Share

Al-Kaida kündigt Terroranschläge in Europa an nach französischer Invasion Malis

Kurt Nimmo (Infowars.com)

Die CIA-Frontgruppe al-Kaida im islamischen Maghreb hat nach der Invasion Malis durch Frankreichs Streitkräfte angekündigt, französische Bürger zu töten. Die militärische Offensive richtete sich gegen die Bewegung für Einheit und Dschihad in Westafrika, eine salafistische Gruppe mit Bindungen zur al-Kaida im islamischen Maghreb.

Frankreichs sozialistischer Präsident Hollande erklärte, die “gesamte internationale Gemeinschaft” sei entsetzt über al-Kaidas Bedrohung der Existenz Malis und sein Militär werde ohne Verzögerung reagieren, innerhalb des “Rahmenwerks der Resolutionen des UN-Sicherheitsrates”.

“Frankreich hat den Islam angegriffen. Wir werden im Herz Frankreichs zurückschlagen,” erklärte Abou Dardar, ein MUJAO-Anführer, nachdem Frankreich dutzende Kampfbomber nach Goa und Kidal ausgesandt hatte. Dardar kündigte Vergeltungsschläge an in “Bamako, Afrika und Europa”.

Nach der Forderung von Senator Christopher A. Coons und anderen im Kongress nach einem Eingreifen in Mali kündigte die Vizesekretärin für Afrika des Pentagons, Amanda J. Dory, an dass die USA wahrscheinlich Kriegsschiffe aussenden werden um afrikanische Truppen zu transportieren und Luftunterstützung zu liefern.

Die Invasion Libyens und die Ermordung Gaddafis bereiteten den Weg für MUJAO und al-Kaida. Nick Meo schreibt für den Independent:

“Die Rebellen, ausgestattet mit Waffen aus Muammar Gaddafis beeindruckendem Arsenal, eroberten einen Teil der Sahara so groß wie Frankreich innerhalb von nur 72 Stunden und nutzen die chaotischen Folgen eines Armee-Staatsstreichs aus.”

Den Kern bildete eine Gruppe um malinesische Tuareg-Soldaten die früher zu Gaddafis Armee zählten. Man transportierte haufenweise Waffen nach Mali. Wie Tony Cartalucci und andere Beobachter anmerken, hat al-Kaida im islamischen Maghreb enge Bindungen zu der Libyan Islamic Fighting Group (LIFG), die 1995 von einer Gruppe altgedienter Mudschahedin gegeründet wurde, die einst gegen die sowjetische Besatzung Afghanistans gekämpft hatten. Die Gotteskrieger wurden angeleitet von der CIA, Pakistans ISI und den Saudis. Aus ihnen entstanden al-Kaida und die Taliban.

2007 kündigte “al-Kaidas Nummer Zwei”, Sawahiri, die Fusion an zwischen LIFG und (AQIM). MUJAO spielt den Franzosen und anderen Europäern mit den aktuellen Terrordrohungen in die Hände.

1 Comment on this Post

  1. Dieser Typ aus Oxford in dem Interview stellt aber viele einseitige Behauptungen auf ohne sie zu begründen. Hat Frankreich nicht in jedem größeren Land 6000 Bürger und geschäftliche Interessen?? Was soll denn das für ne Rechtfertigung sein!
    Dass es sich hier um einen ganz fiesen verlogenen Afrikafeldzug handeln könnte, wird nicht mal in Betracht gezogen.
    AljaCIAra ist wohl hardcore pro NATO, immer die selbe scheinneutral Verarsche.

Comments are closed.