Geiselnehmer demonstriert dunkle Seite des Umwelt-Kults

Posted on Sep 2 2010 - 11:57am by AlexBenesch

Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Wednesday, September 1, 2010

UPDATE: Laut der Polizei sind alles Geiseln sicher und der Geiselnehmer James Lee wurde erschossen

Ein Geiselnehmer, der am Mittwoch ein Gebäude des Fernsehsenders Discovery Channel in Silver Spring, Maryland mit Sprengstoff betrat, hatte online ein Manifest veröffentlicht in dem er seine Ansichten darüber darlegte, wie “parasitäre Menschenkinder” eliminiert und Erwachsene sterilisiert werden sollten. Wir erhalten einen schockierenden Einblick in die dunkle Seite des Umwelt-Kults; die fanatische Befürwortung von Eugenik-Richtlinien um “den Planeten zu retten”.

Der Geiselnehmer, der in Berichten als James J. Lee identifiziert wurde, leitete eine Webseite namens Save The Planet Protest. Demonstrationen wurden über diese Seite organisiert, die an genau dem Gebäude abgehalten wurden das Lee am Mittwoch stürmte. Es war auch eine Grundsatzerklärung gepostet in der Lee darlegte, dass Neugeborene eine “Seuche” seien. Seine Forderungen nach diktatorischen Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und die Dämonisierung der Menschheit erinnern frappierend an viele ranghohe Umweltschützer und Klimaforscher. Laut Medienberichten hätte Lee sein “Erwachen” erlebt, als er den Film “Eine unbequeme Wahrheit” von Al Gore ansah. Lee betonte, dass man die Zivilisation “demontieren” und Programme zur Bevölkerungsreduktion gemäß den Lehren von Malthus implementieren müsse.

“Sprecht über Malthus und Darwin bis die Trottel es kapiert haben!!”

“Den Planeten zu retten bedeutet, das zu retten was von dem Wildleben übrig ist indem man die menschliche Bevölkerung reduziert. Das bedeutet dass man die menschliche Rasse davon abhalten muss, weitere widerliche Menschenbabies zu zeugen!”

Babies bezeichnet er darüberhinaus noch als “parasitär”.

“Menschen sind die destruktivsten, dreckigsten, verschmutzendsten Kreaturen überhaupt und sie zerstören was von dem Planeten noch übrig ist mit ihren falschen Moralvorstellungen und ihrer Kultur des Fortpflanzens.”

Lees Manifest liest sich wie eine weniger akademisch formulierte Version von dem, was führender Umweltschützer seit Jahren von sich geben. Der Chicago Climate Exchange geht den Bach hinunter und die Glaubwürdigkeit der Klimapaniker ist seit dem Climategate-Skandal im Keller. Deshalb werden die Fanatiker immer extremer und auch gewaltbereiter.

Der Autor und Umweltschützer Keith Farnish beispielsweise forderte in einem seiner neueren Bücher Sabotageakte und Terrorismus, zum Beispiel das Sprengen von Dämmen und die Zerstörung von Städten, um den Planeten zurück in primitivere Zeiten zu bringen. Dr. James Hansen, ein prominenter Klimawandel-Alarmist von der NASA und ein Freund Al Gores, hatte Farnishs Buch gelobt.

“Der einzige Weg um einen globalen ökologischen Kollaps zu verhindern und das Überleben der Menschheit zu sichern, ist die Welt von der industrialisierten Zivilisation zu befreien,”

heißt es in dem Buch.

“Menschen werden in großer Anzahl sterben wenn die Zivilisation zusammenbricht.”

Farnish erinnert mit seiner Forderung nach diktatorischer, unerbittlicher Bevölkerungsreduktion an das Geschreibsel von Lee:

“Kurz gefasst: Die größte unmittelbare Bedrohung für die Bevölkerung unter den Bedingungen die von der industrialisierten Zivilisation geschaffen wurden, ist die Bevölkerung selbst. Die Zivilisation hat die perfekten Bedingungen geschaffen für eine furchtbare Tragödie in einer Größenordnung die es noch nie in der Menschheitsgeschichte gegeben hat. Das ist einer der Gründe dafür, warum es weniger Menschen geben sollte.”

(Artikel fährt unten fort)

Rote Lügen in grünem Gewand von Torsten Mann für 19,95€ im Infokrieg-Shop

Der Wissenschaftsberater des Weißen Hauses John Holdren forderte in seinem Buch Ecoscience ein “planetäres Regime”, Zwangsabtreibungen und Sterilisierungen, sowie eine  Beimengung von Chemikalien ins Trinkwasser.

Der Umweltschützer und Urheber der Gaia-Hypothese James Lovelock sagte dieses Jahr gegenüber der Zeitung London Guardian, dass “Demokratie ausgesetzt werden” müsse um die Erderwärmung zu bekämpfen und dass “ein paar wenige Menschen mit Authorität” den Planeten lenken sollten.

Die öko-extremistische Haltung spiegelt sich wieder in anderen Wissenschaftlern und Anhängern der Bevölkerungstheorie von Thomas Robert Malthus; so wie zum Beispiel Dr. Eric R. Pianka, welcher im März 2006 eine Rede vor der Texas Academy of Science hielt, in der er das Bedürfnis vertrat, 90% der Bevölkerung mit dem Ebola-Virus auszurotten. Nein, dies ist leider kein Scherz. Bevor die Präsentation begann, wurde darauf hingewiesen dass sie nicht-öffentlich bleiben solle; die Kameras wurden ausgeschaltet und hunderte Studenten, Wissenschaftler und Professoren saßen im Publikum. Pianka verkündete, dass die Öffentlichkeit nicht bereit wäre, die folgenden Informationen zu hören und rief:

“Wir sind nicht besser als Bakterien!”

Vor einer Reihe von menschlichen Schädeln stehend, vertrat Pianka fröhlich das Ebola-Virus als seine bevorzugte Methode, 90% der Menschheit auszurotten. Er bevorzuge diese Methode vor AIDS, da sie in kürzerer Zeit zum Tode führt. Opfer des Ebola-Virus erleiden den am grausamsten vorstellbaren Tod, da das Virus tötet indem es die inneren Organe verflüssigt. Der Körper löst sich im wahrsten Sinne des Wortes auf und das Opfer krümmt sich vor Schmerzen, während es aus jeder Körperöffnung blutet.

Pianka erklärte auch, dass Chinas Ein-Kind-Politik und die Einsetzung der Polizei zur Kontrolle das perfekte Modell sei, dem der Rest der Welt folgen sollte. Solch kühle Kommentare und deren enthusiastische Begrüßung unterstreichen eine nachhaltige Agenda um erschreckenden Maßnahmen zur Bevölkerungskontrolle Gesetzeskraft zu verleihen. Später pries er die potentielle Vernichtungskraft des Vogelgrippevirus und forderte:

“Wir müssen jeden auf diesem Planeten sterilisieren.”

Am Ende der Rede brach das Publikum in wilden Applaus aus und Leute scharten sich um Pianka um ihm Fragen zu stellen. Pianka bekam später eine Auszeichnung der Texas Academy of Science.

2002 berichtete die Publikation The Melbourne Age über neu enthüllte Dokumente, die den Plan des mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichneten Mikrobiologen Sir Macfarlane Burnet darlegen, um der Australischen Regierung bei der Entwicklung von biologischen Waffen zu helfen, die gegen Indonesien und andere “überbevölkerte” Länder Südostasiens eingesetzt werden können. Im Artikel heißt es:

“Sir Macfarlane empfahl in einem geheimen Bericht im Jahr 1947, dass biologische und chemische Waffen entwickelt werden sollten um auf Ackerflächen abzuzielen und um ansteckende Krankheiten zu verbreiten. Der Canberra-Historiker Philip Dorling enthüllte im Jahr 1998 in den Nationalarchiven Macfarlanes Schlüsselrolle als Berater für biologische Kriegsführung.”

“Speziell für die Situation Australiens würde die effektivste Gegenoffensive im Bezug auf angedrohte Invasionen durch überbevölkerte asiatische Länder direkt auf die Zerstörung von angebeuten Nahrungsmitteln in den Tropen durch biologische oder chemische Methoden abzielen sowie auf die Verbreitung von ansteckenden Krankheiten die in der Lage sind, sich unter tropischen, nicht aber unter australischen Bedingungen auszubreiten,”

sagte Macfarlane. Der im viktorianischen Zeitalter geborene Immunologe, der das Walter and Eliza Hall Institute of Medical Research angeführt hatte, gewann den Nobelpreis fü Medizin im Jahr 1960. Er starb 1985, aber seine Theorien über Immunität und “klonale Selektion” lieferten die Basis für die moderne Biotechnologie und genetische Manipulation.

Es sollte nicht überraschen dass ein weiterer Superstar der Akademiker-Welt, der Genetiker James Watson, gegenüber der Zeitung Sunday Times gesagt hatte, dass Menschen afrikanischer Herkunft prinzipiell weniger intelligent als Weiße wären. Watson war der Anführer des Human Genome Project bis 1992 und ist am berühmtesten für seine Entdeckung der DNA, eine Leistung die ihm 1962 den Nobelpreis einbrachte. Was die meisten Menschen nicht wissen, ist dass Watson jahrzehntelang eine substantielle Rolle gespielt hatte bei der Legitimierung der Eugenik-Bewegung. Watson ist ein vehementer Befürworter des genetischen Screenings, ein Test der feststellen soll ob ein Paar ein erhöhtes Risiko besitzt, DNA-Störungen an Kinder zu vererben. Da ein solches Screening die Gefahr birgt, dass irgendwann Abtreibungen aus völlig nichtigen oder fadenscheinigen Gründen vorgenommen werden, werfen viele Leute wie der britische Philosophieprofessor Philip Kitcher den Vertretern dieser Praktik vor, nur der Eugenik einen neuen Anstrich zu verpassen. Watsons Vorstellungen von genetischer Selektion erstrecken sich bis zu der Forderung, die “wirklich dummen” 10% der Bevölkerung zu “heilen”. Watson drängte darauf, dass Frauen völlig freie Hand bei Abtreibungen bekommen sollten, falls Tests aufzeigen dass sie wahrscheinlich homosexuell sind; dies obwohl der Großteil der Fakten darauf hindeutet, dass Homosexualität das Resultat von Umweltfaktoren ist statt von genetischem Code. Der Genetiker verstieg sich zu der Befürwortung für die Schaffung einer Art von Superrasse, bei der attraktive und physisch starke Menschen unter Laborbedingungen geschaffen werden.

“Leute sagen dass es schrecklich wäre wenn wir alle Mädchen hübsch machen. Ich denke es wäre großartig,”

sagte Watson. Dr. Erik Piankas Warnungen über die apokalyptischen Gefahren der Bevölkerungsexplosion, für die er keinerlei Beweise lieferte, sind absolute Pseudowissenschaft.

Das Bevölkerungswachstum in Industrieländern geht zurück und nur in Dritte-Welt-Ländern steigt die Bevölkerungszahl dramatisch an. Bevölkerungstendenzen werden durch die Industrialisierung in der Waage gehalten und ungeachtet dieser Tatsache zeigen Bevölkerungsmodelle regelmäßig, dass die Weltbevölkerung im Jahre 2050 ihren Höchststand bei 9 Milliarden erreicht haben wird und anschließend langsam zurückgehen wird. Aus einem Report der Vereinten Nationen:

„Die Bevölkerung der meisten Industrienationen wird bis zum Jahr 2050 bei 1,2 Milliarden gewissermaßen unverändert bleiben.“

Die Bevölkerungspolitik der UN scheint im direkten Widerspruch zu IHREN EIGENEN FESTSTELLUNGEN zu stehen. Conservation International´s eigene Studie legte offen, dass 46% Erdoberfläche unberührte Wildnis ist. Hierbei sind die Landgebiete gemeint, die Seegebiete sind in dieser Studie nicht miteinbezogen. Es wird allgemein anerkannt, dass sich die gesamte Weltbevölkerung in dem U.S. Bundesstaat Texas niederlassen könnte und dabei noch eigenes Ackerland bewirtschaften könnte. In einem industrialisierten Land gibt es durchschnittlich 1,6 Kinder pro Haushalt. Dies bedeutet, dass die westliche Weltbevölkerung abnimmt. Dieser Trend wurde ebenfalls in asiatischen Regionen, wie Japan und Südkorea beobachtet. Die UN gab an, dass die Bevölkerung ihren Höchststand bei 9 Mrd. erreichen wird und anschließend zurückgeht.

Es bleibt abzuwarten, in welcher Form die Massenmedien, die erheblich an Glaubwürdigkeit eingebüßt haben durch ihre Unterstützung für die Klima-Agenda, auf die Geiselnahme reagieren.

About the Author

Der in Bayern geborene und aufgewachsene Alexander Benesch startete nach seinem Abitur im Jahr 2006 die investigative Medienplattform INFOKRIEG.TV. Zwei Jahre später machte er sich zusammen mit seiner Frau selbstständig und erweiterte die Medientätigkeit um ein E-Commerce-Business für Outdoor und Survival.

32 Comments so far. Feel free to join this conversation.

  1. liliustitia 02/09/2010 at 13:01 - Reply

    Erschreckend wie sich jemand von solch einem pseudowissenschaftlichen Werk derart radikalisieren lässt, da hat der Prophet Al Gore wohl einen seiner Jünger besonders erfolgreich bekehrt. ( http://www.youtube.com/watch?v=KRO8695bO0w ) Traurig, dass es in diesem konkreten Fall derart weit lief…

  2. JOnas 02/09/2010 at 17:57 - Reply

    Schon wieder eine Ölplattform explodiert… was machen diese Verbrecher mit unserem Planeten???

  3. Ela 02/09/2010 at 19:34 - Reply

    Die robot agenda ist in vollem Gange. Seltsame Koinzidenz: Bei der Nachricht denkt doch die halbe Menschheit an das “lustige” Lied von der “bloodhound gang”: Discovery Channel. Text: “Lass es uns wie die Tiere machen.” Geiler Retorten-Sex, und Millionen Mädchen werden weltweit gegen HPV steril gespritzt, damit sie gleich loslegen können. Später ist dann nur noch Züchtung über das Reagenzglas möglich.

    Die Perversion fängt ja schon da an, wo Mütter in Kranke Häuser gehen, um zu gebären.

  4. Ela 02/09/2010 at 20:11 - Reply

    Hallo JOnas,

    >>Schon wieder eine Ölplattform explodiert… was >>machen diese Verbrecher mit unserem Planeten???

    Vielleicht ist das ja ganz praktisch, dass diese beiden Meldungen heute rausgehen, bei so einer explodierten Plattform bekommt der Erschossene nochmal bonus-Opfer-Sympathiepunkte, und der “informierte Bürger” denkt sich: “Eigentlich hat der Verrückte ja recht, die Menschheit ist ja so böse…!”

    Weisst, ich ernähre mich auch seit über einem Jahrzehnt vegan, weil ich Tiere u. Natur achte und meine Gesundheit ebenso, aber ich werde mich hüten, andere Menschen zu verurteilen (naja, manchmal schimpfe ich schon ein bisschen:-)), aber die Bevölkerungsreduzierer sind in meinen Augen keinen Deut besser als die Tierschlächter.

  5. micha/ecco1347 02/09/2010 at 20:46 - Reply

    die bonesman haben so viele milliarden in das mk-ultra programm und nachfolgende mindcontrol praktiken investiert das ich stark annehme das sie genau das praktizieren.wenn sie diese praktik jetzt NICHT einsetzen,WANN DANN?diese armen menschen werden in einem ritual ähnlichen vorgang geopfert und die elite pellt sich ein ei auf deren tod.haubtsache die co2 agenda ist wieder in den köpfen der menschen.ich denke das sie den klima extemisten auf diese tat programmiert haben und ihn ganz gezielt geopfert haben ohne mit der wimper zu zucken.wer weis wie viele menschen von denen seelisch zerstört wurden und nun ohne freien willen die werkzeuge der weltelite darstellen.deren perversion kennt sowiso keine grenzen darum bin ich auch fest überzeugt das sie so verfahren.

  6. Jonas 03/09/2010 at 04:37 - Reply

    @Ela, deine These ist bestimmt nicht schlecht, aber zu unterschwellig für diese Leute. Kann sich eigentlich nur um Zufall handeln. Zumal Obama viel besser einen echten(unechten)Terror Anschlag gebrauchen könnte um seine Nummer durchzuziehen. Es wir langsam Zeit für die Spinner sich mal wieder was aus dem Ärmel zu zaubern. Bei Deepwater bin ich unschlüssig ob es sich um false flag oder einen unfall handelt, welcher politisch ausgeschlachtet wird. Aber noch so ne nummer schadet politisch mehr als sie nützt.

    Ich liebe auch Tiere und ich könnte keinem etwas antuen was das Tier quälen würde, das nennt sich Empathie und ist uns Menschen gegeben worden. Wenn ich einem Tier bei lebendigen Leib das Fell über die Ohren ziehe, kann ich mir vorstellen das es höllen Qualen sein müssen. Nichts desto Trotz sind Menschen die Tiere Quälen zwar ernsthaft krank, doch die Vorstellung 90% der Weltbevölkerung zu töten ist mit grausamer Wilderrei nicht vergleichtbar. Ohne Missverstanden zu werden, aber ich lasse lieber alle Elephanten über die Klinge springen und rette dafür unseren Arsch. Ich halte es für mich persönlich aus ideologischen Gründen veganisch zu leben für wenig sinvoll, kann allerdings jemanden der auf Fleisch verzichten will auch verstehen. Allerdings kommt dein Betrag so rüber, als das du jeden der Fleisch zu sich nimmt als Tierschlächter siehst. Dabei ist Fleisch doch eine vollkommen natürliches Lebensmittel für Menschen ( allerdings nicht unser Bodenloser Konsum von Fleisch alla MCDonalds usw.)

  7. Ela 03/09/2010 at 10:15 - Reply

    @jonas >>doch die Vorstellung 90% der Weltbevölkerung zu töten ist mit grausamer Wilderrei nicht vergleichtbar.>>

    Aber du rufst “Was machen die mit unserem Planeten…”? – Und wir haben MILLIARDEN Schlachttiere auf dem Planeten, davon allein 1,3 Milliarden Rinder. Das killt auch den Planeten, das killt Menschen – Stichwort Lange Nahrungskette.
    Mich kotzt das auch an, dass die Bevölkerungsreduktions-Freaks sich den Vegetarismus so langsam auf die Fahne schreiben, sie mischen halt immer gern Dichtung mit Wahrheit. Für mich gilt auch, das alles mit allem zusammenhängt, und eine Tiertötung hat immer fatale Auswirkungen auf den Betrachter, auf die Umwelt, geistig wie stofflich.

    • Jonas 03/09/2010 at 15:43 - Reply

      Ich glaube du hast mich einwenig falsch verstanden. Ich verurteile unseren heutigen Konsum von Fleisch, wie du es auch erwähnt hattest mit der Langen Nahrungskette usw. Aber wenn ich mir beim Bauer nebenan ein paar schnitzel kaufe, wenn er ein Schwein geschlachtet hat, dann finde ich den Kosum von Fleisch völlig vertretbar. .. Gen Futter, Tiermehr, Massenschlachtung wie z.b. 60.000 Hühner pro Stunde usw finde ich grausam. Du musst mal drauf achten, die Werbung verkauft einem mit Vegetarischer Ernährung mehr Gesundheit usw…. folglich zielt sie eher auf Menschen ab welche nicht wirklich gesund sind und sich besser fühlen wollen. An das Mitgefühl der Menschen zu appellieren wg. dem ganzen Zeug will man eher vermeiden.

  8. Max 03/09/2010 at 22:18 - Reply

    “Es bleibt abzuwarten, in welcher Form die Massenmedien, (…) auf die Geiselnahme reagieren.”

    Sie haben den Vorfall – wie erwartet – mittlerweile in der Versenkung verschwinden lassen.

    Drecksjournaille!

  9. Max 03/09/2010 at 22:23 - Reply

    @alle Vegetarier hier:

    Laut Aussagen vieler Globalisten soll in der NWO später eine vegetarische bzw. vegane Ernährung für alle außer die Elite zwangsverpflichtend sein. Siehe u.a. ALvin Toffler’s The Third Wave und Jacques Attali (der Kissinger von Frankreich). Nicht zum Tierschutz, sondern um den pöbel krank und unten zu halten. Fleisch als Privileg wie im Mittelalter. Obwohl, es wird wohl künstliches Klonfleisch aus dem Labor geben. Wie in der Kantine im Film Orwell 1984. “Sieht aus wie Fleisch, schmeckt wie Fleisch, ist aber kein Fleisch! Doppelplusgut!”

    Auch intertessant:
    http://www.wiseupjournal.com/?p=1253

  10. grisu 04/09/2010 at 03:14 - Reply

    Schöne PR-Aktion der Eugeniker, aber mir hat “They throw the babies out of the incubator” besser gefallen.

    Das war ja mal ein toller Auftritt von der Tochter des kuwaitischen Botschafters, mit Tränen und allem. Die spielt sicher bald ne Hauptrolle in Hollywood.

  11. Ela 04/09/2010 at 10:56 - Reply

    Hallo Max,

    dass Vegane Ernährung, vor allem wenn sie VOLLWERTIG ist, Menschen krank macht, ist in meinen Augen totaler bullshit. Habe den Verdacht, du hast dich noch nicht richtig mit der Materie beschäftigt. Ich war jetzt erst beim Umweltmediziner wegen Zahnmetallen, da wurde mein Blut untersucht, B12, Folsäure, Eisen, alles im grünen Bereich! Gib mal in der Suchmaschine oder Videos “The Garden Diet” ein, oder “Alexander Dargatz”, usw. usw. Fleisch und Milchprodukte machen krank, das nutzt die Elite jetzt geschickt, um Leute, die verantwortungsvoll denken und handeln, auf ihre Seite zu ziehen(Dichtung und Wahrheit). Ich möchte nicht wissen, was sie dann in ihre super Sojafertigprodukte (mit Pyramidenlogo als Werbeaufdruck) reinmischen, wahrscheinlich soylent green.

    Und @Jonas: ich habe dich sehr wohl verstanden, aber das sagen sie alle: “Ich esse ja gar nicht viel Fleisch, blabla”. Komisch, und trotzdem sind die Theken immer voll. Und mir geht es auch um den ethischen Aspekt des Tötens jedes einzelnen Lebewesens, und wenn du einem Lamm keinen Kopf abhacken kannst, dann lass es doch mit dem Fleisch. Nur mal als Anregung.

    Gruss
    Ela

    • LightRising 04/09/2010 at 11:48 - Reply

      Sehe ich auch so, auch wenn ich “nur” Vegetarier bin. Bei der Tötung von Tieren / Menschen entstehen u.a. unglaublich viele Stresshormone, die ins Blut übertragen werden. Kein Wunder auch, dass die Menschen deren Einkaufswägen nur so vor Fleisch protzen, die Menschen sind, die schnell reizbar und aggressiv sind – ohne dies nun pauschalisieren zu wollen. Woher das wohl kommen mag? ;-) So, ersteinmal `nen leckeren Salat zusammen-zaubern. :)

  12. Max 04/09/2010 at 12:09 - Reply

    Ich sag ja nichts gegen Vegetarier, die mit ihrer Ernährung glücklich sind. Aber ich hab was dagegen wenn mir irgendwelche Scheißglobalisten meinen Speiseplan vprschreiben wollen während sie selber genau das Gegenteil machen.

    Ich bin skeptisch was vegetarische/vegane ERnährung angeht. Vielleicht überzeugt mich jemand noch vom Gegenteil. vielleicht nicht. Fleischreduktion kann gesund sein, aber ganz drauf verzichten: Nein, das mach ich nicht. Ich hab schon Tiere gejagt und selber ausgeweidet. Kein problem. So ist das Leben. Ein Löwe ist auch nicht zimperlich und frisst sogar NUR Fleisch. Massentierhaltung ist natürlich was anderes. Ich eerwarte Toleranz. Militante Vegetarier kann ich nicht ab.

  13. Ela 04/09/2010 at 14:32 - Reply

    Max, ist für dich schon militant, wenn ich Argumente bringe und eine eigene Meinung habe?

    Und der Darm und die Zähne eines nicht zimperlichen Löwen lassen sich wohl kaum mit denen des Menschen vergleichen, der mit seinen Eckzähnchen kein rohes Fleisch reissen kann. Und Stinken tut es bei Fleischessern auf der Toilette auch fürchterlich…

    Das Thema ist ja, dass militante “Umweltschützer” auf den Plan treten, die willige Marionetten der NWO sind. Und es werden Lügen – z.B. Klimawandel – und Wahrheit – z.B. Vegetarismus/meinetwegen eingeschränkter Fleischkonsum miteinander vermischt, so dass für jeden etwas dabei ist – und dann tolle Lösungen angeboten.

  14. Max 04/09/2010 at 14:43 - Reply

    Dich meine ich doch gar nicht. Es sei denn Du willst andere krampfhaft bekehren. Was ich sagen will ist dass die Globalisten sowieso vorhaben der Menschheit eine vegetarische Zwangsdiät zu verordnen. Und das tun sie nicht weil sie Tierliebhaber wären (das sind sie ganz bestimmt nicht) sondern weil sie irgendeinen anderen Zweck damit verfolgen.

    ich bin überzeugt dass der Mensch von Natur aus allesfresser ist. Schon in der Steinzeit hat er Fallen gestellt und mit Pfeil und Bogen gejagt. Ganz früher war übrigens sogar Kannibalismus sehr weit verbreitet. So war das eben.

    Ich sage ja, Fleischreduktion ist gesundheitlich von Vorteil. Aber kompletten Fleischverzicht aus politischen oder moralischen Gründen… ne, das ist mit mir nicht zu machen.

  15. Gedankenverbrecher 06/09/2010 at 02:03 - Reply

    [quote]
    ein Manifest veröffentlicht in dem er seine Ansichten darüber darlegte, wie “parasitäre Menschenkinder” eliminiert und Erwachsene sterilisiert werden sollten.
    [/quote]

    Menschen, die so denken, sollten am besten mit gutem Beispiel vorausgehen.

  16. Runord 23/10/2010 at 07:54 - Reply

    Der Mensch ist ein alles fresser. genau so wie das schwein. bis auf die stosszähne ist unser gebiss auch gar net so verschieden. schaut man sich jetzt den speiseplan vom schwein mal genau an, was sehen wir?? richtig, es läuft den ganzen tag im wald herum und durchforstet den boden mit seinem rüssel nach nahrung. so ziemlich alles nicht giftige organische wird dabei vom schwein gefressen. das beim wühlen mehr grünzeug gefunden wird als nahrung die weglaufen kann, ist denke ich mal klar.
    aber das schwein wird bei nem wurm oder bei ner maus oder was weiss ich was es lebendes ausm boden wühlt, nicht sagen …hey das ist moralisch net korekt das zu töten und zu essen, sollte auch jedem klar sein.
    oder schauen wir uns unsere verwanten ,die menschenaffen an. nehmen wir als beispiel mal den süssen chimpansen.
    so süss ist er eigentlich gar net. er ist äusserst brutal seinen artgenossen gegenüber und noch viel brutaler seiner potenziell tierischen nahrung.
    die meiste zeit verbringt der chimpanse im wald und sucht nach beeren , wurzeln usw.
    ab und zu hat er mal hunger auf was ,,richtiges,,. dann sammelt er sich mit seinen kollegen , bewaffnet sich mit ästen und keulen und geht auf jagd. er bevorzugt dabei kleinere affenartern die er im grossen stil mit seinen kumpels in einer art treibjagd zur strecke bringt in dem er sie totschlägt , totbeisst oder einfach packt und nen 20 meter hohen baum runterschmeisst. das waren jetzt nur 2 beispiele unserer direkten verwandten aus dem tierreich. wenn wir, uns hauptsächlich von obst etc. ernähren und ab und an mal fleisch essen, ist das genau die ernährungsweise die uns die natur vorschreibt.
    übrigens….im allgeimeinen grünen salatblatt befindet sich REIN GAR NICHTS was der menschliche körper verwerten könnte. abschliessend noch kurz was zur evolution. es sollte ja jedem klar sein, das wir nur aus dem grund der enddeckung des feuers und dem fleischverzehr nach gebrauch des feuers heute die sind, die wir sind. ohne, würden wir immer noch wie die chimpansen auf bäumen leben usw.
    ach ja, schaut man sich die menschliche evo. genau an, kann man auch feststellen, das der mensch mit dem bekommlich machen der nahrung, nicht mehr auf ein ,,fleischreissgebiss,, angewiesen war.unsere eckzähne sind , genau so wie zB. das steissbein, genetisches erbe unserer vorfahren. warum wahren denn wohl die neandertaler(der nicht unsere vorfahre ist ) ganz körperbehaart und wir, bis auf einige ausnahmen sind es heute nciht mehr ? genau , weil wirs net brauchen. und genau so brauchte der mensch auch damals kein übernätürliches löwengebiss um fleisch zu schneiden. wir haben die mächtiste waffe im ganzen tierreich. unsere daumen und unser gehirn.
    mit den daumen können wir ein messer halten, mit dem gehirn es koordinieren….und viel besser, uns überlegen wozu wir es sonst noch gebrauchen könnten.der mensch ist halt nicht angepasst wie zB. ein löwe, er ist flexibel. genau so sollten wir es auch mit unserer nahrung halten. wer allerdings kein fleisch isst weil er die tiere schützen will, hut ab, mein respekt. aber das ist für mich persönlich der falsche weg.

  17. Petra Raab 23/10/2010 at 11:36 - Reply

    Ich bin Veganerin, weil ich nicht will, dass andere wegen meinem Egoismus unnötig bluten müssen.

    http://www.vegetarismus.ch/heft/98-2/schlacht.htm

  18. Ela 23/10/2010 at 11:41 - Reply

    Solange es Schlachthäuser gibt, solange wird es Schlachtfelder geben.

    Vergleichst du dich moralisch und intelektuell mit einem Affen oder Schwein? Das ist für mich keine Logik. DER MENSCH HAT DIE WAHL, ob er stinkende, glibberige Kadaver konsumiert oder seine Nahrung aus Pflanzen bezieht. Dann geh doch mal in den Wald und iss Regenwürmer und Schnecken.
    Wohl bekomms.

  19. Ela 23/10/2010 at 13:40 - Reply

    Mutprobe endet auf Intensivstationhttp://www.n-tv.de/panorama/Mutprobe-endet-auf-Intensivstation-article871437.html

    Ich empfehle zum Thema “Ernährung für ein neues Jahrtausend” von John Robbins http://www.amazon.de/Ern%C3%A4hrung-f%C3%BCr-ein-neues-Jahrtausend/sim/3929475081/2 Der Gute war vor zehn Jahren mit “Klimaheld” Al Gore ganz dicke, bis sie ihn abserviert haben, es ging halt Robbins um Wahrheit, und dass die Leute von selber draufkommen, und nicht um Dogmen. Er muss es wissen, ist er doch der Sohn eines der größten Eiscremeherstellers der Welt (Baskin-Robbins).

  20. Runord 23/10/2010 at 13:49 - Reply

    @ Ela
    mhhhh…..
    was soll man zu deiner aussage noch hinzufühgen.
    entweder stellst du dich doof oder ….ach nein lassen wir das.
    vergleichst du dich moralisch mit einer kuh weil sie nur gräser frisst? ich kenne kein tier das sich nen feinen obstkorb bastelt oder nen salat schneidet. warum versuchst du mir auf so eine plumpe art und weise die worte im mund zu verdrehen ?
    wie kommst du da drauf das ich schnecken esse? unterstell ich dir, du würdest auf einer wiese stehen und grass fressen und hochwürden und runterschlucken und hochwürgen usw?
    hey, da hab ich ja was angeschnitten. wer ist denn wohl vom organischen aufbau, vor allem vom verdauungsapperat her gesehen ehr mit dem menschen verwandt? ne wiederkäuende kuh mit ihren nach vorne stehenden schneidezähnen und den platten mahlzähnen oder dann doch eher der affe oder das schwein?
    ich wollte eigentlich nur darauf hinaus, das es natürlich ist für den menschen fleisch zu verzehren. wer etwas anderes behauptet, der lügt oder hat keine ahnung. wie gesagt, wer auf fleisch verzichten will/kann, soll das gerne so machen. aber diese scheisse von wegen der mensch ist kein allesfresser usw. ist blödsinn.
    ok. um die tierischen vergleiche mal aussen vor zu lassen,was sagst du denn zu so genannten eingeborenen stämme in afrika und südamerika?
    die leben auch net vegetarisch. die essen das, was für sie sinnvoll ist.
    der unterschied zu uns ist allerdings, das sie in den meisten fällen nochn gebet für das schwein sprechen bevor sie es schlachten und das das schlachtvieh bestimmt nen schöneres leben hatte als die viecher bei uns in den zuchtbetrieben.
    wo ich euch veggis ünterstütze ist die abneigung gegen dieses industrielle schlachten. man darf nicht vergessen das tiere auch leiden und keine gegenstände sind.
    ja wir menschen haben natürlich moral und anstand und können verzicht üben.
    direkter appel an alle arbeitenden vegetarier. ihr versucht, uns allesfressern mit der moralkeule zu kommen, von wegen wir können es uns aussuchen , sind selbstbestimmt usw.
    ok. jeder der ein einkommen von 1200€ und mehr hat, der darf jetzt 2/3 an gemeinnützige organisationen spenden die sich um zB. kriegsopfer oder andere menschen kümmert die unverschuldet in eine notlage gekommen sind.mehr wie 400€ braucht bei uns in deutschland kein mensch zum überleben. alles was drüber geht ist luxus.
    und damit ihr euren luxus haben könnt, muss irgendwo auf der welt wieder einer zurückstecken.
    wenn du mir jetzt antwortest, das tiere ja nix für ihre situation können, dann entgegne ich die, das der afgahnische junge der auf eine miene gelaufen ist auch nix dafür kann. und wenn du schon die welt verbessern willst, dann fang gefälligst bei deiner spezies an und arbeite dich dann weiter.
    ps: von welchen fauligen stinkenden kadavern redest du da? fleisch stinkt wenns verfault. macht obst aber auch .

  21. Runord 23/10/2010 at 13:56 - Reply

    ajo. frage. was versteht ihr denn eigentlich unter vegetarier ? kein tier töten? oder fisch und geflügel sind ok ? veganer sind doch die, die nichts zu sich nehmen was vom tier kommt, also auch keine milch, eier usw.
    lieg ich da richtig ?
    Gruss Runord

  22. Ela 23/10/2010 at 18:04 - Reply

    @Runord Find ich gut, dass du dir jetzt über die ganze Thematik einige Gedanken machst :-)

    >> von welchen fauligen stinkenden kadavern redest du da? fleisch stinkt wenns verfault. >>

    Für Fleisch beginnt, sobald ein Tier tot ist, der Verwesungsprozess. Wenn ich in eine Metzgerei gehe, wird mir von dem Geruch sofort schlecht, das geht aber auch den meisten Fleischessern so. Wenn ein Tier getötet wird, werden immer Todeshormone freigesetzt, die der Esser mit aufnimmt.

    >> was versteht ihr denn eigentlich unter vegetarier ? kein tier töten? oder fisch und geflügel sind ok ? veganer sind doch die, die nichts zu sich nehmen was vom tier kommt, also auch keine milch, eier usw.
    lieg ich da richtig ? >>

    Jepp, stimmt. Ich bin Veganerin und konsumiere nur Dinge, die rein pflanzlich sind. Das hat sich in einem Prozess, der über Jahre ging, so entwickelt. Für mich gibt es keinen Grund, ein Tier zu töten, es würde mir so leid tun. Allerdings kann ich nicht ausschliessen, wenn ich in einer Extremsituation wäre, und es gäbe wirklich mehr Tiere als essbare Pflanzen, und ich wäre schon 30 Tage ohne Nahrung, ob ich dann nicht auch kleine Tiere essen würde. Ist aber ein eher unwahrscheinliches Szenario – ich kenne mich draussen in der Natur sehr gut aus, und könnte auch einige Zeit in den Wäldern Mittelfrankens meine pflanzliche Kost zusammensuchen.

  23. Runord 23/10/2010 at 22:32 - Reply

    ich bin veganer der stufe 7. ich esse nur, was keinen schatten wirft ( = . ne quatsch …..
    naja…..mit dem verwehsungsprozess geb ich dir teilweise recht. wenns fleisch normal gekühlt ist dann verwehst es nicht so schnell. und glaub mir, der geruch von verwesung riecht absolut anders als das was du beim schlachter riechst. hab mal nen jahr beim bestatter gearbeitet und auch vorher hatte ich in meinem erlernten beruf genug mit tod usw. zu tun.
    ich persönlich finde den geruch von frischem grillfleisch oder fleischwurst usw. ziemlich appetitlich.
    aber wenn du jetzt sagst, das dir die tiere leid tun, ist das absolut in ordnung.das kann ich tolerieren , akzeptieren und finds auch irgendwie gut.
    andere frage, schaust du dir ab und an mal naturdokus an ? so über löwen etc.? was denkst du wenn die nen zebra reissen ?
    recht muss ich dir natürlich mit den schlachthöfen usw. geben. ich arbeite direkt neben einem. mir tuts vieh auch leid wenn morgens die transporter da ankommen seh.
    andersrum gesehen muss ich sagen, ich komme aus einer noch recht ländlichen gegend, die viecher die dort aufm schlachthof kommen, kommen meistens hier bei uns aus der gegend und da weiss ich das die eigentlich nen recht gutes leben hatten. standen halt auf grossen wiesen mit frischem grass . nur im winter sind sie halt im stall.sowas ist für mich vertretbar. näturlich net diese riesenbetriebe wo 10000 kühe in ner halle zusammengepfercht stehen und gemesstet werden. sowas ist nicht ok und nicht normal. da sind wir aber wieder beim verbraucher. wenn jeder seinen fleischkonsum etwas einschränken würde und vielleicht nicht beim aldi aus der kühltehke sondern beim metzger des vertrauens kaufen würden, dann würde es diese art von massentierhaltung zumindest bei uns net geben.
    bin aber noch net ganz schlau aus deiner antwort gegeben. vegitarier essen also fisch und geflügel ? oder teilt man das in….fisch und geflügel esser……, nächste stufe nur milch , eier usw. und dann die veganer ?
    ach ja…..glaub mir, es gibt einen trieb im menschen der stärker ist als alles…..selbst als der sexualtrieb. das ist der selbsterhaltungstrieb. stell dir vor du würdest mit nem flugzeug in alaska abstürzen….. ich garantiere dir, nach 7 tagen ohne essen würdest du dir nen robbenbaby mit blossen händen holen( ist natürlich übertrieben das beispiel)
    ne aber mit nem veganer wie dir kann ich sehr gut leben. du versuchst mir nicht deine weltanschauung ,,gewaltsam,, aufzudrücken und du machst mir……zumindest nach unserem kurzen wortwechsel, nicht deneindruck als wenn du dich für was besseres oder erleuteter vorkommst als wir fleischfresser.kann halt diese veggis net leiden die mit ihren fadenscheinigen behauptungen erwiesene tatsachen versuchen zu widerlegen. z.B. das wir menschen eben doch ein pflanzenfressergebiss haben usw.
    Gruss Runord

  24. Ela 24/10/2010 at 14:33 - Reply

    Hallo Runord,

    also ich bin schon der Meinung, dass wir Menschen ein Pflanzenfressergebiss haben, MAHLZÄHNE :-) Und der Darm ist auch der eines Pflanzenfressers http://www.darmportal.de/index.php?option=com_content&task=view&id=70&Itemid=642

    Man merkt dies sehr gut an den stinkenden Ausscheidungen in der Kloschüssel. Iss mal einige Wochen kein Fleisch und keine Wurst, der Unterschied ist bemerkenswert. Wahrscheinlich wirst du nach einiger Zeit auch den Metzger nicht mehr riechen können, hast du es überhaupt schon ausprobiert?
    Gutes Gelingen :-)

    Viele Grüsse
    Ela

  25. Rushdime 12/12/2010 at 19:20 - Reply

    my2cent zur Frühermittlung von DNA-Störungen:

    Meine Tochter hat Mukovizsidose zum Glück in einer milden Form. Ich wäre froh gewesen frühzeitig zu wissen ob und welche DNA-Störungen bei meiner Fortpflanzung auftreten können. Bei einer Chance von 1:4 daß, das nächste Kind auch krank sein wird bevorzuge ich die Vasektomie. Ne andere Frau kann ich mir aufgrund der hohen Auslöse nicht leisten.

    Versteht mich nicht falsch, Ich Liebe meine Tochter doch hätte ich hier liebend gern ein ganzes Leben mit Medikamten und Krankenhäuser erspart.

    Auch die Theorie 90% der Weltbevölkerung zu eleminieren ist schon arg krank. Wenn man sich das Modell emotionslos und aufs wesentliche begrenzt (den erhalt des Menschen, nicht einer elite) anschaut macht es schon Sinn. Die Art und weise es mit ebola zu tun ist Menschenunwürdig. Mutter Erde wird schon selbst dafür sorgen mit Naturkatastrophen und ähnliches. Schlieslich wird sich die Erde immer noch um die Sonne drehen wenn die Menschheit schon längst nicht mehr existent und zu Sternstaub zerfallen ist.

  26. Sakarhim 18/01/2011 at 17:12 - Reply

    ^^ “Befreiung von der Industrialität” ist aber prinzipiell in zwei Richtungen möglich: Vorwärts oder zurück.
    Warum zum Henker sollten wir zurück gehen?
    Es sind viele energiesparende technologische Szenarien denkbar, die den Comfort menschlichen Lebens steigern, für mehr oder alle Menschen zugänglich machen und die Umwelt weniger belasten würden als derzeit der Fall, kurz: Wohlstand muss nicht mit planetarer Schädigung einhergehen, zumal eine negative Ralation zwischen Wohlstand + Bildung und hohen Nachwuchsraten nachgewiesen ist.

  27. Nowhereman2 01/04/2011 at 03:24 - Reply

    Ich stimme mit unserem Freund Sackhaarim vollkommen überein! Unser Planet ist weder überbevölkert noch macht es Sinn unser Vorgehen emotionslos zu betrachten. Vielleicht sollten wir alle darüber nachdenken ob unsere aktuelle Situation nicht von Menschen herürt die wie Roboter ohne jegliches Gefühl die Geschicke der Welt lenken. Emotionen begründen unsere Existenz. Ohne sie ist jegliche Art von Erfolg sinnlos. Diese Menschen haben den Grund unserer Besonderheit aus den Augen verloren. Ich bin mir den Menschen als eine überbewerte Erscheinung bewusst, aber wie sagte Zarathustra zur Sonne:
    “Du großes Gestirn! Was wäre dein Glück wenn du nicht die hättest denen du Leuchtest?”
    Unser Mitgefühl und unsere Träume sind wertvoller als ökonomischer, ökologischer oder technologischer Fortschritt, der durch künstliche Selection aufgezwungen wird. Fragen wir uns was das Ergebnis eines solchen Vorgehens sein könnte. Ein Planet voller Zombies? Die Leere umkreist uns und droht uns zu verschlingen. Es wird vielleicht Zeit sich von allem zu befreien was uns zwecks unserer Entfremdung aufgezwungen wurde: Religion, Nation, Stumpfsinn und vorallem die Angst.

  28. Franz 25/05/2011 at 10:15 - Reply

    Hallo Ihr Vegetarier, Verganer und Fleischesser,

    ich selbst lebe auch ohne jegliches tierische Fett, bezeichne mich jedoch bewusst nicht als “Veganer”, da mir das arrogante und rechthaberische Gebaren vieler (nicht aller) Veganer zutiefst zuwider ist.
    Aussagen wie:

    Zitat:
    aber die Bevölkerungsreduzierer sind in meinen Augen keinen Deut besser als die Tierschlächter.
    Zitat Ende,

    sollten einfach besser durchdacht werden.

    Aber auch die Fleisch(fr)esserfraktion sollte überdenken, welchen hahnebüchenen Blödsinn sie von der PR Maschinerie der 4 oder 5 Fleischmultis übernimmt.

    Ich habe es aufgegeben, mit Fleischverzehrern zu diskutieren, da hier jede vernünftige Argumentation sinnlos ist. Ich habe es auch aufgegeben, mich mit Veganern auszutauschen, da sie so voll Hass auf die Tiermörder sind, dass auch mit ihnen kein Austausch möglich ist.

    NWO lässt grüßen, selbst unter eigentlich “Verbündeten” schaffen diese Strategen es Zwietracht zu sähen und sei es über verschiedene Detailfragen, die die vordringlichen Probleme sabotieren.

    Lieber Gruß
    Franz

Leave A Response