Recentr

Der Irakkriegsveteran und Anarchokapitalist Adam Kokesh ist immer noch in Haft wegen einer illegalen Ein-Mann-Demonstration in Washington D.C. bei der er laut eigenen Angaben eine echte Schrotflinte mit scharfer Munition am Freedom Plaza lud. Bei der Durchsuchung fanden die Polizisten laut ihren Angaben mehrere illegale Drogen. Kokesh, der in viele Youtube-Video diverse Substanzen konsumiert, meint die Behörden hätten die Drogen absichtlich bei ihm plaziert.

Die Möglichkeit, für die Hinterlegung von 5000$ Kaution bis zu seiner Verhandlung Im Spätherbst auf freien Fuß zu gelangen, schlug der 31-jährige bislang zweimal aus, weil er die Bedingungen nicht akzeptiert, bis zu seinem Urteil keine Waffe besitzen zu dürfen. Ihn erwarten mehrere Anklagepunkte und mehrere Jahre Haft. Als Verurteilter verlöre er auch das Recht auf Waffenbesitz.

In einem Interview mit dem Reporter eines lokalen Ablegers des FOX-Nachrichten-Netzwerks erklärte er aktuell, 2020 für das Präsidentenamt antreten zu wollen um “die Bundesregierung aufzulösen”. Kokesh ist Anarchokapitalist und möchte gemäß seiner Ideologie jede Staatlichkeit aufheben und stattdessen Justiz von profitorientierten Unternehmen betrieben sehen.
DC News Weather Sports FOX 5 DC WTTG
Kokesh trat als Erwachsener freiwillig der Reserve des US Marine Corps bei und verpflichtete sich auf mehrere Jahre, studierte die ersten drei davon in den USA und meldete sich dann freiwillig für den Irakkrieg. Dort war er ein ambitionierter Soldat und gefiel seinen Vorgesetzten. Kurz bevor er ein zweites Mal in den Irak gehen wollte, flog auf dass er illegal eine Pistole nach Hause geschmuggelt hatte. Anstatt wieder ausrücken zu dürfen, mähte er in der US-Kaserne fast ein Jahr lang den Rasen und bettelte um einen neuen Kriegseinsatz.

Als klar wurde, dass seine Wünsche nicht erhört werden, verließ er das Marine Corps und wandelte sich innerhalb weniger Wochen zum “Antikriegsaktivisten”. In dem aktuellen FOX-Bericht heißt es dass Kokesh, der sich bisher von einem Pflichtverteidiger auf Staatskosten vertreten lässt,  “zu 70% behindert sei wegen seinem Kriegseinsatz” und auf “Sozialhilfe angewiesen wäre um über die Runden zu kommen”.

Wäre er nach seiner kurzen Irak-Tour in einer Einheit für zivile Angelegenheiten tatsächlich für stark behindert erklärt worden, wäre er wohl einfach ausgemustert worden. Stattdessen habe er nach eigenen Aussagen ein Jahr lang nach seiner ersten Tour darauf gebrannt, wieder auszurücken. Nicht klar ist, ob er geistig oder körperlich behindert sein soll.

Er sammelt auf adamvstheman auch Spenden und verkauft Edelmetalle.