Mein neuestes Buch kann jetzt nach einer Verzögerung endlich in den Druck gehen. Grund für die Verzögerung war, dass das Kapitel über die Amerikanische Revolution um ein Vielfaches länger wurde als geplant. Es handelt sich um den wichtigsten Spionagethriller der Welt, dessen Geheimnisse unsere Zivilisation, die Machtverhältnisse, unser Denken und unsere ideologischen Grundüberzeugungen bis heute definieren.

Die Geheimnisse der Revolution werden bis heute streng abgeschirmt. Die neugegründeten USA wiederum bestimmten das weitere Schicksal von Frankreich, Deutschland, Russland und China.

Kein einziges Sachbuch, weder von Historikern noch von klassischen Verschwörungsautoren, hat jemals die Revolution wirklich tief nach nachrichtendienstlichen Kriterien untersucht. Die gewöhnlichen Historiker und TV-Sendungen wie “TURN – Washington’s Spies” geben zwar mittlerweile endlich zu, dass damals schon Geheimdienste auf professionellem Niveau agierten und den Krieg entschieden, zeigen uns aber nur Bruchstücke und das Einmaleins der konspirativen Tradecraft.

Die Verschwörungsliteratur hat bei dem Thema bisher eindeutig versagt; mit fatalen Konsequenzen.

Egal ob man sich heute zur demokratischen Mitte zählt, zu den Libertären, zu Sozialdemokraten, Kommunisten, Rechtskonservativen, zu Neonazis oder Verschwörunsgtheoretikern; unsere ganzen verschiedenen Grundüberzeugungen, unser Denken, unser Streit und unsere politischen Ziele und Strategien haben erstaunlich viel mit der Amerikanischen Revolution und der weiteren Entwicklung der USA zu tun, ohne dass dies den meisten Menschen überhaupt bewusst ist. Jemand aus der politischen Mitte betrachtet die gängige Geschichtsschreibung und Interpretation als Fundament für seinen Glauben an die Demokratie. Aus der Sichtweise der Linken kam durch die Amerikanische Revolution nur eine ausbeuterische, imperialistische bürgerliche Klasse an die Macht und dies sei folglich der Beweis dafür, dass die Ausbeutungsverhältnisse auf der Welt nur durch den Sozialismus beendet werden können. Libertäre betrachten die frühe amerikanische Geschichte als Umsetzung ihrer Überzeugungen von „limited government“ und freier Marktwirtschaft. Den Rechtskonservativen weltweit imponiert in der Regel die militärische und wirtschaftliche Macht Amerikas, angeführt von alteingesessenen weißen Familien. Hingegen sehen Rechtskonservative die demokratische Gleichmacherei und den überzogenen Individualismus in Amerika als Zersetzung. Aus der Sicht von Rechtsextremen und einigen Autoren klassischer Verschwörungsmedien wurden die USA übernommen von einer jüdischen Weltverschwörung.

Wir sehen dass die Amerikanische Revolution und die entscheidende frühe Geschichte der USA völlig unterschiedlich betrachtet und interpretiert werden. Irrt man sich dabei als Demokrat, als Linker, Rechter, Libertärer oder als Interessierter an geschichtlichen Verschwörungen, hat das weitreichende und fatale Konsequenzen. Irrt man sich, sind dadurch eigene Grundüberzeugungen falsch oder unvollständig und folglich sind auch die eigenen politischen Ziele und Methoden falsch.

Hier versandkostenfrei vorbestellen! Wenn sie mehrere verschiedene Artikel im Warenkorb haben, ist Ihre komplette Bestellung versandkostenfrei