Newsblitz

Die kommentierten Nachrichten am 20. Juni 2019

Wir sind Legacy Food Verified Reseller. Klicken Sie hier für Legacy Food im Recentr Shop und sparen Sie 15% bis 20. Juni 2019! 

20. Juni 2019

  • Update Alex Jones: Irgendwer schickte emails mit Kiddie Porn an Infowars und Infowars musste einen Haufen Emails rausrücken per gerichtlichem Beschluss im Sandy Hook-Prozess. Jones machte Andeutungen, dass die gegnerischen Anwälte hinter dem Kiddie Porn stecken würden. Die Anwälte fühlen sich bedroht von Jones‘ Fans. Der Prozess kommt im November 2022.
  • Ermittlungen gegen Brittany Pettibone wegen Überschneidungen mit dem australischen Rechtsaktivisten Blair Cottrell, der eine Spende vom Christchurch-Killer erhalten hatte. Die United Patriots Front in Australien ist faschistisch und ziemlich nazi und Führungsleute sprachen davon, erst einmal jahrelang über Muslime und Kulturmarxismus zu schimpfen und dann erst öffentlich das „jüdische Problem“ anzugehen. Bei Sellner und seinem Umfeld gab es wieder Razzien.
  • Neue Studie: Nur 59% der Leute in Westeuropa und 50% im Osten halten Impfstoffe für sicher.
  • Gutachten: Der Iraker Ali B. der Susanna F. ermordet hat, weist eine psychopathische, dissoziale Persönlichkeit auf und ist schuldfähig. Sein Mitgefühl für das Opfer tendiert gegen null, nur seine eigene Situation und die Haftbedingungen beklagt er. Sein Leben war das eines faulenzenden Parasiten. Weil es noch ein Verfahren in einem anderen Fall mit einer Elfjährigen gibt, besteht die Möglichkeit einer dauerhaften Sicherungsverwahrung zusätzlich zur Haft. Er könnte nie wieder freikommen. In den USA wäre er in vielen Bundesstaaten in der Death Row.
  • Die iranischen Revolutionsgarden haben eigenen Angaben zufolge eine teure US-Drohne vom Typ RQ-4 Global Hawk abgeschossen. Natürlich wird gestritten, wo genau das Gerät geflogen war.
  • Der Öko-Kult ist wie ein antiker Kult in Mesopotamien: Man musste Opfer bringen und die Götter damit besänftigen, um nicht Überschwemmungen, Dürren oder Seuchen zu bekommen. Heute sollen wir Opfer bringen (Geld, Verbrennungsmotoren usw.) damit wir keine Wetterextreme bekommen, keine steigenden Meerespegel und kein Armageddon. Merkel will dementsprechend beim Klimaschutz kein „Pillepalle“ mehr und hat auf eigene Faust die Klimaziele verschärft. Bis 2050 soll Deutschland kein CO2 mehr produzieren. Extra-Kosten: 2,3 Billionen Euro werden auf dem Opfer-Altar verbrannt.

19. Juni 2019

  • Die RAND Corporation hat unlängst ein Dokument veröffentlicht. Die Überschrift lautet frei übersetzt: Wie man Russland dazu verleitet, sich zu übernehmen, und es dann aus dem Gleichgewicht bringt. Eine Bewertung der Auswirkungen kostspieliger Optionen. Im Endeffekt ist das beschrieben, was ich seit Jahren erkläre. Man macht Russland pleite. Was RAND nicht zugibt: Man kann damit russische Generäle überzeugen, größere Operationen zu machen, um nicht komplett den Anschluss zu verlieren.
  • Der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz, Peter-André Alt, erklärt dass es eine Illusion ist, dass man mit dem Abitur reif und geeignet sei zum studieren. Selbst „längere Texte zu lesen und zu schreiben falle den Studierenden schwerer.“
  • Stephan E. sitzt in Untersuchungshaft, weil ihm vorgeworfen wird, den CDU-Politiker Walter Lübcke erschossen zu haben. Zeugen wollen beobachtet haben, wie zwei Autos mit hoher Geschwindigkeit im Ort davonrasten. Eines davon sei ein VW Golf Caddy gewesen; ein Modell das auf die Ehefrau von E. zugelassen ist. Für die Tatzeit kann sie ihrem Mann kein Alibi liefern. Die Behörden sagen, Stephans DNA sei an der Leiche gefunden worden und seine Vergangenheit weise ihn aus als gewaltbereit. 10 Jahre hätte er sich unauffällig verhalten, eine bürgerliche Existenz samt Familie aufgebaut. Die alten Kontakte von Stephan E. reichten in eine kleine, verrohte Szene hinein, wo man sich kennt. Und diese Szene überschneidet sich mit dem NSU. Der Neonazi und V-Mann Benjamin Gärtner (Deckname Gemüse) erklärte im hessischen NSU-Untersuchungsausschuss, dass er von der Existenz eines „NPD-Stephans“ wisse. Gärtner alias Gemüse arbeitete ausgerechnet für den Verfassungsschutzbeamten Andreas Temme, der nach dem Yozgat-Mord an eine Dienststelle der hessischen Verwaltung versetzt wurde, die Abteilung Beamtenversorgung, wo ausgerechnet der ermordete Walter Lübcke sein oberster Vorgesetzter war. Die Welt ist manchmal sehr klein.

18. Juni 2019

  • Experten erzählen nun, dass das Interesse an Pegida und AfD abflacht und manche Rechtsextreme davon so frustriert sind, dass sie Anschläge durchführen wollen. Insbsondere bei einem Wahlsieg der Grünen und einer Grün-rot-roten Koalition könnte es eine Art Braune-Armee-Fraktion geben, weil die Rechten keine demokratischen Mittel mehr zur Machtübernahme und zum Systemsturz sehen. Die größere Frage ist, welche Geheimdienste da in welchem Umfang mitmischen.
  • Die Grünen wollen laut ihrem Wahlprogramm dreistellige Milliardenbeträge verpulvern, haben aber kein schlüssiges Konzept, wo das Geld herkommen soll. 100 Milliarden für einen Klimafond. 30 Milliarden für den Umbau des Hartz4-Systems. Garantierente mit Kosten in unbekannter Höhe.
  • Die COMPACT vermutete schon vor Tagen eine Verbindung zwischen dem NSU-Komplex und dem aktuellen Mordfall an dem Politiker Lübcke. Das Kasseler Internetcafé, in dem Halit Yozgat am 6. April 2006 ermordet wurde, liegt etwa 20 Kilometer vom Wohnhaus von Lübcke entfernt. In dem Internetcafé saß ein Mann des Verfassungsschutzes und will Dating-Seiten besucht haben. Die Erschießung von Yozgat im nächsten Raum und die Leiche will er nicht gehört und gesehen haben. Im Lübcke-Fall gibt es einen Tatverdächtigen Neonazi mit Verbindungen in der Vergangenheit zu Combat 18. Da tummeln sich noch andere Gruppen. Die Presse merkt an, dass die Identitäre Bewegung (IB) in Hessen einen ihrer „Hotspots“ hat. Das Motiv für einen Mord an Lübcke ist sehr dünn und für die kleinen Neonazigruppen ist eine solche Aktion unpassend. Gleichzeitig würde der Verfassungsschutz sich nicht nochmal die Finger verbrennen wie mit dem NSU-Komplex. Ich vermute, dass ausländische Geheimdienste stärker in der rechten Szene aktiv sind mittlerweile.
  • Die USA schicken 1000 Soldaten Richtung Iran. Traditionell entstehen durch so etwas mehr Vorfälle und alles eskaliert. In Vietnam gab es bereits tausende US-Soldaten bevor der Krieg offiziell begann.
  • Der Iran will sein Uran ab jetzt auf bis zu 20 Prozent anreichern, deutlich mehr als nötig für Nuklearkraftwerke. Der nächste Schritt, die Anreicherung auf über 80%, ginge recht schnell, vor allem wenn die Russen dabei helfen. Was passiert theoretisch, wenn der Iran eine Handvoll Nukes hat und damit eine Invasion durch Gegner verhindern will? Die Israelis haben genug Atomwaffen, um alles wichtige im Iran auszulöschen.
  • Trump wird in wenigen Tagen seine Kandidatur für 2020 ankündigen und es gibt bei den Republicans keinen echten Konkurrenten. Man setzt voll auf Trump und das heißt wohl, dass man ihn vollständig unter Kontrolle hat. Kommt es zu einem Krieg gegen den Iran wird Trump als großer Feldherr posieren. Kommt es zum Konflikt mit China, wird Trump Präsident sein. Es gibt zwar in absehbarer Zeit keine Mauer, aber er kündigt groß an, dass Millionen Illegale (bis zu 11 Millionen „Indocumentados“) ausgewiesen bzw. abgeschoben werden. Davon wird auch nicht unbedingt viel übrig bleiben. Es würde bis 2022 dauern, bis die Republikaner den Kongress zurückerobern könnten.

17. Juni 2019

  • Lange Kältephasen in den USA, Asien und Europa. Die Kälteeinbrüche aus der Arktis nehmen zu. Was sagen die Wissenschaftler? Das liegt an Global Warming bzw. am Klimawandel. Jetzt hat man einen magischen Mumbo-Jumbo-Machine-Learning-Mechanismus erfunden, um das zu „beweisen“. Das kann man jetzt in der Publikation „Nature“ nachlesen.
  • Der Mord an dem Kasseler CDU-Politiker Walter Lübcke wurde möglichweise von Stephan E. verübt, der laut Medienberichten der rechtsextremen Gruppe „Combat 18“ angehörte. Der 45-jährige sitzt in Haft und die Bundesanwaltschaft hält ihn für dringend tatverdächtig. Es gab mal Drohungen gegen den Politiker, aber niemand rechnete mit so etwas. Gegründet wurde Combar 18 von Angehörigen der „British National Party“ (BNP) aus England.
  • Die Massenmedien tun immer noch so, als würde Trump alle möglichen Entscheidungen treffen, und nicht die immergleiche Führungsriege des angloamerikanischen Empires. So würde Trump den Iran aushungern und den Handelskrieg mit China in schwindelerregende Höhen treiben. Peking muss inzwischen seine Währung stützen
  • Die EZB lädt panisch die anderen großen Zentralbanken zu einem großen Symposium ins portugiesische Sintra. Dort muss man entscheiden, wie man den großen Knall abwenden könnte.
  • Nun hat die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft in Wien im Zusammenhang mit dem „Ibiza-Video“ Ermittlungen gegen Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Stracheund Ex-Fraktionschef Johann Gudenus (FPÖ) eingeleitet. Es geht um den Vorwurf der Untreue. Strache nimmt sein EU-Mandat nicht an, weil er bei der FPÖ auf Positionen verzichten müsste. Wie es mit seiner Karriere weitergeht, ist fraglich. Und das nächste Unheil, wie von mir befürchtet, hat mit seiner Vergangenheit zu tun: Jetzt ist eine alte Postkarte aufgetaucht, wo er Heil Deutschland schreibt, sowie ein Foto mit einer Deutschlandkarte mit den Grenzen von 1939. Das ist für sich genommen kein großer Leak, sondern könnte eine Warnung sein, dass da noch mehr existiert. Strache riskierte sein Karriere für ein Meeeting mit einer Frau, die sich als Oligarchen-Nichte ausgab von einem Oligarchen, der bekanntermaßen keine Geschwister hat. Bei so wenig Sicherheitsbewusstsein muss man sich fragen, in wie viele Fallen er getappt ist. Sogar Küssel und Sellner aus der rechten Szene deuteten an, sie hätten Material.
  • Die New York Times berichtete am Wochenende unter Berufung auf frühere und gegenwärtige Regierungsmitarbeiter, die Amerikaner hätten Schadsoftware in das russische Elektrizitätsnetz eingeschleust, die bei Bedarf aktiviert werden könnte. Prinzipiell stammt so viel russische Technologie aus dem Westen, dass da überall Hintertüren drin sein können. Mit solchen Cyberattacken könnten die USA auch eine physische Attacke durch die Russen auf Europa herbei-provozieren. Die Russen stecken angeblich hinter der Hacker-Gruppe Xenotime, die weltweit Angriffe fährt auf kritische Infrastruktur.
  • Die neue HBO-Serie „Chernobyl“ gefällt den Russen mal gar nicht. Die ganzen Details sind zwar längst bekannt, aber jetzt sieht ein Massenpublikum was die Sowjets verbrochen hatten. Die Komsomolskaja Prawda munkelt, hinter der Serie stünden Konkurrenten des russischen Atomenergie-Konzerns Rosatom. Es gibt immer noch zehn Reaktoren des Tschernobyl-Typs RBMK in Betrieb.
  • Das „Friedensforschungsinstitut“ Sipri jammert über neue Atomraketen und das Auslaufen der Abrüstungsverträge mit Russland.
  • FBI: Irgendwer verschickte Emails mit Kiddie Porn an Infowars in der Hoffnung, die in Schwierigkeiten zu verwickeln.
  • Die Briten schicken jetzt auch Truppen Richtung Iran. Vielleicht sehen wir eine Vorgehensweise wie in Venezuela, wo alles zum Stillstand gebracht wird und die Leute verhungern.
  • Epischer Stromausfall in Argentinien, Uruguay und Paraguay mit rund 40 Millionen betroffenen Menschen. Ursache sind eine schlecht geplante Infrastruktur und schlechte Wartung. Ein lokales Problem kaskadierte und die Dominosteine fielen einer nach dem anderen. In Deutschland bedeutet der Kohleausstieg, dass wir vom Ausland abhängig werden. Gäbe es in Deutschland tagelangen Stromausfall, machen sich die grünen Millenials in die Hosen. Kein Netflix, keine Zivilisation.
  • Die Welt interviewt Annalena Baerbock von den Grünen, eine mögliche künftige Kanzlerin. Über ihre Nähe zum Adel habe ich bereits geschrieben. Sie distanziert sich nur von der AfD, nicht von die LINKE. Also ist Rot-rot-grün in den Karten, wie der CFR bereits vor wenigen Jahren orakelte. Sie will ein CO2-Regime, eine „CO2-Bepreisung und dazu einen sozialen Ausgleich, also ein Bürgerenergiegeld.“ Soll heißen, die Firmen und die bürgerliche Mittelschicht sollen blechen. Ab 2030 soll kein Verbrennungsmotor mehr in einen Neuwagen. Mit einem Prozent der Weltbevölkerung stößt Deutschland zwei Prozent der CO2-Emissionen aus, was sie bemeckert. Wir haben aber auch eine doppelt so große Wirtschaft wie beispielsweise Russland. Sie will auch Wetterdaten, Verkehrs- oder Geodaten der Behörden an Forscher und Unternehmen geben. Wenn in 30 Jahren keine Klimakatastrophe passiert, erklären die Ideologen einfach, sie hätten die Welt gerettet.

14. Juni 2019

  • Benton Tarrant bekannte sich nun NICHT schuldig bei dem Christchurch-Anschlag. Den er live auf Facebook streamte. Er grinste vor Gericht.
  • Die Springerpresse jammert: Ein regulärer Krieg mit dem Iran wäre so katastrophal, dass daran die NATO zerbrechen würde. Das ist die indirekte (Verschwörungs-)These, dass die Russen und/oder Chinesen hinter den Eskalationen stecken und die USA und NATO ins Chaos ziehen wollen.
  • Eigentlich war vor über 10 Jahren bereits ein Krieg mit dem Iran anberaumt, der hauptsächlich von zwei Männern verhindert wurde: Centcom-Chef William Fallon und Investigativreporter Seymour Hersh. Hersh erklärte vor Jahren, dass Admiral Fallon von der Bush-Administration aus seiner Position gedrängt wurde, weil jener nicht alle klandestinen Operationen im Iran durchführen wollte. Laut einem Artikel in Esquire Magazine sei Fallon das einzige gewesen, was einen Krieg der Bush-Administration mit dem Iran verhinderte. Hersh leakte auch Pläne der Neocons für eine False Flag mit fake-iranischen Booten. Zwei weitere Öltanker im Golf von Oman wurden nun angegriffen, dieses Mal mit Haftminen und das US-Zentralkommando Centcom für den mittleren Osten behauptet, im Besitz eines Videos zu sein, dass iranische Revolutionsgarden bei der Tat zeigen soll. Die Iraner erklärten, dass die USA selbst den Angriff in Verkleidung durchgeführt haben sollen: „Die USA und ihre regionalen Verbündeten müssen die Kriegshetze stoppen und die schädlichen Verschwörungen sowie die Operationen unter falscher Flagge in der Region beenden.“
  • Langfristige Kosten der Pensionen und die Gesundheitsversorgung der Ruhestandsbeamten: 757,76 Milliarden Euro. Versorgungsrücklagen der Bundes Ende 2018: Nur 17,53 Milliarden Euro. Nach anderen Rechnungen fehlen rund 2000 Milliarden, die gezahlt werden müssten, aber nicht da sind. Soviel zum Ruhekissen Beamtenstatus in der Bundesrepublik.

13. Juni 2019

  • Im Golf von Oman sollen zwei Tanker von Torpedos oder Seeminen getroffen worden sein. Man beschuldigt den Iran. Die USA machen so viele kleinere Fässer auf, dass die Bürger kaum noch hinterherkommen mit einer kritischen und genauen Betrachtung. Gleichzeitig hat der Iran etwas davon, mit vielen Nadelstichen zu agieren, um Druck zu machen gegen die US-Sanktionen. Die Arabischen Emirate meinen, sie wollen keine Eskalation, kaufen aber wie auch die Saudis wie verrückt Waffen.
  • Vor ihrer Rede bei der Burns-Stiftung hatte Annegret Kramp-Karrenbauer die Eröffnungsrede der Jahreskonferenz der Atlantik-Brücke und des American Council on Germany gehalten.
  • In Norwegen ist eine Brennstoffzellen-Tankstelle explodiert und das macht viele nervös. Es wird auch die Zeit kommen, wo viele e-Autos herumfahren und gewöhnliche Unfälle zu krassen Bränden führen.
  • Klartext von Weidel zu dem Grünen Hype im WELT-Interview: Die Greta-Kampagne sei „eine international finanzierte Kampagne für die Grünen“. Damit berührt sie die rechtliche Grauzone, in der sich die Grünen, Forscher(-vereinigungen) und Fridays for Future bewegen. „Der IPCC ist keine naturwissenschaftliche, sondern eine politische Organisation.“ Damit hat sie recht, aber der IPCC speist sich aus fragwürdigen Forschungen von Mitgliedern der führenden wissenschaftlichen Verienigungen wie der Royal Society, Leopoldina usw. „Der Begriff Klimaflüchtling ist zu hinterfragen.“ Der Interviewer wischt alle Kritik an der Leitmeinung vom Tisch.
  • Die Türkei kauft jetzt doch die russische Raketenabwehr S-400, was die Amerikaner verärgert. Gleichzeitig will die Türkei den neuen US-Bomber F-35. Aber die Amis stoppen jetzt die Ausbildung der Türken.
  • Da hätte man mal besser den Anwalt vorher gefragt: In einem Interview, das gestern vom Fernsehsender ABC ausgestrahlt wurde, meinte Trump, er würde im nächsten Wahlkampf Infos annehmen von einem Ausländer, um den anderen Kandidaten zu schaden. Das ist aber illegal, wenn es direkt passiert. Lancieren beispielsweise die Russen Infos durch Mittelsmänner in der ausländischen Presse, könnten US-Medien die Meldung einfach aufgreifen.
  • Gezänk in der Bewegung Fridays for Future: Mitglieder wollen die Retorten-Stars wie Luisa Neubauer loswerden und wollen keine direkte Assoziation mit den Grünen, die eine „Partei der Umweltzerstörung“ sei. Ääh? Es gibt auch totale Volkommunisten, die einen „Systemwechsel“ fordern. Es gibt auch Fantasien, wie die französischen Gelbwesten den Aufstand zu proben.
  • Putin jammert am International Economic Forum in St. Petersburg, dass 2021 alle nuklearen Abrüstungsvereinbarungen auslaufen. Dann gäbe es keine Begrenzung mehr für das Wettrüsten. Eigentlich gibt es schon eine Begrenzung: Die Schwäche der russischen Wirtschaft, die halb so groß ist wie die Deutsche.

  • Ein weiteres Opfer des gewöhnlichen Rechtsrevisionismus: Die AfD hat den früheren Landesvorsitzenden der Jungen Alternative (JA) Niedersachsen, Lars Steinke, ausgeschlossen wegen dessen Gestänker gegen Hitler-Attentäter Claus Schenk Graf von Stauffenberg. In der gewöhnlichen rechtsrevisionistischen Sicht wird traditionell gegen „treulose Generäle“ gestänkert, als wäre die Ursache für die Niederlage mangelnder Führerkult gewesen, ohne dabei die ausländische Spionage zu berücksichtigen, die auf Generäle abzielte, Bormann, Hitler und den ganzen Rest des NS-Staats. Es war für diejenigen Generäle, die nicht für eine ausländische Macht spionierten, völlig naheliegend, Hitler loszuwerden, allerdings drohte dann ein Bürgerkrieg. Ist halt alles nicht so einfach. Patriotismus misst man nicht daran, wie stark jemand den gewöhnlichen Rechtsrevisionismus unkritisch nachplappert.
  • Jan von Flocken spricht auf der „COMPACT-Geschichtskonferenz“ von „100 Jahren Deutsches Reich“. Da werden dann Namen von Adeligen durcheinandergeworfen, ausgewählte Konflikte erwähnt die der COMPACT ins Russen-Konzept passen. Wer den Adel nicht wirklich versteht, versteht die Supermächte heute nicht. Die Zaren waren Hessen-Darmstadt wie der britische Thron und gemeinsam inszenierte man die kommunistische Revolution, die so viel bedeutete für Elsässers Weltanschauung und Tätigkeiten. Im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation gab es Mortal Kombat zwischen den Welfen und den anderen Dynastien. Die Welfen und Russen bewerkstelligten auch die chinesische Revolution, die ebenfalls einen großen Einfluss hatte auf Elsässers Weltanschauung.

12. Juni 2019

  • Drei aktive Polizisten des Spezialeinsatzkommandos (SEK) Mecklenburg-Vorpommern und ein ehemaliger Beamter sind am Mittwoch wegen „Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat“ festgenommen worden. Die Männer sollen Munition vom LKA geklaut haben für Prepper-Zwecke. Außerdem besaß einer der Beschuldigten auch nicht angemeldete Waffen.
  • Das Justizministerium in Deutschland erwägt ein „Influencer-„Gesetz zur Kennzeichnung für Werbung. Also eine Art „Lex Rezo“?
  • 1,6 Billionen Dollar an Studentenkrediten sind nun zum Teil faul. Und Kreditkarten. Und wieder Immobilien. Und Autokredite. Und alles andere auch. Die „Everything-Bubble“.
  • Facebook will wirklich ernst machen mit der Facebook-Blockchain-Krypto-Coin. Die werden das so deichseln, dass es auch tatsächlich stabil bleibt und von Leuten im Alltag benutzt werden wird, was ja bei Bitcoin usw. fast nicht der Fall war oder nur in einer Übergangsform. Gesichert wird die Zuckerberg-Coin durch Dollars, Euro und Staatsanleihen.
  • Die Einwohnerzahl in Ostdeutschland ist laut ifo-Institut auf den Stand des Jahres 1905 zurückgefallen. Die Russen denken sich wahrscheinlich heimlich, dass sie bei der Wiedereroberung der DDR das Territorium mit ein paar Millionen Kasachen auffüllen.
  • Steven Crowder beschwert sich zu Recht über die Demonetarisierung auf Youtube und die Doppelstandards. Aber: Youtube ist nur zum Schein links. Die Mutterfirma Google geht zurück auf die Talentsucher und Förderer aus dem Adel und ultra-elitären Invstmentgesellschaften. Youtube zeigt Werbeanzeigen für Autos, Hollywood-Filme, Versicherungen oder Alkohol, um Profite zu generieren die mit den Content Creators geteilt wurden. Ohne diese Konzerne und ihre Werbe-Dollars funktioniert Youtube nicht. Wer sind diese großen Konzerne? Zum Beispiel AT&T, das zeitweise monopolistische Monstrum, das aus Fusionen ohnehin schon riesiger Telekommunikationskonzerne hervorgegangen ist, könnte elitärer nicht sein und zählt zum militärisch-industriellen Komplex. Zwei Jahre lang boykottierte AT&T die Youtube-Plattform wegen extremistischem Content und betrieb Lobbyarbeit für Veränderungen bei Youtube. Laut den Snowden-Enthüllungen mag die NSA die Hilfe von AT&T. Im August 2007 wurde bekannt, dass das Unternehmen die Verbreitung von Kritik an der Bush-Regierung über das eigene Internet-Netz zensiert habe.2017 boykottierte auch der Konzern Verizon die Youtube-Plattform. Vorläufer von Verizon schufen den Internet-Vorläufer ARPANet und Verizon kooperiert mit der NSA und dem britischen GCHQ.

  • Via Reitschuster: „Dem russischen Enthüllungsjournalisten Iwan Golunow wurden offenbar Drogen untergeschoben, um sich seiner zu erledigen. Bei der Festnahme wurde er brutal verletzt, ja misshandelt. Es erhob sich ein Sturm des Protestes, eine Welle der Solidarität unter den russischen Journalisten, wie ich sie zuvor nie erlebt habe. Und siehe da: Die Staatsmacht knickte ein, heute wurden die Anschuldigungen gegen Golunow fallen gelassen, er wird aus dem Hausarrest entlassen. Die Beamten, die gegen ihn „ermittelt“ haben, wurden vom Dienst suspendiert! Was für eine frohe Kunde! Was für eine Symbolik, dass der öffentliche Druck doch etwas bewirken kann!“
  • In Sachsen-Anhalt gab es einen schweren sexuellen Missbrauchsversuch an einer Neunjährigen; ein Mann aus dem Niger mit Duldungsstatus ist in Haft. Glücklicherweise gab es Personen in der Umgebung, die eingreifen und den Tatverdächtigen verfolgen konnten.
  • Oskar Lafontaine, der einst die SPD spaltete und die LINKE gründete, will die beiden Parteien wieder fusionieren zu einer Sammlungsbewegung.
  • Die USA verteilen jetzt im Militär störungssicheres GPS. Inwiefern damit und mit anderen Technologien A2/AD-Störtechniken der Russen und anderer Player ausgeheblt werden, ist geheim. Die Deutschen dürfen die erste Generation der Geräte testen.
  • Kohlberg Kravis Roberts (KKR), ein amerikanischer Investment-Gigant, der bei Bilderberg vertreten ist, will bei Axel Springer einsteigen. 2019 übernahm KKR schon die Medienunternehmen Tele München Gruppe und Universum Film.
  • Schiffen, die „ohne Genehmigung in italienische Hoheitsgewässer eindringen“, drohen künftig hohe Geldstrafen oder Beschlagnahmung. Die EU beendet die Gummi-Boot-NGO-Schiffs-Migration, weil das zu schlechte PR macht. Gemäß dem UN-Migrationspakt soll alles künftig geordneter aussehen. Die Deutsche Pia Klemp, die tausende Rettungsmissionen durchgeführt haben soll, ist nun angeklagt und ihr Schiff beschlagnahmt. Es drohen bis zu 20 Jahre Haft bzw. eine Geldstrafe von 15.000 Euro pro geretteter Person.

11. Juni 2019

  • Russland bzw. die Behörde Roskomnadzor zwingt Anbieter von ausländischen VPN-Diensten, Datenverkehr auf russische Regierungssserver umzuleiten. Damit will man Russen die Möglichkeit nehmen, anonym zu surfen und kommende Sperren zu umgehen. Die Russen können künftig ihr Netz komplett vom Rest der Welt abtrennen.
  • Es gibt keine konkreten Ergebnisse, den Iran und Nordkorea von ihren Atomprogrammen abzuhalten. die NATO bleibt also im Geschäft als vermeintlicher Weltretter.
  • Unionsfraktionschef Brinkhaus ist felsenfest davon überzeugt, dass Kramp-Karrenbauer nächste Kanzlerkandidatin der Union wird. Die Entscheidung muss wohl von „ganz oben“ gekommen sein.
  • Das WallStreetJournal berichtet, dass der mit VX getötete Halbbruder von Nordkoreas Diktator eine eine Quelle der CIA gewesen sei. Der Artikel ist hinter einer Paywall. Allerdings gibt es immer auch inoffizielle Gesprächskanäle, die von NK gewollt werden. Vielleicht wollen die USA auch nur Paranoia säen in NK.
  • Der Youtube-Algorithmus bewirbt mehr und mehr linke Figuren wie die BreadTube-Truppe, die gezielt Anhänger der alt.right ansprechen, zum Umdenken anregen und teilweise umdrehen. Die NY Times hatte einen ausführlichen Beitrag dazu. Youtube kann fragmentiert Bildung vermitteln, aber hält hauptsächlich Leute von richtiger Bildung (= Bücher) ab.
  • World Net Daily und Infowars berichten, dass hunderte Migranten aus dem Kongo nach San Antonio, Texas gebracht wurden. Weitere hunderte werden noch kommen. Die Befürchtung ist ein Ebola-Ausbruch. Infowars generiert einen Haufen Hype zu der Story, hat aber natürlich recht dass die bisherige Migrationspolitik nicht funktioniert.
  • Nachdem Ulli Kulke auf dem Blog achgut.com einen Beitrag veröffentlicht hatte, laut dem der extrem rechte Flügel der AfD viele Wähler vergrault, die vorher taktisch AfD gewählt und abgewartet hatten, und den Massenmedien Steilvorlagen liefert, bekam er einen Haufen Aggro-Mails und Kommentare die ihm vorwarfen, er würde verschweigen oder nicht richtig beleuchten, dass die linken (Massen-)Medien dauernd die AfD schlechtredeten. Jetzt erklärt er in einem neuen Beitrag, wie er andauernd die linken Medien beklagte.
  • Die Democrats mit ihrer Mehrheit im US-Kongress bekommen jetzt einen Haufen Details aus der Mueller-Ermittlung über Trump. Totale Granaten und beste Beweise werden darin nicht zu finden sein, aber genug um sich noch weitere 4 bis 5 Jahre daran abzuarbeiten.
  • Die Revisionismus-Konferenz der COMPACT ist gelaufen, die Videos für Abonnenten bald zu sehen. In er Eröffnungsrede huldigt die COMPACT-Moderatorin Sachsen, Martin Luther und dem Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation. Die höchst problematische Rolle der Welfen, ob nun in Sachsen später oder auf dem britischen Thron, ist ihr unbekannt. Die Welfen schufen den modernen Sozialismus und hielten Deutschland klein zugunsten des Britischen Imperiums. Luther wurde von den sächsischen Welfen benutzt. Bismarck wird erwähnt, aber nicht wie er von den Welfen aufs Abstellgleis befördert wurde. Man bekommt also bei der COMPACT ganz altbekanntes Standardzeug serviert, dass die Deutschen nicht weiterbringen wird. Der AfD-Bundesvorstand war höchst alarmiert wegen der Teilnahme von Sayn-Wittgenstein und die COMPACT reagierte feindselig auf den Bundesvorstand. Ausgerechnet Gauland war den Welfen-Netzwerken sehr nahe bei seiner Uni, seinem Förderer und der hessischen CDU. Irgendetwas Neues wird sich in der Konferenz nicht finden, denn den gängigen Rechtsrevisionismus gibt es seit rund 75 Jahren. Eine echte geheimdienstliche Betrachtung ist darin nie enthalten gewesen und viele wichtige Vertreter hatten seltsame Verbindungen zum Establishment, stammten aus dem hohen Adel oder aus der Nazi-Szene voller Agenten und V-Leute. Man muss verstehen, dass Geheimdienste nicht nur eine personelle Kontrolle anstreben, sondern auch eine inhaltliche. Der gewöhnliche, bisherige Revisionismus brachte einige neue Nazis hervor, die sich dann verheddern, strafbar machen oder von denen höchst peinliche Aufnahmen existieren die als Druckmittel gebraucht werden können. Von solchen Überlegungen will die COMPACT anscheinend nichts wissen, es geht nur darum, das radikalere Element der AfD zu kultivieren und pro-Russland zu halten.
  • Die belgische Universität Mons gibt Greta Thunberg einen Ehrendoktortitel. So schnell geht das, wenn man 16 Jahre alt ist, keinen wissenschaftlichen Hintergrund hat und von den adeligen Verbindungen der Eltern profitiert. Die Royal Society und andere adelige Wissenschaftsvereinigungen steuern den Klimawandel-Nonsens.
  • Der US-Energieminister Rick Perry kündigte an, dass Präsident Donald Trump in Kürze ein Gesetz unterzeichnen wird, das Strafen für alle an Nord Stream 2 beteiligten Unternehmen vorsieht. Es sieht so aus als wenn die Pipeline fertiggestellt wir, aber dann konstant ein Streitpunkt bleiben wird. Die USA und Brüssel können dann bequem Russland mal Verkäufe ermöglichen, mal verunmöglichen. Manche bewerten die Sache reflexartig: Weil der Mainstream gegen die Pipeline ist, müsse sie eine gute Sache sein. So einfach ist das aber nicht. Stellen wir uns den umgekehrten Fall vor: Es wäre noch kalter Krieg, die Russen immer noch Sowjets, und der linke Mainstream bei uns würde die Pipeline bewerben.

08. Juni 2019

  • Friedrich Merz ist viel beliebter als möglicher Kanzlerkandidat als AKK. Und er leistet sich nicht ständig Fehltritte. Vielleicht tritt die CDU ja wirklich mit ihm an.
  • Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer trifft sich mit Putin und fordert ein Ende der Russland-Sanktionen. Damit übertrifft er ja sogar die viel zu russenfreundliche AfD und die LINKE in Sachsen.
  • Lauren Southerns neuer Dokufilm Borderless ist genial. Gleichzeitig kündigt sie an, ihre Medien-Karriere mit nur 23 Jahren zu beenden. Stattdessen will sie studieren und ggf. in die Politik gehen. Man merkte ihr bei Themen wie Russland, Dugin und Kollektivismus an, dass sie noch recht jung ist und sich weiter bilden muss, aber die Entscheidung, eine Medienkarriere abzubrechen, überrascht. Dazu muss man aber auch bedenken, dass die Arbeitsbelastung extrem sein kann. Bis März 2017 war sie bei Rebel Media (Ezra Levant, die Ober-Zionisten-Ecke der neurechten Szene) die normalerweise gut zahlen.

  • Die einen wollen die SPD mit einem rigorosen Linkskurs retten, die anderen (wie Sigmar Gabriel und Thilo Sarrazin) mit einem Mitte-Kurs, der wie die erfolgreichen dänischen Sozialdemokraten die Grenzen zu sichern und Asylverfahren außerhalb Europas zu klären. Die wohl abstruseste Idee ist, Kevin Kühnert zum Parteivorsitzenden zu machen, der zu Enteignungen und Verstaatlichungen aufrief.
  • Der durchschnittliche Hartz-IV-Haushalt muss mehr als 35% der Bezüge für Nahrungsmittel ausgeben. Und Lebensmittel verteuerten sich innerhalb von sieben Jahren um fast 15%. Obwohl also die Regelsätze erhöht wurden, bleiben die Lebensmittel zu teuer für Millionen Leistungsempfänger. Sobald Lebensmittelpreise weiter nach oben gehen, wird es eng für Leistungsempfänger mit und ohne Migrationshintergrund und die Stimmung kann leicht ausgenutzt werden von sozialistischen Politikern. Das „New England Complex Systems Institute“ veröffentlichte eine Studie, die für Aufsehen sorgte, weil sie eine verlässliche Grenze errechnete, ab der Nahrungsmittelpreise zu Unruhen führen. Der United Nations Food and Agriculture Organization Index zeigt, dass die Preise zu hoch sind und Dürren wie Überschwemmungen die Preise weiter nach oben treiben.
  • Das neue Migrationspaket mit sieben Gesetzen erinnert in manchen Teilen frappierend an den UN-Migrationspakt, der ja selbst nicht bindend ist, aber wie befürchtet in nationale, verbindliche Gesetze übertragen wird. Seehofer garantiert, dass dieses Jahr auch wieder nur 180.000 bis 220.000 Migranten kommen. Abschiebungen sollen deutlich leichter werden. Mal sehen, ob es den großen Parteien gelingt, das Migranten-Thema in Vergessenheit zu bringen in den Köpfen der Bürger. Die AfD muss jetzt deutlicher denn je auch bei anderen Themen punkten, um relevant zu bleiben und relevanter zu werden.
  • Fridays for Future Deutschland hat einen Katalog von sechs klimapolitischen Forderungen veröffentlicht, der völlig überdreht ist. Kohleausstieg schon 2030, kaum noch CO-Ausstoß 2035, komplette Deckung des Energiebedarfs (nicht nur Strom!) aus erneuerbaren Energiequellen (also eine Versiebenfachung des bisherigen Niveaus) und eine CO2-Steuer von 180 Euro pro Tonne.

  • Die Bundeswehrbeschaffungsbehörde BAIINBw will jetzt erst Hyperschallwaffen entwickeln lassen, wo Russland längst solche Geräte einsatzfähig hat. Zusätzlich brauche es einen „europäischen Hyperschallabfangflugkörper“. Was ist eigentlich mit den Railguns die seit den 90ern ausgetestet werden? Eine Art Railgun-Flak-Kanone die automatisch zielt?
  • Es gibt jetzt eine „Absichtserklärung für eine Effizienzpartnerschaft“ zwischen Russland und Deutschland, um neue Maschinen für Russlands Industrie zu bauen die theoretisch auch für Rüstungszwecke bzw. Support-Zwecke für Rüstung gebraucht werden können. Das heißt die NATO und die EU bibbern wegen möglichen russischen Eroberungen, aber gleichzeitig liefern Deutschland und andere Teile nach Russland.

05. Juni 2019

  • Olli Heinonen, Ex-Vize der IAEA, behauptete nun im Israelischen Radio, dass der Iran nur sechs Monate davon entfernt sei, über Atomwaffen zu verfügen.
  • Die EU-Kommission empfiehlt eine Strafverfahren gegen Italien wegen der Schuldenmacherei. Jetzt werden wir sehen, ob die Kommission überhaupt irgendwelche Disziplin durchsetzen kann oder ob jeder Schuldenstaat die anderen Staaten erpressen kann.
  • Torsten Mann meldet: Um für das neue Islambuch die Hintergründe der Baath-Partei zu recherchieren, habe ich mir antiquarisch das Buch »Communism and Nationalism in the Middle East« von Walter Z. Laqueur bestellt und damit gleich in zweifacher Hinsicht einen Treffer erzielt. Ich habe darin nicht nur die gesuchte Information gefunden, nämlich, dass der Baath-Gründer Michel Aflaq zuvor der Führung der Syrischen Kommunistischen Partei angehörte, sondern das Buch stammt noch dazu aus dem Nachlass von Gerhard Löwenthal. »Aflaq war originally one of the leaders of the Syrian Communist Party, but left it in 1943 and founded his own left-wing nationalist group, Al Ba’ath (Renaissance).« (Quelle: Communism and Nationalism in the Middle East S.330)
  • Im Erzgebirge gibt es einen Haufen Lithium für (Auto-)batterien. Das reicht aber auch nicht für 60Kg Lithium pro e-Auto, die benötigt werden.
  • Recherchen aus Österreich haben gezeigt, dass es im Umfeld der FPÖ mindestens fünf Vereine gibt, die insgesamt über 500 000 Euro an Spenden eingesammelt haben. Die Vereine bestreiten, Geld an die FPÖ weitergeleitet zu haben. Dennoch hat die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft Ermittlungen gegen mehrere führende Freiheitliche aufgenommen. Auch die anderen Parteien müssen untersucht werden.
  • Glenn Greenwald mault: „Seit dem Skandal von 2010 war der amerikanische Staat sehr daran interessiert, Assange vor Gericht zu stellen. Bislang hatte die Regierung allerdings davon abgesehen, weil sie es für unmöglich hielt, das Handeln von WikiLeaks vom typischen Geschäft der Mainstream-Medien zu unterscheiden. Assange wegen Veröffentlichung anzuklagen würde den Journalismus zu einer Straftat machen.“ So einfach ist es leider nicht, wenn Millionen an Seiten veröffentlicht werden, die Assange gar nicht überblicken konnte und die oft nichts Illegales enthüllten. Greenwal ist kein Jurist, viele Details sind noch geheim und es müssen erst Top-Juristen urteilen, ob Assange verbotene Handlungen vorgenommen hat. Greenwald ist übrigens solch ein Russenfreund dass man sich fragen muss, wie er reden würde, wenn ein russisches Gegenstück zu Assange Millionen Seiten aus russischen geheimen Datenbanken veröffentlicht hätte.
  • Stasi-Unterlagen werden im Bundesarchiv versenkt um linken Genossen damit in die Hände zu spielen? Hildigund Neubert: „Mit der Eingliederung und Unterordnung in das Bundesarchiv und dessen Gesetz wird das Stasi-Unterlagen-Gesetz (StUG) – mal Klartext gesprochen – abgeschafft. Das ist weder historisch noch rechtlich, noch sachlich, noch politisch akzeptabel.“

04. Juni 2019

  • Habeck von den Grünen spielt den Pragmatiker und hat deshalb beste Chancen auf das Kanzler-Armt. Er ist doppelt so populär wie AKK von der CDU. Man findet keine total offensichtlichen Kompromittierungen und keine Vergangenheit in K-Gruppen etc. Das macht ihn erfolgreich und gefährlich.
  • Absurdes im Bundestag: Während Wolfgang Schäuble bei der Veranstaltung „Jugend und Parlament“ eine Rede hielt, kommen 20 Jugendliche in Greenpeace-Manier zum Rednerpult und spielen sie wären tot. Unterstützung bekamen sie dabei vom Netzwerk Fridays for Future. Deren deutsche Anführerin kommt von der Welfen-Uni wo auch die wichtigen CDU-Granden herkommen. Gerade die CDU hat die verrückten Pariser Klimaziele anvisiert, die im Prinzip von der Royal Society vorgegeben wurden.
  • Alteingesessene Autobauer kaufen Emissions-Credits von Tesla: „General Motors Co. and Fiat Chrysler Automobiles NV disclosed to the state of Delaware earlier this year that they reached agreements to buy federal greenhouse gas credits from Tesla.“
  • Der grün angehauchte Youtuber Rezo wird gerade gegrillt für seine CO2-intensive Urlaubsreise in den Malediven. Ein Kommentator schrieb dazu: „Macht nichts, wenn ihr euch das Fliegen nicht mehr leisten könnt, liebe #FridaysForFuture-Generation. Auf Instagram könnt ihr dann immer noch #Rezo dabei zuschauen, wie er seinen Urlaub auf den Malediven verbringt.Was glaubt ihr, wer am Ende verzichtet? Rezo oder ihr?“
  • Bob Marley qualmte sogenanntes „landrace cannabis“, das es schon ewig in Jamaica gab. Diese Sorte wurde durch den Krieg gegen Drogen fast ausgelöscht. Was Leute weltweit heute rauchen sind überzüchtete Sorten mit zuviel THC, zuwenig CBD und diversen weiteren Problemen.
  • Im AfD-Grundsatzprogramm werden parteinahe Stiftungen abgelehnt. Es sei „ein weitgehend verdecktes System der Parteienfinanzierung“. Dennoch gibt es im Umfeld der AfD einen Haufen nebulöser Vereine und Stiftungen. Das kann teuer werden.
  • Trump versprach beim Britannien-Besuch einen Handels-Deal zwischen den USA und Britannien nach einem Brexit. Ich bin gespannt.
  • Salvini in Italien will eine Parallelwährung zum Euro ausloten. Wenn das nicht den Segen der EZB gewinnt, dann ist er in Lebensgefahr. Die letzten, die sich dem Euro entgegensetzten und eine Parallelwährung erfolgreich betrieben, war die polnische Führung die in Smolensk ausgelöscht wurde.
  • Der US-Kongress will zwar die großen Tech-Firmen untersuchen hinsichtlich von Monopolstellungen, aber selbst ein Aufbrechen der Firmen wäre keine große Veränderung, wie einst bei Standard Oil von den Rockefellers.
  • Der Supreme Court-Richter Clarence Thomas könnte gerüchteweise zurücktreten. Damit bekämen die Republicans schon wieder die Möglichkeit, einen obersten Richter zu bestimmen. Zwei neue gab es schon während der Trump-Administration. Und Ruth Bader Ginsburg kämpft sich gerade noch so durch. Gewinnt Trump die Wiederwahl, könnten also zwei neue Richter ernannt werden.

03. Juni 2019

  • Venezuela ist so pleite, dass Russland jetzt fast alle Militärberater abgezogen hat.
  • Teile des bizarren Derivate-Handels der Großbanken werden nun wegen dem Brexit von London nach Frankfurt verlagert. Also von einer Hochburg der Welfen in die andere. Es geht um tausende Milliarden Euro.
  • Ich lese gerade das Buch von Sudoplatow, das mir ein Leser zugeschickt hat. Er war ein hohes Tier beim sowjetischen NKWD, also dem Vorläufer des KGB und es ist spannend zu rätseln, wann er die Wahrheit sagt und wann nicht. Auffällig ist, dass er mehrmals erklärt, die Sabotage-Einheit für den Kriegsfall sei getrennt von allen anderen Geheimdienstlern. Heute gibt es ja viel mehr Sabotagemöglichkeiten als damals.
  • Die CDU will jetzt eigene Influencer im Netz aufbauen. Jeder könnte wohl heutzutage mit ein paar Millionen € Influencer aufbauen. Das ist nichts anderes, als das was MTV früher gemacht hat. Bauernfängerei und Ablenkung und Beeinflussung. Warum hat die CDU nicht einfach kopiert, was die Koch-Brüder in den USA getrieben haben? Oder kopiert, wie die Republikaner-Seilschaften vom Council for National Policy richtig aufdrehten? Oder kopiert, wie zionistische Milliardäre die Stars der neuen Rechten aufgebaut haben? Oder kopiert, wie der Richtwing Deep State in den USA Alex Jones rekrutierte?
  • Trump reist nach Britannien und trifft sich dort auch mit der Queen und Prinz Charles. Nigel Farages Brexit Party ist jetzt in Umfragen die Nummer 1 und die Ideen ist ja, dass die USA und Britannien untereinander Deals abschließen ohne die EU. Mal sehen, wie Trump sich äußern wird.
  • Die AfD hat 2 Millionen Wähler verloren ans Lager der Nichtwähler. Anstatt wieder nur irgendwelche Talking Points abzuspulen, laut denen angeblich die Gemäßigten wie immer Schuld daran sein sollen, könnte die Partei jetzt für wenig Geld Studien in Auftrag geben, um diese Nichtwähler zu analysieren. Warum haben sie aufgehört, AfD zu wählen? Ich bin gespannt. Ein Kommentar auf achgut.com sagt dazu: „Beide abgewanderten Blöcke zeigen nämlich deutlich, welches politische Lager im Land völlig unbeackert, brach liegt: Ein enormes Potenzial in der bürgerlich-rechts-konservativen Ecke, marktwirtschaftlich, wenig etatistisch denkend, frei von Weltuntergangs-Hysterie, auf Sicherheit bedacht sowohl bei der Energieversorgung wie auch beim Kampf gegen Kriminalität, ja, nicht zuletzt auch skeptisch gegenüber allzu starker Zuwanderung, für einen konsequenten Schutz der Außengrenzen – andererseits aber eben auch frei von neonazistischen Gedanken, und voller Abneigung, die „Erinnerungskultur“ um 180 Grad zu wenden, die Hitlerzeit als „Vogelschiss“ zu banalisieren, oder Auschwitzüberlebenden die Ehre zu verweigern.“ Rund die Hälfte der bisherigen AfD-Wähler hätten tatktisch gewählt und abgewartet, wären aber letztendlich von dem radikalen rechten Flügel abgeschreckt worden.
  • Was ist noch peinlicher, als die Serie an Flugzeugpannen im Zusammenhang mit den deutschen Regierungspolitikern? Dass man jetzt Sabotageakte für möglich hält. Heulen jetzt die für Sicherheit Verantwortlichen, dass man Hilfe brauche von den Briten und Amis um die Saboteure aufzuspüren?
  • Bestimmte Youtuber aus den Mainstream-Influencer-Netzwerken waren bisher unpolitisch und bauten ihren Status aus mit Lifestyle-Bullshit, der bei der Jugend zieht. Jetzt plötzlich werden diese Youtuber politisch aktiv. War das immer schon der Plan gewesen? Zudem muss man sich immer daran erinnern, dass jede Minute, die jemand auf Youtube dabei verbringt, Gestalten wie Julian Bam zuzuschauen, eine Minute ist, die derjenige nicht mit einem anständigen Sachbuch zubringt.
  • Nach Ibiza liegt die ÖVP bei 38%, SPÖ nur 21% und FPÖ 19%. Eine erneute Koalition zwischen ÖVP und FPÖ ist erst einmal unwahrscheinlich, vor allem weil Strache sich mordsmäßig kämpferisch gibt.
  • Kassels Regierungspräsident Walter Lübcke von der CDU wurde mit Kopfschuss tot aufgefunden. Angeblich keine Waffe am Tatort aufgefunden, was nach Mord klingt. Aber würden so richtig echte Profis solche Aufmerksamkeit erregen (wollen)? Einen Mord an einem 65-jährigen wäre auch dezenter zu erledigen. Es gibt Hinweise auf einen Unbekannten, den er auf der Kirmes getroffen haben soll. Ein Kontakt aus der Unterwelt? Ein Spion? Ein gewöhnlicher Krimineller? So ein Ort für ein Meeting eignet sich für konspiratives Vorgehen, denn er ist öffentlich, laut und unübersichtlich.
  • Andrea Nahles‘ Rücktritt bei der SPD nach einer neuen Schock-Umfrage mit 12%. Die älteren SPD-Wähler wollen kein „neumodisches Zeugs“, die jüngeren Wähler wollen nichts Altmodisches haben. Lange konnte die SPD einfach darauf bauen, nicht die CDU zu sein, also die scheinbar nettere, scheinbar nicht raubtierkapitalistische Alternative. Genauso können die Grünen aber jetzt den Effekt nutzen und wirken nicht so angestaubt. Die SPD hat den Menschen nie sauber erklären können, welche Aspekte des Kapitalismus und der Freiheit essentiell sind. Da brauchen sie sich nicht wundern, wenn die Bauernfänger von den Grünen jetzt leichtes Spiel haben.
  • Da die Grünen inzwischen bei Umfragen die CDU überholen und Spitzenpersonal der Grünen traditionell aus denselben Ecken kommt wie die CDU-Granden, kann man davon ausgehen, dass das Establishment anscheinend den Grünen hier eine führende Rolle übertragen will. In anderen EU-Ländern dümpeln die Grünen herum, aber ausgerechnet in der Industrienation schlechthin könnten die Grünen die stärkste Partei werden. Wichtig ist bei der Berichterstattung, dass eben nicht nur eine westliche elitäre Sozialismus-Agenda da mit reinspielt, sondern dass auch tradionell Sowjetrussland eine große Rolle spielte beim grünen Kommunismus und dass die Russen ihre Spionagenetzwerke dahingehend nutzen. Siehe auch die Arbeiten von Torsten Mann. Und es ist wichtig zu verstehen, dass adelige westliche Netzwerke der Welfen im Umfeld des grünen Spitzenpersonals sichtbar sind, wenn man genau hinsieht. Die Grünen, die mal als müsli-essende Kommunisten und Baumknutscher auftauchten, wirken heute wie ein Flügel derselben Einheitspartei wie die CDU.
  • Charlie Skeltons Artikel über Bilderberg dieses Jahr erscheint nicht im guardian, sondern bei Newsweek, eine Publikation des Establishments. Schön, dass Newsweek das wenigstens publiziert, aber man kann sich vorstellen, wie eng Skeltons Grenzen waren in denen er sich bewegen durfte.

31. Mai 2019

  • US-Außenminister Mike Pompeo (ex-CIA) macht einen kurzen Abstecher zur Bilderberg-Konferenz in der Schweiz, berichtet die Washington Post unter Verweis auf das Außenministerium. Pompeos Karriere war eng verknüpft mit Koch Industries von den berüchtigten Koch-Brüdern. So finanzierten die Koch-Brüder seinen Wahlkampf, als er 2010 erstmals als Kandidat in Kansas für den Kongress antrat. Er gewann die Wahl. Und dann alle zwei Jahre wieder – zuletzt 2016. Der Firmensitz von Koch Industries lag in seinem damaligen Wahlkreis.Als Pompeo 2017 zum CIA-Chef nominiert wurde, ernannte er seinen ehemaligen West-Point-Kommilitonen und Mitgesellschafter von Thayer Aerospace, Brian Bulatao, zum CIA Chief Operating Officer. (siehe wikipedia)
  • Die AfD-Jugend in Berlin will jetzt auf Klimawandel als Thema setzen, um nicht den Anschluss an junge Wähler zu verlieren. Aber es wird auch daran gedacht, „die Entwicklungshilfe für Schwellenländer an die Einführung einer Ein-Kind-Politik zu koppeln, um einem der größten Klimaprobleme, der Überbevölkerung, entgegenzutreten.“ Damit wird man jetzt bei jungen Leuten auch nicht punkten.
  • Die BaWü-AfD befindet sich weiter im Chaos und Streit. Wie auch andere Landesverbände. Sobald die nächsten Wahlen im Osten gelaufen sind, wird der rechte Flügel den großen Allmachtsanspruch stellen.
  • Julian Assange befindet sich in einer downward spiral: In britischer Haft verweigert er Nahrung, sein Alter von 47 Jahren ist auch schon recht hoch. Als Narzisst ist er in der Situation hoch suizidgefährdet, was wiederum die Haftanstalt dazu animieren könnte, umstrittene Suizidpräventionsmaßnahmen anzuwenden, die auch leicht missbräuchlich verwendet werden können wie Kleidungsentzug, Dauerüberwachung in der Zelle usw. Zudem ist es für Assange eine vielversprechende Taktik, seine Gesundheit zusätzlich zu ruinieren, um die gerichtlichen Vorgänge zu seiner auslieferung an die USA auszubremsen, sich als verhandlungsunfähig zu geben und medialen Druck zu generieren, um freizukommen.
  • Bei Bilderberg-Konferenzen werden zunächst mal die Sicherheitskräfte des Gastgeberlandes an dem Konferenzort aufgescheucht. Nach ein paar Tagen ist denen dann klar, dass kein Sicherheitsrisiko besteht und die Situation entspannt sich zu einem Grad, an dem wieder gravierende Sicherheitslücken entstehen. In der Schweiz wurde nun Dan Dicks von den Sicherheitskräften festgehalten, weil er die ankommenden Konferenzteilnehmer am Flughafen filmen wollte.
  • Das Weiße Haus beschließt Strafzölle gegen Mexiko, damit die Migrantenströme aufhören. Betrachtet man das Thema weiter, so erkennt man dass US-Geheimdienste sich seit ewig mexikanische Belange managen. Mexiko könnte längst reich und freiheitlich sein. Es ähnelt der Situation von Europa, wo Eliten die Diktaturen in Nordafrika und im mittleren Osten über Jahrzehnte mitgetragen hatten.
  • Das „Gesetz zur Harmonisierung des Verfassungsschutzrechts“ weist Journalisten künftig keinen besonderen Schutz mehr zu vor Überwachung. Einerseits ist das extrem dreist, andererseits kann sich ja auch jeder Russen-Agent und -Propagandist, jeder Islamist mit Blog oder Zeitung, jeder Kommunisten-Revoluzzer und jeder Ober-Nazi als Journalist bezeichnen und illegale Operationen durchführen. Der Verfassungsschutz wirkt wie ein Haufen Polizisten und Juristen, nicht wirklich Geheimdienstler. Ohne die Hilfe vom britischen GCHQ, NSA, MI6, CIA usw. ist man in manchen Bereichen ziemlich blind. Und bisher klappte das ja auch schon mit der Überwachung von deutschen Journalisten: Man lässt einfach die ausländischen Dienste hier inoffiziell schnüffeln und bekommt von denen dann Infos.
  • Wäre jetzt Wahl in Großbritannien für das Parlament, stünden die LibDems an erster Stelle, gefolgt von Nigel Farages Brexit Party. Labour und Conservatives sind hinterher. Bei der Bilderberg-Konferenz im Moment ist ein adeliger Brexit-Gegner, der ein Spezialist ist für Sicherheit. Die Regierung will die Kontrolle haben, wenn/falls Aufstände und Chaos ausbricht. Theoretisch könnte das Establishment auch selbst heimlich Chaos stiften und dann den Notstand erklären.

28. Mai 2019

  • Auch die alternativen Medien haben ihre Skandale wie Relotius. Und nur wenn wir das anerkennen und Konsequenzen ziehen, haben wir eine Zukunft. Gruppennarzisstisches Mauern und Realitätsverdrängung führen in den Untergang:

  • Unter Trump wird das Weiße Haus nun durchsetzen, dass viele Klimawandel-Nonsens-Regulierungen aus der Obama-Administration zurückgenommen werden. Die USA werden sich vom Paris-Abkommen entfernen. Das ist nicht primär Trumps Agenda, sondern Teil eines viel größeren Plans der Supermacht. Jahrelang hatte man China quersubventioniert und den Chinesen Emissionen erlaubt, während im Westen die Industrie geschwächt wurde. Jetzt will man nach Drehbuch den wirtschaftlichen Druck auf China massiv erhöhen und deshalb darf die US-Industrie wieder aufatmen.
  • Nigel Farage könnte bei einer klassischen Wahl eine dicke Mehrheit erreichen, aber das britische System ist total verschwurbelt. Es gibt noch das House of Lords und diverse andere Mechanismen, um Farage einzudämmen.
  • Genetiker sagen jetzt, dass Autismus nicht von Mutationen in Genen, sondern Support- oder Regulations-Genen herrührt. Dann müsste man als nächstes erforschen, welche äußeren Einflüsse solche Mutationen hervorrufen.
  • Die britischen Medien übertreffen sich gegenseitig bei dem Versuch, den historischen Wahlsieg von Nigel Farage und der Brexit Party kleinzureden.
  • Die Historikern Anne Applebaum, die auch zu Bilderberg-Konferenzen geht, hat wieder ein neues Buch draußen mit einem Ost-Thema: Roter Hunger über den Holodomor, also den millionenfachen Hungermord der Soviets an den Ukrainern. Applebaums Bücher sind durchweg sehr gut, aber sie verschweigen natürlich die enormen Hilfestellungen des Westens an die Sowjets.
  • Die Energie-Konzerne planen vor für einen grünen Kanzler oder eine Koalition die die Grüne Partei beinhaltet. Der Strompreis ist bisher schon absurd teuer und Deutschlands Energieversorgung ein überkomplizierter Flickenteppich. Auch der Autoindustrie könnte ein Desaster drohen.
  • Rezo darf seine Achtklässler-Kommunisten-Logik auf Youtube absondern. Falls er aber offen oder verdeckt darauf hinarbeitet, eine freiheitliche Republik-Ordnung durch einen Sozialismus zu ersetzen und Grundrechte für Andersdenkende zu zerstören, dann hören der Spaß und seine Freiheit auf. Komplizierter wird die Angelegenheit dadurch, dass Rezo einen fetten Konzern im Rücken hat. Auch wenn Möchtegern-Kanzlerin AKK sich nun einen weiteren medialen Fehltritt erlaubte mit der schwammig formulierten Forderung nach „Regeln für den digitalen Bereich“, so liegt ihr Argument gar nicht mal so weit entfernt von der Argumentationslinie der rechtskonservativen Medien: Es wird rechtlich heikel, wenn Konzerne solche jungen Influcencer im Wahlkampf Quasi-Wahlwerbung machen lassen und das nicht deklariert ist als Wahlwerbung oder eine Art von Hilfestellung oder Spende an die Grünen oder die LINKE. Wenn es aber um Wahlkämpfe geht, dann haben wir es oft mit einer richtiggehenden Materialschlacht zu tun und wer mehr Munition verfeuert, gewinnt, was nicht wirklich zu der Vorstellung einer freiheitlich-demokratischen Grundordnung passt.

27. Mai 2019

  • Elsässer von der Compact dreht mal wieder hohl nach dem gemischten Ergebnis der AfD. Der Westen sei „verloren“: „Der Osten muss sich vom Westen abspalten, bevor auch er vergiftet wird. Ob es dazu einer staatlichen Sezession bedarf und ob diese überhaupt umsetzbar ist – warnendes Beispiel: Katalonien –, ist eine offene Frage.“ Dazu sollte auch die AfD gespalten werden. „Bei der Ost-AfD würde, unbeeinflusst vom Dreinreden des Westens, Höcke die Gesamtführung übernehmen.“ Ja, und natürlich will Elsässer wohl auch dazu eine starke Annäherung an Russland. Nach dem Verlust der DDR für Moskau heulte er die ganzen 90er Jahre hindurch.
  • Ein großes Homöopathie-Unternehmen verschickt gerade Abmahnungen und Unterlassungserklärungen an Kritiker der Homöopathie. Das muss man sich mal vorstellen. Das ist ungefähr so, als wenn eine Religion Abmahnungen verschickt an Atheisten.
  • Die Kronen-Zeitung will herausgefunden haben, dass neben dem bereits bekannten Detektiv und dem bekannten Anwalt noch zwei Figuren aus der privaten Spionagebranche (einer davon mit staatlich-geheimdienstlicher Vergangenheit) an dem Plan gegen Strache und Gudenus beteiligt gewesen sein sollen. Für die Rolle der Russin hätten man angeblich eine bosnische Studentin für 7000 Euro Tagesgage angemietet. Ihr Studienfach Agrarwissenschaften hätte es möglich gemacht Gudenus davon zu überzeugen, sie meine es ernst mit dem Kauf seines Waldgrundstücks. Dennoch wäre sie leicht zu enttarnen gewesen. Es hätte in der verwanzten Villa neben Alkohol noch „andere rauschhaltige Substanzen in hohem Reinheitsgrad“ gegeben. Genaues zu diesen Substanzen wird nicht verraten. Gudenus hat sich vorab schonmal erklärt, er hätte einen Blackout gehabt. Strache sagt, er hätte nie Drogen genommen. Bei 400.000 Euro Kosten hätte das Team Käufer gesucht und mindestens 1,5 Millionen gefordert. Verkauft worden sei es für 600.000 Euro. An wen? Und wie bekam es die Presse? Der BND und der spanische Geheimdienst sollen von der Existenz des Videos gewusst haben.
  • Die rechten Parteien sind anscheinend in vielen Ländern nicht attraktiv genug für die jüngeren Generationen. Besonders der Extremismus schreckt ab und die Parteien sind zu abhängig von Migrationskrisen.
  • Ganz klar: Kanzlerin Merkel ist schuld an dem schlappen Ergebnis der CDU. Die Parteizentrale verhält sich wie ein sowjetisches Politbüro und erklärt, dass die konservative Gruppe Werteunion und die Junge Union mit ihren konservativen Ideen Wähler vergrault hätte. Bei den unter 30-jährigen komm die CDU gerade noch auf 13 Prozent. Will man sich den Hipstern und Millenials anbiedern, verliert man die konservativen Wähler.
  • Die Grünen-Wähler denken, dass die Klima-Wissenschaftler objektiv und unpolitisch seien und dass man hier endlich mal ein Thema hätte, das eindeutig sei und wo man genau wüsste, was zu tun sei. Die Grünen konnten nun ihr Ergebnis bei den Europawahlen gegenüber 2014 fast verdoppeln und kommen auf 20,5% auf den zweiten Platz. Das obwohl kaum jemand in Deutschland die Spitzenkandidaten kannte. Bei Wählern bis Mitte 30 ist sie die stärksten Partei, weil sie unverdient als modern, gleichzeitig sozialistisch und als förderlich für das Allgemeinwohl wahrgenommen wird. Mit dumpfen Slogans und Gefühlen, sowie Achtklässler-Rezo-Youtube-Logik will man in der Lage sein, 500 Millionen Menschen und 28 komplizierte Mitgliedsstaaten zu verwalten. Dieser Rezo hatte zwar studiert, ist aber ansonsten nur Künstler. Maulen und Fordern ist einfach und wurde von den linksgrünen Wassermelonen zum Politikstil hochgejubelt.

24. Mai 2019

  • Theresa May hat endlich ihren Rücktritt angekündigt. Sie hatte in Oxford studiert und arbeitete auch zeitweise bei der Zentralbank. Die Frage ist, ob jetzt Jeremy Corbyn auch endlich verschwindet.
  • Es gibt eine gruselige ukrainische Webseite die pro-russische Staatsfeinde auflistet. Zwei wurden kurz nach Auflistung ermordet. Jetzt steht auch der österreichische Politiker Gudenus darauf. Neben solchem Terrorismus müsste man auch ermitteln, ob andere ukrainische Kreise eventuell mit der Ibiza-Operation zu tun hatten. Gudenus gilt als sehr freundlich ggü. dem russischen Regime.
  • Sind ein paar AfD-ler wirklich privat zur Krim gereist? Oder haben sie ihre Diplomaten-Pässe dazu verwendet? Die darf man nur für Dienstreisen verwenden.
  • Zu diesem Zank-Thema „Bevölkerungsaustausch“. Es hat in der Vergangenheit der Welt dermaßen große und folgenschwere Wanderungsbewegungen gegeben, dass man das Thema heute mit einem objektiven Blick behandeln muss. Der Franzose Renaud Camus gilt als derjenige, der daraus den maximalen initialen Agitprop für Rechtskonservative herausholte. Das, obwohl eigentlich auch Linke und Leute aus der politischen Mitte an das Thema ohne Hysterie und ideologischen Blödsinn rangehen könnten und sollten. Migrationskontrolle, Integration und Demografie gehören zum Standard-Krempel eines jeden Staates.
  • Jetzt gibt es eine zweite Anklageschrift gegen Julian Assange mit 18 Punkten. Maximale Haftstrafe: 175 Jahre. Das liegt unter anderem daran, dass die Veröffentlichungen von Assange/Wikileaks geheime Operationen und Informanten berührten und so umfangreich waren. Die Spionagegesetze sind da recht eindeutig und Assanges Strategie, auf Journalismus und Meinungsfreiheit zu pochen, ist fraglich. Kommt es zu einer Auslieferung und einem Gerichtsprozess, dann muss die Anklage endlich auf den Tisch legen, welcher Schaden durch Assange entstanden sei. Bisher waren die Details geheim und ohne ein auch nur annähernd vollständiges Bild wissen wir schlicht nicht, wie Assanges Handlungen rechtlich einzuschätzen sind. Bevor die Assange-Fans sich aufregen: Stellen wir uns den umgekehrten Fall vor. Ein russischer Hacker hätte peinliche Datenbanken aus dem russischen Militär veröffentlicht und einen Haufen Scherben verursacht und die USA hätten davon profitiert. Dann würden jetzt einige hier im Westen fordern, dass die Person auf ewig im übelsten Russenknast verschwindet. Kann sein, dass die tatsächliche Gesamtstrafe für Assange bei so 35 Jahren liegen wird, von denen er nur einen Teil absitzt.
  • Eine neue Studie stellt klar: Kaum jemand traut sich noch öffentlich zu sagen, was er denkt. Viele halten sich auch im Privatbereich zurück. Das kann man nicht nur erklären mit Schlagwörtern wie „politische Korrektheit“ und „Zensur“. Die meisten Leute haben zuwenig Wissen über die wichtigen Themen, das Wissen das sie besitzen stammt von ideologischen Vorbetern und ist manipuliert, zu simpel und plakativ. Die Diskussionsführung wurde sabotiert und meistens kommen (unbemerkt) nur unzulässige Taktiken zum Einsatz. Überall wirkt das Phänomen Gruppennarzissmus, das fast niemand wirklich versteht. Und dann ist da noch die geheimdienstliche Ebene, die gezielt Gruppen gegeneinander anstachelt. Beispiel: Max Mustermann sorgt sich um die Demografie, islamischen Radikalismus und Sozialismus. Wenn Herr Mustermann einfach so die Slogans und Argumente abspult, die er aus seinen Medien hat, wird er damit nicht weit kommen.

23. Mai 2019

  • Die Süddeutsche Zeitung schrie erstmal loyal ein „Hurra“ für die Impfpflicht. Journalisten haben zwar keine Ahnung von Medizin, aber die Herren verlassen sich halt blind auf Robert Koch und Paul Ehrlich. Am 14. Mai gab es in dem Blatt wegen der negativen Leser-Reaktionen dann einen kritischen Artikel mit Leser-Kommentaren in dem viele wichtige Dinge angesprochen werden. Vor 1970 gab es in der DDR noch keine Masern-Impfung, fast alle Kinder haben die Masern durchgemacht. Epidemiologische Daten zeigen, dass 95 bis 98 Prozent der Kinder aus den 1960ern und 1950ern eine Immunität gegen Masern aufweisen. Heute: 2,5 Millionen nicht gegen Masern geimpfte Deutsche und 5,8 Millionen mit nur einer statt zwei Impfungen stecken nur 543 Leute im Jahr 2018 an. Eine Quote von 0,01 Prozent. Eine Frau meinte, ihr Kind wurde nach der Impfung schwerbehindert, sie musste es 25 Jahre pflegen, brauchte 7 Jahre für die Anerkennung eines Impfschadens, konnte nicht arbeiten und kriegt dann 99 Euro Rente angerechnet. Es gibt jetzt übrigens einen „Nationalen Impfkongress“ in Hamburg, wo sich die Lobby gegenseitig auf die Schulter klopft.
  • Die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) meint jetzt, dass sie die Zulassung für das Programm JusProg widerrufe, das ohnehin nur auf Windows-PCs und den Chrome-Browser funktioniert. Kiddies können so vorbei an dem Programm Pornos ansurfen oder sonstwas. Jetzt wird das aber so interpretiert, dass die Eltern aus der Verantwortung genommen werden, ihre Kinder zu überwachen. Jetzt schreit man wieder nach Altersbeschränkungen für Webseiten und Sperrungen. Was aber kann alles gewertet werden als jugendbeeinträchtigend? Wahrscheinlich lässt sich das auch gegen politische Meinungsäußerungen verwenden. Alles, was keine links-grüne Scheiße ist, gilt dann als ab 18.
  • Ein Psychologe kommentiert den Ibiza-Skandal:

  • Also doch komische Vereine mit Geldflüssen? Die Spuren bei Gudenus werden nun gnadenlos verfolgt werden. Sellner von den Identitären machte eine 180-Grad-Kehrtwende und trommelt jetzt wieder für Strache und dessen Comeback. Dabei können noch mehr böse Überraschungen folgen. Und die Ermittlungen laufen. Die rechte Szene in Ösitanien ist anscheinend nicht bereit oder in der Lage, eine grundlegende Veränderung zu starten. Man macht einfach weiter wie bisher.
  • Man hört keinen Piep über die nächste Bilderberg-Konferenz. Wahrscheinlich gibt es dieses Jahr erst drei Tage vor der Konferenz die Teilnehmerliste oder erst am Tag der Konferenz in irgendeinem Land. Vielleicht Kanada; möglichst weit weg von Europa, weg vom Brexit-Chaos und der ganzen Aufmerksamkeit.
  • Die westliche Presse weiß, dass Russland die orthodoxe Kirche geheimdienstlich leitet und sie im  Ausland als soft power und geheimdienstlich nutzt. Aktuelle Artikel dazu sind eine Warnung an neurechte Europäer, die ohnehin längst unter Beobachtung stehen. Das Wiener Suworow-Institut ist zum Beispiel Bindeglied zwischen der extremen Rechten in Europa und Orthodoxen aus Russland. Dessen Vorsitzender ist Alexander Markovics, Gründer der Identitären in Österreich.
  • Klima-Greta wird zur Kommunisten-Greta und ruft zum globalen Generalstreik. Kinder wie sie oder Studenten wie dieser Retorten-Star Neubauer sollen mal ganz alleine klarkommen, ohne Nest, ohne Netzwerk, ohne Gönner, ohne alles.
  • Ein YouTuber namens „Rezo“ hat in seinem Video „Die Zerstörung der CDU“ ein paar Kritikpunkte angebracht die nach linksgrünen gewöhnlichem Agitprop klingen. Die Partei ist sichtlich nervös, weil sie selber diesen Energiewende-Unsinn mitgetragen hat, aber die unrealistischen Erwartungen natürlich nie und nimmer erfüllen und gleichzeitig die Wirtschaft am Leben halten kann. Rezo ist ein typischer, inhaltsleerer „Influencer“ aus dem Dunstkreis einer typischen Influencer-Firma.
  • Die Demokraten bohren weiter in Trumps Angelegenheiten und Finanzen, der will nicht mehr politisch mit den Democrats kooperieren, obwohl die die Mehrheit im Repräsentantenhaus haben, der nächste Shutdown droht und so dreht sich die Spirale weiter. Die Pro-Trump-Medien konstruieren sich alles zurecht und beschwören weiter den Endsieg. Am Ende wird wohl nichts, aber auch gar nichts Substanzielles aus Trumps Präsidentschaft an Nutzen fürs Volk herauskommen.
  • Der Nebel um die Ibiza-Operation lichtet sich und es scheint zunehmend, dass eben nicht ein professioneller Geheimdienst wie der Mossdad der Urheber ist, wie der ehemalige Vizepräsident des BND im Cicero-Magazin vermutete, sondern eine kleine Firma. Die Kosten werden auf maximal 600.000€ geschätzt. Dies erklärt vielleicht, warum russische Geheimdienste nicht Strache rechtzeitig warnten und die Operation sabotierten. Man hatte die Freelancer einfach nicht auf dem Schirm. Die Privatdetektei war aber finanziell in Schieflage. Wie konnte sie sich die Operation leisten? Jemand, der den betreffenden Privatschnüffler kannte, vermutet dass es einen Hintermann der Operation gab, der aus FPÖ-Kreisen stammt und sich mit Strache überworfen hatte in der Vergangenheit. Dann macht es auch Sinn, dass das Video letztendlich nicht verkauft, sondern vor den Europawahlen an die Medien verschenkt wurde. Derfrühere Präsident des Bundesnachrichtendienstes (BND), Gerhard Schindler,  sagte zur BILD: „Der wenig ausgereifte Technikeinsatz spricht eher gegen einen Nachrichtendienst. Bei hinreichender Beschränktheit einer Zielperson bedarf es keiner aufwendigen nachrichtendienstlichen Operation. Alkohol und eine schöne Frau genügen ja. Diese Mittel einsetzen kann jeder – nicht nur Nachrichtendienste.“

22. Mai 2019

  • Besonders krass an dem Ibiza-Skandal ist, dass es relativ gut bekannt und einfach herauszufinden ist, dass der genannte Russenoligarch keine Geschwister hat und dass dementsprechend die als Erbin auftretende Dame nicht verwandt gewesen sein konnte.
  • Strache gibt sich kämpferisch, als Opfer, und will die Hintermänner der Falle ausfindig machen und ein Polit-Comeback. Viele Naive in der FPÖ halten weiter zu ihm und haben nichts gelernt. Niemand weiß, in wie viele weitere Fallen Strache hineingetappt ist und was da später noch für Leaks kommen können, vor allem über sein frühes rechtsextremes Umfeld. Die FPÖ-Fans labern einfach die Talking Points nach. Gegen Strache wird auch ermittelt und da kann noch einiges an Folgen kommen. Es kursieren Gerüchte über die letzte, bisher unveröffentlichte Stunde aus dem heimlich aufgezeichneten Video. Gudenus‘ Ehefrau war da anscheinend nicht mehr zugegen. Dann seien die Gespräche um Drogen und Sex gekreist.
  • Die Spekulationen im Fall Ibiza gehen weiter: Der Blog PI News mutmaßt über Kurz und Benko als Urheber. Die Zeitung Kurier sprach mit Gudenus, der die Geschichte erzählte, wie er langsam eingewickelt wurde von der Dame und anderen „Schauspielern“. Da war eine Maybach-Limousine gemietet worden, die teure Finca usw. und viele schauen nun auf einen Wiener Anwalt, der involviert sein soll und laut Gudenus die Echtheit der Personen bestätigte, die sich als Hochstapler erwiesen. Dann heißt es noch im Kurier: „Dem KURIER berichten mehrere Insider, dass es eine Spur in das parteipolitische Umfeld von Gudenus & Co. geben soll. Dieser kann sich das zwar nicht vorstellen, war an diesem Hinweis jedoch sehr interessiert.“ Man sollte vielleicht damit anfangen, von Martin Sellner und von dessen ehemaligen Inspiration Gottfried Küssel herauszubekommen, was sie kürzlich meinten mit Anspielungen, sie „könnten auch etwas leaken“ über Strache und es hätte von Strache Auftritte gegeben die man später vielleicht nochmal gegen ihn braucht.
  • Wird Nigel Farage mit der Brexit-Partei nach den Europawahlen zusehen, wie Theresa May und Jeremy Corbyn beide ihre (Partei-)Ämter verlieren? Wir sind gespannt. Die Massenmedien lästern, dass die EU-Wahl sowieso nur nutzlose Show sei, und dass das britische Wahlsystem verhindern wird, dass die Brexiteers Sitze im britischen Parlament bekommen. Die Massenmedien geben also zu, dass die Demokratie stärker ein abgekartetes Spiel ist, als es den meisten bewusst ist. Wir werden sehen. Die hellblaue Farbe der Brexit-Partei erinnert etwas an die Freimaurerei, wie manche im Netz bemäkeln. Farage sei ein Freimaurer. Aber dafür fehlen Belege. Es gibt ein älteres Foto mit einem Handshake mit Doug Carswell, dem UKIP-MP in Westminster. Aber solche Momentaufnahmen beweisen noch lange keinen masonic handshake. Und die Blue Lodge ist jetzt auch nicht sonderlich spannend.

21. Mai 2019

  • Der Ibiza-Skandal wird noch bunter: Gudenus ist ja so ziemlich komplett aus der Politik ausgestiegen. Er sagte nun: “Ich befürchte weiteres Material, das mich in kompromittierenden Situationen zeigt.” Er spricht davon, dass er sich nicht nur mit Alkohol und Energy-Drinks aufgeputscht hatte, sondern auch noch „psychotrope Substanzen“ nahm, um sich zu entspannen. Irgend jemand könnte ihm zusätzlich etwas untergejubelt haben. Er spricht von einem Blackout über mehrere Stunden. Es könnten Aufnahmen folgen, die ihn in „kompromittierenden Situationen“ zeigen und mit kompromittierenden Äußerungen. Vielleicht fand tatsächlich eine Operation gegen ihn statt mit Betäubungsmitteln, vielleicht will er sich jetzt aber vorauseilend vor irgendwelchen neuen Leaks eine Ausrede zusammenbasteln.
  • Der Historiker Andrew Roberts ist perplex in seinem neuen Buch „Feuersturm. Eine Geschichte des Zweiten Weltkriegs“: Hätte Hitler nicht die Sowjetunion angegriffen, sondern das britische Imperium in Ägypten, wäre Britannien in seiner bestehenden Form zusammengebrochen. Als nächstes wäre Baku dran gewesen. Auch die Russen hätten nicht mehr genug Sprit gehabt. Hätte Hitler nicht den Düsenjäger Me 262 verzögert, wäre der Krieg anders verlaufen. Hätte Hitler nicht die britische Armee in Dunkirk laufen lassen, wäre der Krieg anders verlaufen. Wann kommen die Leute endlich drauf, dass Hitler und andere wichtige Figuren im Dritten Reich unter Kontrolle ausländischer Geheimdienste gestanden waren? Die Nazis hätten den Krieg letztendlich auch deshalb verloren, weil die USA mehr produzierten als alle anderen Kriegsteilnehmer zusammengenommen.
  • Im Iran geht es drunter und drüber: Medikamente werden zu teuer, Fluten zerstören alles. Lebensmittel werden knapp, die Währung fällt. Lange kann der Iran das nicht mehr überstehen und das Regime wird sich zum Handeln gezwungen sehen. Dann wirken die USA wieder, als würden sie nur reagieren. Senator Lindsey Graham hat einen „überwältigenden“ Militärangriff auf den Iran gefordert. Der Kerl ist ein Anwalt.
  • Neues Spionagegesetz in Britannien.
  • Ein Kommunist mit Neckbeard und Videospiel-Hemd hat einen Milchshake auf Nigel Farage von der Brexit Party geworfen und kassiert dafür eine Anzeige. Er will nicht erzählen, was er so arbeitet.
  • Ein von Obama ernannter Richter hat nun entschieden, dass Trump einen Haufen finanzieller Unterlagen rausrücken muss. Trump reagiert jetzt wütend und panisch. Das wird noch so weitergehen, notfalls bis 2024.
  • Dass nach dem Ibiza-Skandal ständig auf den alten Silberstein-Skandal verwiesen wird, mag legitim sein, aber Silberstein war genau wie Israel abhängig vom angloamerikanischen Imperium. Auch das aktuelle Mutmaßen in Richtung Mossad scheint eher eine Ablenkung zu sein, damit das rechte Lager nicht beginnt, im eigenen Laden aufzuräumen und richtige Spionageabwehr zu lernen. Es gibt eine erhebliche Gefahr von gefährlichen Insidern bei der FPÖ und den alten Seilschaften.

20. Mai 2019

  • Eine Jury in den USA wird entscheiden, ob Alex Jones die Karikatur „Pepe the frog“ kommerziell nutzen durfte. Pepe wurde zu einem Ultra-Meme der alt.right, aber niemand scherte sich groß um das Copyright.
  • Volksentscheidungen sind nur solange toll, wie sie nicht in Unfug resultieren: 63,7 Prozent der Schweizer waren blöd genug, für eine Verschärfung des Waffenrechts zu stimmen. Zwar gibt es auch künftig Ausnahmen für Sportschützen usw. aber die Schweiz verliert eine wichtige Eigenschaft. Statt einem Recht muss man jetzt um eine Sondergenehmigung betteln. Irgendwann ist das nur noch eine globalisierte Alpen-Klitsche, wo halt für die gewöhnlichen Sozialisten die Preise zu hoch sind.
  • Steve Bannon erklärte kürzlich in einem Interview, dass er eine Annäherung an Russland und Russland als Partner will, um China zu bekämpfen. Wieso Russland sich gegen China wenden soll, erklärt er nicht. Die AfD scheint er zu mögen. Diese wiederum schwärmt von einer Annäherung an Russland. Irgendwie haben diese Herren sich von der Realität verabschiedet. In etwa die gleiche Linie fährt Alex Jones seit geraumer Zeit: Sich bei den Russen einschleimen, aber gegen die Chinesen agitieren. Und natürlich stünden die amerikanischen Linken mit China im Bunde. In Wirklichkeit hat die USA nur einen Deep State, diese CIA/Bones/Republican-Typen sind überall in der Trump-Admin, diese Netzwerke ließen die chinesischen Kommunisten die Revolution gewinnen, bauten China zur Weltmacht auf und machen China jetzt gewaltig Druck.
  • Wieder mal Geschichtsstunde in der WELT: Jeder Depp wusste auf den ersten Blick, dass die Alliierten in der Normandie landen würden. Mit 42 Täuschungsmanövern sollten die Nazis in die Irre geführt werden. Hat bei der WELT schonmal jemand die Frage gestellt, wie stark ausländische Dienste das Nazi-System bis in die höchsten Ebenen unterwandert hatten?
  • Es bahnt sich leider eine neue, massive Hungersnot in Nordkorea an. Bis zu 11 Millionen Menschen sind betroffen. Das Regime hat die Angewohnheit, Soldaten und Parteiangehörige zu prioritisieren und den Rest notfalls verhungern zu lassen.
  • Trump twittert mal wieder aggro: „Wenn der Iran kämpfen will, wird dies das offizielle Ende des Iran sein.“ Das Vertrackte ist, dass der Iran auch dann am Ende ist, wenn er nicht kämpft, wegen dem generellen Verfall und der Sanktionen. Die USA können sich zurücklehnen und zuschauen, wie das Mullah-Regime im Morast versinkt.
  • Maaßen ist im Gespräch als möglicher künftiger Bundesinnenminister. Es gibt für Rechtskonservative keinen Grund, ihm einen Vertrauensvorschuss zu geben nur weil er aus dem Amt beim Verfassungsschutz gekickt wurde.
  • Google nimmt Huawei die Android-Lizenz weg, also künftige große Updates, was auch für die Kunden eine ziemlich harte Nummer ist. Alles Teil der neuen Handelskriegsführung zwischen USA und China.
  • Die FPÖ rutscht nach dem Ibiza-Skandal von rund 24 Prozent auf 18 Prozent ab. Vielleicht hätte es zu einem späteren Zeitpunkt noch schlimmer kommen können. Denn wenn Strache sich so verhalten hat, ist die Frage in wie viele Fallen er sonst noch in seiner Karriere fiel. Das Gespräch auf Ibiza hatte typische Charakteristika eines Business-Meetings, also wird es schwer, hier auf Privatsphäre zu pochen. die Fallensteller wussten schon recht genau, was sie tun. Ich erinnere auch an das dämliche Statement von dem Identitären-Führer Martin Sellner, laut dem er im privaten Hinterzimmer-Umfeld Geschäftlich-Politisches macht. Da braucht man sich nicht wundern, wenn die Juristen bei den Geheimdiensten diese Steilvorlage nutzen. Die ÖVP profitiert und könnte fast mit den Liberalen eine Mehrheit schaffen. Strache schien sich bei dem Meeting mit der Fake-Oligarchen-Erbin auf Gudenus zu verlassen. Dieser stammt aus einer adeligen Familie die weit zurückgeht und Habsburg-Lothringen diente, wobei es Querverbindungen zu den Welfen gibt. Gudenus‘ Vater war extrem rechts und in den entsprechenden Seilschaften, wo die ältere Generation die neure auswählt und hochzieht.

17. Mai 2019

  • James Yeager von Tactical Response darf wieder auf Youtube senden? Mal sehen wie lange das geht. Yeager hat glücklicherweise seine eigene Plattform geschaffen.

  • Die Berliner AfD will Hasch mit hohen Bußgeldern belegen oder sogar den reinen Konsum strafbar machen. Zwar mag ich auch keine Dealer im Park und stark Abhängige, aber dies wäre ziemlicher Law and Order-Unfug, der an den amerikanischen Krieg gegen die Drogen erinnert. Saufen macht mehr Probleme. Und Pot ist nicht gleich Pot, wie die Forschung zeigt. Überzüchtete Sorten mit extrem viel THC und null CBD fördern Schizophrenie und andere Probleme.
  • Steve Bannon will mit der AfD anbandeln, insbesondere in Sachsen und mit Tino Chrupalla, den er kürzlich traf. In Amerika gilt er als abgefeiert, aber er könnte erneut irgendwelche Milliardäre an Land ziehen. Natürlich dürfen Ausländer nicht deutschen Parteien spenden. Ähem, hust.
  • Der Nachteil von Volkabstimmungen: Deppen und unreife Menschen dürfen abstimmen. In der Schweiz könnte am Sonntag entschieden werden, das absurde EU-Waffenrecht zu übernehmen. Falls die Schweiz sich für Freiheit entscheidet, wird sie aus dem Schengenraum ausgeschlossen.
  • Der Iran erlebte in der letzten Zeit sintflutartige Überschwemmungen von Nord bis Süd. Haben hier die Amerikaner vielleicht auch noch nachgeholfen mit moderner Technologie? Machbar wäre es. Im Iran sind so Straßen und Brücken zerstört worden, was es dem Mullah-Regime schwieriger macht, auf Aufstände zu reagieren oder militärisch zu agieren. Das Regime stirbt an tausend kleinen Wunden.
  • Der aktuelle Verteidigungsminister der USA ist Patrick M. Shanahan. Er arbeitete in leitender Position bei dem Rüstungskonzern Boeing. Er hat keine militärische Erfahrung und ist Mitglied der britischen Royal Aeronautical Society, deren wichtiger Gründer George Campbell, 8th Duke of Argyll war, ein Mann der in den höchsten britischen Orden war und ein enger Vertrauter von Prinz Albert von Sachsen Coburg und Gotha, der Mann von Königin Victoria. Gründer der Boeing Company war William Boeing, dessen Eltern deutsch und österreichisch waren. Er studierte an der berüchtigten Elite-Uni Yale.
  • Wieder mal ein Beispiel dafür, dass Psychopathie allgegenwärtig ist: Alle in Europa noch nicht christianisierten Völker, zu denen im 9. Jahrhundert etwa noch die von Karl dem Großen bekriegten Sachsen gehörten, wurden zum Ziel für christliche Sklavenjäger, da hellhäutige Europäer begehrtes und gewinnbringendes Handelsgut mit Al-Andalus waren. Im 10. Jahrhundert wurden die Sachsen selbst zu Sklavenjägern in den benachbarten Slawengebieten und belieferten vor allem über die Vermittlung jüdischer Fernhändler, nämlich der Radhaniten, die moslemischen Kunden. Wichtigste Zentren des Handels und der Verteilung waren vor allem das zum Ostfrankenreich gehörende Verdun im Westen und das böhmische Prag im Osten, wo die jungen gefangenen männlichen Slawen über Kastration in die in der islamischen Welt besonders begehrten und entsprechend teuren Eunuchen verwandelt wurden. Die Erträge aus dem Sklavenhandel mit der islamischen Welt erreichten ein solches Volumen, dass sie vom 9. bis ins 11. Jahrhundert zu einem entscheidenden Faktor des Aufschwungs für das wirtschaftlich daniederliegende Abendland wurden. (aus wikipedia)
  • Trump erklärt, er wolle keinen ausgewachsenen Krieg mit dem Iran. Die Saudis sagen das Gleiche. ehemalige hohe israelische Geheimdienstler wie Amos Yadlin sagen das Gleiche. Man hofft, der Iran knickt ein oder es kommt zu einem begrenzten Angriff, der das Regime schwächt in Kombination mit einer Regimewandel-Operation durch Agenten im Iran. Die USA verfügen über neuartige, gezielte EMP-Waffen namens Counter-Electronics High Power Microwave Advanced Missile Project (CHAMP). Es gibt die Option, den Iran anzugreifen mit einer Reihe an Waffensystemen, ohne große Bodenoperationen. Kaum jemand hat Lust auf eine Wiederholung des Irak-Fiaskos.

  • Deutschland gibt 5 Milliarden mehr aus für NATO-relevante Dinge als im Vorjahr. Was will man aber mit einer „Armee“ mit sehr wenigen kampfbereiten Soldaten und einem Haufen Verwaltungsbeamten? Es ist längst überfällig, Miliz-Elemente in das Konzept miteinzubeziehen und es läuft schon eine Art Weekend-Warrior-Testprojekt wo ausgewählte Bürger im Schnellkurs die Basics des Soldatentums lernen. Aber der höchste deutsche NATO-General will ja Ausländer in die Bundeswehr holen.
  • Google lockt die Autoindustrie mit Android Automotive, einem Betriebssystem für Autos. Kostenlos. Es ist lächerlich, dass die traditionellen Autobauer nicht selbst umfangreiche Lösungen parat haben. Genauso lächerlich wie die Tatsache, dass es keine Handvoll Betriebssysteme für PCs auf der Welt gibt.
  • Polens Ex-Außenminister Radoslaw Sikorski ist sichtlich in Panikstimmung. Kein Wunder, wurde Polen doch von den verschiedenen (Groß-)Mächten immer wieder zerteilt, erobert und verraten. „Polen verfügt über mehr einsatzfähige Panzer als Deutschland.“ Und er macht den Witz: „Was hat sich zwischen Mai 2018 und Mai 1945 nicht geändert? Nur vier Flugzeuge der Luftwaffe sind einsatzbereit.“ Sikorski war aber auch an der Uni Oxford und im Bullingdon Club was kein gutes Zeichen ist. Er ist mit der Bilderberg-Dame und Historikerin Anne Applebaum verheiratet. Deren Bücher über den Gulag usw. sind hervorragend, sparen aber das Thema Spionage aus und die krassen Hilfestellungen des Westens.
  • Die Grünen fallen nach und nach um beim Thema Gentechnik. Es heißt nun, Studien würden zeigen, dass es keine pauschalen Nachteile geben bei veränderten Organismen. Soll wohl heißen, man führt künftig nur noch Krieg gegen das Auto und Wohlstand und Freiheit. Gerade die gründe Jugend prescht hier vor. Die Presse zitiert zum Beispiel Hauke Köhn, Physikstudent an der Welfen-Universität Hannover. Auch Star Robert Habeck tendiert mehr in die Richtung und meint, dass man damit arme Leute ernähren kann die unter dem Klimawandel leiden. Kaum zu fassen.

16. Mai 2019

  • Die österreichische Presse gräbt immer mehr aus über Sellner von den Identitären. Interessant ist die Frage, wie viel Geld Sellner monatlich abstaubt. Er lebt zwar recht einfach, aber die Geldströme scheinen erheblich. Der Kerl redet berufsmäßig dünnes, oberflächliches Zeug in die Kamera. Nur 41 Minuten vor der Hausdurchsuchung habe Sellner angeblich die Mails mit dem Christchurch-Killer gelöscht, aber noch Screenshots angefertigt. Es wird eine Vorwarnung vermutet. Für die FPÖ wird die Sache immer mehr zum PR-Fiasko. Die Behörden in Neuseeland werden den Christchurch-Killer auch darüber ausfragen, wo er überall gewesen ist und was er dabei trieb. Sellner sprach anfangs nur von einer Dankesmail nach der Spende. Jetzt wissen wir dass es mehrere Mails waren und dass einen Tag nach der letzten Mail der spätere Christchurch-Killer ein Auto mietete für seinen Österreich-Besuch.
  • Carl Beech alias „Nick“ soll die Pädo-Ermittlungen in Großbritannien sabotiert haben mit falschen Informationen über mächtige Figuren. Er besuchte einfach Webseiten und recherchierte Namen und Orte. An anderer Stelle gab er vor Gericht zu, selbst Kinderpornos besessen zu haben. Er flüchtete nach Schweden und lebte zeitweise unter falscher Identität. Etwas besseres konnte für das britische Establishment kaum geschehen.
  • Wait, what? Putin erklärt, Russland sei nicht die globale Feuerwehr und er könne nicht „alles retten, für das wir nicht voll verantwortlich sind.“ Das klingt so, als würde Russland nur begrenzte Hilfe leisten an den Iran. Mehr kann sich Moskau auch nicht leisten. Wenn Russland allerdings schon wieder schwach wirkt, wächst der Druck auf die russischen Generäle, große und schnelle Aktionen an verschiedenen Orten zu starten.
  • Die AfD will sich im Europa-Parlament zusammentun mit der italienischen Lega. Bei dem Thema Migration ist man sich halbwegs einig. Die Lega will jedoch Migranten lieber nach Deutschland durchmarschieren lassen. Bei dem Thema Finanzen geht es meilenweit auseinander. Die Lega will dass andere EU-Staaten wie Deutschland die Verschuldung Italiens akzeptieren und absichern. Gibt die AfD ihr Kern-Thema auf? Die AfD muss sich auch bald festlegen, ob sie versteht was Marktwirtschaft ist, welche Regulierungen Sinn machen, und was Höckes „organische Volkswirtschaft“ für ein Unsinn ist.
  • Viele schielen angesichts der Spannungen mit dem Iran auf Trumps Nationalen Sicherheitsberater John Bolton, der Ultra-Neocon. Es braucht aber mehr als die Überzeugungskünste von so einem Typ, um einen Krieg loszutreten. Ohne neues 9/11 ist das kaum zu machen, vor allem rechtlich. Die rechten „alternativen“ Medien könnten opportunistisch einen Krieg unterstützen, weil das mehr Aufmerksamekeit und Geld bringt, Trumps Wiederwahl sichert und als Kampf gegen den Islam und gegen die Linke deklariert werden kann.

15. Mai 2019

  • Es gab also doch mehr E-Mail-Verkehr zwischen Martin Sellner und dem Christchurch-Killer. Hatte Sellner nicht zigfach vorher versichert, dass es nur eine Standard-Dankesmail gab? Jetzt erfahren wir, dass man sich gegenseitig freundliche Einladungen versendet hatte. Kurz vor der Hausdurchsuchung löschte er angeblich, so die österreichischen Massenmedien, den Mailverkehr, was zu Spekulationen führt, er sei gewarnt worden. Zwar ist es kein Verbrechen, sich mit jemandem auszutauschen, den man nicht kennt und dessen künftige Pläne man nicht kennt oder abschätzen kann. Aber wie lange ertragen Sellners Unterstützer noch diese seltsame Informationspolitik? Wie viele böse Überraschungen kommen da noch? Die Behörden ermitteln munter weiter, weil Tarrant ja auf Weltreisen unterwegs war, auch in Österreich. Sellner versichert uns, er habe ihn nie getroffen. Wer glaubt aber noch Sellner blind?
  • Die Großmutter von Kate Middleton, Duchess of Cambridge, war eine Codebrecherin in Bletchley Park. Deswegen besucht Kate jetzt diese Location.
  • Die neue Definition von Islamophobie in Britannien ist so vage und dämlich, dass jetzt sogar schon die Anti-Terror-Behörden sich beschweren: „A type of racism that targets expressions of Muslimness or perceived Muslimness.“ Der Versuch einer deutschen Übersetzung wäre noch lächerlicher.
  • Tavarish kauft für einen Dollar einen Lexus mit 1 Million Meilen. Das Fahrzeug verfügt über einen V8-Motor, der eigentlich immer mit niedrigen Drehzahlen gelaufen ist. Volkswagen will stattdessen teure Elektro-Autos bauen, die für eine Lebensdauer von nur 200.000 Kilometern angelegt sind. Geht da die Batterie kaputt, wird die Reparatur enorm teuer. Geht bei dem Lexus der Motor kaputt, holt man sich vom Schrottplatz oder ebay einen Austauschmotor für Kleingeld. Die Klein-Investoren von VW meckern, dass die Leute nicht bis zu 40.000€ ausgeben werden für ein Elektroauto von der Größe eines Golfs. VW meckert zurück, dass man nur groß einsteigen kann weil sonst die Preise noch viel höher sein würden. Das Kobalt für die Batterien kriegt man nur mit Bestechung von Psychopathen im Kongo. Das ist nicht gerade öko, hip und modern. VW versprach doch einen Tesla-Killer, also eine billigere Alternative zum Model 3. Was ist daraus geworden?

  • US-Außenminister Mike Pompeo geht nach Russland und versichert, die USA streben grundsätzlich keinen Krieg mit dem Iran an. Ajatollah Ali Chamenei meint ebenfalls, es werde keinen Krieg geben. Fehlt nur noch ein neues 9/11. Wenn das passiert, und dann die ganzen Russenpropagandisten und Abschreiber meckern, werden sie gesperrt und geblockt im Netz. RT usw. könnten ihre Sendelizenz verlieren. Ein Teil der „alternativen“ Medien wurde von ranghohen neokonservativen Zionisten gekauft und würden vielleicht deshalb einen Krieg gegen den Iran befürworten.
  • Manfred Nielson ist Deutschlands höchster Nato-General und göeochzeitig der Vize-Kommandeur des Hauptquartiers Allied Command Transformation (ACT) in den USA. Er mault, dass bisher nur deutsche Staatsbürger Soldaten der Bundeswehr werden dürfen. Er kommentierte das im WELT-Interview nicht weiter. Will er Franzosen in die Bundeswehr holen? Spanier? Will er Migranten anwerben? Der Job bei der Bundeswehr ist dermaßen unattraktiv geworden seit 1991, dass man nun wohl eher junge Arbeitslose und Migranten aus der EU ködern möchte. Nicht nur die begrenzten Zeitarbeitsverträge schrecken ab, sondern das mangelnde Gerät und die Bürokratie, das Umziehen, kein Beamtenstatus wie bei der Polizei usw.

14. Mai 2019

  • So sieht Abhängigkeit von Social Media aus:

  • amazon ersetzt seine Pack-Sklaven in den Lagerhäusern durch Maschinen, die fünfmal schneller sind. Wieviel Steuern zahlt amazon nochmal?
  • Es gibt doppelt so viele Gangster in Großbritannien wie reguläre Soldaten. Da holt sich die Krone wohl bald Schutztruppen aus ihren de facto noch bestehenden Kolonien oder man nutzt Firmen wie G4S.
  • Ein ernster Bug on WhatsApp wurde entdeckt: Die israelische Firma NSO Group konnte dadurch anscheinend Handys infizieren mit der software Pegasus. NSO verkauft Produkte wie Pegasus an Regierungen und Geheimdienste. Wie ich seit Jahren predige: Wirkliche OpSec ist mit digitalen Geräten überhaupt nicht möglich.
  • US-Regierung erwägt, 120.000 Soldaten Richtung Ian zu schicken. Das würde niemals reichen für größere Aktionen. Der Iran platzt vor jungen Männern. Also bräuchten die USA eine Koalition mit Israel und den Arabern. Aber ohne dramatisches Event wie ein neues 9/11 bekommt man das nicht hin. Die momentan gemeldeten vier beschädigten Schiffe reichen nicht aus.
  • Volkswagen, deren e-golf nur für rund 200.000 Kilometer Lebensdauer ausgelegt ist und den man (aus vielen Gründen) Jahre fahren muss, um überhaupt erst anzufangen, gegenüber einem klassischen Golf CO2 einzusparen, will künftig eigene Batterien bauen und setzt noch stärker auf e-Autos. Problem: Die Asiaten können billig Lithium fördern, weil sie die Landstriche und Arbeiter verseuchen dürfen. Der neue VW ID wirkt in etwa so groß wie ein alter Golf, kostet aber 30.000 € Basispreis mit kleiner Batterie, was man vor Jahren noch für eine Mercedes C-Klasse ausgeben musste. Das Sondermodell kratzt an den 40.000€ minus staatliche Subventionen obwohl der Staat pleite ist. Den Fotos nach zu urteilen gibt es innen billiges Plastik und ein verbautes Tablet. Bei 180 km/h oder 160 km/h wird abgeriegelt. Bei dem Tempo dürfte auch die Batterie schnell leer sein. Der Strompreis in Deutschland ist astronomisch und bereits jetzt gibt es Chaos und hohe Kosten an Ladesäulen. Woher soll der „saubere“ Strom kommen für zig anvisierte e-Autos? Nach dem Diesel-Skandal sind Leute bei VW anscheinend eingeschüchtert. Der Konzern geht auf das Netzwerk der Welfen zurück.
  • Monsanto ist in einem dritten Prozess wegen Roundup zu Schadenersatz in Höhe von zwei Milliarden Dollar verurteilt worden. Das wird sich aber noch in Revisions-Prozessen vor Gericht im Laufe von Jahren herausstellen, wie stark Bayer/Monsanto in die Verantwortung gezogen wird. Wir reden hier „nur“ von einem Unkrautvernichtungsmittel und noch nicht von dem ganzen Gentech. Ähnlich zittern die Impfhersteller, dass sie eines Tages erwischt werden könnten. Monsanto ging quasi-nachrichtendienstlich vor gegen Kritiker mit Hilfe von PR-Agenturen.

13. Mai 2019

  • Trotz dem angemessenen Sarkasmus: Deutschlands Wirtschaft könnte in kürzester Zeit auf Kriegsproduktion umstellen:

  • Nach der ersten sogenannten „Konferenz der Freien Medien im Bundestag“, wo sich neurechte Medien und AfD-Politiker trafen, ohne dabei natürlich die zentralen Themenkomplexe wie Spionage und Radikalismus angemessen zu behandeln und Lösungen dafür zu entwickeln, attackierten rund 10 maskierte Personen den Konferenzteilnehmer Oliver Flesch mit Stöcken. Dieser vermutet die linke Antifa-Bewegung hinter der Attacke und verweigerte nach eigenen Angaben die Behandlung, weil die Angreifer zu jung und unfähig gewesen seien, ihn deutlich zu verletzen. Möglicherweise wollten die Täter eine Situation vermeiden wie sie sich nach dem Angriff auf den AfD-Politiker Frank Magnitz ergeben hatte. Jener Angriff schien lebensgefährlich, auch wenn sich keine Erkenntnisse ergaben zum Einsatz einer Waffe. Die Antifa versucht es seit Jahren mit einer Taktik der tausend Nadelstiche gegen die AfD und ihre Sympathisanten, während das rechte Lager solche Aktionen als Belege dafür wertet, dass der linke Geist die gesamte Republik verseucht hat und das linke Armageddon bevorstünde. Diese Provokations-Spirale ist so alt wie der Sozialismus selbst und war in der Zeit der Weimarer Republik zu einem erheblichen Teil fremdgesteuert durch Moskau. Nun berichtet die NY Times, dass zwei Antifa-Gruppen in Deutschland denselben Server nutzen würden wie Hacker der russischen Regierung. Genau diese Antifa-Gruppen riefen erst kürzlich wieder zu Demonstrationen gegen die AfD auf. Unabhängig davon, wie sehr sich diese einzelne Spur erhärtet, existieren massive Geheimdienst-Netzwerke in Deutschland, die auf die Stasi zurückgehen und nach der Wende unentdeckt blieben. Diese Netzwerke wurden von Moskau reaktiviert und weitergeführt. Gerade in Ostdeutschland, wo die AfD deutlich stärker ist als im Westen, wäre es naheliegend gewesen, die AfD zu infiltrieren.
  • Die SPD will für bis zu vier Millionen Bürger mehr Rente. Klingt gut, aber das Geld ist einfach nicht da für Wohltaten. Aus „Steuermitteln“ will man das holen. Die Steuereinnahmen sind problematisch, die Flüchtlinge kosten ein Vermögen. Die SPD müsste ehrlich sein und zugeben, dass man nicht beides kann; Flüchtlinge massenhaft aufnehmen und angenehme Renten bieten. Die Sozis wollen die Renten-Rücklage plündern und sogar die Reserven der Krankenversicherung. Wenn das weg ist, fordern die Sozis einfach immer mehr und immer mehr Geld, das irgendwo anders hergenommen werden soll. Wie man Geld verdient und Überschüsse erwirtschaftet, verstehen die Sozis nicht.
  • Nigel Farages Brexit Party ist extrem erfolgreich und die etablierten Parteien raufen sich die Haare. Das klappt ohne Extremismus, ohne Tommy Robinson und ohne den Kreml.
  • Neue Studie der Northwestern University zeigt, dass man auf Google eher Nachrichten von linken Publikationen findet. Google gibt sich zwar links-progressiv, aber die Geschichte des Konzerns führt eher in den rechten Arm des amerikanischen Deep States. Und natürlich half Youtube bei den Karrieren von vielen neurechten Figuren. Mit Meinungsforschung und Algorithmen bzw. Psychometrie kann genau gesteuert werden, was bei wem ankommt. So kann das Establishment steuern, wie sich die politischen Gewichtungen bzw. Meinungen entwickeln. Youtube schlägt zwar häufiger linke Videos vor, aber sobald jemand in die rechte Richtung wandelt, wird derjenige richtig in die Szene hineingesogen.
  • Die Vereinigten Arabischen Emiraten haben Sabotageakten auf vier Handelsschiffe gemeldet. Der Iran soll dahinterstecken. Die arabischen Nationen wurden in den letzten Jahren erheblich hochgerüstet durch die USA und ihre Verbündeten. Die USA wollen in der Region nicht alleine losschlagen, sondern mit einer Koalition.
  • Es geht immer noch eine Ecke schräger bei der AfD: Ein gewisser Freiherr von Krauss tummelte sich in der Partei. Es heißt aber, seine Identität sei nicht wirklich geklärt. Im September 2018 war er zusammen mit Gloria von Thurn und Taxis sowie dem bayerischen AfD-Landesvorstandsmitglied Benjamin Nolte bei einer rechten Kundgebung in Regensburg. Thurn und Taxis ist eine heikle Familie wegen den engen Beziehungen zu den Welfen und dem britischen Thron. Gloria ist gebürtig Schönburg-Glauchau (Hochadel).
  • Gute Doku über Missbrauch durch katholische Priester. Mit englischen Untertiteln:

  • Im Herbst gibt es ein Buch von Moreno über den Relotius-Skandal beim Spiegel. Moreno war lange gegen eine Wand gelaufen mit seinen Warnungen von dem Hochstapler Relotius. So schön es ist, ein Massenmedium beim Bescheißen zu erwischen, so muss man sich daran erinnern, dass die Standards in den alternativen Medien ein Desaster sind.
  • Die Großkonzerne beschäftigen insgesamt gar nicht so viele Leute und tragen nicht so viel zur Wertschöpfung bei. Der King ist nach wie vor der Mittelstand. Was macht Peter Altmaier von der CDU? Er macht einen Nationalen Industrieplan 2030 der den Großkonzernen gefallen soll und Steuergelder für jene verspricht. Der Mittelstand wird zu krass besteuert und reguliert und der Strom ist zu teuer. Wenn man Bürokratie und Steuern abbaut, den Kindern in der Schule realistische Inhalte vermittelt für Leistung und Unternehmertum, die Ökowende abbläst und die Grenzen dicht macht, dann wäre Deutschland ein Erfolgsmodell. Stattdessen liegen Politiker mit Großkonzernen im Bett und quasi-verstaatlichen Schlüsselindustrien und die Steuereinnahmen werden zum Großteil nutzlos verblasen und sollen einen unrealistischen Sozialstaat finanzieren. Anstatt etwas zu erschaffen, wollen immer mehr Leute nur noch mehr vom Sozialgeld abhaben. Altmaier ist ein Karriere-Beamter, sonst nichts.

10. Mai 2019

  • Interessante Geschichte auf Washingtonian.com: Ein gewöhnlicher 13-jähriger, der sich links verortete, macht einen harmlosen Witz in der Schule und sofort kommt die Schul-Stasi und wirft ihm vor, er hätte damit eine Mitschülerin sexuell belästigt. Der Junge wird behandelt wie ein Krimineller und man droht ihm auch mit der Polizei. Als Folge wandelt der Junge sich zu einem Neurechten, verbringt alle Freizeit im Netz auf Reddit und 4Chan und Youtube und landet im nächsten Kult. Glücklicherweise machte er dann den Ausstieg.
  • Bundesärztekammerpräsident Frank Ulrich Montgomery hat es auf Ärzte abgesehen, die impfkritisch sind. Die will er ins Labor verfrachten oder sonstwo hin. Der Kerl hat einen britischen Offizier und Anwalt (und Freimaurer?) zum Vater.
  • Neuer Aufreger ist eine Doku namens „Kleine Germanen“ in der gezeigt werden soll, wie auf dem Land Rechtsextreme ihre eigene kleine Scheinwelt aufbauen und ihnen nicht mehr dabei einfällt, als auf ausgetretenen Pfaden zu wandeln, die zurückgehen auf Desinformation britischer Geheimdienste die bis in die 1800er Jahre zurückreicht. Genauso könnte man Filme drehen über die kaputten Familien im Mainstream oder bei den Linken. Die typische Kommunistenkarriere, wo Kids vegan aufwachsen müssen in einer Villa Kunterbunt, dann Waldorfschule, Kiffen, Soz-Päd-Studium, nachts heimlich Antifa-Aktionen. In der Hoffnung, die Weltrevolution herbeizuführen. Oder eine Doku über islamistische Kinder in Deutschland.

  • Die amerikanischen Strafzölle gegen China sind nicht einfach nur eine Maßnahme, mit der Amerika seinen Konkurrenten ausbremsen will. Das US-Imperium hatte China systematisch mitaufgebaut, bis hin zur Weltmacht. Jetzt, wo es mit China einen scheinbaren Gegner gibt, kann man die Welt wieder verunsichern, einschüchtern und im Ungewissen lassen.
  • Die angeblichen Konservativen des „Berliner Kreises“ von der CDU machen mit dem ehemaligen Verfassungsschutz-Chef Maaßen eine Veranstaltung im Reichstag, zeitgleich mit einer Veranstaltung der AfD. Maaßen war zuständig beim BfV für die Infiltration der rechtsextremen Zirkel. Wie nahe er V-Leute an die AfD ranspielen konnte, ist eine interessante Frage. So schnell verbrüdern sich AfD und CDU nicht politisch. Und wenn, wer zieht dann die Strippen?

08. Mai 2019

  • Macht Youtube eigentlich Profite? Wenn ja, wie hoch? Das ist das große Geheimnis. Außer ein paar wenigen Content Creators macht kaum jemand nennenswertes Geld. Die Youtube originals interessieren mich nicht. Der meiste Content ist zu ähnlich, entwickelt sich nicht weiter und wird langweilig. Falls Youtube Verluste einfährt und die Leute das Interesse an Facebook verlieren, wird die Medienwelt hoffentlich wieder besser.
  • Wie weit kommt der neue, über 100.000 Euro teure Elektro-SUV von Audi mit einer vollen Batterie? Laut Audi 417 Kilometer. Im „Efficiency“-Modus ausschließlich im Stadtverkehr, bei 30 Grad Außentemperatur. Ohne eingeschaltete Klimaanlage. Ein Tester für Welt online schaffte unter seinen alltäglichen Testbedingungen maximal 250.
  • Hollywood verfilmt jetzt Operation Mincemeat, eines der schlechtesten britischen Täuschungsmanöver im Zweiten Weltkrieg, dass wegen Hitlers Entscheidungen dennoch erfolgreich war.
  • Die NY Times hat angeblich Trumps Steuerunterlagen von 1985 bis 1994 ergattert und ausgewertet. Fazit: Trump soll über eine Milliarde $ an Verlusten eingefahren haben. Komischerweise lieh ihm die Deutsche Bank (ein Welfen-Projekt) weiteres Geld.
  • Die Situation mit dem Iran spitzt sich erheblich zu. Die Massenmedien raunten sogar schon von Krieg. US-Außenminister Pompeo auch. Jetzt läuft die Diplomatie heiß. Die Russen können sich eine weitere Baustelle nicht leisten neben Ukraine, Venezuela und Syrien. Die USA schwimmen im Geld.
  • John Gaeta machte die visuellen Effekte für den Film „The Matrix“. Er hofft jetzt darauf, dass die Leute bald in Virtual Reality und sogar elektrochemischen Welten versinken.
  • Kommunisten-Kühnert ist zufrieden damit, dass er ein so großes Echo bekommen hat für seine Wünsche über Verstaatlichungen. Das Unternehmen auch einfach woandershin gehen können, muss er eigentlich wissen. Soll er doch mal einen einzigen real existierenden sozialistischen Staat zeigen, wo Sozialismus funktioniert hat. China zählt hierbei nicht, weil die Menschen versklavt sind, die Erfolge nur auf den Westen zurückgehen und China heute in größten Schwierigkeiten steckt.
  • Die Bürgermeisterwahl in Istanbul wird wiederholt, weil Erdogan das Ergebnis nicht gefallen hat. „Die Märkte“, also hauptsächlich das westliche Establishment, versuchen die Türkei zu bestrafen. Die EU hatte aber auch immer wieder Volksentscheidungen ignoriert und einfach so lange abstimmen lassen, bis das gewünschte Ergebnis da war.

07. Mai 2019

  • Warum macht die Junge Freiheit eine „Doku“ über die Identitären mit dem Titel „Jetzt sprechen die Identitären“? Bei den Identitären handelt es sich sowieso hauptsächlich um die Martin-Sellner-Solo-Youtube-Dauerberieselung mit standardmäßigen neurechten Talking Points ohne Tiefgang und ohne auf die Spionage einzugehen. Die reden eh schon eine Menge jeden Tag. Keiner weiß, wieviele negative Überraschungen aus Sellners Vergangenheit da noch kommen.
  • Donald Trump twittert Solidarität mit neurechten Medienfiguren, die auf Social Media gesperrt wurden. Trump war berüchtigt, seine Kritiker mit einer Flut an Klagen zu überziehen. Alex Jones zeigte sich äußerst aktiv darin, seine überbezahlten Star-Anwälte auf seine Ex-Frau zu hetzen.
  • Ehemalige Stasi-Kader bei der Berliner Securitas Sicherheitsdienste GmbH? Dazu sagt der Sprecher: „Informationen über eine mögliche DDR-Vergangenheit gehören – wie bei jedem anderen deutschen Unternehmen auch – nicht zum Fragenkatalog unserer Einstellungsprüfungen.“ Wie soll man ein Sicherheitsunternehmen führen und keine Spionageabwehr betreiben? Es handelt sich um die Tochterfirma des schwedischen Sicherheitskonzerns Securitas AB.
  • Die Kleinpartei „Die Rechte“ bringt Wahlplakate mit dem Slogan „Israel ist unser Unglück“. Das klingt ähnlich wie der alte Slogan des Stürmers. Solche Rechtsextreme werden von den Behörden mühelos eingesammelt oder benutzt um die Szene noch mehr zu infiltrieren.
  • Rund 3 Millionen Erwachsene in Deutschland mit deutsch als Muttersprache können nicht richtig lesen und schreiben. Ein paar Millionen mehr können es zwar zu einem bestimmten Grad, aber sehr schlecht und sie machen es auch nicht.
  • Wenn man nachschaut, wie Impfstoffe eigentlich hergestellt werden, bekommt man meistens nur die harmlos klingenden Grundprinzipien vermittelt: Man tötet Viren ab, schwächt Viren usw. Schaut man tiefer nach, erfährt man, dass zum Beispiel Zellen aus Hühner-Embryonen als Wachstumsmedium. Manche Antigene werden mit Hilfe von Bakterien hergestellt. Man erntet den Virus, filtert Hühnerproteine raus und muss dann per Chromatographie und Ultra-Filtration den Virus isolieren. Dann kommen Zusatzstoffe, die z.B. die Immunreaktion verstärken. Schaut man noch tiefer nach, kommen die ekligen Sachen ans Licht: Zellen von abgetriebenen menschlichen Föten, die seit Jahrzehnten kultiviert werden. Blut von dem Herzen abgetriebener Kälber, die komplett mit dem Uterus der Mutter entfernt wurden. Zellen des Eulenfalters Spodoptera frugiperda. Zellen aus Affen-Nieren. Zellen aus Hunde-Nieren. Maus-Hirne. Gerade das Fetal bovine serum ist unberechenbar weil es 1800 unterschiedliche Proteine und 4000 Metaboliten enthält, die sich ändern können. Es können sogar BSE-Prionen darin sein (Rinderwahnsinn) und andere Viren.
  • Der Fall Ali B. lässt sich nicht mit Ideologie allein erklären. Er soll systematisch auf Mädchen von 14 Jahren und darunter abgezielt habe. Eines brachte er um. Die ihm vorgeworfene Vergewaltigung streitet er ab. Er habe halt „Scheiße gebaut“, die Tötung sei keine große Sache, es seien eh alles Schlampen in Wiesbaden und außerdem behagt ihm die Haft nicht. An Deutschland gefalle ihm Sozialkohle und die Freiheit, Drogen zu dealen. Ob bei ihm radikal-religiöse Rationalisierungen eine Rolle spielen, ist eine interessante Frage, aber längst nicht die einzige interessante. Er wirkt schwer narzisstisch und psychopathisch, aber das müsste man fachmännisch klären. In den USA würde ihm in vielen Bundesstaaten die Todesstrafe drohen. Es wäre um Welten besser, wenn man von Anfang an (soll heißen beim Migrieren und vor dem Mirgrieren) maschinell auf ein psychopathisches bzw. narzisstisches Gehirn prüfen würde. Dann könnte man so jemanden gleich aussortieren. Man kann diese Art von Gehirn nicht an der Hautfarbe von außen erkennen. Nehmen wir ein anderes Beispiel: Der Rechtsextreme und Verfassungsschutz-Ultra-V-Person Tino Brandt. Der wurde wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen, Beihilfe zu sexuellem Missbrauch und Förderung von Prostitution in 66 Fällen zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt. In 91 weiteren Verdachtsfällen wurde das Verfahren eingestellt, da das Gericht sich auf die schwereren Verdachtsfälle konzentrierte. In dem Umfeld des NSU-Sumpfs gab es auch eine Kinderleiche, ich habe nur vergessen wo. Dann gibt es noch die massenhaften Kindesmissbrauchsfälle allgemein in Deutschland. 5% Narzissten, rund 1% reine Psychopathen.
  • Die Russen erklären sich den Crash eines Sukhoi-Superjets mit 41 Toten mit fehlerhaften Bauteilen und einem Blitzeinschlag. Nicht mit Verschwörungstheorien über CIA-Soros-Deep-State-Ninjas? 60 bis 70 Prozent der Bauteile stammen aus den USA, Kanada, Frankreich und Deutschland. Wie üblich ist das russische Regime abhängig von westlichen Technologien.

06. Mai 2019

  • Bei der Flugzeugkatastrophe in Moskau, die mindestens 41 Menschen das Leben kostete, fehlte eine gefühlte Ewigkeit lang jede Spur von der Feuerwehr. In den russischen Medien wird darüber kaum berichtet. Wohl aus einem guten Grund: Die Hintergründe sind möglicherweise sehr pikant – der Flughafen wurde von einem Freund Putins privatisiert – der ihn jetzt nach Ansicht von Kritikern ausbluten lässt.

  • Schwedens Zivilschutz-Behörde empfiehlt nun jedem Haushalt, Banknoten und Münzen zu lagern für den Fall, dass Terrorismus oder eine Cyber-Attacke den Strom und/oder den Zahlungsverkehr lahmlegt.
  • Interessanter juristischer Käse: Rechtlich betrachtet sind alle Religionen gleich. Wer einen Pass hat, gilt als gleich. Wer einen gravierenden Unterschied behauptet in Sachen Loyalität und Vertrauenswürdigkeit, verletzt Rechtsnormen und gilt als Gegner der freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Wenn die Türkei ihr komplett eigenes Ding macht, vorbei an der NATO, gelten die Türkischstämmigen hier vielleicht aus staatlicher Sicht als Sicherheitsrisiko. Dann kann man Popkorn rauskramen und zuschauen, wie die Politik sich windet und ihre Maßnahmen begründet.
  • Die Bundeswehr bekommt es nicht hin, zeitnah 120.000 Sturmgewehre zu kaufen. Angeblich erfüllen die bisherigen Testkandidaten nicht die gewünschten Vorraussetzungen. Es geht um eine rund 70 Jahre alte Technologie, die auf der ganzen Welt produziert wird. Da wäre es einfacher und schneller, ein Design zu lizensieren und vom Staat selber bauen zu lassen. Oder die G3s wieder zu entmotten. Sogar die Iraner stellen einen G3-Klon her:

  • Die BILD berichtete am Wochenende über den geleakten Gesetzentwurf für Zwangsimpfungen, von dem rund 361.000 Kinder in Kitas und Schulen sowie 220.000 Erwachsene in Gesundheitsberufen ab März 2020 betroffen wären. Rein rechnerisch hat es der Staat also nun mit rund 700.000 wütenden Eltern zu tun, die Support erhalten von weiteren Bürgern und natürlich einer Phalanx aus Anwälten. Mit Hilfe des Robert-Koch-Instituts ein Grundrecht auszuhebeln, um ein paar extrem seltene Fälle von langfristigen Komplikationen bei Masern zu verhindern, klappt nur mit einem Wust aus Verwaltungsrecht, aber genau auf dieser Ebene könnte der Staat in Widerstand und Problemen ertrinken bei dem Thema. Der Gesetzesentwurf sieht aus wie ein halber Bluff, der einfach nur die Durchimpfungs-Rate von 95% erreichen soll. Man kann mit behördlichem Brimborium, Kita-Verbot und Bußgeldern „bis 2500€“ wohl relativ einfach ein paar Prozent der Eltern einschüchtern, die bisher ihre Kinder nicht impfen ließen. Aber der Rest kann sich durch die Instanzen klagen und Ausnahmen beanspruchen. Besonders schleimig ist die Beschränkung auf Masern. Man kann davon ausgehen, dass das Pharma-Kartell darauf hofft, dass in wenigen Jahren die Pflicht auf 5 Impfungen ausgeweitet wird und im folgenden Schritt auf 10 oder mehr. Ich sage nur: Viel Spaß in den ohnehin schon überlasteten und überforderten Gerichten und Verwaltungs-Amtsstuben, wenn ein Tsunami an Impf-Fällen auf dem Tisch landet.
  • Der Iran will sich keine Sanktionen von den USA vorschreiben lassen und droht mit einer Seeblockade an Hormus. Die USA regieren wie üblich mit der Entsendung eines Flugzeugträgers und einer Bomberstaffel. Bedeutender und kostengünstiger wären wohl Black Ops und Cyber Warfare.
  • Der Juso-Chef „Alpha-„Kevin Kühnert kostete die SPD zwei Prozentpunkte mit seinem Vorstoß über die Enteignung von Unternehmen. Da er anscheinend wenig von Politikwissenschaft versteht, merkte er nicht dass die Grünen eher von ihm profitieren, weil sie eben umweltbewusster und moderner wirken. Die klassischen Kommunisten wählen die LINKE. Ob man den Menschen eine rot-grüne Koalition schmackhaft machen kann, ist zweifelhaft. Von einer Mehrheit ist man ohnehin weit entfernt. Rot-Rot-Grün wäre total bescheuert und könnte den Untergang der Parteien bedeuten.
  • Trump schockt die Welt mit neuen Extrem-Strafzöllen gegen China. Gleichzeitig flammt die Krise mit Nordkorea erneut auf, weil Kim mit neuen Raktentests droht. Die Situation bleibt so angespannt, dass die Führung der Asiaten ihre Generäle zu irgendwelchen Verzweiflungstaten animiert.
  • Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) steckt jetzt in ernsten Schwierigkeiten wegen Plagiatsvorwürfen bei ihrer Doktorarbeit für die sie auch noch Bestnoten erhalten hatte. Das Thema war EU-Werbe-Gedöns, was zeitgleich auch ihr Job war. Das ganze System ist kaputt. Früher wurde abgeschrieben und geschludert, heute bezahlt man eine Agentur und hofft, später nicht erpresst zu werden.
  • Der rechte AfD-„Flügel“ trifft sich, es wird die erste Strophe des Deutschlandliedes gespielt und gesungen und Björn Höcke weiß nicht so recht, was er machen soll. Bloß keine Negativ-Schlagzeilen, so kurz vor den Wahlen. Sein Stern soll sinken; Andreas Kalbitz habe inzwischen mehr Einfluss. Mal sehen, was nach der Wahl von Höcke übrigbleibt.

03. Mai 2019

  • Der 78-jährige Alexander Gauland will noch mal ran als AfD-Bundesvorsitzende – oder fühlt zumindest, dass er dies tun muss. Wann versucht der rechte Flügel, einen hauptsächlich rechten Bundesvorstand zu installieren? Und was würde dies mit den Umfragewerten anstellen?
  • Familienministerin Franziska Giffeys (SPD) Doktorarbeit wird gerade auseinandergenommen und auf abgeschriebene Textstellen untersucht. Thema: „Europas Weg zum Bürger – Die Politik der Europäischen Kommission zur Beteiligung der Zivilgesellschaft“. Falls zu viele Plagiate gefunden werden, könnte sie den Titel verlieren. Die ganze Arbeit ist nur 205 Seiten lang. Wer das nicht hinbekommt, der verdient auch keinen Doktortitel.
  • Der Anwalt von Alex Jones hetzte in Jones‘ Sendung über einen der Anwälte der Sandy Hook-Eltern, jener sei Teil einer koordinierten Verschwörung: “a coordinated plan, orchestrated plan, by people like Media Matters, people like David Brock, people like the Clinton family, people like George Soros, and other individuals who believe that speech should not be allowed.” Der Sandy Hook-Anwalt meint, das sei nicht nur falsch, sondern bringe ihn in Gefahr. Ein Antrag bei Gericht soll den Jones-Anwalt von dem Fall entbinden.
  • Der Unfug mit Windrädern und Sonnenkollektoren hat dazu geführt, dass wir eine Verdopplung der Reserve-Kraftwerke auf zehn Gigawatt brauchen. Das entspricht ungefähr der Leistung von zehn Atomkraftwerken.
  • Bei Mieten lässt sich die Inflation schlecht verbergen. Deshalb gehen die Mieten rauf. Natürlich wollen zig Sozialfälle in der teuren Hauptstadt Berlin wohnen mit Miet-Zuschüssen. Aber jetzt kann sich das Amt die Mieten für 85.000 Hartz4-Haushalte nicht mehr leisten. Berlin ist pleite, obwohl Berlin selbst ein sozialfall ist und querfinanziert wird. Jetzt schreien die Kommunisten nach Enteignungen von Wohnungsbesitzern und Verstaatlichung.
  • Russland hat jetzt ein Gesetz vom Ersatz-Zaren (Putin) unterzeichnet bekommen. Der Staat nimmt jetzt DNS-Records für Webadressen in die eigene Hand und zwingt Traffic, im Inland geroutet zu werden. Auf absehbare Zeit wird sich Russland vom restlichen Internet abtrennen.
  • Eine Reihe an neurechten Figuren und Plattformen wie Alex Jones, Milo, Paul Joseph Watson, Laura Loomer usw. wurden nun endgültig verbannt von Facebook und Instagram wegen Hateful Content. Die Neurechten werden dadurch noch abhängiger von russischen Social Media-Plattformen und von zionistisch-neokonservativen Gönnern, was natürlich extremen Einfluss haben kann auf den Content. Infowars-Fans nutzten früher P2P-Filesharing, Torrents und einfache Download-Server. Auf Social Media bekam man Aufmerksamkeit von casual Fans.
  • Der Ober-Zionist Tommy Robinson (eine Kunstfigur gespielt von Herrn Yaxley-Lennon) macht Wahlkampf und will ins EU-Parlament. Man schätzt, dass er 2 Milionen Pfund mindestens abgreifen könnte im Amt.
  • Die zweitgrößte Darknet-Plattform ist hochgenommen worden. Drei Deutsche sind in Haft. Egal, wie sehr Betreiber und User sich im Darknet schützen wollen, so sind sie doch angewiesen auf ihre Computer, Handys, Internet-Infrastrukturen und Betriebssysteme. Die NSA kriegt sie alle. Die NSA gibt Infos weiter an Polizeibehörden und die finden dann parallel Beweise und arbeiten sich weiter vor.
  • Kommie-Kühnert von den SPD-Jusos beskräftigt seine Forderungen nach Enteignungen bzw. Verstaatlichungen von Konzernen wie BMW. In Eisenach, also einer wichtigen Heimat des Welfen-Hochadels, stellte BMW früher Autos her und wurde verstaatlicht zu einem „Volkseigenen Betrieb (VEB), soll heißen, BMW wurde Eigentum der SED-Partei. Die Mangelwirtschaft produzierte folglich den Wartburg, eine hoffnungslos veraltete Kiste. Die SPD ist im Todes-Dilemma: Passt man sich der Mitte an, hat sie kein Alleinstellungsmerkmal mehr. Geht man voll auf Kommie-Kurs, endet man als 10%-Partei.

02. Mai 2019

  • Reitschuster gruselt sich: Es rächt sich, dass linker Totalitarismus einschließlich DDR nie richtig aufgearbeitet wurde bei uns. Der Chef der SPD-Parteijugend denkt laut über eine Verstaatlichung von BMW nach, der Grünen-Chef über Verstaatlichung von Wohnungen. Kühnert: „Ohne Kollektivierung ist eine Überwindung des Kapitalismus nicht denkbar.“ Kollektivierung – das verbinde ich als jemand, der 16 Jahren in Russland gelebt hat, mit den schlimmsten Schrecken des Kommunismus – der weltweit 100 Millionen Menschenleben gefordert hat. In Berlin werben heute Linke für eine Demo gegen Reiche mit dem Bild einer Guillotine. Im aktuellen Stern unterhalten sich zwei Mütter, die eine sagt, ihr Sohn sei Vorstand bei einem „Berliner Wohnkonzern“, die andere antwortet: „Schade, dass es damals keine Fruchtwasseruntersuchung gab.“ Menschenverachtung pur. Kühnert fordert eine „Demokratisierung aller Lebensbereiche“. Das heißt, dass das Kollektiv alle Lebensbereiche des Einzelnen bestimmt, und in letzter Instanz, dass der Einzelne keinen Beruf, keine Kunst und keine Religion ausüben kann, die dem Kollektiv nicht passen.
  • Julian Assange sitzt jetzt ein Jahr Haft ab wegen dem Bruch seiner Auflagen vor einigen Jahren. Am Donnerstag gibt es eine Anhörung wegen Hacking im Auslieferungsverfahren mit den USA. Warum ging Assange überhaupt damals am Höhepunkt seiner Leaks nach UK?
  • In Florida dürfen Lehrer künftig einen 144 Stunden-Kurs absolvieren und dann verdeckt Waffen führen in den Schulen. Es gibt keinen vernünftigen Einwand dagegen. Nach 144 Stunden kannst du einen Korridor sichern, oder dich wahlweise gleich in Richtung Täter vorpirschen. Teilnehmer an dem Programm werden im Ernstfall irgendwelche visuellen Identifikationsmerkmale benutzen, um nicht für den Täter gehalten zu werden und eine Funkverbindung zwischen den teilnehmenden Lehrern ist naheliegend. Kein Amokläufer kann so ungehindert durch eine Schule gehen. Bis die Polizei eintrifft und sich orientiert hat, vergeht eine Ewigkeit.
  • Dieser Q-Schwachsinn lebt immer noch. Wer sich ein Komplott der Rothschilds, Rockefellers, George Soros, den Bushes, den Clintons und den Obamas gegen Trump ausdenkt, der hat keinen blassen Schimmer von den Machtstrukturen, sondern bedient sich bei schlechter, altbekannter Verschwörungsliteratur. Die Rockefellers waren immer nur Marionetten und Oligarchen, kein Adel, und die männliche Linie ist seit einer Weile praktisch tot. Die Rothschilds waren immer Hofjuden des Adels von dem Verschwörungstheoretiker meist gar nichts wissen oder nur ein paar Anekdoten über die Windsors. Soros ist ein einzelner, uralter Mann dessen Geld auf einen Fond zurückgeht auf einer britischen Kron-Insel und Steuer-Enklave. Die Bushs sind Teil eines rechten Deep State-Netzwerks, das auch überall in Trumps Administration steckt. Die Obamas sind Nobodys. Das Top-Personal der Trump-Admin sind Vertraute aus dem Bush-Orbit. Das klassische Verschwörungsklientel sind Millionen Wähler, die 2016 mobilisiert wurden durch Trumps hohle Versprechungen, die neurechten Retorten-Stars aus der Rebel Media-Ecke und die Dauer-Werbe-Kampagne von Alex Jones‘ Infowars. Die Q-Propaganda kostet vergleichsweise nichts und hält das Klientel bei der Stange. In seinem ganzen Leben war Trump nie ernsthaft auf dem Radar der Verschwörungstheoretiker und Konservativen aufgetaucht. Er hatte null Credentials und ist obendrein noch ein bedeutender Zionist. Man hat in wenigen Jahren einen großen Teil des Verschwörungspublikums abgebracht von dem Märchen einer jüdisch-kommunistischen Weltverschwörung, und hingeleitet zu dem Märchen einer islamistisch-kommunistischen Weltverschwörung.
  • Trump droht Venezuelas Regime und auch Kuba, also den wichtigen russischen Partnern in der Region. Jetzt wird es für viele ideologisch und propagandistisch sehr kompliziert. Sollen sie jetzt zum Putin-Regime halten oder zum rechten Republican Deep State der USA? Die Russen könnten Atomwaffen nach Venezuela verlegen, aber dies wäre eher symbolisch. Dieser ganze Zirkus kann letztendlich nur finanziellen Druck auf die Russen machen, sodass die Generäle bereit werden für größere Aktionen um nicht unterzugehen.
  • Schulbücher aus muslimischen Ländern vermitteln „mittelalterliche Wertvorstellungen“, wie jetzt bekannte wurde. Der Fokus liegt aber darauf, dass die Schulbücher westliche Nationen als Imperialisten und Kolonisten zu beschreiben, was nicht überraschen sollte.
  • Als die Alliierten 1943 in Sizilien einen Haufen Truppen landen wollten, brauchte es ein Ablenkungsmanöver. Churchill meinte: „Nur ein Trottel wird nicht erkennen, dass es Sizilien ist.“ Aber natürlich war wieder mal auf Hitler verlass und auf die desaströse Spionage der Deutschen. Mit „Operation Mincemeat“ nahm man einen toten Bettler aus London, machte aus ihm den erfundenen Stabsoffizier William Martin aus Cardiff, packten ihm gefälschte Dokumente über einen anderen Landungsort dazu und ließen ihn von Fischern aus dem Wasser ziehen. Deutsche Agenten lasen die Fake-Dokumente und gaben die Desinformation weiter. Albert Kesselring, deutscher Oberkommandierender in Italien, hielt das für ein billiges Täuschungsmanöver. Aber Hitler schickte Divisionen beharrlich in die falsche Richtung. Mussolini lehnte Hitlers Angebot ab, 5 Divisionen als Unterstützung zu bekommen. Dann folgte die alliierte Invasion in Sizilien und das italienische Regime brach zusammen. Die Alliierten hatten ihren Brückenkopf. Über Mussolini ist bekannt, dass er früher mal Agent/Informant der Briten war. Vielleicht war er auch länger britischer Agent. Der italienische König war mit den Briten verwandt. Und Hitler war zu 99% unter Kontrolle ausländischer Dienste und sabotierte alles, was er konnte.
  • Im Jahr 1919 kontrollierten die Bolschewisten in Russland nur noch ein Zehntel des einstigen Zarenreichs. Dennoch gewannen sie den Bürgerkrieg. Zauberei? Nein, massive Hilfen aus Richtung der Briten und Amerikaner. Gleichzeitig war die Hilfe an die zarentreuen Weißen als verdeckte Sabotageoperation entworfen. Trotzki nahm für seine „rote Armee“ fast 50.000 Offiziere und 215.000 Unteroffiziere der Zaren-Armee in den Dienst. Offiziell ermordeten die Bolschewisten den letzten Zaren samt Familie, der engstens verwandt war mit dem britischen Thron. Der DNA-Beweis ist aber schrott. Wahrscheinlich ging der Zar nach Dänemark zu seinen Verwandten. Der Welfen-Hochadel kontrollierte die kommunistische Revolution innerhalb und außerhalb Russlands. Und natürlich verbreiteten die Briten und Amerikaner das Märchen, es habe sich um den Plot einer jüdischen Weltregierung gehandelt. Zehn Millionen Russen starben im Bürgerkrieg. Dann starben nochmal 5 Millionen wegen einer folgenden Hungersnot.
Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Der kommentierte Newsblitz (29.06.18)

AlexBenesch

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz