Share

Recentr PREP (6.8.13) ab 19 Uhr: Die Zukunft von Camo und Überwachung

  • Ab sofort noch bessere Streams und die Auswahlmöglichkeit einer niedrigen Übertragungsbandbreite
  • Die Zukunft von Camo und Überwachung: Wie weit das Drohnenprogramm wirklich gehen soll, wie Kampfgeräte “sehen” und wie sie unsichtbar bleiben
  • Welche gewöhnlichen Kleidungsstücke sie unter NIR wie einen Weihanchtsbaum leuchten lassen
  • Die nächste Generation: Light bending und TIME bending
  • schreiben sie eine E-Mail an info@recentr.eu oder via Skype an infokrieg-hq
  • Live ab 19 Uhr – Laden sie diese Seite sporadisch neu in ihrem Browser für Aktualisierungen

Neu – Direktdownload einer stark komprimierten Videoversion für niedrige Bandbreiten:

MP3:

Youtube:

HD-Stream live, Aufzeichnungen & Downloads für Abonnenten:

Jetzt in 2,5 MBit Bandbreite! Ihr Ticket finden sie im RecentR-SHOP

domain name video security


Kostenlose Liveübertragung in Standardauflösung und optional in niedriger Auflösung:

Klicken sie hier für die Livestream-Seite. Das Playerfenster öffnet sich sobald die Übertragung beginnt. Direkt im Anschluss finden sie dort auch eine Aufzeichnung. Rechts unten am Playerfenster direkt neben der Schaltfläche für die Lautstärke finden sie ab sofort eine Schaltfläche, in der sie eine niedrige Übertragungsqualität auswählen können:

30 Comments on this Post

  1. Toxi1965

    Na entlich ein bericht über Camo, das hat mir sowas von auf der Seele gebrannt . Jetzt erfahre entlich alles drüber .

    Ironie-off

    Ist wohl was für Endzeitromatiker

    Reply
    • “Ist wohl was für Endzeitromatiker”

      Ist eine Recentr PREP Preppingsendung für Prepper die preppen.

      Reply
  2. Die Zeit für “Nichtvorbereitete” wird knapp. Aus einer Quelle weiß ich, das Ende des Jahres 2013 (Weihnachtszeit) es losgehen soll. Der Quelle vertraue ich aber nur zu 98%. Vorbereiten lohnt sich auf jedem Fall. Die Quelle nenne ich nicht, weil sie noch nicht genannt werden soll.

    Reply
  3. Hallo Ihr Lieben….

    Ich hab ein Neues Video gzaubert:
    https://www.youtube.com/watch?v=ime-4RK0-R0

    Bitte liken, wenn es gefällt….

    Reply
  4. Zum Thema Geo-Engineering

    Ein Amateur hat sich dankenswerterweise die Mühe gemacht, Chemtrails über der Stadt Aachen in Zeitraffer zu filmen. Das 5-minütige Video ist unkommentiert (mit Musik unterlegt), aber dennoch recht aussagekräftig und es steht sogar eine hochauflösende Version zur Verfügung. Echte Kondensstreifen sind darin gelegentlich auch zu sehen und man erkennt sofort: die Unterscheidung zu Chemtrails ist kinderleicht!

    Für Interessierte oder Noch-Zweifler, hier der YouTube-Link: “Best” of two years Geo-Engineering

    Reply
    • Mmmh, …Hut ab! Es ist noch toxische Suppe da! :D Sind echt “schöne” bzw. eigentlich ziemlich widerliche Aufnahmen. Bin da beeindruckt dass da sowas vor die Linse bekommen wurde. Hat man bestimmt geduld aufbringen müssen, zumal jede einzelne Zeitrafferaufnahme ziemlich lang sein und lange zum umwandeln brauchen kann. Arbeite derweilen auch noch an einem solchen Video mit zwei Jahren Aufnahmematerial. Muss aber irgendwie noch reifen das Hagen-Material.. ;)

      Reply
    • beewhyz

      Und das schlimmste ist, wenn ihr von einem Aussichtspunkt an sprüh-Tagen eure Stadt / Landgegend überblickt und seht wie “komischerweise” ab ca. 3-5 km Sichtweite der Horizont in milchigem Brei allmählich versinkt. Nein, nicht in der Leuft, sondern direkt am Boden beginnend. Das Zeug kommt runter und ist aus der Ferne erst sichtbar, ganze Kleinstädte sehen vom Weiten wie zugenebelt aus. Und wir atmen es ein. Jedes mal. Alles. Bakterien. Nanopartikel. Viren. Kranke Welt :-/

      Reply
    • xen0m0rph83

      Vor ein paar Wochen gaben hier ein paar Leute an, es wären in der letzten Zeit deutlich weniger Chemtrails am Himmel zusehen, als es noch im letzten Jahr der Fall war.
      Und tatsächlich scheint sich hier etwas geändert zu haben. In Berlin und Umland ist seit geraumer Zeit wieder strahlend blauer Himmel zu beobachten, der im letzten Jahr so gut wie nie zu sehen war, weil er voll von „Kondensstreifen“ und sich daraus bildende Schleierwolken bedeckt war (es war zwar sonnig. Aber die Sonne brannte bei weitem nicht so, wie es bei klarem Himmel der Fall gewesen wäre).

      Vielleicht bemerkt man den Trubel der immer stärker durchs Netz wandert und versucht etwas vorsichtiger zu sein.

      Reply
      • 2 Tage waren in Köln sehr schön…
        bzw. nur schön, weil astreinen Azurblau habe ich noch nicht gesehen, über MetallicBlau kam es nicht, hat aber dennoch mal gut getan….

      • ein mensch

        also hier is den ganzen nachmittag ziemlich bewölkung, aber das schärfste is…da reißt irgendwo noch ein klein wenig die wolkendecke wieder auseinander, siehst den blauen himmel und: da wird fleißig weitergeprüht….ohne worte das…

    • Agent Orange

      Naja xenO, vom Netz lassen die sich nicht beeinflussen, glaub ich. Dass die Sonne mehr brennt kann ich aber für die letzten paar Tage bestätigen. Im Grenzgebiet Hessen/Bayern ist auf jeden Fall ordentlich Traffic am Firmament!

      Reply
      • xen0m0rph83

        Dann scheint wahrscheinlich eine gewisse Strategie dahinter zu stehen, bei der wohl hin und wieder woanders verstärkt Partikel ausgetragen werden. Oder es geht einfach nur nach Zufallsprinzip.
        Irgendeinen Grund muss es jedenfalls haben, dass hier – entgegen dem letzten und vorletzten Jahr – dieses riesige Aufkommen von Schleierwolken ausbleibt.

        Vor zwei Jahren hatte ich noch nie etwas von Chemtrails gehört. Aber diese Schleierwolken gingen mir sowas von auf den Sack, weil ich mich einfach nicht mehr richtig sonnen bzw. bräunen konnte. Mein Balkon ist sozusagen meine natürliche Sonnenbank (kein Dach, keine Wände) ;)
        2011 aber, haben mich diese Schleierwolken sowas von aufgeregt, weil ich eben stundenland da rumgelegen habe und nix passiert ist. Nix war mit bräune haschen, während ich heute da draußen fast wegschmelze :)

  5. Klasse Sendung! Wasser abweisende Tarn-Ponchos, halte ich für die erschwinglichste alternative. Zudem auch die Praktische, da man sie je nach Gebiet/Tageszeit wechseln kann. (Grundtarnung der Ausrüstung ist natürlich wichtig!)

    Einen wichtigen Aspekt hast du lieber Alex nicht genannt, elektrische Signaturen. (mechanische Armbanduhren sind eine Feine Sache, besonders die ohne GPS Sender ;) )
    In Außer-städtischen Gebieten, lassen sich leicht E-Signale abfangen (ich meine nicht die abgestrahlte wärme).

    Jammer schaffen für vieles Abhilfe und sind Praktisch für Fahrzeuge, aber sind nicht Gebiets tauglich. (Energieverbrauch)

    Da man in Zukunft eher mit Banden und Privat Militärs rechnen kann, ist ein Mobiler Jammer eine nützliche Schutzvorrichtung.

    Lexikon der Fernerkundung (interessante Infos und ein gutes Sammelwerk, kurz Präzise)
    http://fe-lexikon.info

    Wer sich für Flugzeuge interessiert (UAV+Raumfahrt(Z&M))
    http://www.flugrevue.de

    Reply
  6. beewhyz

    @Alex mich würde auch das immaterielle prepping interessieren, sprich Verhaltensregeln im Ernstfall.

    Wie sollte man sich verhalten, wenn von einem auf den anderen Tag das ganze Land mit Checkpoints versehen wird.

    Was, wenn der Nachbarbezirk (oder schlimmer – der eigene) nicht als Problemviertel gilt und trotzdem über Nacht von Kaputten heimgesucht und kollektiv angezündet wird.

    Wie in Krisenzeiten mit Leuten verhandeln, von denen man potentiell abhängig bzw. unterlegen ist (Ärzte bei wichtiger Operation könnten theoretisch dafür meinen gesamten Besitz verlangen).

    Ich fand das VIdeo zu Strategic Relocation super aber das Thema ist natürlich zu riesig um alles mit einem mal abzudecken.

    Reply
    • xen0m0rph83

      Dem schließe ich mich an. Darüber würde ich auch gern mal eine ganze Sendung sehen.

      Reply
  7. Heute sehr viel Geo-Engineering.
    http://www.sat24.com/en/sp

    Speed auf 4 stellen und etwas zoomen.
    Bei Uns ist auch viel los, und die ganzen letzten Tage,
    war ein regelrechtes Chemtrail Bukkake angesagt…

    Reply
  8. Ich habe wieder ein neues Vid oben… :-)

    Sozialisten vs Libertäre (Schwerpunkt Steuern):
    https://www.youtube.com/watch?v=LgfHKRjkaB0

    Das davor, hab ich zwar etwas schlampig gearbeitet,
    aber sehenswert ist es dennoch:
    https://www.youtube.com/watch?v=ime-4RK0-R0

    Bitte liken und, wenn es geht, ins ein oder andere Netzwerk stellen. Die PDV braucht Support….Danke….

    Reply
  9. Freigeist

    Der Helm ist auf der Kamera nicht zu sehen weil er ein massives totes Objekt ist das hat mit dem Überzug nichts zu tun.

    Reply
  10. Vom Rhein bis zur Neiße, Deutschland du bist Schice!
    Nein wirklich, erst musste ich mir heute in der Apotheke für 14€ eine mickrige Salbe kaufen und dann ruft mich noch so ein voll Monk von einer Arbeitsvermittlung an, der nicht mal richtig labern kann und ja, er war Deutscher!

    Man, ich hasse dieses Kackland, aber sauft ihr mal schön weiter euer Flourid >;(

    Reply
  11. Ahnentreue

    Das Ganze geht ganz billig und einfach:

    man kauft sich um 20.-
    4 Rettungsdecken (oder Rettungssack)zu je 2,5m x 1m
    mit Alu-Innenbeschichtung und außen Oliv, welche 90% deiner Körperwärme isolieren.
    Man kann auch eine doppelte Schicht Rettungsdecken verwenden, aus denen man sich einen Poncho fertigt oder sie in einen robusten Poncho einklebt.
    Die neuen teuren Sachen funktionieren auf genau dem selben wärmeisolierenden Prinzip. Wahrscheinlich sind sie etwas atmungsaktiver.
    Für ein schmales Budget genügt es alle mal.

    Reply
  12. beewhyz

    @Alex (noch was) und auch die anderen

    Auf Goldseitenblog wurde ein Buch zur Krisenvorsorge empfohlen (vom Verfasser des Artikels):

    Wolfgang Arnold – “Biete Haarschnitt gegen Brot”

    Schon mal was von gehört? Kann jemand sagen ob das was taugt?

    Reply

Leave a Comment