UPDATE

Von Alex Benesch

Eines der am häufigsten genannten Argumente für die Verwendung der digitalen Währung Bitcoin ist die vermeintliche Anonymität der Transaktionen. Nach dem Zypern-Fiasko stürzen sich Bürger und Spekulanten geradezu auf Bitcoins und treiben den Preis in Höhen, die an eine klassische Spekulationsblase erinnern. Jeder will seine Assets vor den langen Fingern und den wachsamen Augen der Behörden verbergen und dezentralisierte, nicht rückverfolgbare Transaktionen durchführen. Auch Drogen und Schusswaffen werden gerne mit Bitcoin gekauft von illegalen Auktionsseiten wie Silk Road. Mehrere digitale Konkurrenzwährungen sind auch aus dem Boden gesprossen wie litecoin oder namecoin.

In einem wenig beachteten Interview auf dem amerikanischen Sender CBS schlägt der vermeintliche Geld-Rebell und Bitcoin-Entwickler Jeff Garzik jedoch völlig andere Töne an:

„Diese Woche gabe es viel Berichterstattung über Silk Road und so weiter. Wir haben wie verrückt links und rechts Richtigstellungen rausgeschickt an Reporter und Politiker. Es wird behauptet, Bitcoins seien anonym und nicht rückverfolgbar. Aber genau das Gegenteil trifft zu. Es ist absolut nachvollziehbar, jeder einzelne Bitcoin-Benutzer hat eine Kopie des öffentlichen Bitcoin-Bestandsbuches auf seinem Computer.

Junge Leute springen auf einen neuen Technologiezug auf, ohne das vollständig zu Ende gedacht zu haben. Es ist für Strafverfolgungsbehörden recht einfach, einen Durchsuchungsbefehl zu bekommen um an die Logs deines ISPs (Internet Service Provider) zu gelangen und andere Details deiner Computer-Historie, die dich mit Bitcoin-Transaktionen in Verbindung bringen können.

Es ist also verdammt blöde, viele illegale Transaktionen mit Bitcoins durchzuführen, wenn es so leicht nachvollziehbar ist. Die Behörden verfolgen auch bereits annonyme Prepaid-Visa-Kreditkarten und anonyme Prepaid-Telefone.“

Selbst die erfolgreichsten Anonymous- und LulzSec-Hacker wurden geschnappt, weil ihre Maßnahmen zur Wahrung ihrer Online-Anonymität gescheitert waren. Auch das TOR-Netzwerk, oft benutzt im Zusammenhang mit Silk Road, ist eine von der US-Regierung bezahlte und kontrollierte Entwicklung.

Wer noch glaubt, dass dies lediglich Beschwichtigungen für die Öffentlichkeit sind, um eine Cyber-Piraten-Währung gegen die böse Regierung zu verteidigen, der wird auch eines Besseren belehrt:

„Wir arbeiten mit der Regierung zusammen um Bitcoin-Wechselstuben zu registrieren als MSBs, Money Service Businesses, um sicherzustellen dass der lange Arm der Regierung an Bitcoin heranreicht. Viele Bitcoin-Benutzer sind totale Ron-Paul-Libertäre, die nicht unbedingt meiner Meinung sind. Bitcoin wird nur dann erfolgreich sein, wenn wir mit den Regulatoren [der Regierung] zusammenarbeiten.“

„Die Wechselstuben, wo mann US-Dollars gegen Bitcoins tauscht, halten alle Gesetze  ein im Bezug auf Geldwäsche und Auskunftspflichten über den Kunden.“

Es geht dem Entwickler schlicht um seine persönliche Karriere, nicht um eine für ihn riskante Geldrebellion. Falls keine Blase wächst und platzt, sieht er mit einem selbstzufriedenen Gersichtsausdruck eine rosige Zukunft für Bitcoin (sich selbst):

„In der Zukunft werden Paypal- und Kreditkarten-Guthaben neben US-Dollars auch in Bitcoins denominiert sein.“

UPDATE:

Vorwürfe eines Schneeballsystems existieren bereits länger; die Entwickler und Früheinsteiger profitieren exorbitant und können mit ihren Anfangs wertlosen Bitcoin-Guthaben im Laufe der Zeit Multimillionäre werden da immer neue Leute einsteigen in der Hoffnung, von Kurssteigerungen zu profitieren oder ihre Assets vor demFinanzamt zu verstecken. Wechseln die Entwickler und Früheinsteiger rechtzeitig und nicht zu schnell ihre immens im Wert gestiegenen Bitcoins wieder in Dollars um, sind sie nicht betroffen von Kursabstürzen. Die meisten Benutzer werden zu spät merken, dass Bitcoins keinen intrinsischen Wert besitzen, sondern dass der Kurs auf 3 Faktoren beruht: Das Vertrauen in die Währung, die Gier der Spekulanten und der Glaube, dass Bitcoins anonym sind.

Die Entwickler (wohl clevere Wirtschaftsinformatiker) und Früheinsteiger wohnen dann wohl in der Karibik wenn betrogene Benutzer nach Gerichtsverfahren rufen. Am Ende handelt es sich nämlich vielleicht um eine völlig legale Abzocke.

Das Bitcoin-Schneeballsystem:

Wer schuf wirklich Bitcoin?

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Ukraine: Blitzkrieg, Festfahren oder Zwickmühle

AlexBenesch

Trump hat fertig.

AlexBenesch

Verteidiger der russischen Anti-Homosexuellen-Legislatur manipulieren genauso wie die Mainstream-Kritiker

AlexBenesch

19 comments

Avatar
Rashid 11. Oktober 2013 at 15:08

Ich wäre sehr interessiert daran, mehr über die These, dass TOR eine von der US-Regierung initiierte und bezahlte Entwicklung sei, zu erfahren!
Diesem Artikel nach handelt es sich aus meiner Sicht vorerst um eine haltlose Behauptung.
Man will hier Hintergrundinfos liefern, dann aber bitte richtig! Das heißt, Beweise, Quellenangaben usw.
So einen Quatsch hab ich ja noch nie gehört, bin aber offen für Neues und lasse mich gern überzeugen.

Wenn TOR und Bitcoin nicht anonym wäre, warum haben die Behörden jene Dealer auf Silk Road & Co., welche täglich bis zu 20 Gramm Heroin und Kokain verticken, nicht schon längst dingfest gemacht? Warum wurde Ulbricht erst jetzt enttarnt und gefasst und zwar anhand ganz anderer Spuren, die er hinterlassen hat (siehe Anklageschrift)?

Bin gespannt auf ein paar Fakten!

Reply
Avatar
adam 13. April 2013 at 17:17

Bitcoin nur über VPN nutzen. Das VPN anonym bezahlen z.B. über LR. Auch möflich hinter dem VPN noch einen socks Proxy zu verwenden oder sogar mehrere. Für bestimmte Geschäfte ist sicherlich auch ein vicsocks denkbar! PC gehört mit TrueCrypt verschlüsselt.

So ist auch Bitcoin anonym!

Reply
Avatar
isomorph 12. April 2013 at 8:44

So richtig anonym mag Bitcoins nicht sein, aber man brauch damit auch nirgends seine Daten angeben, Formulare ausfüllen usw. und man kann blitzschnell Überweisungen tätigen mit BTC, schneller als mit so ziemlich jeder anderen elektronischen Methode und sicherer.

Reply
Avatar
FX 11. April 2013 at 12:35

Naja, Anonymität ist nur einer von vielen Aspekten. Offenbar sind die Zahlungen zumindest schwieriger nachzuvollziehen, wenn ISP und nicht Banken die Daten herausgeben müssen. Vor allem kann ich mein „echtes“ Konto nur mit Ausweis eröffnen. Insofern sind Bitcoins hier zumindest deutlich anonymer.

Du schreibst, dass der Kurs auf 3 Faktoren beruht: „Das Vertrauen in die Währung, die Gier der Spekulanten und der Glaube, dass Bitcoins anonym sind.“

–> für den Erfolg der Bitcoins ist aber mindestens genauso entscheidend, dass alle großen Bezahlsysteme horrende Gebühren für die Händler aufrufen (ca. 8% bei Paypal). Durch Bitcoins könnten hier die Transaktionskosten massiv sinken. Insofern teile ich Deine Skepsis nur bedingt.

Reply
Avatar
Panoptikun 10. April 2013 at 23:23

Unternehmen fordern Washington zu Anstrengungen bei Klimaschutz auf

Rund 30 Großunternehmen haben die US-Regierung zu mehr Engagement beim Kampf gegen den Klimawandel aufgefordert. „Wir können nicht die Zukunft unserer Kinder aufs Spiel setzen in der falschen Hoffnung, dass die große Mehrheit der Wissenschaftler Unrecht hat“, heißt es in dem am Mittwoch veröffentlichten Appell, der von Adidas, Nike, eBay, Starbucks, Intel, Timberland und The North Face unterzeichnet ist. Der Kampf gegen den Klimawandel sei für die USA notwendig, „um unseren Lebensstandard zu halten und eine echte Großmacht in einer Welt des Wettbewerbs zu bleiben“.

Reply
Avatar
Freigeist 10. April 2013 at 20:58

So, jetzt hat sich der kurs also halbiert. Schaun wa mal wies weiter geht,

Reply
Avatar
netterEddy 10. April 2013 at 20:11

BAM komplett abgestürzt der Kurs… und wer hat vorgestern schon alles verkauft? na? na? richtig, der eddy hat noch glück gehabt und geld gemacht die paar die ich noch habe können ja wieder steigen

Reply
Avatar
Zarathustra 10. April 2013 at 19:18

wer erzählt denn so einen quatsch über Tor?

Reply
Avatar
markus 10. April 2013 at 18:12

Die Bitcoin-Software selber ermöglicht kaum Anonymität. Das hat aber auch nie jemand ernsthaft behauptet. Anonymität kommt erst dann zustande, wenn man es mit anonymisierungsdiensten kombiniert. Manchmal gehen mir diese Artikel hier so auf den Senkel… Und manchmal sind sie halt gut, sonst wäre ich hier schon längst weg.

Reply
Avatar
Joker77 10. April 2013 at 17:11

Aber gerade das Vertrauen in die Währung ist es doch, was Bitcoin ausmacht. Es ist immun gegen Inflation und somit besser als unsere jetzige Währung. Solange diese inflationär ist, dürfte das Vertrauen in Bitcoin also steigen, da es stabil ist.

Reply
Avatar
Julian 10. April 2013 at 14:42

Was hat denn „intrinsischen Wert“? Nichts, Bitcoin ist sicher, die Macher des Videos „Bitcoin Ponzi Scheme“ haben keinen Plan von was sie reden, natürlich gibt es Leute die zu Beginn eingestiegen sind und jetzt gut Kohle gemacht haben, so what? Das heißt noch lange nicht das es ein Ponzi Scheme ist, die Menschen die zuerst ein Produkt auf den Markt bringen, machen zu beginn einfach dick Kohle weil sie Monopolist auf dem Markt für Cryptowährungen sind…und?! Niemand kontrolliert Bitcoin, niemand hat 6 Millionen Coins geschaffen und dann Bitcoin announced, der Code war die ganze Zeit Public, hört doch auf mit eurer Einbildung das die Regierung Bitcoin pusht…..wie denn?! Es ist open-source und noch anonymer als Bargeldverkehr, den der Staat eh schon nicht kontrollieren kann..

Reply
Avatar
Jefferson 10. April 2013 at 14:08

„Das Geld ist ja nicht weg. Es hat jetzt nur ein anderer.“

Hahaha

Reply
Avatar
Zarathustra 10. April 2013 at 12:28

„Die meisten Benutzer werden zu spät merken, dass Bitcoins keinen intrinsischen Wert besitzen, sondern dass der Kurs auf 3 Faktoren beruht: Das Vertrauen in die Währung, die Gier der Spekulanten und der Glaube, dass Bitcoins anonym sind.“

Das wichtigste leider vergessen: Mit Bitcoin werden Transaktionen zu wesentlich tieferen Gebühren abgewickelt als über Paypal, Visa und Konsorten. Das ist ja auch der Grund, weshalb Bitpay derzeit so rasant wächst.

Reply
Avatar
Freigeist 10. April 2013 at 11:59

Ich hätte spekuliert. Aber PayPal Zahlungen funktionieren da nicht, deswegen hab ich das kaufen auf die lange Bank geschoben, was man beim spekulieren natürlich nicht machen sollte. Jetzt ärgere ich mich. Nagut, hab ja immer noch Gold und Silber. Langweiliges Gold und Silber…

Tja, mich hat auch die Gier gepackt. Ich geh jetzt erstmal Frustessen.

Reply
Avatar
Bugs 10. April 2013 at 9:58

Super Artikel – Danke!

Reply
Avatar
Toni 10. April 2013 at 9:55

Na ja, Anonymität ist so eine Sache. Natürlich verliert sich eine Transaktion nicht im Nichts. Dafür wurde sogar eigentlich von Anfang an Werbung gemacht. Somit würden sich die Coins auch nicht einfach so stehlen lassen. Aber na ja, ich halte davon eh nichts mehr, denn die momentanen Preisen entbehren jeder Grundlage. Ich schlug mich nur die letzten Tagen mit einem Art Kummer rum; denn ganz am Anfang hatte ich über 40 BTC die in der Wallet vergammelten. Irgendwann hab ich sie an 2 verschiedene alternative Projekte gespendet. Da hätte ich sie jetzt wirklich zu diesen Höchstpreisen verscherbelt, schade : )

Reply
Avatar
Frank 10. April 2013 at 8:17

Jeder weiß von wem das Internet erfunden wurde.
Alles was über`s Internet läuft geht an Infos zu diesen zurück.
Das ist doch klar.
Nicht umsonst gibt es noch Bargeld, damit Transaktionen bei o.g. Geschäften weiterhin abgewickelt werden können, ohne dass Spuren entstehen.

Reply
Avatar
benjamin 10. April 2013 at 11:15

stimmt, jemand den ich kenne, schlauer als wie ich ist und sich seit ewig mit diesem ganzen nwo-müll befasst hat keinerlei spuren im internet hinterlassen. wird schon wissen warum…

Reply
Avatar
BennyB 10. April 2013 at 17:59 Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop 10% RABATT AUF AUSRÜSTUNG BIS 17. JANUAR 2021

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.