Massenmedien kündigen leise den ganz großen Crash an

Kommentar Die Massenmedien hatten vor dem Crash 2008 noch ausführlichst versichert, dass alles in bester Ordnung sei und verloren deshalb in den Folgejahren erheblich an Glaubwürdigkeit. Inzwischen deuten wirtschaftliche...

Kommentar

Die Massenmedien hatten vor dem Crash 2008 noch ausführlichst versichert, dass alles in bester Ordnung sei und verloren deshalb in den Folgejahren erheblich an Glaubwürdigkeit. Inzwischen deuten wirtschaftliche Indikatoren und die Aussagen von Hedge Fond-Giganten und sogar Nobelpreisträgern auf ein noch größeres, kommendes Massaker hin. Dieses Mal ist es nicht der Häuser-Markt, der platzt, sondern es sind gleich mehrere Blasen wie der Kreditkartenmarkt, der Automarkt und Studienkredite. Viele Privathaushalte laden eine Kreditkarte nach der anderen voll, Leute ohne Geld bekommen Finanzierungen für Neuwagen und Studenten aus nutzlosen Fachrichtungen finden keine Jobs, mit denen sie ihre Studienschulden abbezahlen könnten.

Die Massenmedien sind nun in einer schizophrenen Situation: Berichtet man im Vorfeld nichts über den nächsten Crash dieses oder nächstes Jahr, ist es später mit der Glaubwürdigkeit dahin. Erzählt man den Bürgern jetzt, was wirklich Sache ist, kommt der Crash noch viel schneller, weil Leute sofort aus dem Papiermarkt aussteigen und ihre Ersparnisse von der Bank holen würden.

Also bleibt den Massenmedien nichts übrig, als hin und wieder und nicht allzu laut den nächsten Crash anzukündigen. Auf diese Weise erreicht man nur einen kleinen Teil der Menschen, der mit hoher Regelmäßigkeit Nachrichten verfolgt, und man kann hinterher erklären, dass man den Crash vorausgesehen hätte.

  • Jetzt warnen auch Nobelpreisträger vor dem nächsten Mega-Crash. Man muss aber keinen Nobelpreis haben, um den vorhersehen zu können.
  • Die Hälfte des deutschen Goldes wurde nun schneller als geplant heimgeholt. Damit hätten sich laut Massenmedien sämtliche Verschwörungstheorien erledigt. Meine Vermutung ist, dass hier Tempo gemacht wurde wegen dem Wirtschaftscrash, den sogar Nobelpreisträger bereits ankündigen. Dann wird das Gold wohl wie das anderer Nationen verpfändet für die Euro-Rettung.
  • Absurde Pläne von Schäuble: ESM-Rettungsgelder sollen auch schon zur Ankurbelung der Wirtschaft von Pleiteländern benutzt werden. Das ist Insolvenzverschleppung. Es soll Geld fließen ohne konkrete Aussicht, dass es in absehbarer Zeit zurückgezahlt wird.
  • Eine sehr wichtige Analyse über Chinas Wirtschaft. Im Endeffekt hat man den ganzen Keynes-Blödsinn kopiert und nun werden die Konsequenzen dementsprechend übel ausfallen.
  • Niemand außer die Leute bei der New Yorker Abteilung der US-Zentralbank weiß wirklich, ob tausende Tonnen Gold noch im Keller liegen. Der US-Finanzminister Steven Mnuchin (Ex-Goldman Sachs) besucht derweil Fort Knox und versichert, das Gold sei noch da.
  • Die Rothschild-Investments gehen ab wie Schmidts Katze und dennoch werden deutliche Warnungen ausgesprochen. Die Finanz-Welt sei in ganz neuen gefährlichen Wassern. Dabei haben uns Rothschild und andere Superbanken/Hedgefonds, die Zentralbanken und Regulatoren und Derivate uns überhaupt erst in diese Situation gebracht. Auch andere große Insider warnen, damit nicht im Crash alle mit dem Finger auf sie zeigen.
  • Sogar die FED spricht über die Aktien-Blase, insbesondere Tech…
  • Draghi macht weiterhin Staatsfinanzierung durch die Notenpresse und kümmert sich nicht um die Einwände des deutschen Bundesverfassungsgerichts.
  • Der Prepper-Markt ist gerade wieder am explodieren. Zuvor war monatelang Flaute, weil die Prepper dachten, dass mit Trump alles ruhiger und sicherer wird. Jetzt fürchten alle wieder massiven Krieg und kaufen wir die Blöden. Ich empfehle, jetzt zu kaufen und nicht erst dann, wenn alle kaufen wollen.  Zuverlässige Währungen in der Krise: Alk, Patronen, Seife, Rauchwaren, haltbare Lebensmittel. Flucht aus Großstädtengestaltet sich schwierig.
  • Die schwelende Nordkoreakrise und der angekündigte Wirtschaftskrieg mit China hat die Nachfrage in den USA nach Zivilschutzgütern wie Langzeitlebensmitteln schlagartig explodieren lassen. Legacy Premium Food erklärte uns gegenüber, dass sich der Kundenansturm verfünffacht hätte: „North Korea response quintupled sales overnight and they are just getting caught up.“

Categories
Wirtschaft
No Comment

Leave a Reply

*

*

Neuauflage 2017

RELATED BY

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen