Psyche

Gruppen analysieren nicht wirklich Themen, sie betreiben “Stammes-Signalisierung”

Nach der Durchführung vieler Studien kamen Forscher wie Kahan und sein Team zu dem Schluss, dass, wenn Einzelpersonen Mitglieder von Gruppen sind, die in Bezug auf ein bestimmtes Thema polarisiert sind, und wenn die Polarisierung die Meinungen der Gruppe in Widerspruch zum wissenschaftlichen Konsens setzt, die Menschen fast immer das, was ihre Gruppe glaubt, über das stellen werden, was das Übergewicht der Beweise nahe legt.

Kahan sagt, die Beweise seien eindeutig, dass die Menschen es viel mehr schätzen, ein gutes Mitglied ihres Stammes zu sein, als dass sie es schätzen, korrekt zu sein. Wir werden uns dafür entscheiden, falsch zu liegen, wenn wir dadurch bei unseren Altersgenossen einen guten Ruf behalten. Die sozialen Medien haben die Kosten für das Signalisieren von Stammeszugehörigkeit drastisch gesenkt. Und so wachsen wir auseinander, aber auch das Problem können wir lösen.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Diese Denkfehler werden zur Waffe in Politik und Medien

AlexBenesch

Top-Neurowissenschaftler und Experte über Psychopathie: Libertäre sind rational und vernünftig

AlexBenesch

Wissenschaftliche Studie: Sozialistisches “Gutmenschentum” basiert auf Neid

AlexBenesch

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf Vorräte bis 4. Oktober 2020 im Recentr Shop!

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.