Bei der AfD regieren Talking Points, die CDU regiert mit wissenschaftlicher Meinungsforschung

Kommentar Die CDU ist die Partei der nackten Zahlenanalyse, wissenschaftlicher Meinungsforschung und Algorithmen. Deshalb konnte sie Deutschland bisher dermaßen viel antun, ohne im hohen Bogen aus den Parlamenten zu...

Kommentar

Die CDU ist die Partei der nackten Zahlenanalyse, wissenschaftlicher Meinungsforschung und Algorithmen. Deshalb konnte sie Deutschland bisher dermaßen viel antun, ohne im hohen Bogen aus den Parlamenten zu fliegen. Praktisch nichts von Bedeutung wird ohne wissenschaftliche Absicherung getan, ohne ideales Timing und professionelle Wortwahl.

Bei der AfD hingegen scheinen Talking Points zu regieren und praktisch niemand untermauert seine Position mit Politikwissenschaft und Meinungsforschung. 3 Millionen AfD-Wähler meinen, die AfD grenze sich nicht genügend nach rechts ab. Aber ein Poggenburg sagt nur: Der Rechtskurs hat uns keine Stimmen gekostet, sondern viele eingebracht. Und natürlich grassiert der Talking Point, dass nur Petry und die anderen Spielverderber und Nestbeschmutzer Schuld seien, dass man nicht 20% bei den Bundestagswahlen geholt hätte.

Als ob 3 Millionen Wähler einfach nur blöd seien und sich von den Massenmedien und Petrys Kritik an Höcke und anderen hätten verunsichern lassen. Fragen wir doch wissenschaftlich einen repräsentativen Ausschnitt dieser 3 Millionen Wähler, was sie erlebt haben, als sie versucht hatten, in ihrem Familien- und Bekanntenkreis Werbung für die AfD zu machen. Diese Wähler würden meiner Abschätzung nach ihr Leid klagen, dass sie kaum an jemanden durchdringen konnten und sich ständig rechtfertigen mussten und es ihnen irgendwann zu peinlich und zu heikel war. Dann müssten die Meinungsforscher noch fragen, wie stark diese Wähler die Massenmedien und Frauke Petry verantwortlich machen für diese Schwierigkeiten und wie stark hingegen Höcke und Co.

Die AfD kann sich solche Forschung durchaus leisten. Für wenige tausende Euros ist man dabei. Alles andere ist nur irreführendes Geschwätz.

Bei der AfD ignorieren ein paar Leitwölfe die Ansichten von Millionen von Wählern. Genauso scheren sich einige rechte Medien nicht darum, was Millionen Wähler denken, und erreichen gerade einmal einen winzigen Bruchteil der Wähler.

Die aktuellen Talking Points innerhalb der Partei und in diversen Medien lauten: Petry sei nur machtgeil gewesen und sie könne nicht glaubwürdig die Rechten in der Partei kritisieren, weil sie selber ja das Wort “völkisch” rehabilitieren wollte. Das ist erst mal nur heiße Luft und Käse. Posten und Aufmerksamkeit sind auch für andere attraktiv. Es wäre sogar opportunistischer gewesen, wenn Petry einfach nur mitgeschwommen wäre. Und ihre „rechten“ Tendenzen sind nichts im Vergleich zu anderen in der Partei. Her mit den Studien, weg mit dem hohlen Geschwätz.

Für die Facebook-Opfer: Ich stelle mich nicht platt auf Petrys Seite, sondern rege dazu an, die wichtigsten Fragen wissenschaftlich zu klären. Die Details zu den persönlichen Animositäten und Persönlichkeitsstrukturen in der Partei sind ein ganz anderes Kapitel und man muss das getrennt betrachten können. Leider wird das im Moment eher verwischt und ich warne nochmal eindringlich vor Russlandpropagandisten und Landesverrätern, die nur auf Befehl Moskaus die AfD beklatschen und heimlich gar nicht wollen, dass die Partei eine dominante Stellung in Deutschland erhält. Moskau fördert bei uns gleichzeitig auch Linke, Russlanddeutsche, Moslems und grast auch den Mainstream ab.

Das letzte, was Moskau will, sind souveräne starke Staaten in Europa. Alle gegenteiligen Behauptungen sind erstunken und erlogen, oder einfach nur hoffnungslose Naivität.

Categories
FeaturedPolitik
8 Comments on this post.
  • KIDWITDEGUN
    29 September 2017 at 18:17
    Leave a Reply
  • CupCake14
    29 September 2017 at 17:41
    Leave a Reply

    Die AfD hat aber kein riesen Kapital wie die CDU wo man mal mehrere tausend Euro für esoterische “Meinungsforschung” ausgeben kann, der AfD stehen erst seit dieser Wahl 40 Millionen Euro Fördermittel zu.

    Und was war eigentlich die letzte große Wahl in der alle Umfragen und Meinungsforscher total daneben lagen und Vulgärpopulismus gewonnen hat? Das war die Wahl von Donald Trump.

    Du verlangst hier eine Wissenschaftliche Methode eigentlich nur um wissenschaftlich zu erklären was dir nicht passt. Ich halte es für völlig nachvollziehbar wenn Leute lieber Talkingpoints wollen als langweiliges und am Ende genau so inhaltsloses Geschwätz über Eurorettung von Bernd Lucke. Und Petry und Pretzell waren einfach korrupt. Den Leuten geht es längst nicht mehr über Mehrheitsentscheide, oder Kompromisse, sondern ihre Meinung durchzusetzen koste es was es wolle. Geh mal öfter vor die Tür.

    • KIDWITDEGUN
      29 September 2017 at 18:42
      Leave a Reply

      So stark haben die Meinungsumfragen bei Trump nicht daneben gelegen. Die NYTimes hat zwar am Wahlabend noch das Ergebnis zu 93% für Hillary gesehen. Das bedeutete aber nicht, dass sie dachten, Hillary würde mit 93% aller Stimmen gewinnen. Du verwechselt die Propaganda in den Medien mit tatsächlichen wissenschaftlichen Methoden. Die tatsächlichen Umfragen waren meist ziemlich eng. Deswegen gab es ja (offiziell) die ganze Propaganda gegen Trump, bzw. keine Propaganda gegen Hillary.

      Und wenn die AfD derzeit nicht viel Geld hat, soll sie eben klein anfangen. Allein dass hier entlang Denkstrukturen innerhalb der Partei entstehen, ist wichtig. Schon mal von der Pareto-Regel gehört? Mit 20% seiner Kunden macht man 80% seines Umsatzes. Woher weiß die AfD überhaupt, wer 80% ihrer Wähler sein werden, wenn zum Beispiel nur ein Bruchteil der AfD-Wähler von 2013 haben dieses Mal AfD gewählt hat?

      Übrigens widersprichst Du Dich ein wenig, wenn Du eine konkrete Prognose abgibst (“Die Wähler wollten lieber…”), dies aber dadurch begründet, es “nachvollziehbar zu halten”. Dem tatsächlichen Wahlergebnis ist es egal, was Du persönlich für nachvollziehbar hältst. Woher weißt Du, ob Lucke nicht 50% geholt hätte? Woher weißt Du, ob die AfD zwar ohne Lucke aber mit einem leicht gemäßigteren Medienkurs nicht 18,37% geholt hätten? Worauf stützt Du Deine Aussage?

      • CupCake14
        29 September 2017 at 19:08

        “Schon mal von der Pareto-Regel gehört?”
        Ja und deswegen ist es nicht wichtig eine breite Masse zu erreichen. Je mehr Wähler man erreichen will desto mehr weicht man von seinem ursprünglichen Programm ab und die Sache ist am Ende für die Katz. Dann brauchen wir überhaupt keine neuen Parteien.

        “Übrigens widersprichst Du Dich ein wenig, wenn Du eine konkrete Prognose abgibst („Die Wähler wollten lieber…“),”
        Das ist kein Widerspruch und auch keine Prognose(Voraussage), sondern eine Bewertung der bereits eingetretenen Situation. Und es ist nachvollziehbar nicht aufgrund persönlicher Neigung, sondern in einem historischen Kontext. Kandidaten die kompromissbereitschaft andeuten verlieren Sympathie bei ihrer Zielgruppe, während die Opposition nie einen Kompromiss eingehen wird und weiter attackiert. Die AfD wird jetzt auch überhaupt nichts davon haben wenn sie auf die FDP eingehen sollte, die wie ein Kind in der Grundschule nicht neben ihnen sitzen will.

        “Woher weißt Du, ob Lucke nicht 50% geholt hätte? Woher weißt Du, ob die AfD zwar ohne Lucke aber mit einem leicht gemäßigteren Medienkurs nicht 18,37% geholt hätten? Worauf stützt Du Deine Aussage?”
        Auf der Tatsache dass nach Lucke und seiner Partei heute kein Hahn mehr kräht. Der Typ war einfach eine Lusche.

  • KIDWITDEGUN
    29 September 2017 at 17:00
    Leave a Reply

    Wer zum Beispiel wissenschaftlich arbeitet, ist die SPD.

    Martin Schulzes aggressives Auftreten in der Elefantenrunde, Andrea Nahles “auf die Fresse”, Schleswigs Ruf zur Ordnung an Oppermann sind jeweils kalkulierte Aussagen, um sich das DIE Opposition vor die wirkliche Alternative zu schmuggeln.

    Die SPD macht Alphamännchen-Moves, um in den Medien die AfD zu dominieren.

    Die AfD muss aufpassen, sich hier nicht den Schneid abkaufen zu lassen.

    • abgelehnt83
      29 September 2017 at 17:36
      Leave a Reply

      wenn ein AfDler so sprechen würde, würden gleich die Handschellen klicken und dieser würde abgeführt werden
      …ins Toleranzlager!
      unter Applaus der Jubelperser

      Warum wurde Lindner für seine “rechten” Sprüche nicht geteert und gefedert??
      gleich zu Beginn der Flüchtlingskrise hat man schon nazi nazi gebrüllt gegen Pegida
      später musste man zugeben, dass es doch hier und da Problemchen geben könnte.. ach??!
      natürlich keinerlei Entschuldigung
      Charakterlos
      totale Willkür!
      typisch für eine Diktatur, dazu passend: Zensur, Planwirtschaft, Volksentwaffnung, Korruption, Terror gegen Andersdenkende … dann noch die volle Packung orwell
      sucht’s euch raus

      wir müssen das Linksrechtsdenken überwinden, einen dampfenden Haufen auf die Umfaller und Mitläufer setzen sofern sie uns nicht wirklich nahe stehen, uns den Gescheiten und Anständigen zuwenden und der Rest ergibt sich von selbst

      • CupCake14
        29 September 2017 at 19:10

        Wie ist das eigentlich wenn sich jeden Tag einredet man sei ein machtloses Opfer?

      • abgelehnt83
        1 Oktober 2017 at 0:48

        @Kuchen: redest du mit mir??

    Leave a Reply

    *

    *

    Der Recentr Shop

    RELATED BY

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen