Staat macht sich unglaubwürdig mit geringen anvisierten Strafen im Fall des totgeprügelten Berliners Jonny K.

Posted on Aug 12 2013 - 12:59pm by AlexBenesch

Ein Kommentar von Alexander Benesch

Sechs volljährige Männer “mit Migrationshintergrund” prügelten laut Darstellung der Staatsanwaltschaft in der Nacht zum 14. Oktober 2012 am Berliner Alexanderplatz den 20-jährigen Jonny K. – ebenfalls mit Migrationshintergrund – besinnungslos, der am Tag darauf an Hirnblutungen starb. Willkommen in der Hauptstadt!

Manche der Täter mit Migrationshintergrund hatten auch noch die doppelte Staatsbürgerschaft, zwei Tatverdächtige flohen einfach in die Türkei.

Die Berliner Jugendgerichtshilfe empfahl dem Gericht unverbindlich, drei der sechs angeklagten Männer wegen “Reifeverzögerungen” nur nach dem Jugendstrafrecht zu “Arrest, Verwarnung und Arbeitsleistungen” zu verurteilen. Der 20-jährige Sozialhilfeempfänger Onur U., der als einer der Haupttäter gilt und nach seiner Flucht in die Türkei wieder nach Deutschland zurückkehrte, soll mit einer Haftstrafe auf Bewährung praktisch einen Freispruch zweiter Klasse erhalten. Warum nicht gleich eine Einstellung der Verfahren gegen Geldbuße? Hatten die Täter überhaupt Jobs um eine Geldbuße zu zahlen? Wenn die Türkei nicht den politischen Fallout gefürchtet hätte, vor allem in Bezug auf den EU-Beitritt, wären die Täter einfach für immer in Richtung Türkei verschwunden.

Jemanden grundlos totzuschlagen und zu treten heißt in dem Fall lediglich “Körperverletzung” sowie Körperverletzung mit Todesfolge”. Die Staatsanwaltschaft forderte nun für den vermuteten Haupttäter Onur U. ein Strafmaß von fünfeinhalb Jahren, praktisch die Mitte des Möglichen. Der Rest soll wegen gefährlicher Körperverletzung zweienhalb bis drei Jahre Haft bekommen. Sowas Dummes aber auch für die Täter, dass Jonny nicht als Pflegefall geendet ist, dann wäre es nämlich nur Körperverletzung gewesen. Wenn sechs junge Männer gemeinsam Nachts losziehen und am Ende jemand stirbt, ist das dann nur halt einfach so passiert?

Wenn jemand einem anderen einen mäßigen Schlag verpasst und das Opfer dann dummerweise mit dem Kopf auf eine scharfe Kante fällt oder vor Schreck einen Herzinfarkt bekommt oder wegen einer nicht vom Täter erkennbaren schweren Vorschädigung stirbt, wäre “Körperverletzung mit Todesfolge” noch nachvollziehbar, aber doch um Himmels Willen nicht bei dem Berliner Schlägertrupp, der solange eindrischt bis das Opfer soweit verletzt ist, dass die Ärzte es nicht mehr retten können!

Ist es jetzt eine “Reifeverzögerung” wenn eine Gruppe von sechs jungen Männern nicht in der Lage ist, sich zu beherrschen und nicht begreift, dass Schläge und Tritte schnell Hirnschäden verursachen können? Kann man in diesem Land gar nicht mehr wegen Totschlag oder Mord angeklagt werden, wenn man einen Fremden auf offener Straße totprügelt und hinterher sagt, ich wollte gar nicht dass der krepiert? Wieviele andere Jonnys hatten schon das Pech, solchen Typen über den Weg zu laufen?

Hätte die Staatsanwaltschaft nicht mit der maximalen Forderung kommen müssen, mit Totschlag oder sogar Mord? Wenn das Gericht die nun geforderten geringen Strafen auch noch unterbietet und die Täter auch noch vorzeitig raus kommen, macht sich der deutsche Staat lächerlich und kann es gleich bleiben lassen. Sind die Behörden eingeschüchtert wegen möglicher Unruhen, wäre das die staatliche Bankrotterklärung und wir könnten diesen Staat erst recht vergessen.

Das türkische Strafrecht interessiert sich übrigens einen Dreck für sogenannte “Entwicklungsverzögerungen”:

“Die strafrechtliche Verantwortung beginnt mit dem 12. Lebensjahr und mit 18 Jahren ist die volle Straffähigkeit erreicht. Personen zwischen 12 und 15 Jahren sowie zwischen 15 und 18 Jahren werden bestraft und gleichzeitig einer Sicherheitsmaßnahme unterzogen. Falls ein Täter zwischen 12 und 15 Jahren nicht in der Lage ist, die rechtlichen Konsequenzen seines Handelns zu erkennen oder unfähig ist, seine Handlungen zu kontrollieren, wird er nicht bestraft. Statt dessen werden Maßnahmen der Besserung und Sicherung angewendet. Alle Personen dieser Gruppen werden als Kinder bezeichnet. Der Begriff „Jugendliche“ wird nicht verwendet, und mit Erreichen des 18. Lebensjahres wird sofort die volle Straffähigkeit angenommen. Es gibt keine Sondergruppe für Personen zwischen 18 und 21 Jahren.”

http://www.jura.uni-wuerzburg.de/fileadmin/02150100/IWAS/Materialien/Dtt_UEnver.pdf

Hätte Onur U. nach dem türkischen Strafrecht eine Verurteilung wegen Totschlag oder sogar wegen Mord nach Artikel 82 b (Merkmal Brutalität) erhalten, hieße es zwischen 10 Jahren Haft und lebenslang!

Die Zahlen sprechen für sich:

“Die Statistik weist aus, dass ausländische – insbesondere türkische und libanesische – Jugendliche in Berlin bei Delikten schwerer Körperverletzung weit stärker in Erscheinung treten als ihre deutschen Altersgenossen. Was die Opfer angeht, so zeigen die Erfahrungen der Polizei, dass sich ausländische Jugendgruppen bevorzugt deutsche Jugendliche als Opfer aussuchen, da sie von ihnen weniger oder gar keine Gegenwehr erwarten. Auch sehen sie keine Gefahr, dass sich die Opfer durch Verwandte (Brüder, Väter) oder durch Freunde später rächen.”

- Ausländerpolitik in Deutschland, Stefan Luft

Wir Deutschen, die nach den Regeln spielen, sind also die Dummen. Es sei denn, der Fall wird ausnahmsweise mal nicht unter den Teppich gekehrt, wird zum Politikum und die Angehörigen bekommen eine von Buddhisten entworfene Trauerfeier mit Wowereit, ein Mahnmal, Auftritte bei Maybritt Illner und den Medienpreis Bambi. Es sollte klar sein, dass nicht viele Taten zu solchen Staatsakten führen und diese Staatsakte auch nur heiße Luft sind um die Politiker abzuschirmen.

Je mehr Bürger spüren, dass ihr Staat sie nicht beschützen kann, umso schneller verbreitet sich auch leider unter den Deutschen ein illegales Faustrecht. Ein Abwarten auf Nachreifen und besseres Integrieren der Täter ist zumeist ein Schuss in den Ofen:

“Je länger die Aufenthaltsdauer, desto größer die Gewaltbelastung:

Je länger die Aufenthaltsdauer in Deutschland währt, desto häufiger gaben die befragten türkischen Jugendlichen an, im Zeitraum der zurückliegenden zwölf Monate Gewalttaten begangen zu haben – am Häufigsten wenn sie in Deutschland geboren waren.”

Opfer sind natürlich nicht nur Deutsche:

“Je länger die Aufenthaltsdauer, desto häufiger werden Konflikte innerhalb der Familien angegeben. Bei türkischen Familien zeigt sich eine außerordentlich hohe Gewalt- und Misshandlungsrate.”

“Das kriminologische Forschungsinstitut Nidersachsen bekam im Jahr 2000 deutliche Ergebnisse. Die Autoren messen dabei “gewaltlegitimierenden Männlichkeitsnormen” im Rahmen einer “Kultur der Ehre”, bei denen Jugendliche türkischer Herkunft die höchsten, die einheimischen Deutsche die niedrigsten Werte aufweisen, besondere Bedeutung zu.”

Die deutsche Politik hat uns die Misere eingebrockt mit der selbstmörderischen Idee aus den 60er Jahren, im Laufe der Zeit Millionen Türken zu integrieren. Nicht Briten, nicht Franzosen oder Neuseeländer, sondern Türken.

About the Author

Der in Bayern geborene und aufgewachsene Alexander Benesch startete nach seinem Abitur im Jahr 2006 die investigative Medienplattform INFOKRIEG.TV. Zwei Jahre später machte er sich zusammen mit seiner Frau selbstständig und erweiterte die Medientätigkeit um ein E-Commerce-Business für Outdoor und Survival.

110 Comments so far. Feel free to join this conversation.

  1. Sleeper 12/08/2013 at 13:10 - Reply

    Ehrliche Worte Herr Benesch, Respekt!

  2. Liberty 12/08/2013 at 13:10 - Reply

    Echt, dieser Staat wird immer lächerlicher. Dass durch solch lächerliche Prozesse die Wut oder auch Resignation der Leute immer größer werden, ist doch jedem klar, sicher auch dieser politisierten Justiz und ihrer Befehlsgeber in der Politik. Will man die Bürger so lange ärgern bis sie man sie zur Weißglut treibt, um dann irgendwann den Mob zu mobilisieren? Ich versteh ehrlich gesagt nicht ganz was da dahinter steckt. Nur Multi-Kulti-Lobhudelei kann es mE jedenfalls nicht sein.

    Diese Täter gehören jedenfalls meiner Meinung nach für mind. 20 Jahre hinter Gitter. Da können sich die dann in einer 4×2 Meter großen Zelle austoben so viel sie wollen. Nur zum Vergleich: Breno wurde wegen Brandstiftung zu glaub 3 Jahren Haft verurteilt. Und die schlagen jemanden einfach so aus Langeweile tot und bekommen auch nicht mehr??? Das ist pervers.

  3. Sleeper 12/08/2013 at 13:21 - Reply

    Solltest du Waffen haben, oder nur einen Stock aus dem Wald und damit in einer Bürgerwehr auf Streife gehen, dann kannste sicher sein dass die Polizei sich traut und dir ganz schnell klar macht was du als deutscher Bürger für ein kleiner Wurm bist. ;)

    • Liberty 12/08/2013 at 13:31 - Reply

      Ja da sind sie dann wieder stark, weil sie wissen dass sie eh Rückendeckung von der Politik kriegen würden. Aber wehe sie packen einen Türken ein bissl zu hart an, nachdem das reifeverzögerte Früchtchen mal wieder einen krankenhausreif geschlagen hat, da ziehen sie den Schwanz ein. So blöd sind die Polizisten auch nicht, die merken schon woher der Wind weht. Da könntest echt den ganzen Tag kotzen.

      Ach ja, Strafzettel verteilen können die Polizisten natürlich auch. Ist ja ungefährlich.

    • Wahrheitssucher 12/08/2013 at 20:21 - Reply

      In Nordrhein-Westfalistan gibt es tatsächlich schon die ersten Bürgerwehren. Habe den Quelllink zwar nicht mehr als Bookmark, aber in irgendeiner stark von Türken und Zigeunern kulturell-bereicherten Region haben Bürger wissentlich illegal eine Bürgerwehr gegründet, weil der Staat sie nicht mehr vor den “Kulturbereicherern” schützen kann. Auch in Berlin haben diese das Gewaltmonopol längst untergraben. Wenn dort Polizisten in falsche Stadtviertel gehen, werden sie entsprechend mit Gewalt begrüsst. Daher schikanieren Polizisten immer lieber Deutsche, weil diese Gesetzestreu sind, nichts von Gewalt halten, meistens arbeiten und was zu verlieren haben. Auch meine Eltern haben Erfahrungen damit gemacht, als 2 Polizisten morgens in aller Früh ohne Erlaubnis oder Durchsuchungsbefehl hinten im Garten rumlungerten, um meine aufgebrachten Mutter hinterher zu fragen, das Holz legal beschafft worden sei. Selbstverständlich war das Holz legal erworben, aber die Polizisten haben sich (abgesehen von ihrer Straftat) wohl erhofft, ein wenig Schutzgeld kassieren zu können. Derartige Schikane würden die sich bei Türken nie trauen, da gäbs Schwerverletzte.

      Auch Fudge muss ich zustimmen. Der Koran lehrt die Jungen, Krieger zu sein. Zwar eine mittelalterliche, unzivilisierte Ansicht, aber sie wird heute immernoch ernst genommen, und sorgt für Probleme.

      Nebenbei: In Garbsen wurde kürzlich die erste Kirche in Deutschland abgefackelt:
      http://www.pi-news.net/2013/07/eine-moschee-brennt-in-hannover/
      http://www.pi-news.net/2013/08/garbsen-kristallnacht-der-bunten-republik/

  4. Ingo 12/08/2013 at 13:26 - Reply

    Nicht erwähnt bleibt aber, das diese gewaltbereitschaft eine Folge der Arroganz der Deutschen gegenüber den türkischen Gastarbeitern in diesen 60er Jahren ist! Das wäre bei Briten oder Franzosen wohl genau das gleiche, wenn Kinder von Gastarbeitern erfahren wie Scheisse ihre Eltern von der einheimischen Bevölkerung behandelt worden! Es war ja oftmals so, das kein Deutscher mit seinen türkischen Kollegen reden wollte und diese eben wie Dreck behandelt worden! Daher kommt unter anderem diese Gewaltbereitschaft und dieser Hass auf Deutsche!

    So ähnlich ging es ja auch den Kindern der Kriegsgeneration die ihre Eltern hassten und jetzt eben dieses Land zersetzen!

    So sehe ich das zumindest!

    • Liberty 12/08/2013 at 13:37 - Reply

      Blödes Geschwätz! Die Türken der ersten Generation waren weitgehend unproblematisch. Erst die Früchtchen der heutigen (dritten?) Generation sind solche Schweine.

      Und mit solch billigem Geschwätz rechtfertigen zu wollen, dass unschuldige totgeschlagen werden, ist echt der Gipfel des Asozialen. Vielleicht brauchst du auch mal eine Kültürbereischerung, sozusagen als Sühne für die Ungerechtigkeit deiner Vorfahren!

      Das Hauptproblem bei diesen Typen sind mE eh kulturelle Unterschiede. So wie’s bei denen zu Hause zugeht (Frauen werden verprügelt, der Alte ist der Pascha, Machogehabe bis zum Abwinken), so sind diese Bürschchen halt auch in freier Wildbahn. Dann stammen sie oft aus prekären Verhältnissen, und fertig ist die Sch… Die passen hier einfach nicht her. Aber die Politik sagt uns ja wie’s zu sein hat: Das sind Kültürbereischerer.

      • Dante 12/08/2013 at 14:15 -

        So war es in Deutschland auch noch, bis die linke Umerziehung mit Feminismus und Verweichlichung die deutsche Familie zersetzt haben.

        Körperliche Züchtigung und die Ehre des Patriarchats waren früher auch hier konservative Werte, die zerstört wurden.

      • Toxi1965 12/08/2013 at 14:39 -

        @Ingo

        Ich schrieb schon mal hier , wenn man sich eine Kultur hier reinholt die 50% unserer Bevölkerung für Schweine halten . Damit meine ich unsere besseren Häften die Frauen . Sie sehen sie als Schlampen …

        Hast du schon mal deine Freundin als junger Bursche schützen müssen vorTürken ? Mir ist das mehr mals passiert . ich kenne auch keine einzige Deutsche hübsche Dame die nicht schon mindesten einemal Panik hatte vor denen ?

        Mehr will ich auch dazu nicht sagen …

      • Toxi1965 12/08/2013 at 14:42 -

        @Ingo …sorry , ich meinte Librerty

      • Liberty 12/08/2013 at 22:48 -

        @Dante: Ich glaube das war/ist in sehr vielen Kulturen so. Aber in Europa/Nordamerika ist das glücklicherweise seit langem passe, zumal es auch früher nicht so sehr die Regel war, wie die Linken es uns weiß machen wollen. In bestimmten Kulturen ist das heute aber immer noch der Fall, und gerade orientalische Kulturen sind sehr stark kollektivistisch geprägt, was einen Anpassung oder Akzeptanz einer anderen Kultur stark erschwert. Gerade deshalb haben wir auffallend viele Probleme mit Ausländern aus bestimmten Kulturkreisen. Denn ohne Zweifel gibt es massive Unterschiede zw. verschiedenen Kulturen, und sogar Wissenschaftszweige die sich damit befassen. Noch nie etwas von “Kulturschock” gehört?

        Es wäre besser sich mal damit zu beschäftigen als nur dumme politisch korrekte Vergleiche zu bringen. Immerhin habe ich junge Deutsche noch nie erlebt wie sie durch die Städte ziehen, wahllos ihre Mitbürger verprügeln, Frauen angrapschen und aggressiv werden wenn sie einen Korb kriegen, und – wie Toxi zurecht sagt – generell als Schlampen sehen und sie auch so titulieren. Wer die Unterschiede nicht kennt, lebt offenbar in einer anderen Welt.

        Fairerweise will ich anmerken, dass ich sehr wohl auch andere Fälle kenne, die man nicht als aggressive und latent gewaltbereite Kültürbereischerer bezeichnen kann. Diese sind aber eher in der Minderheit.

    • netterEddy 12/08/2013 at 14:25 - Reply

      hahaha so ein schwachsinn. alter immer dieser: “oh wir müssen auf ihre gefühle acht geben” nonsens.

      ne klar dann dürfen die natürlich rum rennen und anderen die kopfe zu brei treten kein ding. fang doch am besten bei deinen kindern an und opfere sie zur wieder gut machung an eine horde musels die sie dann wahlweise (also je nach dem ob junge oder mädchen) vergewaltigen oder tod trampeln dürfen.

      boh ich würde dich gerne hard beleidigen du … aber dann wird wieder alles gelöscht

      • netterEddy 12/08/2013 at 14:50 -

        “das diese gewaltbereitschaft eine Folge der Arroganz der Deutschen gegenüber den türkischen Gastarbeitern in diesen 60er Jahren ist”

        ne klar, also wenn das mal keine politisch korrekte rechtfertigung ist… sonst erzähl doch noch was über eine schwere kindheit wenn man immer diese blöden bösen blicke ertragen muss, dann muss man sich halt mit der staatlichen hofierung und dem tod treten von menschen begnügen.
        Ich glaube es gibt kaum eine gruppe menschen in deutschland die sich selbstbewusster gibt als türkische jugendliche. sorry aber das die ein trauma weg haben sollen weil daddy angeblich mal arrogant behandelt wurde ist der größte schwachsinn

    • netterEddy 13/08/2013 at 10:11 - Reply

      sau geil ich muss immer wieder diesen deinen kommentar lesen und mich schlap lachen, alter.

      kann jawohl echt nicht dein ernst sein. wenn ich ne website hätte würde ich den kommentar oben auf die seite schreiben und quasi als anti leitsatz benutzen….

      • Ingo 13/08/2013 at 13:40 -

        Ja nett, da lacht der Deutsche im Stahlhelm!

  5. Ingo 12/08/2013 at 13:28 - Reply

    Ps. World War II 1939-20??

  6. Freigeist 12/08/2013 at 13:51 - Reply

    Der islamische Kulturkreis steht unter dem Protektorat der weißen Kommunisten um zu zerstören was von der bourgeoisen westlichen Gesellschaft noch übrig ist. Islam ist unzugänglich für Logik und predigt Hass und Gewalt. Nix ist mit Algebra welche wie das Papier machen von den Chinesen abgeschaut wurde.

    So, jetzt kriegt Jonny’s Familie also von I.M. Larve ihre Trauerfeier während man sie für Daniel S. noch gleich untersagt hatte?

    Demnächst haben dann die deutschen Opfas ihren Colonel Kurtz Erweckungsmoment und dann beginnt eben das Grauen… das Grauen…

  7. Liberty 12/08/2013 at 14:05 - Reply

    Ich scheiße auf diesen Multi-Kulti-Dreck! Und zwar weil ich die Realität kenne! Immer wenn es irgendwo Ärger gibt, kannst dir an drei Fingern abzählen welche Bürschchen daran beteiligt sind. Guckst du einmal XY, welche Hallodris werden gesucht? Wer führt die Statistik bei den Gewaltverbrechen an? Eben. Ich spreche nur die Realität an, aber das ist in Deutschland ja bereits verpönt, weil Nazi-Zeug.

    Aber neben diesen Verbrechern sind die dt. nützlichen Idioten aus ihren besseren Wohnvierteln und ihrem Beamtendasein und ihrer verf… politischen Korrektheit, die von der Realität keine Ahnung haben, mit Schuld an diesen Verhältnissen. Wenn dieses Pack dauernd in Schutz genommen wird, braucht man sich nicht zu wundern dass die die Sau rauslassen. Und dieser Dreck kotzt mich an weil schon x-Mal beobachtet!

    Was Waffen angeht: ich bin ein friedlicher Mensch, aber ich werde einen Teufel tun und mich wehrlos abschlachten lassen wenn ich mich wehren kann.

  8. netterEddy 12/08/2013 at 14:41 - Reply

    Ich frag mich wo unser President bleibt und sagt: “Johnny K. could be me”
    Das doch genau die gleiche scheiße nur noch viel viel krasser wie in ammiland. nur andersrum. im ammiland sind die dauerempörten halt die schwarzen hier sind es die musels. wäre ein musel tod auf der straße gelegen kann ich euch garantieren hätte die verkackte frau Roth hier ein riesen Fass aufgemacht.

    Im übrigen hatte Johnny zwar einen Migrationshintergrund aber man sollte dazu wissen das er mit zwei deutschen ohne migrationshintergrund unterwegs war und ausserdem kein “südländer” sondern eher asiatisch war.
    zumindest der optik nach

  9. netterEddy 12/08/2013 at 14:43 - Reply

    “reifeverzögert” und das geht in deutschland auch gerne bis 30Jahre.
    mein gott wenn der nicht rafft was er tut wenn er jemandem den schedel eintritt gehört der erstrecht weg.

    och ja die einen kiffen die anderen klauen und die prügeln halt jemanden tod. fällt alles unter jugendsünden… ich kotz ab

  10. Toxi1965 12/08/2013 at 14:54 - Reply

    Wenn jemand Polizisten kennt und ich kenne mehrere …. man muß sich mal denen ganz privat unterhalten . Was meinst du was die einen fetten Hals haben auf Multikulti .
    Ist denen auch nicht zu verübeln . Wenn man tag-täglich die echte Realität mit bekommst . Dann kommt man nachhause und man schaltet den Fernseher an …. da wird dir eine Grüze von Kulturellebereicherung erzählt . Das geht dann auch sehr an die Nerven wieder.

    • Ingo 12/08/2013 at 15:04 - Reply

      Ist trotzdem kein Grund schon aus trotz Haltung das Wort
      “Musel” in den Mund zu nehmen, Basta!

      Oder ist Fretty damit einverstanden, wenn man ihn als Kartoffel bezeichnet?

      Aber egal, weiter geht’s…

      • Toxi1965 12/08/2013 at 15:08 -

        Fretty oder Musel ist ja wohl das keinste Problem an der Sache …grummel

      • Freigeist 12/08/2013 at 15:37 -

        Pssst. Kartoffeln kommen aus Südamerika.

      • Ingo 12/08/2013 at 16:25 -

        Du weißt schon was gemeint ist!

  11. Stefan 12/08/2013 at 15:16 - Reply

    In der BRD werden Kirchen angezündet und ausser in der Lokalpresse gibts kaum Berichte drüber.
    Warum wohl?
    http://deutschelobby.com/2013/08/12/multikulturelle-gesellschaft-wenn-kirchen-brennen/

  12. netterEddy 12/08/2013 at 15:17 - Reply

    ich sehe multikulti überigens als hauptproblem. lass die unser geld zerstören, unsere männer zu schwuchteln machen, die frauen zu mannfrauen, uns überwachen auf schritt und tritt, uns 90% des geldes aus der tasche ziehen.

    alles nur halb so schlimm solange hier nicht der feind im herzen des landes sein unwesen treibt. weil lass mit den musels mal ne krise kommen … was meint ihr wer als erstes rum rennt und plündert und vergewaltigt usw? na sicher nicht schwuchtel jörg von nebenan

    • Ingo 12/08/2013 at 16:28 - Reply

      Und es hat dich eben einen Scheiss! zu interessieren, ob Jörg von nebenan eine Schwuchtel ist oder nicht! Wenn du diese libertäre Haltung nicht verstehst dann verpiss dich eben!

      • netterEddy 12/08/2013 at 17:16 -

        naja ich fänds kacke wenn er ne schwuchtel ist und diese meinung hat IHN auch nen scheiß zu interessieren.

        aber nebenbei bemerkt: wo hab ich den gesagt das mich das interessiert? hast du jetzt schon vorauseilende paranoia oder was?

        musel musel musel

      • abgelehnt83 12/08/2013 at 17:17 -

        Ich glaube netterEddy meinte den Gendermainstreaming, wissenschon “Frauen sind Männer, Männer sind Dreck”, die Tour.

      • Dante 12/08/2013 at 17:42 -

        Aha, und “Gendermainstreaming” kommt also von den “Museln”. xD
        Klar, bei den Moslems haben Frauen ja auch so unglaublich viel zu melden.

        Kann es sein, dass Eddy nicht insgeheim neidisch auf die konservative türkische Familie ist? Dort zählen noch Werte, die im Westen durch “Gendermainstreaming” und “Kuschelpädagogik” zerstört wurden.
        Er hätte wahrscheinlich lieber auch eine abhängige Frau ohne jede eigene Meinung oder Einkommen. Und wenn der Sohn zu Schwuchtel wird, dann wird der nette Eddy die Ehre der Familie schon wieder herstellen, hm??

        Du scheinst total auf den Machoscheiss der konservativen Türken abzufahren.

      • Ingo 12/08/2013 at 17:57 -

        OMG Nein bitte lass ihn impotent sein! Ich kenne solche “Väter”
        Und die Kinder haben dann auch nur wieder einen Dachschaden und hassen ihre Eltern!
        Und so geht’s dann immer weiter…

      • abgelehnt83 12/08/2013 at 19:05 -

        Wenn wir diskutieren, dann bitte mit Niewoh!

        Zunächst, ich mag das Wort “Schwuchtel” auch nicht, aber wenn die Emotionen hochkochen…

        Nein, die “Musel” sind nicht schuld am Gender-Dreck, ich bin kein 08/15-Right-Wing-Truther, der irgendwelche Randgruppen oder Kommunisten oder welche Gruppe auch immer rauspickt und diese für all die Übel in der Welt verantwortlich mache, einmal das.

        Und zum anderen will ich auch keinen übertriebenen Machismo; ich will eigentlich nur meine Ruhe haben und net gestresst werden; nun gut, ich lebe nicht in diesem Sumpfloch Berlin, sondern im -relativ- sicheren und behaglichen Karlsruhe, aber auch hier werden die Sitten rauer und wenn die Scheiße so weitergeht, dann haben wir überall Mord und Todschlag und das ist gewollt, von ganz oben, bewerkstelligt durch unsere Untätigkeit.

        Natürlich! Die ersten Gastarbeiter hatten hier Scheißjobs, aber ist das ein Grund jetzt bis zum geht nicht mehr immer das Büsergewand anzuziehen??
        Es gibt bestimmt genau soviele Türken in Deutschland die auch nur ihre Ruhe wollen und denen dieses Theater auf den Sack geht.

        Bisschen weniger Schubladendenken und affektives Getue täte der Diskussion gut.

      • abgelehnt83 12/08/2013 at 19:07 -

        *affektiert :$

      • netterEddy 12/08/2013 at 19:38 -

        “Aha, und “Gendermainstreaming” kommt also von den “Museln”. xD”

        alter, kiffst du? wo hab ich sowas geschrieben? wie kommst du überhaupt auch nur im entferntesten darauf das ich sowas gemeint haben könnte?

        “Klar, bei den Moslems haben Frauen ja auch so unglaublich viel zu melden.”

        ne haben sie nicht, weist du ja scheinbar selbst. ist nicht ganz unsere vorstellung von einer modernen gesellschaft was die mit ihren frauen abziehn. Wer sowas “toleriert” oder schön redet könnte genau so gut unter anderen umständen für skaverei argumentieren.

        “Kann es sein, dass Eddy nicht insgeheim neidisch auf die konservative türkische Familie ist? Dort zählen noch Werte, die im Westen durch “Gendermainstreaming” und “Kuschelpädagogik” zerstört wurden.”

        es ist richtig das in unsere gesellschaft Werte zerstört wurden und das ist traurig zumindest ab einem gewissen punkt.
        Aber Türken und werte? mag sein, mir sind noch keine ehrenhaften türken begegnet. Ich hab die bisher alle so kennen gelernt das sie rauchen, saufen, koksen, schlecht reden, sich prügeln, und sich einfach nicht ehrenhaft verhalten also was DU unter ehre verstehst ist mir echt schleierhaft.
        und wenn es so wäre dann sind das immernoch “die anderen” und die hassen uns so oder so. die wissen was phase ist und leugnen das auch nicht. die sind eine gefahr für uns modernen menschen besonders wenn wir kollektiv zu schwuchteln werden.
        Ich glaube die meisten deutschen wissen es fast alle, aber es scheinen auch alle zu wissen das es mitlerweile zu spät ist was gegen diese dreisten invasoren zu machen weil dies mit einem bürgerkrieg enden würde. und da sich unter uns warscheinlich nichtmal mehr 1000 leute finden lassen würden die die eier hätten das durch zu ziehen (ich übrigens auch nicht in der aktuellen situation und mit so typen wie euch beiden mit denen sowieso schon jeder krieg verloren ist) gehen lieber alle auf die komfortable politisch korrekte schiene.

        “Er hätte wahrscheinlich lieber auch eine abhängige Frau ohne jede eigene Meinung oder Einkommen. Und wenn der Sohn zu Schwuchtel wird, dann wird der nette Eddy die Ehre der Familie schon wieder herstellen, hm??”

        war das gerade kritik an unsere bereicherer?

        so ganz wird man aus dir nicht schlau oder? einerseits kannst du die brüder offensichtlich auch nicht ab aber du möchtest halt trotzdem immer klugscheißern und leuten dumm kommen selsbt wenn sie deiner meinung sind.

        Du bist kacke

  13. Fudge 12/08/2013 at 15:42 - Reply

    Jedes Jahr fahre ich am 12.09. nach München und erweise Dominik Brunner meinen Respekt. Dieses Jahr wird es genauso sein…

  14. Soma 12/08/2013 at 16:05 - Reply

    Ja, es wird so lange mit Gewalt integriert, Verständnis erzwungen, Spannungen aufgebaut, bis es kippt,
    oder das Establishment diesen Trumph spielen muss.

    Vielleicht, wenn Deutschland zu starke libertäre Tendenzen zeigt, zu Staatskritisch wird, den Braten riecht, ist so ein Bürgerkrieg das beste Argument für einen starken Staat.

    Wen kümmert denn die Obrigkeit, wenn wir uns Gegenseitig die Schädel brechen?

    Kauft Volksvorderlader!!!

    • Ingo 12/08/2013 at 16:29 - Reply

      Meine Rede^^

  15. abgelehnt83 12/08/2013 at 17:03 - Reply

    Wir zahlen alle (auch ehrliche Türken!) jedes Jahre Fantastilliarden an Steuergeldern, für was?!

    Keine Polizei, die nachts Streife geht
    eine Justiz die ihren Job nicht macht/machen will?
    Ein Staat der überhaupt nichts mehr bringt!?

    Man kommt sich vor wie in einer dieser Götz-Wiedenroh-Karikaturen

  16. Guido 12/08/2013 at 17:04 - Reply

    Viel zu milde Strafen für Gewalttäter sind eine Ermutigung für weitere potentielle Gewalttäter. Das führt zwangsläufig zum Anstieg der Gewaltkriminalität.
    Ich bin nicht der Meinung wie Alex Benesch, dass der Staat nicht für die Sicherheit sorgen ‘kann’. Er kann durchaus, wenn er denn WILL, nämlich durch eine angemessene Bestrafung.

    • Fudge 12/08/2013 at 17:12 - Reply

      Angemessene Bestrafung ist richtig, aber nicht genug. Die Bürger müssen sich auch wieder selbst schützen dürfen.

    • Freigeist 13/08/2013 at 02:18 - Reply

      “nämlich durch eine angemessene Bestrafung.”

      Da ist das Kind doch schon in den Brunnen gefallen du Honk! Sicherheit bedeutet dass solche Taten vermieden werden.

      • Guido 13/08/2013 at 07:42 -

        “Sicherheit bedeutet dass solche Taten vermieden werden.”

        Das geht eigentlich aus meinem Kommentar hervor. Die Aussicht auf eine angemessene Bestrafung schreckt potentielle Täter ab.

  17. Armin Ulrich 12/08/2013 at 17:25 - Reply

    Das ist ja das Drama. Der Rechtsstaat macht sich zur Farce, dieses ist jedem bewußt und niemand ändert etwas daran. Weil der Demoralisierungsprozeß schon zu weit fortgeschritten ist. Dieser wird natürlich erzeugt durch z.B. lasche Urteile gegen Gewalttäter. In dieser Situation hat die PDV-Führung nichts besseres zu tun, als ihren Gründer kaltzustellen. Ich bin tatsächlich zweimal auf einen pdv-Stammtisch gewesen. Dort gab es jemanden, der auch Gewaltopfer ist, mit Tätern, die zur Sozial”arbeit” “verurteilt” wurden.
    Alexens Ausführungen zur Psychologie der Herrschenden sind enorm wichtig, interessant ist ebenso die Psychologie der Beherrschten – “warum lassen sich die Leute sowas bieten?”

  18. Dante 12/08/2013 at 17:55 - Reply

    Angst und Neid ziehen sich wie ein roter Faden durch fast alle Kommentare.

    Selbstbewußte Deutsche sucht man vergebens.

    • Ingo 12/08/2013 at 18:00 - Reply

      Definiere bitte mal “selbstbewusst”
      Darunter kann man auch eine Menge interpretieren.

    • Fudge 12/08/2013 at 18:55 - Reply

      “Angst und Neid ziehen sich wie ein roter Faden durch fast alle Kommentare.

      Selbstbewußte Deutsche sucht man vergebens.”

      Ignoranz und Verdrängung ziehen sich wie ein roter Faden durch fast alle Kommentare.

      Vernünftige Deutsche sucht man vergebens.

    • abgelehnt83 12/08/2013 at 19:14 - Reply

      @Dante:
      Ich für meinen Teil bin nicht neidisch auf irgendwelche Machos!

      Angst?

      Der Bürger zahlt, besser: muss Steuern zahlen und bekommt dann als Begründung:

      Damit werden die Bullen bezahlt.

      Ach, wo sind denn die Freunde und Helfer?!

      Und Notwehr? Womit?! Mit meinem gelben Judo-Gürtel gegen einen Pulk von Asis?! Ha ha ha

      Oh ja, Angst… Aber weniger gegen “den” Türken, sondern gegen die allgemeine Idiokratie

      Ich habe wirklich und ohne Scheiß Angst vor Idioten; egal in welcher Stellung und in welcher Form

      Warum versuchst du Recentr und seine User in die Rechte Heulsusenecke zu stecken? Das sind alles berechtigte Sorgen!

      • Liberty 12/08/2013 at 23:00 -

        Dante ist doch selber so ein politisch korrektes und umerzogenes Weichei. Und wehe du sagst dass du dich wehren willst und dabei gegen ein politisch korrektes Dogma verstoßen würdest (ausländ. Straftäter zur Selbstverteidigung ne Kugel verpassen), oder du sprichst an dass Gewalttäter vornehmlich aus bestimmten Kültürkreisen kommen… daaaann steht er plötzlich da und will dir zeigen dass DU in Wahrheit der Kriminelle bist.

        Solche Typen hocken auch in der Politik und lachen dem Volk ins Gesicht während sie es mal wieder verhöhnen. Bei Dante (und offenbar auch bei Ingo) hat die Abrichtung zum BRD-Depp offensichtlich bestens geklappt.

      • Dante 13/08/2013 at 02:22 -

        Jaja, ich bin total gehirngewaschen und du hast den vollen Durchblick und bist allwissend. *gähn*

        Warum redest du nur davon “ausländ.” Straftätern eine Kugel zu verpassen? Würdest du auf deinen Deutschen, der dich bedroht etwa nicht schießen?

        Ich persönlich bin nicht so verängstigt, dass ich Glaube einzig eine Schusswaffe könnte mir Schutz bieten. Pfefferspray tut auch weh, zerstört aber keine Leben.

        Kann sein, dass ihr schon traumatische Erlebnisse hattet und als Opfer eine andere Sicht auf die Dinge habt. Dafür gibt es allerdings Psychologen.
        Ich habe halt bis jetzt nur wenig Negatives mit Türken erlebt. Unter ihnen gibt es genau so viele Arschlöcher, wie unter Deutschen. Konservatives Pack ist halt überall gleich.

        @Eddy
        Wo hab ich je geschrieben, dass ich konservative Muslime mag?? Ich finde deren Ansichten über Ehre, Männlichkeit, Frauen und Homosexualität genau so bescheuert und freiheitsverachtend wie deine.
        Du bist ja selbst bekennend konservativ und schnell in Rage zu bringen, quasi ein Musel-Bruder im Geiste.

      • Fudge 13/08/2013 at 06:25 -

        Wenn man sich die Kommentare von Ingo und Dante betrachtet, könnte man meinen die beiden wollen hier linkes Gedankengut einsickern lassen.

      • netterEddy 13/08/2013 at 08:29 -

        glassklar sie meinen nur weil wir den nationalstaat verteidigen und für gute alte werte einstehen wären wir mit babaren gleich zu setzen.
        dabei verkennen sie das es uns nicht darum geht die türken dafür zu kritisieren das sie keine rosa blumen im haar tragen. sondern weil die sich hier einfach mal sau scheiße benehmen und der grund dafür liegt nunmal in vielerlei dingen. unserem sozialstaat der die typen anzieht wie scheiße fliegen, der krampfhaften verleugnung unser selbst und unserer kultur, medialen maulkörben, persönlichkeits defizite durch verschwuchtelung usw…
        es ist richtig, das ganze könnte eine list des staates sein damit am ende alle nach noch mehr staat schreien. Ich frage mich wo ihr deshalb einen grund seht diese massive erzwungene einwanderung NICHT zu kritisieren? ich sag mal lieber jetzt mit einigermasen vernünfitgen argumenten . denn darauf läuft es hinaus wenn wir uns das weiter bieten lassen. das schürt hass und so dämliche sprüche wie von Tante und Inge sind nicht gerade produktiv

      • Quasselstrippe 14/08/2013 at 09:30 -

        Dante wird von Israel dafür bezahlt, daß er Kommentare schreibt.

  19. Soma 12/08/2013 at 18:03 - Reply

    https://www.youtube.com/watch?v=4h7Cec4SVCQ

    Merkel macht das schon….

  20. Soma 12/08/2013 at 18:30 - Reply

    Hmm? Neger ist kein Schimpfwort…. Heißt Schwarz….
    Nigger, ist eine Beleidigung.

    Wo hast Du das eigentlichg her mit der deutschen Arroganz gegenüber den Gastarbeitern?

    Ich habe da ganz andere Geschichten gehört.
    Leute erinnerten sich, das die ersten türkischen Gastarbeiter sehr schnell deutsch gelernt haben, man gut mit Ihnen handeln konnte und sich sehr wohl gefühlt haben, in der westlichen Kultur, in den schönen Tavernen und dem guten Bier. Als einziges Einwanderungsland auf der Welt, durften Sie Ihre Familien mitbringen.

    Diese Arroganz, die Sie erfuhren, kamen wohl eher aus den Behörden, Ämtern und Verwaltungen.
    Aber Deutsche werden ebenso Arrogant dort behandelt.

    Ich hab früher sogar mal gehört, das man Gastarbeiter mit Blumen begrüßt haben soll, sehr oft kam mir das zu Ohren… Das glaube ich aber bis heute nicht….
    Oder hat das sonst noch jemand mal gehört?

    • Soma 12/08/2013 at 18:34 - Reply

      Obwohl, bei der Roth kann ich mir das sehr gut vorstellen,
      sie strotzt immer vorüberschwengicher, widernatürlicher Euphorie, als würde sie es daruf abzielen, postum zur Schutzheiligen der Migranten gesprochen zu werden.

    • Ingo 12/08/2013 at 22:05 - Reply

      Ok, vielleicht hast du Recht, aber Neger ist dennoch ein Schimpfwort, glaub mir das endlich zum tausendsten Mal!
      :-O

      • Freigeist 13/08/2013 at 03:51 -

        Buhu lass uns ein Tränchen zerdrücken für verletzte Gefühle…

        Ja wegen deiner vesandeten Vagina darf man auch keine Negerküsse und Mohrenköpfe mehr verkaufen.

      • abgelehnt83 13/08/2013 at 08:31 -

        Das ist seltsam, manche dürfen Neger sagen

        https://www.youtube.com/watch?v=2-Y18xquhGg

        …und andere dürfen nicht.

        Dieses dumme Ghetto-Gehabe geht mir auf den Sack.
        Idiotie als Leitkultur, na wenn man auch von solchen

        http://www.toonpool.com/user/9760/files/esm_1973019.jpg
        regiert wird..

      • Liane 13/08/2013 at 10:08 -

        Jap. Neger selbst dürfen Neger sagen. :D
        Ich werde mal im Forum was zum/zur Doppelstandard/moral in der Gesellschaft schreiben. Ich denke mal, ich werde das in Freigeists “Kultur der Schwäche” schreiben und nicht extra was neues aufmachen.

        PS: Das Lied fetzt (Hat mit Bushido aber nichts zutun – ist nur von B-Tight)

        PPS: Und Türken sind für mich ‘Schwarzköppe’. :D

        https://www.youtube.com/watch?v=F2qDOHJoby4

  21. Porno Pommes 12/08/2013 at 18:42 - Reply

    Wir haben mal versucht bei uns im Dorf, nachdem Schlägereien auf Volksfesten Übermaß genommen haben und wir die Auflage bekamen unbezahlbaren Security-Dienst zu engagieren, eine Art Streife, bestehend aus Einwohnern, auf die Beine zu stellen. Sehr schnell wurde uns aber vom Hauptkommisar erklärt, dass das nicht rechtlich sei, geradezu verboten, da es als Bürgermiliz ausgelegt werden könnte.
    Letztlich ist daran ein Großteil unserer Dorffeste zerbrochen, Security nicht zu bezahlen und selbst für Sicherheit sorgen ist nicht erlaubt…

    PS: Die Polizei war natürlich auch nicht bereit mehr Leute für ein Wochenende bereit zu stellen

    • Soma 12/08/2013 at 18:54 - Reply

      Im Dorf? Schlagereien, OK, aber von Migranten?
      Ist da nicht die Dorfjugend schnell parat?
      Auf´m Dorf sind doch alle mobil….

      • Porno Pommes 12/08/2013 at 21:58 -

        Nein, Migraten sind bei uns fast noch kein Problem. Wir haben bzw hatten eine gewisse Rechtsszene, dann ein paar Hools, Linksextremisten die Deutschland am liebsten brennen sehen würden… kurzum, auch Deutsche die gerne Streit suchen.
        Die Situation hätte aber nicht anders ausgesehen, wenn Türken oder Kurden das Problem gewesen wären.

  22. Fudge 12/08/2013 at 19:08 - Reply

    Die Ausländergangs sind überlegen weil sie sich in gewisser Weise militärisch organisieren. Ich sehe immer mehr junge Ausländer bereits im Alter von 12 Jahren, im Fitnessstudio trainieren. Viele von ihnen gehen bereits Kampfsportarten nach.

    Bereits ihre Körpersprache und die Sprüche untereinander zeugen von einer unglaublichen Aggression, während man untereinander doch eine gewisse Hierarchie lebt.

    Die Jungs werden von den Älteren rekrutiert und ähnlich wie Kindersoldaten in Afrika zu früher Aggression und Gewissenlosigkeit erzogen. Gefühle zeugen von Schwäche und werden mit Beleidigungen und Schlägen abgewöhnt.

    Das Zugehörigkeitsgefühl wir innerhalb des Clans gestärkt und Aktivitäten nur noch zusammen unternommen. Man schafft sich Feindbilder und macht aus dem Umfeld eine Art Feld oder Gelände, in der man dann aggressive Vorstellungen auslebt.

    Die Methoden werden immer abgeklärter, wie die Absprache zum taktischen Ausschalten eines erklärten Feindes. So lenken zwei ein aussgesuchtes Opfer ab, während die anderen dem ahnungslosen Opfer die Messer in den Rücken stechen. Die Täter verschwinden daraufhin sofort.

    Diese Methode finden sich auch in vielen Clubs wieder, die Opfer sind immer wieder schwache Deutsche in Begleitung von Frauen. Meistens sind Täter mit Türstehern befreundet und werden von diesen nach der Tat ausgeschleust.

  23. Sleeper 12/08/2013 at 19:37 - Reply

    Beim Thema Multikulti muss ich immer an Ferhat Ataman denken. Der Mann erklärt euch mal was er von Deutschland hält. Viel Spaß! :D

    http://www.youtube.com/watch?v=Bw40pbQs0Qo

    • Dante 13/08/2013 at 14:28 - Reply

      Du hast dir immer noch nicht die Mühe gemacht, den Troll zu googlen, was? xD

  24. Wahrheitssucher 12/08/2013 at 19:41 - Reply

    Das Anwerben der türkischen Gastnichtarbeiter wurde den Deutschen gegen ihren Willen aufgezwungen (Spekulation: Beschluss bei Bilderberg?).
    Siehe:
    http://www.youtube.com/watch?v=5fHHoP-iUx4

    Der Türkei sollte geholfen werden, weil diese ein geostrategisch wichtiger Nato-Partner war/ist.
    Auch der EU-Beitritt wurde den Türken vom Globalisten George W. Bush in Aussicht gestellt, weil die Türkei die Amis so gut bei ihren Raubkriegen unterstützt hat. Siehe:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/us-aussenpolitik-bush-draengt-auf-eu-aufnahme-der-tuerkei-a-306349.html

    Was Erdogan und seine Sufi-Sektenleute wirklich vorhaben ist übrigens auch kein Geheimnis:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article111529978/Erdogan-traeumt-von-einem-neuen-Reich-der-Osmanen.html

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article114058179/Diese-antiwestliche-Tuerkei-gehoert-nicht-in-die-EU.html

    http://www.youtube.com/watch?v=cCqsvMFBLX0

  25. Dude 12/08/2013 at 19:45 - Reply

    Genau, haben wenn dann auch wegen den bösen Blicken, die man am besten unter Strafe stellen sollte (ironie) auf den Betrachter mit der Begründung “Was guckst du?!” rechtmässig eingeschlagen. Wie oft ich das schon beobachtet und erlebt habe ist schon ein Armutszeugnis. Nene. Solch ein Erlebniss hab ich zum Glück vor einigen Jahren das letzte mal gemacht und mit der Sprache noch schlimmeres verhindern können! Ich sagte auf diesen Satz, dass ich dachte ihn vielleicht erkannt zu haben und mich geirrt habe. Daraufhin kam anstatt ein “ey, alter machts du mich an?” eher ein verwirrter blick und ein “achso!”. :D

    Aber an Gewalt von Türken ausgehend kann ich mich seit der ersten Klasse erinnern. Waren diejenigen aus der Vierten die die neuen erstmal durchnehmen bzw. über den Pausenhof jagen mussten. Eines Tages, als ich vom Spielen mal nicht nach hause kam musste mein Vater mich noch aus einer Kiste befreien in der Salz zum streuen gelagert wurde und ein Schloss vor war. Oder als man bis Abends in einem Jugendzentrum wegen den elenden Hausaufgaben hin musste, hatte man dort auch oft keinen Schutz gehabt und sich wie immer so weit es ging gegen mehrere wehren oder weglaufen müssen. Wehren konnte ich mich wie weglaufen schon immer und werde das hoffentlich bald mal mit Wing Chun besser lernen (dabei nutzt man die Kraft des Angreiffers gegen ihn, demnach wohl auch für nicht so kräftige Frauen erlernbar und geeignet, siehe video unten). Habe schon zu der Zeit als Grundschüler Kampfsportunterricht besuchen wollen, aber von Staatswegen keine Zeit für gehabt. Naja, alles ändert sich mal.

    Aber nicht nur deutsche sind Opfer, wobei ein Berliner Rapper aus dem Iran mal äußerte, dass vom Sinn her der Name der deutschen umgangssprachlich “Opfer” sei. In der Umkleidungskabine fürn Sportuntericht habe ich lange auch mitbekommen wie u.a. ein Kurde und Türke z.B. einen kleineren Türke nur “auf den Nacken schlugen bis dieser auf den Boden lag und ständig von mehreren Seiten eingetreten wurde”. Natürlich nur “aus Spass” wie es immer wenn was angestellt wurde als rechtfertigung geheißen hat Ich finde das echt Schade wie die Menschen mit sich umgehen (lassen) und von Respekt reden wollen, wenn sie sich keinen verschaffen können. Schlimm war es auch während einer Klassenfahrt einmal bloß an einem Raum der Jungs vorbeizugehen. In einem der beiden Zimmer der neben unserem war waren mehrere um ein türkisches Mädchen versammelt die, sich wie wilde notgeile Idiioten an ihr naja rieben. Das Bild werde ich wohl nie mehr los. Ecklig aber wurde es auch einmal im Deutschunterricht als ein Türke zu keulen anfing und die Lehrerin ihn stillschweigend erwischt hat. Boah, den erschütterten Blick werde ich von ihr auch nie vergessen.

    Ich will dabei nun sicherlich auch nicht alle über einen Kam scheren, da es auch vernünftige durchaus geben kann. Also lange rede kurzer Sinn, Werte und Tugende werden mit Füßen zertretten und selbst manchen Türken, bzw. eigentlich jeden kann dies auf den Sack gehen! ;)

    Als letztes fällt mir aber auch noch ein, dass es mal geheißen hat, dass die Türken von der weiter entfernten Hauptschule extra zu der Schule kommen wollten, wo ich drauf war um die Schüler zu verkloppen. Dabei wurde sowas wie eine Ausgangssperre verhängt. Man durfte nicht nach Schulschluß nachhause, weil es zu gefährlich war. Wie ich hörte wurde dabei auch ein Polizist mit einem Messer an der Schulter verletzt, woraufhin ein Warnschuss abgegeben werden musste. Aber geredet wurde im Unterricht nie über sowas, wozu mir nur Bandenkriege um Gebiete oder so einfallen. Eher wurden jene deutschen Schüler, bei denen man immerhin etwas schutz fand, wegen rechter Musik von der Schule ohne abschluß geschmießen. Ich mag das rechte nun zwar überhaupt nicht, aber habe ich von da keine Gewalt ausgehend erlebt. Anstatt sie aufzuklären warum das Blodsinn ist, wurden aber eher um den irsinn die Krone aufzusetzen, die Gewaltätigen und beschimpfenden Türken mit fast schon stillschweigenden Erdulden belohnt. Da kann man sich doch nur am Kopf kratzen und hoffen dass einem ein Licht aufgeht..^^

    PS: Vor allem an die Frauen, Ip Man lässt grüßen!!!
    http://www.youtube.com/watch?v=WqK2IlP-JSE

    • Fudge 13/08/2013 at 06:23 - Reply

      Tut mir leid, was dir widerfahren ist. Aber wenn du dich wirklich wehren willst, wird dir Wing Chun nur bedingt helfen.

      Vergiss auch solche Vorstellungen, wie die in dem Video, dass eine Frau es mit mehreren Männern gleichzeitig aufnimmt und diese im Hollywoodstyle aufmischt. Auch dass eine Frau aufgrund ihres Trainings so selbstbewusst ist, dass sie eine Gang abschreckt, ist eine sehr realitätsferne Einstellung.

      Vielleicht interessiert dich ja mein Ratgeber im Recentr Forum.

      http://forum.recentr.com/showthread.php?2733-Echte-effektive-Selbstverteidigung

      • Dude 13/08/2013 at 22:18 -

        Okay. Sicherlich bin ich offen für deinen Ratgeber. Habe mir den ersten Eintrag gerade durchgelesen und werde das in der nächsten Zeit mal alles ganz durchlesen. Immer her damit. :D

        Und das stimmt irgendwo auch wieder, dass das schon Hollywoodmässig aufgefahren wurde in dem Video. Auf den Kanal sind auch noch weitere 1 minütige Videos wie man sich in manchen Situationen falsch und richtig verhalten könnte. Ist auch mit ner brise Humor gemacht. Najut. Finde daran interessant, dass man die schnelligkeit der eigenen Reaktion trainiert und halt die Kraft des Angreiffers zur Notwehr gegen ihn nutzt.

        Auf Wiki heißt es dazu u.a.: “Zur Entstehungsgeschichte des Wing Chun existieren verschiedene Überlieferungen. Inwieweit diese den Tatsachen entsprechen, kann aufgrund fehlender wissenschaftlicher Belege nicht mehr überprüft werden. In einer weit verbreiteten Version der Entstehungsgeschichte wird beschrieben, dass die Nonne Ng Mui versuchte, ein Kampfsystem für körperlich Unterlegene zu entwickeln, das mit der kraftvollen Shaolin-Kampfkunst der Mönche konkurrieren konnte. Ihr Wissen gab sie an ein Mädchen namens Yim Wing Chun weiter, das sich gegen einen lokal ansässigen Kämpfer zur Wehr setzen musste, der sie immer wieder bedrängte.” Auch wenn es nicht simmen sollte, wird sich also darauf berufen, dass es so gewesen sei. Ich denk mal dass die Hauptsache ist, dass es effektiv sein kann, was es in den Videos auch behauptet wird. Hm.

  26. hercule p. 12/08/2013 at 23:21 - Reply

    nachdem ein völlig objektiver, fruchtbarer comment von mir gelöscht wurde und scheinbar “freigeist” hier für die zensur zuständig ist, wird mir langsam übel beim achso neutralen, kritischen und objektiven dienst an dem kern der sache.

    Diese plattform war nie das was wir glaubten darin zu sehen.

    Adios amigos.

    • Porno Pommes 12/08/2013 at 23:39 - Reply

      Ist schon wieder Trollzeit?

      • hercule p. 12/08/2013 at 23:44 -

        Du bist soooo cool, da erübrigt sich jedwede logik, einfach dir nachlaufen, abnicken, monkey see, monkey do.

      • Liane 13/08/2013 at 06:25 -
    • Freigeist 13/08/2013 at 02:22 - Reply

      “und scheinbar “freigeist” hier für die zensur zuständig ist,”

      Was habt ihr für Vorstellungen? Ich bin hier nicht Moderator, ich schalte keine Foren Accounts frei, ich zensiere keine Kommentare. Jetzt spiel wieder einer die beleidigte Leberwurst. Was haben Leute für Vorstellungen…

      • Fudge 13/08/2013 at 07:02 -

        Gerade diese Linken und “toleranten” Ausländerliebhaber wollen aus dir einen Ersatzjuden machen, den man für allerlei Missgeschicke verantwortlich machen und verteufeln kann.

        Pass besser auf, nicht dass dir bald einer von den Quatschköpfen auflauert.

  27. KPAX 13/08/2013 at 04:27 - Reply

    Was für ein blöder Schwachsinn die Gastarbeiter der 60er Jahre würden schlecht behandelt.

    Mag sein dass es Berührungsängste gab,aber in den frühen 80er z.B. war das Verhältnis zu den Türken eher unproblematisch.
    Wie schon jemand bemerkte erst die 3.Generation hat so ein pack hervorgebracht.

  28. Eingeschränktes Soziales 13/08/2013 at 10:33 - Reply

    Oh man ich schäm mich schon langsam wegen meiner Landsmänner….

  29. Ingo 13/08/2013 at 13:43 - Reply

    Ich sag nur eins: NETZ GEGEN RECHTS!

    Danke, ihr habt mir die Augen geöffnet!

    Naja, Deutschland ist ja eh bald Geschichte *lach*

    • Fudge 13/08/2013 at 13:53 - Reply

      Wenn man so links ist, dass man neben sich nur noch die Wand hat, dann erscheint einem alles rechts.

      Was euch Realitätsleugner kennzeichnet ist, dass ihr alle glaubt den herbeigewünschten oder bevorstehenden Sturz zu überleben.

      Trotzdem viel Glück, du wirst es brauchen.

    • Liane 13/08/2013 at 15:08 - Reply

      “Naja, Deutschland ist ja eh bald Geschichte *lach*”

      *mitlach* ^^

      • Ingo 13/08/2013 at 15:45 -

        Verstehe nicht was manche wollen?! Nur weil Grenzen aufgelöst werden, heißt das doch nicht, das Erzkonservative urplötzlich tot umfallen, oder doch?

        Ist aber immer noch besser als das Basballschläger schwingende Orks mit Glatze noch immer Narrenfreiheit genießen, Basta!

      • Fudge 13/08/2013 at 18:21 -

        Ich kenne nur zwei Personengruppen, die es nötig haben Menschen anzugreifen, welche sich offen gegen die tatsächliche Ausländerkriminalität und die schwache Rechtsprechung aussprechen:

        1. Die kriminellen Ausländer selbst!

        und..

        2. Linke!

  30. Quasselstrippe 13/08/2013 at 13:50 - Reply

    ja, warum, wenn angeblich Facharbeiter nötig waren, wollten die Amis für Deutschland keine Europäer, z.B. Schweden oder Finnen? Etwa wegen des hohen IQs? Oder weil diese so fleißig sind? Oder weil diese auch aus medizinischer Sicht so gut zu deutschen passen? Warum ausgerechnet Türken, Albaner und jetzt auch noch Neger?

    • Liane 13/08/2013 at 16:18 - Reply

      Dumpinglöhne?

    • Liane 13/08/2013 at 16:20 - Reply

      Und wieso die Amis? Das haben unsere Freunde der CDU/FDP schon ganz prima selbst hinbekommen.

      • Quasselstrippe 13/08/2013 at 18:22 -

        Hast Du nicht gelesen, daß man Deutschland mit Ausschluss aus der NATO drohte?

      • Liane 13/08/2013 at 19:57 -

        Hm. Dann gib mal bitte was zu lesen. Quellen, wo ersichtlich wird, dass Schland nur billige GASTarbeiter aufnehmen soll ohne sie zu integrieren und ohne für die nötige Bildung zu investieren. Dankeschön.

        Die NATO ist übrigens auch so eine Sache für sich.

      • Liane 13/08/2013 at 19:59 -

        Die DDR hat übrigens genau den selben scheiß gemacht. Und die war nicht in der NATO.

      • Quasselstrippe 14/08/2013 at 08:48 -

        http://vaterland.wordpress.com/2011/02/16/ausenpolitischer-druck-der-usa-erzwang-anwerbung-turkischer-gastarbeiter/

        http://www.paukenschlag.org/?p=324

        http://www.unzensuriert.at/content/002553-T-rkische-Gastarbeiter-kamen-auf-Druck-der-USA

        Heike Knortz weist in ihrem Buch “Diplomatische Tauschgeschäfte” auf die wahren Gründe der Anwerbeabkommen hin.

        Du kannst dir ja das Buch in der Bücherei bestellen und dort ansehen. Ich habe 13 Jahre Erfahrung und kann sehr gut abschätzen, daß es so gewesen ist.

        Rezension zu diesem Buch:
        Korrekterweise beginnt die Geschichte schon 1953, denn ab diesem Zeitpunkt wurden Facharbeiter aus anderen europäischen Ländern gezielt angeworben, doch der Kern des Buches befasst sich mit dem Umstand des unkontrollierten Zuzugs von Menschen aus nicht-europäischen Ländern; überwiegend der Türkei und zu kleineren Teilen auch aus Marokko und Tunesien.
        Heike Knortz hat mit diesem Buch detailliert beschrieben und mit Originalquellen belegt, wie es zur massenhaften Einwanderung nicht-europäischer Arbeiter kam. Nicht etwa aus dem Bedürfnis heraus, das Land wieder AUFBAUEN zu müssen, sondern ausschließlich auf großen Druck der SCHUTZmacht VSA, die den neuen Natopartner Türkei nicht verprellen wollte und auch die Idee einer Vermischung des deutschen Volkes recht inspirierend fand. Obwohl die Mehrheit der damaligen deutschen West-Regierung gegen dieses Ansinnen war und sogar die Schutzpartei der Türken, die heutige SPD, hatte größte Zweifel am Gelingen einer solch enormen Zuwanderung aus einem Land mit so gut wie keinem Potential und völlig gegenläufigen Wertevorstellungen.
        Als Quellen dienen hier diplomatische Noten und Notizen, Originaldokumente dieser Zeit und Aussagen von Zeitzeugen. Die Autorin hat in diesem Sachbuch nichts dazuinterpretiert oder gar nach persönlichen weltanschaulichen Belangen umformuliert. Die nackte Wahrheit läßt sich zum Schluß erkennen: diese Menschen hat nicht nur niemand gebraucht, sie haben sich zT illegal nach Europa und vor allem Deutschland geschummelt und unsere Aufnahmebereitschaft ab 1961 wurde erpresst und teilweise über unsere Köpfe hinweg erzwungen. Das Resultat sind über 1 Billion Euro Staatsschulden für die Integrationsbemühungen einer nicht integrationswilligen Menschenmasse, die heute beklatscht wird.
        Unter dem Decknamen GASTabeiter hat sich die alte westdeutsche Führung auf diese Schummelei eingelassen. Schließlich sollten die Türken nach einigen Jahren wieder heimfahren. Das diese GÄSTE auf ewig bleiben würden und fortan am Tropf unseres Sozialstaates leben, konnte damals niemand ahnen. Die Strafe für diese Gutherzigkeit bekommen wir heute jeden Tag.

      • Liane 14/08/2013 at 13:22 -

        Da sieht man wiedermal, wie scheiße Staaten, Politik und Regierungen sind.
        Ne, aber danke Quasselstrippe – wusste ich echt nicht. (-:

  31. Dante 13/08/2013 at 15:01 - Reply

    Ich will hier linkes Gedankengut einschleusen??? xDD

    Wer will sich denn hier vor bösen Ausländern und fremden Kulturen abschotten wie Nordkorea? Ihr oder ich??
    Ihr seid diejenigen, die aus Angst und Feigheit bewachte Grenzen, Pass- und Einwanderungskontrollen haben wollen.
    Viel Spaß beim Steuern zahlen.

    Ich persönlich zahle keinen Cent dafür Menschen präventiv ihrer Freiheit zu berauben, nur weil ein paar Xenophobe die Hosen voll haben.

    Euer Selbstbewusstsein muss echt im Keller sein, dass ihr euch von ein paar Einwanderern derart bedroht seht.
    Von einer Masseneinwanderung aus der Türkei kann auch schon seit Jahren keine Rede mehr sein, wenn man sich die Zahlen anguckt.

    Naja, was will ich von Krauts auch erwarten. ANGST ANGST ANGST ANGST! xD Ich glaub langsam Krauts brauchen das.
    Lest mal weiter BILD und fühlt euch informiert. ;)

    • beewhyz 13/08/2013 at 15:36 - Reply

      Weiss ja nicht wo du wohnst aber da habe ich schon Dinge erlebt, die berechtigten Anlass zur Sorge geben.

      • Ingo 13/08/2013 at 15:54 -

        Ja, im hohen Norden, wo noch die Ogger und Orks sich das Lager teilen kann davon aber keine Rede sein!
        (ich meine die Vorpommis und die Brandenburgianer, die Sachsen und die Sachsen Anstalter)
        Halt das ganze Ostmaniesche Reich!
        (Ost+Manie)

      • Liane 13/08/2013 at 16:07 -

        Die Meck-Pommis rulen :D
        Wir schauen uns das Deutschlandszersetzerle aus ‘sicherer’ Entfernung an. Bis dann eben der nötige Arschtritt kommt, um endlich aus Europa abzuhauen. Deutschland kann meinetwegen zugrunde gehen. Auf welchen Teil deutscher Geschichte und Läitkültür sollte ich nochmal aufsehen? Achja – keinen.

  32. beewhyz 13/08/2013 at 15:34 - Reply

    Für Gewaltverbrechen, die in Gruppen mit eindeutiger und erheblicher Mehrzahl an Personen ausgeübt wurden, sollte es unter keinen Umständen Bewährungsstrafen geben und je nach Verletzung bis zu Lebenslänglich (z.B . wie hier mit Todesfolge + besonderer Brutalität)

    Kann doch nicht sein, dass 6 Personen auf eine Person einwirken und hier passiert nichts, gleichzeitig darfste keine Waffen tragen die Werfen uns den Löwen zum Fraß vor!

  33. Wahnuel 13/08/2013 at 16:22 - Reply

    Habe heute einen sehr interessanten Aufsatz gefunden: http://www.wissenbloggt.de/?p=822

    Tja, man kann einen Moslem zwar aus dem Sand holen aber niemals den Sand aus einem Moslem…

    Wie auch immer, Arminius hat den Römern damals den Arsch versohlt, vielleicht kriegen wir es auch eines Tages auf die Reihe uns zur Wehr zu setzen…

    schönen Tag noch allerseits ;)

  34. Jefferson 14/08/2013 at 07:15 - Reply

    “Wir Deutschen, die nach den Regeln spielen, sind also die Dummen.”

    Die Deutschen sind überall die Dummen, nicht nur bei der Ausländerkriminalität. Sondern auch bei der Eurokrise, dem EU-Regulierungswahn, beim Auslandsgold uvm.

    Die Deutschen halten sich immer brav an die Regeln, die anderen nicht.

  35. Quasselstrippe 14/08/2013 at 09:20 - Reply

    Durch den außenpolitischen Druck der USA, welche nach der geostrategisch motivierten Aufnahme der Türkei in die Nato dieses Land ökonomisch stabilisieren wollte, übernahm das bundesdeutsche Außenministerium, im Gegensatz zum ursprünglich zuständigen Arbeitsministerium die Verhandlungsführung mit der türkischen Republik. Bei Abschluss des Abkommens standen die außenpolitischen Ziele der Nato, sowie die innenpolitischen und wirtschaftlichen Ziele der Türkei im Vordergrund. Insbesondere erhoffte sich die Türkei einen Rückgang der hohen türkischen Arbeitslosenzahlen, welche durch ein dauerhaft über dem Wirtschaftswachstum liegendes Bevölkerungswachstum verursacht waren.
    Aufgrund der Vertragsbedingungen, insbesondere des vereinbarten zweijährigen Rotationsprinzips, gab es keine Überlegungen oder gar Planungen hinsichtlich einer dauerhaften Ansiedlung der türkischen Zuwanderer, denn dies war in den Vertragsbedingungen explizit nicht vorgesehen. Besondere Inhalt des Abkommens Das Anwerbeabkommen mit der Türkei enthielt von Anfang an im Gegensatz zu den Anwerbeabkommen mit den westlichen Ländern einige Besonderheiten (die später auch für die Abkommen mit Tunesien
    und Marokko übernommen wurden).

    • Eine Anwerbung war ausschließlich für Unverheiratete vorgesehen,
    • Ein Familiennachzug bzw. die Familienzusammenführung wurde im Abkommen explizit ausgeschlossen,
    • Eine Gesundheitsprüfung und eine Eignungsuntersuchung für die anzunehmende Arbeit,
    • Eine Obergrenze für den Aufenthalt von 2 Jahren wurde festgeschrieben, eine Verlängerung ausgeschlossen,
    • Die Arbeitnehmer sollten nur aus den europäischen Gebieten der Türkei stammen.

    Wie unschwer zu erkennen ist, wurde ganz gezielt auf die Arbeitskraft der Menschen aus der Türkei gesetzt, mit dem Ziel eine Verwurzelung oder Integration der sogenannten Gastarbeiter in Deutschland zu vermeiden. Da vertragsgemäß lediglich ein maximal zweijähriger Arbeitsaufenthalt der türkischen Arbeitskräfte vorgesehen war, gab es folgerichtig auch keine Überlegungen oder gar Planungen hinsichtlich einer dauerhaften Ansiedlung der türkischen Zuwanderer. Von einigen Spezialisten, wie etwa hoch qualifizierten türkischen Fachärzten abgesehen, übernahmen die meist gering qualifizierten türkischen Arbeitsmigranten häufig Stellen, für die sich beim gegebenen geringen Lohnniveau nur sehr wenige deutschen Arbeitskräfte bewarben. Häufig waren dies Arbeitsplätze in Branchen, welche sich durch den Strukturwandel zu einer starken Senkung der Arbeitskosten gezwungen sahen (z.B. in der Leder- und Textilindustrie). Der Struk turwandel in diesen Branchen wurde mithilfe dieser kostengünstigen Arbeitskräfte zeitlich etwas hinausgeschoben. Durch die Verfügbarkeit kostengünstiger Arbeitskräfte unterblieb jedoch eine wirtschaftlich- technologische Effizienzsteigerung, welche eine längerfristige Bewältigung des Strukturwandels ermöglicht hätte und viele dieser Unternehmen überlebten die schwere wirtschaftliche Rezession Anfang der 1970er Jahre nicht. Andere überlebten die Strukturkrise durch eine Verlagerung der Arbeitsplätze ins kostengünstigere Ausland. Insbesondere die deutsche Textilindustrie verlegte viele besonders arbeitsintensive Produktionseinrichtungen nach Jugoslawien und Nordafrika.

    Die wirtschaftliche Rezession der Jahre 1966/67 ließ die Anwerbung neuer türkischer Arbeitskräfte zurückgehen. Die Ölkrise und die aus ihr folgende schwere wirtschaftliche Rezession führte am 23. November 1973 zum von der Bundesregierung beschlossenen generellen bzw. totalen Anwerbestopp, der sämtliche Anwerbeländer betraf. Zum Zeitpunkt des totalen Anwerbestopps 1973 befanden sich – nach 12 Jahren Anwerbeabkommen – ca. 500.000 bis 750.000 Menschen aus der Türkei in Deutschland. Mittlerweile leben ca. 2,5 Mio. Menschen aus der Türkei in Deutschland, die ca., zu ein drittel die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen haben.

    http://www.fachkongress2011.de/index.php?option=com_content&view=article&id=3&Itemid=4

  36. Quasselstrippe 14/08/2013 at 09:32 - Reply

    Im Einzelnen ging es dem türkischen Staat um folgende Interessen: Da zwischen 1955 und 1975 die Bevölkerungszahl von 24 auf 40 Millionen gestiegen war – was einem Wachstum von 2,4% jährlich entsprach – hatte (und hat) der türkische Staat ein großes Eigeninteresse an der Auslagerung eines Teils seiner Überbevölkerung. Damit profitierte er zum einen unmittelbar durch die Entlastung des eigenen Arbeitsmarktes und zum anderen zusätzlich durch Deviseneinahmen (Geldüberweisungen der Arbeitsmigranten in die Heimat) sowie durch Gratismodernisierung in Form reimportierter Qualifikationen.

  37. Quasselstrippe 14/08/2013 at 09:40 - Reply

    ch die Rückkehrperspektive verblasste in dem Maße, wie sich in der Türkei aufgrund verschlechterter Wirtschaftsentwicklung, hoher Arbeitslosigkeit und weiter steigendem Bevölkerungswachstum die Lage negativ veränderte. Andererseits entfaltete das westdeutsche Lohnniveau sowie das Sozialversicherungssystem eine starke Sogwirkung. Nun gingen zahlreiche türkische Gastarbeiter dazu über, ihre Familien nachzuholen und sich längerfristig in Deutschland einzurichten. Hatten schon 1968 41 Prozent aller ausländischen Männer ihre Ehefrauen nachgeholt, erleichterte die Bundesregierung 1971 die Verlängerung von Aufenthaltsgenehmigungen und entkoppelte damit – mehr oder minder bewusst und im Gegensatz zum ursprünglichen Abkommen – die Zuwanderung von der Entwicklung des Arbeitsmarkts. So war die Gruppe der türkischen Immigranten die einzige, die zwischen 1974 und 1980 von ca. 1,03 Millionen auf 1,46 Millionen anwuchs. Der Versuch, die Zuwanderung an den Konjunkturverlauf und damit an die Bedürfnisse des Kapitals anzupassen, war fehlgeschlagen. Von nun an bestimmten der Familiennachzug und die Kettenmigration – das Nachholen von Verwandten und Freunden – das Zuwanderungsgeschehen. So hatten sich innerhalb von 15 Jahren – vom Schuljahr 1965/66 bis 1980/81 – die Gesamtzahl der ausländischen Schüler verzwanzigfacht: von 35.000 auf 637.000. Insgesamt sind 53 Prozent der ca. 2,5 Millionen Einwohner über den Familiennachzug nach Deutschland gekommen.

    Nachdem das Kapital – gestützt auf die willfährige Politik – die „Gastarbeiter“ kurzfristig profitabel als „Konjunkturpuffer“ ausgenutzt hatte, sollte fortan die Gesamtgesellschaft – ohne dass vorher eine demokratische Grundsatzdebatte geführt worden war – für die Folgekosten der akkumulierten Massenzuwanderung aufkommen. Dabei erwiesen sich der nun dominante Familiennachzug und insbesondere der Import von „arrangierten“ Ehepartnern als primäre Quelle der ungesteuerten Zuwanderung von Geringqualifizierten mit einem für das Leben in einer westlich-spätkapitalistischen Gesellschaft „sperrigen“ Sozialisationsprofil. Hinzu kam, dass in diesem vormodernen Kontext die Übersiedlungsmöglichkeit nach Deutschland mit seinem Sozialtransfersystem zum festen Bestandteil des Brautpreises bzw. zum Lockangebot gehört(e) und wohl mit den wichtigsten Bleibegrund darstellt.

    Vor diesem Hintergrund entstanden in den ehemaligen Arbeiterbezirken der deutschen Großstädte relativ rasch Zuwandererghettos, in deren tendenziell geschlossenen Sozialräumen sich oftmals sukzessive ein türkisch-muslimischer Kulturimport abspielte. So kam es zum Aufbau eines selbstgenügsamen Netzwerkes von Einrichtungen, die es den Einwanderern gestatten, ihre alltäglichen Lebensvollzüge so weit wie möglich ohne Kontakte mit der einheimischen Gesellschaft zu realisieren.

    weifellos und erfreulicherweise gibt es auch Fälle von gelungener Integration. Dennoch betreffen diese in den Medien immer wieder überproportional hergezeigten Fälle eine Minderheit. Hinzu kommt Folgendes: Auch wo türkisch-muslimische (und arabischstämmige) Migranten/innen sprachlich und beruflich gut integriert sind und es sogar in politische und wissenschaftliche Ämter geschafft haben, fungieren sie oftmals als Sprecher/innen, Verteidiger/innen und Interessenverfechter/innen einer ethno-religiösen „Kulturgemeinschaft“ mit starker normativer Distanz zur europäisch-säkularen Moderne. Eine echte autoritätskritisch-demokratische Distanz zur eigenen Herkunftskultur ist bei dieser Gruppe hingegen nur sehr selten anzutreffen. Vielmehr dominiert bei ihnen vielfach ein larmoyant zur Schau getragenes Unverständnis gegenüber den wirklichen islamkritischen Beweggründen der nach 1945 geborenen Deutschen.

    Kinder aus türkisch-muslimischen Zuwandererfamilien, deren Eltern (a) aus der Unterschicht stammen, (b) einen niedrigen Bildungsstatus aufweisen, (c) gemäß religiös-autoritären („prämodernen“) Prinzipien erziehen und (d) kaum oder nur schlecht Deutsch sprechen, sind in zahlreichen Fällen sozialisatorisch so negativ konditioniert, dass die bereits in der vorschulischen Entwicklung angehäuften und später weiterwirkenden Entwicklungsnachteile durch die Bildungsinstitutionen mitunter noch abgeschwächt, aber nicht mehr kompensiert werden können. Es ist also nicht die soziale Unterschichtzugehörigkeit ‚an sich’, sondern die eigentümliche Verflechtung von sozialen, sprachlichen und religiös-kulturellen Einflussfaktoren, die hier negativ zum Tragen kommt.

    Insgesamt betrachtet hat sich damit in Deutschland und europaweit ein immigriertes, bildungsschwaches, sich erweitert reproduzierendes Subproletariat insbesondere islamischer Herkunft herausgebildet, dass folgende spezifischen Kernmerkmale aufweist: (a) eine dauerhafte Inanspruchnahme sozialer Transfer-, Unterstützungs- und Förderleistungen der Aufnahmegesellschaft, (b) eine auf Abgrenzung und religiös-kulturelle Identitätspflege bedachte ‚Anerkennungspolitik’ und (c) eine mitunter auch offen zur Schau gestellte Verachtung der säkular-demokratischen Lebenskultur der alimentierenden Aufnahmegesellschaft.

    Mit wohlfeilen Redensarten wie „Der Islam gehört zu Deutschland“ und Schau-Auftritten mit sich dreist einmischenden türkischen Politkern wird sich die damit gegebene Problemlage nicht entschärfen lassen.

    http://www.hintergrund-verlag.de/texte-kapitalismus-50-jahre-anwerbeabkommen-mit-der-tuerkei.html

  38. Quasselstrippe 14/08/2013 at 19:46 - Reply

    Mollath berichtet darüber, daß Kinderschänder in Psychatrien gehegt und gepflegt werden.

    Hat das System oder es liegt in der Natur der BRD, daß sich diese Muster in dieser oder vergleichbarer Weise (Ausländer) ständig widerholen? Warum werden Kinderschänder und ausländische, bzw. besonders muslimische Gewaltäter von der Justiz mindestens verhätschelt, oft sogar geschützt? Politiker sollen sich ja bekanntlich Kinder aufs Hotelzimmer bringen lassen, wie wir aus verschiedenen Quellen erfahren haben. Und dann der Sachsensumpf: Warum schützt der Innenminister Zuhälter von Kinderprostitutierten? Warum die muslimische Zuwanderung, wo doch bekannt ist, daß diese zwangsläufig auch so genannte LOVERBOYS ins Land bringt, also Männer, die junge Mädchen zw. 11 und 16 Jahren anquatschen, sie mit Drogen vergiften und von sich abhängig machen, um sie schließlich an pädophile Freier zu verkaufen?

    Die Loverboy-Masche: Wie Schulmädchen in die Prostitution geraten

    http://www.youtube.com/watch?v=eoHziJHSDoc

  39. Quasselstrippe 14/08/2013 at 19:52 - Reply

    nachtrag zum Thema Loverboys: Eine Aktivistin, die in Schulklassen darüber aufklärt, erhält nach jedem Vortrag ca. 3 Anfragen verschiedener Mädchen. Wenn man das hochrechnet, kommt man auf mehrere zehntausend Opfer, die sich gegenwärtig in der Gewalt und Abhängigkeit von Loverboys befinden.

  40. Quasselstrippe 15/08/2013 at 07:18 - Reply

    Migranten toben sich vor einer Disco aus und die Polizei sieht zu und dreht Däumchen ..

    http://www.youtube.com/watch?v=aZGm5MhMSuI

    Gerichtsurteil aus Hannover: Disko-Hausrecht gilt bei Türken!

  41. Quasselstrippe 15/08/2013 at 08:00 - Reply

    TÜRKEN VERGEWALTIGEN EIN 12 JÄHRIGE IN SCHWIMMBAD

    http://www.youtube.com/watch?v=Ao7UGR7lbN0

  42. Quasselstrippe 15/08/2013 at 08:24 - Reply

    Deutsche wird von Farbigen vergewaltigt und wählt den Freitod. Vergewaltiger:Freispruch

    http://www.youtube.com/watch?v=3s1VfMOgUbM

    • Fudge 15/08/2013 at 19:22 - Reply

      Es wäre echt klasse wenn du deine Gedanken und Berichte im Forum posten würdest!

Leave A Response