Das unsinnige Verhältnis der extremen Rechten zu Trump

Kommentar Sogar Trumps möglicher neuer FED-Direktor Cohn (Ex-Goldman Sachs) regt sich nun auf über Trumps Statements zu der außer Kontrolle geratenen Rechts-Demo in Charlotteville. Der Präsident hatte auch die extreme Linke...

Kommentar

Sogar Trumps möglicher neuer FED-Direktor Cohn (Ex-Goldman Sachs) regt sich nun auf über Trumps Statements zu der außer Kontrolle geratenen Rechts-Demo in Charlotteville. Der Präsident hatte auch die extreme Linke unter den Gegendemonstranten kritisiert und konstatierte, dass unter den rechten Demonstranten auch „gute Leute“ seien. Das reichte bereits für einen internationalen Hysterie-Anfall.

Viele kennen die Grenzen und Unterschiede zwischen Konservativen, alt.right, KKK und Aryan Resistance nicht so richtig und manchen sind diese Unterschiede auch egal. Was man wissen muss: Je abgedrehter, umso höher die Quote an Psychopathen, Narzissten und FBI-Agenten. Das gilt auch für die Linke.

Die Ultra-Rechten müssten eigentlich längst von Trump abfallen, weil Trump und sein Dad immer viele einflussreiche Juden zu ihren Geschäftspartnern, Anwälten und Freunden zählten. Auch hat Trump ein extra-dickes Herz für Israel. Sogar die „neurechte“ Plattform Breitbart war eigentlich von Andrew Breitbart geschaffen worden als pro-Israel-Medien.

Zwar denken die verschiedenen rechten Gruppen, dass der Präsident zumindest ein Unterstützer der Weißen Rasse sei, aber letztendlich verhält sich Trump dermaßen wie ein Elefant im Porzellanladen, dass er die Wiederwahl 2020 riskiert und es damit wahrscheinlicher macht, dass die Democrats wieder ins Weiße Haus gelangen und die Republicans gezwungen sind, einen Latino-Freund wie Jeb Bush oder eine afroamerikanische Frau ins Rennen zu schicken und sich noch viel stärker sich an den linken Zeitgeist anpassen.

Die sogenannte „Neue Rechte“ ist nicht einmal innerlich kohärent. Und Trump zeigt deutlich, wie verheerend es ist, sich auf einen Narzissten einzulassen.

Categories
Politik
4 Comments on this post.
  • Mark
    26 August 2017 at 17:29
    Leave a Reply

    Seit Trump in seiner Rede alle Beteiligten kritisierte, haben die Medien aufgehört über die Trump/Putin Verbindung zu berichten. Monatelang was dies das große Thema und auf einmal ist es nicht mehr wichtig.
    Im Grund war sein Kommentar ein kaukulierter Schachzug um die Medien in dieser Angelegenheit zum Schweigen zu bringen.

  • KIDWITDEGUN
    16 August 2017 at 23:17
    Leave a Reply
    • KIDWITDEGUN
      16 August 2017 at 23:41
      Leave a Reply

      Auch interessant:

      MSNBC interviewte nach dem Autounfall/-anschlag in Charlottsville einen Passanten, der sich als Mitarbeiter des State Departments und Bediensteter des Govenour of Virginia herausstellt.

      Außerdem ist die Gasse verdächtig leer, aus der das Auto in die Menschenmenge fährt.

      https://www.youtube.com/watch?v=lMnw09kx75c

  • CupCake14
    16 August 2017 at 18:59
    Leave a Reply

    Ich hatte hier bereits vor Wochen kommentiert dass Trump ein gefährlicher Faschist ist und du hast den Kommentar gelöscht und es so aussehen lassen als wäre ich ein Trump Fan. Du verstehst nicht wie eine revolutionäre politische Bewegung arbeitet. Die Rhetorik von Trump ermutigt die Alt-Right ganz bewusst. Sein Vater Frederick wurde 1927 nach einer faschistischen Demonstration festgenommen bei der es Tote gab. Meinst du solche Familienerfahrungen haben keine Auswirkungen auf Donald? Und wenn dann etwas passiert, dann stehst du da und sagst „ja eigentlich müssten die sich anders verhalten als sie es tun“ weil du den Wald vor Lauter Skull and Bäumen nicht mehr siehst. Trump ist eine Frontfigur für diese Revolutionäre genau wie die diversen Parteien in Deutschland nur Frontfiguren sind. Und du willst „das Böse entschüsseln“ und verstehst nicht einmal diese simple Dynamik. Die Faschisten konnten innerhalb von nur vier Jahren Erfolge verbuchen von denen kannst du mit deiner Miesmacherei nur träumen weil sie tun was Praktiker tun: sie arbeiten mit dem was sie haben. Sie stellen sich nicht hin und sagen es müsste anders sein oder nichts ist ihnen gut genug. Einen Elefanten im Porzellanladen ist genau was die wollen und du quatscht tatsächlich noch irgendwas von Verfassungstreue und so einem Mist von Vorgestern der die jetzige Situation erst möglich gemacht hat.

  • Leave a Reply

    *

    *

    Neuauflage 2017

    RELATED BY

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen