SPIEGEL Online schreibt über “Gedankenspiel” Geoengineering, welches Konzernmutter Bertelsmann bewirbt

Alexander Benesch

Der NSA-Skandal um die Enthüllungen von Edward Snowden hat demonstriert, wie Regierungen arbeiten: Jenseits von Recht und Gesetz werden Tatsachen geschaffen, bis ein illegales Programm weit genug gereift ist. Irgendwann gelangen die Informationen absichtlich oder unabsichtlich an die Öffentlichkeit und die längst eingeweihten Regierungen versprechen, das Programm zu reformieren und den notwendigen Rechtsrahmen dafür zu schaffen. Ein viel größerer Skandal als NSA-Programme wie Prism könnten die Enthüllungen sein in den nächsten Jahren über Geoengineering-Programme zur Manipulation des Wetters und Klimas.

SPIEGEL Online berichtet aktuell unter dem Titel “Weltverschwörung am Himmel” über die Berichterstattung von Amateurmedien im Internet über eine bestimmte Methode des sogenannten Geoengineering, bei der Unmengen an feinsten Partikeln wie Schwefel und Aluminium in die Athmosphäre ausgebracht werden sollen um den Planeten zu kühlen. Die führenden Wissenschaftler auf dem Gebiet empfehlen die Ausbringung durch militärische Flugzeuge und gewöhnliche kommerzielle Airliner. Die Blogger von SPIEGEL Online gehen nicht weiter, als diese Technologien reine “Gedankenspiele” zu nennen, während der Mutterkonzern Bertelsmann seit Jahren mit führenden Wisenschaftlern und Politikern an einem globalen Regierungsmodell zur Kontrolle der Umwelt und des Klimas arbeitet, explizit mit Geoengineering als Werkzeug. Kritiker befürchten, dass unter Führung der USA längst ein solches Programm unter höchster Geheimhaltung für militärische und andere Zwecke besteht.

Der SPIEGEL ist eine der wichtigsten Publikationen im deutschsprachigen Raum, die die manipulierten und politisierten Meldungen des IPCC über Klimaveränderungen an die breite Bevölkerung tragen. Sollte das wissenschaftliche und politische Establishment offiziell Geoengineering durch Aerosole als alternativlos bezeichnen, wäre der SPIEGEL höchstwahrscheinlich einer der ersten Befürworter.

Der SPIEGEL-Verlag ist zu  25,5 Prozent im Besitz des Medienkonzerns Gruner und Jahr, eine Tochter der Bertelsmann AG, deren Stiftung wiederum einen globalen Konsens über Geoengineering erarbeiten will. Unter bertelsmann-stiftung.de schweigt man über das Thema, woanders jedoch entwickelt man ein Modell für “globales Regieren der Umwelt”, welches Geoengineering miteinschließt.

Die weltberühmte Wissenschaftlervereinigung “World Academy of Art & Science” warb im November 2009 für die BioVision Konferenz 2010 in Ägypten, deren Hauptanliegen eine Sitzung über Geoengineering war. Eingeladen unter anderem war Nobelpreisträger Paul Crutzen, der in der Vergangeheit publiziert hatte über die Ausbringung von Schwefel-Aerosolen in die Stratosphäre um Sonnenlicht ins Weltall zurück zu reflektieren. Das Kiel Earth Institute zusammen mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung hielt in einer befürwortenden Sondierungsstudie fest:

Es existieren viele Vorschläge zur technologischen Umsetzung des stratosphärischen Aerosol-Schildes. Ein Patent aus dem Jahr 1991 behandelt das Einbringen von Aerosolen in die Stratosphäre (Chang 1991). Ein neueres Patent behandelt ein Verfahren, in dem Treibstoffzusätze in Verkehrsflugzeugen zum Ausbringen reflektierender Substanzen genutzt werden sollen (Hucko 2009).

Rund 1.500 Wissenschaftler und politische Funktionsträger wurden zu der Bio Vision-Konferenz in Ägypten erwartet. Die World Academy of Art & Science erklärte weiterhin:

Wir wurden von dem Rat für globale Politik der Bertelsmann-Stiftung eingeladen zu einer Zusammenarbeit für eine Diskussion über die Regierungsführung von Geoengineering im Verbund mit Meetings, die für den kommenden Herbst in Shanghai vorbereitet werden über globales Regieren der Umwelt. Der Rat beinhaltet mehrere ehemalige Staatsoberhäupter und ehemalige Minister.

Die World Academy versteht sich als eine Weltuniversität und zählt zu ihren geschichtsträchtigen Mitgliedern u.a. den Vater der amerikanischen Atombombe und den Mathematiker und Gesellschafts-Denker Bertrand Russell. Unter http://www.worldacademy.org/search/node/geoengineering findet sich einiges an Material.

Die fleißigen Bertelsmänner, deren aktuelle Garde sich heute anmaßt, die Welt von Nationalstaaten befreien und in eine internationalsozialistische Technokratie überführen zu wollen, kamen ausgerechnet in einem äußerst krassen Nationalstaat in der modernen Geschichte zu Geld und Einfluss. Bertelsmann wurde im Zweiten Weltkrieg mit den sogenannten „Feldausgaben“ (Feldposthefte) zum wichtigsten Buchlieferanten der Soldaten an der Front. Es wurden unter anderem Bücher von nationalsozialistischen Autoren wie Will Vesper oder Hans Grimm verlegt. Mit schmissigen Titeln wie „Mit Bomben und MGs über Polen“ und „Wir funken für Franco“ oder auch der Heftreihe “Spannende Geschichten” erzielte man Millionenauflagen. Auch Ahnenpässe produzierte der Verlag.

1944 verfügten die Nationalsozialisten die Schließung des Bertelsmann-Verlags, wobei nicht, wie noch bis weit in die 1990er Jahre vorgegeben, eine oppositionelle Haltung zum NS-Regime, sondern fragwürdige Verdachtsmomente der Korruption ausschlaggebend waren. Der Verlag war keineswegs ein Hort des Widerstandes. Heutzutage will man eher eine  sozialistische Weltregierung etablieren und dafür schuf die Bertelsmann-Stiftung unter anderem 2006 den Global Policy Council (GPC). In der offiziellen Selbstdarstellung heißt es:

Ziel des GPC ist es, die Komponenten einer wirklich globalen Agenda zu identifizieren und zu diskutieren und so einen neuen Ansatz des internationalen Regierens zu entwickeln, der ganzheitlicher und breiter verankert ist als bisherige Bemühungen.

Eines der Treffen des GPC fand am 12. und 13. März 2009 in Berlin statt. Zu Gast waren unter anderem Richard von Weizsäcker, Wolfgang Schüssel, Liz Mohn, Henry Kissinger, Gunter Thielen und Helmut Schmidt. Thielen, eine leitende Figur bei Bertelsmann, nahm ab 1970  diverse Führungspositionen innerhalb der BASF-Gruppe in Ludwigshafen wahr. Im Ersten Weltkrieg wurde die BASF in die Rüstungswirtschaft integriert. Neben Ammoniak und Salpeter als Ausgangsstoffe für die Sprengstoff- und Schießpulverproduktion wurden auch Vorprodukte für die Giftgaserzeugung hergestellt.  Am 14. November 1924 wurde die Gründung der I.G. Farben AG beschlossen. Das Mantra des GLOBAL POLICY COUNCILS liest sich wie ein Occupy-Manifest:

Der URHEBER für die gegenwärtige WIRTSCHAFTSKRISE ist der internationale Finanzkapitalismus der WALL-STREET.

Um der KRISE Herr zu werden, müsse daher als Gegengewicht das internationale politische System der Zusammenarbeit weiter entwickelt werden.

Österreichs Altbundeskanzler und BILDERBERGER Wolfgang Schüssel etwa forderte vehement, das “Ungleichgewicht zwischen denen, die den Reichtum verbrauchten und denjenigen, die ihn erwirtschaften, müsste GLOBAL korrigiert werden.”

Henry KISSINGER bezog diese Forderung nach GLOBALER PLANWIRTSCHAFT und einer Umverteilungsmaschinerie nicht zuletzt auf Amerika:

“Die USA müssen bescheidener werden.”

Ursprung

In den von der Wirtschaftskrise gebeutelten 1930er Jahren mit den Massen an Hungertoten war das Geld in den USA knapp für die Wetterforschung. 1937 boten nur drei Universitäten (MIT, CalTech und NYU) Ausbildungen an für Meteorologie und die Luftwaffe sandte gerade einmal eine Handvoll ihrer Piloten dorthin. Im Juli 1940 verfügte das Militär über ganze 62 qualifizierte Personen für Wettervorhersagen, landesweit gab es schätzungsweise insgesamt 377. Während dem 2. Weltkrieg investierte das Establishment in den USA gewaltige Summen Steuergelder in die Streitkräfte; besonders Kampfflugzeuge und schwere Bomber sollten sich in der modernen Kriegsführung als extrem effektiv erweisen, wenn auch sehr wetterabhängig. Zu der Zeit gab es bei manchen Kriegsparteien noch Kavallerien, Männer mit Säbeln auf Pferden.

Das Wetter war ein dermaßen wichtiger Faktor im Krieg, dass Schlachten dadurch entschieden wurden, wer mehr Können bei seiner Wettervorhersage bewies oder einfach das nötige Glück hatte. Wichtige Angriffe wurden auf Schönwetterperioden verlegt, alternativ auch auf Tage, an denen schlechtes Wetter dem Angreifer mehr nützt als schadet. Die Auswirkungen des harten russischen Winters auf Hitlers Ostfeldzug sind bekannt. Auch bei der Förderung der zivilen Meteorologie ging es nicht primär darum, der generellen Bevölkerung eine bessere Wettervorhersage in den Abendnachrichten zu bieten, damit diese am nächsten Tag nicht vergisst, den Regenschirm einzupacken. Das Ziel war es, mit 85% Trefferquote dem Militär mit seinen Kampfbombern eine akkurate Vorhersage für die nächsten 3 Tage zu bieten.

Irgendwann rückten die Grenzen des Machbaren in das Sichtfeld, zwar konnte man die unzähligen Wetterfaktoren analysieren, diese aber nicht manipulieren. Gleichzeitig verfügte man über sehr viel angehäuftes Wissen über das Wetter und saß auf jeder Menge Ausrüstung, sodass der logische nächste Schritt darin bestand, auszuprobieren, wie man selbst Wolken machen oder Wolken zersetzen kann, wie man Regen herbeiführt, Hagel, einen Sturm und auch Hurrikans.
Während den 60er Jahren war die Wetterwaffen-Technologie unter Projekt “Stormfury” bereits einsatzbereit, sodass sich im Vietnamkrieg während der Trockenzeit die Ho Chi Minh-Straße in eine Matsch-Bahn verwandeln ließ, alles selbstverständlich unter höchster Geheimhaltung.

Das Grundkonzept war simpel: Aussprühen von geeigneten Aerosolen an der richtigen Stelle zur richtigen Zeit mit den passenden Gerätschaften. Wie immer brauchte die Erforschung von Details die meiste Zeit. Das Pentagon konnte dank Kapitalismus und Steuergelder ohne Schwierigkeiten heimlich still und leise Technologie von unzähligen Privatfirmen in den USA kaufen oder komplett selbst entwickeln. Der Erfolg machte einflussreiche Strategen dermaßen optiomistisch, dass sie im üblichen Größenwahn bereits Pläne schmiedeten für eine globale, permanente Beeinflussung des Wetters und des Klimas. Früher erfanden Menschen noch Götter wie den Blitzeschleuderer Zeus oder de Wellenmacher Triton, jetzt rückte die Fantasie in geifbare Nähe. Je mehr vermeintlich zivile Satelliten man in der Zeit des kalten Krieges ins All schoss, umso besser konnte man Wetter-Prozesse im größeren Maßstab verstehen.

Die normale Vorgehensweise eines Militärs sieht vor, umfangreiche geheime Pläne aufzusplitten und unter diversen Deckmänteln zu verfolgen. Das heißt im konkreten Einzelfall, dass eine Gruppe beteiligter Zivilisten und Militärs unter der Annahme operieren, ihr Forschungsprojekt sei relativ klein und räumlich begrenzt. Sie müssen nicht unbedingt wissen, dass hunderte weitere solche Gruppen unabhängig voneinander woanders fleißig werkeln und ebenso glauben, ihr Projekt sei recht klein und begrenzt. Oft weiß der geheime Krieger aber sehr wohl, dass er an einer umfangreichen Operation beteiligt ist und hält seine Führungsoffiziere und Kollegen für nichts Geringeres als Weltretter.

Vergessen wir auch nicht das wichtigste Element, das Menschen im Auftrag der Regierung vom gewöhnlichen Pöbel unterscheidet. Das Zauberelement, dessen Verlust einen vom Superhelden zum Superlooser degradieren würde: Die “Security Clearance”. Ohne ist man nichts und man muss sie immer wieder aufs Neue verdienen mit peinlichen Befragungen während man am Polygraphen hängt und Leuten von der Spionageabwehr, die heimlich in deine Wohnung einsteigen, deine Post öffnen und deiner Freundin, Freunden, Frau, Eltern oder auch regulären Prostituierten hinterherspionieren. Die Clearance ist auch eine Garantie, für offensichtlich kriminelle Handlungen in den allermeisten Fällen gedeckt zu werden. Im schlimmsten Fall landen 30 Jahre später Dokumente mit deinem geschwärzten Namen in den Händen von Politikern aus einem nichtöffentlichen Untersuchungsausschuss.

Die NATO erhebt, wie die anderen zwei Machtzentren Russland und China auch, Anspruch auf nichts Geringeres als den gesamten Planeten und den Kosmos. Alle anderen Staaten sind brave Client States, schließlich riskiert man als Ausreißer sonst, dass die “Staatengemeinschaft” (die NATO) dich runderneuert. Aus diesem Grund überrascht es nicht, dass selbst die Bundeswehr öffentlich diskutiert, dass einige Nationen sehr unerfreut sein könnten über einen Geoengineering-Alleingang NATO.

Schlag den Wetterfrosch

Wer ein paar Schritte weiterdenken kann, stellt Fragen wie diese: Entscheiden die rachsüchtigen Laborkittelträger, die während ihrer Schulzeit früher als Streber von ihrer Umgebung wie Schmutz behandelt wurden, welche Wüstenregionen neu begrünt werden sollen, wer deshalb weniger Niderschlag zu bekommen hat, wo es kälter werden soll und wo wärmer?

Prominente Meteorologen aus dem amerikanischen Fernsehen haben wiederholt die Erfahrung gemacht, dass mit weniger Intelligenz gesegnete Bürger sie für das schlechte Wetter verantwortlich machen. So manch einer wurde schon von wütenden Leuten in der Öffentlichkeit bedroht. Werden in absehbarer Zukunft Absätze in den Wahlprogrammen der großen Parteien stehen darüber, wie sie sich bei einer Welt-Wetter-Organisation (NATO) dafür einsetzen wollen, dass die Deutschen mehr Sonne im Sommer bekommen?

Geoengineering entspringt einem menschlichen Kontrollwahn. Wenn bereits die Wirtschaft mit verheerenden Ergebnissen der marxistischen Planwirtschaft unterliegt, wie sieht es dann aus bei dem Versprühen von Megatonnen Schwefeldioxid oder Aluminiumpartikeln?

Seit etwa 10 bis 20 Jahren sehen wir zunehmend Phänomene am Himmel die exakt dem entsprechen, was von Regierungen, Forschern und Think Tanks öffentlich  gefordert wird. Man redet selbstverständlich zu uns herab wie Kinder, dass das Wettermachen und die Klimaplanwirtschaft noch Zukunftsmusik sei, eine letzte Notmaßnahme zur Abkühlung des Planeten. Die Spinner haben unser Steuergeld, wir dürfen hingegen mit dem was uns bleibt versuchen, dem Wetterwahn auf den Grund zu gehen.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Hans-Dietrich Genscher – eitler Propagandist für kriminelle Despoten

AlexBenesch

US-Sozialistenführer: Obamacare wird scheitern – vollstaatliches Krankenkassensystem wird folgen

AlexBenesch

“Katie Johnson” zieht Pädo-Klage gegen Trump zurück

AlexBenesch

68 comments

Avatar
Jürgen Frankenbeger 12. Juni 2016 at 15:39

Nach #Dieselgate hängt #Kerosingate wie eine reife Pflaume am Medienhimmel!

Reply
Avatar
Rolf 10. August 2013 at 5:54

NASA ADMITS CHEMTRAILS – MIN.2:49
NASA official admitts that there are different kinds of Chemtrails beeing sprayed – not only Lithium. And he mentioned that they are spraying during day and during night !!! What a confession !!!

Phone conversation with Douglas E. Rowland from NASA Goddard Space Flight Center
Heliophysics / Laboratory for Space Weather
[email protected]
301.286.6659

https://people.nasa.gov/webdir_public/action/search?firstName&middleInitial&lastName=Rowland&email&phone

http://science.gsfc.nasa.gov/sed/index.cfm?fuseAction=people.jumpBio&iPhonebookId=3794

Miguel F Larson
Physics Professor at Clemson University
[email protected]
Office Phone: (864)656-5309

https://clemsonlookup.app.clemson.edu/FindName.aspx?name=Larsen+Miguel+F

http://phdtree.org/scholar/larsen-miguel-f/
Watch on You Tube:
http://www.youtube.com/watch?v=3Z2iRormxkw

Reply
Avatar
Rolf 10. August 2013 at 5:38

Jeder weiß, daß Patente nur angemeldet werden, wenn Aussicht auf wirtschaftlichen Erfolg durch Anwendung dieser in Aussicht steht. Alle, welche vorschnell das Thema Geoengenering als Verschwörungstheorie abtun – sollten sich daher fragen, warum es über 200 angemeldete und erteilte Patente zu diesem Thema gibt:
Hier ist eine Liste aller US-Patente in Sachen Chemtrails vom: Wednesday, November 3, 2010
Chemtrails — The List of Patents For Stratosperic Arial Spraying Programs – What In The World Are They Spraying? Neil Foster
Sovereign Independent
Bitte dies US-Patent beachten:
3899144 – August 12, 1975 – Powder contrail generation
For anyone doubting the existence of the phenomenon of ‘chemtrails’, please take a minute to read through this extensive list of patents from America on equipment and processes used in just such programs. The evidence is clear folks.
WE ARE BEING SPRAYED LIKE VERMIN!
United States Patent and Trademark Office
1338343 – April 27, 1920 – Process And Apparatus For The Production of Intense Artificial Clouds, Fogs, or Mists
1619183 – March 1, 1927 – Process of Producing Smoke Clouds From Moving Aircraft
1631753 – June 7, 1927 – Electric Heater – Referenced in 3990987
1665267 – April 10, 1928 – Process of Producing Artificial Fogs
1892132 – December 27, 1932 – Atomizing Attachment For Airplane Engine Exhausts
1928963 – October 3, 1933 – Electrical System And Method
1957075 – May 1, 1934 – Airplane Spray Equipment
2097581 – November 2, 1937 – Electric Stream Generator – Referenced in 3990987
2409201 – October 15, 1946 – Smoke Producing Mixture
2476171 – July 18, 1945 – Smoke Screen Generator
2480967 – September 6, 1949 – Aerial Discharge Device
2550324 – April 24, 1951 – Process For Controlling Weather
2510867 – October 9, 1951 – Method of Crystal Formation and Precipitation
2582678 – June 15, 1952 – Material Disseminating Apparatus For Airplanes
2591988 – April 8, 1952 – Production of TiO2 Pigments – Referenced in 3899144
2614083 – October 14, 1952 – Metal Chloride Screening Smoke Mixture
2633455 – March 31, 1953 – Smoke Generator
2688069 – August 31, 1954 – Steam Generator – Referenced in 3990987
2721495 – October 25, 1955 – Method And Apparatus For Detecting Minute Crystal Forming Particles Suspended in a Gaseous Atmosphere
2730402 – January 10, 1956 – Controllable Dispersal Device
2801322 – July 30, 1957 – Decomposition Chamber for Monopropellant Fuel – Referenced in 3990987 2881335 – April 7, 1959 – Generation of Electrical Fields
2908442 – October 13, 1959 – Method For Dispersing Natural Atmospheric Fogs And Clouds
2986360 – May 30, 1962 – Aerial Insecticide Dusting Device
2963975 – December 13, 1960 – Cloud Seeding Carbon Dioxide Bullet
3126155 – March 24, 1964 – Silver Iodide Cloud Seeding Generator – Referenced in 3990987 3127107 – March 31, 1964 – Generation of Ice-Nucleating Crystals
3131131 – April 28, 1964 – Electrostatic Mixing in Microbial Conversions
3174150 – March 16, 1965 – Self-Focusing Antenna System
3234357 – February 8, 1966 – Electrically Heated Smoke Producing Device
3274035 – September 20, 1966 – Metallic Composition For Production of Hydroscopic Smoke 3300721 – January 24, 1967 – Means For Communication Through a Layer of Ionized Gases
3313487 – April 11, 1967 – Cloud Seeding Apparatus
3338476 – August 29, 1967 – Heating Device For Use With Aerosol Containers – Referenced in 3990987
3410489 – November 12, 1968 – Automatically Adjustable Airfoil Spray System With Pump
3429507 – February 25, 1969 – Rainmaker
3432208 – November 7, 1967 – Fluidized Particle Dispenser
?1
3441214 – April 29, 1969 – Method And Apparatus For Seeding Clouds
3445844 – May 20, 1969 – Trapped Electromagnetic Radiation Communications System
3456880 – July 22, 1969 – Method Of Producing Precipitation From The Atmosphere
3518670 June 30, 1970 – Artificial Ion Cloud
3534906 – October 20, 1970 – Control of Atmospheric Particles
3545677 – December 8, 1970 – Method of Cloud Seeding
3564253 – February 16, 1971 – System And Method For Irradiation Of Planet Surface Areas
3587966 – June 28, 1971 – Freezing Nucleation
3601312 – August 24, 1971 – Methods of Increasing The Likelihood oF Precipatation By The Artificial Introduction Of Sea Water Vapor Into The Atmosphere Winward Of An Air Lift Region
3608810 – September 28, 1971 – Methods of Treating Atmospheric Conditions
3608820 – September 20, 1971 – Treatment of Atmospheric Conditions by Intermittent Dispensing of Materials Therein
3613992 – October 19, 1971 – Weather Modification Method
3630950 – December 28, 1971 – Combustible Compositions For Generating Aerosols, Particularly Suitable For Cloud Modification And Weather Control And Aerosolization Process
USRE29142 – This patent is a reissue of patent US3630950 – Combustible compositions for generating aerosols, particularly suitable for cloud modification and weather control and aerosolization process 3659785 – December 8, 1971 – Weather Modification Utilizing Microencapsulated Material
3666176 – March 3, 1972 – Solar Temperature Inversion Device
3677840 – July 18, 1972 – Pyrotechnics Comprising Oxide of Silver For Weather Modification Use 3722183 – March 27, 1973 – Device For Clearing Impurities From The Atmosphere
3769107 – October 30, 1973 – Pyrotechnic Composition For Generating Lead Based Smoke
3784099 – January 8, 1974 – Air Pollution Control Method
3785557 – January 15, 1974 – Cloud Seeding System
3795626 – March 5, 1974 – Weather Modification Process
3808595 – April 30, 1974 – Chaff Dispensing System
3813875 – June 4, 1974 – Rocket Having Barium Release System to Create Ion Clouds In The Upper Atmopsphere
3835059 – September 10, 1974 – Methods of Generating Ice Nuclei Smoke Particles For Weather Modification And Apparatus Therefore
3835293 – September 10, 1974 – Electrical Heating Aparatus For Generating Super Heated Vapors – Referenced in 3990987
3877642 – April 15, 1975 – Freezing Nucleant
3882393 – May 6, 1975 – Communications System Utilizing Modulation of The Characteristic Polarization of The Ionosphere
3896993 – July 29, 1975 – Process For Local Modification of Fog And Clouds For Triggering Their Precipitation And For Hindering The Development of Hail Producing Clouds
3899129 – August 12, 1975 – Apparatus for generating ice nuclei smoke particles for weather modification
3899144 – August 12, 1975 – Powder contrail generation
3940059 – February 24, 1976 – Method For Fog Dispersion
3940060 – February 24, 1976 – Vortex Ring Generator
3990987 – November 9, 1976 – Smoke generator
3992628 – November 16, 1976 – Countermeasure system for laser radiation
3994437 – November 30, 1976 – Broadcast dissemination of trace quantities of biologically active chemicals
4042196 – August 16, 1977 – Method and apparatus for triggering a substantial change in earth characteristics and measuring earth changes
RE29,142 – February 22, 1977 – Reissue of: 03630950 – Combustible compositions for generating aerosols, particularly suitable for cloud modification and weather control and aerosolization process 4035726 – July 12, 1977 – Method of controlling and/or improving high-latitude and other communications or radio wave surveillance systems by partial control of radio wave et al
4096005 – June 20, 1978 – Pyrotechnic Cloud Seeding Composition
4129252 – December 12, 1978 – Method and apparatus for production of seeding materials
4141274 – February 27, 1979 – Weather modification automatic cartridge dispenser
4167008 – September 4, 1979 – Fluid bed chaff dispenser
4347284 – August 31, 1982 – White cover sheet material capable of reflecting ultraviolet rays 4362271 – December 7, 1982 – Procedure for the artificial modification of atmospheric precipitation as well as compounds with a dimethyl sulfoxide base for use in carrying out said procedure
4402480 – September 6, 1983 – Atmosphere modification satellite
4412654 – November 1, 1983 – Laminar microjet atomizer and method of aerial spraying of liquids 4415265 – November 15, 1983 – Method and apparatus for aerosol particle absorption spectroscopy 4470544 – September 11, 1984 – Method of and Means for weather modification
4475927 – October 9, 1984 – Bipolar Fog Abatement System
2
4600147 – July 15, 1986 – Liquid propane generator for cloud seeding apparatus
4633714 – January 6, 1987 – Aerosol particle charge and size analyzer
4643355 – February 17, 1987 – Method and apparatus for modification of climatic conditions
4653690 – March 31, 1987 – Method of producing cumulus clouds
4684063 – August 4, 1987 – Particulates generation and removal
4686605 – August 11, 1987 – Method and apparatus for altering a region in the earth’s atmosphere, ionosphere, and/or magnetosphere
4704942 – November 10, 1987 – Charged Aerosol
4712155 – December 8, 1987 – Method and apparatus for creating an artificial electron cyclotron heating region of plasma
4744919 – May 17, 1988 – Method of dispersing particulate aerosol tracer
4766725 – August 30, 1988 – Method of suppressing formation of contrails and solution therefor 4829838 – May 16, 1989 – Method and apparatus for the measurement of the size of particles entrained in a gas
4836086 – June 6, 1989 – Apparatus and method for the mixing and diffusion of warm and cold air for dissolving fog
4873928 – October 17, 1989 – Nuclear-sized explosions without radiation
4948257 – August 14, 1990 – Laser optical measuring device and method for stabilizing fringe pattern spacing
48050 – August 14, 1990 – Liquid atomizing a94pparatus for aerial spraying
4999637 – March 12, 1991 – Creation of artificial ionization clouds above the earth
5003186 – March 26, 1991 – Stratospheric Welsbach seeding for reduction of global warming 5005355 – April 9, 1991 – Method of suppressing formation of contrails and solution therefor 5038664 – August 13, 1991 – Method for producing a shell of relativistic particles at an altitude above the earths surface
5041760 – August 20, 1991 – Method and apparatus for generating and utilizing a compound plasma configuration
5041834 – August 20, 1991 – Artificial ionospheric mirror composed of a plasma layer which can be tilted 5056357 – October 15, 1991- Acoustic method for measuring properties of a mobile medium 5059909 – October 22, 1991 – Determination of particle size and electrical charge
5104069 – April 14, 1992 – Apparatus and method for ejecting matter from an aircraft
5110502 – May 5, 1992 – Method of suppressing formation of contrails and solution therefor
5156802 – October 20, 1992 – Inspection of fuel particles with acoustics
5174498 – December 29, 1992 – Cloud Seeding
5148173 – September 15, 1992 – Millimeter wave screening cloud and method
5245290 – September 14, 1993 – Device for determining the size and charge of colloidal particles by measuring electroacoustic effect
5286979 – February 15, 1994 – Process for absorbing ultraviolet radiation using dispersed melanin 5296910 – March 22, 1994 – Method and apparatus for particle analysis
5327222 – July 5, 1994 – Displacement information detecting apparatus
5357865 – October 25, 1994 – Method of cloud seeding
5360162 – November 1, 1994 – Method and composition for precipitation of atmospheric water 5383024 – January 17, 1995 – Optical wet steam monitor
5425413 – June 20, 1995 – Method to hinder the formation and to break-up overhead atmospheric inversions, enhance ground level air circulation and improve urban air quality
5434667 – July 18, 1995 – Characterization of particles by modulated dynamic light scattering 5441200 – August 15, 1995 – Tropical cyclone disruption
5486900 – January 23, 1996 – Measuring device for amount of charge of toner and image forming apparatus having the measuring device
5556029 – September 17, 1996 – Method of hydrometeor dissipation (clouds)
5628455 – May 13, 1997 – Method and apparatus for modification of supercooled fog
5631414 – May 20, 1997 – Method and device for remote diagnostics of ocean-atmosphere system state 5639441 – June 17, 1997 – Methods for fine particle formation
5762298 – June 9, 1998 – Use of artificial satellites in earth orbits adaptively to modify the effect that solar radiation would otherwise have on earth’s weather
5912396 – June 15, 1999 – System and method for remediation of selected atmospheric conditions 5922976 – July 13, 1999 – Method of measuring aerosol particles using automated mobility-classified aerosol detector
5949001 – September 7, 1999 – Method for aerodynamic particle size analysis
5984239 – November 16, 1999 – Weather modification by artificial satellite
6025402 – February 15, 2000 – Chemical composition for effectuating a reduction of visibility obscuration, and a detoxifixation of fumes and chemical fogs in spaces of fire origin
6030506 – February 29, 2000 – Preparation of independently generated highly reactive chemical species 6034073 – March 7, 2000 – Solvent detergent emulsions having antiviral activity
6045089 – April 4, 2000 – Solar-powered airplane
6056203 – May 2, 2000 – Method and apparatus for modifying supercooled clouds
3
6110590 – August 29, 2000 – Synthetically spun silk nanofibers and a process for making the same 6263744 – July 24, 2001 – Automated mobility-classified-aerosol detector
6281972 – August 28, 2001 – Method and apparatus for measuring particle-size distribution 6315213 – November 13, 2001 – Method of modifying weather
6382526 – May 7, 2002 – Process and apparatus for the production of nanofibers
6408704 – June 25, 2002 – Aerodynamic particle size analysis method and apparatus
6412416 – July 2, 2002 – Propellant-based aerosol generation devices and method
6520425 – February 18, 2003 – Process and apparatus for the production of nanofibers 6539812 – April 1, 2003 – System for measuring the flow-rate of a gas by means of ultrasound 6553849 – April 29, 2003 – Electrodynamic particle size analyzer
6569393 – May 27, 2003 – Method and device for cleaning the atmosphere
Short URL: http://www.sovereignindependent.com/?p=9344
Quelle: http://current.com/1g3jb4c http://current.com/http://globalpoliticalawakening.blogspot.com/2010/11/chemtrails-list-of-patents-for.html RELATED ARTICLE: 7 Secret Ways We Are Being Poisoned – What In The World Are They Spraying?
3899144 – August 12, 1975 – Powder contrail generation
????http://www.wahrheit.sehttp://www.radioislam.orghttp://www.zdd.dk http://www.winion.orghttp://www.chemtrails-info.dehttp://www.us-politik.ch
??????4
Hier erkennen Sie die Zusammensetzung von Chemtrails, von einem US-Labor „Legend“, am 20.05.2008 ermittelt:
?http://www.wahrheit.sehttp://www.radioislam.orghttp://www.zdd.dk http://www.winion.orghttp://www.chemtrails-info.dehttp://www.us-politik.ch
??????

Reply
Avatar
Rolf 10. August 2013 at 5:32

Niemand von uns kann nachweisen, daß es Chemtrails gibt. Da es keine offizielle, wissenschaftlich anerkannte Untersuchung dieses Phänomens gibt. Wir können aber auf Sachverhalte Hinweisen welche in diesem Zusammenhang der Klärung bedürfen. Müssen aber dann damit rechnen, als “Verschwörungstheoretiker” verunglimpft zu werden – und die negativen Konsequenzen tragen. PSIRAM steht hier Gewehr bei Fuß dies auf perfide Art und Weise zu tun, und ist rechtlich nicht zu belangen. Wer sich hier engagiert. legt sich möglicherweise mit einem machtvollen Gegner an.

Reply
Avatar
Jan 26. Juli 2013 at 20:15

http://www.youtube.com/watch?v=JT9hnfm_aC4

US-Drama: Der junge Victor entdeckt die Unzulänglichkeiten der utopischen Ideale der Hippie-Kommune, in der er aufgewachsen ist.

Inhalt
Victor ist in einer Hippie-Kommune aufgewachsen, die von seiner Mutter finanziell unterstützt wird. Hier wirkt der Guru Insley, der Frauen hypnotisiert um sie anschließend zu verführen. Mit seiner Methode manipuliert er die Frauen so weit, dass sie sich ihm körperlich hingeben und dazu auch noch all ihren weltlichen Besitz vermachen. Die Erwachsenen, versunken in Insleys Philosophie von Freier Liebe, sehen über die schmerzhafte Realität hinweg und übersehen dabei auch, das selbstzerstörerische Verhalten ihrer Kinder – eine offensichtliche Folge der viel zu frühen Konfrontation mit Sex und Drogen. Als Victors Sandkastenliebe Becky in die Kommune zurückkehrt, um den todkranken Vater zu pflegen, wird Victor von Visionen über Beckys Tod geplagt. Verzweifelt versucht er, sie und sich selbst vor dem poligamen Kult zu retten und gemeinsam mit ihr zu fliehen. Um sich eine Flucht leisten zu können, versucht er, Marihuana zu verkaufen. Inzwischen allerdings wird er in der Gunst von Becky von Rivalen ausgestochen – eine Flucht mit ihr scheint unmöglich. Victor ist verzweifelt: Soll er seine Insley komplett hörige Mutter um Geld für seine Flucht bitten oder soll er bleiben, um Becky und seinen von Drogen verwirrten Freunden zu helfen?

Reply
Avatar
Dante 27. Juli 2013 at 2:50

Postest du jetzt nur noch Klappentexte von Groschenromanen???

Bist ein tapferer Copy&Paste-Germane. 😉

Weiter so!

Reply
Avatar
Age Arecibo 26. Juli 2013 at 16:09

Ich lese mich gerade erst in die ganzen Thematiken ein, deshalb meine Frage: Inwiefern wirken sich Geo-Engineering, Chemtrails etc. auf die Gesundheit aus? Inwiefern werden Organismen von Aluminium etc. befallen?

Und: Schützen sich die ‘Drahtzieher’ via Prävention (sagen wir: Mundschutz, Textilien…) oder wie wirken sie ihren eigenen kanalisierten Giften entgegen?

Reply
Avatar
Dante 27. Juli 2013 at 3:16

Organismen, die von Aluminium befallen wurden können sich mit Orgonit erfolgreich reinigen.
Es gibt sogar Spinner die glauben Aluminium wäre ein natürlicher Teil der Erdkruste. Das steht in neuen Erdkundebüchern!! So werden wir manipuliert!!!

Chembuster nach dem Patent von Wilhelm Reich sind ein erprobtes und wirksames Mittel gegen Chemtrails.

Einfach mal googeln.

Reply
Avatar
Age Arecibo 27. Juli 2013 at 9:16

Danke für deine Antwort, ich habe die Sachen abgespeichert.

Reply
Avatar
Dante 28. Juli 2013 at 12:34

“aber mir ist das alles bissl zu esoterisch und alchemistisch, pardon”

Siehst du.
So geht es mir mit dem ganzen Chemtrailgedöns.

Beweise bleibt man ja immer noch schuldig.

Reply
Avatar
Jan 26. Juli 2013 at 10:16

Fjordman: Das neue Appeasement

Wer hat wirklich den Kalten Krieg gewonnen? Falls wir den Kampf gegen den Marxismus wahrlich und gründlich „gewonnen“ haben, warum hat dann die „siegreiche“ Supermacht, die USA, nur eine Generation später einen Präsidenten Obama, der kaum verhohlen sozialistische Doktrinen und Praktiken verficht? Haben wir darin versagt, die marxistische Aggression und Infiltration vollkommen aufzudecken und zu konfrontieren, und hat dieses Versagen die westliche Welt heute verletzlich gegenüber islamischer Aggression und Infiltration gemacht?

http://tinyurl.com/owmpj2k

Reply
Avatar
Jan 26. Juli 2013 at 21:16

es ist ein Artikel von Fjordmann, nicht von PI !!!

zweitens redet ihr hier von Freiheit und Niedrigsteuer und gegen Marxismus, stört euch aber nicht an den 400 EUR, die jeder kleine deutsche Arbeiter an Ausländer pro Monat abdrücken muss. Und stört euch nicht an deutschen Familien, die gerne mehr Kinder hätten, diese aber nicht finanzieren können! Stört euch nicht daran, daß das Deutsche Volk im aussterben begriffen ist, ja die gesamte weiße Zivilisation! Ihr seid arm.

Reply
Avatar
Dante 27. Juli 2013 at 3:29

mimimimimi die Deutschen sterben aus…

Dann mach halt Kinder! Hör auf zu jammern und die Schuld anderen zu geben.

Nichts ist unerträglicher als ein weinerlicher möchtergern Germane in Opferhaltung.

Reply
Avatar
Liane 27. Juli 2013 at 18:12

“mimimimimi die Deutschen sterben aus…”

xD

Deutschland von der Karte streichen, Frankreich muss bis Polen reichen.

“Nichts ist unerträglicher als ein weinerlicher möchtergern Germane in Opferhaltung.”

Jap.

Reply
Avatar
Liane 27. Juli 2013 at 18:19

Zu was das geführt hat, wenn die stolzen Teutonen sich in Opferhaltung suhlen, weiß man ja. Gerade “die” Deutschen sind kulturell richtig gut darin, sowohl Minderwertigkeitskomplexe, als auch Größenwahn zu entwicklen.

Reply
Avatar
KX 26. Juli 2013 at 9:19

Vielleicht ist das auch gar nicht so skandaloes, das man diese Dinge geheimhaelt. Bei einer durcschnittlichen Klimaerwaermung von mehr als 2 Grad wird sie naemlich unumkehrbar und schreiet autonom fort! wuesste jetzt die Industrie von diesen Chemtrails, koennte man damit rechnen, dass sie weiterhin ignorant Klimakiller in die Atmosphaere blaest. Ist gut wenn man versucht diese Unternehmen weiterhin in der Muehe zu halten jedenfalls soweit das moeglich ist. Ist wirklich besser die Staaten arbeiten hier weiter im Geheimen. Glaube ehrlich nicht, dass jemand aus Jux diese Chemikalien in die Atmosphaere aubringt

Reply
Avatar
Jan 26. Juli 2013 at 7:56

1932 beauftragte Nelson Rockefeller den mexikanischen Künstler und Sozialisten Diego Rivera damit, ein Wandgemälde in der Lobby des fast fertiggestellten Rockefeller Centers in New York City anzufertigen. Rivera wurde ein Thema dafür vorgegeben: Der Mensch am Scheideweg, auf der Suche nach Hoffnung und der hohen Vision, sich eine neue und bessere Zukunft zu erwählen. Rockefeller wollte ein Wandgemälde, das die Menschen dazu anregen sollte, stehenzubleiben und nachzudenken. Das Wandgemälde, das er bekam, enthielt unter anderem eine Darstellung einer Maiparade in Moskau, die marschierende Arbeiter mit roten Flaggen sowie ein Portät von Lenin an der Spitze der Parade zeigte. Rockefeller war verärgert und bat Rivera, Lenins Gesicht zu dem eines unbekannten Arbeiters umzuarbeiten, aber der Maler weigerte sich. Das Wandgemälde wurde am 22. Mai 1933 bezahlt und blieb bis 1934, dann wurde es von der Wand gemeißelt und in Schubkarren abtransportiert.

Wenn wir nur heute auch so glücklich wären!

Heute zeigen in den hispanisch-dominierten, vom Steuerzahler finanzierten Schulen von Los Angelos farbenfrohe, antiweiße, von hispanischem Groll erfüllte Wandgemälde mörderische kommunistische Helden wie Che Guevara und Fidel Castro an Wänden, wo sie Kinder jeden Tag sehen. Andere Wandgemälde, einige davon an den Wänden von Grundschulen, rufen zur Beseitigung “illegaler Weißer” und “europäischer Landbesetzer” auf, die “die Zerstörung unseres Landes und Volkes verursacht haben.”

weiterlesen: http://tinyurl.com/nhdq7dd

Reply
Avatar
Morti 25. Juli 2013 at 10:44

Wie, ich dachte die Mehrheit ist für die obige Grütze und jetzt ist die Mehrheit demagonisch verblendet.
Wie denn nun, Widerspruch gehört zum Programm, oder?

Reply
Avatar
Jan 25. Juli 2013 at 11:09

naja, speichellecker. wenn du nicht selber denken kannst, tut’s mir leid für dich.

Reply
Avatar
Jan 24. Juli 2013 at 21:02

Die liberale Gesellschaft und ihr Ende (III)

Kleine-Hartlage: Die liberale Gesellschaft und ihr EndeAm kommenden Dienstag erscheint das neue Buch des Berliner Sozialwissenschaftlers und PI-Autors Manfred Kleine-Hartlage: „Die liberale Gesellschaft und ihr Ende. Über den Selbstmord eines Systems“ (Verlag Antaios, Schnellroda, € 19,–). PI veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung des Verlages Antaios Auszüge daraus in einer dreiteiligen Serie. Heute Teil III: Die Rolle von Minderheiten:

Wir hatten gesehen, daß der innere Friede eines Landes um so stabiler sein wird, je größer die kulturelle Homogenität innerhalb der Bevölkerung ist; daß diese Homogenität alles andere als Uniformität bedeutet, aber bestimmte zentrale Vorstellungen von Gut und Böse, Recht und Unrecht, Wahr und Unwahr, Wir und Sie betreffen muß; daß die Tolerierung von Ausnahmen von der Regel und Abweichungen von der Norm nur so lange unproblematisch ist, wie dadurch die Regel bestätigt und eben nicht beseitigt wird; daß zur Demokratie die Bejahung der Nation als eines Kollektivsubjekts gehört; daß die Bejahung oder Verneinung der traditionellen Auffassung von Ehe und Familie als gesellschaftliches Leitbild keine willkürliche Geschmackssache ist, sondern etwas mit dem Fortbestand eines Volkes zu tun hat; und daß eine Ideologie, die dies alles nicht wahrhaben will, eine ihr anhängende Gesellschaft mindestens in erhebliche Turbulenzen stürzen wird.

Wir hatten des weiteren gesehen, daß die weit überwiegende Mehrheit der Menschen diese Ideen kraft ihres gesunden Menschenverstandes bejaht und daß dieser gesunde Menschenverstand deswegen existiert, weil sich in ihm die evolutionär bewährten und daher als Selbstverständlichkeiten bejahten Lösungen des grundlegenden Existenzproblems von Gesellschaft verdichten.

Wie gesagt: Dies bedeutet nicht, daß es keine Weiterentwicklungen und Anpassungen geben könnte oder sollte, und es bedeutet auch nicht, daß Liberalisierung im Sinne der Tolerierung größerer Spielräume für Norm- und Regelabweichungen von vornherein indiskutabel wäre oder nicht sinnvoll sein könnte.

Nichts sollte aber selbstverständlicher sein, als daß derjenige, der die Aufweichung kultureller Selbstverständlichkeiten, die Gleichberechtigung von Minderheitenkulturen, die dauerhafte Aufrechterhaltung fremdnationaler Bindungen und Loyalitäten auch bei Einwanderergruppen, die Umdeutung des Ehe- und Familienbegriffs und ähnliche grundlegende Umwälzungen traditioneller Wertvorstellungen propagiert, beweist oder doch zumindest mit Argumenten belegt, daß die Gesellschaft als Ganzes einen Vorteil – oder doch wenigstens keinen Nachteil – davon hat, und daß demgemäß auch jene Mehrheit, die kein eigenes Interesse an solchen Umwälzungen erkennen kann, ein solches Interesse in Wahrheit eben doch habe; daß sich hier also nicht etwa eine linke bzw. liberale Ideologie der Entstrukturierung mit den Interessen von ethnisch-religiösen Minderheiten (z.B. Moslems) und gesellschaftlichen Randgruppen (z.B. Homosexuellen) gegen die Wünsche und Interessen der Mehrheit verbündet habe.

Dieser Beweis wird nicht einmal versucht, im Gegenteil: Die Ideologieindustrie wie auch die teils selbsternannten Vertreter von Minderheiteninteressen geben durchaus offenherzig, wenn auch unfreiwillig zu, daß hier gegenläufige Interessen miteinander im Konflikt stehen:

Sie geben es bereits dadurch zu, daß sie unaufhörlich zur Toleranz aufrufen. Das Wort ‚Toleranz‘, das vom lateinischen ‚tolerare‘ (dulden, erdulden) kommt, impliziert, daß das, was da toleriert werden soll, etwas Unangenehmes ist. Zu einem Freund, der ihm willkommen ist, wird kein Mensch sagen ‚Ich toleriere dich in meinem Wohnzimmer‘. Das Wort ‚Toleranz‘ enthält das Eingeständnis einer Zumutung.
(Manfred Kleine-Hartlage, Warum ich kein Linker mehr bin, Schnellroda 2012, S. 65 f.)

Dieses Eingeständnis ist freilich rein impliziter Natur. Sofern der Interessenkonflikt als solcher überhaupt thematisiert wird, läßt die Metaideologie (und speziell deren linke Variante, die grundsätzlich die Interessen der vermeintlich Schwächeren, hier also die von Minderheiten, bevorzugt) keine andere Wahl, als den Interessen der Mehrheit von vornherein die Legitimität abzusprechen. Auf der Basis dieser Ideologie kann man widerstreitende Interessen dieser Art nicht als prinzipiell gleichrangig und gleichermaßen legitim ansehen, sondern muß sie als einen Konflikt zwischen Gut und Böse auffassen:

Der Wunsch, das eigene Volk und dessen Kultur zu erhalten, wird vor diesem Hintergrund zum Ausdruck von „Rassismus und Fremdenfeindlichkeit“, das Festhalten am christlichen Familienbild und der traditionellen Sexualmoral kann nur auf „Homophobie“ zurückzuführen sein. Wünsche und Interessen, die buchstäblich jahrtausendelang als selbstverständlich galten und allen Anstrengungen der Ideologieindustrie zum Trotz immer noch die einer Mehrheit sind, werden strenggenommen als nicht nur illegitim, sondern als nichtexistent behandelt und zur bloßen Bemäntelung von „Hass“ umgedeutet.

Diese Art von Demagogie – denn um nichts anderes handelt es sich, wenn man die eigenen Interessen nicht mit Argumenten legitimiert, sondern es statt dessen vorzieht, dem Andersdenkenden die moralische Integrität abzusprechen – illustriert … die Richtigkeit einer ganzen Reihe von Thesen, die ich in diesem Buch entwickelt habe:

Zunächst manifestiert sich darin die destruktive Tendenz aufklärerischen Denkens, wonach Strukturen und Wertorientierungen, die menschliche Gesellschaften von sich aus hervorbringen, eben deswegen etwas zu Überwindendes seien: Da sie ihre Existenz nicht aufklärerischem Denken verdanken (zu deutsch: da sie nicht am Schreibtisch von Ideologen entstanden sind), können sie nur minderwertig und zerstörenswert sein. Damit einher geht eine teleologische, ja utopistische Geschichtsauffassung, der zufolge der Weg des Menschen ein Weg der Befreiung von vorgefundenen Bindungen und hin zu einer bewußt und rational geplanten Gesellschaft samt den dazugehörigen Wertorientierungen sei. Bewegung und Veränderung, und zwar nicht in irgendeine Richtung, sondern hin zur Utopie, ist dann gleichsam der Normalzustand der Gesellschaft. Verinnerlicht die Gesellschaft diese Annahme als vorbewußte Selbstverständlichkeit, was sie unter der Herrschaft der Metaideologie zwangsläufig tut, so kann es so etwas wie verharrende Kräfte im Grunde gar nicht geben:

Diejenigen Teile der Gesellschaft, die bei ihren Wertorientierungen – etwa beim Patriotismus oder beim christlichen Familienbild – bleiben und ein Interesse an deren gesellschaftlicher Verbindlichkeit bekunden, stemmen sich dann gegen den „Normalzustand“ (der Bewegung), und da diese Bewegung eine Bewegung in Richtung des „Guten“ ist, kann man ihnen nicht zugestehen, einfach bei ihrer Meinung geblieben zu sein: Vielmehr muß ihr Motiv dann die Ablehnung des „Guten“ sein.

Des weiteren offenbart sich in der Verteufelung von Mehrheitsinteressen der immanent undemokratische, elitäre und volksfeindliche Charakter einer Ideologie, die schon aus prinzipiellen Gründen nicht akzeptieren kann, daß Menschen von Natur aus anders sind als sie sein müßten, damit die zu ihrer fragwürdigen Beglückung vorgesehenen Utopien funktionieren. Spätestens der im Zeitverlauf immer schärfer werdende Kampf gegen die Interessen von Mehrheiten zeigt, daß das Denken von der Utopie her notwendig einen autoritären Politikansatz impliziert, der dem emanzipatorischen Anspruch der utopischen Metaideologie hohnspricht.

Daß es dabei um genau diejenigen Mehrheiten geht, die die Gesellschaft tragen und weder deren Toleranz noch ihre materielle Leistungsfähigkeit strapazieren, illustriert die Destruktivität eines Ansatzes, der alles, was funktioniert und schon deshalb keine Anstalten macht, sich von selbst zu verändern, nur als Angriffsziel und Zerstörungsobjekt auffassen kann.

Minderheiten, sofern sie ihre kulturelle Eigenständigkeit, ihre eigenen Wertvorstellungen und ihre Lebensweise auch dann bewahren wollen, wenn dies den Interessen der sie umgebenden Gesellschaft zuwiderläuft, haben ein eigenes Interesse daran, daß der Interessengegensatz zwischen ihnen und der Mehrheit nicht als solcher thematisiert, sondern auf eine scheinmoralische Ebene verschoben und dabei der „bösen“ Mehrheit der Schwarze Peter zugespielt wird. Sie haben ein Interesse daran, diese Mehrheit zum Schweigen zu bringen. Sie haben ferner ein Interesse daran, Einfluß auf die Politik auszuüben.

Alle Aspekte zusammen führen zu einer verinnerlichten Doppelmoral, bei der die Artikulation eines Interessengegensatzes als „ausgrenzend“ denunziert wird, sofern sie aus der Mehrheitsgesellschaft heraus erfolgt, aber als legitimes Recht der Minderheit beansprucht wird, sofern es gilt, Forderungen daran zu knüpfen.

In solchen Zusammenhängen werden die Theoreme des Dekonstruktivismus gerne übernommen, sofern man damit … „die Mehrheit dekonstruieren“ kann, um sogleich wieder kassiert zu werden, wenn sie zur Dekonstruktion der Minderheit führen könnten.

Da wird die geschlechtliche Identität des Menschen zum „sozialen Konstrukt“, über das man sich tunlichst hinwegsetzen sollte, sofern damit die traditionellen Geschlechtsidentitäten gemeint sind, aber zum unausweichlichen Schicksal, sofern es um homosexuelle Orientierungen geht.

Da wird Ethnizität zum reaktionären Konstrukt erklärt, sofern es die der Mehrheit ist, aber zum notwendigen Identitätsmerkmal, sofern es sich um die der Minderheit handelt. Martin Lichtmesz hat die Doppelbödigkeit einschlägiger Diskurse trefflich aufgespießt:

Hier wird also zunächst impliziert, daß es nur Individuen, nur ‚Menschen‘ in einer ‚Gesellschaft‘ gäbe und alle Pauschalisierungen und Identifikationen beliebig machbar und damit auch dekonstruierbar seien. ‚Deutsche‘, ‚Türken‘, ‚Muslime‘, ‚Fremde‘ – das gibt es also eigentlich nicht, das wird nur ‚gemacht‘. Das sind Behauptungen, die im Grunde kein Mensch ernsthaft glaubt. Sie dienen als rhetorische Waffen eines mit ‚Double-Binds‘ gespickten Psychokriegs, die dem Gegenüber den Boden unter den Füßen wegziehen sollen, während er hintenrum unter den eigenen Füßen zementiert wird. So kommen im Handumdrehen auch die eben noch geleugneten Gruppenidentifikationen wieder ins Spiel.“
(Martin Lichtmesz, Die Vielen und die Totgesagten, in: Die Verteidigung des Eigenen. Fünf Traktate, Schnellroda 2011, S. 61)

„Integriert“ sind viele Vertreter solch ethnisch-religiöser Minderheitsinteressen in der Tat: allerdings nicht in das Volk, in dessen Mitte sie leben, sondern in dessen linke Fraktion, deren Politik darin besteht, dieses Volk aufzulösen, oder – in ihrer Sprache – „die Mehrheit zu dekonstruieren“, und dies als Begriff wie als Realität. (…)

Generell gilt, daß die Ideologien der Destruktion ein treffliches Vehikel sind, als Gebote der „Moral“ erscheinen zu lassen, was in Wahrheit nicht mehr ist als die rücksichtslose Durchsetzung von Partikularinteressen auf Kosten der Allgemeinheit, also das Gegenteil dessen, was normalerweise als moralisch gilt.

Wir brauchen nicht darüber zu spekulieren, wie weit die Vertreter von Minderheitsinteressen subjektiv an die universalistischen Ideologien glauben, deren phraseologische Versatzstücke sie benutzen. Zu unterstellen, daß tatsächlich Heuchelei und nicht genuine Verblendung vorliegt, vereinfacht jedenfalls die Analyse, ohne das Ergebnis zu verändern. Dieses Ergebnis lautet, daß zwischen der politischen Linken und diversen gesellschaftlichen Minderheiten ein Kartell zum gegenseitigen Nutzen existiert:

Die Linke benutzt die Partikularinteressen der verschiedenen Minderheiten, um ihr eigenes Programm der Gesellschaftszerstörung voranzutreiben, ohne es als solches kenntlich zu machen, den Kampf gegen die Mehrheit als Kampf für die Minderheit auszugeben, die eigene Destruktivität dadurch als „moralisch“ erscheinen zu lassen, durch systematisch forcierte Masseneinwanderung das eigene Wählerpotential zu vergrößern und die aus ihr resultierenden Verwerfungen zu benutzen, um politische Gegner im Zeichen des „Kampfes gegen Rechts“ zum Schweigen zu bringen.

Die Minderheiten wiederum nehmen die Unterstützung durch die politische Linke in Anspruch, um ihren Partikularinteressen eine Durchschlagskraft zu sichern, die sie von sich aus nicht hätten (wobei insbesondere die moslemischen Dschihadstrategen darauf spekulieren, daß die demographischen Kräfteverhältnisse sie über kurz oder lang in die Lage versetzen werden, sich ihrer linken Steigbügelhalter zu entledigen).

Es sollte auf der Hand liegen, daß eine Gesellschaft keine guten Überlebenschancen hat, die Minderheitsinteressen prinzipiellen moralischen Vorrang auch vor solchen Mehrheitsinteressen einräumt, in denen sich ihr eigenes – der Gesellschaft – Selbsterhaltungsinteresse manifestiert, und die der Artikulation dieser Selbsterhaltungsinteressen ein moralisches Stigma anhängt.

Reply
Avatar
Morti 24. Juli 2013 at 22:32

Was für ein geistiger Dünnpfiff!

Die Mehrheit, habe ich da was verpasst?
Wie ist dann zu erklären, dass die Mehrheit, die den obigen geistigen Abfall vertritt, bei Kundgebungen bzw. Demonstrationen im Durchschnitt stets bei 200 – 400 liegen und dem gegenüber immer eine Minderheit von 2000, 4000 und mehr deutsche gegenüberstehen. Wo der Staat auch noch dafür sorgen muss, dass die sogenannte Mehrheit von der Minderheit nicht aus dem Universum geprügelt werden.
In solchen Momenten ist der Staat so was von überflüssig!

Reply
Avatar
Jan 25. Juli 2013 at 8:01

Indem die Mehrheit demagogisch verblendet wurde. So wie Du zum Beispiel, was man an deinem Kommentar klar erkennt.

Reply
Avatar
Dante 24. Juli 2013 at 12:33

“70 jahre massenflugfahrt und keine Kondensstreifen am Himmel. Jetzt gibts Kondensstreifen und Chemtrails am Himmel, hä? eins von beiden muss Lüge sein, oder beide.”

Hat das irgendwer verstanden?

Reply
Avatar
Liane 24. Juli 2013 at 18:53

“Hat das irgendwer verstanden?”

Hier! Hier! Hier!

Ne…^^

Vielleicht sowas wie ein Anti-Witz?

Reply
Avatar
neoreal 23. Juli 2013 at 20:13

ja, da dichtete erich kästner bereits 1930 was zu:
Erich Kästner – Das letzte Kapitel
http://www.youtube.com/watch?v=6rXIgWZgg50

Reply
Avatar
der_logik 23. Juli 2013 at 15:34

Falls ihr genug von der Scheiße habt, schließt euch dem “March against Chemtrails and Geoengineering” an >
https://www.facebook.com/GlobalMarchAgainstChemtrailsAndGeoengineering?fref=ts
hier die Berliner Seite >
https://www.facebook.com/marchagainstchemtrailsberlin?fref=ts
und hier die Event-Page >
https://www.facebook.com/events/593337964030259/?fref=ts
Kommen genug Leute zusammen ist direkt Schluß mit “Gibts ja garnicht”! 😉

Reply
Avatar
F 23. Juli 2013 at 12:11

Also, ich finde den Himmel über Stuttgart seit gefühlt zwei Wochen sehr klar. Konnte schon lange keine Streifen mehr am Himmel sehen.
Generell:
Ich bin auch fest davon überzeugt, dass diese Streifen nicht natürlich sind. In den 40 Jahren die ich jetzt hier bin muss ich echt sagen, dass das früher nicht so war.
Vor allem dieser weiße milchige Himmel zwischendurch, wie über den Winter, das ist nicht normal.
Was die Art der Flugzeuge betrifft. Ich denke es sind auch normale Linienmaschinen. Warum? Weil es einfach ist. Der Sprit ist immer derselbe auch beim Auto, nur dass jede Ölfirma in den Sprit von der Raffinerie unterschiedliche Additive rein packt, die “gut für die Verbrennung” oder sowas sind.
Das kann ich doch mit Flugzeugen genauso machen. Diejenigen bei den Ölfirmen denken das muss sein mit den Additiven, die anderen wissen es nicht. Und die Piloten der Lufthansa etc. sprühen es aus ohne es zu wissen. Eventuell natürlich zusätzlich die Militärjets der Besatzer. Das ganze in Verbindung mit HAARP, da geht schon was.

Reply
Avatar
JubelTubel 23. Juli 2013 at 13:53

Hier einige Zusatzinfos für dich:

Das Ausbringen von Chemikalien durch Treibstoffadditive hat man anfangs versucht, aber festgestellt, dass diese die Düsentriebwerke zu stark schädigen (Aussage von Werner Altnickel). Polymere, Viren usw. überstehen die Hitze dort sowieso nicht. Metallverbindungen schon, aber es hätte keine Vorteile gegenüber den heutzutage angewendeten Sprüheinrichtungen (Skizze und Bilder bei Chemtrail.de).

Chemtrails werden gezielt eingesetzt, dass heißt massiv über einem begrenzten Gebiet und das zu bestimmten Zeiten. Dies ist mit Linienflügen wegen deren Flugrouten nicht zu realisieren. Außerdem hat man festgestellt, dass sprühende Flugzeuge meist ohne Radarerkennung fliegen, also Militärmaschinen sind.

Zu letztem Punkt hier ein Video: Corebbi: “Chemtrailbomber fliegen ohne Radarerkennung”

Reply
Avatar
Dietmar 23. Juli 2013 at 8:55

Wie konsequent die politischen Eliten der BRD bereits an der Umgestaltung der Gesellschaft arbeiten, mag das Programm erhellen, das mit Hilfe ‚auserwählter Experten’ für diesen Prozess erstellt wurde.
Nachzulesen hier: http://tinyurl.com/ozlcvd9

Längst sind die Geschäfte mit dem CO2, die Energiewende, die verstetigte Bankenrettung und immer neue Verschuldungsorgien der Staaten zum Alltag geworden. Nun sollen die Menschen sich diesen Gegebenheiten gefälligst anpassen und im Übrigen andächtig den Verkündigungen der diversen ‚Weisen’ lauschen, denen Menschen ein Gräuel sind, die selber denken wollen.

Da sind die Szenarien aus „Schöne neue Welt“ und „1984“ längst überholt. Wer es noch schonungsloser wissen will, ergötze sich an dem Buch von Zbigniew Brzezinski
“Die einzige Weltmacht. Amerikas Strategie der Vorherrschaft”:

Reply
Avatar
Liane 23. Juli 2013 at 9:59

Bestimmter Grund, warum du eine tiny-url verlinkst? Obgleich mein Schutz vor Viren, Trojaner, Würmern etc. relativ gut ist, werde ich da dennoch nicht raufklicken. Ich würde sowas keinem empfehlen. Poste doch noch einmal die “richtige” Adresse, ok? (macht ja nichts wenn sie lang ist.)

Reply
Avatar
fan club 23. Juli 2013 at 12:08

@alle Leser

Dieser Tiny-URL-Link ist OK!

Man bekommt direkt die entspr. PDF-Datei heruntergeladen, ohne auf eine Seite geleitet zu werden. Dieses Dokument ist wirklich sehr interessant, deshalb vielen Dank @Dietmar!

Reply
Avatar
Liane 23. Juli 2013 at 11:04

Ich will dir übrigens wirklich nichts unterstellen, aber das wäre auch im Sinne von Leuten, die an fremden Rechnern, bspw. an Firmenrechnern sitzen. (auf irgendwelchen Seiten rumsurfen macht man natürlich während der Arbeit nicht *g*, jedenfalls nicht, wenn man gerade keine Pause oder so hat) Verantwortung muss sicherlich jeder selbst übernehmen, aber ein Unternehmer müsste dann auch die Folgen für die Fahrlässigkeit seiner Mitarbeiter tragen, genauso wie ein Mitarbeiter die Folgen tragen muss.

Reply
Avatar
6e75 23. Juli 2013 at 12:26

tinyurl verändert bzw. verkleinert nur die Adresse. Ich kann dich beruhigen ist eine 500 Seiten PDF und kein Virus.
Damit kann man auch gegen Suchmaschinen wie Google stänkern. 😉

Reply
Avatar
nick 23. Juli 2013 at 5:29

Ich hätte auch mal ein Einwurf,die Amis nutzen täglich von Deutschland den Flugraum und müssten doch ein plausiblen Grund vorzuweisen haben.Der Wäre????
Also Flugübungen als Grund könnte ich mir nicht vorstellen.
Und die Besprühungen werden dieses Jahr immer dreister.

Reply
Avatar
Donald Winkler 22. Juli 2013 at 18:54

Super Artikel! Danke!

Reply
Avatar
JubelTubel 22. Juli 2013 at 16:35

Ich habe selbst folgende Beobachtungen gemacht:

Chemtrails müssen nicht immer stundenlang stehen bleiben, sie können auch nach z.B. einer halben Stunde nicht mehr zu sehen sein.

Es kann passieren, dass in einer Richtung der Himmel durch Chemtrails weiß verschleiert wurde und in der Gegenrichtung blieb er blau.

Wenn die Sonne einen großen weißen Lichtkranz hat, ist das meistens auf Chemtrails zurückzuführen, denn Schleierwolken sind sonst selten.

Chemtrails können ziemlich tief hängen, entgegen der Meinung, sie wären immer weit oben, weil sie in großer Höhe ausgebracht werden.

Wettersatellit-Aufnahem von Sat24.com zeigen:

Es werden nicht jeden Tag Chemtrails versprüht und das Land wo gesprüht wird, ändert sich ständig. In Südeuropa kaum Chemtrails, aber in Frankreich, Großbritannien und Deutschland häufig.

Chemtrails werden bevorzugt von spätabends bis morgens ausgebracht, tagsüber kann man meist bloß noch ihre Wirkung, nämlich die Verschleierung des Himmels, beobachten. Der Wind kann aber Chemtrails transportieren, so dass Ausbringungsort und der Ort der Verschleierung unterschiedlich sein können.

Gehaarpt wird häufig über Irland, United Kingdom, Norwegen und Schweden. Da meist Westwind vorherrscht, werden damit die Luftmassen manipuliert, die über das Baltikum nach Russland gelangen. Wer dort haarpt ist natürlich eine interessante Frage.

PS: Wer andere oder interessante Beobachtungen gemacht hat, bitte berichten!

Reply
Avatar
Specht 22. Juli 2013 at 16:47

Sehr interessant, danke!

Definitiv ist es zumindest in Baden-Württemberg nicht jeden Tag zu beobachten. Aber in letzter Zeit wieder sehr heftig.
Die letzten 2 Wochen kam es mir vor, als wenn sie morgends gegen 6-7 Uhr am häufigsten zu sehen sind und dann den Tag über weniger versprüht wird. Aber heute z.B. war es den ganzen Tag über gleich schlimm, um 17 Uhr abends noch alles voll kreuz und quer von ganz “frischen” Streifen wie ein Schachbrett. Meist 2 bis 3 parallel nah beieinander.

Gibt es eine brauchbare aktuelle Doku zum Thema?

Reply
Avatar
JubelTubel 22. Juli 2013 at 17:33

Hallo @Specht!

Es ist wohl so, dass die Amis ihre Chemiebomber ganz gezielt einsetzen. Bei gewissen Wetterlagen scheint das aber nicht sinnvoll zu sein, dann gibt es eben an diesen Tagen über ganz Europa keine Chemtrails. An anderen Tagen wird massiv über einem Land gesprüht und es entstehen riesige Chemtrail-“Webmuster”, die sich dann in einen Schleierwolkenteppich verwandeln, der je nach Windrichtung in der Gegend herumtreibt. Diese Webmuster sind mal kreuz- und quergestreift, das andere Mal aber vorwiegend nur in einer Richtung.

Was genau damit bezweckt wird, weiß leider anscheinend kein Truther so recht. Die Erhöhung der Albedo der Erde durch eine wolkenweißere Oberfläche ist allerdings wahrscheinlich nicht das Ziel, denn der Effekt durch die Verschleierung ist nur gering. Es werden eher Wettermanipulationen sein. Welche und ob versuchsweise oder bereits in Anwendung – wer weiß es?

Ich empfehle dir (so wie der Kommentatorenkollege “Soma”) die Wetterbeobachtung auf Sat24.com! Dort kannst du die letzten zwei Stunden von verschiedenen Gebieten Europas (und Afrikas, was aber nix bringt) auf brauchbar auflösenden Satellitenbildern nachverfolgen.

Wie gesagt: ELF-Wellen über Skandinavien und den britische Inseln, Chemtrails über D, F und GB. Bei der Satellitenbeobachtung von Chemtrails gibt es aber einen Haken: Sie sind meistens nur bei Sonnenauf- und -untergang gut zu sehen (klare dünne Striche). Tagsüber sind sie oft schon verschwommen oder liegen über einer Wolkendecke, so dass man sie kaum erkennen kann.

Zum Punkt brauchbare aktuelle Doku: Na ja, es gibt viele Websites, Blogger und auch YouTube-Videos dazu. Manche sind ganz gut, andere eher unwissenschaftlich. Die Quelle, die einen total aufklärt, habe ich aber auch noch nicht entdeckt. Dies wäre wohl wahrscheinlich ein Whistleblower von höchster Stelle. Aber das man solchen nicht unbedingt vertrauen sollte, hat uns der gute Alex ja bereits erklärt.

Reply
Avatar
Specht 22. Juli 2013 at 16:29

Spiegel:
“Höhenwind und Feuchtigkeit zerfasern die Spuren oft zu breiten Teppichen. Sie blockieren Wärmestrahlung von der Erde, so dass sich die Luft unter ihnen Studien zufolge ein wenig erwärmt.”

Heute hat man wieder ca. 10 von den Dingern gleichzeitig am Himmel gesehen. Manche noch ganz dicht und schmal, andere aufgefächert den halben Himmel verschleiernd. Niemals sind das Kondensstreifen von Linienflugzeugen!!!

Laut Spiegel sind also 99,9% der Flugzeugemissionen überhaupt nicht zu sehen, bei bestimmten Temperaturen aber werden einzelne so stark, dass sie riesige Wolkenteppiche bilden. Niemals!!!!

Reply
Avatar
JubelTubel 22. Juli 2013 at 16:40

Hallo @Specht!

Du hast vollkommen Recht und
deine Empörung ist gerechtfertigt!
Für wie blöd halten die uns?

Reply
Avatar
Jan 22. Juli 2013 at 16:15

Die liberale Gesellschaft und ihr Ende (II)

Kleine-Hartlage: Die liberale Gesellschaft und ihr Ende

Am kommenden Dienstag erscheint das neue Buch des Berliner Sozialwissenschaftlers Manfred Kleine-Hartlage: „Die liberale Gesellschaft und ihr Ende. Über den Selbstmord eines Systems“

PI veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung des Verlages Antaios Auszüge daraus in einer dreiteiligen Serie. Heute Teil II: Über den „Generalverdacht“:

Liberale Gedankenmodelle basieren auf einigen unausgesprochenen Voraussetzungen (…), etwa der, daß Menschen alle Beziehungen, die sie miteinander eingehen, freiwillig und auf individueller Basis eingehen. Eine heroische Annahme: Menschen treten nämlich bereits dadurch miteinander in Beziehung, daß sie in derselben Straße, derselben Stadt, demselben Land, derselben Gesellschaft leben, und sie haben sich ihre Mitbürger keineswegs individuell ausgesucht. Individualisierbar sind die Beziehungen zwischen ihnen auch nicht: Alle zusammen erzeugen die Umgebung, in der jeder einzelne lebt – bzw. leben muß.

Wie steht es um die Freiheit, wie um die Rechte derer, die die so erzeugte Umgebung unerträglich finden, aber nicht die Mittel haben, sich eine andere zu suchen? Zählen deren Interessen nicht? Die Freiheit, die der Liberalismus fordert, findet ihre Kehrseite in der Forderung an jeden einzelnen, tolerant zu sein, insbesondere mit der Erwartungsunsicherheit fertigzuwerden, die sich notwendig in einer Gesellschaft einstellt, in der nicht nur jeder tun kann, sondern auch tatsächlich tut, was er will, und sei es auch im Rahmen der Gesetze.

Das schmutzige kleine Geheimnis des Liberalismus lautet, daß eine von ihm geprägte Gesellschaft keineswegs allen die gleiche Freiheit zur Verfolgung ihrer Interessen, zur pursuit of happiness läßt, sondern daß diejenigen, die bereit sind, die Zumutungen anderer in Kauf zu nehmen, um selber Zumutungen austeilen zu können, die Interessen derer delegitimieren, die bereit wären, sich selbst zurückzunehmen, um im Gegenzug von den Zumutungen anderer verschont zu bleiben: Man fordert Toleranz von allen; auch von denen, für die das ein schlechtes Geschäft ist, weil sie selber die Toleranz anderer gar nicht strapazieren wollen.

Das alles fällt freilich gar nicht so sehr ins Gewicht, solange ein gewisser Konsens vorausgesetzt werden kann, was als akzeptabel und tolerabel zu gelten hat; solange Gesetzestreue eine weitgehend geteilte kulturell verinnerlichte Norm darstellt, d.h. nicht nur dann geübt wird, wenn gerade ein Polizist danebensteht; solange demokratische Verfahren als fair empfunden werden; solange das Minimum an gesellschaftlicher Solidarität gewahrt bleibt, weil die Bereitschaft, die Verfolgung der Eigeninteressen zugunsten der Gesellschaft zurückzustellen, in bestimmten Grenzen als allgemein gegeben unterstellt werden kann und der Ehrliche daher nicht den Eindruck haben muß, der Dumme zu sein.

Solange all dies gegeben ist, bleibt Regelverletzung die Ausnahme und Kriminalität die vergleichsweise winzige Spitze eines nur kleinen Eisbergs. Der Kriminalität einzelner kann der Rechtsstaat dann mit Hilfe der Justiz Herr werden.

Auch der beste Rechtsstaat ist aber überfordert, wenn Kriminalität zum Massenphänomen wird, und er ist um so schneller überfordert, je liberaler er ist, d.h. je mehr er die Bürgerrechte achtet. Je weiter Kriminalität sich quantitativ ausbreitet und je gefährlicher ihre Erscheinungsformen sind, desto weniger Liberalität kann der Rechtsstaat sich leisten. Organisierte Kriminalität, Terrorismus, internetgestützte Kriminalität aller Art und, besonders gefährlich, da den Rechtsstaat im Kern angreifend, Korruption, stellen den Rechtsstaat vor Probleme, die er regelmäßig mit mehr Überwachung und mehr Reglementierung löst, d.h. er tendiert in dem Maße zur Illiberalität, wie die Kriminalität voranschreitet.

Nun breitet dergleichen sich aber nicht zufällig aus. Gewiß ist Organisierte Kriminalität, um mit diesem Beispiel zu beginnen, keine italienische, russische oder chinesische Spezialität in dem Sinne, daß es sie anderswo nicht geben könnte. Trotzdem ist es bezeichnend, daß es eine sizilianische Mafia gibt, aber keine friesische; eine russische, aber keine dänische; eine chinesische, aber keine schweizerische. Bezeichnend ist auch, daß das Phänomen der Korruption in den klassischen Herkunftsländern des Organisierten Verbrechens deutlich verbreiteter ist als in Mittel-, Nord- und Westeuropa. Offenbar gibt es Kulturen, in denen eine abstrakte und als Norm verinnerlichte Gesetzesloyalität nur schwach ausgeprägt ist, der Staat nicht als Verkörperung des Allgemeinwohls gesehen wird, eher als feindliche Macht, und wo private Gewaltstrukturen daher besondere Entfaltungschancen haben. Wandern Menschen aus solchen Kulturen in Massen ein, so wandern diese Strukturen mit ein, und sie stellen den Staat vor Probleme, die er ohne Masseneinwanderung nicht hätte. Das heißt durchaus nicht, daß alle oder auch nur die Mehrzahl der Einwanderer aus den genannten Ländern an solchen Organisationen beteiligt wäre, wohl aber, daß ihre massenhafte Anwesenheit gewissermaßen den Resonanzboden mafiöser Strukturen darstellt. Die Masseneinwanderung als solche schafft das entsprechende Umfeld.

Entsprechendes gilt für Terrorismus. Terrorismus entsteht, wo die liberale Demokratie bestimmte politische Strömungen nicht integrieren kann, weil deren Gestaltungswille sich gegen diese liberale Demokratie selbst richtet. Dabei kann solcher Terrorismus durchaus hausgemacht sein wie etwa der linke Terrorismus der siebziger und achtziger Jahre. Daß solcher Terrorismus, wie auch weniger spektakuläre Formen linksextremer Gewalt, sich zu einem erheblichen politischen Problem auswachsen konnte, ist ein deutliches Anzeichen für die schwindende Integrationskraft liberaler Systeme und für die Zunahme jener Zentrifugalkräfte, die diese Systeme bereits aus sich heraus hervorbringen.

Werden sie freilich zusätzlich strapaziert, indem Millionen von Menschen einwandern, denen die Prinzipien der liberalen Demokratie fremd sind und aufgrund ihrer tiefverwurzelten Ideale einer gerechten und gottgewollten – islamischen – Ordnung sogar als unsittlich erscheinen müssen, dann werden diese Einwanderergruppen erwartbar ein hohes Maß an systemoppositionellem Verhalten hervorbringen. Die Skala solchen Verhaltens reicht sehr weit, von passiver Resistenz über Hasspredigten bis hin zum Terrorismus, und nur eine kleine Minderheit wird bis zu dieser extremen Option vorstoßen; diese ist nur die Spitze des Eisbergs. Aber diese Spitze ist da, weil der Eisberg da ist.

Korruption ist ein in vielen Ländern nicht nur der Dritten Welt verbreitetes Problem, das dort hartnäckig allen Versuchen trotzt, seiner Herr zu werden. Es ist kulturell verwurzelt, und zwar aus ähnlichen Gründen wie die Organisierte Kriminalität. Was geschieht nun, wenn man den einheimischen Staatsapparat für Menschen öffnet, die solche kulturellen Orientierungen mitbringen? Sie werden selbstverständlich nicht alle korrupt sein, aber die Korruption wird mit Sicherheit ansteigen.

Es ist bezeichnend für die Oberflächlichkeit der veröffentlichten Meinung, daß solche Warnungen regelmäßig mit dem Hinweis auf den „Generalverdacht“ abgetan werden, unter den man diese oder jene Einwanderergruppe (oder welche Art von Minderheit auch immer) keinesfalls stellen dürfe. Dabei liegt es in der Natur statistischer Aussagen, daß sie keine Rückschlüsse auf den Einzelfall zulassen, wohl aber Rückschlüsse auf das Ergebnis, das sich einstellt, wenn man solche statistischen Befunde ignoriert. Es gibt kein Recht auf Einwanderung; es gibt lediglich das Recht jedes Menschen, sich auf dem Gebiet desjenigen Staates aufzuhalten, dessen Bürger er ist. Komplementär dazu gibt es das Recht jedes Staates zu entscheiden, wen er einwandern läßt und wen nicht. Dies ist ein souveränes Recht, d.h. der Staat ist niemandem (außer seinen eigenen Bürgern, sofern er sich als demokratisch versteht) Rechenschaft darüber schuldig, wen er warum einwandern läßt. Er kann, darf und soll sich bei dieser Entscheidung an den Interessen seiner Bürger orientieren, und wenn er zu diesem Zweck einen „Generalverdacht“ hegen muß, dann muß er es eben.

Eine solche These freilich ist vom Liberalismus her nicht begründbar – was nicht ausschließt, daß es Menschen gibt, die sich als liberal verstehen und ihr trotzdem anhängen; diese sind dann (in gesunder Weise) inkonsequent. Wenn nämlich Freiheit per se ein Menschenrecht ist und diese Freiheit notwendigerweise auch die Bewegungs- und Niederlassungsfreiheit beinhaltet, und wenn man darüber hinaus die Menschenrechte zum Ausgangspunkt der eigenen Ideologie macht, dann ist nicht begründbar, warum die Bewegungsfreiheit an Staatsgrenzen haltmachen sollte, es sei denn, der einzelne wäre erwiesenermaßen kriminell.

Die Beweispflicht ist dann dem Staat aufgebürdet, der eine bestimmte Person nicht einwandern lassen will; damit hört er auf, souverän, d.h. nicht rechenschaftspflichtig zu sein. Die Entscheidung, die Angehörigen ganzer Völker von der Einwanderung auszuschließen, muß vor dem Hintergrund einer solchen Ideologie „diskriminierend“, „menschenrechtswidrig“, „rassistisch“ und so weiter erscheinen, nicht weil sie dies tatsächlich wäre, sondern weil sie aus Gründen einer kollektiven Rationalität vorgenommen wird, die aus der individualisierenden liberalen Perspektive von vornherein illegitim ist.

Reply
Avatar
Jan 22. Juli 2013 at 21:06

ich würe entweder nur den Liberalismus diskutieren oder nur die Rasse. Beides gleichzeitig erschwert eine Diskussion sehr.

Ich bin beim Thema Rasse kein Experte. Aber was mir gestern klar wurde, ist: Die nordischen Völker haben vor tausenden Jahren das Modell Familie entwickelt und das war wohl der Grundstein oder einer der Grundsteine dafür, daß die nordischen Völker schon vor 10.000 Jahren z.B. die germanische Hochkultur herausgebildet haben.

Bei Türken hingegen siehst Du, dass sie stark in Horden agieren. Bei Negern scheint dies auch der Fall zu sein.

Vor allem sind Neger und anatolen sehr viel gewalttägiger innerhalb der Familie. Kopftreten ist Kultur bei anatolischen Familien.

Rasse: Körper, Seele und Geist sind eine Einheit.

naja, das ist ziemlich unausgegoren, ich weiß. aber Du kannst trotdem mal selber weiter schauen.

Reply
Avatar
Dante 26. Juli 2013 at 13:06

Dass du kein Experte bist merkt man.

Vor 10.000 Jahren erholten sich die nordischen Völker von der letzten Eiszeit und waren immer noch umherstreifende Jäger und Sammler.

Am Mittelmeer und im Orient bildeten sich hingegen die ersten Hochkulturen.

Die Familie wurde auch nicht im hohen Norden “erfunden”, sondern in Afrika wo der Mensch bekanntlich herkommt.

Jan, ist dir klar, dass auch deine Vorväter mal schwarz waren?

Reply
Avatar
Dante 23. Juli 2013 at 0:09

@Jan
Germanische Völker haben sich früher auch gegenseitig abgeschlachten und versklavt.
Tatitus schrieb nicht umsonst: Der schlimmste Feind eines German ist ein anderer Germane.

Sind Germanen jetzt minderwertige Menschen?

Reply
Avatar
Jan 23. Juli 2013 at 6:23

Sie haben sich von den Römern und unter römischer Besatzung gezielt, bzw. systematisch gegeneinander aufhetzen lassen. Das stimmt. Sie haben es aber nicht von sich aus getan.

So, wie die 68er-Bewegung nicht aus Deutschland heraus entstanden ist, sondern durch US-Amerikaner initiiert und ideologisch angeführt wurde.

Reply
Avatar
Dante 23. Juli 2013 at 12:44

Bullshit.
Germanenstämme haben sich schon bekriegt bevor Römer überhaupt in ihre Nähe kamen.

Du weißt nichts über deine Vorväter, was?

Reply
Avatar
Ingo 22. Juli 2013 at 15:12

Erinnert mich ein bisschen an die verrückten Wissenschaftler im Film 28Days later, die ein Killervirus in Primaten züchten und dann zu Tierschutzaktivisten sagen “Um zu heilen, muss man erst verstehen”
Und wir wissen ja, wie diese Geschichte ausgegangen ist.

Ok besseres Beispiel. Als ich neulich in Berlin war, besuchte ich auch den Bundestag. Es war blauer Himmel, perfektes Wetter für eine Tour. Und was sah ich? Über dem Bundestagsgebäude war der ganze Himmel vollgesprüht. Dies empfinde ich auch als gute Metapher, für jeden sichtbar, der es sehen will! Im letzten Jahrhundert als Warschau mit Leichen gepflastert war und die Leute auf den Straßen sterben mussten war es auch für jeden sichtbar, der es sehen wollte/konnte!
Ich versteht schon was ich meine oder?

Reply
Avatar
Dante 22. Juli 2013 at 15:10

Zum Glück gibt es ja “Sylphen” die uns vor “Chemtrails” beschützen.

Dieser Typ ist ein echter Chemtrailfachmann:
https://www.youtube.com/watch?v=vRHmBoIEybg

Reply
Avatar
abc 24. Juli 2013 at 17:48

Es mag sein dass die die Wolken vertreiben aber der Fallout bleibt! Wenn die Wolken weg sind, sprühen die noch mehr! LOL, so ein Ding geht nach hinten los.

Reply
Avatar
Dante 25. Juli 2013 at 15:55

Natürlich wird der “Fallout” auch durch die “Sylphen” gereinigt.
Chembuster funktionieren sehr effizient, wie viele Chemtrailfachmänner bestätigen. Natürlich gefällt das der NWO gar nicht.

Die Bundeswehr schickt sogar Helikopter zur Einschüchterung!!
http://www.youtube.com/watch?v=lhxu6iF4p9I

Reply
Avatar
NOtoNWO 22. Juli 2013 at 14:19

So einen Himmel durften wir heute den ganzen Tag geniessen. Irgendwie komisch. Ich glaube die Airlines haben Urlaub, oder so.

http://www.youtube.com/watch?v=bYOi0M-gNOw

Reply
Avatar
Dante 22. Juli 2013 at 15:06

Oder die Luftfeuchtigkeit in Reiseflughöhe reicht nicht aus im persistente Kondensstreifen zu produzieren.

Die Flugzeugturbinen stoßen immer noch diese selben Partikel aus, nur haben sie bei nierdriger Luftfeuchtigkeit nicht die Möglichkeit zu kondensieren. Somit sehen wir auch keine Kondensstreifen.

Dass ausgerechnet zur Haupturlaubszeit die Airlines Urlaub machen halte ich eher für unwahrscheinlich.
Der Logik von Sauberer-Himmel habe ich ohnehin noch nie folgen können.

Reply
Avatar
fan club 22. Juli 2013 at 15:45

Dein Beitrag ist ja ganz gut, aber ich glaube du meintest nicht wirklich “persistente Kondensstreifen”. Die gibt es nämlich gerade eben NICHT!

Ein echter Kondensstreifen löst sich auf, er hält sich unter günstigen Bedingungen nur einige Minuten, d.h. bei sehr kalter und feuchter Luft, was natürlich selten ist. Deshalb kann man meistens das Flugzeug und das Ende seines Kondensstreifens gleichzeitig sehen.

Chemtrails lösen sich eigentlich nicht auf, sondern sie verdünnen lediglich. Wenn kein Wind sie auseinandertreibt, sind sie für Stunden sichtbar. Sie können auch ausfransen, was ein Kondensstreifen niemals tut.

Reply
Avatar
Dante 23. Juli 2013 at 0:02

Auch “echte Kondensstreifen” können sich unter bestimmten Bedingungen (die über dem feuchten Deutschland gar nicht so selten sind) über Stunden am Himmel halten und sich zu Zirren verziehen.
Daran ist nichts ungewöhnliches, auch wenn Chemtrailgläubige das gerne behaupten.

Ich empfehle sich mit der Wissenschaft von Kondensstreifen genauer auseinanderzusetzen, statt einem gescheiterten Dachdecker und einem Anwalt zu vertrauen.

Reply
Avatar
Don Dimon 23. Juli 2013 at 15:46

70 jahre massenflugfahrt und keine Kondensstreifen am Himmel. Jetzt gibts Kondensstreifen und Chemtrails am Himmel, hä? eins von beiden muss Lüge sein, oder beide.
1. Zu sehen gibt es komische streifen, systematisch gezeichnet, teilweise.
2. Niemand kann Sie sehen, aber wenn dann sind es Kondensstreifen?

i-was wird ausgesprüht, egal wie wir es nennen und darüber wird geschwiegen.

sah gestern (Bayern) zwei flugzeuge nebeneinander fliegen, ziemlich gleiche Höhe. Einer sprüht, anderer nicht mal einen reststreifen. dann hörte der Andere kurz auf und nach ein paar sekunden wieder Streifen! sagt alles oder?

Avatar
Solist 11. August 2013 at 14:50

Dachdecker??? Welcher Dachdecker???
Ach so, Du meintest Werner Altnickel ^^?
Mit solchen Leuten diskutiere erst gar nichtm mehr. Da habe schon sehr viel Zeit mit verschwendet.
Du hast es aus den MSM übernommen. Ich bin kein Wissenschaftler, noch nicht mal gebildet… Manchmal muß ich sagen: Es hat nicht nur Nachteile,ggg. Solche Posts veranlassen mich zu der Annahme. Aber es gibt auch Meteorogen ect, die in “Einzelfällen” noch Eier haben und NICHT den Medienblödsinn mitmachen und sich kaufen lassen… Also offenbar schaffst DU es nicht mal seriös seinen früheren erlernten Beruf anzugeben? Sorry: Null Points.
Guckst Du hier:
http://de.metapedia.org/wiki/Altnickel,_Werner
Werner Altnickel ist von Beruf Radio- und Fernsehtechniker und Monteur von Solaranlagen und lebt in Oldenburg. Von 1987 bis 2000 war er für Greenpeace aktiv, bis man sich 2004 wegen seiner Forschungen über Chemtrails und HAARP endgültig von ihm trennte.
(ANMERK: Wer sich hier von Wem trennte??? Auch Dies steht mal zur Disposition, aber egal- Altnickel erwähnte seinen Beruf auch selbst in Voträgen ect.)
Was ich noch fragen wollte: Wieviel verdienst Du für deine Arbeit im Netz???
Übrigens: Du hälst sicher auch Spiegel TV für seriös? Dann empfehle Dir und Anderen mal den Ausschnitt im Netz zu suchen, was SPIEGEL zum Thema Chemtrails brachte (Von Sat1 damals mit Johannes Baptist Werner mal ganz zu schweigen), auch Altnickel SEHR kurz dabei… und die UNGESCHNITTENE ca. 1 stündige mitgefilmte Version die Altnickel MITFILMTE, als ein Reporter von Spiegel TV bei IHM war… Aber selbst im TV kam eine Aufnahme mit unterbrochenen Streifen während des Fluges (was ich auch schon LIVE selbst am Himmel gesehen hatte, genauso wie mehrfarbige Wolke, genauso wie verzerrter Sonnenuntegang, extrem breit durch die Wolken, gespiegelte Abendröte in den Wolken ÜBER mir, was vom Horizont… vermutlich durch die Partikel in den Chemtrails und natürlich die regelmässigen Streifen, die BLEIBEN und sich verteilen, während Andere, NORMALE sich nach SEKUNDEN AUFLÖSTEN oder sogar mal ganz ohne, sogar bei HÖHERFLIEGENDEN, was auch der Meinung von Desinformanten spottet, die es atmöshärisch begründen. STEHENDE WELLENFORMATIONEN, wo AUCH HARRP mit ne Rolle….usw usw usw. und ich bin nur absoluter Laie… Da gibts Leute, da würdest Die aber sowas von die Zähne ausbeissen. Die unterlegen auch faktisch und ganz konkret. Übrigens stand in einem Artikel Mitte 2011 bei Euro-med.dk oder so, das die Royal Society of London zugab, das Sie die Chemtrail-Sprühungen ÜBER EUROPA koordiniert und ebenfalls gab Sie zu, das schon in den 1970er Jahren in einem Teil in England mittels Schiffen Suspensionen ausgebracht wurden, die mit ZUGESETZTEN Bakterien. Arizona Sky Watch hat breitflächige Messungen von fall Outs… oder siehe die Doku oder die Webseite von Clifford Carnicom. Die Doku ist von 2005. TITEL: Aerosol Crimes von 2005 bei Youtube auf deutsch oder Waht in the World they are spraying, ebenfals auf deutsch oder…usw

Avatar
Solist 11. August 2013 at 15:06

KLEINER NACHTRAG noch zu meiner vorigen Antwort an dich: Altnickel war auch bei den Grünen, was im Link nicht stand und Ich meinte natürlich J.B. Kerner und nicht Werner. Die anderen Schreib-Fehler schenke ich Dir, bist doch ein kluges Kerlchen und kannst es sicher “richtig” lesen 🙂
Also: JEDER kann sich selbst ein Bild machen und zu diesem Thema sogar mit eigenen Augen. Ist nicht so schwer. Trotzdem bitte auch ein paar seriöse Seiten besuchen und eben mal paar Clips oder Dokus. Bei den wenigsten sogenannten VTs hat man diese Möglichkeit. Hierbei schon. Auch wenn Sie es Einem schwer machen wollen und es wird natürlich mit Diversem experimentiert. Auch Dies konnte mit eigenen Augen schon nachvollziehen und eben durch “mitdenken”. Z.B. mal ein älteres Beispiel: Kurzzeitig waren Streifen am Himmel, die die ein Strickmuster aussahen, hat auch etwas von einer Brezel… also es bestand aus kleineren sichtbaren Streifen, die ineinander verwoben. Es ging nur Wenige Tage… Es gäbe noch mehr Auffälligkeiten. Ich belasse es dabei.

Avatar
fan club 22. Juli 2013 at 15:28

Ich kann dir drei Gründe bieten, warum das so ist:

1. Airlines, die über Deutschland fliegen, bringen eher nicht Chemtrails aus, sondern nur Kondensstreifen (Contrails), die sich aber bei der heute (auch in Flughöhe) wärmeren Luft sehr schnell auflösen oder gar nicht erst entstehen.

2. Chemtrails über Deutschland sind relativ häufig, werden aber von US-Militärtransportflugzeugen erzeugt. Wenn man an einem wolkenlosen Sonnentag den Himmel mit merkwürdigen Streifen übersäht, fällt das sogar den fast Blinden ziemlich auf.

3. Das praktische ist, in einer trockenen Atmosphäre machen Chemtrails zur Wetterbeeinflussung auch gar keinen Sinn, denn es geht ja z.B. darum, aus der Luftfeuchtigkeit mit den Feinstpartikeln Schleierwolken zu erzeugen. Deshalb werden Chemtrails in südlichen Gefilden kaum eingesetzt.

PS: Den letzten Punkt habe ich aus einem YouTube-Video, weiß aber leider nicht aus welchem.

Reply
Avatar
Specht 22. Juli 2013 at 21:59

Von wo aus hast du das gefilmt? Bei uns im Odenwald war den ganzen tag über das genaue Gegenteil zu beobachten.

Reply
Avatar
Chemluth Havanna 23. Juli 2013 at 15:21

Ganz recht, ich wohne auch in der Region, die fangen bei uns schon um 4 uhr nachts an man sieht zwar relativ wenig aber sie tun es schon! Ich seh das fast jeden morgen weil ich Zeitungen Austrage.

Reply
Avatar
fan club 22. Juli 2013 at 12:54

Klar, die weitverbreitete Ausbringung von Chemtrails dient doch bloß der Rettung des Klimas durch einen weißeren Himmel, und nicht etwa Macht- und Profitstreben!
Link: “NSA-Whistleblower Snowden enthüllt schockierende Wahrheit hinter den Chemtrails”

Wie kann man daher nur folgenden Unsinn von militärischen Anwendungen glauben?
Link: “Die Bewaffnung unserer Kultur – Die Luft wird zur Waffe: Chemtrails”

Ganz besondere Schelme sind ja solche, die an wirtschaftliche Verschwörung glauben!
Link: “Chemtrails und das neue Aluminium-resistente Gen von Monsanto – ein Zufall?”

Und weil die Ausstrahlung von ELF-Radiowellen mit sehr hoher Sendeleistung bloß der Erforschung der Ionosphäre dient, wird die HAARP–Anlage in Alaska jetzt vom US-Militär übernommen, ist doch logisch!
Link: “DARPA übernimmt HAARP – Anlage angeblich wegen Geldmangel ausser Betrieb”

Ironie off!

Reply
Avatar
der_logik 23. Juli 2013 at 15:27 Reply
Avatar
fan club 23. Juli 2013 at 16:13

Danke für den Hinweis! –
Hoffentlich macht Herr Altnickel das bei seinem Artikel mal deutlich!

Reply
Avatar
Liane 23. Juli 2013 at 17:17

hahahaha xD

Reply
Avatar
6e75 22. Juli 2013 at 12:52

Hatte bevor ich den Artikel las ohne Grund und vorige Neuigkeiten suche, eben darüber gesprochen. Ein Blick an den Himmel genügt.

Es ist auch Tatsache das Automobil Treibstoff Zusätze hinzu gemischt werden, wieso also verschweigt man es Beim Flugverkehr.

Ich kann mir auch Herrn Kachelmann´s Haltung erklären, schaut man zurück auf seine Affären zuvor. Er verspricht sich dadurch Rückendeckung, aber das nur am Rande erwähnt.

Das du auf den Wissenschaftlichen Mitarbeiter und auf die verschwiegenen Beweggründe verweist, finde ich sehr gut.

Als Schüler von anderen Schülern gegängelt, während des Studiums verhöhnt usw.. Dann kann der WM Teil eines großen Projektes sein, welches seine Persönlichkeit aufwertet. Solche Charaktere scheren nicht aus, da Sie kein Bestandteil, des Dummen Pöbels werden wollen.

Ich bin fest der Meinung das es ein Generelles Problem ist. Man schweigt aus mehreren Gründen, da man oft nicht nur seinen Arbeitsplatz sondern auch seinen Gesellschaftlichen Status verliert.

Am Fall Snowden, kann man wunderbar ein Profil zur Gesellschaftlichen Akzeptanz erstellen, sowie Auswirkungen im Maximalen falle aufzeigen.

Was das Geoengineering angeht, denke ich für den Fall BRD das nur Wirtschaftliche Interessen im Vordergrund stehen. Ein Teil der Wellenmuster in Wolken, halte ich für Natürlich, einen anderer Teil ist ein Produkt des Funkwellenverkehrs. HAARP spielt auch eine Rolle, doch denke ich gerade in unserem Gebiet, wird es eher von den Funkwellen verursacht.

Ich bin kein Wissenschaftler aber ich habe ein gutes Gedächtnis und der Himmel vor 20 Jahren sah anders aus!

Die letztendlichen Gründe sind offen, weisen aber meiner Ansicht nach nur auf Wirtschaftliche Interessen hin! (verbesserten Datenverkehr)
Das das ganze als UV Wellenblocker dienen soll, erschließt sich mir nicht. Die Alupartikel mit einer Frequenz so auszurichten, dass Sie sich wie ein Spiegel ausrichten, halte ich für schwachsinnig, wenn man die Ozonschicht selbst erzeugen kann.

Wettermanipulation im ganzen betrachtet halte ich für gefährlich. Wenn einem die Globalen Auswirkungen Egal sind, OK! Es kommt aber alles zurück!

Egal wie Leistungsstark die Rechner sind, es können nie alle Faktoren exakt berechnet werden sondern nur Simuliert.

Reply
Avatar
Cyberpunk 22. Juli 2013 at 12:12

Das übliche Spiel, wie es scheint: Erst probiert man geheim bissl militärisch damit rum und wenn es erfolgreich ist, nutzt man es auch im zivilen Bereich … ^^

Reply
Avatar
Jenni 28. Juli 2013 at 20:39

Aluminium ist ein natürlicher Bestandteil der Erde aber in den letzten Jahren sollen die Mengen die gefunden wurden einfach das 100fache der natürlichen Grenzwerte überschritten haben. Ebenso soll auch viel radioaktives Barium gefunden worden sein.
Gebt bei youtube das suchwort Chemtrails ein und ihr findet super Dokus darüber.

Ich persönlich wurde dadurch angegriffen! In sãmtlichen Grundrechten… Mich macht das stinkwütend dass wir nicht einmal offiziel darüber informiert werden!!Soetwas darf nicht passieren!! Ich werde rebellieren dagegen!! Es müssen Gruppen gebildet werden die AKTIONEN planen. Gibt es eine Seite wo man sich als Interessent einschreiben kann?? Um AKTIONEN zu planen. Es müssen deutschlandweit Demos gestartet werden!! Es müssen tausende und nochmal tausende von Flugblättern verteilt werden. Dieses Thema muss man auf der Straße und in den Medien dauerhaft und lautstark zum Thema machen!Hört auf so kleinlaut zu sein!!

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz