Nazi-Größen planten 4. Reich, das der Struktur der EU entspricht

„Das 3. Reich war zwar militärisch besiegt, jedoch gewannen mächtige Bankiers sowie Industrielle und Staatsdiener der Naziherrschaft bald Einfluss in der jungen BRD. Dort arbeiteten sie für einen neuen...

Ein Schriftsteller, der Material für sein fiktionales Buch sammelte in dem Top-Nazis nach dem Ende des zweiten Weltkrieges ihre Macht erhalten wollten, indem sie ein viertes Reich in den Ausmaßen einer Europäischen Union anstrebten, fand überraschend heraus, dass diese konspirativen Überlegungen tatsächlich existierten. In einem Artikel der Daily Mail legt Adam Lebor offen, wie er den US Military Intelligence Report EW-Pa 128, der auch als „The Red House Report “ bekannt ist, enthüllte, in dem beschrieben wird wie sich Nazi-Größen am 10. August 1944 im Bewusstsein des drohenden Untergangs bei einer geheimen Zusammenkunft in dem Straßburger Hotel Maison Rouge trafen, um eine gesamteuropäische wirtschaftliche Großmacht zu gründen, die auf einem gemeinsamen Markt Europas basieren sollte. Großindus- trielle der Naziherrschaft wurden von SS-Obergruppenführer Dr. Scheid bestimmt, im Ausland Unternehmen zu gründen, um unter dem Anschein demokratischer Verhältnisse in die dortige Wirtschaft einzudringen und so den Grundstein für eine Wiederbelebung der Nazi-Herrschaft zu legen.

„Das 3. Reich war zwar militärisch besiegt, jedoch gewannen mächtige Bankiers sowie Industrielle und Staatsdiener der Naziherrschaft bald Einfluss in der jungen BRD. Dort arbeiteten sie für einen neuen Zweck: Die wirtschaftliche und politische Integration Europas,“

schreibt Lebor. Wohlhabende Industrielle wie Alfred Krupp und Friedrich Flick sowie Schlüsselunternehmen wie BMW, SIEMENS und VOLKSWAGEN erhielten die Aufgabe, eine gesamteuropäische wirtschaftliche Großmacht ins Leben zu rufen. Entsprechend den Worten des Geschichtswissenschaftlers und Anwalts ehemaliger jüdischer Zwangsarbeiter, Dr. Michael Pinto-Duschinsky:

„Für viele dem Nazi-Regime nahestehende Industrielle wurde Europa zu einer Plattform deutschnationaler Interessen zur Weiterführung nach dem Sieg über Hitler… Das kontinuierliche Wachstum der deutschen Wirtschaft und der des Nachkriegs-Europas ist hierfür ein Zeichen. Einige der nationalsozialistischen Wirtschaftsführer wurden zu Architekten der Europäischen Union.“

Der Bankenmogul Hermann Abs, Vorstand der deutschen Bank während der Nazi-Zeit, saß gleichzeitig im Aufsichtsrat der I.G. Farben (heute BAYER, Anm. d. Übers.), dem Unternehmen das Zyklon B herstellte, das Gas mit dem die Opfer der Konzentrationslager ermordet wurden.

„Abs war zuständig für die Aufteilung der Gelder des Marshall-Plans an deutsche Unternehmen. Nach 1948 gestaltete er den Aufstieg der deutschen Wirtschaft entscheidend mit,“

schreibt Lebor weiter. Auffälligerweise war Abs ebenso Mitglied der European League for Economic Co-operation, einer elitären meinungsbildenden Gruppe, die 1946 gegründet worden ist. Diese Vereinigung widmete sich der Einführung eines gemeinsamen Marktes, dem Vorläufer der Europäischen Union. Die European League for Economic Co-operation entwickelte Strategien für die europäische Verflechtung, die denen entsprachen welche die Nazis, Jahre vorher, voraussehend geplant hatten. In seinem Buch “Europe’s Full Circle”, nennt Rodney Atkinson eine Liste von Zusammenschlüssen, die von den Nazis erdacht wurden und heutigen Strukturen der Europäischen Union entsprechen.

• Europäische Wirtschaftsgemeinschaft
• European Economic Community
• European Currency System
• European Exchange Rate Mechanism
• Europabank (Berlin)
• European Central Bank (Frankfurt)
• European Regional Principle
• Committee of the Regions
• Common Labour Policy
• Social Chapter
• Economic and Trading Agreements
• Single Market

Adam Lebor fragt:

„Wie wahrscheinlich ist es, dass jenes 4. Reich, das diese Nazi-Industriellen voraussahen, in mancher Hinsicht schließlich Wirklichkeit wurde?“

„Diese drei maschinengeschriebenen Seiten sind eine Mahnung dafür, dass der Weg Europas, in Richtung eines einheitlichen Staatenbundes, unerbittlich mit den Plänen von SS und deutschen Großindustriellen für ein viertes Reich, mehr wirtschaftlicher als militärischer Natur, verknüpft ist.“

Wie wir in der Vergangenheit erörtert haben, bestehen zwischen der Struktur des Nationalsozialismus und der EU sehr beunruhigende Parallelen. Tatsächlich sind diese grundlegend miteinander verknüpft, weil die Ursprünge der EU eine direkte Linie zum Nationalsozialismus aufweisen. Die Gründung der EU, wie auch des Euro als deren einheitliche Währung, wurde von der verschwiegenen Bilderberg-Gruppe in der Mitte der 50er Jahre des letzen Jahrhunderts beschlossen. Durchgesickerte Dokumente der Bilderberger beweisen, dass die Gründung eines gemeinsamen europäischen Marktes sowie die Schaffung einer einheitlichen europäischen Währung auf ihren Beschluss von 1955 zurückgehen. Einer ihrer Hauptgründungsväter ist der ehemalige SS-Offizier Prinz Bernhard der Niederlande. Der ideologische Rahmen geht jedoch auf die 40er Jahre des letzten Jahrhunderts zurück, in denen wirtschaftliche und wissenschaftliche Köpfe der Nationalsozialisten den Plan einer eigenständigen europäischen Wirtschaftgemeinschaft umrissen, einer Agenda die nach dem Ende des 2. Weltkrieges auftragsgemäß umgesetzt wurde. In seinem 1940 erschienenen Buch „Die Europäische Gemeinschaft“ beschrieb der NS-Wirtschaftsminister und Kriegsverbrecher Walther Funk die Notwendigkeit der Schaffung einer „Zentraleuropäischen Union“ sowie eines „Europäischen Wirtschaftsraumes“ und festgelegter Wechselkurse folgendermaßen:

„Keine Nation in Europa kann allein das höchste Maß ökonomischer Freiheit in Einklang mit allen sozialen Notwendigkeiten erreichen… Die Gründung großflächiger Wirtschaftsräume folgt dem natürlichen Gesetz der Entfaltung… Es werden zwischenstaatliche Vereinbarungen (vor allem ökonomischer Natur) herrschen… Es muss die Bereitschaft bestehen wirtschaftliche Interessen der einzelnen Staaten denen der europäischen Gemeinschaft unterzuordnen.“

Funks Co-Autor, der NS-Akademiker Heinrich Hunke, unterstreicht diese Ansicht mit den Worten:

„Die klassische Nationalökonomie .. ist tot…die europäische Wirtschaft ist eine Schicksalsgemeinschaft…Schicksal und Ausmaß einer europäischen Zusammenarbeit sind abhängig von einem neuen, einheitlichen Wirtschaftsplan.“

Der NS-Genosse Gustav Koenig meinte:

„Vor uns liegt die Schaffung einer europäischen Gemeinschaft…Ich bin von einem dauerhaften Bestand einer solchen Gemeinschaft nach dem Krieg überzeugt.“

1940 ordnete der Propagandaminister Joseph Goebbels die Gründung einer „ausgedehnten wirtschaftlichen europäischen Gemeinschaft“ an, im Glauben, dass „in 50 Jahren niemand mehr in nationalen Strukturen denken wird“. 53 Jahre später etablierte sich die EU in ihrer jetzigen Form. Andere Nazi-Größen, wie Ribbentrop, Quisling und Seyss-Inquart meinten:

„Das neue Europa der Solidarität und Zusammenarbeit unter all seinen Menschen wird einen rasch zunehmenden Wohlstand erfahren, wenn die nationalen Bindungen erst beseitigt worden sind.“

Diese Form der Rhetorik unterscheidet sich kaum von aktuellen Aussagen der Bilderberger, der Trilateralen Kommission oder der Mitglieder des Council on Foreign Relations. Die Nazis brachten die Menschen um, die sich gegen das Regime wandten, während die EU eine viel effizientere gemeinsame Lösung umsetzt – einfach durch das Verbot der Meinungsfreiheit. Einem niederländischen Parlamentarier wurde kürzlich die Einreise nach Großbritannien verwehrt, weil seine politische Überzeugung dem EU-Recht nicht entsprach. EU-Parlamentarier bemühen sich beständig darum, gefährliche und unregulierte Blogs zu unterdrücken, um die freie Äußerung der Meinung im Internet zu unterbinden. Unter der seit 1999 geltenden Rechtssprechung des europäischen Gerichtshofs (Fall 274/99) ist es nämlich verboten die Europäische Gemeinschaft zu kritisieren und die EU ist berechtigt, alle Beteiligten nationaler Bestrebungen, die nicht im Einklang mit der Agenda der Schaffung ihres föderalen Superstaates sind, zu ächten. Nun sind die meisten Menschen, welche die Herrschaft über die Macht in der EU innehaben gewiss keine Nazis, und sie halten sich selbst wahrscheinlich für rechtschaffene Liberale, die für die „guten höheren Werte“ harte Arbeit tun. Wie auch immer dem sei, die EU ist ihrer Natur nach totalitär, weil sie die Macht der für ihre Wählerschaft verantwortlichen nationalen Regierungen zu entziehen und sie in die Hände supranationaler politischer Organe zu geben, für die niemand anders verantwortlich ist, als sie selbst. Ebenso ist sie bemüht die freie Rede einflussreicher Menschen zu unterbinden, die an ihrer Agenda Kritik üben. Die Tatsache das die heutigen Strukturen der EU von führenden Nazi-Ökonomen und -Industriellen erdacht wurde, formuliert als Mittel zur Vorbeugung diktatorischer Herrschaft und dann von einem ehemaligen Nazi unter den Schutzherrschaften der Bilderberg Gruppe 1955 realisiert beweist, dass das gesamte System der Europäischen Union mit dem Erbe und der Daseinsberechtigung des Totalitarismus vergiftet ist. Dieser Umstand wird im 21 Jahrhundert durch die wachsenden Proteste der in ganz Europa von der Bevölkerung ausgehenden Bürgerrechtsbewegung gegen die unverhohlene Machtergreifung der EU durch den Lissabon-Vertrag zunehmend offensichtlich. Diese werden vor dem unrechtmäßig wiederholten nationalen Referendum der irischen Bevölkerung im Herbst stattfinden, welche den Vertrag schon im letzten Jahr ablehnte und damit sein bisheriges Inkrafttreten verhindert hat.

Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Montag, 11.Mai 2009

Deutsche Übersetzung: Grimoire / Infokrieg-Forum

Kategorien
Globalismus
57 Comments on this post.

Leave a Reply

*

*

  • Spannung und Krieg – Das Lebenselixier der Hochfinanz | Willkommen auf dem inoffiziellen YouTube-Portal für alternative Nachrichten von Info-Wars Deutschland!
    22 Februar 2014 at 5:13

    […] planten 4. Reich,das der Struktur der EU entsprichthttp://recentr.com/2011/07/nazi-grosen-planten-4-reich-das-der-struktur-der-eu-entsprichtWas in der Ukraine stattfindet, ist ein […]

    Leave a Reply
  • Die Hochfinanz braucht Krieg um jeden Preis | Willkommen auf dem inoffiziellen YouTube-Portal für alternative Nachrichten von Info-Wars Deutschland!
    19 Februar 2014 at 8:13

    […] planten 4. Reich,das der Struktur der EU entsprichthttp://recentr.com/2011/07/nazi-grosen-planten-4-reich-das-der-struktur-der-eu-entsprichtWas in der Ukraine stattfindet, ist ein […]

    Leave a Reply
  • Die wahre Fratze der EU | Viel Spass im System
    13 Februar 2014 at 20:11
  • Die Methode Jörges – Antwort auf die Lanz-Petition |
    9 Februar 2014 at 2:25

    […] planten 4. Reich,das der Struktur der EU entsprichthttp://recentr.com/2011/07/nazi-grosen-planten-4-reich-das-der-struktur-der-eu-entsprichtWas in der Ukraine stattfindet, ist ein […]

    Leave a Reply
  • EU-Neusprech: Diktatur ist Freiheit, Zentralismus ist Subsidiarität |
    9 Februar 2014 at 2:24

    […] http://www.klagemauer.tvhttp://www.youtube.com/user/klagemauerTVhttp://www.youtube.com/user/ANTIZENSURKOALITIONhttp://www.dailymotion.com/ANTI-ZENSUR-KOALITIONhttp://www.panorama-film.chhttp://anti-zensur.infohttp://s-und-g.infoVerteidigung des Nationalstaatshttp://bueso.de/film/brandmauerVerteidigung des Nationalstaats [yt-cut]http://www.youtube.com/watch?v=KL_r5DgpRuYhttp://www.youtube.com/watch?v=adVernSQDloDas wahre Reich des Bösenhttp://www.youtube.com/watch?v=5PuFVj75F5khttp://www.youtube.com/watch?v=N9JI0yzgmqoDie ESM-Finanztyranneihttp://www.youtube.com/watch?v=VAlNZhcPQyQhttp://www.youtube.com/watch?v=wBKdZsIncuoRaus aus der EUhttp://www.youtube.com/watch?v=ZM5ys56PzEIhttps://www.youtube.com/watch?v=DSU-JWBgBNEUnterwerfung der Völker durch die EUhttp://www.youtube.com/watch?v=cUSazICuBiMEUPOLY – Ein europäischer Alptraumhttp://www.youtube.com/watch?v=kz1FnBoRwkkNazi-Größen planten 4. Reich,das der Struktur der EU entsprichthttp://recentr.com/2011/07/nazi-grosen-planten-4-reich-das-der-struktur-der-eu-entsprichthttp://www.zeit.de/2006/48/EU-Lobbyhttp://www.relay-of-life.org/de […]

    Leave a Reply
  • Die Methode Jörges – Antwort auf die Lanz-Petition | Viel Spass im System
    31 Januar 2014 at 23:18
  • Sleipnir
    26 Februar 2012 at 0:58

    Ein. Viertes Reich das europäisch sein soll ?

    Das Internet scheint langsam zur Kloake zu werden.
    Ich will nur > kurz < auf die Schlagzeile des oben stehenden Artikels eingehen.

    Deutschland ist noch occupiert von den Amerikanern obwohl dies nach der Haager Landkriegsordnung verändert werden kann und zwar völlig rechtmäßig und legitim. Stichworte: Convention Haager Landkriegsordnung,Alle Rechte zurück in die Hände der Reichsdeutschen und Bildung eines neuen Grundgesetzes durch die rechtmäßigen Deutschen und nicht durch Besatzer und allen anderen die eigentlich keine deutschen Landsleute sind.
    Ein solcher neuer Staat oder auch Reich genannt kann gerade nicht europäisch sein,sondern ist auf sich selbst besinnt und muß selbstbestimmt sein und nicht wie Deutschland ,das im Moment durch die Jüdisch-amerikanische Einflußnahme fremdbestimmt ist.
    Deshalb unterscheidet man auch Deutschland vom Reich vier.

    Mit anderen Worten Deutschland ist noch ein Vasallenstaat der Amerikaner.Ein Interregnum. Es ist durch den Abzug der amerikanischen Truppen durch Auflösung einiger amerikanischen Kasernen vor einigen Jahren in Deutschland noch nicht zu Ende. Dies ist der momentane politische und staatsrechtliche Status "Deutschlands",der geändert werden muß damit die Reichsdeutschen,so heißen die rechtmäßigen Eigentümer des deutschen Territoriums, sich wieder selbst bestimmen können in der Innen und Aussenpolitik in der Binnenwirtschaft und in bilateralen Angelegenheiten und vielen Dingen mehr.

    All dies hat einen friedlichen Carakter der legitimiert ist durch das Abkommen der Staaten die die Haager Landkriegsordnung unterzeichnet haben und legitimiert sein wird duch den Willen der Reichsdeutschen.Ich vermeide hier bewußt das Wort Deutsche,weil dies die Bewohner des Interregnums sind. Ich weiß es klingt seltsam aber um es klar zu machen muß man Deutsche und Reichsdeutsche und Reichsbürger immer unterscheiden. Es sind drei unterschiedliche Begriffe die einen staatsrechtlichen Sachverhalt mit erklären.

    Dies haben viele Menschen nicht gewußt und andere werden es vermutlich nie begreifen aus welchen Gründen will ich hier nicht aufzählen.

    Die Tage,Jahre und Jahrzehnte werden kommen an denen das deutsch Volk frei sein wird von der Knechtschaft durch Occupation und die Deutschen erneut deutsch sein können und nicht amerikanisch und international durchsetzt in Kultur und Geist.

    http://www.deutsches-Kolleg.org kann dies alles noch mehr verdeutlichen. Es ist die spannendste Lektüre überhaupt in unserer Zeit.

    Recherschieren Sie und finden Sie die legitime Wahrheit.Bleiben Sie auf meiner Linie.Lassen Sie sich nicht ablenken von Gegnern.
    Ich wünsche Ihnen eindrucksvolle Lektüre auf der staatswissenschaftlichen Ebene.

    Jedes Volk hat ein Recht auf Selbstbestimmung,somit auch das deutsche Volk.

    Leave a Reply
  • areopagraf
    9 September 2011 at 23:44

    Warum das Bild abschneiden? Da sind noch andere lustige Personen drauf zu sehen.

    Leave a Reply
  • ppsx
    23 August 2011 at 9:47

    Nun ja, so wirklich neu ist das ja nun auch wieder nicht. Vor allen Dingen SS-Größen wie Himmler, Steiner oder Degrelle waren das, was man heute wohl „überzeugte Europäer“ nennen würde. Aber auch Wehrmachtsoffiziere, vor allem solche aus dem Anti-Hitler-Lager, haben oft genug von einer „EG“ gesprochen, Stauffenberg sogar wörtlich.
    Dass man die „Entdeckung“ Lebors jetzt als „sensationell“ daher kommt, liegt wohl hauptsächlich daran, dass die heutigen EU-Bosse mehr als einen Grund haben, ihre oben genannten Vordenker (davor gabs auch schon welche, ja klar) totzuschweigen.

    Leave a Reply
  • THX 1138
    22 August 2011 at 5:05

    Also die Strafarbeit(Arbeit statt Strafe) heißt jetzt“freie Arbeit“ und Zwangsarbeit heißt jetzt Bürgerarbeit In der B.Z. Mitwoch 3.August sagt Uwe Schummer hart4 soll bald vom Finanzamt kommen und Hartz4ler müssen Bürgerarbeit machen
    http://www.bz-berlin.de/archiv/hartz-iv-muss-weg-article1239878.html
    (leicht abgeändert das mit dem Finanzamt stand nur in der Zeitung)
    Zitat: „…und wird bis Ende des Jahres in ausgewählten Kreisen geprüft.“

    Leave a Reply
  • Albrecht
    7 August 2011 at 14:51
  • Maria Lourdes
    3 August 2011 at 9:16

    @dummdummgeschoss says: Googlet mal Octogon – Überraschungen sind garantiert!
    Danke für den Hinweis – Schwarze Kassen!
    Doku bei Weltkrieg.cc
    Die Autoren erzählen eine Geschichte, die 1945 in den Trümmern von Berlin beginnt. Sie erzählen von Nazi-Agenten, die in die Schweiz transferierte Geldsummen nach Deutschland zurückgeholt haben und damit die Kassen der neu gegründeten CDU füllen. Und eine heimliche Parteienfinanzierung über Rüstungsgeschäfte der Bundeswehr schließt sich dann an. Ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss konnte die gesamte Geschichte nicht aufdecken. Sehr aufschlussreich, sagt Maria Lourdes
    http://www.weltkrieg.cc/parteienfinanzierung/schwarze-kassen-video_ecb9a6e10.html

    Leave a Reply
  • Neues 11/30 « Uebergaenge
    31 Juli 2011 at 0:23

    […] Zeit der Aufklärung bzw. Apokalypse (Synonyme) ist JETZT! Nazi-Größen planten 4. Reich, das der Struktur der EU entspricht – Anonymous hat NATO-Dokumente im Besitz – 2 […]

    Leave a Reply
  • Mirror
    29 Juli 2011 at 16:27

    ich würde mal Querdenker und Tony Ledo recht geben. dieser artikel vermischt wahn und wirklichkeit. dass die nazis europäische wirtschaftspläne hatten ist ja wohl so logisch als bekannt. falls mal jemand mein kampf oder schriften von goebbels und himmler liest wird er feststellen dass, oh wunder, die nazis weltwirtschaftliche pläne hatten, da sie eine weltherrschaft anstrebten.
    logisch ist dennacht auch, dass grosse konzerne über die nazis viele möglichkeiten bekamen international zu wirtschafen.
    es ist natürlich auf wahr, dass viele der ehemaligen nazis die junge BRD mitgestaltet haben. das heißt aber noch lange nicht, dass die pläne für eine europäische-union bis in die nazizeit zurückgehen.
    übrigens kann man so ziehmlich alle zitate im text auch rein ideologiefrei lesen.
    bsp.„Die klassische Nationalökonomie .. ist tot…die europäische Wirtschaft ist eine Schicksalsgemeinschaft…Schicksal und Ausmaß einer europäischen Zusammenarbeit sind abhängig von einem neuen, einheitlichen Wirtschaftsplan.“
    ähnliche sätze finden sich bei adam smith, max weber („die protestantische ethik und der geist des kapitalismus), karl marx (kapital I-III), johm maynard kaynes, milton friedman und etlichen anderen wirtschaftpolitischen büchern. übrigens gehören die ganannten autoren verschiedenen ideologischen strömungen an, sodass wie hier werder von einem rechten, linken, neoliberalen oder sonstigem masterplan sprechen können.

    Leave a Reply
  • Janko Weber
    26 Juli 2011 at 16:25

    Tina schrieb:
    „…Is eh alles das selbe.“

    Damit dokumentierst Du dass auch Du begriffen hast dass die Herrenmenschen andere sind als die geisteskranken Maulhelden und Schaumschläger die Täuschland regieren.

    Janko Weber (Terrorismus-Experte)

    Leave a Reply
  • hunsrückbäuerlein
    24 Juli 2011 at 19:02

    naja, so neu ist das Rechercheergebnis ja nun nicht, nur wird halt alles andere immer gleich als verschwörungstheorien abgetan ohne mal innezuhalten und darüber nachzudenken ob es nicht doch denkbar wäre, dass es solche bestrebungen geben könnte, mit welchem ziel, mit welchem vorteil für wen, mit welchen mitteln….etc. aber, der gemeine mensch, der homo errectus communus will garnicht so verquer denken, dass er sich solche Teufeleien vorstellen könnte, er ist dafür viel zu brav. Un weil nicht sein kann was nicht sein darf, sind´s eben verschwörungstheorien, bis dann mal jemand wissenschaftlich recherchiert und ein Bruch schreibt.

    Leave a Reply
  • Soundchiller
    24 Juli 2011 at 13:48
  • Nazi-Größen planten 4. Reich, das der Struktur der EU entspricht « infowars-deutschland
    24 Juli 2011 at 13:35
  • Tony Ledo
    23 Juli 2011 at 12:39

    @Dewdro – achso, sorry. Die Kommentare von Alex und JD habe ich garnicht gelesen – das inzwishcen nachgeholt, weiss ich jetzt, dass das, was dA drin steht, dem üblichen Oberbescheidwisser-Mainstream ohne wirkliche aktualisierte Basis entspricht . Einfach nur Nachgeplapper. Dennoch ist es richtig, das EU-Gebilde im Einklang mit Idealen der politischen Freimaurerei zu sehen. Mit den ‚Weisen von Zion‘ kommt man dabei aber nicht weiter. Haste 100-prozentig recht!

    Leave a Reply
  • Querdenker
    23 Juli 2011 at 11:36

    So…, also ich habe immer gerne Beiträge hier gelesen, aber das hier ist totaler mist. Die Eu ist nicht irgendeine fortsetzung des 3.reiches oder eine integration resteuropas unter deutscher führung. Wollen wir uns mal die fakten ansehen, die wurzeln und dann mal auf das hier und heute schauen:
    Gründung der montanunion, zum zwecke der ressourcen kontrolle in der jungen Brd (o-ton robert schuhmann, damals franzakischer aussenminister: „wir brauchen ein kontrollorgan um die deutsche wirtschaft klein halten und berinflussen zu können“. Welch ein zufall das aus der montanunion erst die ewg dann die eu wurde. Wenn man sich die ständigen strafen für deutsche unternehmen ansieht, emmissionsgesetzgebung die den franzacken in die karten spielt, die anteile an zahlungen, und jetzt auch den deutschen anteil an irgendwelchen schwachsinnigen rettungsschirmen, sieht man das die zielsetzung der montanunionistischen eurzel nun in die endphase übergeht, und zu funktionieren anfängt.
    Manchmal frage ich mich ob infokrieg nicht ein beruhigungsinstrument des militärisch industriellen komplexes ist, uns schön den wiederstand vorgaukelt um die öffentlichen wiederstände zu binden.

    Leave a Reply
    • Tony Ledo
      23 Juli 2011 at 13:58

      @Querdenker – mir scheint du hast die Pointe verpasst: Nazis sind international geworden, comprehende? Der Begriff ‚Nazi‘ eigentlich von seinem ursprünglichen Inhalt her unzutreffend.

      Deutschland spielt geopolitsch hinsichtlich Europa die tragende Rolle. Jede/r, der/die sich mit der Bedeutung Deutschlands für Europa beschäftigt haben, sehen das so. Zu meinen, dies hieße, wenn eine unter anderen aber im Wesentlichen aus Ex-Nazis (auch die aus dem Ausland, die besser wie die aus Deutschland nicht mehr als Nazis sondern als Faschisten zu bezeichnen wären)) rekrutierte Elite EU-Politik machte, dass alles in EU sich nach Deutschlands Pfeife rühren solle, damit es dem deutschen Volk davon besser gehe, ist jedoch naiv und eine völlig falsche Voraussetzung zur Beurteilung der Lage. Mit einer solchen Haltung, wäre die EWG/EU niemals entstanden, dies dürfte der ‚Nazi International‘ doch bekannt gewesen sein!?
      Der Schuhmann-Spruch ist übrigens mit der Internationalität der deutschen Groß-Konzerne inzwischen ohnehin verrostetes altes Eisen.

      Leave a Reply
  • Tony Ledo
    22 Juli 2011 at 20:11

    Der Artikel hat damit, was du meinst, nichts zu tun. Falsche Adresse, schätze ich.

    Leave a Reply
  • Tony Ledo
    22 Juli 2011 at 15:56

    In gewisser Weise ist die EU weiter als die Nazis, es je unternommen haben zu sein. Während die Nazis, obwohl ihre Elite die Volksmasse unter ihr eigentlich verachtete und als reines Manipulationsmaterial betrachtete, sich immerhin noch bis zuletzt abmühte, das Volk ideell bei der Stange zu halten und sich immer noch anschickte, Politik und Strategie zu rechtfertigen, halten dies die EU-Planer- und Macher von Heute anscheinend für völlig überflüssig.

    Nicht nur, dass die Menschen nicht gefragt werden, was sie davon halten, wenn innerhalb einer für sie mit zukünftigen großen Risiken und materiellen Einschnitten zu bezahlnden Transferunion die Niveaus zuvor gesunder Volkswirtschaften abgesenkt werden, werden sie noch nicht einmal für wert befunden, überhaupt irgendwie noch durch eine engagiertere Rechenschaftsablegung seitens der Politim halbwegs eingebunden zu werden.

    Ich habe jedenfalls noch nichts hören können.

    Das ist das Maximum einer möglichen Verachtung des wichtigsten Teils in einer Demokratie, von der man uns erzählt, wir hätten bzw. lebten sie. Faktisch ist sie so gut wie abgeschafft, denn mit leeren Staatshaushalten, Kassen der Kommunen und Städte, sind Wahlmöglichkeiten durch das Fehlen von Möglichkeiten zu Ausgaben sehr limitiert und die wenigen allein durch den (alternativlosen) Zwang zur Notwendigkeit getrieben.

    Die Wahl, weiter zu zahlen und Belastungen zu erhöhen oder nichts mehr zahlen, um das wie Schäuble dann ‚Sparen‘ nennen zu dürfen, ist in Wirklichkeit gar keine Wahl mehr, die die Bürger hätten. Das ist d a s Erlebnis der aktuellen EU-Politik mit ihren Auswirkungen bis herunter in die einzelnen Nationen.

    Ob das nun von den Nazis herkommt oder nicht: Der Weg in eine faschistische Form des Regierens ist längst eingeschlagen.

    Tipp (bisher habe ich erst das Vorwort und die ersten vielversprechenden 20 Seiten geschafft): Joseph P. Farrell. „Nazi International: The Nazis‘ Postwar Plan to Control the Worlds of Science, Finance, Space, and Conflict“

    http://www.bibliotecapleyades.net/sociopolitica/sociopol_germany04.htm

    Auch sehr interessant das Interview mit einem Insider, einem Mitglied der ‚Oganisation‘- „Exposing the Nazi International“ in „Secret and Sppressed. Banned Ideas & Hidden History“. Edited by Jim Keith. Feral House 1993.
    Darin geht es um Börsenkursmanipulationen, indem etwa Flugzeuge von Airlines sabotiert werden und durch so ausgelöste Abstürze auch die Aktienkurse in’s Trudeln kommen. Es geht um die Kontrolle arabischer Kräfte, insbesondere der Palästinenser und von Terrorgruppen (Carlos). ‚Der Spiegel‘ berichtete Anfang des Jahres über einen solchen m ‚internatinalen Nazi‘, den Franzosen Francois Gounodt, anlässlich der Veröffentlichung dessen Biografie. Es geht um Einflüsse jener Kriese auf die Politik Ronald Reagens….

    Ein bedenkenswerter Auszug: „You mentioned the old faction and the new faction in The Organization; could you cover the differences that they have in attitude towards strategy?“

    „The dissient faction, the youthfull faction, differs from the older group in that they wish a more direct, open statement, rather than the subleties that the older Oranization has used. The older Organization will only use assassination when it is in its best interests and necessary; the younger men feel that this should become more policy and not merely a once-in-a-while proposition. The old Organization wishes a very low profile, the younger Organziation doesn’t concern themselves with any kind of a profile(!), they merely wish to be moving ahead. They haven’t seen any appreciable movement,and they wish to be more direct in accomplishing their goals being more economic than political“

    Das Interview stammt von 1981.

    Als ‚main-plyer‘ galt der inzwischen gestorbene Otto Skorzeny (-> ODESSA), der u. a. ab 1953 als Berater des argentinischen Präsidenten Juan Perón und des ägyptischen Staatschefs Nasser arbeitete.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Otto_Skorzeny

    Der Interviewte behauptet, ihn mehrmals aus operativen Gründen besucht zu haben.

    Leave a Reply
  • dummdummgeschoss
    22 Juli 2011 at 13:29

    Googlet mal Octogon – Überraschungen sind garantiert! 🙂

    Leave a Reply
  • mirko
    22 Juli 2011 at 13:04

    Aus der Perspektive der Wall Street bedeutet das also: Was man mit Hitler nicht mehr erreichen konnte/wollte, musste ohne ihn ins Werk gesetzt werden. Soweit kann das jeder mit zwei funktionierenden Gehirnzellen nachvollziehen. Warum aber wird Hitler gerade von jenen Kräften aus dem Verkehr gezogen, die ihn mit viel Einsatz von Geld und Ressourcen aufgebaut hatten, um die politische Friedhofsruhe eines „geeinten“ Europas/Eurasiens stellvertretend herbei morden zu lassen? (vgl.Antony Sutton)

    Was war es also, das Hitler getan hat, was ihn bei den Herren des Geldes in Ungnade fallen ließ? —

    Ich bitte um Verständnis, dass ich die folgende Passage aus Ashayana Deanes zweitem „Voyagers“-Band (Azuritepress, 2002) nicht ins Deutsche übersetzt habe. Es befinden sich darin zu viele Bezeichnungen, die ich unübersetzt lassen möchte, um keine falschen Konnotationen zu provozieren. Jeder ist dazu aufgerufen, sich selbst den größeren Kontext zu erarbeiten, in dem diese Begriffe näher erklärt werden:

    [Nach der Enthüllung der wahren Hintergründe der Atomwaffenschläge über den japanischen Städten Hiroshima/Nagasaki vom 6.August/9.August 1945, S.361 ff. liest man ab S. 363 f.:]

    „What was going on with the Nazis during the WW2 period was equally as reprehensible. The Zeta-Rigelians assisted in developing the Nazi movement of WW2, supporting and ‘nurturing’ Hitler and his inner circle Drakonian Illuminati crew; the Nazi Illuminati elite had also entered Zeta Treaties in the early 1930s, agreeing to reduce populations of several, primarily Angelic Human ‘pure-strain’ ethnic groups. The Zeta-Rigelians instructed their Illuminati operatives in the U.S.A. and several European countries to financially fund the Nazi movement ‘without leaving a paper trail’. While keeping an external posture of Allied loyalty to maintain their hidden positions within Human governments, the Illuminati operatives in several Allied countries covertly funded Nazi objectives.
    The Necromiton-Andromies [die extradimensionale Konkurrenz zu den Zeta-Rigelians] made covert physical contact with Hitler, “playing on” his personal prejudice against Jewish races. They convinced him to assist in the Necromitons’ plan of keeping the Zeta-Rigelians ‘in their place’, by providing small ‘gifts’ of metaphysical Templar knowledge…Consequently, Hitler ‘got carried away with himself’ in his genocide campaign against the Jews, on behalf of his Necromiton-Andromie affiliations. In Hitler’s Zeta-Drakonian ‘deals’, he had been instructed to reduce numbers of only certain Jewish family lines associated with the ‘true Hebrew’ Angelic Human/Indigo Child Maji Grail Line lineage.

    Hitler had been warned to leave “untouched” families of the Drakonian ‘Hibiru Illuminati’, a Hibiru-Drakonian Illuminati hybrid lineage descended from the ancient ‘Hassa King’ family line that has been progressively masquerading under ‘Jewish disguise’ since the Atlantian period. But in his overzealous quest for race supremacy, and ‘double-dealings’ with the Necromiton-Andromie force, Hitler’s ‘ethnic hunting’ became indiscriminate, and several Hibiru-Drakonian Illuminati families, favored by the Zeta-Rigelians, were destroyed.

    The Zeta-Rigelian Drakonian force promptly gave the order to international Zeta-Drakonian Illuminati conclaves to withdraw all support from the Nazi campaign and to assist the Allied Illuminati controllers in orchestrating the defeat of Nazi Germany.”

    Leave a Reply
  • Guantana-MOHR
    22 Juli 2011 at 10:57

    Walther Funke, damals Reichswirtschaftsminister und Reichsbankpräsident schrieb nicht nur in seinem Buch „Die Europäische Gemeinschaft“ über die Schaffung einer „Zentraleuropäischen Union“ sowie eines „Europäischen Wirtschaftsraumes“, sondern auch in einer Stellungnahme vom 26. Juli 1940. Da schreibt er:

    ——————————
    Die Erörterungen über den Aufbau und die Organisation der deutschen und der europäischen Wirtschaft nach Beendigung des Krieges und über die Auswirkungen, die Krieg für die Wirtschaft haben wird, füllen in der letzten Zeit die Spallten der deutschen und der ausländischen Presse in zunehmendem Maße. (…) Es wimmelt von Schlagworten aller Art, und das beliebteste ist die „Europäische Großraumwirtschaft“ geworden. Soviel Richtiges auch in diesem Begriff enthalten ist, so muß man doch sagen, daß es zunächst diesen europäische Großraum in Wahrheit noch gar nicht gibt, daß er erst geschaffen werden muß (…)
    —————————-
    http://ungarisches-institut.de/dokumente/pdf/19400726-1.pdf

    Leave a Reply
  • Propaganda – Die Manipulation menschlicher Emotionen – infoblitzkriegs Jimdo-Page!
    26 Mai 2011 at 15:25

    […] einem weiteren Artikel heißt es auf Infokrieg.TV, dass Nazi-Größen das 4. Reich das der Struktur der EU entspricht, planten und nun noch […]

    Leave a Reply
  • Walter
    22 Dezember 2010 at 22:38

    totaler humbug ! den wenn das so wäre würde man die völker erhalten und nicht zusammen rühren bis eine mental zu allem unfähiges mischmasch endstanden ist. 😉

    Leave a Reply
  • Alex
    18 November 2010 at 11:23

    Die Europäische Union wird als solche schon zu einem viel früheren Zeitpunkt erwähnt – und zwar von der Hochgradfreimaurerei.

    Siehe General Ludendorffs „Kriegshetze und Völkermorden…“ welches es bei scribd.com zu lesen gibt.
    Dieses Buch erschien vor Hitlers Zeit und zitiert viele Freimaurerdokumente in denen eine Europäische Gemeinschaft angestrebt wird.

    Folglich kann man davon ausgehen, dass verräterische Freimaurerelemente um Hitler diesen Plan in Hitlers Zeit umsetzten wollten. Als es nicht klappte versuchten sie es halt in der Nach-Hitler-Zeit wieder.

    So wird das gelaufen sein.
    Die Europäische gemeinschaft hat jedengfalls nichts mit Deutscher Dominanz zu tun, sondern sie ist ein Freimaurergebile

    Gruss,
    Alex

    Leave a Reply
    • sagnein1
      18 November 2010 at 12:16

      „Paneuropa“ heißt das bei denen bloß ,ma Googlen !

      Leave a Reply
  • namoste
    14 November 2010 at 3:31
  • Caligula
    13 November 2010 at 16:19

    Ich empfehle mal nach Simon Wiesenthal zu suchen, der Mann ist als ‚Nazijäger‘ bekannt und hat schon sehr früh viele Verbindungen des sogenannten OdeSSa-Netzwerks, wie etwa auch das Straßburger Geheimtreffen oder die Rattenlinie, aufgedeckt.

    Leave a Reply
  • Cicero
    13 November 2010 at 10:06
    • ASH_2501
      21 November 2010 at 23:32

      @cicero:

      hab mir die die Einzelteile, insg. 7 , angesehen…

      hmmm… da muss man vorsichtig sein, Gerd Schulze-Rhonhoff wird vom Arndt-
      Buchdienst vertrieben.

      Dieser Verlag widerum ist auf der Liste der Bundeszentrale f. pol. Bildung, und definitiv als rechtsextrem eingestuft.

      hier ein Link zur Einschätzung:

      http://www.bpb.de/themen/CNCDW9,5,0,Glossar.html#art5

      Von DEM Link aus kommt mann auf die Beschreibung zum Arndt-Verlag, ich ziziere hier einen beschreibenden Textausschnitt:

      Das Angebot des Arndt-Verlages an Musik-CDs wird seit einigen Jahren stetig ausgebaut. Es umfasst Titel wie “’Balladen des nationalen Widerstands“ oder die Balladen-Zusammenstellung “Unser Kampf“ mit Bands wie “Sturmwehr“ und “Rheinwacht“ sowie die Musik der rechtsextremen Liedermacher Frank Rennicke und Annett.

      Frank Rennicke, welche eben auch eben diesem Verlag vetrieben wird, gehört offensichtlich dem rechten Lager an und ist meiner Meinung nach ein NOGO, genau wie die Linken.

      Zum Inhalt des Vortrages kann ich allerdings ganz neutral ohne politische Tendenzen sagen, dass dieser Generalmajor A.D. tasächlich Hausaufgaben gemacht hat, dass diverse diplomatische Hintergründe bis heute fragwürdig sind, also warum der krieg eigentlich begann, welche Informationen vorenthalten/verscheliert/unterschlagen wurden. Bedauerlicherweise geht der Vortrag überhaupt nicht auf die Wirtschafts-/Finanzverbindungen ein, dass eben nicht nur z.B. Thyssen-Krupp sondern eben auch Großbanker aus UKUSA, beide Seiten finanzierten, und damit den Krieg massiv förderten, für den immensen Profit der (Rüstungs-) Industrie.

      ALSO:

      Ich finde den Link interesant, mahne aber massiv zur Vorsicht, was die pol. Integrität von Rhonhoff angeht, bzw. seinem Verlag, da muss auf jeden Fall weiter recherchiert werden, v.a. in wiefern irgendwelche Underground-Verlage/-labels politisiert werden.

      @Alex Benesch:

      Hast DU da vllt. weitere Informationen? Ich werde meinerseits auch mal weiterforschen, solange das Netz das noch zulässt. Ich meine, von Infokriegseite aus muss man diese Leute im Auge behalten.

      Ich finds ja primär positiv, dass hier Fassetten ausserhalb der Schulgeschichtsbücher angesprochen werden, die Bevölkerung ist ja nun mal totally mindfucked, aber wie schauts denn wirklich aus ???

      WEITERFORSCHEN UND DATEN SAMMELN!

      LG, Ash !

      Leave a Reply
  • Cicero
    13 November 2010 at 8:05

    Für JD:
    Ja, es sind die vielen Steinchen, die erst das sehr hässliche Gesamtbild der NWO ergeben. Ja, ich sichere auch vieles, weil der Tag kommen wird, wenn das Netz nicht mehr geht.

    Hab hier noch tolle Sachen für dich:

    1. Vortrag. 1939 – Der Krieg, der viele Väter hatte von Gerd Schultze-Rhonhof, der auch das Buch geschrieben hatte.

    Hier eine Kritik zum Buch:
    http://www.inkultura-online.de/rhonhof.html

    2. Das schmutzige Geschäft mit den Nazis – Das 3 Reich und die US Industrie Teil 1
    Link:
    http://www.youtube.com/watch?v=Qt93kZJEHnI

    3. Wer finanzierte Hitler und die NSDAP?
    Link:
    http://sauber.50webs.com/kapital/index.html

    Am besten als PDF ausdrucken.

    Noch einige Anmerkungen von mir zu EU: Vielleicht ist es ja geplant, die EU um richtigen Zeitpunkt zerfallen zu lassen, um dann die endgültige Weltregierung einzusetzen.

    Link:
    http://www.weltregierung.net/
    Die Weltregierung befindet sich derzeit im Aufbau.
    Über die Fertigstellung werden Sie zeitnah durch das von Ihnen bevorzugte Massenmedium in Kenntnis gesetzt.

    Schönes Wochenende allen!
    Cicero

    Leave a Reply
  • Tweets that mention INFOKRIEG.TV – Nazi-Größen planten 4. Reich, das der Struktur der EU entspricht — Topsy.com
    13 November 2010 at 6:26

    […] This post was mentioned on Twitter by CONTRACOMA, Net-News-Express. Net-News-Express said: Nazi-Größen planten 4. Reich, das der Struktur der EU entspricht: Ein Schriftsteller, der Material für sein fikt… http://bit.ly/9zD9d1 […]

    Leave a Reply
  • blechtrommler
    12 November 2010 at 22:08

    Kann Deinen Einwand im Forum nicht finden
    @ Efan! Gib doch bitte mal nen link!thx

    Leave a Reply
  • JD
    12 November 2010 at 21:41

    Benno! das sehe ich übrigens auch so, dennocch ist der Rath-Vortrag sehenswert.
    Jeder setzt sich aus Mosaiksteinchen ja sowieso, begründet auf logischen Zusammenhängen, sein Weltbild zusammen – Änderungen inbegriffen.
    Auch Adolf Hitler und deren Jünger waren lediglich Maionetten in einem viel größeren Spiel.
    Ob diese as Gesamtspiel zu durchschauen vermochten ist zu bezweifeln, ebenso wie unsere derzeitigen Volksverräter das böse Spiel nicht durchschauen.
    Man lese die Protokolle der Weise von Zion um zu erahnen was wirklich abgeht.

    Leave a Reply
  • JD
    12 November 2010 at 21:33

    Danke Cicero für den Link zum Vortrag Dr.Rath.

    bin grad dabei mir den Vortrag zu sichern, da man ja nie wissen kann, wann youtube im Auftrag der Politmarionetten und deren Strippenzieher zensiert.

    besser haben als hätte haben können.

    Leave a Reply
  • Benno
    12 November 2010 at 18:30

    Die EU ist genau das Gegenteil von der Machtvervollkommnung irgendwelcher Nazis. Die EU ist für Deutschland ein weiteres Versailles, diesmla nur geschickter eingefädelt. Nur weil es Leute gibt, die sich und ihr Geld in jeder Epoche und jedem Regime zu schützen, resp. zu vermehren wissen, heisst das noch lange nicht, dass das jetzt irgendwelche Pläne der Nazis waren.

    Leave a Reply
    • Areopagraf
      23 Juli 2011 at 11:47

      In erster Linie Pläne von Großindustriellen. Sekundär waren damals viele Nazis oder Geschäftspartner, die ein Teil der Ideologie behalten haben. Im Aufbau von Europas sehe ich vor allem Atlantiker wie auch paneuropäische Strömungen.

      Leave a Reply
  • Efan
    12 November 2010 at 17:14

    Nachdem ich im Forum über diesen Artikel hergezogen bin, weil er soviele Unwahrheiten enthält, habt ihr die Frechheit denselben Artikel nochmal zu veröffentlichen?

    „In einem Artikel der Daily Mail legt Adam Lebor offen, wie er den US Military Intelligence Report EW-Pa 128, der auch als „The Red House Report “ bekannt ist, enthüllte, in dem beschrieben wird wie sich Nazi-Größen am 10. August 1944 im Bewusstsein des drohenden Untergangs bei einer geheimen Zusammenkunft in dem Straßburger Hotel Maison Rouge trafen, um eine gesamteuropäische wirtschaftliche Großmacht zu gründen“

    Ich bitte jeden anständigen Menschen diesen Report selbst zu lesen, dann seht ihr selbst wie hier alles zusammengelogen wurde.

    Ich hoffe Herr Benesch kann Kritik vertragen und hat wenigstens den Anstand meinen Kommentar hier zu lassen.

    Leave a Reply
    • Guantana-MOHR
      13 November 2010 at 12:46

      Ähh.. ich würde dir mna empfehlen denReport zu lesen…. oder was genau meinst du?

      2 Zitte.. einemal Wikipedia.. und einemal der Report selbst!

      „The Red House Report, officially US Military Intelligence report EW-Pa 128, written 7 November 1944 and now declassified, details the plans of Nazi Germany to prosper after their certain defeat at the end of World War II and resulted in the eventual creation of the European Union.“
      http://en.wikipedia.org/wiki/The_Red_House_Report

      und der Report..

      „1. A meeting of the principal German industrialists with
      interests in France was held on August 10, 1944, in the Hotel
      Rotes Haus in Strasbourg, France, and attended by the informant
      indicated above as the source. Among those present
      were the following:
      Dr. Scheid, who presided, holding the rank of S.S.
      Obergruppenfuhrer
      and Director of the Heche
      (Hermandorff & Schonburg) Company
      Dr. Kaspar, representing Krupp
      Dr. Tolle, representing Rochling (…)

      2. Dr. Scheid stated that all industrial material in France
      was to be evacuated to Germany immediately. The battle of
      France was lost for Germany and now the defense of the
      Siegried Line was the main problem. From now on also
      German industry must realize that the war cannot be won
      and that it must take steps in preparation for a post-war commercial
      campaign. Each industrialist must make contacts and
      alliances with foreign firms, but this must be done individually
      and without attracting any suspicion. Moreover, the ground
      would have to be laid on the financial level for borrowing considerable
      sums from foreign countries after the war. As examples
      of the kind of penetration which had been most useful in
      the past, Dr. Scheid cited the fact that patents for stainless
      steel belonged to the Chemical Foundation, Inc., New York,
      and the Krupp company of Germany jointly and that the U.S.
      Steel Corporation, Carnegie Illinois, American Steel and Wire,
      and national Tube, etc. were thereby under an obligation to
      work with the Krupp concern. He also cited the Zeiss
      Company, the Leisa Company and the Hamburg-American
      Line as firms which had been especially effective in protecting
      German interests abroad and gave their New York addresses
      to the industrialists at this meeting.“
      http://www.cuttingthroughthematrix.com/articles/Intelligence_Report_EW-Pa_128.html

      Peacen Miesen Reason 4.0
      Guantana-MOHR a.k.a Guerilla

      Leave a Reply
    • Areopagraf
      23 Juli 2011 at 11:38

      @efan

      Bitte Links oder Kritik.

      Ansonsten hört sich das an wie „selbst gelesen, stimmt nicht“ und „wir lügen nicht, sondern benutzen hinreichend verifizierbare information“. leider hab ich das schon in PSYOP manuals gelesen, und desinfo = nicht voll vollständige info.

      Nichts gegen dich, aber ein post wie deinen überlese ich normalerweise nur.

      Leave a Reply
  • Kay
    12 November 2010 at 16:20

    Geh noch nen Schritt weiter als zu sagen : USA hat Hitler finaniert etc…

    Churchill und sein Sohn planten die EU wie sie heut existiert…Die USA wusste das,finanzierte Hitler und das NS-Regime um den WUNSCH der Bevoelkerung genau dahinzutreiben.

    Die USA sind aber,nach wie vor, Treue ergebene der Briten..England-….die Krone.Warum ? weil DORT imkmer noch das Finanzzentrum,die Machtzentrale der Welt OHNE Einfluss der geistigen Vaterschaft herrscht,welche nur existiert um die Menschen DUMM zu halten…

    Leave a Reply
  • Guantana-MOHR
    12 November 2010 at 16:12

    ZU Walter Funk und so, könnte man noch mehr Zitieren…:

    „Die Erörterungen über den Aufbau und die Organisation der deutschen und der europäischen Wirtschaft nach Beendigung des Krieges und über die Auswirkungen, die Krieg für die Wirtschaft haben wird, füllen in der letzten Zeit die Spallten der deutschen und der ausländischen Presse in zunehmendem Maße. (…) Es wimmelt von Schlagworten aller Art, und das beliebteste ist die „Europäische Großraumwirtschaft“ geworden. Soviel Richtiges auch in diesem Begriff enthalten ist, so muß man doch sagen, daß es zunächst diesen europäische Großraum in Wahrheit noch gar nicht gibt, daß er erst geschaffen werden muß“
    http://ungarisches-institut.de/dokumente/pdf/19400726-1.pdf

    UNd was hat Benito Mossulini noch gesagt?!:

    „Der Faschismus sollte Korporatismus heißen, weil er die perfekte Verschmelzung der Macht von Regierung und Konzernen ist.“

    Peacen Miesen Reason 4.0
    Guantana-MOH a.k.a Guerilla

    Leave a Reply
    • Guantana-MOHR
      12 November 2010 at 16:16

      Wenn Du/ihr für die EU Arbeiten würdet, müsste ihr jetzt aufpassen. Denn, und das sollte man in diesem „demokratischen Rechtsstaat“ zumindest erwähnen, seit einem Urteil des Europäischen Gerichtshofe´s (EuGH) vom 06.03.2001 (C-274/99) ist es nämlich Verboten die Europäische Gemeinschaft zu kritisieren. Um genau zu sein kann die EU jeden, der sich kritisch gegenüber der Agenda (Schaffung eines föderalen Superstattes) Äußert, ächten.
      Das bezieht sich allerdings auf Mitarbeiter der EU… bzw. einige Interviews und ein Buch, das von Bernhard Conolly (ehmaliger Beamter der Kommission in Besoldungsgruppe A 4, Dienstaltersstufe 3, und Leiter des Referates 3. EWS, nationale und gemeinschaftliche Währungspolitik‘ in der Direktion D,. Währungsangelegenheiten‘ der Generaldirektion Wirtschaft und Finanzen (GD II)) geschrieben wurde und den Titel „The rotten heart of Europe. The dirty war for Europe’s money“ trägt.
      Also darf man sich, als Mitarbeiter der EU keine allzu kritischen Äußerungen gegen seinen Arbeitgeber erlauben. Ebenso wie in einem Konzern.

      U.a. kann man in dem Urteil lesen:

      „Der Beamte hat sich jeder Handlung, insbesondere jeder öffentlichen Meinungsäußerung zu enthalten, die dem Ansehen seines Amtes abträglich sein könnte.

      Will der Beamte eine Nebentätigkeit (…) ausüben oder einen Auftrag außerhalb der Gemeinschaften übernehmen, so muss er hierfür die Zustimmung der Anstellungsbehörde einholen. Diese Zustimmung ist zu verweigern, wenn die Tätigkeit oder der Auftrag die Unabhängigkeit des Beamten oder die Tätigkeit der Gemeinschaften beeinträchtigen kann.

      […]

      Der Beamte darf Texte, die sich auf die Tätigkeit der Gemeinschaften beziehen, ohne Zustimmung der Anstellungsbehörde weder allein noch in Zusammenarbeit mit Dritten veröffentlichen oder veröffentlichen lassen. Die Zustimmung darf nur versagt werden, wenn die geplante Veröffentlichung geeignet ist, die Interessen der Gemeinschaften zu beeinträchtigen“
      http://lexetius.com/2001,325

      Leave a Reply
  • Nazi-Größen planten 4. Reich, das der Struktur der EU entspricht « infowars
    12 November 2010 at 15:49

    […] 12 Nov 2010, written by Alexander Benesch 5 Comments […]

    Leave a Reply
  • hasan
    12 November 2010 at 15:10

    ich war schon immer gegen die EU.Sobald das eigene Land sein Wohlergehen unter das Wohlergehen der Gemeinschaft stellt,kann daraus nichts gutes erwachsen. Wenn ein Land eingeschränkt wird, und nicht mehr selbst bestimmen kann, ist das der Verlust von Souverentität und Freiheit. Niemand aus Deutschland kann z.B. wissen was bei uns in Öst
    erreich falsch oder schlecht läuft,geschweige denn die passende lösung parat zu haben. Mit der Etablierung der EU haben wir unsere Freiheit+Macht in falsche Hände gegeben, und das Ausmaß dieser Entscheidung ist schwer einzuschätzen, wird aber sicherlich in seinen Konsequenzen endgültig sein. Kurz gesagt, es ist zu spät um sich aufzuregen.Die EU wird sich nicht so leicht selbst aufgeben, sie hat bereits zu viel Macht und Einfluss.

    Leave a Reply
    • Andi
      14 November 2010 at 15:54

      …du sprichst mir aus der seele!
      dass das sonst keinem auffällt? es beschämt mich, wenn die gesellschaft glücklich darüber ist, die verantwortung von sich zu schieben, um so schlichtweg nicht mehr denken muss…

      Leave a Reply
  • Klaus
    12 November 2010 at 14:20

    Das Vorhaben, einen gemeinsamen
    witschaftlichen Komplex in Europa
    zu bilden, entstand aber nicht
    allein durch die Nazis. Es ist
    doch hinreichend bekannt, wer die
    damals finanziert hat- und das
    waren sicherlich nicht nur Krupp
    und Konsorten. Die Idee wurde
    doch vielmehr in Übersee geschmiedet und man hat die ehe-
    maligen Funktionäre der SS nur
    machen lassen nach dem Krieg, bzw.sie weiter unterstützt, um
    ihre eigenen Ziele umzusetzen.

    Leave a Reply
  • Cicero
    12 November 2010 at 12:21

    Wer sehen will, was uns erspart geblieben ist,, hätten die Nazis den Krieg gewonnen, sollte sich das Intro von Film Vaterland ansehen. Kann den Film empfehlen!
    http://www.youtube.com/watch?v=c00KY1xxdR4

    Besonders interessant finde ich auch die Geschichten der Nazi-Größen wie Bormann und Eichmann. Sehr vieles scheint noch heute geheim und unter Verschluss zu sein. Warum?
    Über Martin Bormann gibt es Mutmaßungen, dass er ein Rothschild-Agent gewesen sein könnte.

    Quelle:
    http://www.wahrheitfuerimmer.com/savethemales_ca%20-%20Martin%20Bormann%20was%20Rothschild%20Agent%20–%20Damning%20Evidence.htm

    Und zwischen Eichmann und Standard Oil sowie Israel gibt es auch sehr interessante Verbindungen.

    Empfehle hierzu folgende Artikel:

    1.Zum Wohle Adenauers
    CIA schützte Eichmann

    Quelle:http://www.n-tv.de/politik/CIA-schuetzte-Eichmann-article184699.html

    2. SWR2 Feature
    Adolf Eichmann und William Mosetti –

    Wie und warum wurde Eichmann aus Argentinien entführt?
    Von Gaby Weber

    Quelle: http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/feature/-/id=659934/nid=659934/did=1856346/1na3qdk/index.html#

    Rechts oben dann auf Manuskript und Download anklicken!

    3. Der BND und die Eichmann-Akten
    Quelle:
    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5d886675bad.0.html

    4. Empfehle außerdem folgenden Vortrag. Die EU war schon vor Kriegsende geplant!

    Dr. Rath Vortrag: Das Chemie-Pharma-Öl-Kartell und ihre Politiker-Mafia-Helfer!

    Vortrag über Machenschaften des 2.Weltkriegs – Beweisstücke des Nürnberger Prozesses gegen den Chemie / Pharma / Öl-Konzern IG Farben (BAYER, BASF, Hoechst), und Standart Oil Group.

    LINK:
    http://www.youtube.com/watch?v=WJIovkRkP3o

    Man darf die Geschichte nicht vergessen, will man Schlimmeres vermeiden!

    Leave a Reply
  • Übersetzer
    1 September 2010 at 12:06

    @Autorin: Nicht übertreiben. Hitler oder Stalin als Staatsoberhaupt ist nicht wirklich das wahre Wunschprogramm.

    Leave a Reply
  • Tina
    19 Juli 2010 at 17:29

    Es ist wirklich egal wer an der Macht ist,ob nun die Nazis es schafften,oder nun diese Leute.Is eh alles das selbe.

    Leave a Reply
  • RELATED BY

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen