Der bizarre Urheber der 9/11 No Plane-Theorien

Die Argumentation, dass der militärisch-industrielle Komplex der Vereinigten Staaten an 9/11 sämtliche Videoaufnahmen, egal ob von Dokumentarfilmern die zufällig an Ground Zero drehten, zahllosen Nachrichten-Crews und Bürgern mit ihren...

Die Argumentation, dass der militärisch-industrielle Komplex der Vereinigten Staaten an 9/11 sämtliche Videoaufnahmen, egal ob von Dokumentarfilmern an Ground Zero, zahllosen Nachrichten-Crews und Bürgern mit ihren kompakten Camcordern, in Echtzeit via Computeranimationen oder Hologrammen manipuliert hätte um nicht existierende Flugzeuge ins Bild zu mogeln, ist so bizarr wie die Person die man als ihren Urheber ausmachen kann. Ein gewisser Nico Haupt erklärte u.a. auf einer inzwischen gelöschten Wikipedia-Seite, dass er praktisch alle Aspekte der Bewegung zur Aufklärung der Anschläge initiiert hätte; dummerweise kennt ihn fast niemand. Ausgerechnet der SPIEGEL interviewte den Deutschen im Jahr 2002:

Er wuchs in Düsseldorf auf, war zehn Jahre lang Moderator einer lokalen Radiosendung („Ecstasy“, später umbenannt in „Netzkraut“). Bereits 1993 entdeckte er das Internet. Seit 1996 darf er sich Diplom-Medienpädagoge nennen, was ihm aber peinlich ist. 1998 gründete er in Nordrhein-Westfalen den Landesverband von Chance 2000, der Spaß-Partei von Christoph Schlingensief.

Vor drei Jahren kam er nach New York, „wegen der damaligen Internetsituation“. Er nannte sich Netzkünstler (zu seinen „Projekten“ zählte unter anderem das elektronische Schreddern der Big-Brother-Webseite) und arbeitete für Josh Harris bei Pseudo.com, dem inzwischen Pleite gegangenen ersten Internet-Fernsehsender. Ab und zu schrieb er für das Online-Magazin „Telepolis“ und das deutsche Magazin für Cyberkultur, „De:Bug“. Jetzt schlägt er sich mit Gelegenheitsarbeiten als Programmierer durch.

Luke Rudkowski von der Aktivistengruppe We Are Change berichtete, wie Haupt an Ground Zero einen Tag nach einem marginalen Anschlagsversuch von Unbekannten am Times Square ein Schild präsentierte mit der Aufschrift „We did it“ (Wir waren’s gewesen). CNN berichtete am 6. März 2008:

„Bekennerbriefe im Bezug auf den Bombenanschlag auf eine militärische Anwerbeeinrichtung am New Yorker Times Square landeten in den Washingtoner Büros mehrerer Kongressabgeordneter.“

„[Der Brief] enthielt das Bild eines Mannes der vor der Anwerbeeinrichtung steht und die Aussage ‚Wir waren’s gewesen‘ präsentiert, heißt es in einer E-Mail die vom Büro der Senatorin Dianne Feinstein (Demokratin aus Kalifornien) verschickt wurde und von der CNN eine Kopie vorliegt.“

Nico Haupt hat laut Rudkowski der Gruppe We Are Change vorgeworfen, hinter dem Anschlagsversuch zu stecken und forderte die Verhaftung der Mitglieder. Er griff auch WAC-Mitglieder an Ground Zero vor laufender Kamera an während sich die Polizei weigerte, in irgendeiner Form einzugreifen. Von verschiedenen Seiten wurde u.a. wegen des überdrehten Verhaltens und seines Gesichts der Vorwurf laut, Haupt konsumiere Amphetamine.

Paul Joseph Watson schrieb:

„Der Versuch, We Are Change mit demVorfall am Times Square in Verbindung zu bringen, folgte nur wenige Tage nachdem prominente Medienfiguren wie Glenn Beck, Bill O’Reilly, Joe Scarborough, Geraldo Rivera und andere versuchten, die gesamte Bewegung zur Aufklärung von 9/11 als gefährlich und gewalttätig zu denunzieren.“

Das FBI hat eine lange Geschichte der schmutzigen Tricks hinter sich, bei denen Amerikaner verleitet und diskreditiert wurden. Unter dem Programm COINTELPRO engagierte sich das FBI nicht nur bei Desinformationskampagnen und der Schikanierung von Protestbewegungen, es setzte auch Provokateure ein.

“Zu dieser Zeit bemerkten die Kriegsgegner nicht die Ausmaße der von den Behörden betriebenen Zerstörung ihrer Bewegung. Sie benutzten eingeschleuste Provokateure und Informanten, übertriebene Anschuldigungen, anonyme Denunziationen und in den Medien lancierte Berichte,”

schreibt Daniel Brandt. COINTELPRO endete nicht als die Missetaten des FBIs (sowie die der CIA, des Pentagons und unzähliger lokaler Behörden im ganzen Land) in den 1970er Jahren aufgedeckt wurden.

“Betrachtet man das gegenwärtige politische Klima [nach dem 11. September 2001], die Legalisierung von COINTELPRO, der Rehabilitierung des FBI und der Polizei und die ausgeweitete Rolle der CIA und des Militärs, führen uns die neuesten Enthüllungen nur zu einer Annahme: Dass ausgeweitete verdeckte Operationen der Regierung um die heutige Oppositionsbewegung zu neutralisieren bereits im Gange sind, sodass diese nicht die Größe wie in den 60ern erreichen kann.”

Einerseits wären sich die Verantwortlichen hinter 9/11 sicher gewesen, dass sie jede verwackelte Aufnahme jeder Kamera aus jedem Kamerawinkel mit jeder Brennweite live um virtuelle Flugzeuge ergänzen können, andererseits wäre die Operation dermaßen schlampig durchgeführt worden dass man eigentlich in jedem Videoausschnitt gravierendste Fehler finden würde. So absurd dies alles klingen mag, unter den Slogans  „No Plane“ oder „TV Fakery“ sollen angeblich die wichtigsten Beweise überhaupt geliefert werden und jeder der nicht dieser Brillianz zujubelt, gilt als bezahlter Agent und Provokateur.

Keine Frage dass Abteilungen für psychologische Kriegsführung ihre Möglichkeiten ausloten und audiovisuelle Technik benutzen; am Beispiel von Bin Laden-Botschaften erkennen wir jedoch dass keine Supertechnologie verfügbar ist sondern man sich mit herkömmlichen Methoden wie Doppelgängern und wiederaufbereiteten älteren Bildern begnügen muss. Zwei ehemalige CIA-Funktionäre gaben zu, ein Video fabriziert zu haben in dem Geheimdienstfunktionäre sich wie Osama Bin Laden und seine Vertrauten kleideten, um den Terrorführer im mittleren Osten zu diffamieren. Die Details wurden ausgeführt in einem Artikel der Washington Post des Investigativreporters und ehemaligen Funktionärs des Armeegeheimdienstes Jeff Stein. Laut Steins Quellen hätte die Abteilung der CIA für den Irak im Vorfeld der Invasion von 2003 in Erwägung gezogen, ein Video zu fälschen das Saddam Hussein bei sexuellen Handlungen mit einem männlichen Teenager zeigen soll. Der Irak sollte gemäß dieser Idee mit Kopien dieses Videos überschwemmt werden. Laut ehemaligen CIA- Funkionären wurde dieser Vorschlag nie umgesetzt, da nicht die erforderliche Einigung zustande kam zwischen der CIA-Abteilung für den Irak und dem Technischen Dienst der CIA. Die beiden Quellen enthüllen jedoch, dass der Geheimdienst mindestens ein gefälschtes Bin Laden-Video produziert hat.

Die CIA erstellte tatsächlich ein Video, in dem ein Bin-Laden sowie seine vermeintlichen Vertrauten an einem Lagerfeuer zu sehen sind, wie sie Alkohol trinken und sich mit Jungen vergnügten. Der ehemalige Geheimdienstfunktionär erinnert sich mit einer gewissen Belustigung an die Sache und erklärt, dass sich ‘Leute vom Personalmit dunklerer Haut’ als Schauspieler betätigt hatten.

Stein erfuhr, dass das Projekt nach einem Stillstand vom Militär übernommen wurde:

Die CIA hatte laut den ehemaligen Geheimdienstfunktionären nicht wirklich genügend Geld und Expertise um die Projekte durchzuführen. ‘Das Militär hat sie übernommen,’ meinte einer der beiden. ‘Sie hatten Leute für psychologische Kriegsführung unten in Fort Bragg’ beidem Armeezentrum für spezielle Kriegsführung.

Solche Videobänder tragen traditionellerweise das Logo der As Sahab, al-Kaidas angeblicher Medienarm, und werden durch die der US-Regierung nahestehenden Organisation IntelCenter veröffentlicht. In der Vergangenheit haben wir mehrfach die Verbindungen zwischen IntelCenter und dem Pentagon enthüllt. Intelcenter ist ein Ableger von IDEFENSE, das von dem ehemaligen ranghohen militärischen Nachrichtendienstoffizier und Spezialisten für psychologische Operationen Jim Melnick besetzt wurde, der wiederum direkt für Donald Rumsfeld gearbeitet hat. Ein anerkannter Experte für digitale Videoaufnahmen hatte enthüllt, dass das Logo des IntelCenter sowie das von As-Sahab zur selben Zeit über die Aufnahmen gelegt wurden.

Osama Bin Laden – Tot oder lebendig? von David Ray Griffin für 9,80€ im IK-Shop

Categories
SicherheitTerror
137 Comments on this post.
  • Libertärer
    3 August 2011 at 19:28
    Leave a Reply

    Die kinetische Energie Alu Flugzeuge war viel zu gering, um den Stahl zu druchbrechen.

    ABer auch lustig, wie Leute wie A. Benesch, der nich einmal eine techn. Ausbildung oder techn. Studium hat, immer wieder anderen Leute die Kompetenz absprechen und sogar teilweise diese Leute als irre bezeichnet. Da muss man dann natürlich auch selbst Kritik vertragen können.

  • Glaubhaft
    3 August 2011 at 17:19
    Leave a Reply

    Hallo Leute,

    ich bin erst vor einem Jahr aufgewacht, als mir ein bekannter die doku „9/11 Megaritual“ empfolen hat. Vorher glaubte ich tatsächlich alles, was in den nachrichten gezeigt wurde…
    nachdem ich mich jetzt seit einem Jahr immer mal wieder mit dem Thema beschäftige, wollte ich einmal meine Gedanken zum Thema hier lassen. Vllt. hilft es ja in irgendeiner Weise weiter.

    Ich bin natürlich auch überzeugt, dass man die Wahrheit über diesen Tag nie genau wissen wird. Dennoch sprechen meine gesammelten Eindrücke für eine NPT.
    Eines der Hauptargumente der „Yes-Planer“ ist, dass man diese Verschwörung aufgrund der vielen Mitwisser praktisch nicht hätte umsetzten können.
    Wenn man einmal logisch nachdenkt, ist es doch klar, dass ein Fernsehsender, der so eine story verbreitet, nicht die augenzeugenaussagen ausstrahlt, in denen die leute sagen, dass sie keine flugzeuge gesehen haben. von diesen augenzeugen gibt es aber viele auf youtube… ähnlich wie die feuerwehrleute, welche mehrere detonationen gehört und gespührt haben, unmittelbar bevor das WTC zusammenstürzte.
    Die habe ich auch nie in den mainstreammedien gesehen…
    Natürlich können diese youtube videos gefälscht sein, aber wenn man weiß, wo uns diese elitären kreise überall belügen, glaube ich eher dem kleinen mann, der ein youtube video veröffentlicht, als einem medienbonzen!
    Und ein weiteres Indiz, dass es keinen kommerziellen Flugzeuge waren ist, dass auf den Flughäfen keine Angehörigen auf die Opfer gewartet haben… da hätten sich unzählige Angehörige versammeln müssen, in der Hoffnung, dass ihr Sohn/Tochter/was auch immer doch noch am Flughaven ankommt, weil er/sie evtl. einen anderen Flug genommen hat.
    Hab noch ein Bild vor Augen wo eine Reporterin am Flughafen auf die Angehörigen wartet und mehrmals sagt, dass schon die ersten eingetroffen sind und es immer mehr werden… doch das stimmte nicht, und die Reporterin haben die dann nicht mehr gezeigt… auch irgendwie komisch, oder?
    Also, ich meine, es gab höchsten ferngesteuerte Maschinen, aber eher gar keine… naja, jeder soll an die Leute glauben, denen er vertraut. Aber manchmal darf man gewisse Tatsachen nicht einfach ignorieren. So, sry für den langen Text. ^^

  • Obergefreiter
    23 Juli 2011 at 18:53
    Leave a Reply

    Als ein Arbeitskollege von mir sagte, dass sei „etwas Anderes“ gewesen, habe ich ihn nicht verstanden, da mir die weiteren Hintergrundinfos fehlten. Heute weis ich, was er meinte. DAS die sogenannten „Lifebilder“ des Vorfalls vom 11.09.2001 computergenerierte Virtual Reality sind, kann man inzwischen als gesichterte Tatsache ansehen. Allein, dass es diese Dokumente gibt, ist eigentlich schon verdächtig. Das kann nur „gestellt“ sein. Auch die Nutzung einer anscheinend schon bei Grundsteinlegung des Gebäudekomplexes vor 40 Jahren integrierten, nuklearen Selbstzerstörung ist sehr wahrscheinlich.

  • Wilder Jäger
    22 Juni 2011 at 20:09
    Leave a Reply

    1.)
    Man nehme eine 1 mm starke Platte aus Baustahl.

    2.)
    Man besorge sich Munition aus Aluminium oder von mir aus auch Blei für ein Luftgewehr.

    3.)
    Man lade das Luftgewehr und beschieße die Stahlplatte.

    4.)
    Man stelle sich einen Wecker auf maximal 36 Stunden.

    5.)
    Man suche Löcher in der Stahlplatte.

    6.)
    Beachte den Weckruf.

  • martin g
    13 Juni 2011 at 21:40
    Leave a Reply
  • martin g
    13 Juni 2011 at 21:29
    Leave a Reply
  • Chris
    15 April 2011 at 0:02
    Leave a Reply

    sorry, aber wenn der Autor dieses Textes seine Meinung bezüglich „no plane“ nicht ändert..kann ich ihn auch in Bezug auf alle anderen Themen nicht mehr für „voll“ nehmen…mein großer Bruder (41) ist Pilot bei der Lufthansa und ich weiß heute noch wie er aus dem Lachn nicht mehr rauskam..als er die Flugzeuge reincrashn sah…ich war damals 16 und nahm das nicht so ernst, da es mich auch nicht so interessierte und ich meinen bruder eh nur seltn sehe aufgrund seines berufs…erst als ich so anfang 20 war und mich das Weltgeschehn langsam interessierte, kamen wir darauf nochmal zu sprechen und er klärte mich über die absolute UNMÖGLICHKEIT dieser Bilder nochmals auf….kann nicht beurteilen wieso du hier so einen Artikel veröffentlichst..bin erstaunt, da ich die Art und Weise wie du auf viele andere Themen eingehst bewundernswert finde..aber das hier geht gar nicht..du musst ja null recherchiert haben..keine ahnung, was dich da geritten hat..

  • Vogel
    7 März 2011 at 13:58
    Leave a Reply

    Also bitte, es braucht nur einen Funken klaren Menschenverstand um die No-Plane-Teorie als Schwachsinn zu erkennen. Sämtliche Versuche euch Verschwörern eure Theorien zu widerlegen scheitern daran, dass ihr Fakten und Tatsachen schlicht nicht als solche erkennt (resp. erkennen wollt).

    Die Welt ist langweilig, die Welt basiert auf Logik. Sie ist kein spannender Krimi mit Illuminati und Verschwörungen und solch ein Kram. Findet euch damit ab und geniesst endlich euer erbärmliches Leben. Meine Güte..

  • Qualli
    27 Februar 2011 at 15:15
    Leave a Reply

    Hi, ich bin auch der Auffassung, dass sich hinter diesem Thema weitaus mehr verbirgt. Aussagen, dass es schlicht nicht möglich sei, solche Manipulationen/Täuschungen durchzuführen, sind aus der Luft gegriffen.

    Gerade bei diesem Thema sollte man Vorsicht walten lassen.

    Ich fände es sehr wichtig dieses Thema wieder aufzugreifen und nicht abgearbeitet unter den Tisch fallen zu lassen..

    in vorrandgegangenen Kommentaren äußert sich ähnliche Kritik. Ich hoffe, dass sich Zeitnah etwas daran ändert.

    MfG

  • Joische
    26 Januar 2011 at 21:20
    Leave a Reply

    @ ALEXANDER BENESCH:

    Bitte beschäftige dich ernsthaft mit der no-plane theorie. Dass Alex Jones lediglich ein Torwächter -sein Vater ist sogar einer der symbolischen Mörder beim JFK-Attentat- ist, ist mir inzwischen klar. Bei dir glaube ich jedoch nicht es mit einem Verräter zu tun zu haben.

    Du hast mir und so vielen anderen hier die Augen geöffnet uns, nachdem wir das mit dem 11.9 erfahren haben, weiter in die Thematik des Staatsterrors und des Scheins eingeführt, indem du alles, was seinerzeit wichtig gewesen ist auf Deutsch publiziert hast.
    Du hast mir, uns wirklich sehr geholfen!
    Und nun möchten wir dir helfen und bitten dich die no-plane-Theorie nicht als Desinformation abzustempeln sondern dich mit ihr zu beschäftigen. Wenn du kein Verräter bist dann sei bitte nicht stur sondern offen. Denn so wie es meistens grässlich schwer ist Normalbürger davon zu überzeugen, dass die offizielle Story der Anschläge nicht stimmt, so verhält es sich auch mit den meisten Truthern, denen man die no-plane-Theorie näher bringen möchte, obwohl gerade sie verstehen müssten, dass man offen sein muss und sich informieren bevor man Schlüsse zieht!
    Schau dir den Film „das Megarituall“ an, (nicht alles aber zumindest) die ersten Teile, in denen es um die angeblichen Live-Zeugen und die Nachrichtenbilder geht.

    Und was noch viel krasser und was wiederum auch die meisten no-planer nicht glauben wollen: WARUM HAT MAN FLÜSSIGES METALL NOCH WOCHEN NACH DEN ANSCHLÄGEN GEFUNDEN????????????????
    ES IST NICHT THERMIT, sondern tatsächlich das Produkt des bereits beim Bau der Gebäude eingeplanten Abrissplans, im Rahmen der zivilen Atombombennutzung. Schau dir dazu an, was, der hier bereits erwähnte, DIMITRI KHALEZOV zu der Sache zu sagen hat.

    Ernsthaft, und das gilt für alle, lasst ihr euch mit der Thermittheorie abspeisen, wenn es um die Frage nach dem flüssigen Metall geht, das Wochen danach dokumentiert worden ist??? –> Thermit brennt wenige Sekunden und erreicht keine Temperaturen, die so hoch sind, dass Lavaseen entstehen, welche Monate lang heiss bleiben: ES WAREN NUKLEARE SPRENGUNGSÄTZE, was das flüssige Metall erklärt, die wie durch ein EMP ausgebrannten Autos, die ganzen Krebskranken und dahinsterbenden Ersthelfer, die erzitternde Erde, die pulverisierten Gebäude und letzendlich den Namen GROUND ZERO [definition: the surface directly above or below the point at which a nuclear explosion takes place…]

  • david
    3 Dezember 2010 at 16:13
    Leave a Reply
  • FSchuster
    2 Dezember 2010 at 7:34
    Leave a Reply

    Wenn man unter mehreren Hypothesen das Unmögliche ausschließt, dann muß das, was übrigbleibt, die Wahrheit sein – egal, wie unglaublich es klingen mag.

    Flugzeuge sind integraler Bestandteil der offiziellen Verschwörungstheorie von Ali Baba und den 19 Räubern, die – bis auf das Datum – vollkommen unbewiesen ist. Wäre überhaupt irgend etwas bewiesen, dann hätte man schon 9 Jahre Zeit gehabt, Beschuldigte – etwa nach mißachteter Vorladung vom Gericht – notfalls auch in Abwesenheit rechtsstaatlich zu verurteilen. Eventuell notwendige Änderungen im Verfahrensrecht hätte man allemal schneller umsetzen können als die ganzen „Sicherheits“- und Überwachungsgesetze gegen unbescholtene Bürger, die seither verabschiedet wurden. Das ist nicht geschehen. Militärische Sondergerichte mit Sonderrechten und Sonderregeln wie beim „Volksgerichtshof“ lassen wir mal außen vor, denn bisher gilt noch immer der Grundsatz: unschuldig bis zum Beweis der Schuld. In der NWO mag das umgekehrt sein, aber noch ist es nicht soweit, und deshalb meidet man Anklagen in rechtsstaatlichen Verfahren wie der Teufel das Weihwasser. Die Beweislage würde jeden seriösen Richter bestenfalls zum Schmunzeln veranlassen.

    Die offizielle Verschwörungstheorie ist gewissermaßen eine Art „Anklageschrift“. Sie benennt 19 „Selbstmordattentäter“, beschreibt den angeblichen Tathergang und benennt als „Tatwaffen“ 4 angeblich entführte Flugzeuge mit erstaunlich wenigen Passagieren an Bord, die weit unter der durchschnittlichen Auslastung bei Inlandsflügen im Jahr 2001 lag. Zwar hat die BBC bereits am 23.09.2001 gemeldet, daß mehrere der verdächtigten „Selbstmordattentäter“ noch lebten und sich im arabischen Raum aufhielten, aber möglicherweise trifft ja auf terroristische „Selbstmordattentäter“ dasselbe zu, was man den Katzen seit Jahrhunderten nachsagt: Sie haben wahrscheinlich mehrere Leben, um ihre Aufgabe „effektiver“ erfüllen zu können, denn sonst hätte man ja den Kreis der Verdächtigten in den vergangenen 9 Jahren irgendwann mal korrigieren müssen. Das ist jedoch nicht geschehen.

    Bei Flugzeugunglücken versammeln sich normalerweise massenhaft Angehörige an den Zielflughäfen in der Hoffnung, daß ihr Angehöriger den Flug verpaßt hat und doch noch irgendwie auftaucht. Am 11. September 2001 war das ganz anders. Der Bürgermeister von San Francisco ist mit mehr Seelsorgern am Flughafen erschienen, als man überhaupt „Angehörige“ finden konnte. In Los Angeles sah es ähnlich aus: Da hat man den ganzen Flughafen wegen einer angeblichen Bombendrohung gesperrt, so daß der akute Mangel an „Angehörigen“ nicht mehr auffiel. Einige bemerkten das trotzdem. Die Behauptung, man hätte die Angehören angerufen, um ihnen mitzuteilen, daß sie sich den Weg sparen können, weil ihre Lieben verstorben seien, klingt nicht nur unglaubwürdig, es ist geradezu eine Beleidigung mittlerer Intelligenz.

    Es ist nämlich keineswegs so, daß irgend jemand beweisen muß, daß die offizielle Darstellung nicht den Tatsachen entspricht. Umgekehrt wird ein „Schuh“ draus: Die Behauptungen sind so lange ohne Substanz, bis jedes Detail bewiesen wurde, wobei behauptete „Amateuraufnahmen“ mit behaupteter, aber unbewiesener Herkunft kein Beweis sind: Sie können mit gleicher Wahrscheinlichkeit echt oder gefälscht sein und von Leuten mit echten oder fiktiven Profilen ins Internet gestreut worden sein. Da ist praktisch alles möglich. Außerdem drängt sich die Frage auf, warum es vom WTC so viele „Amateuraufnahmen“ gibt, während vom Pentagon angeblich nur die Bilder einer einzigen Parkplatzkamera existieren, auf denen so gut wie nichts zu sehen ist. Wie praktisch! Die unzähligen Überwachungskameras des am besten gesicherten Gebäudes der Welt waren offenbar alle gestört, und fremde Aufnahmen wurden beschlagnahmt, was übrigens in NY noch leichter durchführbar gewesen wäre, da Manhattan Süd problemlos abgeriegelt werden kann, weil es an drei Seiten von Wasser umgeben ist. In einem Fall genug unterschiedliche „Amateuraufnahmen“, um damit die ganze Welt verrückt zu machen, bis keiner mehr weiß, was Sache ist – im anderen Fall, keine einzige „Amateuraufnahme“, obwohl eine stark befahrene Autobahn direkt neben dem Schauplatz liegt!? Da gibt es nur noch die Bilder von den umgeknickten Lichtmasten und dem drapierten „Stilleben“ eines Taxis, dessen Windschutzscheibe angeblich von einem Laternenpfahl durchschlagen wurde, ohne einen Kratzer auf der makellosen Motorhaube zu hinterlassen! Das klingt nicht nur nach Verarschung!

    Die abgeknickten stählernen Lichtmasten vor dem Pentagon muß man ebenfalls als irreal ansehen, bis durch einen Praxistest bewiesen wurde, daß dies überhaupt möglich ist. Bis dahin gibt es nur die Erfahrungen aus realen Crashtests, in denen sogar Holzpfähle die Tragflächen einer Passagiermaschine bei der Kollision abrasierten. Die umgeknickten Laternenmasten sind deshalb genauso surreal wie die „Flugzeuge“, die im WTC verschwanden wie ein Löffel im Quark, ohne daß irgend etwas abprallte.

    Ähnlich ist es mit den „Zeugen“ auf der Straße – egal ob pro oder contra. Wer kennt deren Identität? Wer hat die Personalien aufgenommen? Wo sind die Vernehmungsprotokolle mit der schriftlichen Belehrung, daß auch eine uneidliche Falschaussage strafbar sein kann? – Hier wirkt nur die Macht der Bilder, die zu 80% die menschliche Wahrnehmung dominieren. Die Beweiskraft ist jedoch gleich NULL!

    Wir sollten unbedingt an dem Grundsatz festhalten, daß eine Tat bewiesen werden muß und nicht die Unschuld der Verdächtigten, denn sonst wird es nicht mehr lange dauern, bis wir generell eine Umkehr der Beweislast erleben. Irgendwann werden dann vielleicht Dissidenten „Kinderschänder“ sein, bis sie beweisen können, daß sie es nicht sind. Schäuble und Konsorten verbreiten schon seit Jahren den (Un-) Rechtsbegriff des „Gefährders“, den es in keinem Rechtsstaat jemals gab, den es noch nicht einmal im Ostblock gab, jedenfalls nicht mehr nach Stalins Tod! Tatvorwürfe sind entweder konkret oder nichtig! „Gefährder“ ist nur ein anderes Wort „Gedankenverbrecher“.

    Hollywood führt uns seit Jahrzehnten in „Star Trek“ vor, daß die Umkehr der Beweislast durchaus eine legitime „Rechtsauffassung“ sein kann, denn bei den „Klingonen“ gilt: schuldig bis zum Beweis der Unschuld! Generationen wurden auf diese Weise bereits daran gewöhnt, daß die umgekehrte Beweislast eigentlich ganz „normal“ sein kann, obwohl sie doch der Inbegriff für nackte Willkür und zügellose Tyrannei ist!

    Das „NIST“ hat 7 Jahre gebraucht, um den „Einsturz“ von WTC7 mit „Thermal Expansion“ und einer Computer-Simulation zu erklären, die keine größere Aussagekraft hat als die „Dokumentation“ Jurassic Park über die Saurierherden auf La Isla Sorna. Ein solcher Regierungsapparat könnte aber mit Leichtigkeit alle Zweifel an den „Flugzeugen“ ausräumen, indem man eine Tragfläche im Winkel von ca. 90 Grad gegen einen WTC-Stahlträger prallen läßt. Solange die Naturgesetze noch nicht – wie beim Klimaschwindel – durch „Konsens“ ersetzt wurden, ist es gleichgültig, welches Objekt sich bewegt und welches stillsteht. Durchschneidet der Stahlträger die Tragfläche, dann ist „no plane“ bewiesen; durchschneidet die Tragfläche den Stahlträger, dann war es ein Flugzeug – allerdings nur, wenn auch noch bewiesen wird, daß die behaupteten Maschinen die behaupteten Geschwindigkeiten in den angegebenen Höhen überhaupt erreichen können, was ebenfalls noch nicht geschehen ist, obwohl die praktische Erprobung von Höchst- und Mindestgeschwindigkeiten in unterschiedlichen Flughöhen zweifellos zum Testprogramm jedes Flugzeugs vor der Musterzulassung gehört.

    Solange das alles nicht bewiesen ist, kommen als „Tatwaffen“ allenfalls Cruise Missiles oder andere ferngelenkte Flugkörper in Frage, die von unbedarften Zeugen im „Eifer des Gefechts“ durchaus mit Flugzeugen verwechselt werden können, besonders, wenn sie auch noch mit der Lackierung einer Fluggesellschaft versehen wurden oder wenn parallel eine „echte“ Boing den Hudson entlangfliegt, was sogar in einer Live-Reportage des US-Fernsehens erwähnt, aber später natürlich nicht mehr an die große Glocke gehängt wurde. Den genauen Kurs und die Größe eines Flugkörpers im Streß und unter dem Eindruck von realen Detonationen mit einem Feuerzauber wie in Rambo-Filmen richtig einzuschätzen, dürfte für Laien außerordentlich schwierig sein. Jeder Richter weiß, daß die Zeugen eines Verkehrsunfalls durchaus vollkommen unterschiedliche Fahrzeuge „gesehen“ haben können, ohne daß irgend jemand vorsätzlich lügen würde.

    Webster Tarpley hat unter den vielen militärischen „Übungen“ an 9/11 auch eine „Übung“ dokumentiert, bei der von einem Schiff eine Cruise Missile auf das Pentagon abgeschossen wurde. Das deckt sich auch mit den Aussagen einer Live-Reportage vom Pentagon, die allerdings später nicht wiederholt wurde. Die behaupteten Geschwindigkeiten sind sowohl am Pentagon wie auch am WTC für Passagierflugzeuge völlig unbewiesen und extrem unwahrscheinlich, sie sind aber für Cruise Missiles kein Problem. Und wahrscheinlich kennt auch Webster Tarpley noch lange nicht alle „Übungen“ mit Marschflugkörpern, die an 9/11 stattgefunden haben!?

    Und dann ist da noch die Live-Reportage von Don Dahler (ABC), der um 08:54 aus Manhattan berichtete, er habe den ersten Einschlag zwar nicht gesehen, aber er habe das Geräusch einer „Missile“ mit anschließender Explosion gehört! Später sprach Dahler dann auch von „Flugzeugen“, aber in der Zwischenzeit kann es ja durchaus ein paar Dienstanweisungen zur offiziellen Sprachregelung gegeben haben. Derselbe Don Dahler hat dann nach der Sprengung der Türme mehrere Passanten interviewt: Einige sprachen von Flugzeugen, andere sagten „no plane, just explosions“. Merkwürdig war, daß Dahler offenbar gar kein Interesse mehr an den Zeugen zu haben schien, die seine eigene Aussage von 08:54 Uhr bestätigten. An den Zeugen, die offenbar gerade der pyroklastischen Wolke dieses „Vulkanausbruchs“ entkommen waren, war nicht zu übersehen, daß einige aussahen wie Schornsteinfeger, während andere noch mit weißen Hemden hervorstachen. Den Vogel abgeschossen hat ein „Zeuge“ auf FOX, der nicht nur von Flugzeugen sprach, sondern gleich noch die offizielle „Einsturzursache“ mutmaßte, für deren Ermittlung die Regierungsinstitution „NIST“ Jahre brauchte.

    Der Unterschied zwischen „plane“ und „no plane“ ist viel größer, als die meisten vermuten: Sollte es jemals eine unabhängigere Untersuchung geben, dann ist die Zahl der verdächtigen Mittäter bei „plane“ wesentlich geringer als bei „no plane“. Das Verfahren könnte mit ein paar Bauernopfern – vor allem unter hochrangigen Marionetten – abgeschlossen werden; und vor allem könnten die Medien eine halbwegs „weiße Weste“ behalten, was bei „no plane“ völlig ausgeschlossen ist, denn dann müßte auf jeden Fall noch untersucht werden, wie viele und welche Personen dort eingeweiht waren, was das Vertrauen in die Medien nachhaltig zerstören würde.

    Daß eine Fälschung der „Live“ – Bilder nicht möglich gewesen wäre, hält keiner logischen Betrachtung stand: Bereits während des „Kalten Krieges“ hatte die US-Regierung die technische Möglichkeit, sich jederzeit in alle Rundfunk- und Fernsehsender einzuschalten, um vor einem Angriff der „bösen Russen“ zu warnen. Mehr als ein Jahrzehnt nach dem Ende des „Kalten Krieges“ wird man diese Möglichkeit wohl kaum abgebaut, sondern eher noch modernisiert und erweitert haben.

    Technisch wäre die Fälschung der Fernsehbilder sogar möglich gewesen, ohne in den Sendern überhaupt irgend jemanden vorher einzuweihen. Alle „Live“ – Aufnahmen stammen von ABC, NBC, CBS, CNN, FOX und BBC. Da es zwischen den seismischen Aufzeichnungen und den „Live“ – Bildern eine Verzögerung von 17 Sekunden gab, war auch genug Zeit, um vorbereitete Flugzeugschablonen in die Aufnahmen einzufügen, bevor sie ausgestrahlt wurden. Zeitliche Verschiebungen von einigen Sekunden kann jeder selber beim direkten Vergleich verschiedener Empfangsmethoden feststellen: Kabel, Satellit oder DVBT laufen nämlich vollkommen asynchron, wenn man das mal zu Hause vergleicht. Die Zeitverschiebung hätte für solche Manipulationen gereicht, zumal die Mittäter dafür zweifellos die modernste Hight-End-Ausrüstung zur Verfügung hatten, die man für Geld kaufen konnte. Dafür hätte man nur eine Handvoll Experten gebraucht, die der militärischen Geheimhaltung unterliegen und die ihre Karriere, ihre Pension und vielleicht sogar ihr Leben riskieren würden, wenn sie etwas ausplaudern. Die Zeitverzögerung war aber zu knapp, um alle Manipulationen auf Fehler zu untersuchen, denn sonst wären solche Patzer wie die objektiv unmögliche „Nase raus“ – Aufnahme des zweiten „Flugzeugs“ und die „wandernde Brücke“ im Hintergrund des WTC, die obendrein auch noch viel zu groß für die Entfernung war, nicht passiert.

    Die Live-Kommentatoren mußten gar nicht eingeweiht werden. Don Dahler ist nur ein Beispiel. Selbst der berühmte Anchorman Peter Jennings (ABC) war offensichtlich ahnungslos, denn sonst hätte er beim „Einsturz“ der Türme wohl kaum darüber laut nachgedacht, daß ihn die Bilder an eine Abrißsprengung erinnern und daß man dafür Zugang zu den inneren Strukturen eines Gebäudes haben müßte. Diese Leute sind wahrscheinlich erst im Laufe des Tages über die amtlichen Sprachregelungen vergattert worden, damit sie sich nicht wieder verplappern. Nur die BBC hatte offenbar am Nachmittag ein „Drehbuch“ zu den geplanten „Reportagen“, denn sonst hätte sie ja wohl kaum 26 Minuten zu früh über den „Einsturz“ von WTC7 „berichten“ können.

    Die Kameraleute der Sender mußten ebenfalls nicht eingeweiht werden – die hatten während des Geschehens einfach nur Regieanweisungen zu befolgen, ohne nach den Gründen zu Fragen oder gar zu widersprechen. Natürlich hätten sie aussagen können, daß sie „draußen“ kein Flugzeuge gesehen haben, doch dafür hätte man sie hinterher nur im Namen der „Nationalen Sicherheit“ mit der „freien Wahl“ einer Gehaltserhöhung oder der Entlassung (oder Schlimmeres) eine Verschwiegenheitserklärung mit ganz vielen eindrucksvollen Paragraphen unterschrieben lassen müssen. Der Kameramann, der für CNN den „Flugzeugeinschlag“ in den Südturm gefilmt hat, verweist bei allen Anfragen auf seinen Anwalt! Das ist zwar sein gutes Recht, aber nichtsdestotrotz relativ merkwürdig. Nur die Regie war möglicherweise von Geheimdienstlern durchsetzt, aber das ist bei einem halben Dutzend Sendern noch einigermaßen überschaubar.

    In Armeen und Geheimdiensten gilt seit Jahrhunderten das „Need-to-Know-Prinzip“, d.h. jeder erfährt immer nur soviel, wie er unbedingt braucht, um seine Aufgabe erfüllen zu können. Selbst Generäle an der Front dürfen niemals den ganzen Plan kennen, weil die Gefahr bei einer Gefangennahme viel zu groß wäre. Das Nürnberger Kriegsverbrechertribunal hat den 2. Weltkrieg als eine „Verschwörung gegen den Frieden“ zwischen NSDAP und führenden Konzernen bezeichnet. Doch wie viele waren an dieser „Verschwörung“ aktiv beteiligt? 10 Millionen Soldaten und 20 Millionen Rüstungsarbeiter? Oder noch mehr? Aber diejenigen, die alle Pläne kannten, hatten zweifellos an einem Konferenztisch Platz. Das war an 9/11 mit Sicherheit nicht anders.

    Die Behauptung, große Verschwörungen seien allein deshalb nicht möglich, weil irgend jemand immer „plaudern“ würde, hört sich geradezu nach vorsätzlicher Desinformation an, denn die Praxis lehrt das Gegenteil. Die seit Jahrzehnten immer wieder gehörte Aussage, die Mondlandung muß schon deshalb real gewesen sein, weil 400.000 Mitarbeiter nie geschwiegen hätten, zwingt einen fast zu kritischen Fragen, selbst wenn man vorher – wie ich – noch gar nicht daran gezweifelt hatte, denn von den 400.000 Mitarbeitern mußten mindestens 399.900 nur wissen, wo und wann sie welche Handgriffe zu verrichten hatten, aber sie brauchten doch auf gar keinen Fall zu wissen, ob der „Mondspaziergang“ im „Mare Tranquillitatis“ oder in der Wüste von Arizona gefilmt wurde. Die Zahl der unbedingt benötigten Eingeweihten war dabei ganz gewiß nicht größer als bei der Planung des 2. Weltkrieges oder bei der Inszenierung von 9/11.

    Logisch betrachtet, hätte man auch für die No-Plane-Variante insgesamt nicht mehr als ein paar Dutzend Eingeweihte und gut bezahlte Berufslügner als „Zeugen“ oder als trauernde „Angehörige“ gebraucht. Die Passagierlisten enthalten so viele Widersprüche bezüglich Namen und Anzahl, daß man sie so lange als Erfindung ansehen muß, bis sie von wirklich unabhängiger Seite geprüft werden konnten: Warum stehen die Namen der „Selbstmordattentäter“ nicht drauf? Warum war die Auslastung der angeblichen Flugzeuge so ungewöhnlich niedrig? Warum waren so ungewöhnlich viele „Passagiere“ angeblich im Staatsdienst? Die Toten bei den Sprengungen der Gebäude waren sicher genauso echt wie in Pearl Harbor. Aber wer sogar Millionen Kriegstote wie in Vietnam oder im Irak und Afghanistan als notwendige Opfer zur Erreichung politischer Ziele ansieht, den interessieren doch 3.000 „Bauernopfer“ nicht wirklich! Oder? Da reicht es doch aus, in Sonntagsreden mal ein paar Krokodilstränen rauszupressen. Ganz zu schweigen von denen, die erklärtermaßen die Weltbevölkerung um mehrere Milliarden Menschen reduzieren wollen und eiskalt Zehntausende pro Tag verhungern lassen!

    Von Hunderten oder gar Tausenden „Verschwörern“ kann also unter keinen Umständen die Rede sein! Nichts wäre einfacher, als mit 10.000 „Sicherheitsbeamten“ einen Bombenanschlag zu verüben: Man braucht dafür nur eine „Anti-Terror-Übung“, bei der Sicherheitseinrichtungen und Überwachungskameras abgeschaltet werden. Dann braucht man nur noch einen einzigen Eingeweihten, der die Bombenattrappe gegen einen echten Sprengsatz austauscht. Fertig! 9.999 Beteiligte könnten immer nur wahrheitsgemäß aussagen, daß sie im Dienst an einer Übung teilnahmen, wie es an 7/7 2005 in London geschah! Die ständige Wiederholung und die Selektion von gewünschten und nicht gewünschten „Wahrheiten“ in den Medien erzeugt zwar einen subjektiven Eindruck von „Masse“, der jedoch nichts mit der prüffähigen Realität zu tun hat.

    Fernsehaufnahmen vom 11. September 2001:
    http://www.archive.org/details/sept_11_tv_archive
    http://blip.tv/file/4450744

    Geschosse und Flugzeuge gegen Beton:
    http://www.youtube.com/watch?v=rjMWclS-yT4

    Das WTC war KEIN Kartenhaus:
    http://www.youtube.com/watch?v=W7UTPPO6aAQ

    Zeugen, Passagiere falsche Flugzeuge:
    http://www.youtube.com/watch?v=Td665T8W0EI
    http://www.dailymotion.com/video/xei15l_9-11-kein-flugzeug_news
    http://blip.tv/file/4131142
    http://blip.tv/file/4442266

    Pentagon Cruise Missile:
    http://www.youtube.com/watch?v=76G1OrFbm7M

    • Lupo
      2 Dezember 2010 at 17:38
      Leave a Reply

      Sehr gute Zusammenfassung !!! 🙂

      Der Unterschied zwischen „plane“ und „no plane“ ist viel größer, als die meisten vermuten.

      – so ist es …

    • derchuck
      3 Dezember 2010 at 18:38
      Leave a Reply

      Sehr guter Beitrag!

  • noplaneguy
    1 Dezember 2010 at 12:52
    Leave a Reply

    Es spricht nichts für die Existenz einer utopischen Holografietechnik, die Dinge bei hellem Tageslicht in den freien Himmel projizieren kann, aber für die perspektivischen Ungereimtheiten in den Filmaufnahmen gibt es nur eine Erklärung: Sie sind sämtlich synthetisch mit (damals) verfügbarer TV Technik hergestellt worden. Flugkörper waren zum Erzielen der angeblichen Einschlagsereignisse auch nicht unbedingt notwendig. So, wie der Überfall auf den Radiosender Gleiwitz am 1. Septemper 1939 ein reines Hörspiel war, so war 9/11 ein reines Fernsehspiel mit virtueller Kulissenschieberei und grotesken Laienschauspiel. Die Argumente sind gut und sie sind absolut nachvollziehbar. Das ist plausibel nachvollziehbar-da muss man keiner „Sandale“ folgen.

  • leser0943
    30 November 2010 at 22:57
    Leave a Reply
  • Georg
    30 November 2010 at 15:08
    Leave a Reply

    @derchuck

    „…Ich habe die Originalvideos eben auch nicht daheim und kann deshalb nicht vergleichen.“

    Ich bin bestimmt NICHT der einzige,der gut ~ 400GB OriginalVideos von den „übertragenden“ Sendern gedownloadet hat. (in 2007)

    …und das VOR DEM PLÖTZLICHEN -LÖSCHEN/Verschwinden- ENTSPRECHENDER FILES bei diesen Sendern…..

    Fragt Euch doch mal,
    wieso diese Daten plötzlich verschwanden!!!

    TAUSENDE Menschen weltweit haben die Originalfiles !!!!

    …und die sogenannte „No-Plane-Fraktion/Opposition“ hat genau mit diesen Daten recherchiert.

    Wir sollten/müssen zusammen arbeiten und dürfen uns NICHT spalten lassen !!!
    Das Ziel ist doch das Selbe?…oder?

    Zu Alex Benesch:

    In den letzten Jahren hat auch er dazugelernt und führt sich meiner Meinung nach NICHT so wie Alex Jones auf…..
    Er macht es besser
    und lässt sich selbst Freiraum für Anderes….
    …auch wenn es manchmal dauert 😉

    Wer hätte gedacht,
    das Alex (und zwar BEIDE)
    Sendungen über Chemtrails o.ä. machen würden?

    Wir lernen doch ALLE (nur) ständig dazu,
    niemand ist perfekt.

    Auch nicht die beiden Alex~es…. 😉

    PS: Bitte folgt KEINER Sandale!

  • Lupo
    30 November 2010 at 0:34
    Leave a Reply

    und noch etwas:

    Es wäre schön wenn jemand endlich erklären könnte, warum in dem Rauch der Explosionen keine Verwirbelungen (aka Wirbelschleppen) gab.

    No air turbulence = No air craft !

    Das ist Alltagsphysik

    Ee gibt so viele Dinge die viel schwerer zu erklären sind, als wie so ein Fake technisch im Detail realisiert wurde.

    • derchuck
      30 November 2010 at 1:39
      Leave a Reply

      Also mit Peilsender sehe ich nicht das Problem eine Rakete oder sonst ein Flugobjekt millimetergenau zum Ziel zu führen.

      Das sollte jawohl wirklich nicht so schwierig sein. Auch ohne Peilsender denke ich, dass die heutigen Waffen eine solche Präzision aufweisen können.

      Das natürlich nur wenn man davon ausgeht, dass es eben keine Passagierflugzeuge waren. Pentagon, Shanksville waren schon mal keine, die WTC-Planes stehen eben auch schon auf der Kippe.

      Wenn man die Geschichte der USA nimmt, in der es immer wieder, bewiesene FalseFlag Missionen gab oder Verschwörungen durch Geheimdienste und Regierung, wundert einen solch ein Geschehnis doch nicht mehr. Und das die Höhlenmenschen in Afghanistan fähig waren eine Weltmacht dergestalt auszuhelbeln, sollte man sich mal überlegen. Das alles sieht streng nach militärischem Kalkül aus.

      Um also noch mal meine Antwort zu unterstreichen: Mit heutigen Mitteln sollte es kein Problem sein, einen Marschflugkörper gezielt in ein spezielles Stockwerk zu jagen.

    • Dark Enginseer
      2 Dezember 2010 at 21:40
      Leave a Reply

      Das Flugobjekt, das den Südturm traf, paßt von der Erscheinung her nicht zum Flugzeugtyp in der offiziellen Version.
      Die Ausbuchtung im Rumpf und die Lackierung deuten auf ein Militärflugzeug oder einen Marschflugkörper hin.
      Anbei noch erwähnt sei der seltsame leuchtende Fleck am WTC2 und der Lichtblitz an der Nase, als es auftraf.
      Flight 175 Attack-Not a Commercial Flight
      Wenn die „Flugzeuge“ komplett erfunden gewesen wären, dann hätten die Täter doch auch den richtigen Flugzeugtyp in die Filmaufnahmen einfügen können.
      Das haben sie dann aber nicht getan.
      Weiterhin halte ich es für sehr riskant, überhaupt kein Flugobjekt zu verwenden. Beim ersten Tower wäre es vielleicht noch ein gewagter Geniestreich gewesen, beim zweiten Tower jedoch völlig verrückt. Die Menschen haben doch vom anderen Ufer des Hudson aus den brennenden Nordturm beobachtet. Eine Explosion ohne echtes Flugobjekt wäre meiner Ansicht nach viel zu auffällig gewesen.

      So sehe ich das eben.

  • derchuck
    29 November 2010 at 20:46
    Leave a Reply

    Ok, ein par Punkte.

    Ich finde es wirklich arm, dass jahrelang kein Mensch davon gesprochen hat, und nun, wo diese „NoPlane-Theory“ aus Amerika hier rüberflutet, schreien sie alle wie logisch und leicht zu beweisen diese Theorie doch ist, als wären alle von allein drauf gekommen, ohne wirkliche Möglichmachung zu untersuchen. Dazu später mehr.

    Weiter sind diese ganzen YouTube Videos, oder sonstige, nicht wirklich verifiziert. Es gibt genug Fakes im Internet, die beispielsweise die Originalvideos von dem Tag manipuliert haben könnten. Ich habe die Originalvideos eben auch nicht daheim und kann deshalb nicht vergleichen. Was mir also dort im Internet geboten wird, ist immer noch mit Vorsicht zu genießen, da es sich um manipulierte Videos handeln könnte. Damit meine ich von Usern manipuliert. Ich habe dort keine Sicherheit.

    Worüber anscheinend keiner nachdenkt, sondern starr und liniear in der Videomanipulationsgeschichte verharrt, ist, dass eine solche Verschwörung, so wie es angenommen wird, kaum machbar ist. Oder sagen wir besser theoretisch schon, nur praktisch eben nicht. Zumindest nicht mit den uns bekannten Mitteln.
    Sollten wirklich alle Nachrichtensender, deren Direktoren, deren Videoingenieure und nicht zu vergessen die ganzen Augenzeugen an einer Verschwörung beteiligt sein? Alles Agenten? Alle unter Druck gesetzt, vielleicht sogar mit derem Leben und dem derer Familien? Oder einfach nur gut bezahlt? Angst und finanzielle Abfindung?
    Das sind Fragen die ebenso geklärt werden müssen. Theoretisch ist sowas sicherlich machbar, nur muss man sich mal vergegenwärtigen, wie viele Menschen an dieser Verschwörung beteiligt gewesen sein müssen. Wir sprechen hier von Zahlen die recht unrealistisch sind. Ich meine vielleicht sind die USA auch schon zu 80% von Aliens unterwandert, von diesen Reptiloiden, wer weiß… 😀

    Aber um mal sachlich zu bleiben: Ich bin selbst jemand der nicht an die offizielle Scheiße glaubt, die uns die Amerikaner und auch unsere Regierung eintrichtern wollen. 9/11 war ein Inside Job, das steht für mich fest. Nur wünschte ich für diese NP-Theory eine Beweisführung, wo auch verifiziert ist, dass es sich eben um Originalmaterial handelt. Und dann auch nicht einfach mal so nach dem Motto, „schau doch mal, sieht doch komisch aus“, sondern aufgebaut auf Zahlen und physikalischen Naturgesetzen.

    Wenn mir jemand eine solch qualifizierte Beweisführung anbieten kann, nehme ich diese gerne entgegen und bedächte auch im Zweifelsfalle meine Meinung. Ich bin da keineswegs sturr oder ignorant, nur lasse ich mich auch nicht vom nächstbesten YouTube Video überzeugen, was ebenso naiv wäre. Das ist, denke ich, ein vernünftiger Ansatz. Ich hinterfrage stets alles um der Objektivität genüge zu tun. Ob es sich nun um die Pro- oder Contraseite handelt, bleibt erst mal irrelevant. Es müssen glaubhafte, verifizierte Beweise her. Am besten von Leuten, die auch wirklich wissen, von was sie da sprechen. Nicht irgendwelche Dilettanten, die jetzt auf einmal mit dieser Theorie mitschwimmen und meinen, dies sei ja alles so plausibel, seit eh und je.

    Dann kommt noch hinzu, dass diese Manipulationgeschichte in Echtzeit stattgefunden haben soll. Wobei das auch nicht sicher ist, denn kein Augenzeuge kann bestätigen, dass die „Livebilder“ zur gleichen Zeit wie die eigentlichen Attacken übertragen wurden.
    Wenn es also beispielsweise eine gewisse Differenz gibt, also wenn nach der eigentlichen Kollision, 1 – 2 Minuten vergingen bis es wirklich im TV kam, dann wäre das beispielsweise ein Anhaltspunkt. Im Grunde ist es auch möglich, dies in Echtzeit zu bearbeiten. Nur stelle ich mir das nach der gängigen Theorie recht schwierig vor. Nicht wegen der Arbeit an sich, sonder das alle Nachrichtensender kongruent gearbeitet haben müssen. Zumindest kann es aufgrund verschiedenster Kameraeinstellungen, verschiedenster Nachrichtensender nicht sein, dass ein übergeordnetes manipuliertes Video, für alle Nachrichtenorgane zur Verfügung stand.

    Weiter könnte es theoretisch machbar sein, die Frequenzen der Nachrichtensender abzufangen, in Echtzeit von einer Hand voll Leute zu manipulieren, gleichzeitig wieder zu senden und nach dem Geschehnis wieder aus dem Einschleifweg zu gehen, was vielleicht diese kurzen Videoausfälle, „Black Screens“ auslöste. Im Grunde sollte es technisch machbar sein. Nur finde mal dafür einer Beweise. Zumindest hätten die Bilder nicht so vermeintlich „schlampige“ Fehler, wenn man im Vorfeld Zeit gehabt hätte.

    Man sollte stets flexibel sein und auch ich lasse mich gerne überzeugen. Nur muss man eben vorsichtig sein und weder naiv in jede offizielle Stellungnahme rennen, noch in die der Verschwörungstheoretiker. Sonst macht man sich schneller zum Freak, als es einem lieb ist. Auch diese Dämonisierung der „Verschwörungstheorie“ finde ich sehr unglücklich, da es lediglich um die Theorie einer Verschwörung geht, was nichts Schlimmes ist, sondern gesunder, freier, investigativer Menschenverstand.

    Auf der anderen Seite finde ich Freaks wie Alex Jones mittlerweile zum Kotzen, die gegenüber beispielsweise NP-Theoretikern oder auch der Zeitgeistbewegung beleidigend werden und diese verspotten. Die Ignoranz die ständig beklagt wird, führt Alex Jones gleichermaßen aus, wenn es um etwaige Ansichten oder Theorien von außerhalb, oder um sein von ihm geglaubtes „Conspiracy-Theory-Monopol“ geht, was er meiner Meinung nach bestimmt nicht besitzt.

    Es ist nicht gerade unplausibel anzunehmen, dass beispielsweise hochtechnisierte Militärflugzeuge oder Satelliten, die sich im/über dem Luftraum befinden, jegliche Frequenzen einfangen und diese in Echtzeit bearbeitet werden sowie auch gleichzeitig wieder gesendet. Das Militär wird wissen, wann die Rakete genau einschlägt, oder eben die Detonationen im Gebäude beginnen, wenn es noch nicht mal eine Rakete gab. Für diese kurze Zeit hatten die Nachrichtenorgane eben nicht die komplette Kontrolle, bzw. gab es 2 sich überschneidende Bilder. Und eben dafür bedarf es schon mal nur eine Hand voll Leute. Ein oder zwei weitere Agenten für so genannte „Dokumantar- oder Hobbyaufnahmen“ dort hin zu stellen, ist ebenfalls nicht schwierig. Und das Alex Jones überhaupt nicht auf solche Dinge kommt und an Stelle dessen beleidigend wird und sich und seine Arbeit bedroht sieht, ist nicht gerade professionell, sondern eher extrem pussyhaft. Benesch ist im Grunde nur ein Ableger von Alex Jones und urteilt nahezu identisch. Jones hat viele gute Ansätze, doch gehört eben mehr dazu.

    Was diese NoPlane-Theory betrifft, sind es eben lediglich Theorien die einer Überprüfung standhalten müssen, was leider nur schwer zu realisieren ist. Das es eine False-Flag Mission war, steht allerdings ohnehin fest, mit oder ohne NoPlane. Damit meine ich die Sprengungen, die zweifelsfrei durch hunderten Augenzeugen sowie durch Videobeweise bestätigt sind.

    Danke fürs Lesen

    • Lupo
      30 November 2010 at 0:10
      Leave a Reply

      Antwort auf einige deiner Fragen 😉

      „…Ich habe die Originalvideos eben auch nicht daheim und kann deshalb nicht vergleichen.“
      — Schau einfach mal die vielen Wiederholungen im TV an oder in den Mediatheken der Sender an.

      „… Wenn mir jemand eine solch qualifizierte Beweisführung anbieten kann..“
      — Falls du einen Physiker, Bauingenieur oder ähnliches in deinem Umfeld hast, frag den.
      — Falls du denkst das die TV-Bilder manipuliert sind, frage dich warum, nicht wie, weil das wird man nie erfahren.

      „… Und das Alex Jones überhaupt nicht auf solche Dinge kommt und an Stelle dessen beleidigend wird…“
      — In diesen Punkten gebe ich dir vollkommen Recht, will hier aber niemandem etwas unterstellen. Auffällig ist das aber schon 😉

    • Lupo
      30 November 2010 at 0:23
      Leave a Reply

      übrigens, wer glaubt, dass die Türme gesprengt wurden, soll doch mal die Frage beantworten:

      Woher wussten die Sprengmeister an welcher stelle die Sprengung anfangen sollte, also das Flugzeug einschlagen würde? Der obere Teil des Gebäudes (über der Einschlagstelle) blieb ja die meiste Zeit intakt, nur der Abschnitt darunter wurde pulverisiert.

    • Dark Enginseer
      30 November 2010 at 13:03
      Leave a Reply

      So kommt man zu Ergebnissen:

      1. Auch bei bei verschiedenen Standpunkten fair und (ergebnis-) offen diskutieren.
      2. Erkannte Fehler eingestehen und von dort aus weitermachen.

      => Fazit für mich:

      1. Solide neue Erkenntnisse zum Thema Einsturz WTC 1
      2. Eine grundlegende wissenschaftlich/ technische Herangehensweise auf der Suche nach Erkenntnissen.

      Zur „No-Plane-Theorie“ vertrete ich die Ansicht, daß der Südturm mit einem Marschflugkörper beschossen wurde. Dieser wurde in den wahrscheinlich zuvor präparierten Einschlagsbereich gelenkt.
      Manipulierte Fernsehbilder schließe ich damit aber nicht aus.

      Die Frage, ob ein Verkehrsflugzeug die Stahlfassade des WTC 2 durchdringen kann, ist für mich nur von akademischem Interesse. Eine 100%ig sichere Aussage kann ich dazu nicht treffen, dazu müßten entsprechende Versuche unternommen werden, siehe oben unter Punkt 2.
      Ich vermute aber eher nicht, zumindest nicht in der zu beobachtenden Art und Weise.

    • Lupo
      1 Dezember 2010 at 2:29
      Leave a Reply

      @Dark Enginseer

      Du hast dir ja echt Mühe gemacht mit der Berechnung 😉 Respekt! So kann man die Sache natürlich (im Idealfall) auch angehen, nur glaube ich das artet in endlosen Diskussionen über irgendwelche Stellen nach dem Komma aus und ist auch recht aufwendig bzw. fehleranfällig wegen ungenauer Datenbasis. Die meisten werden es auch nicht nachvollziehen wollen/können 😉 Denke man kann dem auch mit „normalem“ Menschenverstand bei kommen.
      Wie wäre es zB. damit:
      Wenn die Bilder schon wegen einem „Marschflugkörper“ (or what ever) dahingehend manipuliert werden konnten, um es wie ein Flugzeug aussehen zu lassen – warum nicht gleich ein Flugzeug malen, das da so schön rein fliegt. Für mich ist das mit der Rakete etwas doppelt gemoppelt. Die meisten Leute glauben doch an Flugzeuge ohne dass ihnen überhaupt eines gezeigt wurde, da ist doch ein schlecht animiertes fast schon Luxusverarsche. 😉

    • kitty2711
      19 April 2011 at 4:11
      Leave a Reply

      ich lese hier oft davon, ob es denn sein kann, das alle eingeweiht waren, zeugen, nachrichtensender usw. zum einen es reicht, wenn ein paar sender eingeweiht wurden, bzw nur americanische oder lokale, da die deutschen und anderen sender nur die amerikanischen bilder übernommen haben. und zum anderen, wenn zb der geheimdienst dahintersteckt, wer würde dann diesem gern wiedersprechen? welche zeugen? sagen wir mal es sind 8% der zeugen, die trotz druck des geheimdienstes sagen würden das alles lug und trug ist, wem würde man eher glauben? den 8% oder den 92%? und wenn esmit dem hologramm stimmen sollte, dann hätte sich die sache mit den zeugen auch erledigt, da die leute in dieser weise ja geglaubt hätten was sie sahen, obwohl es nur fiktion war. und zum schluss. es muss ja nicht unbedingt das militär allein gewesen sein, mit den hologrammen (falls dies der fall wäre), die geheimdienste haben sicher auch um einiges bessere ausstattung, was computer angeht usw.

    • kitty2711
      19 April 2011 at 4:26
      Leave a Reply

      @derchuck
      es ist ja ncht erst jetz diese verschwörungstherorie aufgekommen, sondern schon vor jahren, von anfang an. nur zum einen denk ich ist dieses thema in den staaten weit bewegender, also interessanter um zu speckulieren, da diese menschen betroffen sind und nicht wir. und zum anderen kann man schließlich auch theorien vertreten, und sie nicht in der öffentlichkeit preisgeben, was nicht heißt das vor dieser npt nie jemand darüber nachgedacht hat 😉

      @lupo
      das mit der sprenung war vorher thema, bush wollte diese türme sprengen lassen, da sie anscheinend zu viel kosten verursachten (seine version vor 9/11), und viell hat er um den menschen zu gefallen, oder aus welchem grund auch immer anstelle die leute zu entlassen, das gebeude zu sprängen ect. einen anschlag inszenieren lassen, damit er als der „gute“ dasteht or what ever. zumindest war es thema.

      nur ist dies ein thema was nie zu etwas führt. was ist wenn jemadn eindeutige beweise findet, und es wissenschaftlich, logisch usw belegen kann, ohne irgendeinen zweifel zu lassen oder raum für spekulationen? es würde zu nichts fürheren, weil die regierung die finger im spiel hat, und was wällte man gegen diese machen? militär, sicherheitsdienste und regierung wegsperren? 😀 also sind das rein retorische themen.

  • 21. Jahrhundert » Blog Archiv » INFOKRIEG.TV – Der bizarre Urheber der 9/11 No Plane-Theorien
    29 November 2010 at 19:33
    Leave a Reply

    […] INFOKRIEG.TV – Der bizarre Urheber der 9/11 No Plane-Theorien. // Share| November 29, 2010 at 7:32 pm by admin Category: 9/11 […]

  • Georg
    29 November 2010 at 16:26
    Leave a Reply

    zu ~99% gilt…..der erste Gedanke…

    Was dachtest Du???
    …als Du das (mögliche) 2te Flugzeug ~einschlagen~ sahst ???

    Meine Reaktion?
    „not possible“…..fertig!

    Die meisten Menschen dachten so,
    bevor sie von den Massenmedien entsprechend ~nachträglich suggestiv geschult wurden….

    @derchuck….du schriebst….

    „Ich bin zwar kein Physiker, doch sollte da einfacher Menschenverstand und Logik ausreichen!“

    ….da hast Du wohl Recht derChuck……
    nur anders-herum….. 😉

  • Peter Mustermann
    29 November 2010 at 16:16
    Leave a Reply

    Das ist glaube ich das erste Mal, dass ich selber einen Kommentar zu einen Blogpost schreibe, aber ich muss zwei Sachen jetzt mal loslassen.
    Ich hatte echt Probleme mit manchen Beiträgen auf Grund der extrem mangelnden Grammatik. Da ich dem Verfasser eines solchen Beitrags auch nicht gerade einen großen Intellekt beimesse, nehme ich auch meist den Inhalt nicht ernst.
    Mein zweiter Gedanke ist, dass wenn es wahr ist, dass kein Passagierflugzeug in die Tower geflogen ist, diese aber wirklich existierten, mitsamt der realen Personen, die dort eingecheckt haben, was wurde aus diesen Menschen? Das meine ich jetzt nicht als Kritik. Wurden die beiden Flugzeuge irgendwo „notgelandet“ und die Passagiere dann exekutiert?

  • leser0943
    28 November 2010 at 7:00
    Leave a Reply
  • Luca
    27 November 2010 at 22:28
    Leave a Reply

    Vielleicht ein paar bescheidene Gedanken meinerseits. Wenn man das Flugzeug mit einer Plechdose vergleicht muss man allerdings berücksichtigen das eine Dose zwar von der Seite sehr leicht eingedrückt werden kann, aber von oben nach unten eher schwerer. Auch ein Strohhalm ist alles andere als stabil, wenn man ihn von der Seite zerdrückt. Trotzdem kann man mit ihm eine Kartoffel aufspießen. Da das Flugzeug ja offensichtlich mit der Spitze in das Gebäude geflogen ist, kann das Aluminium für sich weniger stabile Aluminium für eine wesentlich höhere Stabilität gesorgt haben.

    • Henning
      28 November 2010 at 0:13
      Leave a Reply

      An diesem Gedanken ist bestimmt was dran ! Sehr gut…

    • Lupo
      28 November 2010 at 0:38
      Leave a Reply

      Endlich mal eine gute Überlegung – so macht die Diskussion darüber Sinn & Spass. 🙂
      Der Einwand ist schon berechtigt und auch ein Aluflugzeug verursacht Schaden – nur das Problem ist das das Flugzeug, und vor allem Teile wie zB. Flügel, Heckruder, usw. dabei Schaden nehmen müssen (was auf den TV Videos vom Einschlag nicht zu sehen ist. Die Flügel werden ja, um bei deinem Vergleich zu bleiben, seitlich (auf voller Länge) gecrashed, durchdringen das Stahl aber trotzdem problemlos – was komisch ist 😉

  • Alex
    27 November 2010 at 21:43
    Leave a Reply

    Ich meinte bis der neue Artikel da ist 😀

  • Alex
    27 November 2010 at 21:42
    Leave a Reply

    Ich werd nicht aufhören nach einem neuen Artikel in den Comments zu verlangen bis sie er ist 😀

    Go infokrieg.tv, Go!

  • lol
    27 November 2010 at 20:34
    Leave a Reply

    interessantes gesellschaftskritisches werk in einer zeit wo die wahrheit noch trivialer und sentimentale um heer ging…

    Die Dreigroschenoper ist ein Theaterstück von Bertolt Brecht mit Musik von Kurt Weill. Die Uraufführung fand am 31. August 1928 im Theater am Schiffbauerdamm in Berlin statt. Das „Stück mit Musik in einem Vorspiel und acht Bildern“ wurde die erfolgreichste deutsche Theateraufführung bis 1933, einige Musiknummern wie die Moritat von Mackie Messer wurden Welthits.

  • lol
    27 November 2010 at 19:59
    Leave a Reply

    sagnein1
    Na ja dann bist du wohl der richtige ,der echte ,der einzigwahre Verschwörungs Hampelmann ! (-:

    Alles Gute

    wie kommst du darauf wirkopf, ich nehme nur einen realen standpunkt ein. aber auch die wahrheit ist eine verschworung laut definzion

    PS:
    Die Dreigroschenoper

    Die Dreigroschenoper ist ein Theaterstück von Bertolt Brecht mit Musik von Kurt Weill. Die Uraufführung fand am 31. August 1928 im Theater am Schiffbauerdamm in Berlin statt. Das „Stück mit Musik in einem Vorspiel und acht Bildern“ wurde die erfolgreichste deutsche Theateraufführung bis 1933, einige Musiknummern wie die Moritat von Mackie Messer wurden Welthits.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Dreigroschenoper

  • brusant
    27 November 2010 at 15:18
    Leave a Reply

    Alex, von diesem Thema solltest Du die Finger lassen. Du hast sicherlich in anderen Bereichen Deine Referenzen, aber bitte laß in Zukunft die Finger von solchen Themen. Deine Glaubwürdigkeit solltest Du mit solchen BLOGs ala ich glaube zu wissen, nicht aufs Spiel setzen.

  • Alex
    27 November 2010 at 2:39
    Leave a Reply

    Ich warte immer noch auf den Folgeartikel – denn dies ist der erste auf infokrieg.tv, der mich seit meinem erwachen enttäuscht.

    die physikalischen argumente – bitte.

  • lol
    25 November 2010 at 21:54
    Leave a Reply

    Meine Meinung +Pädagogisch Hilfe für alle die sie wohlen absolut wert frei
    Lupo + sagnein1
    sind die gleichen Personen…
    und wer es nicht glaubt sollte mal die lenzte Kommentare in den anderen Nachrichten von infokrieg sehen…oder sind Freunde der Menschheit Verräter oder gelangweilte möchte gern Verschwörungs Hampelmänner die meinen was wichtiges zu wissen…
    weil diese Personen immer nur ein Thema haben infokrieg tv hat keine Ahnung vom 11.9.01 und wie Mann an die Sache rann geht … ohne Kommentar
    ihr leuf der affe und schreit ich bin ein mensch

    wer nicht treumt der wird auch nie

    „Ideen, wie absolute Gewißheit, absolute Genauigkeit, endgültige Wahrheit und so fort, sind Erfindungen der Einbildung und haben in der Wissenschaft nichts zu suchen.“ Max Born

    „Einen Wahn verlieren macht weiser als eine Wahrheit finden.“ Ludwig Börne (1786-1830)

    „Es gibt Fälle in denen man mit der Wahrheit auch etwas hinterm Berg halten darf.“

    „Ganze Sachen sind immer einfach wie die Wahrheit selbst. Nur die halben Sachen sind kompliziert.“ Heimito von Doderer

    „Es gibt ebensowenig hundertprozentige Wahrheit wie hundertprozentigen Alkohol.“ Sigmund Freud

    „Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand!“ Max Frisch

    „Es gibt keine reine Wahrheit, aber ebensowenig einen reinen Irrtum.“ Friedrich Hebbel

    „Man sollte nie seine beste Hose anziehen, wenn man hingeht, um für Freiheit und Wahrheit zu kämpfen.“ Henrik Ibsen (1828-1906)

    „Die Lüge ist ein sehr trauriger Ersatz für die Wahrheit, aber sie ist der einzige, den man bis heute entdeckt hat.“ Elbert Hubbard

    Auch die Wahrheit gedeiht nur in einer bestimmten Vegetation und Temperatur. Sobald man sie erhitzt, wird sie fanatisch, sobald man sie unterkühlt, zynisch.“ Martin Kessel

    „Das sind die Weisen, die durch Irrtum zur Wahrheit reisen. Die im Irrtum verharren, das sind die Narren“ Friedrich Rückert

    „Genauigkeit ist noch lange nicht die Wahrheit.“ Henri Matisse

    „Nun kommt es im Leben darauf an, wer eine Wahrheit ausspricht. In gewissem Munde wird auch die Wahrheit zur Lüge.“ Thomas Mann

    Wer lügt, um sich bekannt zu machen, erhält meist Respekt.
    Wer dennoch die Wahrheit ausspricht, wird verspottet.

    „Die zur Wahrheit wandern, wandern allein.“ Christian Morgenstern

    „Der niedrige Mensch hat die Verachtung erfunden, da seine Wahrheit die anderen ausschließt.“ Antoine de Saint-Exupéry

    „Was wir als Schönheit hier empfunden, wird bald als Wahrheit uns entgegengehn.“ Johann Christoph Friedrich von Schiller (1759-1805), ein deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker.

    „Wahrheit ist das Erhabenste – drum kann man’s auch nicht jedem auf die Nase binden.“ — wie mit gott!

    Der Mann der Wissenschaft muß ständig bemüht sein, an seinen eigenen Wahrheiten zu zweifeln.“ José Ortega y Gasset –aber nur in einer gewissen Form um noch handeln und arbeiten zu können dar mit

    „Vom Wahrsagen lässt sich wohl leben, aber nicht vom Wahrheit sagen.“ Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799) —es ist immer noch so—

    Dichtung ist ein Akt der Revolte

    Darwinismus und Literatur
    Von Werner Michler(Seiten 550 ps ist ganz Intersant wenn man so manches nach sucht in dem bereich)
    http://books.google.de/books?id=zs_tJ9O3B9cC&pg=PA221&lpg=PA221&dq=kompakte+Majorit%C3%A4t&source=bl&ots=3esPLuozu2&sig=1AUIhM53dTvBZgFKuOr771PHTps&hl=de&ei=a8fuTKfBK8eKswafybSICw&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=10&ved=0CE4Q6AEwCQ#v=onepage&q=kompakte%20Majorit%C3%A4t&f=false

  • lol
    25 November 2010 at 20:12
    Leave a Reply

    so ist es AgainstNN

  • AgainstNN
    25 November 2010 at 16:17
    Leave a Reply

    Alex …

    schreib einfach ganz fett :

    Kinetische Energie !

    und wenn dan wenige typen es noch immer nicht checken , mein gott … es gibt weit aus wichtigere themen!

    wenn die auf die manipulation reinfallen , sollen sie es glauben und den mut zuklappen!
    den sie schaden der bewegung…
    von mir aus sollen die typen intern den schrott beschsprechen…
    und nicht in die öffendlichkeit
    labbern , das es ein wichtiger fakt ist blablabla, usw… -.-„

    • Lupo
      25 November 2010 at 20:36
      Leave a Reply

      Die BEWEGUNG bewegt was – stimmt kinetische Energie – das ist die Lösung. Boah endlich jemand der die Antwort gefunden hat und NPT restlos widerlegen konnte. Jetzt kann die Bewegung sich weiter bewegen … das Pseudonym „No-Brain-Theorie“ scheint doch ganz gut zu passen. 😉

    • sagnein1
      25 November 2010 at 20:48
      Leave a Reply

      Haha ja Herlich ,da der Turm sich ja nicht auf das Flugzeug aus einer anderen Perspektive zubewegt . Ich sag dir so ein Turm der tut weh glaub ich der macht Aua für Blechdosen .

      alles Gute

  • yo
    25 November 2010 at 15:38
    Leave a Reply

    Ichab leider nich alles gelesen, aber vll. ist es ja noch nicht genannt worden:

    EIN FLUGZEUG KANN IN DIESER HÖHE NICHT MIT SOLCH EINER GESCWHINDIGKEIT FLIEGEN!

    aufgrund des luftwiderstandes, würden es auseinanderbrechen, in 10 km höhe ist die luft weniger dicht und geschwindigkeiten um die 900km/h möglich…

  • Christoph F.
    25 November 2010 at 13:24
    Leave a Reply

    Zur No-Plane-Theorie: Bis zum Durchlesen dieser Diskussion habe ich sie für abwegig gehalten. Mittlerweile habe ich den Vortrag von R.Stein „Mega-Ritual“ auf Nuoviso gesehen und muss sagen: Das überzeugt mich! Da wird ja auch genau so wissenschaftlich und logisch herangegangen wie sonst Alex Benesch (oder auch Freeman bei 9/11). Ich war baff, aber was beweist es letztlich? In erster Linie ein Beweis für Macht der Bilder, technische Manipulationsmöglichkeiten und dass wir der „Wahrheit“ immer hinterherhinken, auch wenn wir glauben, ihr näher gekommen zu sein. Mit oder ohne Flugzeuge war 9/11 der größte Massenbetrug und am Ziel der Wahrheitsbewegung nach unabhängiger Aufklärung ändert sich auch nichts. Missiles statt Flugzeugen, das wäre also nur ein weiterer Aspekt, es ist 9/11-Aufklärung für Fortgeschrittene und diese Fortgeschrittenen sollten auf der Hut sein, wen sie wie damit konfrontieren. Denn ein Großteil der Bevölkerung ist ja über grundlegendere Dinge an 9/11 immer noch nicht aufgeklärt (z.b. WTC7). Bei falscher Vorgehensweise besteht die Gefahr der Diskreditierung des Gesamten. Ansonsten sehe ich eigentlich nicht die Gefahr der Spaltung der Aufklärungsbewegung, da auch hier wissenschaftlich und logisch vorgegangen wird. Es stellt sich halt immer nur die Frage, wieviel Zeit investiert man wofür. Da es genügend andere Themen gibt und der Erkenntnisgewinn zu 9/11 relativ gering ist, kann ich Alex und Freeman verstehen, wenn sie sagen, das ist mir zu abschweifig. Dann aber bitte auch nicht so einen halbherzigen Artikel über Nico Haupt dahinklatschen.

    Zum Artikel: Der bizarre Urheber…Wie viele schon schrieben: Der Typ ist zwar bizarr, aber aus dem unstrukturierten Artikel geht kein Zusammenhang zur No-Plane-Theorie hervor, es wird hingegen in Spiegel-Manier unterstellt, die No-Plane-Theorie wäre bizarr, nur weil dieser Typ auf Drogen ist.

  • Andreas
    24 November 2010 at 21:47
    Leave a Reply

    Ich empfehle dem Author mal die Werke von Gerloch Reisegger zu lesen. Dort wird die NPT wissenschaftlich sehr genau beschrieben, inkl. Beweis-CD etc. Gruss.

  • lol
    24 November 2010 at 21:36
    Leave a Reply

    Präsident Garfield: „Wenn man realisiert, dass das gesamte System von ein paar mächtigen Männern an der Spitze kontrolliert wird, muss einem nicht mehr
    erklärt werden, wie die Perioden von Inflation und Depression entstehen“

    Napoleon: „Geld hat kein Mutterland, Bankiers sind ohne Patriotismus und Anstand, ihr einziges Ziel ist Gewinn“

    Präsident Thomas Jefferson: „Nichts kann mehr geglaubt werden, was in einer Zeitung steht”

    Präsident der Vereinigten Staaten. Woodrow Wilson (1912).
    Wilson war sich der Eliten und ihrer Kontrolle über die Gesellschaft bewusst.
    In seinem 1913 buch, die neue Freiheit besprach er solch eine gruppe.

    Seit ich Politik mache, habe ich hauptsächlich Ansichten von Männern anvertraut bekommen.
    Einige der grösten Männer der vereinigten starten,
    aus dem Bereich Handel und Fabrikation haben vor etwas angst.
    Sie wissen, das es irgendwo eine macht gibt, so organsiert,
    so scharfsinnig, so wachsam, so ineinander verzahnt, so lückenlos, so durchdringend, das sie besser nicht lauter sprechen als mit einen flüstern, wenn sie verurteilen und verdammen.

    „Ich möchte nur, dass Sie wissen, dass wir, wenn wir über Krieg reden, eigentlich über Frieden reden.“

    George W. Bush
    18. Juni 2002

    „Krieg ist Frieden.“

    Roman 1984 von George Orwell

    Die erfolgreichste Tyrannei ist nicht diejenige, die Macht anwendet, um Einheitlichkeit sicherzustellen, sondern diejenige, die das Wissen um andere Möglichkeiten entfernt und es daher unvorstellbar macht, dass andere Wege existieren; die das Gefühl, dass es ein ‚Draußen‘ gibt, vernichtet.“
    Robert Francis Kennedy

    „I believe that banking institutions are more dangerous to our liberties than standing armies. If the American people ever allow private banks to control the issue of their currency, first by inflation, then by deflation, the banks and corporations that will grow up around the banks will deprive the people of all property until their children wake up homeless on the continent their fathers conquered. The issuing power should be taken from the banks and restored to the people, to whom it properly belongs.“

    – Thomas Jefferson (1743-1826, 3rd President of the USA)

    „I see in the near future a crisis approaching that unnerves me and causes me to tremble for the safety of my country. . . . corporations have been enthroned and an era of corruption in high places will follow, and the money power of the country will endeavor to prolong its reign by working upon the prejudices of the people until all wealth is aggregated in a few hands and the Republic is destroyed.“

    – U.S. President Abraham Lincoln, Nov. 21, 1864
    (letter to Col. William F. Elkins)

    „Gott verbiete, dass jemals zwanzig Jahre ohne eine solche Rebellion vergehen. Alle Leute können nicht immer gut informiert sein. Der Teil, der verderblich ist, wird im selben Ausmaß wie die von [der Bevölkerung] missverstandenen Fakten missbilligt. Wenn sie unter solchen Missverständnissen schweigen, ist das Lethargie; der Vorläufer des Todes bürgerlicher Freiheit. […]“

    „Und welches Land kann schon seine Freiheitsrechte bewahren, wenn seine Machthaber nicht von Zeit zu Zeit darauf aufmerksam gemacht werden, dass seine Bevölkerung den Geist des Widerstandes wahrt? Lasst sie Waffen tragen. Das Heilmittel ist, sie über die Fakten aufzuklären, diese zu begnadigen und zu begütigen. Was bedeuten schon ein paar Leben in einem Jahrhundert oder zwei? Der Baum der Freiheit muss von Zeit zu Zeit mit dem Blut der Patrioten und Tyrannen erfrischt werden. Es ist sein natürlicher Dünger.“

    Thomas Jefferson (1743-1826)
    3. Präsident der Vereinigten Staaten am 13. November 1787 in einem Brief an William S. Smith. Zitiert aus Paover‘s Jefferson On Democracy, 1939

    es gibt zwei wege eine nation zu erobern und zu
    versklaven entweder durch das
    schwert oder durch schulden

    -john Adams- 1735-182

    Orwell sagt, ist Geschichte Klassenkampf. Die historischen Gesellschaftsformen bestanden immer aus herrschender Elite und Sklaven (Ägypter, Römer, Mittelalter, etc.). Die Sklaven ermöglichen ihr eigenes Sklaventum durch ihre Ignoranz vor der Realität. Wollen die Sklaven nicht mehr Sklaven sein, können sie es selber ändern – nur müssen sie selbst etwas tun, nämlich Verantwortung für ihre Existenz übernehmen.

    Zitat von Thomas Jefferson:

    \\\”Widerspruch ist die höchste Form von Patriotismus.\\\”

    „Wir sind der ‚Washington Post‘, der ‚New York Times‘, dem ‚Time Magazine‘ und anderen großartigen Publikationen sehr dankbar, deren Direktoren unseren Sitzungen beiwohnten und ihr Versprechen zur Diskretion nun schon fast vierzig Jahre respektieren. Es wäre für uns unmöglich gewesen, unseren Plan für die Welt zu entwickeln, wenn wir in diesen Jahren den hellen Lichtern der Öffentlichkeit ausgesetzt gewesen wären. Aber das Werk ist jetzt viel ausgeklügelter und vorbereiteter, um in Richtung einer Weltregierung gehen zu können. Die supranationale Souveränität einer intellektuellen Elite und von Weltbankern ist sicherlich einer nationalen Selbstbestimmung, so wie sie in den vergangenen Jahrhunderten praktiziert wurde, vorzuziehen.“

    David Rockefeller
    Rede beim Treffen der Trilateralen Kommission 1991

    ein skandal ist eine Ausnahme aber als ganzes betrachtete ist es eine welt die eine zweite welt zeigt
    (von mir)

    Beutezug Ost
    Die Treuhand und die Abwicklung der DDR
    dauer 2st beste doku! Dar zu!
    (mann braucht hintergrund wissen dar zu)

    “eine demokratie die kein wissen hat ist eigntlich nicht frei aber dar für frei steuer barvon mir

  • lol
    24 November 2010 at 21:34
    Leave a Reply

    Im Januar 1961 übernahm John F. Kennedy die Präsidentschaft von Eisenhower.
    Und am 27. April 1961 hielt er eine historische und programmtische Rede vor Zeitungsverlagen…
    Und bat die anwesenden mit unmissverständlicher Deutlichkeit, ihn bei seinem Kampf um die Aufklärung der Öffentlichkeit zu unterstützen.
    Meine Damen und Herren, …
    Bereits das Wort Geheimhaltung ist in einer freien und offenen Gesellschaft geradezu abstoßend. Und aus historischer Sicht ist uns als Volk die Ablehnung gegenüber Geheimgesellschaften , geheimen schwüren und geheimen Handlungen bereits angeboren. Die Nachteile einer übermäßigen Geheimhaltung übersteigen die gefahren,
    mit denen diese Geheimhaltung gerechtfertigt wird. Es macht keinen Sinn, einer unfreien Gesellschaft zu begegnen, indem man ihre Beschränkungen imitiert. Das überleben unserer Nation hat keinen wert, wenn unsere (Freiheitlichen) Traditionen nicht ebenfalls fortbestehen. Es gibt eine sehr ernste Gefahr, daß der Vorwand der Sicherheit missbraucht wird, um Zensur und Geheimhaltung auszudehnen. Ich habe nicht die Absicht, so etwas zu dulden, sofern dies in meiner Kontrolle liegt, und kein Beamter meiner Administration, egal in welchem rang, zivil oder militärisch, sollte meine Worte hier und heute Abend als eine Entschuldigung interpretieren Nachrichten zu zensieren oder dezent zu unterdrücken, unsere Fehler zuzudecken oder der Presse und der Öffentlichkeit Tatsachen vorzuenthalten, die sie erfahren sollten. Die ihren Einfluss mit verdeckten mitteln ausbreitet: mit Infiltration statt Invasion, mit Umsturz statt Wahlen, mit Einschüchterung statt Selbstbestimmung, mit guerillakämfern bei Nacht statt Armeen am Tag. Es ist ein System, das mit gewaltigen menschlichen und materiellen Ressourcen eine komplexe und effiziente Maschinerie aufgebaut hat, die militärische, diplomatische, geheimdienstliche, wirtschaftliche, wissenschaftliche und politische Operationen „verbindet“.
    Ihre Pläne werden nicht veröffentlicht, sondern verborgen, ihre Fehlschläge werden begraben, nicht publiziert, andersdenkende werden nicht gelobt, sondern zum Schweigen gebracht, keine Ausgabe wird in Frage gestellt, kein Gerücht wird gedruckt, kein Geheimnis wird enthüllt. Kein Präsident sollte die öffentliche Untersuchung seines Regierungsprogramms fürchten, weil aus der genauen Kenntnis sowohl Unterstützung wie auch Opposition kommt: und beides ist notwendig.
    Ich bitte ihre Zeitungen nicht, meine Regierung zu unterstützen, aber ich bitte sie um ihre Mithilfe bei der enormen Aufgabe, das amerikanische Volk zu informieren und zu alarmieren, weil ich vollstes vertrauen in Reaktion und das Engagement unserer Bürger habe, wenn sie über alles uneingeschränkt informiert werden. Ich will die kontroversen unter ihren Lesern nicht ersticken, ich begrüße sie sogar.
    Meine Regierung wird auch offen zu ihren Fehlern stehen, weil ein kluger Mann einst sagte, Irrtümer werden erst zu Fehlern, wenn man sich weigert, sie zu korrigieren. Wir haben die Absicht, volle Verantwortung für unsere Fehler zu übernehmen, und wir erwarten von ihnen, das sie uns darauf hinweisen, wenn wir das versäumen. Ohne Debatte und Kritik kann keine Regierung und kein Land erfolgreich sein, und keine Republik kann überleben. Deshalb verfügte der athenische(altgriechische) Gesetzgeber Solan, daß es ein Verbrechen für jeden Bürger sei, vor Meinungsverschiedenheiten zurückzuweichen, und genau deshalb wurde unsere presse durch den ersten Verfassungszusatz geschützt. Die Pressefreiheit in Amerika wurde nicht durch einen speziellen Verfassungszusatz geschützt, um zu amüsieren und Leser zu gewinnen, nicht um das triviale sentimentale zu fördern, nicht um dem Publikum immer das zu geben, was es gerade will, sondern um über gefahren und Möglichkeiten zu informieren, um aufzurütteln und zu reflektieren, um unsere Chancen anzuzeigen, manchmal sogar die öffentliche Meinung zu führen, zu formen, zu bilden und herauszufordern. Das bedeutet mehr Berichte und Analysen von internationalen Ereignissen, denn das alles ist heute nicht mehr weit weg, sondern ganz in der Nähe und zu hause. Das bedeutet mehr Aufmerksamkeit und besseres Verständnis der Nachrichten sowie verbesserte Berichterstattung, und es bedeutet schließlich, daß die Regierung auf allen Ebenen ihre Verpflichtungen erfüllen muss, sie mit unzensierter Information außerhalb der engen Grenzen der Staatssicherheit zu versorgen.
    Es liegt in der Verantwortung der Printmedien, die taten das Menschen aufzuzeichnen, sein Gewissen zu bewahren, der Bote seiner Nachrichten zu sein, damit wir die kraft und den Beistand finden, auf dass mit ihrer Hilfe der Mensch zu dem werde, wozu er geboren wurde: frei und Unabhängig.

    Dwight D. Eisenhower US- Präsident von 1953 bis 1961( er wahr General im 2 Weltkrieg), warnte bei seiner “abschiedsrede” vor der bedrohlich anwachsenden macht das „militärisch-industriellen Komplexes“ …
    (die rede ist aus dem Jahre 1961)

    an diesem Abend wende ich mich an sie, um abschied zu nehmen und um ein paar letzte Gedanken mit ihnen zu teilen, meinen landsmännern. Wir waren gezwungen, eine ständige Rüstungsindustrie von ungeheuren ausmaßen aufzubauen. 3,5 millionen Männer und Frauen sind direkt im Verteidigungsbereich beschäftigt. Die Einflüsse, ob ökonomisch, politisch oder auch geistig, sind in jeder Stadt, jedem Parlamentsgebäude, jedem Büro der Regierung spürbar. Wir erkennen die Notwendigkeit dieser Entwicklung an , doch dürfen wir es nicht versäumen, die schwerwiegenden folgen zu bedenken. In den Gremien der Regierung müssen wir der Ausweitung das unbefugten Einflusses, ob aktiv oder passiv, des „militärisch-industriellen Komplexes“ vorbeugen. Das Potential für einen verheerenden anstieg der macht am falschen Ort besteht und wird bestehen bleiben.

    nun habe ich mal schnell für euch alle ab geschriben.

    John F. Kennedy und Dwight D. Eisenhower warnten uns!
    http://www.youtube.com/watch?v=jRER8m0zHrM&feature=related

    ich glaube es gibt ganz gut wider um was es wirglich geht tut…

  • lol
    24 November 2010 at 21:15
    Leave a Reply

    eine Drohne oder einfach ein Ferngesteuertes Flugzeug.
    Wir sollten uns deswegen aber nicht streiten. Die Tower wurden gesprengt, das ist Fakt … Die offizielle Geschichte stinkt bis zum Himmel, auch das ist Fakt.
    Und immer schön in Verbindung mit einer groß angelegten Übung (war in England doch genau so) …
    Ob und was nun wirklich in die Tower geflogen ist, wird wohl noch lange ein Rätsel bleiben … So lange da keine neuen Beweise auftauchen, sollten wir bei den Dingen bleiben, die beweisbar sind…
    Soweit meine Meinung dazu…

    Ihr habt echt zuviel Zeit.
    Und wie dämlich kann man sein – anstatt euch über diesen durchgeknallten diplomierten Ex-Telepolis-Autor Gedanken zu machen – Amphetamine? Hört euch mal seine Stimme an, das ist ein Alki – lese ich hier wieder nur irgendwelchen fehlgeleiteten MÜLL über in Videos geschnittene Flugzeuge, PSEUDOingenieursgelaber über die Eigenschaften von Metallen und was weiß ich, aber ums Thema, den Typen nämlich, gehts nicht.
    „anstatt sich in wahrhaftiger Information zu festigen, von einer Wahnwitzigkeit zur nächsten schlittert“

    Die Wahrheit über den 11.9.01 wird ihr und heute nicht geklärt werden können es ist nur fest zu stellen das wir auf übelste mal wieder verarscht wurden!!!
    Und wer meint es geht ihr zu wissen in einer rechthaberrisch form was geschen ist am 11.9.01. der hat nur ein anderen begriff für glaube er schaffen.
    Es geht ihr darum endlich offene fragen zu klären und diese den Bürger als echte wider Sprüche klar zu machen. Es gibt Theorien aber keine rechts kräftigen beweise das wegen kann den unterschied nur durch eine Untersuchung klar gestellt werden wo der bürgere und die fragenden entscheidende rollen haben…
    Nicht ist zu beweisen außer das wir verarsch wurden vom übelsten wenn man es nicht besser Wuste…

  • lol
    24 November 2010 at 21:13
    Leave a Reply

    Aber dar es klar für alle Eingeweiden zu er kennen ist sollte man auch falls die npt Bilder echt sind trotz dem bitte mal drüber nach denken was das für Propagandisten sind die ihr diese npt hofieren und zur welchen Zwecke.
    11.9.01 ist wesentlich besser durch seine fülle an Beweisen zu beweisen als wenn man Bilder als beweis Herr nimmt l
    Die einfach für die meisten Leute die nichts von Verschwörungen kennen oder die falschen so ein Fach ins ab Struse kommt das es extrem schnell lächerlich wird – ich finde die npt ist eine Theorie aber noch lange nicht das ganze Bild und teil Weiße einfach lächerlich und stumpf…
    Ps:
    „Ein bissen Wahrheit und ein Hauch lüge sind manch mal schon aus reichend um die ganze Wahrheit unkenntlich zu machen“

    „Ein Buch ist kein Buch“
    um noch Russland zu kommen brauchen wir ein Fach nur in Richtung Osten gehen dar zu müssen wir nicht alle exakt den gleichen winkel grad nehmen es reicht die Richtung!!
    „Aus der Summe das ganzen wird sich die Wahrheit er geben“( Richtung)
    Beispiel: 11.9.01 in Form von Stuttgart 21(eigentlich ist diese Wirtschaftskrise noch wichtiger als 11.9.01 für unsere Realität)und und…

  • Interceptor1982
    24 November 2010 at 17:52
    Leave a Reply
  • Observer
    24 November 2010 at 17:25
    Leave a Reply

    Ihr habt echt zuviel Zeit.
    Und wie dämlich kann man sein – anstatt euch über diesen durchgeknallten diplomierten Ex-Telepolis-Autor Gedanken zu machen – Amphetamine? Hört euch mal seine Stimme an, das ist ein Alki – lese ich hier wieder nur irgendwelchen fehlgeleiteten MÜLL über in Videos geschnittene Flugzeuge, PSEUDOingenieursgelaber über die Eigenschaften von Metallen und was weiß ich, aber ums Thema, den Typen nämlich, gehts nicht.

    Ihr seid eine Szene, die sich dank Deppen wie eurem komischen Möchtegernguru permanent im Kreis dreht und anstatt sich in wahrhaftiger Information zu festigen, von einer Wahnwitzigkeit zur nächsten schlittert.

    Zu jeder Zeit der Menschheitsgeschichte gab es Manipulatoren. Dass diese Seite und die Führer dieser Szene auch zu jenen zählt, checkt ihr nicht.

    • Lupo
      24 November 2010 at 21:38
      Leave a Reply

      Hihi ein lustiger Du bist – schimpfst, schreibst aber auch hier. Und dass Du den Guru der unser ist und schöne Artikel schreibt, über die man trefflich streiten kann, nicht mit annähernd gleichem Respekt begegnest – finde ich nicht OK! Ja? 😉

      Poste doch mal n Link zu wahrhaft wahrhaftiger Information.

  • rubyblue
    24 November 2010 at 17:10
    Leave a Reply

    Die “yes-planers”, so nenne ich diese Fraktion mal, die auf der Echtheit des Filmmaterials besteht, kommt ja gar nicht darum herum, zugeben zu müssen, daß zumindest ein Teil der Videos mit “dem” Flugzeug (ist ja praktisch immer das 2. Flugzeug/south tower) darauf gefälscht wurden. Denn die verschiedenen “Aufnahmen” sind miteinander schlechthin u n v e r e i n b a r :
    a) Da gibt es einmal den ‘Sturzbomber’ (dive plane) der aus größter Höhe auf den south tower hinunterstößt, um es dann in einem abenteuerlichem Auffang-Manöver erst in der letzten Sekunde zu schaffen, halbwegs horizontal einzuschlagen.
    Und dann haben wir die zahlreiche Aufnahmen, wo das (-selbe) Flugzeug aus einem l a n g d a u e r n d e n H o r i z o n t a l f l u g heraus in den south tower schlägt.

    Wie war’s denn nun??? Beides zugleich kann man nicht haben.

    b) Oder: Bei den meisten Anflügen zeigt die Rauchfahne des north tower in die entgegengesetzte Richtung des anfliegenden Flugzeugs.
    Dann aber wieder gibt es mehrere Fernseh-Aufnahmen, da fliegt das Flugzeug praktisch unter der Fahne des ihm entgegengewehten Rauches hindurch.

    Wie war’s denn nun??? Beides zugleich kann man nicht haben.

    c) Dann wieder gibt es den “orb” (die ‘Kugel’). Das wird – zumindest bei einem Sendern – in der morgendlichen Live-Berichterstattung gezeigt. Es fliegt so ähnlich wie der “Sturzbomber” (dive plane) – aus großer Höhe herabstürzend. Ja, ja, das sei das Flugzeug, sagen hierzu die yes-planer. Das Flugzeug sei eben nur unglücklicherweise sehr schlecht aufs Video gekommen, so daß es nur wie eine Kugel aussehe.
    Aber dann wieder ist bei der Live-Berichterstattung anderer Sender – zeitgleich und aus genau derselben Perspektive (auch wieder so eine eigenartige Sache!) nicht das geringste vom “orb” zu sehen. Und in den Abendnachrichten – wieder aus der selben Perspektive – taucht dann da ein s e h r deutlich zu erkennendes Flugzeug auf – und keine ‘Kugel’. Außerdem stürzt es nicht hinunter sonder fliegt, sobald es sichtbar wird, ausschließlich h o r i z o n t a l!

    Wie war’s denn nun??? Beides zugleich kann man nicht haben.

    Nicht nur das spalterische Verhalten der “yes-planers” ist mir verdächtig. Vielmehr “blenden” diese die Wirklichkeit einfach “aus” – genauso wie Obama, der vor ein paarWochen erst wieder Osama Bin Laden für 911 verantwortlich machte. Daß noch nicht mal das FBI Osama j e m a l s in Zusammenhang mit 911 gesucht/verfolgt oder auf der Liste hatte, wird einfach a u s g e b l e n d e t !
    Und dieses “Ausblenden” ist ebenfalls verdächtig. Mit mangelnder Intelligenz k a n n das nun wirklich nichts zu tun haben.

    Wie kann man dies für eine ‘echte Kameraaufnahme’ halten????
    http://www.septclues.com/ANIMATED%20GIF%20FILES%20sept%20clues%20research/Glitch%20Manhattan%20view2.gif

    Mit mangelnder Intelligenz k a n n das gar nicht zu tun haben! Bei Obama übrigens auch nicht! Und bei George W. Bush mit den Massenvernichtungsmitteln des Irak – auch nicht! Das alles ist/war Absicht und Kalkül!!!
    Eine andere Wertung wäre doch sachfremd, unrealistisch und unter dem Gesichtspunkt von Vernunft und Lebenserfahrung nicht mehr vertretbar!!

    Ich kannte diese Nico Haupt bis zu diesem Artikel hier überhaupt nicht. Aber daß der widerwärtige SPIEGEL diesen auch so e k e l e r r e g e n d und unfair verhackstückt macht ihn mir geradezu sympathisch. Lieber Herr Benesch: Sich auf so einen Schmierenartikel – und ausgerechnet auch noch von diesem ehemaligen Nachrichtenmagazin – zu berufen, läßt mich ins Grübeln kommen.

    Soll hier die 911-Bewegung von einigen yes-planers gespalten werden? Das mag ich nicht glauben! Wir sollten uns nicht gegenseitig mit dem Proagandamist des SPIEGEL (oder Stern …und…und…und) bewerfen.

  • Toxi1965
    24 November 2010 at 16:46
    Leave a Reply

    Kampfjets sind ein ganz anderes Kaliber , die sind meist aus Titan gebaut .Die müssen ganz andere Kräfte stand halten . Also Flugmanöver ,Geschwindigkeit Panzerrung ( ha,ha,ha 😀 ) , Waffensysteme die sehr viel wiegen .

    Aber moderne Kampfjet sind die ersten Waffensysteme die im Chaos des Krieges ( also richtig Krieg , nicht so ein einseitiges geplänkel wie im Irak ….) als erstes nicht mehr funktionieren .
    Das sind im grunde Schön-Wetter-Sonntags-Waffen 😉

  • FSchuster
    24 November 2010 at 15:07
    Leave a Reply

    Ein interessanter Hinweise auf den Kampfjet, der im Vorbeifliegen (mit der Tragfläche oder dem Seitenleitwerk?) das Tragseil einer Seilbahn gekappt hat (oder haben soll?). Ich erinnere mich an den Fall, habe aber schon lange nicht mehr daran gedacht. Das hört sich so unwahrscheinlich an, daß man sich fragen muß, ob die Medien in diesem Fall die Wahrheit verbreitet haben. Damals genossen sie auch bei mir noch einen Vertrauensvorschuß, den sie in den letzten Jahren völlig verspielt haben.

    Kann eine Tragfläche aus Aluprofilen ein Stahlseil kappen, das mit Sicherheit mehrfach redundant ausgelegt ist und theoretisch wesentlich mehr und/oder schwerere Gondeln tragen könnte, als es in der Praxis jemals der Fall sein wird? Physikalisch ist es vollkommen egal, welches Objekt sich bewegt und welches stillsteht. Man stelle sich das Fangseil auf einem Flugzeugträger vor. Würde man dieses Stahlseil so über das Deck spannen, daß ein Flugzeug mit der Tragfläche daran hängenbleiben muß, würde dann das Seil reißen oder würde die Tragfläche abrasiert werden??? Ich tippe auf die Tragfläche, was auch mit allen realen Crashtest übereinstimmen würde.

  • Flensburger
    24 November 2010 at 12:56
    Leave a Reply

    Verkehrsflugzeuge bestehen zwar hauptsächlich aus Aluminium, aber auf mein Haus möchte ich trozdem keines stürzen sehen. Wer schon mal nah an so einem Vogel war, wird beipflichten. Neben den Triebwerken gibt es auch noch Fahrwerke aus Stahl und im Heck ein kleines Hilfstriebwerk (APU) zum Starten der großen. Ein Kampfjet hat auch schon mal im Vorbeifliegen ein Stahlseil einer Seilbahn gekappt:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Cavalese#Seilbahnungl.C3.BCcke

    Auch hatte die WTC-Fassade einen hohen Fensteranteil, in den das Flugzeug eindringen konnte. Aber daß die äußeren Tragflächen so einen Schaden anrichten, ist unglaubwürdig. Und wo ist die Silhouette des Höhenleitwerks?

    Stahlbeton:
    Richtig, Korrektur, es war eine tragende Struktur aus Stahl mit Deckenböden aus Beton/Estrich, der ebenfalls auf Stahlträgern gebettet war. Insgesamt 900.000 Tonnen Masse (laut SPIEGEL vom 15.09.2001). Die Boing 767 wird beim Einschlag ca. 150 Tonnen gewogen haben. Das entspricht 0,017 % bzw. 1/6000. Nur mal so zum Vergleich…

    Auf die Wirbelschleppe durch die Trag- und Leitwerksflächenenden würde ich nicht so setzen. Diese bewegen sich nämlich langsam nach unten, der Rauch jedoch nach oben.

  • FSchuster
    24 November 2010 at 8:29
    Leave a Reply

    Was passiert, wenn ein Geschoß aus einer Handfeuerwaffe gegen eine Betonwand prallt? Es zerlegt sich in seine Bestandteile! Anders ist das bei einem Beschuß mit panzerbrechender Munition, die einen Kern aus einer gehärteten Stahllegierung oder sogar aus abgereichertem Uran hat. Ein Flugzeug hat aber noch nicht einmal die Eigenschaften einer Pistolenkugel und ist zudem langsamer. Es ist eine Leichtbaukonstruktion aus Aluminiumblechen und Faserkunststoffen, welche sogar durch Vogelschlag empfindlich beschädigt werden kann. Bei einem realen Crashtest mit einem Kampfflugzeug, das viel stabiler ist als eine Passagiermaschine, weil es Beschleunigungen aushalten muß, bei denen ein Passagierflugzeug schlichtweg zerbrechen würde, hat sich die Maschine beim Aufprall gegen eine Betonwand geradezu pulverisiert. Tragflächen wurden sogar durch Holzpfähle abrasiert. Die Annahme, ein Passagierflugzeug könnte Stahlträger und Etagendecken aus Stahlbeton einfach durchschneiden, ist grenzwertig absurd.

    http://www.youtube.com/watch?v=rjMWclS-yT4

    Die Fernsehbilder sind einfach nur surreal. So haben sich damals auch einige US-Kommentatoren live geäußert: „This defies belief!“ Die Gebäudestrukturen waren ausgelegt, um Zehntausende Tonnen zu tragen. Sie haben in 30 Jahren Orkane überstanden. Aber dann kommen ein paar fliegende „Bierdosen“ und verschwinden in den Gebäuden wie ein Löffel im Quark. Nachdem sich der Rauch verzogen hatte, waren dann die Umrisse der Flieger zu sehen. Lächerlich!

    Wenn ein Flugzeug gegen einen Berg prallt, dann bleiben dort immer große Trümmerteile zurück, an denen man die Art des Flugzeugs leicht erkennen kann. Solche Teile hätten in NY unterhalb der Einschlagstellen vom Himmel regnen müssen. Statt dessen pflügt die Nase in den Computer-Simulationen durch das Gebäude. Wenn das die Realität ist, dann war auch Jurassic Park eine realistische Dokumentation!

    Geschwindigkeit: Die „Flugzeuge“ sollen mit Geschwindigkeiten von mehr als 500 mph eingeschlagen sein, die sie normalerweise nur in Reiseflughöhe von mehr als 10.000 Metern erreichen, wo der Luftdruck so gering ist, daß Menschen ohne Druckkabine bewußtlos werden. Piloten bezeichnen das Gesehene als „aerodynamisch unmöglich“, was auf das Pentagon noch mehr zutrifft. Auch im 2. Weltkrieg gab es Bomber, die in Notfällen mit Vollgas in den Sturzflug gehen mußten und dadurch in Bodennähe ähnliche Geschwindigkeiten erreichten, wo sie dann zerbrochen und abgestürzt sind!

    Zeugen: Der erste Einschlag war auf der Nordseite des Nordturms. Wie verhalten sich „normale“ Gaffer? In NY sind sie dann offenbar alle auf die Südseite des Südturms gelaufen, weil sie dort den nächsten Einschlag erwarteten!? Wirklich sehr plausibel!

  • Basti
    24 November 2010 at 6:00
    Leave a Reply

    Hmm … Fest steht, das an den Flugzeugbildern aus dem Fernsehn was nicht stimmt.
    Genau wie die vom Mainstream gern unterdrückten Zeugenaussagen, das es kein Flugzeug gewesen sein soll.

    Dazu dann andere Zeugen, die sofort sagen konnten, um welches Flugzeug es sich handelte … und auch sofort erklären konnten, wieso die Türme eingestürtzt sind …

    Das ist alles schon recht merkwürdig …
    Und man sieht immer nur die selben Bilder. Wo sind denn die Massen an Amateuraufnahmen? Gut, Handycam war damals noch nicht so, aber Fotoapperate und Camcorder gabs damals auch schon.
    Vielleicht war auch einfach nur die Masse des normalen Volkes zu geschockt, und war deshalb nicht mehr in der Lage die Kamera drauf zu halten.

    Ob die Hologrammtechnik damals schon so weit war? Wer weiß, was das Militär an Technologie hat, wissen wir eh nicht.

    Ich glaube nicht daran, das es normale Linienflugzeuge waren. Eher eine Rakete, eine Drohne oder einfach ein Ferngesteuertes Flugzeug.

    Gabs die Linienflüge überhaupt? Gibt Bilder von trauernden Massen auf Flughäfen?
    Außerdem wärs nicht neu, das der Ami seine eigenen Leute für einen „höheren Zweck“ draufgehen läßt.

    Auf Grund der vielen Augenzeugen ist gut möglich, das was in die Tower geflogen ist … aber was, das ist das Rätsel.

    Wir sollten uns deswegen aber nicht streiten. Die Tower wurden gesprengt, das ist Fakt … Die offizielle Geschichte stinkt bis zum Himmel, auch das ist Fakt.
    Und immer schön in Verbindung mit einer groß angelegten Übung (war in England doch genau so) …

    Ob und was nun wirklich in die Tower geflogen ist, wird wohl noch lange ein Rätsel bleiben … So lange da keine neuen Beweise auftauchen, sollten wir bei den Dingen bleiben, die beweisbar sind…

    Soweit meine Meinung dazu…

  • payg
    24 November 2010 at 0:37
    Leave a Reply
  • metalfist616
    24 November 2010 at 0:28
    Leave a Reply

    mahlzeit zusammen.

    bin grade über mein insight auf youtube zu dieser seite gekommen. irgendwer hat irgendwo eines meiner videos verknüpft. naja, wollte nur mal ergründen, warum das seit 2 wochen so überdurchschnittlich (für mein niveau) abgeht. nun bin ich also hier, und für den fall, dass noch jemand (wie ich) bis hier runter scrollt, auf das thema npt gehe ich unter anderem in meinem blog ein

    metalfist616.blogspot.com
    auf meinem doku kanal bei yt findet Ihr weitere videos, überwiegend aus meiner schmiede
    youtube.com/metalfist616DOCUs
    einer meiner „liebsten“ no-planer ist hier zu finden
    nomoregames.net – morgan reynolds. seine lesung /vortrag?!/ habe ich ua auf meinem doku kanal

    zum artikel selbst.

    wieso bizzar?
    schon im ersten abschnitt wird sowas von lächerlich argumentiert *such*

    „Die Argumentation, dass der militärisch-industrielle Komplex der Vereinigten Staaten an 9/11 sämtliche Videoaufnahmen, egal ob von Dokumentarfilmern an Ground Zero, zahllosen Nachrichten-Crews und Bürgern mit ihren kompakten Camcordern, in Echtzeit via Computeranimationen oder Hologrammen manipuliert hätte um nicht existierende Flugzeuge ins Bild zu mogeln, ist so bizarr wie die Person die man als ihren Urheber ausmachen kann.“

    hey, mann! darum geht es doch garnicht!
    es geht darum, dass die im fernsehen und internet veröffentlichten videos wie fälschungen aussehen!
    hier mal n beispiel. handelt sich um ne live ausstrahlung, die am 11.9. mit 17 sekunden versatz gesendet wurde:
    http://www.youtube.com/watch?v=cIezu3C0Gbc
    wenn Du etwas siehst, das nicht passt, lang Dir ans hirn und zähl bis drei.

    es geht darum, dass weder am pentagon noch in shanksville ein flugzeug verwendet wurde, warum dann in new york city zweigleisig fahren?

    es geht darum, dass das risiko, die türme zu verfehlen, bei über 900 kmh viel zu hoch ist!

    es geht darum, dass die einschläge jeglichen pysikalischen gesetzen zu widersprechen scheinen!

    rate mal, warum es auch die „no BRAIN theory“ genannt wird…

    an viele meiner vorredner aber auch noch ein wort, oder zwei

    1. das wtc bestand in seiner aussenfassade NICHT aus stahlbeton! auch die einzelnen stockwerke enthielten KEINEN stahlbeton! – wenn Ihr das hier so schreibt zeigt es mir, dass Ihr keinen plan von der materie habt!
    die einzigen bestandteile aus stahlbeton waren 1. das fundament, 2. die ummantelung des gesammten komplexes unterirdisch und 3. die beiden dächer. mit ner je ca 2,5 meter dicken stahlbetondecke. auf der einen stand sogar noch ne antene, also das ding hielt watt aus^^
    2. ein flugzeug ist keine bierdose! es ist ein skellet aus auluprofilen, gar ein käfig aus alu, über dem 4 bis 22 mm dicke aluplatten (sogenannte „profile“) in und übereinander festgenietet werden. son flugzeug ist also elastisch gebaut, und trotzdem starr genug, um zb turbulenzen standzuhalten! von diesen eigenschaften sieht man allerdings in den videos auch nichts!

    mit freundlichen grüssen
    mart-kos (aka metalfist616, lewinmaximus, markus)
    und alles Gute Euch da draussen

  • soulstorm77
    24 November 2010 at 0:26
    Leave a Reply

    In der wundersamen Welt der No-Planer müssen ja nicht nur die Aufnahmen der Flugzeuge und der Einschläge gefälscht gewesen sein, sondern auch die der Gebäude und der Umgebung selbst.

    Man sieht zum Beispiel auf diesem(1) berühmten Foto vom Einschlagsloch in WTC1 recht gut die groben Umrisse des Flugzeugs in der Aluminiumverschalung und auf vielen Stahlträgern darunter. Ziemlich genau da, wo in dem Bild die Frau steht, ist eines der Triebwerke eingedrungen. Weiter oben, fast in gerader Linie über ihr, erkennt man sogar, wo das Seitenleitwerk die Fassade getroffen hat. Frage: warum sind viele der beschädigten Stahlträger deutlich erkennbar nach INNEN gebogen?

    Wodurch wurde auf der anderen Seite des Gebäudes dieses einige Tonnen schwere Fassadenteil(2) nach AUSSEN geschleudert? Tipp: falls nicht bei hellem Tageslicht ein NWO-Team ein Teil eines Flugzeugfahrwerks angeschleppt hat, um es dort als Beweis zu deponieren, dürfte der Flugzeugreifen, der da im Fenster(3) steckt, einen recht wertvollen Hinweis liefern. Solche Räder(4)4 wiegen bei einer 767 deutlich über 100 Kilo.

    http://www.cs.purdue.edu/homes/cmh/simulation/phase3/Run11/NorthFace…jpg

    http://cryptome.org/info/wtc-punch/pict32.jpg

    http://sites.google.com/site/wtc7lies/7-70_tire-embedded-wtc1-panel….jpg

    http://sites.google.com/site/wtc7lies/7-69_landing-gear-tire_west-re…jpg

  • rubyblue
    23 November 2010 at 22:11
    Leave a Reply
  • Interceptor1982
    23 November 2010 at 19:31
    Leave a Reply
  • Georg Elser
    23 November 2010 at 18:55
    Leave a Reply

    file 911unsolved
    oder auch
    Aktenzeichen 11.9.

    Hier wird

    http://file911unsolved.blogspot.com/

    Nico Haupt das erste Mal erwähnt. (Teil 2 am Anfang!)

    „Der bizarre Urheber der 9/11 No Plane-Theorien “

    …Diese Überschrift ist echt mehr als lächerlich,
    woher stammen DIESE (falschen) Informationen?

    Ihr habt echt keine Ahnung!
    Belegbar!!!

  • Ben K
    23 November 2010 at 18:27
    Leave a Reply

    Das Prinzip „Teile und hersche“ ist euch allen bekannt?
    Dann verschwendet doch nicht so viel wertvolle Zeit und Ressourcen.
    MfG
    Ben

  • Lupo
    23 November 2010 at 17:22
    Leave a Reply

    Lustig ist, dass dieser Artikel, der offensichtlich dazu gedacht war diese mit simpler Meinungsmache schlecht zu reden, eigentlich eher das Gegenteil bewirkt hat. 😉

    Ein gewisser Nico Haupt … den das ehemalige Nachrichtenmagazin interviewet hat … soll sich das ausgedacht haben.

    „… jede verwackelte Aufnahme jeder Kamera aus jedem Kamerawinkel mit jeder Brennweite live um virtuelle Flugzeuge ergänzen können …“

    wie viele dieser UNTERSCHIEDLICHEN Aufnahmen gibt es denn eigentlich und warum werden im TV seit 9 Jahren immer nur die gleichen Videos gezeigt? Wer das behauptet und damit die NPT widerlegen möchte (was ja durchaus legitim ist), soll doch einfach mal diese hier verlinken, da es ja soo viele davon geben soll. Einfach behaupten, dass es die gibt weil man davon ausgeht, ist doch etwas mager – oder? Wer sowas mag der schaut doch einfach Tagesschau 😉

  • Tralala
    23 November 2010 at 16:33
    Leave a Reply

    Ich war mir von Anfang an sicher, dass an den Flugzeugen was faul ist… Das erste Flugzeug sieht man garnicht! Und das zweite Flugzeug fliegt einfach durch das Haus durch??

    Keine Ahnung wer seine Zweifel bezüglich der Existenz der Flugzeuge geäußert hat, ist mir auch egal… Meiner Meinung nach gabs diese Flugzeuge nicht!

  • rubyblue
    23 November 2010 at 16:11
    Leave a Reply

    BETRUG war bereits Bestandteil der Gründung(!) der USA. Diese angeblichen Mohawk-Indianer, die bei der “Bosten Tea Party” die drei englischen Tee-Segler kaperten und den Tee ins Hafenbecken warfen, WAREN GAR KEINE INDIANER!!

    Spätere – epochale (so darf man schon sagen) – Betrügerein wurden fast immer über das optische Material ‚gedeichselt‘:
    Die ‘Aufklärung’ des Mordes an J. F. Kennedy beruht auf Lug und Betrug: Guckst du Jack White zum “Zapruder”- Film: http://www.youtube.com/watch?v=QQjhbrxDpCg

    Die Mondlandungen waren Betrug: Jack White zu Apollo: http://www.aulis.com/jackstudies_index1.html

    Und nun bei 911 – alles gefaked! Zusätzlich zu den weiter oben genannten links auch:
    Epilogue: http://www.youtube.com/watch?v=5BvmdWAIs14 ,
    Amateur Part 1: http://www.youtube.com/watch?v=qbYAV5fCGiM&feature=related ,
    Amateur Part 2: http://www.youtube.com/watch?v=yjQmxS-DpyM&feature=related ,
    Amateur Part 3: http://www.youtube.com/watch?v=vI3ZpLuz3ts&feature=related .

    Jack White zu 911 : http://www.911studies.com/911photostudies3.htm

    • sagnein1
      25 November 2010 at 9:44
      Leave a Reply

      Die erste Teaparty soll von den Freimaurern gemacht worden sein behaupten sie zumindest selbst im „rauen Stein“.

  • Alan
    23 November 2010 at 15:54
    Leave a Reply

    Ich halte bis jetzt immer noch nichts von der NPT.

    Ich habe mir einige Aufnahmen angesehen und es ist wohl Fakt, dass einige editiert wurden. Aber leider sehe ich da ein grosses Problem: Wie schlecht wurde da vorgegangen? Die Türme rauszu-Keyen und einen anderen Hintergrund einzufügen. Helikopterattrapen in den Vordergrund reinkopieren? Sorry Leute, das kann jeder mit einem 500Euro Editingprogramm, das ist keine Kunst. Die Frage bleibt, warum wird solches Zeug von den Sendern veröffentlicht? Verschwörung? Vielleicht. Aber ist es nicht wahrscheinlicher, dass man einfach mehr bzw. neues Videomaterial haben wollte (Die Quotten müssen schlussendlich steigen :P) ?

    Die Sache mit dem „Aluminium-Flieger kann in kein Stahlgebäude eindringen“ halte ich auch nicht für sehr überzeugend. Ich bin da kein Experte, aber erstens besteht ein Flieger nicht nur aus Alu und 2. Ist ein Flugzeug sicher keine Blechdose (Eine volle Dose Bier an den Schädel hat sicher mehr Wirkung als eine leere 😀 )

    Nja ich wird mir mal die ganzen „Entschlüsselt“, „Megaritual“ Dinger am WE reinziehen, vielleicht werde ich ja „erleuchtet“, wer weiss 😉

    Sonst muss ich aber leider sagen, dass ich vom Artikel auch etwas Enttäuscht bin. Hätte lieber einen Artikel wo es um die Fakten geht und nicht um irgendwelche Hintermänner.

    • HERO
      24 November 2010 at 0:20
      Leave a Reply

      Dir ist schon klar das diegefälschten Bilder die du gesehen hast LIVE gesendet wurden, oder? unglaublich aber wahr!

    • Henning
      24 November 2010 at 5:36
      Leave a Reply

      Aluminium ist tatsächlich ein enorm wichtiger Bestandteil in Flugzeugen.
      Die Außenhaut z.B. ist extrem dünn.
      Die Flügel dürfen nur an bestimmten Stellen betreten werden, damit sie nicht einbrechen.
      Es gibt zahlreiche Videos darüber, was bei einem normalen Crash mit einem Flugzeug passiert. Es zerberstet in tausend Stücke.

      Der Vergleich mit einer vollen Bierdose hinkt allerdings, da der Innenraum eines Flugzeuges auch bei voller Besetzung weiterhin zum weitaus größten Teil mit Luft gefüllt ist, somit viel weniger Widerstand hervorbringt.

      Grüße 🙂

  • HERO
    23 November 2010 at 14:56
    Leave a Reply

    unverschämtheit dieser Artikel!

    Ich habe den Namen „Haupt“ noch nie gehört und kann wissenschaftlich beweisen das weder in Shanksville noch am Pentagon und ganz sicher auch am WTC kein commerzielles Flugzeug abgestürzt ist!

    Die LIVE Fernsehbilder waren schlecht computeranimiert daran gibt es nicht den geringsten Zweifel!

    Das ist die Mutter aller Lügen und ohne das dies allgemein anerkannt wird gibt es keine chance die Wahrheit über den 11. September aufzudecken…

    zum Einstieg:
    SEPTEMBERCLUES.info bzw 911 Entschlüsselt (bei youtube) WACHT AUF!

    • Borat like bary
      23 November 2010 at 16:13
      Leave a Reply

      Wie kannst du des den Beweisen?Dann mach es doch!
      Und das in Shanksville und am Pentagon keine Flugzeuge waren, das denke auch ich und auch viele andere wahrscheinlich, die nicht an die no-plane theorie glauben.
      ich verstehe auch nicht wieso pentagon immer mit den Wtcs verglichen wird?Es gibt doch keine viedeos die ein flugzeug beim Pentagon zeigen!oder?

      und könnten den die Videos, auf die ihr euch stützt nicht auch bearbeitet sein?

      Ich denke auch beweisen kann niemand von uns, dem normalen Volk was da passiert ist.
      Natürlich bin ich der Meinung, dass es ein inside Job war.

      und die Videos die in der Öffentlichkeit gezeigt wurden und alle gefälscht sind, wurden von z.B. BBC Reportern vorher gefilmt ohne die Flugzeuge und die Reporter halten dann einfach ihren Mund?

    • HERO
      24 November 2010 at 0:18
      Leave a Reply

      Was wo reingeflogen ist oder auch nicht interessiert mich garnicht!

      Aber ich kann wissenschaftlich beweisen das die LIVE gesendeten Bilder Betrug waren und mehr will ich auch nicht beweisen!

      Die Rolle der Medien ist der einzig gerichtsverwertbare Beweis..
      Der ganze WTC7 Quatsch ist eine Sackgasse und wird nie zu einem Gerichtsverfahren führen.

  • 23 November 2010 at 14:45
    Leave a Reply

    Frage mich langsam ob der Murks hier so noch lange stehen soll..oder ob dieser Artikel ned wenigstens ma in sofern überarbeitet wird – und seis nur die Headline – das der Inhalt ma irgendwie Sinn ergibt und nicht nur „Das halt mist“ zum Inhalt hat o.O

  • Lupo
    23 November 2010 at 12:36
    Leave a Reply

    Was für ein toller Text, in dem GANZ genau beschrieben wird warum die NPT nicht stimmt. Ein wirklich ganz ein toller Artikel, mit ganz VIELEN Informationen zum Thema. Wenn man diesen gelesen hat, braucht man sich mit ganzen Unstimmigkeiten bezüglich Physik und Bildeffekten überhaupt nicht mehr beschäftigen, denn alles ist so klar und eindeutig. Leute die sich mit der NPT sind eh einfach nur krank im Hirn, haben keine Ahnung von dem was sie reden und verbreiten Desinformation. Wahrscheinlich wurden sie alle bezahlt um die „Wahrheitsbewegung“ zu zerstören.

    Ich glaube viele hier verstehen wie das gemeint ist. Einfach nur den Artikel lesen und auf sich wirken lassen – dann weiß man genau da die NPT nicht stimmt 😉

    Man wäge einfach mal ab – angenommen:

    1.) NPT stimmt nicht – so what? Man hat sich wenigstens etwas mit Physik beschäftigt – was nicht schadet.

    2.) NPT stimmt – ändert nix 😉

    3.) NPT stimmt, man hat sich aber das Denken verboten und sie (siehe Artikel) abgestritten – WEM NUTZT DAS?

  • andre
    23 November 2010 at 11:59
    Leave a Reply

    Ich finde es sehr interessant, dass niemand von denjenigen, die die NoPlane-Theorie lächerlich machen wollen, auf die nicht vorhandenen Luftturbulenzen bei der Explosion eingehen. Das wurde ja auch in „911 entschüsselt“ angesprochen. Diese nicht vorhandenen Luftturbulenzen sind in meinen Augen der deutlichste Beweis dafür, dass da kein Flugzeug gewesen sein kann. Denn ein Flugzeug hinterlässt nunmal Turbulenzen, das kann niemand wegdiskutieren.

  • rubyblue
    23 November 2010 at 11:32
    Leave a Reply

    Würden die schlampig gefertigten/gephotoshopten Einschlagsszenen nicht bereits die Fälschung beweisen – z. B. SEPTEMBER CLUES Amateur 2 zu dem Naudet-Brüder-Film oder (als .gif) http://www.septclues.com/ANIMATED%20GIF%20FILES%20sept%20clues%20research/NAUDET_EARTHQUAKE1.gif
    so gäbe es noch weitere Argumente, die die U n m ö g l i c h k e i t des jeweils ‘gezeigten’ Flugzeugeinsturze in den south tower belegen :

    1.) So ein mit Höchstgeschwindigkeit fliegendes Flugzeug (nach NIST sollen die Flugzeuge mit 542 miles/h geflogen sein) zieht einen ganzen Orkan hinter sich her. Und das über eine längere Zeit (irgendwo gab’s ein Video zu diesem Thema. Dort raste in einem Versuch ein Pagagierjet über einen Mast, der mit Rauchkerzen bestückt war). Wenn ein Flugzeug einmal seine Endgeschwindigkeit erreicht hat, laufen die Turbinen auf hohen Touren und verbrauchen jede Menge Kerosin. Zwar beschleunigen sie nicht mehr, aber sie müssen den Luftwiderstand kompensieren. M. a. W. die brüllenden Turbinen bewegen die L U F T – nicht das Flugzeug. Aber wenn man sich die Feuer- und Rauchwolke unmittelbar nach dem Einschlag im south tower ansieht – gibt es nicht die g e r i n g s t e Verwirbelung durch den aus der Richtung des Flugzeugs auf den tower aufprallenden regelrechten ‘O r k a n’ des Fahrtwindes!
    Das kann aber nicht sein!

    2.) Während des Eindringens findet nicht die geringste “Verzögerung” (phys. Begriff) des Flugzeugkörpers statt. Das ist aber unmöglich!

    3.) Während des Eindringens stellt sich das Flugzeug nicht auf (“Schwänzchen in die Höh”). Dies hätte aber passieren müssen, weil die beiden gewaltigen Turbinen – in den Filmsequenzen – ja nie abbrechen. Die Turbinen haben aber eine nur wenig kleinere Stirnfläche als der gesamte Flugzeugrumpf. Und die Turbinen sind das Unterste überhaupt am Flugzeug (wenn das Fahrwerk eingezogen ist) http://www.aerospaceweb.org/aircraft/jetliner/b767/b767_schem_01.gif .

    Demzufolge hätte die Verzögerung auf der Unterseite des Flugzeuges viel größer sein müssen als auf der Oberseite. Das Heck hätte sich aufstellen oder aber sofort abbrechen müssen.

    Oder auch die „eine Etage hochspringenden Flugzeuge“! http://www.septclues.com/ANIMATED%20GIF%20FILES%20sept%20clues%20research/ZOOM4luis%20alonso.gif
    und hier auch http://www.septclues.com/ANIMATED%20GIF%20FILES%20sept%20clues%20research/TRAJECTORY%203.gif.

  • David
    23 November 2010 at 11:26
    Leave a Reply

    …“Investigativreporters und ehemaligen Funktionärs des Armeegeheimdienstes Jeff Stein“… wenn das mal kein Desinformant ist…

    Was sagt Eric Hufschmid dazu? Die Zionisten waren es und wollen nur von sich ablenken und benutzen etliche unterschiedliche Teil-Wahrheits-Verkünder dafür.
    Eine Flugzeugdüse hat man also gefunden… das Bild hab ich gesehen! Wahnsinn, welch ein Beweis!
    Leichenteile identifiziert!
    Niemand hier hat irgeneinen Beweis für irgendetwas – jeder kann sich ausschliesslich und nur ANSCHAUEN, was einem GEZEIGT wird. Zeugen können genauso Schauspieler sein, wie echt, wer von uns will das denn entscheiden können?
    Aber, was klar ist, die Häuser wurden gesprengt, das sieht jeder, der hinguckt und sich nur auf seine Augen verlässt, damit ist also die ganze ofizielle Version Unsinn – und weiter kommen _wir_ nicht. Jeder, der meint, weiter zu kommen ist ein Spekulant und vermutlicher Rattenfänger. Alles mehr an Diskussionen als „die Häuser wurden gesprengt“ ist nichts als Zeitverschwendung, damit wir nicht dafür sorgen, dass die Welt sich ändert, sondern über Details spekulieren, die keiner von uns je beweisen können wird.

    Hufschmid sagt völlig korrekt: „fast jeder weiss nun, das Kennedy vom Militär erschossen wurde und hat das 9/11 verhindert? Nein.“
    Die Staats-Verbrecher machen weiter, während wir diskutieren, ob’s Planes, Rockets, Hologramme oder Nazi-Ufos waren.

  • Bauhaus
    23 November 2010 at 11:23
    Leave a Reply

    Googelt mal nach dmitri khalezov video, dann erübrigen sich so manche
    Dispute, der bringt Argumente, die selbst Robert Stein in seiner wirklich guten Nuoviso-Megaritual Doku nicht drin hatte. So zum Beispiel, unter welchen Voraussetzungen überhaupt die Baugenehmigungen für Stahlskelett-Konstruktionen (WTC, Sears-Tower) erteilt wurden. Kaum zu fassen…wenn das stimmen sollte.
    Dann sind die Argumente um Plane – NoPlane, Videoaufnahmen und Zeugen nur Nebenschauplätze.

    Leider ist das bisher nur in Englisch.

  • Toxi1965
    23 November 2010 at 10:59
    Leave a Reply
  • Toxi1965
    23 November 2010 at 10:35
    Leave a Reply

    @König

    Äääääm sorry , ich bin auch kein Fan von der Noplane-Theorie .
    Aber was du da schreibst ist so absurt .

    Du gibst hier Beispiele wie das Wasserstrahlgerät an . Hast du schon mal so ein Gerät angesehen ? Weisst du eigentlich was für ein Monster das ist ?
    Du vergleichst hier wirklich eine Scheinwerfer von mehren Kilowatt mit einen CO2-Laser um Metall-Bleche zu scheiden . Das ist ja auch bekanntlich nur Licht 😉

    Dann das Gebäude selber , wenn man so hoch baut dann verbaut man immer mehr Stahl als Beton . Da treten kräft auf die sich keiner vorstellen kann . Eine Windböhe von über 100kmh lässt so ein Flugzeug wie ein Fliegenschiss aussehen . ( ok mir ist schon klar das sich das auf das Gebäude verteilt 😉 )
    Du willst uns wirklich suggeriere das die beiden WTC eine billge Garten-Möbel konstruktion war ….so mit ein paar Blechrohre mit Nieten und Schräubchen 😉

    ich könnte jetzt weiter fortführen ….aber ich will nicht langweilen 😉

    Kurz und knapp : Ich nehm dir nicht ab das du dich nur fünf Minuten damit beschäftigt hast . Du gehörst wahrscheinlich zu den Leuten die glauben einen Benzintank mit einen Feuerzeug oder Kippe zur explosion zu bringen . Im Fernsehen klappt das immer super 😉

    Komisch ist das die Alu-Nase vom Flugzeug durch das Gebäude raste um sich dann in Luft aufzulösen , das macht mir schon Kopfschmerzen .

  • Georg Elser
    23 November 2010 at 10:19
    Leave a Reply

    was mich nervt?
    ..na ganz einfach…..

    Hier wird über Nico Haupt geschrieben,
    wo es nicht schwer sein sollte
    IHN SELBST mal ~einfach so zu fragen.

    Warum hast Du das nicht gemacht Alex???

    …Jeder „normalo“
    und jetzt denkt einfach mal genau nach….. ist schon ein halber No-Planer !!!

    Shanksville? …Pentagon ???

    Das digitale Zeitalter wurde 2001 (offiziell) eingeleitet.

    Wer glaubt daran,
    das das Militär o.ä.
    nicht wesentlich weiter war
    in seiner Entwicklung ?

    PS: ein Interview mit Nico Haupt fände ich gut!
    …der hat einiges zu erzählen!

  • König
    23 November 2010 at 10:00
    Leave a Reply

    @sagnein1
    Ist das dein Eingehen auf meine vorgebrachten Punkte oben?

    Ich habe mir die ersten 8 Teile von „911 Entschlüsselt“ angeschaut, aber noch länger hätte ich dieses Vakuum an Intelligenz nicht ausgehalten!

    • sagnein1
      23 November 2010 at 10:35
      Leave a Reply

      ok ja auf die punkte wird eingegangen ja
      ich dachte das selbe am anfang auch die wolln uns spallten usw ist schwachsinn dumm usw wer hatt das gemacht der muß ja doof sein usw. Aber ich hab mir dann danach andere Bilder angeguckt aus anderen Filmen und da kam das selbe raus . Ich dachte seine Bild beispiele sind gefaket usw aber is nich alles orginal Bilder mit den übelsten Fehlern weiste und dann kommt man auf die Idee das da vielleicht doch was dran ist nach mermaligen gucken der Serie und weiteren recherchen bin ich zwar nicht von allem da überzeugt aber das eindringen ist einfach mal nicht wegzudiskutieren auch wenn mann sich andere sachen noch nicht vorstellen kann weiste
      alles gute

  • Tweets that mention INFOKRIEG.TV – Der bizarre Urheber der 9/11 No Plane-Theorien — Topsy.com
    23 November 2010 at 6:25
    Leave a Reply

    […] This post was mentioned on Twitter by Net-News-Express and CONTRACOMA, CONTRACOMA. CONTRACOMA said: Infokrieg.tv: Der bizarre Urheber der 9/11 No Plane-Theorien: Die Argumentation, dass der militärisch-industriel… http://bit.ly/aMgD15 […]

  • König
    23 November 2010 at 4:28
    Leave a Reply

    Die Frage nach dem Verbleib der Passagiere und Besatzungen aller vier Maschinen bricht schon jeder Noplane-, Flyover-, oder Swap-Theorie das Genick. Weil keine eine plausible Erklärung dafür bietet.
    Egal ob beim WTC, Pentagon oder Shanksville.
    Beim WTC kommen dazu noch die dutzende Einschlagsvideos, Zeugenaussagen und Flugzeug-Trümmerteile und identifizierte Leichenteile vieler Passagiere, welche nicht nur das Genick sondern auch dazu die Beine brechen.
    Beim Pentagon und Shanksville sinds die Zeugenaussagen welche eindeutig einen Passagierjet ins Gebäude bzw. in die Waldfläche einschlagen sahen.

  • König
    23 November 2010 at 4:16
    Leave a Reply

    Nein, Haupt ist gewiss nicht der alleinige Urheber dieses schädlichen Schwachsinns. Simon Shack ist ein anderes, großes Kaliber. Der sogar soweit ging zu behauten, daß niemand an 9/11 gestorben ist und die Opfernamen nur computergeneriert waren! Noch perverser gehts nicht!
    Ich weiß nicht, ob es eine Verbindung zwischen diesen beiden Typen gibt. Aber sie verdienen es aufgrund dessen gut durchleuchtet zu werden.
    ———–
    Ich finde es immer wieder lustig, wie Noplaner Begriffe wie „wissenschaftlich“ und „Physik“ in den Mund nehmen, obwohl gerade sie davon am wenigsten Ahnung haben! Sonst würden sie nicht derartigen Mumpitz verbreiten, es sei den es steckt Absicht dahinter.
    Scheinbar hat auch keiner von ihnen was von Wasserstrahlschneidern gehört, also Wasserstrahlen welche zentimeterdicken Stahl durchschneiden können. Auch die Konstruktion der Außenfassade ist denen nicht geläufig. Es war kein Massivbau aus Stahlbeton oder Beton und auch nicht aus Stahl. Sondern dünnen Stahlröhren waren hier mit jeweils paar Bolzen verschraubt. Die Stahldicke der Stützen nahm mit der Turmhöhe deutlich ab, auch die Bolzenanzahl. Bestimmt keine Problem für Flugzeuge ab 600 bis 700km/h diese zu durchdringen bzw. die Außenpaneele der Fassade einzudrücken und die Gebäude hineinzutauchen.

    • Hopfenzitz
      25 November 2010 at 9:12
      Leave a Reply

      Einspruch !

      in den WTC gebaeuden wurde überdimensioniert gebaut, nicht stahlrohre sondern doppel T stahltraeger die in den obersten Stockwerken immerhin noch 4 cm dick waren, nicht zu vergessen die verschachtelte konstruktion. Das gibt einem schon zu denken ohne das sich jemand nun genoetigt fuehlen sollte sich ein schluessiges bild zu machen.

  • Alex
    23 November 2010 at 3:47
    Leave a Reply

    Ich hab schon so manche bizarren No-Plane-Theoretiker gesehen. Aber als ich mir mal die Dokumentation ansah offebarte mir sich da so einiges.

    Ich dachte echt ich hätte nach einem Jahr 911 Recherche wenigstens einen groben Überblick gehabt.
    Aber dass solche Amateure die Flugzeuge in 17 Sekunden in die Videos geschnitten haben hätte ich nicht gedacht.

    Es wäre schön wenn wir bei infokrieg.tv mal die Tatsächlichen Argumente! statt

    Ad-Hominem-Kritik

    sehen!!!

  • nemo
    23 November 2010 at 2:02
    Leave a Reply
  • freespirit
    23 November 2010 at 1:02
    Leave a Reply
  • payg
    22 November 2010 at 23:11
    Leave a Reply

    schade ich bin das erste mal enttäuscht von ALex…

    nicht weil er nicht die no-plane theorie bestätigt, sondern weil er einen Artikel darüber schreibt in dem nich mal anhand von Fakten argumentiert wird…
    sondern nur darüber was irgendwer mal gesagt und gemacht hat ohne logische Gesetzte der Physik anzuwenden…
    und dann geht’s auch noch die meiste Zeit um ganz was anderes…

    ich würd ja gern mal die ganzen verwackelten video-aufnahmen sehen, die amateure gemacht haben sollen… und zwar nicht welche die erst zig tage nach den anschlägen veröffentlicht wurden…

    Außerdem geht es doch überhaupt nicht darum, dass hier die wahrheitsbewegung lächerlich gemacht oder denunziert werden soll… Wo ist denn bitte der Unterschied ob’s nun echte Flugzeuge wahren oder nicht? Ich meine ein Inside-Job bleibts trotzdem! Die Türme wurden gesprengt! Aber wir könnten doch evtl was über die Macht der Medien lernen!

    Ich erinnere nochmal daran, dass es am Pentagon und in Shanksville auch nicht den geringsten Beweis für Flugzeuge gab…..

    • naich
      23 November 2010 at 1:03
      Leave a Reply

      „Außerdem geht es doch überhaupt nicht darum, dass hier die wahrheitsbewegung lächerlich gemacht oder denunziert werden soll… Wo ist denn bitte der Unterschied ob’s nun echte Flugzeuge wahren oder nicht?“

      Ja nun, man kann die „wahrheitsbewegung“ medial auf no-plane reduzieren und lachend mit dem finger drauf zeigen. Jeder mit einem IQ über raumtemperatur wird sich anschließend nicht weiter mit den fakten beschäftigen – „eh alles murks“. Weil ein betanktes flugzeug eben doch ein stahlgitter durchschlagen kann. Ihr tut gern so als wäre das WTC ein massiver stahlklotz gewesen.

      „Ich erinnere nochmal daran, dass es am Pentagon und in Shanksville auch nicht den geringsten Beweis für Flugzeuge gab…..“

      Also kanns in NY auch keine gegeben haben, oder wie? Warum eigentlich? Etat aufgebraucht?
      Hast du eine erklärung warum man im falle des pentagonvorfalls nach 9 jahren, bei der dortigen kameradichte, nicht ein video vorzeigen kann und zig nach ein paar tagen in NY?
      Mal fünf minuten drüber nachgedacht?

      „du glaubst wahrscheinlich auch dass es beim pentagon und in shanksville flugzeuge gab, was?“

      Schubladendenke, da solltest du bei gelegenheit mal dran arbeiten.
      Und ganz sicher gabs am pentagon ein flugzeug, höchstwahrscheinlich nur nicht im pentagon.
      http://www.youtube.com/watch?v=j5FhQc-LJ-o

      „ähm das mit dem triebwerk das auf der straße gefunden wurde würde mich mal interessieren, haste quellen?“

      Meinst du das ernst? Du willst mich hier belehren und bist nicht mal mit den grundlegensten fakten vertraut? Sollte dir nach so langer zeit mal untergekommen sein oder glotzt du nur ein paar filmchen und gehst danach in der annahme ahnung zu haben?

      Groteske typen seid ihr.

    • sagnein1
      23 November 2010 at 10:54
      Leave a Reply

      Es geht mir und den anderen sicher nich darum das infokrieg jetzt auf no plane umsteigt oder sowas ja .Zb wenn ich jemanden aufklären möchte gehe ich auf alltägliche Sachen ein greifbare Sachen ja nix mit 911 wenn einer interesse zeigt kann man ihm nach na weile mal sowas zeigen weiste.

      Es geht nur darum euren Kopf auch mal zu öffnen für andere Theorien /Meinungen und darüber diskutieren zu können ohne zensiert oder dumm angemacht zu werden .

      Wir wollen alle Freiheit ja und nix anderes

    • martin g
      13 Juni 2011 at 23:16
      Leave a Reply

      ich fänds auch super interessant mal wenn alex auf videos eingeht, zb. den rauch oder die videos wo die matrix vorkommt (mein damit das immer die gleiche perspektive der geb. vorkommt usw.)

      bzw. er einfach auf die theorie eingeht und für und wider ausarbeitet.

      lg

  • kill1
    22 November 2010 at 22:50
    Leave a Reply

    find das gar nicht so wichtig obs nun flugzeuge sind oder raketen oder manipulierte videos. alles kommt in frage.
    fakt ist doch das die gebäude gesprengt wurden und somit der krieg gegen den terror began. die videos beweisen das und die zeugen die explosionen gehört hatten auch.

  • Duke Nukem
    22 November 2010 at 22:22
    Leave a Reply

    Der Weg der Erkenntnis ist steinig, schmerzhaft, gefährlich und von Entbehrungen gezeichnet. Täuschung, Lüge und Verrat sind ständige Begleiter.

    Um ihn erfolgreich beschreiten zu können, muß sich derjenige tapfer und mutig auf sich selbst, die eigene Stärke, Klugheit und List verlassen können.

  • lol
    22 November 2010 at 20:55
    Leave a Reply

    sagnein1:
    gehe doch bitte zu Leuten die noch nichts wissen vom 11.9.01
    dar kannst auch deine komischen Dinger ab lassen und würdest im Zweifelsfall jemanden auf die richtige Spur bringen danke Schuss …

    „es wird sich nichts verändern wenn die npt echt ist außer das ich dann ufos sehen würde“
    Nun ich hoffe bleibst nun nur noch auf der einen Seite wo es um npt geht wer das schön

    • sagnein1
      22 November 2010 at 21:59
      Leave a Reply

      ROFL

      ach ja und

      Wer es nicht recht Glauben kann, das Dr. Ron Paul ein Freemason der LOGE “Lambda Chi Alpha” ist, dem sei empfohlen sich die Mitgliederliste der LOGE anzusehen.

      Auch hier, im Fotoalbum der LOGE sind Bilder zu finden:

      http://www.flickr.com/search/?q=ron%20paul&w=57943627%40N00

      Die Mitgliederliste bei “Government and politics” steht er bei :

      http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_members_of_Lambda_Chi_Alpha

      Wir wolln ja mal bei der Wahrheit bleiben (-;
      und deshalb bin ich hier und ich dachte du auch
      alles Gute und weiter so

    • sagnein1
      22 November 2010 at 22:12
      Leave a Reply

      Guckma auch am Pentagon glaubt keiner an ein Flugzeug erinner dich an den Mast !!!

      Ich will euch nur sagen ihr sollt euch selbst informieren niemanden hinterherrennen und euch eigene Meinungen bilden !
      Alles Gute

  • lol
    22 November 2010 at 20:42
    Leave a Reply

    nun erst mal wenn sich material zu samen schiebt wird es härter! nun schiebt sich ein ganzes Flugzeug zusammen und es explodiert auch noch Sprengsätze ubs das Flugzeug zerreißt den stahl kann ja Garnichts sein…doch ist doch logisch!

    und auch wenn es sich nicht an allen Teilen zu samen schiebt so das der stahl träger geschnitten wird so wird er halt gesprengt oder es schiebt sich an den Trägern vorbei!

    und wenn ein Flugzeug ein Atomkraftwerk weg sprengen kann dann wird es durch die hohe Geschwindigkeit voll in ein Gebäude rein fliegen können und nicht dran runter fallen wie ein Papier Flieger!
    und noch was warum zerschlägt man mit der Hand über 30steine aber die Hand müsste eigentlich von der Zugfestigkeit Herr kaputt gehen tut sie aber nicht…und warum nicht schnell und exakt des wegen!

    was auch noch intersannt ist, ist der Film von der npt wird zum Beispiel ein Flugzeug gezeigt wo ein Flügel ab getrennt wird von einen holz Mast der aber nur bedingt ab fällt. der Flügel nur ab gegangen ist aber nicht durch gerissen ist und der Mast ist durch und der Flügel würde noch lange nicht am ende sein wenn er 5mal oder noch schneller sein würde….

    es gibt wichtigere Sachen um der Wahrheit zu helfen als dies npt oke………

  • Borat like bary
    22 November 2010 at 20:40
    Leave a Reply

    einfach zu sagen die Flugzeuge würden keinen Schaden anrichten, ist doch auch nicht richtig.
    Es sind Alu-legierungen und man muss auch immer betrachten wie viel Fläche Flugzeug trifft auf wie viel Fläche Stahl.
    Und das ist ja keine Stahlwand, und Fenster gab es dort ja auch.
    Ist schon Klar das Stahl härter ist, man darf aber auch nicht die Triebwerke vergessen und die Kraft durch die bewegte Masse bei der Geschwindigkeit.

    • sagnein1
      24 November 2010 at 21:11
      Leave a Reply

      Ja aber es ist egal ob du den Turm auf das Flugzeug haust oder das Flugzeug den Turm trifft(beides kommt aufeinander zu). Ich denke das Flugzeug nimmt den größeren Schaden davon.Musst dir das wie ein Höstgeschwindigkeits Autocrash vorstellen !!

  • Gorna
    22 November 2010 at 20:31
    Leave a Reply

    Es gibt verschiedene Videos mit No Plane-Theorie am „interessantesten“ ist eines das sich „911 Das Mega-Ritual“ nennt.
    Es geht auch auf eine „Okkult astrologische Religion“ ein nach dem sich „Elitäre Kreise“ seit Jahrunderten Ihre Pläne richten sollen.
    So wie durch selbige betrieben große Eingriffe in der Weltgeschichte um diese zu nach Ihrer „Okkulten Religion“ zu gestalten und nachträglich ebenso große Manipulation in der Historie.

    Auf den Einfluss bzw. deren Konrolle der Unterahltungsindustrie durch „Okkult Elitären Kreise“ wird ebenfalls recht ausrührlich eingegangen.

  • Toxi1965
    22 November 2010 at 20:20
    Leave a Reply

    Also das mit der Flugzeugnase die ( von der Form her ) unbeschadte durch das ganze Gebäude schoss und hinten austritt ….um sich dann in Luft auf zu lösen ( zumindes nicht mehr sichbar ) . Hmm…also das macht mir schon sehr viele logische Kopfweh 😉

  • Sleeper
    22 November 2010 at 20:04
    Leave a Reply

    bla bla bla…das war Hitler mit nem Nazi-UFO und sonst nichts.

  • rubyblue
    22 November 2010 at 19:23
    Leave a Reply

    @Noyakin
    Dein erster link („New 9/11 Analysis Reveals Use of Hidden Technology“) ist deutlich Verwirrungspropaganda/counterintel.

    Dieser Richard D. Hall behauptet die Kugel („the orb“) – die deutlich eine mißlungene Video- Manipulation ist und auch nur bei einem Fernsehsender auftauchte – sei eine neuartige Waffe, deren Hauptinnovation ein „Gravitationskompensator“ sei. Dazu muß man aber zwei Dinge sagen:
    1.) Newtons Gravitation gibt es nicht – auch wenn wir das Wort verwenden. Vielmehr wissen wir seit Einstein, daß es nur Raumkrümmung infolge von Masse gibt. Deswegen fliegt der Mond auch nicht davon, wenn sich die Erde zwischen ihn und die Sonne schiebt (Mondfinsternis). Und Masse kann man nicht mal eben aufheben.
    2.) Diese „Kugel“ kommt aus großer Höhe herunter (wie von einem Flugzeug ausgeklinkt; etwa wie die britische Kugelbombe, die im „Reich“ einen Staudamm zerstörte). Wenn man jetzt die Gravitation „aufgehoben“ hätte, wäre das Ding (m. E. ohnehin nur ein photoshop-Fehler) hunderte von Metern über(!) die tower hinweggeflogen!
    Diese törichte/übelwollende Richard D. Hall verkennt, daß sein „orb“ vertikal doch o p t i m a l (!) fliegt/fällt. Es braucht aber VORtrieb (horizontal). Hall stellt also die völlig falsche Frage und die richtige (wo kommt der Vortrieb her?) stellt er nicht.
    Wieso fantasiert Hall bei einer optimal fallenden „Kugel“ gleich eine welterschütternde Super- und geradezu epochale Erfindung zusammen?!
    Das sagt doch alles: Es soll hier Spinnkram verbreitet werden.

  • uNtErLeIbDyNaMo
    22 November 2010 at 19:16
    Leave a Reply

    da sag ich nur „Roadrunner Plane“

    und…

    Nun, nach dieser erkenntnis (alu penetriert stahl) sollte man panzer aus aluminum bauen, oder nicht???

    und…

    dann würde ich gerne mal deine meinung zur „Doku“ September Clues hören.

  • Borat like bary
    22 November 2010 at 18:46
    Leave a Reply

    Also mein erster Gedanke bei der No plane theorie war, dass ja so viele Reporter die dann vor Ort waren und gefilmt haben, alle die wahrheit wissen und alle bestochen werden um nichts zu sagen…Das ist doch etwas schwierig und ein grosses Risiko ,wenn einige Hans-wurst Reporter bescheid wissen…

  • Noyakin
    22 November 2010 at 18:18
    Leave a Reply
  • rubyblue
    22 November 2010 at 18:07
    Leave a Reply
    • martin g
      13 Juni 2011 at 23:10
      Leave a Reply

      interessante videos… vorallem der rauch aber auch das 2. mit den fehlenden flugzeug…also rein mein gefpgl von räumlichen verst. sagt es müsse ein flugzrug hier sein… hm.

  • Henning
    22 November 2010 at 18:01
    Leave a Reply

    Für mich gibt es plausible Hinweise in der No Plane-Theorie. So ist z.B. mehr als unverständlich, wie ein Flugzeug aus Aluminium den Stahlbeton eines Hochhauses durchstoßen, ja geradezu in ihn eintauchen kann. Nach Newtons Gesetzen der Mechanik müsste auf beide Körper die gleiche Kraft wirken, wodurch das Flugzeug zerbersten müsste. Nichts davon ist in den offiziellen Videos zu sehen. Stattdessen versinkt das Flugzeug im Südturm. Wie kann das sein ?

  • Apfelschorle
    22 November 2010 at 17:44
    Leave a Reply
    • Flensburger
      23 November 2010 at 14:14
      Leave a Reply

      Die Flugzeugnase tritt wieder aus (allerdings ohne ein schön gestanztes Loch wie im Pentagon zu hinterlassen), wirft einen gut sichtbaren & langen Schatten am Gebäude, nur um sich dann kurz nach dem unbeschädigten Durchdringen eines Stahlbetongebäudes über mehrere Etagen auf einmal in der Luft in einen Feuerball und viele kleine Trümmer aufzulösen. Eine „magische Nase“ eben!

  • sagnein1
    22 November 2010 at 17:32
    Leave a Reply

    Es gibt Aufnahmen ohne Flugzeug und mann kann bei jeder Flugzeugaufnahme Fehler sehen.

    Basta genau das was gefordert wird gibt es !

    Jetzt muss sich Alex nur mal mit dem Thema beschäftigen und zwar mit den Fakten und nicht irgendjemanden denunzieren der sich auch mit den Fakten beschäftigt hatt.

    Bitte guckt diese Serie es kommt nich auf den Verfasser an sondern auf die Message.

    ANGUCKEN DURCHATMEN VIELLEICHT NOCHMAL GUCKEN
    http://www.youtube.com/user/Nature23Infokrieger#grid/user/985552221FCCC823

    Also bei mir hatt das naja ungefähr 3 Monate gedauert bis ich davon Überzeugt war das da was in die Richtung nicht Stimmt!

    Alles Gute

    • ChemTrailPetition
      12 März 2011 at 14:58
      Leave a Reply

      Bei uns hat es keine Minute gedauert, nachdem wir in Front Herrn Wickert im TV in der ARD und hinter seinem Rücken auf dem Bildschirm ein Flugzeug einschlagen sahen. Als wir die brennenden Türme sahen, haben zwei von uns SOFORT gesagt, noch bevor wir wußten was passiert war:

      WAS FÜR EIN GEILER TRICK !!!

      Fakt, das war der erste Eindruck und dieser konnte nicht durch die tollsten Erklärungen weggewischt werden. Persönliche Erfahrungen zu diesem Datum, unterstützen den Eindruck, der für uns Fakt war und ist und bleiben wird!

      Man schaue nur einmal an den Austritt eines der sog. Maschinen an den Towers, die keine Flugzeugschnauze zeigt, sondern eine Missile !

      Dasselbe ist bei der Pentagon-Maschine zu sehen, wer die Kamera-Aufnahmen des Parkhauses gesehen hat !

      Dann die Reaktionen der kompletten Umgebung sollte jedem zu denken geben !

      Hat schon was von Hollywood-Theater !

      Anmerkung zum Schluß:
      Die Diskussionen sind in Ordnung, ABER wir hätten uns diese Diskussionen Im Jahr 2001 oder wenigstens 1, 2 Jahre später gewünscht.

      Der beste Zeitpunkt für einbe öffentliche Diskussion war, als der WDR noch frei war, wenn überhaupt …

      „AKTENZEICHEN 11.9. UNGELÖST – LÜGEN UND WAHRHEITEN ZUM 11. SEPTEMBER 2001“

      Hier ein Interview mit dem Autor der damaligen WDR-Doku ( auch auf unserem Kanal ): http://www.youtube.com/watch?v=4-rmzuMLIro

      Das „Mega-Ritual“ sollte jeder ausführlich angeschaut haben, um eine Meinung vertreten zu dürfen !

      Mit dem erwähnten Material und das dadurch entstandene Wissen geht die Reise erst los !

  • andre
    22 November 2010 at 17:26
    Leave a Reply

    Irgendwie erscheint mir der Artikel ein bisschen konfus. Die zweite Hälfte des Artikels hat mit der Überschrift überhaupt nichts zu tun und beleuchtet ein anderes Thema.

    Auch sagt der Artikel nicht, warum die NoPlane-Theorie „bizarr“ oder falsch ist. Alex, wenn du zeigen willst, ob die NoPlane-Theorie stimmig oder nicht ist, solltest du dich nur auf die Physik konzentrieren, denn sie kann von den Globalisten nicht manipuliert werden. Alles andere ist in meinen Augen nur Ablenkung.

    • T-T
      26 November 2010 at 1:15
      Leave a Reply

      Jawoll, du sagst es..
      Ablenkung, oder auch Desinformation, so werden wir (Wahrheitsbewegung wenn man so will) unter Kontrolle gehalten..
      IK steht unterm Schirm..
      Meine Meinung…

    • T-T
      26 November 2010 at 1:35
      Leave a Reply

      ich sag ja, IK ist zu großen Teilen Desinfo..
      So halten sie uns unter Kontrolle (psychologische Kriegsführung),
      auch wenn Alex (den ich persönlich äusserst gern mag) wahrscheinlich nur benutzt wird… (alles gute ihm und seiner Familie, doch Verzeihung, ich habe auch eine und wenn wir unseren Horizont nicht langsam erweitern, sind es auch meine Kinder die diese Rechnung tragen)

      Aber da sind ja genug die die Fahne hochhalten und kritische Menschen wie mich, wie wild attackieren und mundtot machen, bzw es versuchen..

      Selber denken, bildet…
      No Plane- ist es wert genauer betrachtet zu werden, ebenso wie Avantguard..
      Dieser Artikel hier ist in zwei Teile gespalten, der „unaufmerksamme Leser“ geht mit dem Schluss, NoPlane ist Quark, leider die Masse, durch bedingungsloses Vertrauen in dieses „alternative Medium“…

      Der „Aufmerksamme“ kommt zumindest ins DENKEN…

      mfG
      T-T

  • Apfelschorle
    22 November 2010 at 16:47
    Leave a Reply

    Es wurde wie wild an den Flugzeugenrumeditiert. Ich hab noch Aufnahmen vom Ersten und dem WDR, auf denen zumindest das Zweite Flugzeug Editiert wurde,sogar die zwei Türme…Wenn man mal green screen verwendet hat sieht man das sofort, zudem Fehlt ein Flügel vom Flugzeug bevor es in das Gebäude kracht-.-
    Die Aufnahmen für das deutsche Fernsehen wurden eins zu eins so vermurkst von amerikanischen Sendern übernommen,die das auch noch als Live gesendet hatten am 9.11.
    Man darf sich zumindest fragen: warum?

    • crock
      30 November 2010 at 1:57
      Leave a Reply

      was soll denn bitte an den towern editiert worden sein? also ich kann mir vorstellen das die fernsehsender versuchen mehr details aus den aufnahmen rauszuholen um besser dazustehen als die anderen sender, aber es wurde bestimmt kein flugzeug nachträglich eingebaut…und das die zweite tragfläche nicht zu sehen ist hat ganz einfahc mit der perspektive zu tun, je nach (ich nenns jetzt mal) flugrichtung, biegen sich die tragflächen und das teilweise sehr stark! dadurch ist vllt die zweite tragfläche nicht zu sehen.

      außerdem, schonmal sowas versucht als effekt zu machen? wahrscheinlich nicht, denn bei sowas würde man mit 3d modelen arbeiten und nicht mit 2d sachen, das heißt die zweite tragfläche wäre auf jeden fall vorhanden! glaubst doch nicht das die was mit paint ins bild kritzeln würden oder?? also das ne tragfläche fehlt weil se reineditiert wurde ist schwachsinn…

  • Isjaegal
    22 November 2010 at 16:44
    Leave a Reply

    Ähm joar..hab ich grad beim Lesen den entscheidenden Teil verpasst, oder wieso is die No-Plane Theorie bizarr?
    Flugzeug is ne Leichtmetalldose und in vergleichbaren Test vaporisiert besagte Dose und hinterlässt ma nur „oberflächliche“ Schäden

  • maky
    22 November 2010 at 16:36
    Leave a Reply

    schade das immernoch nicht erklärt wurde, wie das flugzeug mit aluminiumhaut das gesammte haus durchdringen konnte und die flugzeugspitze wieder heraustretten konnte. das erschein mir noch immer unlogisch. andere argumente wurden auch nicht angefasst..

    ist der genannte urheber eigentlich der gleiche, auf dem sich TheAvanguards gestützt hat mit seiner Doku „911 entschlüsselt“?

    • sagnein1
      23 November 2010 at 11:41
      Leave a Reply

      nein ist er nich hab gefragt
      alles gute

    • derchuck
      26 November 2010 at 0:30
      Leave a Reply

      Es ist natürlich die Geschwindigkeit, meine Damen und Herren.

      Es ist Kampfsportlern auch möglich, ohne auch nur eine wesentliche Hautschramme Ziegelsteine zu durchtrümmern. Eben mit dem richtigen Kollisionswinkel/punkt und der Geschwindigkeit. Daher ist es auch möglich, eben mit der richtigen Geschwindigkeit, beispielsweise eine Tomate durch eine schwache Scheibe zu schmeißen, ohne das die Tomate zermatscht/wesentlich beschädigt wird, da die Bewegungsenergie ausreichend ist um die Scheibe zu durchdringen, ohne das die Tomate wesentlichen Schaden annimmt. Halte ich die Mindestgeschwindigkeit nicht ein, kommt die Frucht abrupt zum stehen und die Bewegungsenergie geht auf die Tomate über, wobei diese zermatscht (teilweise). Die Scheibe absorbiert die Energie in diesem Falle nicht, oder nur zu einem unwesentlichen Teil.

      Ich bin zwar kein Physiker, doch sollte da einfacher Menschenverstand und Logik ausreichen.

      Das wie auch schon erwähnt, eine solche Verschwörung praktisch nicht machbar ist, aufgrund der Anzahl und Positionen der Menschen die sich an der Verschwörung beteiligen müssten, sollte indiskutabel sein.

      Um noch etwas Eigenes einzubringen:

      Da auch vermutet wird, es seien unbemannte, kopierte Passagierflugzeugattrappen gewesen, also Drohnen, könnte es sein, dass die Beschaffenheit der Flugobjekte ohnehin anderer Natur war. Beispielsweise härtere Metalle, gestützte Flügel/Tragflächen ähnlich wie in einem StockCar Auto. Und das um eben sicher zu gehen, dass das Flugzeug auch richtig einschlägt, sonst wäre der Kollaps durch die Sprengungen doch recht auffällig gewesen, oder nicht, meine Damen und Herren? 😉

      derchuck

      • Terence Skill
        3 Mai 2013 at 11:42

        Fail – selbst Boeing bestreitet, dass seine Passagiermaschinen in dieser Flughöhe so schnell werden können, wie auf den 9/11 Videos zu sehen. Die per Videomessung errechnete Geschwindigkeit der Maschinen auf allen 9/11 Videos vom WTC liegt bei knapp über 800 km/h. Laut Boeing würden die Flugzeuge aufgrund der Luftdichte in dieser geringen Höhe diese Geschwindigkeit um ungefähr 300 km/h verfehlen ODER bei dem Versuch, knapp Mach1 zu erreichen, auseinandergerissen werden.

        Und an der Stelle glaub ich lieber dem, der´s hergestellt hat (vor allem, wenn seine Meinung Rückendeckung von allen anerkannten Aviatikexperten und Piloten erhält).

        -> Genau das ist auch der eigentliche Angelpunkt der No-Plane-Theorie: Videoaufnahmen kann man fälschen, Jede(r) ist sich darüber bewusst, dass ihm/ihr etwas optisch so glaubhaft serviert werden kann, dass er/sie nicht in der Lage ist, eine Fälschung zu erkennen.
        Wenn der Fälscher selbst aber seine „Komposition“ so anrichtet, dass sie den allgemeingültigen Naturgesetzen wiederspricht, wird obige Diskussion jedoch einfach obsolet. Gehtnich, fertig.

        Nebenkriegsschauplätze des gleichen Konflikts:

        – Von der seit Jahren konsequent heraufbeschworenen Vielfalt an privaten Videos ist weit und breit nichts zu sehen – stattdessen werden uns konsequent immer neue, verschiedene Abrisse und Zusammenschnitte der einen Handvoll Videos gereicht, die wir alle schon seit dem 11. oder 12.9.2001 kennen. Achten Sie mal drauf, es ist wirklich immer wieder derselbe Schmonzes 😉

        – die Zahl der Augenzeugen, die Flugzeuge gesehen hat, hält sich mit der Zahl derer, die keine Flugzeuge gesehen hat, sondern nur Explosionen, in etwa die Waage. Nur wurden letztere nicht in den nationalen und erst recht nicht in den internationalen Medien berücksichtigt – teilweise wurden Zeugen sogar vom Reporter belehrt, was „wirklich“ passiert sei (-> 2 Passagiermaschinen).

        -> darauf aufbauend (jetzt agitiere ich selbst, sorry): KLAR haben da Leute ein Flugzeug gesehen. Eine der 4 vorhandenen Doomsday-747 kreiste die ganze Zeit über Manhattan – angesichts der möglichen Ausstattung dieses Flugzeugs bestimmt Zufall?!

        Ich versteig mich jetzt mal nicht darauf, zu sagen, es sei auf die eine oder andere Art und Weise passiert oder es gab/gab nicht 2 Passagierjets, die ins WTC gerauscht sind. Wenn es sie gab, sind die Türme und vor allem nicht WTC 7 jedenfalls nicht durch deren Einwirken so perfekt, zügig und rückstandsfrei auf ihrem eigenen Grundriss in sich zusammengefallen.

        Es spricht immerhin Einiges dafür, dass die Flugzeuge nachträglich hinzugefügt wurden; eventuell, um einen Marschflugkörper zu verdecken (der in dieser Höhe tatsächlich solche Geschwindigkeiten erreichen kann) oder auch nur, um die Explosionen plausibel erscheinen zu lassen. Es gibt zahlreiche, seriöse Videoanalysen zu dem Thema, welche einerseits Bildfehler benennen und deren mögliche Entstehung wissenschaftlich erklären (Nose-Out-Einstellung, Hintergründe von Manhattan, Helikoptereinstellungen etc.), als auch auf die merkwürdige Maskierungen bestimmter Bildeinstellungen durch übergrosse Banner etc. aufmerksam machen.

        Wer war es?? Keine Ahnung bzw. nur Mutmaßungen – vielleicht ist Silverstein nur ein von der Regierung gedeckter Versicherungsbetrüger, der in diese Lage versetzt wurde, weil sich da Interessen überschnitten haben. An der Stelle klinke ich mich gerne aus, weil es zu viele Menschen bzw. Interessengruppen gibt, die von 9/11 profitiert haben und es bis heute tun.

        Aufgrund der weltweiten (nicht nur sicherheitspolitischen) Entwicklungen seit dem 11.09. konstatiere ich, ohne mir den vollenden Durchblick anzumaßen:

        Eine der finstersten Nächte in der Geschichte der Menschheit hatte am 11.9.01 ihren Ausgangspunkt – und diese Nacht dauert bis heute an.

    • sagnein1
      21 Dezember 2010 at 12:10
      Leave a Reply

      @ derchuck
      Ok sowas haben hier schon viele gemeint mit dem Kampfsportler obwohl wenn mann auch nur ein bisschen darüber nachdenkt mann nicht sowas schreiben würde .
      So ein Ks. konzentriert seine ganze Energie und Kraft auf einen Punkt im Körper um mit diesem etwas zuzerschlagen oder zu werfen beim Wurf dreht sich das Geschoss um die gebrauchte Geschwindigkeit zu erhalten (So dann hätte sich das Flugzeug in den Turm drehend bohren müssen) So ich bin zwar kein Wissenschaftler aber ich denke das ein Flugzeug diese Kampfsport-Technicken nicht drauf hatt und schon garnich in der Spitze sondern einfach nur von 2 bis 4 Triebwerken angeschoben wird weder bündelt ein Flugzeug sein Chi noch wird es von eienen Chibündler angetrieben.

      alles Gute

    • sagnein1
      25 Dezember 2010 at 0:39
      Leave a Reply

    Leave a Reply

    *

    *

    Neuauflage 2017

    RELATED BY

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen