Neuer Pentagon-Roboter sieht aus wie ein Mensch

Posted on Apr 9 2013 - 10:34am by AlexBenesch

Paul Joseph Watson (Prison Planet.com)

Die neueste Inkarnation von Boston Dynamics’ PETMAN-Roboter, der für die Pentagon-Forschungsabteilung DARPA entwickelt wird, sieht nicht nur menschlich aus, sondern schwitzt auch um die System-Temperatur zu regulieren. In dem neuesten veröffentlichten Video trägt PETMAN einen Schutzanzug für biologische und chemische Bedrohungen inklusive Sensoren.

Ohne Kleidung sieht er aus wie Sonny aus dem Film I Robot, beherrschen tut er unter anderem Liegestützen. Experten für Robotik haben wiederholt ihre Besorgnis ausgedrückt, dass die geplante Flotte an Robotern irgendwann Menschen aufspüren und töten soll.

Der mit Preisen ausgezeichnete Militärautor und ehemalige Nachrichtendienstoffizier Lt. Col. Douglas Pryer hat einen Essay veröffentlicht, in dem er vor einer Bedrohung für die Menschheit warnt durch Killer-Roboter die in der nahen Zukunft Menschen verfolgen und töten sollen. Pryer arbeitete beim Militärgeheimdienst nachdem er der Army 1992 beigetreten war und diente im Irak, Afghanistan und im Kosovo. Er gewann für seine Schriften ab 2009 mehrere prestigeträchtige Preise.

In einem Essay, der von dem United States Army Combined Arms Center veröffentlicht wurde, beklagt Pryer wie der Einsatz unbemannter Drohnen – die 50 unschuldige Zivilisten pro verdächtigem Terroristen töten – Kriege unnötig in die Länge ziehen und Amerikas Ruf weltweit schädigen. Er warnt vehement, dass das Drohnenprogramm nur der Vorläufer sei für die albtraumhafte Technologie aus den Terminator-Filmen.

“Es scheint furchtbar offensichtlich, dass zukünftige Generationen eines Tages auf das letzte Jahrzehnt zurückschauen werden als den Start der Übernahme durch die Maschinen.”

“[Die US-Regierung entwickelt] derartig weitentwickelte Roboter, dass dagegen die heutigen Predators und Reapers impotent und antik aussehen. Diese Killerroboter werden mit ihren primitiven Vorläufern jedoch eines Gemeinsam haben: Mit unbändigem Zielstreben jeden Menschen verfolgen und töten der als “legitimes Ziel” von den steuernden Personen und Programmierern ausgewählt wurde.”

Im vergangenen Jahr kündigten Experten an der Universität von Cambridge ein Projekt an für die Forschung des Risikos einer Auslöschung der Menschheit durch Roboter mit künstlicher Intelligenz.

About the Author

Der in Bayern geborene und aufgewachsene Alexander Benesch startete nach seinem Abitur im Jahr 2006 die investigative Medienplattform INFOKRIEG.TV. Zwei Jahre später machte er sich zusammen mit seiner Frau selbstständig und erweiterte die Medientätigkeit um ein E-Commerce-Business für Outdoor und Survival.

10 Comments so far. Feel free to join this conversation.

  1. Unbeugsam 09/04/2013 at 11:22 - Reply

    Meint Ihr, wir werden das noch erleben???
    Ich hoffe nicht…

  2. michael 09/04/2013 at 18:35 - Reply

    Schon beängstigend. Zum Glück ist die Akku-Technologie so rückständig, daß die eigentlich nicht lange aggieren können. Wobei mir die meisten Zombies da draußen auch nicht wirklich menschlich vorkommen. Vielleicht haben die R. wenigstens eine freundliche Begrüßung einprogrammiert.

    • Kasper 11/04/2013 at 14:36 - Reply

      Vielleicht nutzen jene aber eher keine konventionelle Akkutechnik, sondern eher eine Energiequelle basierend auf kalter Fusion, Brennstoffzelle, oder etwaigen nuklearen Alternativen. Die kommen schon auf einige Entfernung hin, fürchte ich. Unser Glück ist, glaube ich, einfach nur die Unrentabilität des Ganzen. Schließlich ist so ein, verzeihung, trotteliger Immigrant an der Waffe billiger, als ‘Langzeit Energieversorgung’. Genauso die schlechte Infrastruktur in Kriegsgebieten um die ‘Biester aufzutanken’. – Wie Stefan schon schrieb: ‘weiß der Geier’

  3. Stefan 10/04/2013 at 08:00 - Reply

    @michael:
    Ich bin da jetzt nicht auf dem neusten Stand, aber das Ding wird kaum mit Akkus operieren. Vielleicht mit einer Art Reaktor ala EATR oder Brennstoffzelle mit Alkoholbetrieb wie die EFOY. Die gabs vor Jahren schon in ner tragbaren mil. Ausführung, wird jetzt aber nicht mehr (offiziell) angeboten. Weiss der Geier über welche Technologien das Militär da verfügt.

  4. Stefan 10/04/2013 at 12:06 - Reply

    Mich erinnert das Ding ehr an:
    Surrogates U.S. Army War Scene
    http://www.youtube.com/watch?v=79JDeCcXGtw

  5. Stefan 10/04/2013 at 12:43 - Reply

    Für wie blöd halten uns diese Deppen eigentlich:
    ‘Robotersoldat soll künftig die Strapazierfähigkeit von Kleidung testen’
    http://www.focus.de/panorama/videos/petman-robotersoldat-marschiert-stramm-durch-testphase_vid_36559.html

  6. KPAX 15/04/2013 at 08:20 - Reply

    @ Michael : Es sind Menschen da draussen,wirklich.
    Mir machen Menschen mehr Angst,die das nicht mehr erkennen können,wollen.

  7. David 17/04/2013 at 16:01 - Reply

    Skynet wird Wirklichkeit – voll cool!

    Hollywood ist so 30/35 Jahre voraus, was Technik angeht.

    Wir brauchen Kyle Reese!

  8. Digital 17/04/2013 at 18:52 - Reply

    Ich poste eigentlich nicht oft in Foren oder auf Pages, aber hier muss ich definitiv eine Ausnahme machen.

    Wenn ich einen Post lese wie von “David” das es voll cool sei, dass Skynet bald Wirklichkeit wird dann finde ich das definitiv sehr erschreckend.

    Was ist daran so cool, dass wir bald alle RFID hips haben müssen damit wir überall ähnlich Handys zu orten sind. Jeder Schritt aufgezeichnet werden kann und nachzuverfolgen ist .Abzuschalten sind durch elektrische Impulse die durch den Chip in den Kreislauf des Menschen geleitet werden? Thema Synaptischer Spalt ..Muskelkontraktion ..und ja das Herz gehört auch dazu.

    Und selbst wenn das einige für unwahrscheinlich halten mögen, dann wird es trotzalledem Robotersoldaten geben denn das Militär gibt kaum Geld aus für etwas was nicht verwenden wird.
    Drohnen gibt es ja schon und was die anrichten liegt auf der Hand.

    Wenn man dann an George Orwell denkt oder für die, die ihn nicht kennen sollten simpler an I-Robot kann ich mir durchaus vorstellen, dass in der Zukunft Menschen lieber Robotern vertrauen als sich selbst und wenn das soweit ist dann können wir einpacken.

    In Amerika gibt es schon Freiwillige die diese Chips testen vielleicht wäre das ja was für dich David? Ich meine wer hat nicht gerne einen Fremdkörper in sich auf dem alle Daten Kontodaten usw usw gespeichert sind und wenn du nicht ins System passt wirst du halt abgeschaltet.

    Machste nix.

    Oder doch?

  9. comas 20/04/2013 at 22:38 - Reply

    Wenn Du bei Sarkasmus schon durch drehst, was machste bist Du dann für ein gefährlicher Type, wenns ernst wird und Du die Nerven verlierst?

    ….

Leave A Response