Ein Kommentar von Alexander Benesch

Deutschland hat Staatskrise. Ein aufstrebender SPD-Starpolitiker, der später in seiner Karriere womöglich noch die höchsten Ämter bekleidet hätte, soll “legale”, “strafrechtlich irrelevante” Nacktvideos von minderjährigen Jungen gekauft haben von einer kanadischen Produktionsfirma. Stellen sie sich vor, er mit seinem Hauch von Barack Obama-Flair wäre irgendwann Bundesminister oder vielleicht sogar der erste Kanzler mit Migrationshintergrund geworden. Die Kanadier, Amerikaner und jeder andere Staat, der sich fremde Zahlungsmittelhistorien beschaffen kann, hätten ihn erpressen können. Edathy nahm dieses gewaltige Risiko für alle Deutschen anscheinend in Kauf und ist jetzt zudem noch mächtig wütend darüber, dass es zu Hausdurchsuchungen und Ermittlungen kam.

Die wahre Dimension des Falls

Ryan Loskarn, der Stabschef des US-Senators Lamar Alexander, beging Selbstmord, nachdem auf seinen Computern Hardcore-Kinderpornografie gefunden wurde. In seinem Abschiedsschreiben gab er an, selbst als Kind missbraucht worden zu sein. Die Behörden hatten seine Tür eingebrochen und seine Behausung in Washington D.C. durchsucht. Ermittler erklärten, Loskarn hätte noch versucht, eine Festplatte über ein Dachfenster auf seinem Dach zu verstecken. Zu seinen Sammlungen gehörten Videos mit Titeln wie “6-jähriges Mädchen entführt und in den Wäldern vergewaltigt”.

Die Fahnder kamen ihm auf die Schliche über die Kundendatei von Azov Films, die anscheinend auch dem SPD-Mann Edathy zum Verhängnis wurde. Für die allermeisten Kunden von Azov Films waren die gekauften Produkte schlicht Masturbationsvorlagen. Was gab es bei Azov so alles im Angebot? Titel wie

  • FKK Holidays Special Edition
  • Skating Boys
  • Boy Fights II: Alex vs Vlaviu
  • Boys in the Mud
  • Boys of Europa

edathy-films

US-Ermittler führten Testkäufe durch und bestellten u.a. den Titel “Cutting Room Floor – Vlaviu.”

In Gerichtsdokumenten ist beschrieben, wie im Film nackte Jungs in einem Wohnzimmer essen. Es gibt Nahaufnahmen von den Genitalien und gegen Ende führen sich die Kinder Essensreste in ihre Pofalte ein. Nach der Razzia gegen Azov Films fand sich in der Kundendatei der Name und die Adresse von Loskarn. Er bestellte u.a. den Titel “Andrey & Sasha 2 for 1” für 24.95$ und “After School Break” für 22.95$.

Die Titel zeigen Jungs in verschiedenen Freizeitaktivitäten, oft beim Spielen mit Wasser, mit Großaufnahmen von Genitalien und wären selbst in Deutschland wohl illegal. Wenn von Loskarns Käufen detaillierte Aufzeichnungen existieren, dann werden solche wahrscheinlich auch bei Edathy existieren. Somit wäre mit kanadischer Amtshilfe eindeutig nachprüfbar, welche Filme bestellt wurden und was darin genau zu sehen ist.

Loskarn waren die Azov-Filme aber nicht genug. Er nutze das “Gnutella”- und “edonkey”-Filesharing-Netzwerk um folgende Dateien herunterzuladen (Dateinamen zensiert):

  • 10Yo Boy & Dad F**ting Sucking & Rape New.mpg
  • Babyhee 1.5Y Boy Tied In Bath Tub Gets R**ed Hard Sceaming – Excellent Baby Toddler F***.mp4
  • 13yo BOY F***** by UNCLE and C***ING in HD RESOLUTION NEW
  • 6Yo Girl Kidnaped And R***d In Woods

Loskarn stellte auch eine Reihe heruntergeladener Videos anderen Benutzern des Firlesharing-Netzwerks zur Verfügung, deren 100% kinderpornografischer Inhalt den Behörden ebenfalls bekannt ist. Loskarns Boss, der Senator Lamar Alexander, war früher einmal Gouverneur von Tennessee und Bildungsminister unter George H.W. Bush, verantwortlich ausgerechnet für die Schulen im Land. Er ist außerdem der Mitbegründer von Bright Horizons Family Solutions, einer Einrichtung die weltweit mehr als 700 Kinderbetreuungszentren betreibt.

bush-lamar

Foto: Bush Sr. & Lamar

Bruce Downsbrough, der ehemalige CEO der University of Tennessee Foundation, bekannte sich 2013 schuldig, Azov-Filme gekauft und Jungs missbraucht zu haben. George Downsbrough Sr. leitete eine Firma (HRB Singer Raytheon) die Technologie an die NSA geliefert hatte. Nachdem ein wichtiger Pädo-Ring in Nebraska in den Fokus von Ermittlungen gerückt war (Franklin-Fall), soll das Netz nach Tennessee umgezogen sein.

Sandra Waslov aus Stafford in Virginia (USA) war gelistet als Vizepräsident der Firma 4p5p Inc., eine kanadische Firma der Azov Films, FKA Baikalfilms.com und Boyjoy.com gehörte. Nicht nur die USA und Kanada sind verstrickt. Einer der Filmer von Nudistenvideos in der Ukraine wurde beschuldigt, Sex mit den Kindern gehabt zu haben. Ukranische Politiker kamen unter Beschuss wegen ihrer Urlaubsaktivitäten am schwarzen Meer.

Sebastian Edathy schwört unterdessen Stein auf Bein, dass er lediglich legales Material, allem Anschein nach von Azov Films bzw. den verbandelten Firmen besessen hätte. Er erklärte:

“Mitte November 2013 gab es in der deutschen Medienlandschaft Berichte, wonach eine Firma in Kanada von dortigen Behörden der Verbreitung illegalen Materials bezichtigt werde”, sagte Edathy. “Da mir erinnerlich war, bei einer kanadischen Firma, um die es mutmaßlich ging, vor etlichen Jahren Material bezogen zu haben, das ich für eindeutig legal halte, habe ich einen Anwalt um Beratung gebeten.”

Welche Reiseaktivitäten hatte Edathy in den letzten 10 Jahren? Welche Flugtickets bezahlte er? Wo kam er unter?

Abra Kadabra Verschwindibus

Die Presse berichtete unter Bezug auf Ermittlerkreise, in Edathys Wohn- und Geschäftsräumen seien noch dort die Spuren im Staub gewesen, wo vorher Computer gestanden haben sollen. Selbst Kabel, so hieß es, hingen noch aus den Dosen an der Wand. Hier kann Edathy noch behaupten, von nichts zu wissen. Er muss nur hoffen, dass auch die Aussagen irgendwelcher Kollegen und Sekretären/Sekretärinnen dazu passen. Bei seinem Bundestags-Laptop, der als gestohlen gemeldet wurde, sieht es jedoch viel peinlicher für ihn aus. Was tischt er uns als nächstes auf? Hat er seine Handys aus Versehen auch noch ins Klo fallen lassen oder sie sind ihm aus dem Autofenster gefallen, sodass man seine Bewegungsdaten nicht mehr einholen kann? Es würde viele interessieren, ob er nicht eine Blitz-Tour Hals über Kopf gemacht haben könnte, um so schnell wie möglich alle Computer aus verschiedenen Orten einzusammeln. Bei seinen Bestellungen bei Azov Films soll er laut Ermittlern zumindest konspirativ vorgegangen sein.

Was auch interessiert, ist seine Reise-Historie. Wo war Edathy denn so im Urlaub die vergangenen Jahre auf Steuerzahlerkosten? In Asien vielleicht? Oder Osteuropa, wo die Azov-Filme gedreht wurden? Ich warte darauf, dass es von Edathy heißt, ein Hund hätte seinen Reiepass mit all den Stempeln drin gefressen, tut mir wirklich Leid.

Die “Boylover”-Lüge

Die Boylover-Szene stellte sich nach den Verhaftungen auf die Seite von Azov Films. An die Funde von hartem Material und dem Missbrauch von Kindern wird einfach nicht geglaubt, das wird konsequent ausgeblendet.

Softcore-Nacktbilder von Kindern in freier Natur gab es übrigens auch irgendwann in den 80er oder 90er Jahren auch im Magazin stern, das neben dem SPIEGEL in meiner Familei abonniert war. Ich kann mich selbst daran erinnern, als Kind diese bizarre Ausgabe in den Händen gehalten zu haben.

Die Azov-Streifen wurden überwiegend in Osteuropa produziert, am Azov’schen Meer. Die ehemaligen Ostblockstaaten waren nach dem Fall der Mauer das unregulierte Hinterhof-Hollywood der Pädophilen. Früher gab es hauptsächlich alte Nudisten-Filme, schlecht gefilmte Home Movies und Videos von Eskapaden in Sextourismus-Ländern. Nach 1989 ließen sich in den verfallenen ex-kommunistischen Staaten schnell Studios in Lagerhallen einrichten. Ein paar Lampen, ein wenig Kulisse, die Möglichkeit Video-oder Filmaufnahmen zu schneiden.

Auch die sonnigen FKK-Strände gab es dort sowieso schon, alles was noch fehlte waren professionelle Kameraleute.

Die chronisch armen Bürger in den Ex-Ostblockstaaten stellten gegen Geld ihre Kinder zur Verfügung, andere ihr filmisches Know-How, andere die Vertriebsstrukturen. Auch Russland war ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt: Dort standen die Server, die lange völlig unbehelligt genutzt werden konnten.

Das vordergründige Angebot von Azov Films bestand aus grenzwertigen oder illegalen Softcore-Streifen, deren Besitz in einzelnen Fällen in Deutschland möglicherweise legal ist, jedoch Anlass sein kann für Hausdurchsuchungen, denn meist reicht den Kunden das Softcore-Angebot bald nicht mehr. Es ist nichts weiter als ein “Teaser”, ein Vorgeschmack auf Material, das den Fantasien der Kunden entspricht.

Hinter der legalen Fassade von Azov sollen laut den Behörden verrückte Pädophile weltweit Kinder missbraucht und hartes Material produziert haben, das sogar die kanadische Polizeieinheit für Sexverbrechen als “die schlimmsten” bezeichnete, “die wir jemals gesehen haben.”

Die sogenannte “Boylover”-Szene war natürlich in Aufruhr, nachdem Fahnder den Laden dichtmachten. Azov-Besitzer Brian Way soll 4 Millionen Dollar verdient haben. Insgesamt 386 Kinder wurden gerettet, mit denen u.a. in Rumänien und der Ukraine Filme gedreht wurden.

“Boylover” sind angeblich nette Pädophile die sich als eine zu Unrecht verfolgte Minderheit darstellen, die sich angeblich streng an einen eigenen, heiligen Verhaltenscodex halten, der die Sicherheit der Kinder gewährleiste. Dieser “ethische Verhaltenskodex” schließt zum Beispiel Gewalt aus oder Penetration unter 12 Jahren. Wer hält sich aber schon groß an eine solche Augenwischerei?

Pädophile infiltrieren alle gesellschaftlichen Bereiche, weil sie überall zu finden sind. Sie konzentrieren sich besonders auf die Sexualwissenschaft, gründen NGOs und kletteten sich während der Hippie-Zeit und bis in die 90er Jahre erfolgreich an Organisationen für die Rechte von Homosexuellen. Ihre Ziele sind natürlich die Legalisierung von Kinderpornografie und die Legalisierung von Sex mit Kindern.

Natürlich überwachen sich die “Boylover” zum Beispiel nicht gegenseitig zwecks Einhaltung des Verhaltenskodex. Stattdessen werden Dokumente getauscht, wie man sich das Vertrauen von Kindern erschleichen und diese zum Sex manipulieren kann. Auch rechtliche Tipps, wie man sich vor strafrechtlicher Verfolgung schützt, sind in der Szene besonders wichtig.

Erkennungsmerkmale wie die folgenden sind längst Behörden wie der US-Bundespolizei bekannt:

fbi-symbols-640

Strafverfolgungsbeamte und Therapeuten stoßen zwar immer wieder auf einzelne Pädophile, die nur Bildmaterial heimlich konsumieren und nie selbst ein Kind anfassen, dennoch gelten die Fotos und Videos gemeinhin als elementare Stufe in der Karriere von Missbrauchern. Viele potentielle Täter sind zum Glück noch abgeschreckt durch publizierte Verhaftungen wegen dem Tausch von Aufnahmen und beenden ihre Sucharbeit, vernichten ihre Archive und attackieren keine Kinder. Würde man eine Legalisierung von “gewaltfreien”, “freiwilligen” Produktionen erlauben, bedeutet das dass Pädophile dann ein hohes Maß an Rechtsschutz genießen, während es die Straverfolgungsbehörden unendlich viel schwerer hätten, illegale Produktionen zu unterbinden.

Legale Strukturen von Kinderpornographie bedeuten, dass hinter einer legalen Fassade mafiöse Strukturen geschützt sind, und das richtig große Geld mit hartem, verbotenen Material sowie mit der Vermittlung von Kindern an Kunden für illegale Handlungen gemacht wird. In den USA und Kanada versteckten sich hinter legalen, lasziven Kinder-Model-Seiten häufig verbotene Angebote, die von Behörden aufwändig ermittelt werden mussten. Anstatt sofort Durchsuchungsbeschlüsse und Vernehmungen machen zu können, müsste man bei einer Gesetzesänderung erst langwierige Undercover-Ermittlungen durchführen, um Beweismaterial für Verbrechen zu sammeln.

Den Konsumenten werden die cleanen Softpornos mit Kindern und das reine Zuschauen und Masturbieren schnell zu wenig. Die Forschung zeigt, dass Pädophilie eng zusammenhängt mit narzisstischen Störungen und Sadismus. Der Härtegrad steigt kontinuierlich an. Nur Kinder geben den Tätern das Gefühl, zu genügen, in der Lage zu sein, Kontrolle auszuüben.

Der Sturz von Azov wegen neidischer Konkurrenten?

Möglicherweise kam der Sturz von Azov Films sogar nur deshalb zustande, weil konkurrierende Firmen Azov vom Thron stoßen wollten. Beispielsweise gab es Copyright-Streitereien mit der Firma CVI, die ähnliche Produkte verkaufte. Es gibt Mutmaßungen, wonach Hinweise wegen Straftaten an die Behörden von Azovs Konkurrenz stammen sollen. Es geht schließlich um viel Geld.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Bis zu 8% Rabatt auf viele Schutz-Artikel im Recentr SHOP bis 8. Juli!

AlexBenesch

Tugce-Schläger wird abgeschoben nach Serbien

AlexBenesch

Recentr TV (25.09.14) Russlands Hand in Deutschlands Migrations-Desaster

AlexBenesch

20 comments

Avatar
Roki 20. Dezember 2014 at 10:07

“Die Kanadier, Amerikaner und jeder andere Staat, der sich fremde Zahlungsmittelhistorien beschaffen kann, hätten ihn erpressen können.”

Das ist schon lächerlich. Schließlich müssen die Deutschland gar nicht erpressen, da wir lediglich ein Vasallenstaat der USA sind. Und ich behaupte, die Politeliten in anderen Staaten haben auch ihre pädophilen Geheimringe. Wenn Edathy abgesägt wurde, dann m. E. eher aus anderen Gründen, die womöglich mit seiner Rolle bei der NSU-Aufklärung zusammenhängen.
Udo Ulfkotte hat behauptet, es gibt nahe dem Bundestag einen Babystrich von Prostituierten unter 18, der nicht hochgehen kann und unbehelligt bleibt, weil er von Politikern frequentiert wird.

Reply
Avatar
K-PAX 20. Dezember 2014 at 6:29

Und was offenbaren sie uns in 30 Jahren ….. ?

Reply
Avatar
Manuel 19. Dezember 2014 at 23:12

Ich bitte dich! Steht doch schon ganz am Anfang, dass es schon “jahrzehnte” her ist. Das war in den 80ern. Heute gibt es in England keine ranghohen kinderfi**enden Politiker mehr. Das ist Schnee von gestern. Die Sonne scheint uns aus dem Arsch. Pädophile Politiker im House of Commons und Lords… so etwas gibt es doch gar nicht mehr. Die sind doch heute ganz harmlos. Das sind alles durchwegs anständige und ehrbare Leute.

Reply
Avatar
Manuel 19. Dezember 2014 at 1:41

Vielleicht sollten wir uns alle einmal fragen, ob es vielleicht sein kann, dass über die letzten Jahrhunderte eine Gesellschaftsstruktur entstanden ist, die Positionen geschaffen hat, welche Nicht-Psychopathen gar nicht imstande wären auszuführen. Das Pädophilie (das Wort klingt mir zu harmlos) meistens mit Sadismus und somit natürlich auch Psychopathie einhergeht ist schon lange bekannt. Ob Sachsensumpf, London oder die Dutroux Lachnummer wo auf einmal 27 Zeugen gestorben sind. Immer das selbe: Jedesmal tauchen prominente Namen auf. Jedesmal verlaufen die Ermittlungen letztenendes im Sand oder man nimmt ein Bauernopfer, zeigt mit dem Finger auf ihn und sagt: “Der da wars”. E

Das pubertierende Teenager mit Heavy Metall T-Shirts die sich Nachts auf Friedhöfen rumtreiben (die meisten denke ich aber eher nicht) und rostige VW Polos mit 666 Kennzeichen fahren keine Satanisten sind sollte sich mittlerweile rumgesprochen haben. Das der rituelle Missbrauch und die Tötung von Kindern mit dem Satanismus einhergehen ist auch kein Geheimnis (Zitat Crowley: “Opfert Tiere, kleine und große und danach ein Kind, aber nicht jetzt”). In Indien nennt man den Satanismus übrigens Tantrismus (@Toxi). Bei den Juden Sabbatianismus. Welche Gräueltaten tagtäglich unter dem Deckmantel der Orthodoxie geschehen, möchte ich mir gar nicht erst ausmalen. Überall die gleiche kranke Scheiße. Unsere sogenannten “Geheimwissenschaften”. Pseudoreligionen von Psychopathen für Psychopathen um ungestraft ihre Krankheit “ausleben” zu können, was letztendes in Kinderfi***rei und noch schlimmeres ausartet.

Zurück zur Anfangsfrage meines Kommentares: Sind Nicht-Psychopathen dazu imstande heutzutage hohe gesellschaftliche Machtpositionen zu bekleiden? Stellt Euch doch mal vor ihr werdet von heute auf morgen König des Commonwealth Realm, Inhaber der britischen Krone, Nachfolger von Elisabeth II. Zieht Euch die Monarchenhochzeiten rein auf Youtube, wie die Leute Euch zutausende zujubeln, ihre Fähnchen schwingen und “God Save the King” singen. Was wäre Eure erste Amtshandlung? Wäre Euch das nicht einfach zu blöd? Wie krank und kaputt muß ein Mensch sein um so etwas über sich ergehen lassen zu können? So etwas schafft nicht einmal die beste Gehirnwäsche, und auch nicht die schlechteste Erziehung, so etwas kann nur in den Genen liegen (wobei man der Vollsändigkeit halber erwähnen sollte, dass es als erwiesen gilt, dass sich diese im Laufe eines Lebens durch äußerlichen Input ändern können und auch gewisse Hirnregionen bei anerlerntem Gebrauch benutzen lassen können).

Ich weiss es ehrlich gesagt nicht, wie man Kinder heutzutage zu selbständig denkenden und handelnden Individuen erziehen kann und gleichzeitig die oben von mir erwähnten Aussagen berücksichtigt. Ich weiß nur, dass ich aufgrund der Realisierung, dass ich davon ausgehen muss, dass hier nicht nur Alex und seine “Spießgesellen” mitlesen, ich gerade eben sechs Zeilen Kommentar löschen musste und ich denjenigen die hier mitlesen und nicht zu Alex und seinen “Spießgesellen” gehören liebevoll und zärtlich sage “Dann gnade Euch Gott”. Aber auch der würde Euch in dieser Situation nicht helfen, soviel Anstand hätte er.

Euer

Arschlochwetterfrosch

Reply
Avatar
K-PAX 18. Dezember 2014 at 13:19

Alles wird jetzt hochgekocht
…… ja ja und im Hintergrund warten die Habsburger auf die Wieder-Inthronisierung.
Ernsthaft das Walterle glaubt daran,er hat Quellen.

Reply
Avatar
Ingo 19. Februar 2014 at 17:05

Irgendwie hab ich keine Lust auf diese primitive Sündenbock Story einzugehen oder mich damit zu befassen, sorry!
Das ist vielleicht nicht Mal ansatzweise die Freizeitbeschäftigung von diesen Polits!
Habt ihr schon mal den Film Hostel gesehen? Dann wist ihr was ich meine!
Ich kann mir da durch aus eine gewisse “Frau” vorstellen, die sich unter einer hängenden Person liegt und ihr dann die Kehle aufschneidet, so könnte das durchaus aussehen!

Reply
Avatar
Rüdiger Wede 19. Februar 2014 at 2:26

Da wurde in Australien gerade jemand verurteilt, der auch dort Kunde war, wo Edathy kaufte.
http://mobile.abc.net.au/news/2014-02-13/high-school-teacher-sentenced-over-child-pornography/5258038

Reply
Avatar
Prohumani 18. Februar 2014 at 23:03

das ist der einzige bereich, den ich wirklich auf .xxx sehen würde. also alles was mit xxx zu tuen hat, auslagern. schon klar dass das ein filter wäre und wir das nicht wollen, aber wirklich, so kann man dieses ganze kranke besser kontrollieren.
kinder muss man beschützen, ohne wenn und aber. bis 18, danach ist frei. eigentich wäre 21 noch besser.
was ein kranker sumpf….und wie der artikel schon hergibt; es ist ein sumpf! die ermittler sind da direkt in interna von ministerien. ganz klar….

Reply
Avatar
Mephistopheles 18. Februar 2014 at 21:13

Wenn diese pädophilen Gesellschaften dabei sind sich gegenseitig nach dem Motto „Konkurrenz ist Sünde“ auszuschalten, dann birgt das ein hohes Risiko. Es sei denn die Justiz ist hier löchrig, wie ein schweizer Käse. Eigentlich darf man diesen Zustand durch die Abwicklung des Dutroux-Prozeßes als Gewissheit annehmen. In Zukunft muß man wohl die Politiker, Richter, Rechtsanwälte und Staatsanwälte davon überzeugen, dass es sich bei Vergewaltigung um strafbare Handlungen handelt. Ich hoffe sie haben hübsche Ehefrauen und Töchter, denn auf kleine und große Jungs stehe ich nicht. Zu den Feinschmeckern, die Exkremente und Blut von Minderjährigen saufen gehöre ebenfalls nicht. Die menschliche Gesellschaft birgt einen unermesslichen, geheimen Erfahrungsschatz und man lernt als Wesen der Unterwelt nie unter ihnen aus.

Reply
Avatar
otto 18. Februar 2014 at 20:51

Die Lobyisten wollen solche Knilche im Regierungsapparat, weil man diese dann besser lenken kann. Ich wuerde mich nicht wundern, wenn es nicht einen Einzigen in der Regierung gibt, der kein Dreck am stecken hat. Alle haben Skelette im Kleiderschschrank.
Wer die Lobyisten sind ist schnell zu erraten.

Gruss otto aus Kanada

Reply
Avatar
Freigeist 18. Februar 2014 at 20:01

Die bereiten einen Kurswechsel in der Bevölkerung vor bei dem alles links von Ultrarechten und neuen Tempelrittern ein Pädophiler oder Komplize ist. Vielleicht ermordet dann irgendwer einen Haufen grüner Politiker und Bodenpersonal in der “Melonen Mord”-serie.

Reply
Avatar
bernd schneider 19. Februar 2014 at 1:07

Und was soll dieser Kurswechsel in der Bevölkerung bewirken?
Bürgerkrieg und Destabilisierung und dann leichterer Anschluss ans scheinkonservative Sowjetrußland?

Reply
Avatar
Kommentar 18. Februar 2014 at 18:16

Danke für den Hintergrundbericht und die Einblicke.
Es ist deshalb umso mehr wichtig gegen die Projekte
Lehrpläne, Frühsexualisierung vorzugehen.
Schaut man sich diese an wird einem schlecht.
Geschickt wissen sie sich zu tarnen (NGO etc.)
Lasst Euch nicht mit den Diffamierungen kirre machen, es geht um die Kinder.
Und die “EU-Legitimation” vom 04.02. wird sowieso kassiert vom neuen Parlament.

Reply
Avatar
Teck 18. Februar 2014 at 17:45

……und in absehbarer Zeit wird auch diese Form der Sexuellen “Abartigkeit” als normal, von den beteiligten Kindern so gewünscht, der Öffentlichkeit vermittelt.

Reply
Avatar
Stefan 18. Februar 2014 at 17:38

Was ist der Unterschied zwischen Pädagogen und Pädophilen?
—-
Pädagogen mögen keine Kinder.

Reply
Avatar
Harry 18. Februar 2014 at 17:34

Zit_ AB: “Pädophile infiltrieren alle gesellschaftlichen Bereiche, weil sie überall zu finden sind. Sie konzentrieren sich besonders auf die Sexualwissenschaft, gründen NGOs und kletteten sich während der Hippie-Zeit und bis in die 90er Jahre erfolgreich an Organisationen für die Rechte von Homosexuellen.”

Zeitlich ist das richtig, aber während die Hippies Perverse wohlweislich zum Arzt schickten waren die, aus denen sich dann die GRÜNEN rekrutierten, bereits damals sehr empfänglich.

Reply
Avatar
Orendel 18. Februar 2014 at 16:40

Der Sumpf ist so gewaltig, er muß mittlerweile schon so stinken, daß selbst die Kasper in der zweiten Reihe, der Marionetten, hochgenommen werden. Jetzt ist die Frage, wann wird die “erste Garde” auf das Korn genommen?

Auch scheint die Scheiße langsam wieder den Berg hochzutreiben. Es werden nun Schritt für Schritt die “Skandälchen”, welche in einer “gesund-korrupten Ordnung” nie ans Licht kämen, aufgetürmt, um beim Vieh Stimmung zu machen. Was kommt den als nächstes? Die Demokratien sind eine Lüge? Das Geldsystem ist Betrugssystem? 😀

Reply
Avatar
Monika Zwesken 18. Februar 2014 at 16:38

sehr guter Artikel, aber passen Sie gut auf auf sich, alles Gute Monika

Reply
Avatar
antifa ist profa 19. Februar 2014 at 12:01

Sorry, deinen Kommentar check ich nicht!

Reply

Schreibe einen Kommentar zu bernd schneider Cancel Reply

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf Vorräte bis 25. Oktober 2020

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.