Recentr TV (20.11.12) Strategic Relocation – Der dritte Weltkrieg gegen Russland und China

Posted on Nov 21 2012 - 3:00pm by AlexBenesch

Joel Skousen und Alex Jones erklären, wo und wie man besser aufgehoben ist in den kommenden Jahren. Die für Europäer relevanten Teile aus der neuen Präsentation.


About the Author

Der in Bayern geborene und aufgewachsene Alexander Benesch startete nach seinem Abitur im Jahr 2006 die investigative Medienplattform INFOKRIEG.TV. Zwei Jahre später machte er sich zusammen mit seiner Frau selbstständig und erweiterte die Medientätigkeit um ein E-Commerce-Business für Outdoor und Survival.

87 Comments so far. Feel free to join this conversation.

  1. beewhyz 19/11/2012 at 19:05 - Reply

    Leider sehen die beiden in der Doku Europa im selben Licht wie die meisten hier: tendenz zum Sozialismus und hohe Bevölkerungsdichte.

    Jetzt will aber nicht jeder Auswandern und den Rest der Familie hinter sich lassen, welche Locations in D. wären denn wirklich Sinnvoll zum BugOut?

    Man bedenke die unzähligen Militärbasen in den ländlichen Gegenden die Dichte an AKWs in einigen Regionen oder aber einfach die Masse an Menschen die auch in die ländlichen Regionen flüchten PLUS das abnehmen des blend-in vermögens bei steigernder Zuwanderung…

    seiht ziemlich dünn aus für uns :-S

  2. G&P 19/11/2012 at 20:36 - Reply

    Hallo.

    Aufruf:
    Wer die Erweiterung WOT bei seinem Browser installiert hat und dort angemeldet ist, möge bitte dieser Seite (& Forum und Shop) eine gute Bewertung abgeben.

    Es gibt viele Menschen, die gegen diese Seite schlechteste Bewertung abgeben – Aus Rache, anderen Ansichten, Untergrabung oder einfach nur aus Naivität.

    • Apoc 20/11/2012 at 15:55 - Reply

      Das ist mir auch gerade zufällig aufgefallen, habe jetzt auch mal bewertet, aber da scheinen wohl viele einen Hass gegen die Seite zu hegen.

    • Guantana-MOHR 20/11/2012 at 16:34 - Reply

      hab und bin ich zwar nich, aber den Aufruf unterstütze ich. Gute kleine idee…!

    • Primzahl 21/11/2012 at 08:17 - Reply

      Habe auch alles auf grün gestellt…

    • Terrific 21/11/2012 at 09:54 - Reply

      Ok ich habe WOT drauf und Recenter.tv mit ausgezeichnet, ausgezeichnet.

    • vollbremsung 21/11/2012 at 11:42 - Reply

      @ G&P: Wohl eher eine Applikation um Wege und Möglichkeiten zu testen das Internet zu kontrollieren. Wie wollen sie das mit dieser Applikation denn machen? Die Ergebnisse “vertrauenswürdig” oder “nicht vertrauenswürdig” kommen nicht auf Grund von demokratisch repräsentativen Ratings zustande.

      Dann sind wir wieder bei Schule, ZDF, Merkel und den Staat. Sie alle sagen dir, was gut für dich ist und was du machen und tun sollst.

      • G&P 21/11/2012 at 23:08 -

        Wie wollen wir denn neue Leute dazu gewinnen, wenn es schon bei so etwas anfängt? Nicht wenige Menschen haben aus Sicherheitsgründen diese Erweiterung installiert.

        Wenn man die Seite jemanden empfiehlt oder einfach einen Link postet, gibt und dieser jemand WOT installiert hat und schon beim Laden der Seite eine Warnung bekommt.. Meinst Du, er würde drauf gehen? 80% würden es nicht tun, aus meiner Sicht. Vor allem die Menschen, die mit solchen Themen noch nicht in Berührung kamen.

        Ball flach halten und wenigstens uns selber helfen, um Leute nicht verunsichern zu lassen, ohne Mal auf die Informationen geblickt zu haben.

      • vollbremsung 22/11/2012 at 14:55 -

        Ich will dir ja gar nicht widersprechen. Man sollte sich auf allen Fronten für die Freiheitsidee bemühen und dazu gehört ein positives Rating für Recentr bei dieser WOT-Applikation – bin also auf deiner Seite.

        Ich wollte nur darauf aufmerksam machen, dass eventuell alle Mühen vergebens sind, wenn eine negative Bewertung gewollt ist. Ziel der Schöpfer dieser Applikation könnte sein, zufälligen Websurfer jene Seiten madig zu machen, die eine aufklärende und kritische Wirkung haben.

        Wer steckt hinter WOT? Wer hat das finanziert und wie finanzieren die sich?

  3. Libertus 20/11/2012 at 22:22 - Reply

    Was für ein Bullshit

  4. Libertus 20/11/2012 at 22:23 - Reply

    Alex Jones labert echt nur noch Schwachsinn

  5. Mirko 20/11/2012 at 22:37 - Reply

    Kann einen etwas ruhiger und gelassener machen, als die Einsicht, dass es nirgendwo einen sicheren Ort auf diesem Planeten gibt?

    • lukas 21/11/2012 at 01:04 - Reply

      mach dir an dem unsicheren ort deiner wahl bewusst,dass einer der hauptschuldigen (d.rockeFAULER)dieser unsicherheit,trotz aller gestifteten milliarden,-der investierten zeit,und der last ebensolang auf dem gewissen -so einer hat sehr wohl ein gewissen,sonst würde er sich in kameranähe nicht ängstlich ins auto flüchten-,…mach dir bewusst,visualisier es,geniess…das er etwa 95 ist,im rollstuhl sitzt,und als ungeliebter alter,kleiner,schwacher krüppel auf den tod wartet,welchen er schon ganz leicht sehen kann.und das nach einem leben im glauben ein besseres höheres wesen zu sein.
      stell dir vor wie er beim versuch sich zu sagen,”gute arbeit”,
      nur dran denken kann:”nicht mal 100?!?.kacke!”
      ich glaub nicht an karma,und es ist genau seine verdorbene denkweise daraus freude zu ziehen,aber wenn er nach
      dem irdischen ende keine chance mehr bekommen wird zu bereuen,ist es doch nur das mindeste,was er verdient,umsonst gelebt zu haben,und zu erkennen wie jede rausragende leistung dadurch zum rausragenden misserfolg wird.

      “ALS LETZTES STIRBT DER GALGENHUMOR.KOPF HOCH!..BRUST RAUS!..SCHLIMMER GEHT IMMER!..”

      es wahr schon zwei mal soweit.beide male haben in dieser zeit menschen aus jeweils drei-vier generationen irgendwo einen platz gefunden und evntl. überlebt.dinge wie eine faschozialismust-langzeitstrategie sollten wesentlich stärker beunruhigen-in einem krieg- merken die meisten immerhin überhaupt,dass sie einen sicheren ort brauchen,statt dessen geniesst man jetzt in aller ruhe einzelne,fadenscheinige, minivorteile einer depopulation in slomotion…via chromosomenbruch wird ausgedünnt,die munition:uran im phosphatdünger,gen-gemüse,schön in phtalate abgebendes plastik gepackt…man bekämpft uns quasi weltweit,und das immer,-mit A,BundC-waffen! schonend dosiert,damit man es voll auskosten kann!
      …während wir uns den zum hivemind mutierenden kopf zermatern,wann wohl der krieg beginnt.

      dein überlebenstrieb funzt durch dopamin,am meisten bringt essen bei hunger,erst dann fortpflanzung.an dieser simplen gewichtung deines grundlegensten triebs,siehst du die antwort auf die grösste aller fragen,welche sich ein hirn seit dem bewusstseins-“upgrade” stellen kann.die nach dem sinn des lebens…
      erhallte dein leben,um damit das leben zu erhalten;was übersetzt in rtl2isch in etwa heisst:friss,damit du f+cken kanst

      es ist tatsächlich so leicht und die vielfalt des lebens machts uns schon immer vor.selbst wenn ein tier keinen einfluss in der nahrungskette hätte und den anderen spezies egal sein könnte, kämpft es um sein leben bis es sein leben auslagern konnte,sogar die schwarze witwe,oder fr.gottesanbeterin bekommen erst papi zum dessert nachdem er rüber durfte,vorher wird er kämpfen bis zum tod weil er seinen zweck nicht erfüllt hat.
      -der sinn des lebens ist zu leben!
      -der weg ist das ziel!

      “WENN ALLE ORTE GLEICH UNSICHER SIND,IST ES AM SICHERSTEN AUF DEM WEG VON EINEM ZUM NÄCHSTEN”

      aaaalter,ich sollte etwas pennen,glaub ich;-)
      tja,wat raus muss muss raus,GUTS NÄCHTLE

      • Mirko 21/11/2012 at 08:03 -

        Ist Dir schon mal der Verdacht in den Sinn gekommen, dass selbst die “Natur” nicht natürlich, dass das “Reich der wilden Tiere” samt uns angeblichen “Irrläufern der Evolution” so etwas wie die globalgenetische Expression einer energetischen Unterversorgung sein könnte? Dass die globale Kabale also viel umfassender ist, als sich selbst die hartgesottensten “Verschwörungstheoetiker” vorzustellen wagen? —

        Ich teile nicht Deinen Glauben an diese vermeintlich gottverlassene “Natur”. Ihre Zumutungen sind nicht Ergebnis einer Evolution, sondern des energetischen Vampirismus auf kosmischem Niveau. Ich schätze jedoch den Kampfgeist, der in Deinen Zeilen zum Ausdruck kommt. Hier spricht nicht die “Natur”, sondern Dein Bewusstsein, das sich von nichts und niemandem, auch nicht von der vermeintlichen “Natur” beherrschen lassen kann.

        Die Menschheit hat sich dieser Verschwörung und Mutation ihrer selbst aus freien Stücken ausgesetzt (bzw. wusste von Anbeginn, wie schlimm es werden könnte), um eine Krankheit “von innen heraus” studieren und evtl. heilen zu können. Eine Krankheit, die nicht nur die Erde als einen der wichtigstens Brennpunkte dieses intergalaktischen (sic!) Dramas betrifft.

        THINK BIGGER. Cause you ARE bigger.

      • lukas 21/11/2012 at 14:54 -

        also bezüglich “glauben” und dem “übergeordneten grossen ganzen” dürfte dir dann auch die theorie zusagen,die mir persönlich am besten gefällt (achtung,hat nichts mit fakten zu tun)kommt mir besser vor als monotheismus,ähnlich aber längst nicht so beschränkt wie die erd-organism.-grütze und irgendwie doch besser als an nichts zu glauben,wenn man es echt nur als mentale stütze für sich selbst tut.
        ich meine eine theorie die besagt,dass ein schwarzes loch das dimensional diesseitige gegenstück,zu einem jenseitigen”urknall” in einer parralleldimension ist.wenn man bedenkt das schwarze löcher auch nur galaxien “fressen” um irgendwann ein “kern” einer neuen galaxie zu werden,sieht man das sich dieses simple lebenssinn-prinzip aus dem irdischen sogar im kosmischen massstab findet.
        es ist aber,find ich nicht wirklich vampirismus oder etwa parasitär…oder nur begrenzt,jedenfalls.es könnte symbiose als ein allem zugrundeliegendes grundprinzip in frage kommen.
        im übrigen wahr das leider nicht kampfgeist sondern echt nur schlafentzug und angestaute kreativ-denkleistung.
        kommt vor,wenn man in zombiland lebt;kanns nicht immer raus.jedoch weigere ich mich meinen kopf abzustellen und “dumm aber glücklich” zu sein.

        schön das es wo ankam und das auch nicht allzu schräg!

  6. Soma 21/11/2012 at 05:33 - Reply

    Nukleare Waffen???
    Das ergibt keinen Sinn.
    Für die Endzeit-Sekten vielleicht…
    Aber es gibt doch schon bessere Waffen.

    Egal…
    Was interessiert mich überhaupt das Ende der Welt und der tot?

    By the way:
    Lustige Mädels aus NRW, oder sonstwo, sind bei mir natürlich herzlichst eingeladen. ;-)
    Kommt nur ,solange Wir noch leben!!!

    Wenn wir nach der Orgie und dem Gelage dann doch noch existieren sollten, können wir ja, für´s nächste Armageddon, mal die Nummern austauschen. :-D

  7. Terrific 21/11/2012 at 10:03 - Reply

    Soma Das ist keine Dating webseite. Aber ja die angst vor dem Tod lässt uns erkennen was wirklich wichtig ist.

    Wenn morgen die welt untergehen würde was würdest du tun?

    Also ja wer aus Köln ist. Feminin, sinnlich, inspirierend und lebensfroh. Meld dich bei mir kleines und herausfinden wie schön das leben sein kann.

  8. Maximus Cynikus 21/11/2012 at 10:48 - Reply

    Liebe Frauen aus NRW!

    Ignoriert diese Hippi-Weicheier! Heiratet lieber einen Globalisten, die haben jetzt schon einen Bunker und gen-freies Essen. Die Orgien sind auch alltäglich und ihr müsst euch von Herr Skousen nicht so hetzten lassen. Weniger Stress schönere Haut.

    Gruß Maximus Cynikus

    • Liane 21/11/2012 at 11:23 - Reply

      So siehts aus. Never change the winning team :D

  9. antifa ist profa 21/11/2012 at 11:06 - Reply

    Also ich würde mir einen neuen Schahl stricken, einen schönen Schal der so richtig weich auf der Haut liegt und nicht kratzt- damit ich es beim Weltuntergang wollig warm haben werde!

  10. Soma 21/11/2012 at 17:21 - Reply

    Oppoturnisten alles hier. :-)

  11. Soma 21/11/2012 at 18:08 - Reply

    Terriffic, ich habe keine Angst vor dem tot und für mich braucht es auch nicht erst ein Armageddon um zu erkennen, was wirklich wichtig ist. :-)

    Das “Ende der Welt” hin oder her,
    bloß nichts anbrennen lassen. :-D

    Ich mache nur Spaß.

    Die Umstände machen mich wirklich sehr nervös.
    Und ein Gefühl der Hilflosigkeit lässt sich auch nicht leugnen.

    Psychophaten kennen keine Gnade.

  12. Agent Orange 21/11/2012 at 18:26 - Reply

    Soma, der Blindfuchs redet von Oportunismus. Geh mal in den Swinger-Club. Ha, ha, ha

  13. benjamin 21/11/2012 at 19:40 - Reply

    interessant, aber warum reden die von “drei UNabhängigen blöcken”?
    danke fürs übersetzen doch

  14. pat rick 22/11/2012 at 12:41 - Reply

    Mein dringlicher Rat: Seht ein, dass ihr selber letztendlich nichts für eure Rettung tun könnt, die Elite zerstört lieber die Erde als dass wir hier jemals ein freiheitliches System aufbauen können.

    Das soll nicht heißen, dass man sich nicht damit beschäftigen sollte, wie ein funktionierendes, freiheitliches System aussehen könnte, und natürlich sollte man sich kriesenvorsorgemäßig vorbereiten und die Hoffnung nicht verlieren. Aber welche Hoffnung?

    Ich kann nur immer wieder sagen: Lest mal die Bibel! Sie hat das alles was jetzt passiert vorhergesagt! Und vergesst die Kirche (für die, die jetzt wieder damit kommen).

    Für den Anfang mal ein paar sehr deutliche Stellen:
    Matthäus Kapitel 24
    2. Timotheus Kapitel 3
    Lukas Kapitel 21, Vers 25 – 36

    Und wer die absulute Bestätigung braucht, das in der Bibel die Wahrheit steht, der beschäftige sich mal mit den Prophezeiungen aus dem Buch des Propheten Daniel und der Offenbarung (-> Youtube, Google, oder auch mit den Rollen von Qumran). Und immer beachten: Sich nicht irgendwie erzählen lassen, was Menschen da hinein interpretiert haben wollen, sondern immer dem Grundsatz folgen: Die Bibel legt sich selbst aus!

    Ich kann nach langem Studium sagen, dass die Bibel das mit Abstand beeindruckendste Buch ist, was ich jemals gelesen habe. Hier findet man wirklich Weisheit und vor allem einen liebenden Gott, der als Jesus Christus zu den Menschen gekommen ist um uns sein Wesen zu offenbaren, und um uns aus diesem buchstäblich satanischen System zu befreien. Habt ihr mal darüber nachgedacht, dass die Elite tatsächlich den Satan/Lucifer anbetet, ein reales Wesen, dem sie ihre Seele verkauft haben?

    Jesus sagt, wenn wir ihm vertrauen und an ihn glauben, werden wir gerettet. Nicht weil er das einfach so verlangt, sondern weil die Konsequenz sonst auf jeden Fall ist, dass wir verführt werden und in unser Verderben rennen. Er ruft deshalb alle Menschen zu sich, um mit Ihnen zusammen nach der Zerstörung der Erde in einem ewigen Friedensreich zu wohnen (Das genauso physisch real ist wie die unsere heutige Welt).

    Ich kann euch allen wirklich nur ans Herz legen, euer Innerstes zu erforschen, immer mit der Liebe zur Wahrheit. Gebt Jesus eine Chance!

    • Freigeist 22/11/2012 at 14:23 - Reply

      Ist das wieder RFID? Hey ich wette das ist wieder RFID.

      The Rapture und die ganzen Erlösungsstories haben dazu geführt, dass die Evangelikalen die letzten 200 Jahre auf ihrem Arsch herumgesessen haben und nichts unternahmen um Tyrannei physisch zu bekämpfen. Lieber unterminiert man psychisch den Widerstand.

    • Liane 22/11/2012 at 15:24 - Reply

      And here we go again. The good news of Christ. :X

      “Gebt Jesus eine Chance!”

      Der Rebell der sich selbst zu Gott erklärt hat? Die Lusche die sich kreuzigen lies und denkt das wäre ein Sieg?

      If Jesus returns, kill him again ;)

      • pat rick 22/11/2012 at 21:43 -

        Jesus, our great Lord and King in Heaven!
        Before thy return, save this soul. Make her repent, and let her recognize your grace and glory. You hate sin, but you love sinners, so please, forgive her the sin of disregarding your name. You died for everyone, so that anyone, who believes in you, will live forever with you in your everlasting kingdom. Amen!

    • benjamin 22/11/2012 at 20:59 - Reply

      @pat rick:
      wotan ist viel viel cooler!1

      nee, jetzt mal ernsthaft, du hast dir doch was reingepfiffen oder??
      gut, von mir aus kannst du FÜR DICH glauben was du willst, aber ICH GLAUBE mit deiner mission beißt du hier auf granit.
      natürlich kannst du an eine seele oder karma oder irgendwas glauben, was es dir erträglicher macht den sinn oder unsinn des kampfes IM LEBEN zu sehen und akzeptieren, aber einfach nur ommm oder *frömmel* nimmt dir das leben nicht ab. den kampf erst recht nicht!

      es kann EIN interessanter weg sein, dinge zu verstehen, die außerhalb des trotts liegen. bleib aber auf dem teppich!
      mensch sein oder tod! und das bedeutet eben sich den realen dingen zu stellen

      …und lass dich nicht von den esoterikern hirnficken, das sag ich dir als ausgetretener katholik! die hocken nur in den startlöchern für all diejenigen spirituell veranlagten die keinen bock auf die kirche haben (wie du ja selbst zugibst)

      btw:
      es gibt evtl gründe warum du dinge in der bibel liest, welche politk sind…weil sich a) gewisse dinge nicht ändern (die bibel ist teilweise geschichtsbuch) und b) werden wir von leuten regiert, für die dieser okkulte/religiöse firlefanz wichtig ist.

      • pat rick 22/11/2012 at 21:26 -

        haha, ne mit dem reinpfeiffen hab ich zum Glück vor einiger Zeit komplett abgeschlossen.
        Ob ich hier damit auf Granit beiße? Da wär ich mir nicht so sicher, und ich könnts mir nich verzeihen, nicht hier ab und zu mal dieses Thema anzusprechen. Man weiß ja nie wo der Same den man streut aufgeht.
        Zu Seele oder Karma: Der Mensch ist eine Seele. Da gibts keine Trennung vom Körper. Und diesen ganzen Karma- und Esoterikquatsch hab auch zur genüge durch. Wobei “Quatsch” eigentlich zu verharmlosend ist, da in diesen Kreisen von Menschen die das praktizieren leider sehr reale böse Dinge vor sich gehen.
        Und ein Kampf IM LEBEN bleibt es allemal, ja es ist sogar ein Kampf um das EWIGE LEBEN.
        Ich bin absoluter realist und rationalist, glaub mir, ich könnte nicht an Jesus, Gott und die Bibel glauben, wenn es nicht absolut logisch für mich wäre. Hab ja fast mein ganzes Leben lang selbst nicht dran geglaubt.

      • Liane 22/11/2012 at 22:10 -

        Ich bin absoluter realist und rationalist, glaub mir, ich könnte nicht an Hubbard , Xenu und die Dianetik glauben, wenn es nicht absolut logisch für mich wäre. Hab ja fast mein ganzes Leben lang selbst nicht dran geglaubt.

      • Freigeist 22/11/2012 at 22:10 -

        Pat rick ist kein bisschen anders als die fatalistischen apartischen Leute die sich sagen “Ja dann sterbe ich halt” die Joel Skousen beschreibt.

        Kein bisschen anders als die Esoteriker die sagen es ist alles Karma/Schicksal.

        “haha, ne mit dem reinpfeiffen hab ich zum Glück vor einiger Zeit komplett abgeschlossen.”
        RFID, ich bin überzeugt.

        Was in der Vergangenheit ein Eso, bleibt ein Eso. Immer abwechselnd davon überzeugt, dass das jetzt das absolut wahre ist.

        Hau bloß ab du Loser.

      • pat rick 22/11/2012 at 22:30 -

        ist ja interessant wie selbstverständlich und sicher du andere leute beurteilst, ohne sie zu kennen. Dass du nicht glaubst was ich sage, kann ich ja echt verstehen, aber dass du dann auch noch beleidigend wirst, ist wirklich schade.
        Aber vielleicht willst mir doch noch erklären wie du das mit dem RFID meinst, würde mich interessieren.

      • Freigeist 22/11/2012 at 22:44 -

        Okay dann versuche ich es mal auf deiner Ebene::

        2015 – Innerhalb von zwei Stunden wurde nahezu jedes Leben auf der Welt ausgelöscht. Nukleares Feuer regnete vom Himmel, Kontinente gingen in Flammen auf und versanken dann in den brödelnden Ozeanen.
        Pat rick tritt vor die Himmelspforte doch muss sich erst vor Obertürsteher Jezas rechtfertigen.

        Jezas: Warum bist du hier mein Kind und hast nichts getan deine Brüder davor zu bewahren?

        Pat rick: Ja aber das war doch alles vorher gesagt und ich hätte ja eh nichts machen können also wozu irgendwas machen und….

        Jezas: Bitch please…

        Okay, meinst du dein Erlöser ist so begeistert von Leuten die wie dir, die sich feige in solche Aussagen 2000 Jahre alter Bücher flüchten um sich nicht dem Kampf stellen zu müssen?
        Sich kreuzigen zu lassen war für Jezas sicher auch nicht der leichteste Abgang. Beleidigend bin ich gegenüber jedem der den Widerstand geistig zersetzen und unterminieren will. Sowas machst du. “Widerstand ist zwecklos”

      • Liane 22/11/2012 at 22:56 -

        “Beleidigend bin ich gegenüber jedem der den Widerstand geistig zersetzen und unterminieren will. Sowas machst du. “Widerstand ist zwecklos””

        Ich sehe da auch noch ein anderes ‘Problem’, was noch davor ansetzt. Und zwar “sein” christliches Konzept des Jenseits.

        Im Kern ist das gewaltverherrlichend, oder bietet Ansatzpunkte zur Gewaltverherrlichung. Jede Religion, die ein Jenseits oder eine Auferstehung vorsieht, relativiert Gewalt, weil Gewalt keine Rolle spielt, wenn ihre Konsequenzen nicht endgültig sind.

        Das ist quasi ein systematisch religiöses Problem, und dazu kommt dann noch seine, wie du bereits sagtest, Passivität.

  15. Agent Orange 22/11/2012 at 18:07 - Reply

    ohohoho, die oberflache Liane Im Mordwahn!

    Dir kann man schreiben, was man will – kapieren magst du es dann doch nicht. Es ist einfach hoffnungslos mit dir.

    Widerstand …………… Wiiiiiiiiiiiiiiderstand !

    • Liane 22/11/2012 at 22:06 - Reply

      Dösbaddel ……………. Dööööööösbaddel !

  16. pat rick 22/11/2012 at 23:37 - Reply

    @ Liane mhm, also wenn ich Jesus nachfolge, der gesagt hat liebe deinen nächsten und so weiter, dann ist das also gewaltverherrlichend, das ist logisch mhm… (und so nebenbei: in der Bibel IST die konsequenz von Anwendung von Gewalt der endgültige Tod)

    @ “Freigeist” nachdem du nichtmal meine Frage beantwortet hast, sage ich dir nochmal: du kennst mich doch gar nicht, also urteile nicht so vorschnell (ein kleiner Tipp fürs Leben). Denn was machst du denn in deinem “Widerstand”, was ich nicht mache? Woher willst du überhaupt wissen was ich alles mache und was für mich dazugehört, Christ zu sein?
    Und noch eine Sache zu Jesus: Entweder er war ein Spinner, ein guter Lügner oder er hat in allem die Wahrheit gesagt! Wenn du angesichts seiner Wirkung auf die Weltgeschichte eine der ersten beiden Möglichkeiten wählst, dann soll es so sein. Trotzdem hoffe ich für dich, dass du noch zur Wahrheit findest. Gute Nacht und Gottes Segen.

    • Liane 22/11/2012 at 23:48 - Reply

      “@ Liane mhm, also wenn ich Jesus nachfolge, der gesagt hat liebe deinen nächsten und so weiter, dann ist das also gewaltverherrlichend, das ist logisch mhm… (und so nebenbei: in der Bibel IST die konsequenz von Anwendung von Gewalt der endgültige Tod)”

      Um “liebe deinen Nächsten blablubb” geht es gar nicht.

      Mal ne Frage zum endgültigem Tod (bzw. totale Nicht-Existenz). Was passiert laut Christentum mit mir, wenn ich sterbe?

      • pat rick 23/11/2012 at 08:36 -

        christentum mal beiseite, da gibt es ja die unterschiedlichsten Richtungen, vor allem im protestantismus, wo die leute die abenteuerlichsten Dinge in die Bibel hinein interpretieren… wenn, dann muss man schon die Bibel ernst nehmen, wenn man schon davon ausgeht, dass sie das inspirierte Wort Gottes ist, und sie so lesen, wie sie gelesen werden will, nämlich dass man sie immer mit sich selbst auslegt (z.B. wenn Symbolsprache benutzt wird, dann muss jedes dieser Symbole auch in der Bibel erklärt werden, – man suche auf youtube beispielsweise mal nach Olaf Schröer – Prophetie neu entdecken, beginnend mit Teil 1 , für den, der die muße hat, sich wirklich mal damit zu beschäftigen…)

        Aber jetzt noch zu deiner Frage: Wenn ein Mensch stirbt, dann ist er erst mal Tod und hat kein Bewusstsein, die Bibel beschreibt es auch als einen Schlaf (Als Konsequenz gibt es auch keine Totenbefragungen, Menschen die sagen ihnen wer der Geist eines Toten erschienen, etc, ist alles eine Täuschung des Satans/Lucifer/Teufels bzw, seiner Dämonen/gefallener Engel,damit der Mensch fälschlicherweise an eine unsterbliche Seele glaubt). Dies ist der erste Tod. Wenn Jesus Christus nach Abschluss des Gerichts im Himmel (bei welchem wir selber nicht dabei sein werden) wiederkommt, nämlich zum Höhepunkt der endzeitlichen Katastrophen/Kriege/Christenverfolgungen, werden zuerst die Toten auferstehen, die im Glauben an Jesus Christus gestorben sind. Dann werden sie und die Lebenden, die an Christus geglaubt und festgehalten haben, zu ihm in den Himmel entrückt und verbringen tausend Jahre in Frieden mit ihm in seinem Reich. Danach stehen noch mal die Ungerechten/Gottlosen auf, erkennen Gottes Weisheit aber ziehen zusammen mit Satan noch ein letztes mal in der Schlacht von Armageddon gegen Gott und sein Volk in den Krieg und werden vernichtet. Dann kommt das verzehrende “Höllenfeuer” über sie, und sie erleiden den zweiten, endgültigen, ewigen Tod (ewige qualen sind eine Erfindung der Kirche).

        Ich wünsche euch noch reichlich Verständnis, Weisheit und Kraft durch Gottes heiligen Geist beim Studium des Buches Daniel und der Offenbarung Jesu Christi. Möge der Herr mit euch sein.

    • Freigeist 23/11/2012 at 00:11 - Reply

      @Liane

      Weiß nicht mehr welche Stelle es war an der Jesus sagt: Schwarzes Schaf, -> Höllenfeuer
      Gutes Schaf -> Himmel

      Määääääh

      • Liane 23/11/2012 at 00:49 -

        Määääääh

  17. Mirko 23/11/2012 at 09:19 - Reply

    Na, Freigeist und Liane, zieht ihr Euch schon wieder an der Schwäche anderer hoch?

    • Liane 23/11/2012 at 21:12 - Reply

      Welche Schwäche? Er kennt doch die absolute Wahrheit.
      Ok, man kann das wirklich Schwäche nennen, mir fallen da aber ganz andere Begriffe ein. xD

      Wie würde der olle Rether sagen? In der Klapse sitzen Leute für weniger.

      • Liane 23/11/2012 at 21:16 -

        Oh aber ich vergaß, wenn es sich bei derartigen Überzeugungen um Religion handelt, muss man ja gefälligst Respekt haben. Egal was der da so erzählt… ihm gebührt Respekt und nicht nur das, der Knaller kommt ja noch – man soll es auch noch glauben.
        WTF

  18. Tony Ledo 23/11/2012 at 21:13 - Reply

    Hab’ mir das jetzt mal angehört. Naja, Weltkrieg USA – China/Russland und die Kommis zu doof zu schnallen, was wirklich abgeht, rennen in die NWO-Falle und gehen darin unter.

    Indizien dafür werden nicht geliefert. Sollte, falls es solche in überzeugender Version geben sollte, Alex bei Gelegenheit mal nachliefern.
    Kann ich alles glauben oder nicht. Ich glaube es so, wie das Joel Skousen erklärt, nicht. Dass ein Mega-Anschlag bevorsteht schon eher. Ich tippe auf etwas ganz Mieses aus dem biologischen Waffen-Arsenal.

    Apropos Glauben. Freigeist trifft ins Schwarze: In der Bibel steht 144.000 kommen in den Himmel, der Rest wird auf ewig in der Hölle gequält. Letztere Nichtgläubige. Die, die es bis zum Tage X nicht gepackt haben an Jesus zu glauben und ihm nachzufolgen. Die Rache dafür ist grenzenlos und unlimitiert, ein mehr an Bestrafung gibt esnicht, nirgendwo, hat es noch nie gegeben. Wirft kein gutes Licht auf die ganze Geschichte mit Gott, Jesus und dem achso fröhlichen Treck gen Hosianna.

    Was nun Pat Rick? Das eine aus der Bibel isoll die Wahrheit sein, dann muss das mit den Auserwählten und denen im ewigen Ofen als Schlussak thier unten auf der Erde – was passiert eigentlich mit den Tieren? – janee, sind egal, klar doch, kommen nur als Eintopf oder Brandopfer vor – doch auch die Wahrheit sein. Was, wenn du nicht zu den Auserwählten gehörst , könnte sein, könnte sein, weißt du es wirklich, würdest du enttäuscht sein??? Von zweiter Chance kam, so weit ich weiß, am Endenichts mehr vor. Nur Schlussstrich, Abrechnungung, Brennen, lebenden Toten, die im Abgrund gequält werden …. die letuten Seiten der Bibel

    • pat rick 24/11/2012 at 20:26 - Reply

      zum Tage X: Jeder wird bis dahin die Möglichkeit bekommen haben, sich zu entscheiden, für oder gegen Gott

      zu “wirft kein gutes Licht auf die ganze Geschichte mit Gott usw…”: Das ist eine subjektive Beurteilung. Klar kann sich jeder aussuchen, was einem als beste Geschichte gefällt, aber die Frage muss einfach sein, was die Wahrheit ist. Danach sollte man streben, nicht danach, was einem gefällt.

      zu Tieren: ein allmächtiger Gott kann auch alle Tiere wieder lebendig machen…

      Und ja, ich wäre “enttäuscht”, nicht zu den Auserwählten zu gehören, ist doch klar. Deswegen habe ich mein Leben Jesus übergeben, damit ich dazu gehöre.

      zu denn 144.000: Es gibt Dinge, die die Endzeit betreffen, speziell im Buch Offenbarung, die noch nicht ganz entschlüsselt wurden, es wurde aber die Verheißung gegeben, dass dies vor dem kommen Christi noch geschehen wird. Die Zahl der 144000 ist so ein Beispiel, aber
      das die große Frage ist: Wie viele sind 144000? Ist die Zahl genau oder symbolisch (als Bezeichnung für ALLE Gläubigen, die versiegelt werden) zu verstehen? Gehen wir beiden Gedanken nach!
      Drei Gründe sprechen dafür, dass es genau 144000 Personen sein werden:

      – In Offenbarung 7,9 wird anschließend an die 144000 von einer großen Schar berichtet, die niemand zählen konnte. Deshalb kann man daraus schließen, dass die 144000 eine zählbare Gruppe sein werden.

      – In Lukas 18,8 steht, dass es am Ende nicht viele Gläubige geben wird.

      – In “Christus kommt bald” von E. G. White S.192 steht folgendes: “Die lebenden Heiligen, 144000 an der Zahl, kannten und verstanden die Stimme”.

      Doch es gibt zahlreichere Gründe dafür, dass es sich bei den 144000 um eine symbolische Zahl handelt:

      – In den prophetischen Büchern wie der Offenbarung oder im Buch Daniel wird vieles in Symbolen ausgedrückt (Winde stehen für Kriege, Frauen für Kirchen, usw.). Deshalb ist es sehr wahrscheinlich, dass die Zahl 144000 eine symbolische Zahl ist. Im AT wird berichtet, dass 8 Menschen die Sintflut überstanden und 3 Menschen Sodom und Gomorra entkamen. Da dies Geschichtsbücher sind, kann man davon ausgehen, dass dies konkrete Zahlen sind. Doch in der Prophetie hat vieles symbolischen Charakter.

      – Die Zahl Zwölf steht in der Bibel für das Reich Gottes. Das alte Israel hatte zwölf Stämme(Die Zahl der 144000 ergibt sich im Buch der Offenbarung aus jeweils 12000 Versiegelten aus den 12 Stämmen Israels). Zwölf Steine wurden aus dem Jordan gesammelt, aus denen das Volk einen Altar errichtete. Das Neue Testament kennt zwölf Apostel. Die Mauer des himmlischen Jerusalems hat zwölf Grundsteine; auf ihnen stehen die Namen der zwölf Apostel. 144000 ist zwölf zum Quadrat mal Tausend. Diese Zahl ist Ausdruck der Vollkommenheit.

      – Als Johannes die Offenbarung schrieb, existierte das Zwölf-Stämme-Volk der Israeliten gar nicht mehr.

      – Die Reihenfolge der Aufzählung entspricht auch nicht der israelitischen Tradition (vgl. 2. Mose 1). Zwei Abweichungen fallen auf:

      1. Juda steht an erster Stelle und nimmt damit den Platz Rubens ein. Der Grund hierfür liegt sicher darin, dass Jesus aus diesem Stamm kam.
      2. Der Stamm Dan fehlt völlig. Götzendienst kam in Israel häufig in den Stämmen Ephraim und Dan auf. Abgötterei hat aber im Reich Gottes keinen Platz. Vielleicht ein Grund, warum der Stamm Dan nicht aufgezählt ist.
      Quelle: dasgeheimnis.de

  19. Mirko 24/11/2012 at 13:12 - Reply

    Hier ist noch so etwas, was man glauben oder eben nicht glauben kann. Auch ich bin ein Anhänger von Ad Lib Optionen, vor allem, wenn man zu ahnen beginnt, dass auch die Wissenschaft und ihre Methode “nur” eine Hilfskrücke innerhalb einer mutierten/sabotierten Wirklichkeitsmatrix ist, in der jeder von uns im Zustand eines kosmischen Autismus sein (wieder und wieder geborenes) Dasein fristen muss:

    Die Zahl von 144.ooo “Erwählten” hat ewas mit einem Schwellenwert zu, bei dem durch DNS Aktivierung auf einem Massenlevel die elektromagnetischen Mutationen der Erdschilde und ihrer Materiematrix regeneriert werden könnten, um sie dauerhaft vor dem manipulierenden Zugriff der Intruder Spezies zu schützen.(Ashayana Deane, Voyagers II, S. 144-145; dass wir dieses Maximalziel nicht mehr schaffen werden, steht auf einem anderen Blatt, aber die galaktischen Bullies waren sich dessen schon bewusst, bevor dieses Drama in seinen Letzten Akt ging). Deshalb findet man solche aus dem Zusammenhang gerissenen “bits and pieces” von Wahrheitstssprengseln über alle nicht mehr ganz heiligen Schriften auf diesem Planeten verteilt. Sie stehen dann aber meist in einem Kontext mit umgekehrtem, diabolischem Vorzeichen. Die Dunkelmächte (Sanskrit: Asuras) in dieser holografischen Arena ködern uns mit Wahrheiten, die in geradezu meisterhafter Weise an einem Lügennetz aufgehängt sind. Wenn man im Zustand der (genetischen Sabotage geschuldeten) Amnesie mit etwas in positive Resonanz geht, ist man also noch nicht am Ziel seiner Reise angelangt. Gerade hier gilt es ganz besonders auf dem Quivive zu sein.

    Das Christentum ist wahrscheinlich das „Genialste“ dieser spirituellen Amalgame aus Licht und Schatten. Hier werden die auch für mich unveräußerlichen jüdischen Kerngebote (Liebe, Gerechtigkeit, Tötungsverbot) mit der Atrozität eines bronzezeitlichen Menschenopfers amalgamiert. Ein Unschuldiger muss zum Heile der Schuldigen sterben, die durch das rituelle Opfern, und sei es nur in effegie, immer wieder neue Schuldgefühle auf sich laden. Ein Teufelskreislauf. (Für die psychische Abhängigkeit der Kultgemeinde ist ein reales Menschenopfer nicht unbedingt notwendig. Es genügt, wenn man es innerlich annimmt, um seiner Seele nachhaltig Schaden zuzufügen).

    Nein, Liane, ich gebe keinen Vertrauens-Vorschuss, wenn es sich um religiöse Themen handelt. Ich bin mir nur bewusst, dass es Zeitgenossen gibt, die ob der Genialität des “Teufels” ihr Herz allzuschnell an die falsche Sache heften, obschon aus guten Motiven heraus. Gerade Du als Ex- oder zumindest noch Dreiachtel-Lehrling Satans müsstest doch wissen, wovon ich hier rede.

    • Freigeist 24/11/2012 at 13:39 - Reply

      Ouh Backe der Murks klingt ja als könnte er selbst von diesem arbeitslosen Typen kommen der irgendwie Rapt und für den bösen Benesch als krassen Echsenmensch entlarvt hat.

      Die Libertären sind natürlich jünger Satans weil da das selbst im Focus steht.

      • Freigeist 24/11/2012 at 13:40 -

        Also so der Vorwurf…

      • Mirko 24/11/2012 at 14:23 -

        Dir stinkt doch bloß, dass jemand, der auf gleicher politischer Wellenlänge funkt wie Du, nicht gleichgeschaltet ist mit jenem gemeinhin üblichen kruden Materialismus der libertären Szene. Ums ganz deutlich zu sagen: mit dieser sturköpfigen Kinderphilosophie lauft ihr Gefahr, die Chancen für eure libertären Ideen fahrlässig zu verspielen, weil ihr einen nicht unerheblichen Teil jener Energien ausgrenzt, die uns alle viel sicherer in eine wirklich lebenswerte Zukunft katapultieren könnten. Ich habs hier schon mal gesagt: ihr müsst MENSCHEN gewinnen, wenn ihr diese WELT zurückerobern wollt. Dazu müsst ihr aber endlich in Eure engstirnigen Schädel bekommen, was es mit dieser Welt auf sich hat. Wer den Nobelpreis für was gewonnen hat, interessiert keine Sau. Und schon gar nicht wird über Wohl und Wehe dieser Zukunft entscheiden, wer über Kieme und Korn zu zielen gelernt hat. (Es steht natürlich jedem frei, sich bis an die Zähne zu bewaffnen).

        Deine Vorwürfe sind albern.

      • Liane 24/11/2012 at 22:04 -

        Libertarismus ist nicht ‘kruder Materialismus’ – im Gegenteil.
        Hast da wieder was nicht kapiert. Selbst der olle Ludwig von Mises hat das ganz kurz angerissen in “Marxism unmasked – From delusion to destruction”. Und Mises war noch nicht einmal Libertärer.

        “Gerade Du als Ex- oder zumindest noch Dreiachtel-Lehrling Satans müsstest doch wissen, wovon ich hier rede.”

        Wovon du redest, weisst wohl nur du. ;)

      • Mirko 26/11/2012 at 11:34 -

        Mich interessiert, vor welchem Weltbild die Libertären HIER UND JETZT ihren Ideen zum Erfolg verhelfen wollen. Der Libertarismus ist nur so stark wie die Menschen, die ihn vertreten. Deine etwas beamtischen Verweise auf autoritative Schriften und Personen zeugen eben von jener Schwäche, um die es mir in meinen Einlassungen geht. Wer nicht weiß, wer er ist und in welcher Welt er lebt, läuft Gefahr, mit seinem Verstand über zu kompensieren und dabei auch seine potenziellen Verbündeten in einer scholastischen Orgie der historischen und theoretischen Reminiszenzen von sich zu stoßen. Um es ganz offen zu sagen: da ist etwas Pedantisches und Hysterisches in Euren Aufklärungsbemühungen. Nichts für ungut.

      • Liane 26/11/2012 at 16:23 -

        “Mich interessiert, vor welchem Weltbild die Libertären HIER UND JETZT ihren Ideen zum Erfolg verhelfen wollen. Der Libertarismus ist nur so stark wie die Menschen, die ihn vertreten. Deine etwas beamtischen Verweise auf autoritative Schriften und Personen zeugen eben von jener Schwäche, um die es mir in meinen Einlassungen geht.”

        Ich wollte kein Autoritätsargument bringen, sondern lediglich darauf aufmerksam machen, dass klassischer Liberalismus oder eben auch Libertarismus (eben nicht zuletzt durch ihre Begründer) NICHT auf einem rein materialistischen Weltbild – konkret Philosophie aufbaut.

        “Einlassungen geht. Wer nicht weiß, wer er ist und in welcher Welt er lebt, läuft Gefahr, mit seinem Verstand über zu kompensieren und dabei auch seine potenziellen Verbündeten in einer scholastischen Orgie der historischen und theoretischen Reminiszenzen von sich zu stoßen.”

        Sehe ich fast genauso. Ich bin auch keine Verfechterin purer Vernunft oder Rationalität, da es selbst nur (funktionale und eben auch dysfunktionale) Werkzeuge sind. Wer mit reiner Vernunft an die Welt herantritt, geht davon aus, dass die Existenz ansich rein vernünftig wäre. Wenn ich mit Irrationalität arbeite (ich nenne es lieber ‘WahnSINN’), dann tue ich das eher für mich selbst. Nichtsdestotrotz bin ich eine Verfechterin von konkreter Wissenschaftlichkeit wenn es darum geht, Aussagen über das Objektive Universum zu treffen. Solange Subjektivität seinerseits nicht den Anspruch erhebt Objektivität zu besitzen, kommen sich beide auch gar nicht ins Gehege.

        Wie du mich auch fälschlicherweise als ‘Dingens irgendwas’ Satans bezeichnet hast, sage ich dir als Setianerin, dass es aber eben Dinge gibt, über die ich nicht spreche oder anderen meine Sicht der Dinge ‘aufzwinge’ und sage: “So habt ihr das auch zu sehen”. Ganz besonders wenn es an Belegen, Indizien oder gar Beweisen fehlt ;). Etwas was ich tunlichst vermeiden möchte und mich stets darum bemühe ist, NICHTS zu glauben. Ich bin mir aber bewusst, dass ich nie gänzlich frei davon bin.

      • Liane 26/11/2012 at 16:25 -

        PS: Und du sagtest ja ‘libertäre Szene’. Die ist ja nach ihrem Weltbild her überhaupt nicht homogen. Wieviele Christen gibt es dort bspw., die ja bekanntermaßen keine Materialisten sind (genausowenig wie ich). Nur mal so und auch nichts für ungut.^^

      • Mirko 26/11/2012 at 18:27 -

        Also vor dem Hintergrund der akademischen Insolvenzverschleppung im Angesicht eines theoretisch verpfuschten Gravitationsuniversums sollte Dir das Wort „objektiv“ sofort im Halse stecken bleiben. Die real existierende akademische Sternguckerei ist derart auf den Hund gekommen, dass sie einen Außerirdischen nicht von einem Spatzierstock unterscheiden könnte. Das Universum erscheint uns heute rätselhfter denn je, selbst in seinen angeblich schon lange geklärten Fragen, etwa der Funktionsweise unseres eigenen Zentralgestirns. Schon mal Wallace Thornhill, Donald E. Scott und David Talbott gelauscht, wenn sie die Evidenzen für ein Elektrisches Plasmauniversum diskutieren? Die ziehen den Clowns von der NASA gerade die Hosen runter und Du willst mir hier weismachen, dass Du Dich auf objektive Sätze über das Universum verlassen willst? Auf welche? Das Kartenhaus stürzt doch gerade zusammen! Diese elektrisierenden Pioniere einer neuen, ehrlichen Kosmologie haben gerade erst damit begonnen, wirkliche Wissenschaft im Angesicht des Himmels und seiner Mythologie zu wagen. Und der hat, entgegen einem Wort, das Laktanz dem Sokrates in den Mund gelegt hat („Quae supra nos, nihil ad nos“), sehr wohl etwas mit den irdischen Dingen und der Weltpolitik zu tun.

  20. Tony Ledo 24/11/2012 at 14:29 - Reply

    Nichts für ungut Mirko,aber ich habe gehört, dass man sich so manches Hässliche schön saufen kann …..

  21. Tony Ledo 24/11/2012 at 14:43 - Reply

    Interessanter erscheint mir jedoch, warum Alex jones und Joel Skousen davon ausgehen, dass die im Gewand des heutigen Russlands getarnte Kommi-UDSSR unwissender sein soll als eben Alex Jones und Joel Skousen. Ich denke, der russische Geheimdienst arbeitet sehr effektiv und sollte noch mehr als die beiden oben Genannten in der Lage sein,sich einen Überblick zu schaffen. Das macht die These von der Falle in die Russland laufen würde, ließe es sich zu einem Vorspieol zu einem WK III provozieren, unglaubwürdig.

    Kommunistische Weltherrschaft …. denen,die das angeblich anstreben, dürfte es doch egal sein,ob sie als Teil eines faschistischen Weltstaats Macht erlangen oder als Teil eines kommunistischen viel schwerer durchsetzbaren Staatsgebildes. Faschisten waren sie schon immer und pfiffen schon immer auf die Gesundheit und das Wohlergehen der Proleten unter ihnen.Karl Marx’ Manifest war für die Klopaier so wie für die CDU die Bibel nur ein Briefbeschwerer ist. Es erscheint mir daher wahrscheinlich, dass längst an einer Kooperation im Sinne einer NWO zwischen Russen und US-Amerikanern und auch Chinesen gebastelt wird. Den Umweg über einen WK III muss man ncht unbedingt nehmen.

  22. Mirko 24/11/2012 at 14:47 - Reply

    Nichts für ungut Tony, aber Du (der Du schon mehr als genug im “Abseitigen” und “Bizarren” recherchiert hast), bist einfach zu zaghaft, den letzten Schritt zu tun. Die theoretische Betrachterposition ist eine weltanschauliche Bequemlichkeit, die einen auf luxuriöse Weise paralysiert. Die Asuras lieben die kognitiv Dissonanten.

    Du hast mir einmal gestanden, dass es verdammt schwer sei, zwischen all den Informationen klar zu sehen, in all dem multidimensionalen Rauschen das echte, unverfälschte Signal hören zu können.Nein, Tony, ES ist nicht schwer — DU machst es Dir schwer!

    • Freigeist 25/11/2012 at 13:55 - Reply

      “bist einfach zu zaghaft, den letzten Schritt zu tun”

      Sprich Drogen zu nehmen um erleuchtet zu werden.

      “Die Asuras lieben die kognitiv Dissonanten.”
      Sagt der Typ der für seine esoterischen Theorien keinen Beweiß erbringen kann, es sei denn Halluzinationen unter Drogeneinwirkung, und damit selbst seinen Verstand zugunsten von Glauben austrickst.

      • Mirko 26/11/2012 at 09:56 -

        Zur Kognition gehört mehr als “nur” Theorien. Dass dem materialistischen Monismus Wirklichkeit nur über diese Hilfskrücke ins engstirnige Köpfchen geht, das ist DEIN Rausch, der Rausch der Vernunft, die sich in geradezu “monotheistischer” Weise NUR des Verstandes bedient und deshalb auch nur die Hälfte des Films mitbekommt. Dass man in einem theistischen Weltbild (NICHT Monotheismus) ebenfalls auf Abwege kommen kann, räume ich Dir gerne ein. Ich übernehme selsbtverständlich die volle Verantwortung für den “Unisnn”, den ich Dir hier zumute. Ich gehe davon aus, dass Du als Libertärer für Dich das gleiche in Anspruch nimmst.

        Apropos Erleuchtung. Eine spirituelle 40 Watt Birne erscheint unter lauter spirituellen 2 Watt Birnen wie das Strahlen des galaktischen Zentrums. “Erleuchtet” nennst Du mich? Ich würde nicht so hell strahlen, wenn Du nicht so eine schwache Funzel wärst.

  23. Tony Ledo 25/11/2012 at 12:22 - Reply

    Hallo Mirko. Du hast zwar recht und Danke für die Erinnerung, aber ich bezog mich konkret auf das Endkapitel der Bibel, das Ende der Saga, etc.. Dass dieses unschön ist, dürfte sozusagen ins’ Auge stechen. Menschen kommen gar nicht mehr als menschlich wahrnehmbare Individuen vor, sondern nur noch als Staffage eines blut- und feuerrünstigen Rache- und Siegesdramas, welches in seiner brandblumigen Sprache allen möglichen Interpretationen Pllätze zustellt, die es jedoch nicht besser machen können, als es aus sich heraus an Schlechtem hergibt.

    Ich möchte daran erinnern, dass von ihren Apologeten die Bibel mal wörtlich genommen wird, dann plötzlich symbolisch verstanden wird – je nach Bedarf scheint mir. Auch möchte ich daran erinnern, dass Inquisitoren, christliche Eroberer und Totschläger, Judenvernichter, prügelnde Eltern und Lehrer, Frauenhasser, usw. auf Anfrage alle irgendwelche Bibelzitate vorzuweisen hatten, mit denen sie ihr Verhalten rechtfertigen konnten. Was also ist das für ein Buch, welches im Ganzen uneindeutig ist, x-Beliebigkeit Raum schafft und alles andere als eine verbindliche moralische Leitlinie aufbietet?

    Es gibt hinsichtlich dessen bessere Bücher, die aufgrund mangelnder wundersamigkeit und spiritueller Sensationen und Massengemälde nicht so zu imponieren scheinen. Sehr schade und ein Grund, warum die Menschen historisch gesehen nicht viel für ihr Fortkommen dazu lernen.

    Wie sagte Dr. House – : “If you could reason with religious people, there would be no religious people.”

  24. Mirko 26/11/2012 at 10:56 - Reply

    Schon klar, aber noch einmal: die religionspathologische Analyse ist nur die halbe Miete.

    Auch bei der Offenbarung des Johannes lohnt es sich, Frau Deane und ihren exradimensionalen Kontakten ein Ohr zu schenken. In der Tat hat dieses kryptische Endzeitdrama nur sehr wenig mit Erösung, geschweige denn mit einer echten theistischen Spiritualität zu tun. Vielmehr mit einer verschlüsselten, extradimensionalen Destruktions- und Invasionsorgie, die für den letztmöglichen Stellaren Aktivierungszyklus (2000-2017) seit dem Fall von Atlantis geplant war. Diese “Dinge” werden in unser kollektives Bewusstsein programmiert, so dass wir es als Teil, oder zumindest als möglichen Teil unserer Zukunft verinnerlichen. Und führen nicht selbst die Agnostiker und Atheisten dieser Welt dieses vermeintlich harmlose Sätzchen im Munde, dass man das Süße nicht ohne das Saure bekommen könne?

    Du unterschätzt die “Heilige Schrift” in ihrer manipulativen Kraft. Sie hätte nicht 2000 Jahre (chronologiekritisch unbereinigt) eine derartige Anziehungskraft auf die Menschen ausgeübt, wenn nicht irgendetwas an ihr wäre, an das sich die Menschen auf unterschwellige Art erinnern würden. Nur mit Speck fängt man Mäuse. Dass dieser Speck vergiftet ist, hast Du ja eben selbst treffend auseinandergelegt.

    • pat rick 26/11/2012 at 14:40 - Reply

      mal ne frage: woher willst du wissen, dass diese “extradimensionalen Kontakte” nicht Kontakte zu Dämonen/gefallen Engeln sind, die Frau Deane benutzen/täuschen, um sie und die Menschen weg von Gott und weg von der Lehre der Bibel zu führen??? Denn ganau das ist ja laut Bibel schon immer das Ziel Satans/Lucifers gewesen.

      • Mirko 26/11/2012 at 17:34 -

        Gute Frage. Wenn unsere Sprache nicht selbst eine hochproblematische Veranstaltung wäre, würde ich Dir vielleicht antworten, dass ich mich erinnere. Es ist etwa vergleichbar mit jenem nervtötenden Zustand, wenn man seinen Hausschlüssel nicht mehr findet. Man weiß, dass es ihn gibt, man erinnert sich sogar, welche Türen er einem aufschließt. Aber man kann sich verflucht noch mal nicht mehr daran erinnern, wo und wie man ihn nur verlieren konnte. Man kanns daher nicht gut beweisen, dass es ihn gibt, aber man wäre vor sich selbst ein Idiot, wenn man auf der Suche nach ihm sich selbst nicht die Treue hielte oder gar Zuflucht in jenem beruhigenden Wahngedanken fände, das eigene Haus habe gar keinen Schlüssel.

  25. H0L0gr4mm 26/11/2012 at 19:07 - Reply

    Also wegen Hölle und ewigen qualen und so: Naja die Bibel lehrt nicht das es eine unsterbliche Seele gibt, auch lehrt die bibel nichts von einer Hölle in dem Sinn. Es wird von Feuersee gesprochen (Gehenna, Gehinnom), aber das war im alten Israel lediglich eine art “Müllverbrennungsanlage” also halt nen Graben in dem Dinge entgültig vernichtet wurden.

    Ebenso heist es : “Die Seele die sündigt die stirbt” oder “die Toten sind sich nicht des geringsten bewusst”. Es ist wichtig sich mit dem Kontext auseinanderzusetzen um zu verstehen was gemeint wurde.

    144.000: ja die Zahl wird mehrmals namentlich erwähnt und gleichzeitig wird auch die Gruppe von Menschen erwähnt die kein Mensch zählen kann und die aber auch getrettet wird. Das lässt doch die Möglichkeit zu das es 2 Gruppen gibt die gerettet werden laut der Bibel.

    Jesus ist gestorben um den Menschen quasi die Strafe für ihre Sünden abzunehmen. Als ob jemand jemandem anderen die Schulden bezahlt, so in der Art. Jesus hat auch nie von sich behaubtet Gott zu sein (er wird mal als ein Gott bezeichnet, aber Gott bedeutet einfach nur “Wesen mit macht” und ist keine bezeichnung für den “einen monotheistichen Gott”), nein er hatte sogar öfters die Ehre Gott gegeben und nicht sich selbst, sogar zu Gott gebetet.

    Im Grunde gibt es von anfang bis ende in der Bibel einen roten Faden, begonnen mim verlust des Paradieses mit Teufel und all dem, dann wie Jesus auf die Bühne tritt und schlieslich was letzendlich aus der Erde wird und in wieweit da Jesus eine Rolle drinn spielt.

    Also nur um mal eine grobe Übersicht zu haben.

    Gut man kann daran glauben oder nicht und wenn es einer nicht möchte wird man das auch nicht mit Gewalt erzwingen können und das ist auch garnicht der Sinn der Sache.

    • Agent Orange 26/11/2012 at 22:55 - Reply

      pat rick aka RFID …….. Michael heißt: “Keiner ist wie Gott.”

    • Liane 26/11/2012 at 23:37 - Reply

      Was Jesusgott uns in der Bibel verschwiegen hat:
      http://www.youtube.com/watch?v=PLDH1QAa_MY

      Abgesehen davon, dass in der originalen hebräischen Bibel nicht die Rede von dem einen Schöpfergott ist, sondern von DEN Elohim und auch Jahwe war nur ein lokaler Despot unter vielen. Aber die waren natürlich des Teufels und mussten erst noch rechtgeleitet werden.^^

      • benjamin 27/11/2012 at 12:39 -

        WAAS?? hier werden apogryphe ansichten verbreitet!!
        verbrennt die hexe!1

        aber man stelle sich vor himmel und erde wäre “organisiert” wie die kapitol-versicherung. stromberg als demiurg und becker als großer manitu dem es scheinbar alles schnurz ist, die leute würden schön blöd gucken..
        so habe ich das verstanden.
        mein fall ist es nicht, wäre aber bestimmt interessant im reli-unterricht gewesen statt dieser spagat aus “halleluja”-christentum und den ewig gleichen themen (inkl. stuhlkreis SCHREI).

        aber man muss ja nicht gleich in die apogryphen schauen, allein schon in der “normalen” bibel werden eigentlich alle wichtigen fragen aufgenommen: was unterscheidet mensch von tier? warum ist das leben so schwer? die ersten, letzten und ewigen fragen.
        KEINER meiner religionslehrerinnen war in der lage zu erklären, warum etwa menschen leiden müssen (aus religiöser sicht) immer nur “gottes wege sind unergründlich”

        ‘s isch haldemol so.. hätten sie auch gleich sagen können

        und diese leute wundern sich, wenn die leute aus der kirche rennen wenn die pfarrer entweder zu blöd sind sich mal mit dem buch hiob auseinanderzusetzen oder zu faul dazu sind.

        von den heuchlern, welche die bibel verstanden haben, aber trotzdem diese predigen obwohl sie nicht daran glauben mal ganz ab..

        auftritt: esoteriker.

        gewollt? oder schlicht unfähigkeit??

      • Liane 27/11/2012 at 14:29 -

        Dazu passt ja mal deine Frage “warum müssen Menschen leiden?”
        Ein wichtiger Grund ist ja schonmal im abrahamitischen Monotheismus selbst gefunden samt seiner GERADE bibelfesten Prediger. Die Frage, die sich nämlich unmittelbar stellt, ist die der individuellen Motivation eines Menschen zu all seinen Taten; in diesem Falle also auch der Anerkennung einer Religion.

        Ich habe den Eindruck, dass gerne der Monotheismus bzw. Theismus generell als ein abstraktes mehr oder weniger autonomes Gebilde betrachtet wird, das unabhängig vom Gläubigen existiert bzw. im Kern seines Wesens keinerlei Polarität aufweist, was dazu führt, dass Du der Monotheisten zunächst in seinem Selbstverständnis akzeptiert wird, was darauf basiert, dass er sich selbst gestattet, etwas als Tatsache annehmen zu wollen, das im Grunde weder beweisbar noch aus meiner Sicht stichhaltig sein KANN.

        (Wenn nun die exakte Wissenschaft sagt, sie könne verständlicherweise die Nicht-Existenz eines amorphen Gott-Wesens aufgrund fehlender messbarer Werte NICHT beweisen, so dient diese Aussage – zumeist zur Unkenntlichkeit kolportiert – dem Theisten wiederum als genau das Gegenteil dessen, was damit gesagt ist; nämlich als Beweis FÜR einen Gott.
        Das sich daraus ableitende Problem wird immer wieder sein, dass der Theismus die exakte Wissenschaft argwöhnisch beobachten muss

        Der Widerspruch besteht aber meiner Meinung nach nun darin, dass viele Wissenschaftler wiederum eine Art hybride theistische These favorisieren, nach der ein Gott nicht beweisbar ist, sie aber dennoch an diesen ZU GLAUBEN BEREIT SIND und das wiederum führt zu dem Missverständnis, dass ein nicht zu erbringender Beweis gegen einen Gott im Umkehrschluss dessen mögliche Existenz begünstigen könnte.

        Meiner Meinung nach sieht das nämlich ganz anders aus, denn da ich NICHT beweisen kann, dass es diesen Gott NICHT gibt, bin ich aus meiner Sicht überhaupt nicht mehr in der Beweispflicht, ein abstruses geistesgeschichtliches Konstrukt nachweisen zu müssen, welches sich im Laufe der vergangenen rund 2000 Jahre ohnehin beständig verändert hat, da es für die heutige Auffassung dessen keine weitere Grundlage gibt, als die auf Theorien, Spekulationen und Interpretationen basierende Exegese und die Scholastik.)

        Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Frage, inwiefern ich dem Menschen würde zutrauen können, ein göttliches amorphes Wesen von einer technisch hoch entwickelten Rasse von Außerirdischen unterscheiden zu können; damals wie heute.
        Damit möchte ich nun in diesem Zusammenhang nicht auf die Prä-Astronautik hinaus, sondern vielmehr auf die Tatsache, dass ich einen Menschen damals wie heute nicht zutrauen KANN, einen “Gott” tatsächlich erkennen oder verstehen zu können, selbst wenn es diesen gäbe und die abstrakten Gedankengebäude einiger Scholastiker bestätigen meiner Meinung nach diese Sichtweise.

        Insofern handelt es sich meiner Meinung nach beim Theismus IMMER um ein imaginiertes Konstrukt, dessen Erzeuger sich zwangsläufig gegen diese Erkenntnis stemmen muss, um nicht selbst irgendwann an dieser zugrunde zu gehen, was wiederum bedeutet, dass Theismus auch stets zu Fanatismus und damit einhergehend Unterdrückung führt.

        Insofern zäumst du den ideenhistorischen Gaul von hinten auf, indem du die Befähigung ( bspw. zur Toleranz u. Erkenntnis) als integralen und somit ursächlichem Bestandteil des (Mono)theismus und seiner Anhänger umschreibst, anstatt diesen als Ausdruck eines Machtanspruchs zu bewerten, als den ich ihn sehe.

        Gewollt? Ich würde sagen systemimmanent.

        PS:
        Ich schrieb zwar, dass die Nicht-Existenz eines amorphen Gottwesens nicht empirisch nachweisbar ist, aber abgesehen davon, ist ein wichtiger Indizienbeweis GEGEN die Existenz dieses Konstrukts daraus abzuleiten, dass die abrahamitischen Religionen in all ihrer Diversität zumindest in einem Punkt überein stimmen; nämlich dass sie alle in ihren frühen Ausformungen weder im Tanach, noch im Enuma elish … oder wo auch immer erkennen lassen, was mehrere Jahrhunderte Geisteswissenschaften, Theologie, Exegese oder Scholastik in diese NACHTRÄGLICH hinein interpretiert haben!

        Und an dieser Stelle – der zwingenden Notwendigkeit, diese GLAUBENS”beweise”zu kreieren und etablieren – trifft folgendes Zitat von einem Bekannten meiner Meinung nach EXAKT den Punkt, den ich mit dieser Erklärung gerne vermitteln möchte:

        [...]
        “Wo immer die monotheistischen Religionen an die Macht kamen, nutzten sie sie, um Andersdenkende zu verfolgen. Ganz besonders solche, die diese Religion nicht annehmen wollten. Daß das hier nicht so ist, liegt keineswegs daran, daß das Christentum dazugelernt hat! Es hat nur gegenwärtig nicht mehr die Macht, die es mal hatte. Bekäme es sie zurück, wären die Scheiterhaufen ganz schnell erneut am Brennen. Toleranz solchen Ideologien gegenüber ist Schwäche. Ganz besonders der Islam sieht das übrigens genauso.”[..]

  26. benjamin 26/11/2012 at 23:13 - Reply

    @pat rick:
    wäh, was mich am christentum am meisten nervt ist dieses ätzende missionieren! und nein das ist kein unterdrücken von meinungsfreiheit, die sache ist -buchstäblich- ausgeschrieben. jeder hat eine bibel und weiß was drinsteht. wer atheist/agnostiker/HEIDE! ist, der hat a) entweder die bibel gelesen und sie -teilweise oder gänzlich- abgelehnt oder b) interessiert sich einen kehricht um religion.
    jetzt kann christ natürlich durch die gegend rennen und “ente ente ente ente ente ente ente ente…” rufen, bis er jemandenen findet DER NUR DARAUF GEWARTET HAT VOM HEILAND ERLÖST ZU WERDEN VON DER ERBSÜNDE.. ich dagegen würde -an meinen guten tagen- einfach sagen: “halt die fresse!” denn meinungsfreiheit bedingt meinungsaustausch und umgekehrt ;) nichts für ungut…

    der mensch muss* die religion finden
    nicht umgekehrt! meine meinung

    was religionen angeht bin ich sehr tolerant (solange es nicht nervig wird (und das wurde es schon ALLZUOFT))

    *kann!

  27. Liane 26/11/2012 at 23:23 - Reply

    http://www.youtube.com/watch?v=1IFPSoGYrPI

    PS: Ente Ente Ente Ente Ente Ente Ente Ente

    • benjamin 26/11/2012 at 23:35 - Reply

      bitte als 10-minuten-schleife :)

      …NICHT!

  28. Soma 27/11/2012 at 09:34 - Reply

    Jesus liebt Dich.

    • benjamin 27/11/2012 at 12:41 - Reply

      sagt wer?

      bitte kein wal-mart-grinsebacken-christentum !

      ich will knallharte fakten!

  29. Tony Ledo 27/11/2012 at 12:49 - Reply

    Was ist die Bibel? – Eine Zusammenstellung von Geschichten, Mythen, Prophezeiungen, Regeln …. Wer hat alles so vesammelt und redigiert? Wolfgang Eggers hat in einigen seinerBücher versucht darauf eine intelligente Antwort zugeben. Er vermutet eine interessensgeleitete Kabala, deren Ziel die Weltherrschaft ist.

    Wie auch immer, denke auch ich, dass in Lichte der Tatsache, das jede Weltreligion/Kirche/Sekte zum Aufbau und Erhalt ihrer machtsichernden Strukturen (ihrer Nacht) eine jeweilige angeblich inspirierte Scrhift Buch braucht, um ihren Schafen das eigene Denken und Fühlen auszutreiben, um sie anzupassen und in eine gemeinsame Richtung zu drängen, die Bibel ein künstliches Konstruk ist. Das muss nicht heißen,keine Wahrheit wäre darin.

    Aber schaut man sich an, welche Politik und welche Wirkungen auf die Menschen im Einzelnen im Verlauf der Geschichte von denen,die sich als Ausleger und Hüter der Bibelvestanden – den Kirchen – erzeilt wurden, scheint es doch so, als ob dem Wort zu seiner Durchsetzung eine erbarmungslose Maschine – eine Erlösungsmaschine, die sich durch Fleisch, Blut und Knochen bis zum Endsieg fräst, gewachsen sei. Die Frage wird also noch dringlicher. Was war denn zuerst, die Bibel quasi als Bauplan, oder die Idee einer solchen Maschine, bzw. die, die sie erbauen und betreiben wollten.

    Ist das etwa auch gott- oder (Elohim) göttergewollt?

    Es ist immer eine ganz spezielle Logik, die Dinge, die einem nicht passen, dem Teufel anzulasten.

    Wenn ich Jesus richtig verstanden habe, reicht es aus im Herzen unberührt wie ein Kind zu sein, um Gottes Anwesenheit zu spüren und seine Stimme zu hören.Das ist aber eine regelfreie individuelle Angelegenheit , derer sich sogar eine Prostituierte wie Maria Magdalene versichern kann. Ich wüßte nicht wozu man dann die Horrorgeschichten von Mord, Bränden und Untergang, die Strafpredigten und hässlichen Erbauungsgeschichten wieetwa die von Hiob aus der Bibel benötigte,wozu eine Kirche …. Die Welt, so wie sie ist, reicht völlig aus.

    Und, das was Jesus zum Positiven gemeint haben könnte,lässt sich auch andernorts in ganz anderen Kulturen als der christlich-abendländischen finden, wenn man es nicht schon von selbst in sich gefunden hat.

  30. Liane 27/11/2012 at 16:06 - Reply

    PS:

    “Ist das etwa auch gott- oder (Elohim) göttergewollt?”

    Nein, nein. Elohim sind richtigerweise zunächst Pluralbegriffe aus den polytheistischen Vorlagen der akkadischen Großreiche und sagen im Kern nichts anderes aus, als dass es höhere bzw. erhabene (El = erhaben bzw. in hoher Position nach dem akkadischen elu) Wesenheiten gegeben habe, die je nach lokaler Auffassung positiv oder negativ belegt waren, wobei diese Beurteilung auch fluktuieren konnte. Mit “Gott” hat das nichts zutun, und daher bedeutet Michael auch nicht “Keiner ist wie Gott”, wie Mirko behauptete. Es wäre müßig das alles im Detail zu erläuern, aber im Alten Testament bzw. dessen hebräischer Vorlage – dem Tanach – bsplw. gibt es streng genommen überhaupt keine Erwähnung eines monotheistischer Gottes.

    • Liane 27/11/2012 at 21:55 - Reply

      Ups, Agent Orange – nicht Mirko. Hihi, Freigeist bekommt ja gerade im “wer-oder-was-ist-die-BRD”-Thread im Recentr-Forum ordentlich Bibelverse ins Gesicht gerülpst. Hahahahaha

      “Ey Zins ist schlächt, Alda, weißt? Woher ick datt weiß?
      Aldaaaa, steht in Bibel. In Bibel steht auch, Ökonomie voll schwul, weisst?! Neheeee, war nur Spaß, Dicka.”

      Und Isomorph huldigt dem Sozialismus UND der Österreichischen Schule? Ob der weiß, dass sozialistisches Wirtschaften nicht funktionieren KANN, weil man nicht rational rechnen kann und es daher zugrunde gehen MUSS?

      Ich lach mich weg.

  31. Tony Ledo 27/11/2012 at 16:07 - Reply

    Wenn ich mal zusammenfassen darf, weil, das ist. finde ich, absolut treffsicher ins Schwarze geschossen. Manches davon lese ich so zum ersten mal – z.Bsp. das mit der fast zwingend erfolgenden Fanatisierung. Äh – Danke. – Verdammt merkenswert, stimmt’s Pat Rick?

    “… denn da ich NICHT beweisen kann, dass es diesen Gott NICHT gibt, bin ich aus meiner Sicht überhaupt nicht mehr in der Beweispflicht, ein abstruses geistesgeschichtliches Konstrukt nachweisen zu müssen, welches sich im Laufe der vergangenen rund 2000 Jahre ohnehin beständig verändert hat…”

    “Insofern handelt es sich meiner Meinung nach beim Theismus IMMER um ein imaginiertes Konstrukt, dessen Erzeuger sich zwangsläufig gegen diese Erkenntnis stemmen muss, um nicht selbst irgendwann an dieser zugrunde zu gehen, was wiederum bedeutet, dass Theismus auch stets zu Fanatismus und damit einhergehend Unterdrückung führt….”

    ‘[...]
    “Wo immer die monotheistischen Religionen an die Macht kamen, nutzten sie sie, um Andersdenkende zu verfolgen. Ganz besonders solche, die diese Religion nicht annehmen wollten. Daß das hier nicht so ist, liegt keineswegs daran, daß das Christentum dazugelernt hat! Es hat nur gegenwärtig nicht mehr die Macht, die es mal hatte. Bekäme es sie zurück, wären die Scheiterhaufen ganz schnell erneut am Brennen. Toleranz solchen Ideologien gegenüber ist Schwäche. Ganz besonders der Islam sieht das übrigens genauso.”[..]‘,

  32. mynameisnobody 01/12/2012 at 11:05 - Reply

    @ freigeist
    war schon lange nicht mehr auf der seite aber sehe du hast einen oder mehrere neue gegner dir für deine spielchen ausgesucht. du kannst nix ausser andere versuchen zu beleidigen.
    der grund dafür liegt darin dass du nur am pc sitzt dir irgendeine scheisse durch liest alles glaubst und dann noch meinst du bist allwissend. hahahaha
    wer ist das schon? achso du jaja ist klar haben hier schon alle gemerkt. und alle lachen sich in die faust. nimm mal am echten leben teil mach dein pc für ne weile aus treff dich mit liane und gründe eine familie oder so.
    musst dich auf jeden fallmal mit dem anderen geschlecht treffen
    kann ich dir nur empfehelen. das ist nämlich leben. irgendwie wurdest du ja auch gezuegt.
    glaube ich jedenfalss.
    und wenn du es nicht schaffst dann gib es auf alles und jeden zu kommentieren. das ist anstregend.
    allen anderen ein schönes leben

    • Liane 03/12/2012 at 18:37 - Reply

      “musst dich auf jeden fallmal mit dem anderen geschlecht treffen
      kann ich dir nur empfehelen. das ist nämlich leben. irgendwie wurdest du ja auch gezuegt.”

      Genau! FICKEN! Yeah, FICKEN!! FICKEN is the Law!!! FICKEN bis die Nille glüht! Grööööhhhhl …. Proll … Er solle mal gefälligst ficken gehen, bevor er weiß, wovon er redet, nicht wahr? FICKEN ist das Leben!!!
      :D

      Dass Versagern wie dir zuletzt nichts anderes einfällt als deine eigenen Defizite und Sehnsüchte auf andere zu projizieren, werte ich mal als bemitleidenswert, oder?

  33. morpher 12/04/2013 at 02:50 - Reply

    Ihr seid unglaublich .
    Ihr seid Menschen mit so vielen seltenen Begabungen und gutem Wissensschatz der im Vergleich zum Schnitt so ausschaut als wäre der Jupiter neben einer verfilzten Sternschnuppe gelandet

    Nichts gegen die Sternschnuppen , solche Leute mag ich auch sehr

    Nur euer auf hohem Niveau ausgetragener Infokrieg in den eigenen Reihen , gemischt mit “hassu mich mit Sand beworfen grad ?? ? ” ” Ich hau dich jetz mit meinen Schäufffelchen !? ?! ”

    in Foren findet man derlei soziale phänomene in diversen Dynamiken

    bis einer sagt

    zurück zum Thema , back2topic

    verdammt
    gottverdammt
    Rothshild , Rockefeller , Edward Bernays , Eric Arthur Blair; Kissinger, Bush Senior, Turner, Kelly ; Forbes, McNair, Kerry, …. die Elite, ja

    Der ganze gottverlassene stinkige schwarze Adel , die mit der geld weisst du ?!
    Die da sind unsere Feinde mehr als du siehst feinde die hier nur schreiben.
    U KNOW

    und dann wäre da noch eins !

  34. morpher 12/04/2013 at 02:59 - Reply

    Erich Kästner schrieb Anfang des 20. Jahrhunderts einige sehr herzergreifende Worte nieder.
    Ja und eventuell muddu weinen…. oder ich war nicht unsentimental genug. …
    naja

    …….
    Glaubt nicht, ihr hättet Millionen Feinde. Euer einziger Feind heißt – Krieg. Erich Kästner (1899-1974)

    Dort reift die Freiheit nicht, dort bleibt sie grün.
    Was man auch baut, es werden stets Kasernen.
    Kennst du das Land, wo die Kanonen blühn?
    Du kennst es nicht? – Du wirst es kennenlernen.

Leave A Response