC News World, January 29, 2010). Die Jugendbewegung 6. April wird auch heimlich von Washington unterstützt. In einem Bericht im Daily Telegraph wird ein geheimes Dokument der US-Botschaft zitiert ( 29. Januar 2011):

„Die Proteste in Ägypten werden angetrieben von der Jugendbewegung 6. April, eine Facebook-Gruppe die hauptsächlich junge und gebildete Mitglieder angezogen hat, die sich Mr. Mubarak widersetzen. Die Gruppe hat rund 70.000 Mitglieder und benutzt Social Networking-Seiten um Demonstrationen zu orchestrieren und über ihre Aktivitäten zu berichten. Die von Wikileaks veröffentlichten Dokumente enthüllen, dass Funktionäre der US-Botschaft [in Kairo] sich regelmäßig 2008 und 2009 mit dem Aktivist [von 6. April] getroffen hatten und ihn als eine ihrer verlässlichsten Quellen für Informationen über Menschenrechtsverletzungen betrachteten.“

Die Muslimbruderschaft

Die Muslim-Bruderschaft in Ägypten stellt den größten Teil der Opposition gegen Mubarak. Laut Berichten dominiert die Muslimbruderschaft die Protestbewegung. Es gibt zwar ein Verbot in der Verfassung gegen religiöse Parteien, allerdings lassen sich Mitglieder der Bruderschaft als „unabhängige“ Kandidaten wählen und sind der größte Oppositionsblock im Parlament. Die Organisation ist jedoch keine direkte Bedrohung für Washingtons wirtschaftliche und strategischen Interessen in der Region; westliche Geheimdienste haben eine lange Tradition der Kollaboration mit ihr. Die Unterstützung durch Großbritannien via den britischen Geheimdiensten reicht zurück bis in die 1940er Jahre. Der ehemalige Geheimdienstler William Baer schreibt über die 1950er:

„Die CIA [schickte] Unterstützung an die Muslimbruderschaft wegen der ‚lobenswerten Fähigkeit, Nasser zu stürzen‘.

Fazit

Das Ende der Ära Mubarak ist seit Jahren ein Thema in den Planstellen der US-Außenpolitik. Die Erneuerung  eines Regimes sorgt für Stabilität während die Illusion echten politischen Wandels aufrechterhalten wird. Washingtons Agenda für Ägypten ist die Leitung der Protestbewegung und der Austausch Mubaraks mit einer neuen fügsamen Marionette. War es zu den Hochzeiten des US-Imperialismus noch notwendig, ein authoritäres Militärregime zu installieren, gelingt es heute durch die Übernahme von politischen Parteien, Bürgerorganisationen, Infiltrationen und Wahlmanipulationen.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Kriegsrecht 9/11 – Polizeistaat USA von Alex Jones

AlexBenesch

Podcast der Infokrieg-Live-Radiosendung vom 27. Juli 2010

AlexBenesch

Das Wikileaks-Medienorchester: Wer summt mit?

AlexBenesch

64 comments

Avatar
lol 1. März 2011 at 14:26

nun was man ihr raus noch lernen kann als Muslim
ich kenne persönlich noch Leute die genau dies Diktatoren als Helden für den Islam gesehen haben gegen Christen die sie ja islamisieren wohlen im Grunde wahr das ihre Gedanken….
nun aber was nun raus gekommen ist zeig klar das der Islam nur zu Autorisierung der Unterdrückung gedient hat . systematisch vor geschoben wurde und das eigentliche ziel war sich und sein Clan finanziell und macht politisch zu nutzen.
nun der Westen hatte kein Problem sich als feind zu Ablenkung der Problem zu Dinnen.

Gaddafis Family 60milarden
zu samen gerafft das gleich haben wir in ägypten und auch ähnliche ausmaße in Tunesien

!nun diese liste könne wir wahrscheinlich noch erheblich vergrößern!

es zeigt um was es den Herrschern wirklich geht…
(nun die Bibel hat es schon immer besser gewusst und sonst frage Infokrieger grins)

Reply
Anonymous 15. Februar 2011 at 12:54

[…] […]

Reply
Avatar
Henning 12. Februar 2011 at 13:43

Ich weiß noch nicht recht, was ich von der Revolutionswelle in Nordafrika halten soll. Kann es wirklich im Interesse der US-Eliten sein, dass so viele Völker gleichzeitig aufbegehren ? Liegt darin nicht eine zu große Gefahr für die USA bezüglicher chaotischer Verhältnisse, die man nicht mehr unter Kontrolle bringen kann ?

Reply
Avatar
lella 12. Februar 2011 at 7:49

Das war doch wieder mal eine
win- win Situation und Revolution ganz nach dem Geschmack der US Elite: Suezkanal gesichert, USrael Befuerworter an der Regierung.

Man kann ja richtig hoeren wie Obama sich freut, den Aegyptern nun „democracy“ und „freedom“ gebracht zu haben.
Da sind sie ja gut , siehe Irak.

Hoffentlich checken die Aegypter dass und waehlen bei den naechsten Wahlen nach ihren eignen Interessen.

Der General der das Militaery council leitet war ein Gulf war veteran und hat schon seit dem mit Cohen,Gates General MC Mullen ec.
eng zusammengearbeitet.
Anderson Vanderbilt Cooper sagt auf CNN: “ It will be interessting how diplomacy will work out of the Pentagon.

Und was fuer ein Zufall, am 13.Feb. 1979 wurde der Schah aus dem Amt gejagt.

Reply
Avatar
MadChengi 11. Februar 2011 at 11:03

Ausgeblutet vom Kolonialismus, ausgequetscht wie eine müde Zitrone von darauffolgenden Diktatoren…und jetzt zeigen wir euch noch was „Demokratie“ heisst. Wie gesagt das Verfalldatum des Tyrannen ist überschritten, die Schmerzgrenze erreicht. Schon schlau diese Illus…New World Order – Freedom and Democrazy:oD

@llela…und wie wir alle wissen entstammt der Facebook-Gründer Rosenblum, Goldbusch….äh Zuckerberg einer „Ethnischen Minderheit“ aus New York. Ballungszentrum des Geldadels, der Wallstreetbankers und sonstigem Soros, Buffets, Rockefeller-Abschaum!
So – wen wundert hier noch irgendwas?

Reply
Avatar
lellea 11. Februar 2011 at 5:29

@Madchengi:
Danke.

Freut mich, dass du das auch siehst.
Habe die Info ueber Wael Ghonim auch in einem anderen testhalber Blog geschrieben, wurde aber nicht veroeffentlicht.

Ja die „sozialen Netze“, am besten ist sich nicht darin fangen zu lassen.

Heute wird uebrigens in CNN schon wieder von einer Twitterrevolution die Rede.

Nun wird es richtig interesseant.
Die aegypt. Armeee dein Freund und Helfer, oder Ordnung aus dem Chaos, deswegen haben die sich wohl so zurueck gehalten die letzten Tage und Polizei und Security die Schmutzarbeit machen lassen.

So wird die Armee als Retter aufgebaut und dass die Usrael freundlich ist, ist bekannt. Merken die Aegypter das Spiel nicht, oder sind sie schon so muerbe durch das Chaos und die Versorgungsluecken im Land?.

Reply
Avatar
syntax error 10. Februar 2011 at 19:05

gibt es heute noch eine mp3?
würde gerne mitreden….:)

Reply
Avatar
lellea 10. Februar 2011 at 6:35

WO schreibt “ der Blogger, der Aegyptens Revolution rette“

Kein Wort davon, wie z.B. in der Washington Post unter dem Titel „Protesters in Cairo fear attacks if they disperse „zu lesen ist, dass Wael Ghonim ein Google executive“ und „marketing Manager“ ist. Auch keine Rede davon, im Artikel, dass er ein Blogger sei.

„Wael Ghonim helped organize the first street protesta on Jan. 25.
Egyptian security officals then detained him for 12 Days“

Reply
Avatar
Madchengi 10. Februar 2011 at 16:28

Hab ich auch grad gestern im zdf-auslandjournal gesehen….
Seeeehr suspekt das ganze und auch Facebook erscheint plötzlich in einem ganz anderen licht. Zuckerberg, war mir von anfang an suspekt, dass dieses büblein weltweit daten sammelt, soziales netzwerk, dass ich nicht lache! jetzt macht auf einmal alles sinn, aber hinterher ist man meistens schlauer.

Danke lellea – gut aufgepasst!!!

Reply
Avatar
Paul Reiser 7. Februar 2011 at 23:17

Die US-Amerkikaner haben von Ho Chi Minh gelernt, der die Amis im Vietnamkrieg besiegte. Seine strategische Vorgehensweise haben die US-Amerikaner übernommen. Die Planung wird in „Logical Lines Of Operation – LLO’s“ gebündelt. Um eine strategische Position zu erlangen, muss eine Kausalkette erfüllt werden. Der schlussendlichen Sieg wird auf vielen Wegen gleichzeitig zu verfolgt. Es existiert dann ein Bündel solcher Handlungsfäden Seilanalogie. LLO’s decken dann das ganze Spektrum ab: Militärische Wege zum Ziel, Diplomatische Wege zum Ziel, Medienfragen, Öffentliche Meinung, Finanzelle Aspekte … alles was Zivilisation ausmacht.

Ein Bündel LLO’s befasste sich mit Ägypten. Sicherlich ging es dabei um seine politsche Ausrichtung, seiner Rolle als Kontrolleur des Suezkanals, seine Bedeutung auf die arabische Welt, Beziehung zu Israel etc.

Das Nahrungsmangel zu gesellschaftlichen Spannungen führt und die Spannungen sich Hungeraufständen entladen ist seit langem beobachtbar. Von der jüngsten Gegenwart bis in weiteste Vergangenheit. Die meisten Civilisation-Zocker dürften das kennen. Haben Städte zu wenig Nahrung gibts Revolte. Wer sich mit Strategiespielen auseinandergesetzt hat weiß dass diese urprünglich aus dem Militär kommen. Wenn schon in Unterhaltungsspielen wie Civilisation diese Sachverhalte realistisch nachgestellt werden, wird es sicherlich Computermodelle geben, die die Gefahr von Hungeraufsständen ebenfalls Abbilden können, und die die Welt im allgemeinen realistisch abbilden. Hat man Wirtschaftsnachrichten der letzten drei Monate verfolgt konnte man dass mit der Gefahr der Hungeraufstände auch einfach mit seinem gesunden Menschenverstand erkennen. Erkannte man die Verknappung und war sich bewusst das unsere perverse Wirtschaft Krisen durch prozyklisches Handeln prinzipiell verschlimmert, (Spekulanten treiben die Preise nochmal richtig hoch), war die Gefahr schon Ende letzten Jahres deutlich. Aber es geht nicht darum die Zukunft genauestens vorherzusehen, sondern die Zukunft in seinem Sinne zu gestalten.

Ich würde bezweifeln, dass die Amerikaner den Sturz Mubaraks initiiert haben, aber sie werden alles erdenkliche tun damit die Entwicklung in Bahnen läuft, sodass ihre Interessen gewahrt werden.

Ich grüble darüber wer diese ganzen sozialen Spannungen in Form von Demos so koordiniert in der ganzen arabischen Welt hat sich entladen lassen. Sicherlich wird Al Jazeera seinen Enfluß gehabt haben, indem sie über die grüne Revolution im Iran und die Bedeutung der sozial networks berichtete, und somit das Wissen über die Möglichkeiten der networks im arabischen Raum verbreitete. Menschenmassen sind aber von sich aus passiv.

Ich gehe persönlich davon aus dass der aktive Impuls in allen arbischen Länder fast gleichzeitig Revolten zu starten von Mächten kommt zu denen sich der Westen in der Vergangenheit nicht alzu freundlich verhalten hat. Und dass das hier eine Art „Cyberattacke“ war.
Als Mächte, die dem Westen alle ihre Marionettenregierungen unterm Hintern wegblasen wollen kommen in Frage: Iran, Lybien, die Russen.

Apropo Cyberwar, auf FTD online ist ein netter kleiner Artikel darüber, was Amerikaner, BRD und NATO bezüglich Verteidigung in Cyberwar-Sachen so treiben:

http://www.ftd.de/politik/international/:krieg-im-internet-wie-sich-die-staaten-gegen-cyberattacken-ruesten/60008721.html

PS. Ich frage mich ob nicht schon hier im Forum Cyberwarriors der westlichen Dienste im aktiven Einsatz vorzufinden sind.

Woran könnte sich ein Cyberwarrior verraten? Was wären seine Aufträge? wie könnte er seine Aufträge umsetzen?

Reply
Avatar
lol der 2 7. Februar 2011 at 21:14

Mörderische Gesellschaft
2 teiler Geschichte der Mafia süditaliens
Deutschland 2010 von arte
Die Akte Berlusconi (länge 55min)dar nach sendenden sie „einer von uns“(Anfang 16,55uhr) ist portraitieren
seiner Anhänger und Gegner(ist eine Moment Aufnahme von den Wahlen) dar nach “ zu Tisch in….Lothringen(zeigt eine klein bürgerliche(gut bürgerliche) Family und ihr glück und alltägliche Probleme
„Ich finde dieser auf bau ist bei allen heiklen Themen zu finden wie auch wenn man sich die darte raus sucht wie uhr zeit(anfang) und darten dar was für ein zeuchkrieg…“
Mubarak fängt am „5“.2.011 mit Verhandlungen an…

Zusatz von lol
Gestern abend um 22 Uhr kam auf Ntv eine Doku “Kriegswaffe Wetter” in der u. a. über Haarp und Project Popeye gesprochen wurde.
Es wurde spekuliert, das Haarp eventuell am Hurrican Katrina schuld sein könnte…
Sie ist auch am 5.2.011 gesendet worden(von mir) um 23,03 und wie ein anders kommentar sagt am 6.02.011
Um 20.10 Uhr

Nun nehme ich nur die darrten zu samen 5 Held 6 Teufel und zum Anfang stand die 3(Vielfältigkeit nun die Bedeutung ist meiner Meinung nach in 3 Wiederholung zu sehen bei 3) man könnte mal wider 1000 verschiedene zahlen spiel machen…dies läst uns nur ins triviale abgleiten und macht also keinen sin auser wenn man ihr denk spiel mit spilen will Verschwörung Theoretiker i
ich dacht die Dokumentation hat 55min gedauert ?
die zahl 10 steht für Gott

„ „der Außenminister Walther Rathenau ist aus meiner Meinung nach der Grund warum die deutschen so Juden als Agenten verdächtigten der Hochfinanz zu seinen und dar mit den Nährboden für hitler bereitete wurde(ist nur ein teil)“

„nun „aufstand in Ägypten“ wurde dauert wider holt und darin kommen nur zahlen vor wie 3,6,7(pause),9,13,5,23,-12,10,22,11 aber der zusammen hang und Bedeutung sind zu trivial um eine feste Betreuung innen ihr geben zu können und ich glaube auch nicht das es wirklich was in der Sache bringt für einen auser ständige Berührungen mit Sachen die einen als Normalo nur nerven…“
Was denkt ihr über diese zahlen sache?

Zu gleich kann man sich die zahlen nicht merken wenn alle Daten auf die gleiche tage fallen einfach ein sumpf…

Reply
Avatar
Madchengi 8. Februar 2011 at 13:49

Wo zum Teufel hast du deutsch gelernt??? Generell insteressant…

Reply
Avatar
Mensch 6. Februar 2011 at 9:57

Gefordert werden diese Revoltuionen vom Komitee 300, entwickelt vom größten militärischen Braintrust „Stanford Research Center“, dessen Aufpasser vom Komitee 300 ist David Sarnoff. Durchgesetzt werden die Aktionen von den Logen, den Geheimdiensten und den Regierungen dieser Länder selbst. Es wird lediglich eine Herrscherflasche gegen eine andere ausgetauscht, wenn eingeschätzt wird, dass der Unmut zu groß wird. Die gezielten Rohstoff- und Lebensmittelverteuerungen sind das Steuerungsmittel.

Reply
Avatar
gomic 6. Februar 2011 at 1:09

na da lauft doch alles auf einen radikalisierungsdominoeffekt in den arabischen Laendern rund um Israel hinaus.Natuerlich gesteuert durch die angloamerikanischen Geheimdienste. Wenn man jetzt schon in den Propagandamedien vernimmt, das nach Aegypten auch das Regime in Jordanien gestuerzt werden koennte. Nachtigall ick hoer dir trappsen.
Schliesslich wartet ja noch der von Albert Pike, 33Grad Freimaurer, 1871 vorausgesagte 3. Weltkrieg zwischen Israel und der arabischen Welt auf seine Umsetzung. Nachdem er die vorgehenden Weltkriege bereits korrekt voraus gesagt hatte ist das wohl der langfristige Plan der neuen Weltordnung.
Ich sag nur ORDO AB CHAO.
schaun mer mal…

Reply
Avatar
Mensch 5. Februar 2011 at 20:44

Meistens werden die Diktatoren nur durch neue Gesichter ersetzt, die dann durchsetzen, was sich die alten Diktatoren schon nicht mehr getraut hätten.

Reply
Avatar
Danny 4. Februar 2011 at 18:29

@THX 1138

Danke für den link, aber das ist leider nicht die Doku von gestern.
Die ging ca. 45 min.

Reply
Avatar
THX 1138 5. Februar 2011 at 15:47

Ich habse mann bin ich ein Held (-; Kommt Zeit kommt Rat
http://www.youtube.com/watch?v=aM3nLBIg5BE

Reply
Avatar
Danny 6. Februar 2011 at 15:12

Korrekt. Das ist sie. Danke für deine Mühe. Heute abend (06.02) um 20.10 Uhr kommt die Wiederholung auf Ntv.

Reply
Avatar
Danny 4. Februar 2011 at 14:33

Paßt zwar nicht zum Thema, aber ich schreibe es mal hier rein:

Gestern abend um 22 Uhr kam auf Ntv eine Doku „Kriegswaffe Wetter“ in der u. a. über Haarp und Project Popeye gesprochen wurde.
Es wurde spekuliert, das Haarp eventuell am Hurrican Katrina schuld sein könnte…

Würde gerne mal eure Meinung dazu hören.

Reply
Avatar
THX 1138 4. Februar 2011 at 15:11 Reply
Avatar
MadChengi 5. Februar 2011 at 10:14

…ich sag nur Tsunami 2004 99%, Burma tosicher, die Flugzeugträger waren schon vorher dort um zu helfen, Pakistan zwischen Iran und Afghanistan 100%ig von HAARP, evtl. sogar Chile – da fehlt allerdins das Motiv, Haiti todsicher da waren die Rettungsschiffe und Flugzeugträger auch schon wieder ne Woche vorher dort zum „helfen“. Und jaaaa Katrina. Die Südstaaten, die letzte Bastion der urigen, freiheitsliebenden Amerikaner, danach die BP Katastrophe und dann alles zur militärischen Sperrzone erklären. Danach kann der Golf von Mexiko ohne Rücksicht auf Verluste mit Oelplattformen überzogen werden.
Hmmm, vielleicht spinne ja ich, glaube aber eher nicht…hmmm, das jetzt nicht lustig.

Reply
Avatar
MadChengi 4. Februar 2011 at 14:24

@check – sorry, meinte nicht dich, sondern den vorher:o)

Reply
Avatar
0815 4. Februar 2011 at 12:02

@check: so was würde ich schon fast kindisch bezeichnen. Wieder so ein Beispiel an „Gemütlichkeit“ das nicht zu überbieten ist. Also für alle die zu faul sind sich 2 min Zeit zu nehmen und selber zu recherchieren:

http://www.bueso.de/news/erklarung-von-jacques-cheminade-zur-lage-tunesien-denken-entkolonisieren

Das ist eine OFFIZIELLE ERKLÄRUNG. Wenn du mehr haben willst schreib hier noch mal und dann werde ich dir mehr helfen (wobei ich persönlich glaube dir ist nicht mehr zu helfen)!

Oder erwartest du im allen Ernstes das dir hier jemand ein Original des IWF ablichten kann? So naiv kann doch keiner sein!

Reply
Avatar
check 4. Februar 2011 at 13:22

Danke dür den Link. Ohne blöde Kommantare wäre das natürlich besser gewesen ! ich versuche auch selber zu recherchieren..aber was Tunesien betrifft finde ich halt nicht viel brauchbares !! und man darf auch hier mal was fragen ohne dass man gleich beleidigt wird !! immer diese ich-kann-alles-und-du-bist-nichts klugscheisser unfassbar!!

Reply
Avatar
MadChengi 4. Februar 2011 at 13:43

Wärst du gern Pädagoge geworden???

Reply
Avatar
check 4. Februar 2011 at 14:08

nein ich wäre gern ein super Hirnie wie du !

Reply
Avatar
check 4. Februar 2011 at 14:38

ok sorry.
@0815 – Mit solch einer Einstelleung kann man keine Aufklärung betreiben !!

Peace and back to topic !

Reply
Avatar
check 4. Februar 2011 at 10:17

keiner der auf meine Frage antworten kann ?! ich möchte sehr gern mehr wissen über den IWF und seine Programme bezüglich Tunesien. ihr müsst es ja alle wissen nicht ? also bitte klärt mich auf !! please.

Reply
Avatar
Nürnberger_Paladin 3. Februar 2011 at 21:01

Inforkrieg ist zig mal besser als ASR. Freeman ist meiner Meinung nach ein Dampfplauderer, der alles so hinbiegt, dass es in sein linkes und proislamisches Weltbild passt. China, Russland und die islamische Welt sind bei ihm die Guten. Weshalb wandert er dann nicht nach China aus und schreibt dort seinen Blog, mal sehen wie lange er das dort macht.

Der Westen wird in den Untergang getrieben, eben auch durch die massive islamische Einwanderung. Aber trotz der Manipulation ist der Westen immer noch unbeschreiblich besser als Freemans sogenannte gute Länder

Reply
Avatar
dogbert 4. Februar 2011 at 11:07

Der ASR-Freeman denkt, er hat die Weisheit mit Löffeln gefressen. Sein Stolz macht ihn angreifbar für Manipulation. Er beklatscht sogar den linken Globalisten Tarpley, der im ASR-Vortrag nach 90% Obama-Schelte noch 10% NWO-Werbung drangehängt hat. Wer so was als Anti-NWOler nicht merkt, ist einfach nur dämlich.

Reply
Avatar
MadChengi 4. Februar 2011 at 12:09

Wer im Glashaus sitzt, sollte bekanntlich nicht mit Steinen um sich werfen. ASR und Freeman find ich eigentlich ganz gut, in letzter Zeit wurde der Ton aber komisch, hetzig und agressiv. Wie damals „früher“ an friedlichen 80-er Demos, wo dann plötzlich politische Elemente auftauchten, die jeden mundtot machten, der nicht ihrer Meinung war. Am Schluss wurden friedliche Protestler mit dem „System“ gleichgesetzt“, nur weil sie nicht bereit waren für „die Revolution“ bis zum letzten zu kämpfen. Ich hab dann jeweils aufgehört zu demonstrieren und mir ein Flugticket nach Indien gekauft:oD

Die korruppten vom Westen installierten Diktatoren-Schlächter haben alle ein Verfallsdatum, früher wurden sie mit Hilfe der Geheimdienste weggeputscht und ersetzt. Heute werden Mio$$$ in sogenannte „Oppositionsbewegungen“ gepumpt. „Bildungsprogramme“ waschen der Nachwuchs-Elite das Hirn und ködern Sie alle ihre Werte und Moral zu verraten, für eine Führungsposition in einem Internationalen Konzern/prowestlichen Regierung. Pfui Deibel, die Scheisse wird NIE aufhören. Satan Master USA!

Reply
Avatar
Hagbard Celine 3. Februar 2011 at 20:34

Wenn andere blindlings der Wahrheit folgen, bedenket: Nichts ist wahr. Wo andere begrenzt sind von Moral oder Gesetz, bedenket: Alles ist erlaubt.

Reply
Avatar
0815 3. Februar 2011 at 9:01

*Daumenhoch* @KPAX! Ich komme aus einem diesen Ostblockstaaten der eine Revolution, ich formuliere es mal vorsichtig, „über sich ergehen lassen haben musste“. Ich war damals auch dabei und ich kann Euch versichern das jetzt haargenau die gleichen Muster in den arabischen Ländern sich abspielen. Ceausescu war einer der beliebtesten Gäste bei den großen Nationen. Die Elite war froh das sie in seinem „Reich“ zugucken und lernen konnten wie man ein Volk erfolgreich unterdrücken kann. Zur Erinnerung Rumänien hatte bis zum Schluss Klausel der favorisierten Nation von den USA gehabt, obwohl eine Diktatur im Land herrschte. Als im Westen wirtschaftlich runterging, hat man sich erinnert was man in so Länder alles holen kann. Als man den Ceausescu gestürzt hat hatte Rumänien keine Schulden bei IWF oder andere Institutionen. Und jetzt? Sind sie völlig abhängig davon. Man hat alle Bodenschätze und Reichtümer diesen Verbrechern für Lau veräußert mit der Folge das selbst Rentner nach 50 Jahre schwere Arbeit ihrer Rente nicht sicher sind. Nach der „Revolution“, die auch fast dem Szenario“ entglitten wäre, waren sofort welche da die das Volk verraten haben. Stellt sich die Frage: Hätte das Volk anders machen können als diese Wölfe im Schafspelze dankend zu akzeptieren? Die waren müde und ängstlich und schlussendlich froh das jemand kam und ihnen die „Demokratie“ versprach! Das ich nicht lache. Demokratie gibst nicht und schon gar nicht auf Landesebene. Wo einer über viele entscheidet kommt immer Mist raus. DEN der Mensch war, ist und wird immer gierig bleiben. Deswegen hat Kommunismus nicht funktioniert und auch deswegen funktioniert auch der Kapitalismus oder die hochgepriesene „Demokratie“ nicht.

Mir tun leid die Opfer in Tunesien, Ägypten, Somalia, Jordanien usw. DENN es wird sich nichts ändern. Da stehen schon die 2. Reihen Gewähr bei Fuß um die Macht zu übernehmen (siehe Barradei). Ändern wird sich dann was wenn VIELE wissen worauf es ankommt.
Mein Fazit: die grade ablaufenden Revolutionen passieren deswegen damit die Wirtschaft und Finanzkrise saniert wird. Der Ausverkauf in der arabischen Welt hat begonnen!

Reply
Avatar
Tony Ledo 3. Februar 2011 at 12:47

0815: „Mein Fazit: die grade ablaufenden Revolutionen passieren deswegen damit die Wirtschaft und Finanzkrise saniert wird. Der Ausverkauf in der arabischen Welt hat begonnen“

Sehe ich ähnlich. Was mich diesbezüglich stutzig gemacht hat, war die in allen großen Medien in propagandistischer Manier herausgestellte Lobpreisung von Twitter, Facebook, Google und den elektronischen Medien im Allgemeinen. Ich denke, da veranschlagt man gerade von US-Wirtschaftsseite her Substanz. Wenn vor allem die Jugend die Jugend der arabischen Länder vertwittet, verfacebookt und vergoogelt ist, ist sie einerseits besser beobachtbar und auswertbar und andererseits auch für die Absatzwirtschaft viel besser erschließbar, immerhin stehen wir vor kurz der Ära der personifizierten Werbung und des massiven Handels mit persönlichen Daten. Dem sollte man noch hinzufügen, dass die Voraussetzung der Nutzung von Google und sozialer Netzwerke der Besitz von Hardware und Software ist.

Wo kommt das alles her? – in der Hauptsache aus den USA, und die haben es sehr nötig, gute Geschäfte zu machen…..

(siehe die Erwartungen von Investoren an Facebook)

Reply
Avatar
THX 1138 5. Februar 2011 at 14:29

Wurde in Ägypten nicht für eine Wochen das Internet abgestellt??

Voll der Widerspruch nich wahr ?

Reply
Avatar
check 3. Februar 2011 at 0:07

“ Ben Alis Regierung in Tunesien setzte die IWF-Programme um und destabilisierte ihre Wirtschaft“

kann mir jemand bitte dieses Statement näher erklären ? welche IWF-Programme ?
Damke.

Reply
Avatar
lellea 2. Februar 2011 at 23:22

Ich denke , dass die Strippenzieher nicht warten wollen, bis der 83 jaehrige Mubarak irgendwann tot umkippt und dann eventuell ein Machtvakuum hinterlassen koennte, dass das Poteniial hat,Israel und den ganzen, nahen Osten ins unkontrollierte Chaos versinken lassen koennte.
In Aegypten ist ein riesiges Unruhepotenial von jungen Maennern vorhanden ( wie auch Tony Ledo schreibt ), die wenig Zukunftsaussichten haben.
Man darf nicht vergessen, dass seit Mubaraks Machtergreifung das aegypt. Volk von ca. 50 Millionen Menschen auf fast 79 Millionen angewachsen ist

Wenn CFR un der gleichen, die Revolution beeeinflussen, haben sie den Fuss in der Tuer einen neuen ihnen genehmen Staatspraesidenten mit zu bestimmen und der wird ja schon langsam und in Postion gebracht, so wie es aussieht.

Immerhin sind hier wichtige geostrategische Interessen(Suezkanal ec.) der USA gefaehrdet und die brauchen sicher kein zweites Somalia.

Ich frage mich auch, wieweit internationale Oelkonzerne da mitmischen, den denen kann es nur recht sein wenn Gaddafis Lybien oder Algerien destablisiert werden.

Die tagelange Livebericht erstattung in Medien wie CNN und Fox, aehnlich wie bei den Farbenrevolutionen, ist auch bezeichnet.
Waere es nicht in deren Sinne, wuerde darueber bei den Amis, die sowieso von ihren MSM nur sehr ausgewaehlte Nachrichten aus dem Rest der Welt bekommen, nicht, oder nur sehr kurz berichtet.

Reply
Avatar
Kalle_15 2. Februar 2011 at 18:07

Meiner Meinung nach, erleben wir gerade eine wunderbare „Vorstellung“ von dem, was man „im globalistischen Interesse „unterstützte“ (egal ob mit Geld, Know-How, o.ä.) VERÄNDERUNGEN im Nahen Osten“ nennen könnte.
Hier werden neue „Krisenherde“ vorbereitet für die bald anstehenden großen Umbrüche in den INDUSTRIE-Staaten.
Wer berichtet dann noch über Preisanstiege, Wäghrungsverfall, Wirtschaftskrisen in USA und Europa – wenn im NAHEN OSTEN, na sagen wir mal umgangssprachlich: „Der Planet brennt!“

Mir scheint es ein gut vorbereiteter „Schachzug“, wenn man im Nahen-Osten die Bevölkerungen aufhetzt, um so von „eigenen Notlagen“ abzulenken. Oder?

Es gibt zudem bei diesem Spiel, um Nord-Afrika+ Nahen-Osten auch noch „zufällig“ viel zu viele VORTEILE für die Elite-Globalisten – egal ob aus den USA, der EU oder eben China und Russland. Da wird ein neues, riesengroßes „Schlachtfeld“ aufgebaut – und die folgen sind heute noch gar nicht abzuschätzen…

Es wird weiterhin sehr spannend bleiben, aber ich persönlich glaube, das die „Wahrheit“ irgendwo ZWISCHEN ASR und INFOKRIEG zu finden wäre…?!

Abwarten!

Reply
Avatar
Ch 2. Februar 2011 at 16:54

Dieser oben erwähnte Artikel von Freeman stellt aber auch einen direkten Angriff dar gegen Ulfkote, dessen Meinung ja bereits offenkundig bekannt ist zum Thema Islamisierung. Meiner Meinung nach unnötig, denn man kennt den Udo in der Zwischenzeit.

Das die Israeli sich für Mubarak aussprechen verwundert doch nicht. Das ist doch reine Taktik, anderst läuft eine Täuschung nicht. Das ganze ist nur etwas schnell angelaufen, vermutlich auch für Obama, weil es so rund ging in Tunesien. Aber Tunesien ist eben nicht Egypten, zudem verfügt Tunesien über das 2.schnellste Internet in Afrika und sie haben auch keine Israelis als Nachbarn, die von einem grossen Teil in Egypten schon fast traditionell gehasst werden. Das neue Tunesien ist aber auch noch nicht fertig installiert und die Augen konsentrieren sich voll auf Egypten. Vielleicht ist es gut so?!?. Omama sagte es doch 😉 we can change 🙂

Reply
Avatar
Max 2. Februar 2011 at 15:02

Artikel gefällt mir überhaupt nicht, Alex einige deiner Sachen sind so definitiv nicht zutreffend.

Lest euch mal das durch:

War die letzten Monate absoluter Kritiker von Freeman und alles-schallundrauch aber dieser Artikel ist wirklich gut:

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2011/02/kann-man-so-ein-geschreibsel-ernst.html

Reply
Avatar
Tony Ledo 2. Februar 2011 at 13:10

Verstehe zwar nicht richtig, worauf du hinaus willst, aber hier Daten des Pew Research Centers aus einer am 2. Dezember 2010 durchgeführten Umfrage in sieben Staaten:

Frage: Der Islam soll einen große Rolle spielen?

Die Ja-Antworten je nach Ländern prozentual:

Ägypten: 95%
Pakistan: 88%
Nigeria: 88%
Jordanien: 53%
Zustimmung zur Hamas bekunden:
Ägypten: 49%
Indonesien: 39%
Pakistan: 18%

Zustimmung zur Hisbolla bekunden:

Ägypten: 30%

Die ägyptischen Muslime sprechen sich für Strafen nach islamischem Recht aus jeweils nach Strafmaß gestaffelt:

– Steinigung bei Ehebruch: 82%
– Auspeitschung/Handabschlagen bei Diebstahl und Raub: 77%
– Todesstrafe bei Apostasie (Austritt aus dem Islam): 84%
Selbstmordattentate sind gerechtfertigt:
Ägypten: 54%(oft: 8%, manchmal: 12%, selten: 34%)

LINK: http://pewglobal.org/2010/12/02/musl…llah/#prc-jump

Ich hatte schon gesagt, wer an solchen Ergebnissen sehr interessiert ist.

Reply
Avatar
Infopeace 2. Februar 2011 at 11:05

Also ich stimme ja mit einigem überein von infokrieg und auch von asr, hauptsache die wahrheitsbewegung bekämpft sich nicht intern, deswegen mein name 😉 Ich werde zu diesem Thema die Augen offen halten. Und ja, Freeman lässt schonmal nen Kommentar der ihm zu sehr in die andersdenkende Richtung nicht zu. Trotzdem is es gut wenn die Diktatoren gestürzt werden, wenn es geplant wäre, hätte obama nicht gesagt das ägyptische Volk solle am besten bis September warten, bis dahin is evtl. die Luft wieder raus…also weiter beobachten 😉

Reply
Avatar
Bundeskrimianalamt (Abt. für Infokriegerismus) 2. Februar 2011 at 12:41

genau so ist es, das wollt ich hören^^

Reply
Avatar
KPAX 2. Februar 2011 at 10:11

Weiss nicht,vielleicht sollte man mal die Lage etwas langsamer orten und sortieren.

Ich bin nicht schlüssig,aber ich denke eher die USA hechten hier den Entwicklungen hinterher.

Der Nahe Osten ist ein Pulverfass und gesteuerte Revolutionen wären Lunten,die man anzündet.
Andererseits :
Der Balkan war vor WKI ebenso ein loderndes Pulverfass und da wurden die Lunten leichtfertig oder beabsichtigt angezündet.

Israel sind die einzigen,die zu Mubarak stehen auch wenn es „demokrtatische Defizite“ gibt…
Also Alex da wartet eine Menge Arbeit auf dich ,-)

Reply
Avatar
MadChengi 2. Februar 2011 at 9:46

@0815…ganz genau, hier darf ich ab und zu meinen Senf dazu geben, bei „asr-freemann“ hab ich keine chance….er ist die letzte instanz. hier bein infokrieg gefällt mir der weniger „reisserische“ schreibstil…

P.S. Gefickt eingeschädelt, früher putschte man, heute werden mio$$$ in orange revolutionen, demokratiebewegungen und freiheitsbewegungen investiert. ich befürchte, dass der wahnsinn in neuem gewand weitergeht – wie überall! Die alte/neue weltordnung geht weiter! Schnauze und weiterrudern in der galeere!

Reply
Avatar
0815 2. Februar 2011 at 4:12

Hier sieht man wie kritikresistent manche Blogs wie asr sind. Dort wird alles von freeman zensiert was seine „Theorien“ untermauern würden. Hier lässt man sogar ein Link zu seinem Blog zu. Ich meine alle die noch ein gesunden Menschenverstand haben, können sehr wohl Seiten wie asr, infokrieg usw. „konsumieren“ OHNE das man alles ungekaut runterschlucken muss. Die Wahrheit hat KEIN BLOG für sich alleine gepachtet. Wichtig ist das man drüber reden kann und auch ernst genommen wird. Der feine Unterschied, wenn du verstehst @infopaece

Reply
Avatar
KPAX 2. Februar 2011 at 10:25

Ohne mich als harmoniesüchtig outen zu wollen,aber ich denke Benesch und Freeman haben ganz offensichtlich gegensätzliche Positionen zu best.Themen,aber beide stehen an der gleichen Front,beide sind,meiner Meinung nach,integer und leisten eine gute Arbeit.

Freeman ist halt sehr emotional,gerade wenn es um seine „geliebten Muslime“ geht,die sind ja für ihn die reinsten Engel und ausschliesliche Opfer.

Benesch ist objektiver und ich denke auch professioneller.
Aber wie gesagt,beide sind enorm wichtig.

Reply
Avatar
marco 2. Februar 2011 at 18:30

wie wir alle darf nicht vergessen werden……

Reply
Avatar
Ch 2. Februar 2011 at 3:18

@infopaece, dass war wirklich schon lange bekannt, dass es nach Tunesien in Ägypten los geht. Würdest Du warten bis der 83jährige Mubark tot vom Stuhl fällt und für uns, den Westen, wären keine Weichen gestellt und das ganze würde total entgleisen da unten. So naviv sind sie nicht. Hoffe du denkst nochmals darüber nach.

Reply
Avatar
Infopeace 2. Februar 2011 at 0:25

Na so ein Zufall: Al Jazeera meldet, die “New York Times” habe gemeldet, Barack Obama hätte sich gemeldet – der Diktator solle doch vielleicht im September nicht mehr antreten…

Kommentar: Liebe Radio Utopie Leserinnen und Leser. Gucken Sie doch einfach Tagesschau. Schauen Sie und kaufen Sie bei der Informationsindustrie und den Staatssendern. Da werden Sie geholfen.

RÜCKTRITT VON MUBARAK! UND ZWAR PRONTO!

(also wenn sie bis september warten, wie obama es verlangt gibts ne gute chance für mubarak an der macht zu bleiben, also ist die revolution wirklich nur vom ägyptischen volk aus gegangen)

http://www.radio-utopie.de/2011/02/01/agypten-ticker-volksaufstand-tag-8/#more-47356

http://www.nytimes.com/2011/02/02/world/middleeast/02transition.html?_r=1

Reply
Avatar
Infopeace 1. Februar 2011 at 23:03

ja, genau alles ist schon seit jahren in den schubladen. Die Ammis machen einen Regimesturz in allen Ländern der ihnen Wohlgesonnenen Diktaturen (die auch fleißig westliche Autos und Produkte konsumieren und brav ihr öl liefern) nur um den iran aufzuweichen. Lese infokrieg schon seit mehreren Jahren, aber langsam komm ich aus dem staunen nicht mehr raus 😉 nichts für ungut

Reply
Avatar
lol 1. Februar 2011 at 21:56

anhng von anderen kommentar)Nun der lästre Satz ist wohl ein bissen Schälcht formuliert von meinen Kommentar
aber die frage ist was bring der Islam positives für die Evolution des menschens

der Artikel ist finde ich ganz gut aber ich glaube nicht das dies alles wahr was dar zu führte…

Reply
Avatar
Tony Ledo 1. Februar 2011 at 21:01

Ein super Artikel, finde ich – prägnant und sehr informativ!

Hier meine Sicht:

Die Proteste in Ägypten, Tunesien und bald anderswo sind vielschichtig. Zunächst kann man erleben, wie der islamische Lebensstil an seine Grenzen stößt, indem viel zu viele Söhne geboren werden, für die die moderne Wirtschaftsgesellschaft keine Arbeit hat. Hinzu kommt insbesondere für Ägypten, dass um zu heiraten eine Mitgift mitzubringen ist, die nur noch von wenigen aufbringen können. Dies allein schon ist spezieller Sprengstoff genug, und die traditionelle Clan-Wirtschaft an den Spitzen und die Bakschisch-Mentalität lassen den Tisch wackeln, auf dem das Nitro steht…. Eine gute Ausgangsposition für Manipulationen des Westens/USA.

Den USA kann es, wie Europa auch, nicht ungelegen kommen, dass sich vor den Protestwellen der Iran immer schlechter abschotten kann. Das Aufbrechen des iranischen Staatswesens von innen ist gewollt, da man einen Krieg vermeiden will.

Wirtschaftlich kann es auf längere Sicht nicht schaden, wenn die herkömmlichen verkrusteten Strukturen nach und nach abblättern, wenn eine stabilere Währung dominiert, wenn Reformprojekte, natürlich mit westlicher Beteiligung, in Gang kommen, wenn mehr Kaufkraft entsteht und ein Geist, der nicht durch islamische Gebote am Kaufen gehindert wird. Allgemein, denke ich, gehen die daran interessierten Kreise von einem unter ihrem Einfluss angetriebenen Schwinden der islamischen Kräfte aus. Die Muslimbruderschaft hat schon signalisiert, dass sie bestehende Verträge mit dem Westen nicht kappen würde. Würde sie dies, riskierte sie durch die sich dann verschärfenden wirtschaftlichen Verhältnisse neue Unruhen.

Der steigende Ölpreis dürfte den Lagerhaltern momentan sehr gut bekommen- ein erfreulicher Nebeneffekt, der ebenfalls mitzudenken ist.

Israel zeigt Besorgnis, dass isrealfeindliche Regierungen sich bilden könnten. Das mag übertrieben sein, aber obacht: Liebermans und Netanjahus fundamentalistischen Messianisten-Freunde sollten dies begrüßen wollen, steht ihnen doch der Sinn nach Armageddon, übrigens wie manchen einflussreichen fundamentalistischen Islamistenoranisationen genauso. Für mich ist das vorläufig der wirklich beunruhigende Faktor in der Gechichte, obwohl sich dessen Wirkung nicht unmittelbar zeigen würde, wie ich annehme.

Reply
Avatar
ProjektPlanetX 1. Februar 2011 at 19:17

Servus Infopeace,

Deine Kritik an Infokrieg enthält keine Substanz – lediglich eine aus dem Bauch heraus formulierte Ablehnung.

Als Leser von Infokrieg.tv durchschaut man dies – auf Schall und Rauch zu verweisen macht auch keinen Sinn.

Derartige Kommentare sind echt überflüssig wie ein Kropf.

Ich bin dankbar, dass Alexander Benesch sich die Arbeit macht und substanziell nachprüfbare Fakten liefert.

Reply
Avatar
Caligula 1. Februar 2011 at 18:39

Mich würde interessieren was Benesch über Gene Sharps „Von der Diktatur zur Demokratie“ hält. Die Methoden die darin beschrieben werden wurden etwa bei den Farbenrevolutionen angewendet.

Warum sollte jemand die Methoden zum Umsturz für jeden zu Verfügung stellen, wenn er selbst das Monopol darauf haben will?

Reply
Avatar
Infopeace 1. Februar 2011 at 17:41

Also ich muss sagen, Infokrieg wird immer schlechter. Dieser Artikel ist unsinnig, warum sollten die USA funktionierende Diktaturen die für sie machen was sie wollen verändern ? Also infokrieg ist zu verschwörungssüchtigen verkommen

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2011/02/kann-man-so-ein-geschreibsel-ernst.html

Reply
Avatar
genug 1. Februar 2011 at 19:23

Weil diese Diktaturen eben nicht mehr funktionieren und sich abgenutzt haben. Alles strebt irgendwann nach einem Wechsel.

Reply
Avatar
noe 1. Februar 2011 at 20:00

infopeace was bist du

Reply
Avatar
Weazy 2. Februar 2011 at 12:19

Ich nehme Schal und rauch schon seit den Wikileaks Depeschen nicht mehr ernst. Schade war ein toller blog.

Reply
Avatar
dogbert 2. Februar 2011 at 12:33

Ein „Limited Pressure Reduction“ unter US-Kontrolle ist allemal besser als eine unkontrollierte islamische Revolution. Israel sieht das allerdings nicht ganz so gelassen und läßt deshalb jetzt sogar ägyptische Truppen auf dem Sinai zu (als Puffer). Die USA gehen das Risiko (für Israel) ein, also muß etwas (für die USA) dabei rausspringen. Frag sie doch mal, was das ist!

Reply
Avatar
Bundeskrimianalamt (Abt. für Infokriegerismus) 2. Februar 2011 at 12:39

mhh, vielleicht wollen sie die Islamisten an die Macht bringen um nacher zu sagen: Ahh die islamis werden immer stärker und radikaler ahhh wir brauchen einen neuen Krieg oder was auch immer.

Klar momentan kann man nur spekulieren, aber so voreilig gleich alles für Müll erklrären ist schon ein bisschen einfach herr infopeace nicht?

peace^^

Reply
Avatar
AlexR 6. Februar 2011 at 11:13

Ja, so denkt man, wenn man aufhört zu denken!

Es ist doch wohl ganz klar „nur“ ein Strategiewechsel!
Unter dem Motto: Vertrauen der Bevölkerung gewinnen, im Hintergrund agieren, den „Wunschpartner“ installieren und dann mit altbewährten Erpressermethoden wieder die Erfüllung der eigenen Interessen erzwingen.

Und wegen der Darstellung im Artikel nun infokrieg als quasi den „verursacher des Bösen“ abzustempeln, ist nicht nur intellektuell ein „Missgriff“, sondern entspricht genau der Dialektik, mit der jeder Kritiker mundtod gemacht werden soll, ohne dessen Kritikpunkte tatsächlich reflektieren zu wollen…

Viel Spass wieterhin beim BILD-Lesen!

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf Vorräte bis 24. Januar 2021

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.