Image default
Politik Featured

Achtung: Keine Manipulation von Magnitz-Video feststellbar

Entgegen den Verlautbarungen wie auf PI NEWS ist KEINE Manipulation erkennbar an dem Video der Polizei zum Angriff auf Magnitz von der AfD, das nun zur Öffentlichkeitsfahndung benutzt wird.

Die Überwachungskameras schalteten sich standardmäßig nur bei erheblichen Bewegungen ein.

Es sind beim Wechsel auf die zweite Kameraeinstellung rund zwei Sekunden leere Gasse zu sehen, bevor urplötzlich die  eigentliche Tat zu sehen ist. Dieser Effekt lag an der Kamera. Außerdem kann der Zuschauer sich zwei Sekunden lang orientieren auf die neue Kameraeinstellung, bevor die wichtige Sache zu sehen ist. Es ist nicht verwunderlich, dass die Polizei diese Sekunden so belassen hat. Fälscher wären kaum so dumm gewesen, 50 Einzelbilder zu übersehen, auf denen nur eine leere Gasse zu sehen ist.

Der Sprecher der Bremer Staatsanwaltschaft Frank Passade erklärte zudem, dass Magnitz als Opfer der Tat jederzeit sämtliche aufgezeichneten Bilder des Tatabends anschauen könne. Soll heißen: Das Rohmaterial.

Die Auflösung liegt bei Standard-PAL mit 720 x 576 nicht-quadratischen Pixeln. die Bildwiederholungsrate sind 25 Bilder pro Sekunde. Möglich, dass das Quellmaterial noch schlechter war, was bei Überwachungskameras üblich ist.

Ein Schlaggegenstand ist nicht erkennbar, aber es kann sein, dass der Täter seinen Ellbogen und Unterarm unter dem Ärmel verstärkt hatte. Darüber gibt aber das Video keinen Aufschluss.

Der Ellbogenschlag wirkt einigermaßen gekonnt; von rechts oben nach links unten auf den Hinterkopf. Eine versteckte Verstärkung des Ellbogens und Unterarms hat vielleicht die Schlagkraft erhöht und eigene Verletzungen des Täters verhindert. Der Täter bzw. Tatverdächtige könnte nach einer Verhaftung sagen, es sei keine Waffe zum Einsatz gekommen und es sei nur eine einfache Körperverletzung geplant gewesen. Das obwohl die Aktion gegen einen Mann im Beinahe-Rentenalter geschah und bei einem harten Untergrund.

Fake-Bekennerschreiben?

Auf der einschlägig bekannten linksextremen Webseite Indymedia war von Unbekannten in einem offenen Bereich ein Bekennerschreiben gepostet worden. Weder ist die genannte Antifa-Gruppe bekannt noch offenbart das Schreiben exklusives Täterwissen.

In der Vergangenheit waren bereits Fake-Bekennerschreiben auf Indymedia veröffentlicht worden.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Die Ideologien sind so designed, dass jeder verliert

AlexBenesch

Wie die Koch-Brüder mit ihren Milliarden Klassenkampf predigen

AlexBenesch

Der Parteiencheck vor der Bundestagswahl von Recentr: Teil 3 – Die LINKE

AlexBenesch

2 comments

abgelehnt83 14. Januar 2019 at 13:30

Jetzt mal alle Journalisten wie Benesch ausgenommen, an alle die sich freiwillig solche Filmchen geben:
wer beschäftigt sich warum bittschön mit solch einen Dreck?? in Zeiten von Pornhub …
Geht da wirklich jmd diese Videos durch, wieder und wieder, Pixel für Pixel und schlägt sich ganze Nächte um die Ohren??
für was?? Selbst wenn man dann den Superduperoberbeweis hätte, dass wir hier einen (weiteren) Bullshit-Achttausender wie Chemnitz besteigen, dann stellt sich doch folgende Frage bzw. stellen sich folgende Fragen:
Wen interessierts? Die Schweigepresse wird es – wie immer – aussitzen a la “Einzelfall” und dann den nächsten “Naziaufmarsch” aufbauschen – wenn die Befehle von oben dies so wollen …
Oder hatte der Silvester-Taharusch 2015 irgendwelche Konsequenzen?? nicht mal für das Gros der Täter!!
soviel dazu! Zum schnüffeln nach Beweisen für ein Schweinchen schlau oder wie ein braver Pressekötzer der sog. “alternativen” Lügenpresse!
Außerdem: Sollte man sich nicht lieber (wenn man es nicht lassen kann!) mit bereits verhandelten Fällen (sofern es solche geben sollte, aber da gehe ich fast von aus) von Antifa-Gewalt gegen AfDler befassen. Von mir aus mit Magnitz als Aufhänger/Überschrift und dann im eigentlichen Artikel auf die ganzen bereits belegten Ereignisse/Straftaten verweisen??
schön eine Liste runterrattern, hm?
Warum geschieht das nicht so?
Die AfDler scheinen generell keine großen Leuchten bzgl. Taktik zu sein.
So liest man dann – selbst von intelligenteren Leuten – solche absolut SOLL-brüchigen Argumente wie etwa z.B.
“Die AfD ist die einzige Partei ohne Nazivergangenheit” (zum ersten mal vom Reaktionär-Doe so vernommen, der übrigens auch immer schlechter wird!)
Was für ein Schwachsinn.
Natürlich!
Weil die AfD gegründet wurde, als 99 % aller Nazis schon senil bzw. tot gewesen sind! hallohoo??
Außerdem könnte ein AfD-Kritiker hinterfotzig erwidern:
“die haben auch keine Vergangenheit, sondern eine Nazi-Gegenwart hö hö hö NARF”
oder man wird sagen:
“Alle anderen Parteien haben aus ihren Fehlern gelernt und sind nun voll tolerant und proeuropäisch und genderkorrekt etc.pp und ihr seid das alles nicht älläbätsch”
Irgendso ein Gequake halt
Eigentlich völlig abzusehen, die ganzen vorprogrammierten Bullshitdebatten, alles durchgeskriptet und nach Drehbuch…
gähn
Nur folgende Frage ist für mich noch offen:
Wird “Magnitz” ein größerer Bullshit-Berg als “Chemnitz”??
Die Nummer mit der Aufhebung der Immunität nach der Asifa-Keile hat schon mal die Marschrichtung angezeigt -,-
Grüße aus dem Basislager
“Dunkeldeutschland” 😉

Reply
AlexBenesch
AlexBenesch 14. Januar 2019 at 15:01

Es hat mich vielleicht drei Minuten gekostet um festzustellen, dass es keine Hinweise auf Manipulationen gibt. Ich brauchte nicht einmal den Clip laden in Premiere Pro.

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz