Share

Warum Putins Oligarchie nicht glaubhaft das PRISM-Spionagesystem kritisieren kann

Von Alexander Benesch

Putin ist nicht mehr als ein Spiegelbild der beiden US-Präsidenten George H.W. Bush und George W. Bush. Je mehr man sucht, desto mehr Parallelen drängen sich auf: Die Tätigkeit als Kühlerfigur der jeweiligen verzweigten Oligarchie, Ex-Direktoren des jeweiligen Geheimdienstes, Präsidentenamt, Anschläge unter falscher Flagge, Eskalierung des staatlichen Sicherheitsapparats mitsamt gigantischer Überwachungsprogramme. Die US-Oligarchie verfügt über eine dreistellige Anzahl an Geheimdiensten, nichtsdestotrotz landen die Information an zentraler Stelle zusammen. Russland erhob den Geheimdienst fast zur Staatsform.

NSA

Die NSA verlangte in ihrer Frühphase, als ihre Existenz noch komplett geleugnet oder Verschwörungstheorie geheißen wurde, von den Telekommunikationsanbietern ganz einfach Abschriften sämtlicher Telegraphe die ins Land hineingingen oder es verließen. Der vierte Verfassungszusatz setzt bei einer Abhöraktion eigentlich voraus, dass ein hinreichender, also substanzieller Tatverdacht existiert und ein Richter die Wahrscheinlichkeit eines Verbrechens hoch genug einschätzt, dass er einen Durchsuchungsbefehl unterschreibt. Die Telekommunikationsanbieter folgten der “Anfrage” ohne großes Aufheben.

Sobald die NSA erwischt wurde, erfand man einfach einen eleganten Weg um die Hürde in der Verfassung herum: Das geheime FISA-Gericht. Ohne echte Transparenz nickt ein Richter massenhaft Durchsuchungsbefehle ab.
Die Behörde “überwacht und überprüft” sich einfach selbst, man geht davon aus dass Kongressabgeordnete, insbesondere jene die im Geheimdienstausschuss sitzen, überwacht werden und der NSA keine Probleme bereiten.

Irgendwann erlaubte die Technologie neben dem gezielten Abhören ein breites, verdachtunabhängiges Abfischen des Datenverkehrs sowie eine automatisierte Suche nach “Verdächtigem”. Sieht man bestimmte Faktoren gegeben, holt man sich einen FISA-Persilschein und geht dann gezielt gegen die jeweilige Person vor.

Bei den großen Konzernen wie AT&T gibt es ganze Stockwerke die der NSA vorbehalten sind, neue Technologie muss erst den inoffiziellen Stempel erhalten bevor der zivile Markt damit beglückt wird und ständig baut man immer absurdere Schnüffelzentren wie jenes in Bluffdale, Utah, das mehr als fünfmal so groß sein wird wie das Kapitol in Washington D.C.

Auch gewöhnliche Behörden kommen indirekt in den Genuss der Möglichkeiten des großen Bruders. Die NSA findet beispielsweise mit Hilfe einer illegalen Massenanalyse von Datenverkehr belastendes Material über Person XYZ, darf es aber nicht einfach an die örtliche Polizei weitergeben, stattdessen übermittelt man eine kurze Botschaft: Bei XYZ sollte man doch hier und dort mal nachsehen. Die örtliche Polizei startet eine erste Untersuchung für die man noch keinen Durchsuchungsbeschluss braucht, findet Anhaltspunkte und kann mit diesen dann zu Richter gehen. Praktisch wie eine Fertig-Teigmischung: Einfach Wasser hinzugeben und rühren!

SORM – Liebesgrüße aus Moskau

In der russischen Verfassung, die traditionsgemäß nur dafür taugt, leichtgläubige und ahnungslose ausländische Bürger über die schockierende Realität hinwegzutäuschen und der Regierung einen legalen Anstrich zu liefern, wird das Recht auf Privatsphäre, insbesondere der Kommunikationen garantiert, es sei denn natürlich ein Gericht stellt einen Durchsuchungsbeschluss aus.

Wie schnell das geht? Es reicht bereits wenn sie an einer Demonstration teilnehmen in der gegen die Ausweitung der Befugnisse des Sicherheitsapparats protestiert wird. Oder wenn sie irgendwas anderes kritisieren. Oder wenn sie mit einer “verdächtigen” Person kommuniziert haben. SORM, das “System operativer Suchmethoden”, reicht wie KPdSU-Altlast Putin in die Sowjet-Ära zurück und leutete eine neue “Horch und Greif”- Ära des KGB ein.

1995 wurde ein neues Gesetz verabschiedet zur Überwachung sämtlicher Kommunikationen unter Voraussetzung eines richterlichen Persilscheins. Neue Versionen von SORM für das GSM- und Internetzeitalter waren die technische Umsetzung der beabsichtigten Spionageinfrastruktur, für die man einfach die privaten Internet Service Provider blechen ließ; sowohl was die Geräte anbetrifft als auch die nötige Ausbildung der FSB-Geheimdienstler.

Ein spezieller Regierungs-Router, nennen wir ihn einfach “KGB-Box”, kann sämtlichen Internetverkehr eines Providers über eine gesonderte, speziell geschützte unterirdische Hochgeschwindigkeitsleitung an den Geheimdienst übertragen. Benutzt der ausspionierte User irgendwelche halbwegs effektiven Verschlüsselungstechnologien, hat er bereits ein Gesetz gebrochen. Der Provider hat keinen Zugriff auf die KGB-Box, er muss nicht bei einer Abhöraktion informiert werden und er darf auch den Durchsuchungsbeschluss nicht sehen. Der oberste russische Gerichtshof verkündete, dass sich die Häufigkeit der “legalen” Abhöraktionen in den vergangenen fünf Jahren schrittweise auf eine halbe Million p.a. vergrößert hat. Wieviele Wiretaps ohne Richter passieren, kann man nur schätzen.

Sind sie eine Privatfirma und wollen z.B. einen Konkurrenten ausspionieren, schmieren sie einfach einen Beamten wie General Alexander Bulbow mit umgerechnet 50.000 $ pro Opfer. Für das Geld bekommt man zwar auch einen Profikiller, aber immerhin.

Nur fünf Tage nach Amtsantritt unterzeichnete der KGB-Apparatschnik Putin die Erweiterung eines Gesetzes, sodass auch die Steuerpolizei, die Polizeieinheiten direkt unter dem Innenministerium, Sicherheitskräfte der Politiker, Zoll und Grenzpolizei Zugriff erhielten auf das schicke neue Überwachungssystem.

Sobald die Telekommunikationsbehörde Roskomnadzor irgendwelche Mängel in den Systemen feststellt, gehen Forderungen zum Nachbessern an ISPs heraus. die Technik kauft man bei “Firmen” wie Digiton und Iskratel, die bestimmt gar nichts mit den Geheimdiensten zu tu haben. Auch ehemalige Sowjetstaaten wie Weißrussland, Ukraine und Kirgisistan haben SORM. Somit gehen die Sowjets endlich mit der Zeit und wechselten auf das von den Briten erfundene und im Westen so erfolgreiche System der Theaterdemokratie.

Russlands Medienkontrollbehörde Roskomnadzor hat das soziale Netzwerk “VKontakte” laut eigenen Angaben irrtümlicherweise kurzzeitig auf die Sperrliste gesetzt. Der Eintrag in der Regierungsdatenbank ist schnell wieder verschwunden und es ist unklar, ob die Maßnahme gegen einzelne Inhalte oder das komplette Angebot gerichtet war.

Oppositionelle benutzen VKontake für ihre Aktionen, was den Behörden missfällt. Facebook und Twitter spielten eine wichtige Rolle bei dem arabischen Frühling. Der Gründer von VKontakte Pawel Durow befindet sich im Dauerclinch mit den Behörden, ein kremlnaher Investor soll ihm Firmenanteile abgekauft haben.

Tag Team

Russland und die USA haben sich, wie bereits im inszenierten kalten Krieg, prima miteinander eingerichtet. Beide Seiten spionieren gegeneinander was sicherstelt, dass auch wirklich nichts geheim bleibt und übersehen wird, beide Seiten ihre Apparate kontinuierlich verbesern können und selbstverständlich ihre jeweilige Opposition freiheitlich gesinnter Bürger einbinden können in die altbekannte fiese Dialektik: Welche Diktatur hätten sie gerne, lieber Unzufriedener? Wie, lieber NATO-Bürger, ihnen geht es schlecht? Da habe ich was für sie: Einen starken Macker in Russland namens Putin, der gerne ihr Beschützer sein will! Einer der vor Fotographen im Judoanzug posiert oder ohne Hemd auf dem Pferd! Jemand mit einer Armee! Da haben sie doch schon lange von geträumt! Endlich mal zurückschlagen können! Alles was sie dafür tun müssen, ist der Freiheit abschwören.

Sie sitzen in Russland und ihnen geht es schlecht? Schließen sie sich doch CIA-Frontorganisationen an die ihnen versprechen, dass sie auch so tolle Sachen besitzen werden wie die Amerikaner im Fernsehen! Alles was sie dafür tun müssen, ist der Freiheit abschwören.

Für beide Seiten ist der neue kalte Krieg eine vielversprechende Sache. An höchster Stelle wohl wie früher abgesprochen. Und allem Anschein nach ist das Drehbuch fertig für Weltkrieg Nummer 3: Russland und China führen den Erstschlag durch gegen den Westen, der Westen wirkt enthauptet, schließt sich dann zu einer Global Defense Initiative zusammen, kramt neue Superwaffen hervor und “rettet die Welt ein für allemal”. Sind sie noch in der Dialektik gefangen oder denken sie schon?

19 Comments on this Post

  1. smeggels

    Immer wieder hier zu lesen: False Flag Attacken in Russland von Putin benutzt um an die Macht zu kommen, Ängste zu schüren und die Sicherheitsstufen hochzuschrauben!? Unsinn. Ich hätte gerne eine plausible und glaubwürdige Quelle, die mir das argumentieren kann. Welche Anschläge unter falscher Flagge hat dieser Mann organisiert bzw wusste von sowas? Versucht doch mal euch mit diesem Thema intensiver zu beschäftigen, macht ne Sendung dazu vielleicht hab ich ja was verpasst!

    Schönen Tag noch!

    Reply
    • Freigeist

      Noch ein Putin Fan? Bitches die sich nach einem neuen Pimp umschauen wirds wohl immer geben, genauso wie Herpes.

      ,Assassination of Russia’

      Reply
    • Toxi1965

      Soweit sind wie also schon das wir uns Putin als den großen Erretter wünschen ????

      Na dann gute Nacht !!

      Reply
      • smeggels

        Schon so engstirnig, dass die selektive Wahrnehmung bei der Argumentation meine Frage bzw Anliegen garnicht sehen lässt?

      • Liberty

        Die brauchen halt ein Herrchen, das sie füttert und sie an die Leine nimmt. :D

    • Liberty

      Dann schau dir die Chronologie der Ereignisse von Putins Machtergreifung zw. Aug. 1999 und März 2000 an. Drehbuch pur! Sind die “Terroranschläge” von Aug/Sep. 1999 jemals aufgeklärt worden? Warum ist man so schnell in Tschetschenien einmarschiert? Wer war kurz vorher noch KGB-Chef? Nicht etwa Genosse Putin? ;)

      Sind wir etwa auf dem russischen Auge blind?

      “vielleicht hab ich ja was verpasst!”

      Sieht ganz so aus. ;)

      Reply
  2. ein mensch

    etwas zum thema telekommunikation :-)

    https://www.youtube.com/watch?v=AQTkUhjVUf4

    Reply
    • almhittnsepp

      Danke für den Tip. Hab`s mir gleich runtergezogen, das spart Volumen beim immer wider anschauen. :)

      Reply
  3. rob_111

    Also die Anschläge auf die Moskauer Wohnblocks 99`sahen schon sehr nach “False Flag” aus.Welchen “echten” Terroristen sollte sowas nutzen die Bevölkerung gegen sich aufzubringen ? Aber Fakten sind mir dazu auch nicht bekannt.
    Die Geschichte mit der Geiselnahme in diesem Theater sah für mich auch inszeniert und eben sehr “theatralisch” aus.. Weil auch das den Terroristen sicher nicht für ihre “Sache” genutzt hätte,eher wieder der Regierung.

    Aber danke an Alex für diese Recherchen über die russischen Überwachungsgesetze.Da gibt es bei uns noch viel Nachholbedarf,da wir uns ja alle bestens mit westlichen Establishment auskennen aber von Asien,Russland etc. wenig Infos haben.

    War mir nie sicher was Putin betrifft weil ja diverse westliche Organisationen (von George Soros und co.) in Russland an seinem Stuhl sägen.Sind z.T.die gleichen Stiftungen und NGO`s die eben die farbigen Revolutionen in Gang gebracht haben.

    Aber der letzte Absatz (Tag Team) in deinem Artikel klingt absolut plausibel.

    Weiss eigentlich jemand aus Erster Hand ob es in Russland Chemtrails gibt?? Wenn ja dann ist Putin NWO,ganz simple Sache

    Reply
    • Liberty

      Da gibt es eine sehr interessante Doku über die “Terroranschläge” von Aug/Sep. 1999 in Rußland. Putin war gerade Ministerpräsident geworden (vorher war er ein Jahr lang KGB-Chef), und dank seinem harten Durchgreifen gegen die “Terroristen” stieg sein Ansehen in der Öffentlichkeit enorm. An Sylvester 1999 trat dann Jelzin überraschend zurück und Putin wurde sein Nachfolger als Präsident. In den Wahlen vom März 2000 konnte er dank des Rückenwindes der vorangegangenen Monate gleich im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit holen.

      Meine Meinung dazu: das war Drehbuch pur!

      Hier der Film, Blowing up Russia:

      https://www.youtube.com/watch?v=Sueid7XvinA

      Reply
  4. rob_111

    Danke, sehr gute Doku.Wusste gar nicht das es so viele Fälle gesprengter Wohnhäuser gab und den Fall mit der angeblichen “Übung” . Wie sich doch alles gleicht im Osten wie im Westen…

    Auch argumentierte Putin ziemlich gleich wie G.W.Bush: “Wir verfolgen die Terroristen bis aufs Klo und schalten sie aus,Problem gelöst” (sinngemäß übersetzt) das ist exakt die gleiche Rhetorik wie nach dem 11.September.Die Rachegelüste der Masse in eine (vor)bestimmte Richtung kanalisieren etc.

    Reply
  5. forward

    Diese Seite verkommt mehr und mehr zu einem proamerikanischen Propagandablatt.

    Man versteht nicht, dass Putin in Russland bei weitem nicht alleine regiert. Es wird überhaupt nicht differenziert.

    Alles mögliche wird ihm in die Schuhe geschoben und einen Liberalen freut es ungeheuer.

    Das ist das, was man “politische Impotenz” der Putin-Kritiker nennen kann. Selber nichts schaffen, aber nach außen groß ankläffen.

    Dass Beresowski z.B. einen Reuebrief an Putin verfasst hatte und deswegen von der MI6 umgebracht wurde, da er gegenüber Putin auspacken wollte, wird nicht erwähnt.

    Aber das ist eben “Journalismus” a la Benesch. Klar proamerikanisch, also gegen die kontinentale “Land”-Politik für die pro-angelsächsische “Piraten”-Politik des rücksichtlosen Liberalismus.

    Wer die Wahrheit über Putin lesen möchte schau lieber hier rein:

    http://lupocattivoblog.com/2013/06/14/zur-frage-der-russischen-souveranitat/

    denn diese Seite kann man in Bezug darauf vergessen, außer… man noch einen Satz von Militärunterhosen sich anschaffen möchte….

    Reply
    • Du steckst deine Hoffnungen in die russische Kleptokratie mit der Kühlerfigur Putin, ein Klon der beiden Bush-Präsidenten. Die Oligarchen sind dermaßen gierig und inkompetent dass sie keine Wirtschaft hinbekommen. Wenn du so begeistert bist, dann zieh dorthin, das traust du dich aber nicht. Mein Job ist es, objektive Maßstäbe an verschiedene Gruppen anzulegen, nicht mein neues Herrchen zu suchen.

      Reply
      • forward

        Damit meine ich nicht alleine Dich, sondern auch die oberen “Kritiker”.

        Haben die denn sie irgendwelche Beweise, dass die Gebäude in “Blowing Up Russia” auf Putins Veranlassung gesprengt wurden und nicht auf die irgendwelcher Oligarchen oder dass das nicht gar eine Operation aus den Ausland gewesen ist?

        Die Amerikaner und die Engländer sind ja auch nicht dumm. Sie bauen im Moment ihre Imperien auf, denn sie wissen, dass die Zukunft die der Staatskonglomerate werden wird.

        Es geht also gar nicht um “Hündchen-Herrchen-Verhältnisse”, es geht um die Realpolitik und die Kampfpropaganda der Angelsachsen, die wie mit Hilfe deiner Seite, als auch der von Alex Jones usw. doch fröhlich und ungeprüft auch so übernommen und weiterverbreitet wird.

        Ihr versteht also überhaupt nicht, worum es bei diesem Kampf geht und meint mit der liberalen, sogenannten “freiheitlichen” Ideologie den Nerv der Zeit getroffen zu haben. Dabei wird Ihr aber ganz klar zu einer Kampfeinheit der angelsächsischen Propagandamaschine. Das habe ich gemeint.

        Noch einmal: wie die Amerikaner, als auch die Briten bauen im Moment ihre Imperien/-um wieder auf. Nach Möglichkeit eine Einpolwelt, den Weltstaat mit einem angelsächsischen Machtzentrum.

        Nach außen wird von ihnen aber das zerstörerische liberale Denken, das den englischen Piraten seinerzeit eigen war, propagiert, samt Homosexualität usw.

        Warum propagieren das die Angelsachsen? Weil sie doch genau wissen, dass der Liberalismus die Staaten zerstört, sodass damit ihre Konkurenz auf diese Art und Weise beseitigt würde.

        Was wäre die Gegenentwicklung. Antwort: die mehrpolige politische Landschaft.

        Die Grundregel der Geopolitik, und zwar der Kampf “Land” (Achse Paris-Berlin-Moskau-Tokio) gegen das “Meer” (die angelsächsische Welt) muss dabei auf jeden Fall berücksichtigt werden, denn diese wird seitens der Angelsachsen bereits seit meht als 100 Jahren so betrieben.

        Deswegen wurden Deutschland und Japan seinerzeit zerstört. Deswegen wird Russland als sog. “Heartland” bereits seit mehr als 100 Jahren pausenlos angegriffen.

        Wer nämlich diese Verhältnisse nicht begreift, wird in der weltpolitischen Einschätzung und seiner Recherche zu 100% daneben liegen. Ganz zu schweigen, wenn dazu noch sein Beurteilungsvermögen durch die von den Angelsachsen aufgesetzte liberale Ideologie behindert wird.

        “Herrchen und Hündchen” könnte man vielleicht seinen Spielgenossen im Sandkasten erfolgreich vorwerfen können, aber nicht in einer realpolitischen Diskussion. Genauso “fahr doch nach Moskau rüber”, denn es ist egal wo man hinfahren würde, die Realpolitik bleibt überall gleich.

        Also es ist Zeit, dass ihr langsam aus Euren liberalen Träumen aufwacht… Obwohl, die Zeit und die Realpolitik werden Euch sowieso dazu gezwungen haben, von daher ist es tatsächlich wurscht…

        Hört nur auf diese Propagandalügen über Putin weiterzuverbreiten, denn das ist die von mir oben bereits erwähnte politische Impotenz reinsten Wassers.

      • Liberty

        Och du Ärmster, machen wir dir Schoßhündchen dein Herrchen Putin madig? Das tut uns aber leid. LOL

        Jedes Mal könnte ich mich wieder schlapp lachen, wenn Leute regelrecht beleidigt sind weil man ihre tollen Idole kritisiert, an die sie sich klammern. Habt ihr keinen Stolz, oder keinen Mumm um euer Leben selbst anzupacken? Braucht ihr immer irgendwelchen Herrchen und Führer, zu denen ihr aufblicken könnt, und die euch sagen wo’s lang geht, weil ihr sonst zu hilflos seid?

        Welche Beweise hast DU denn die Putin entlasten? Das was ich geschrieben habe (die Chronologie von 1999/2000, Putin-Ära als KGB-Chef kurz zuvor, und die Frage nach den Profiteuren der “Anschläge”, und warum diese selbst offiziell nie geklärt wurden) spricht für sich und stellt eine glasklare Kausalitätskette dar. Es sei denn man glaubt die große Politik entwickelt sich zufällig und Putin ist nur einfach so ins Präsidentenamt gestolpert… Oh verdammt, das wollte ich gar nicht; ich stand grad nur so rum, dann bin ich gestolpert und schon war ich Präsident; Mensch, Zufälle gibt’s… :D Miese Intrigen gibt’s nur in Amerika, aber in Rußland, dem Hort der Menschenrechte und Freiheit, da hält sich die Oligarchie samt Präsi streng ans Gesetz. :D

        Hier gibt es wohl niemanden der das herrschende angelsächsische Regime toll findet, aber die Idee die hinter 1776 steht, ist hier populär, und ganz bestimmt nicht dieses Rußland, dass seit Jahrhunderten nichtmal ansatzweise etwas wie Freiheit zustande gebracht hat, stattdessesn haufenweise Schlächter und Diktatoren. Und dass es nicht nur die Angelsachsen sind, die ihre Imperien aufbauen, sollte sich unter Menschen, die nicht völlig verblödet sind, auch schon herumgesprochen habe. Ok, gibt leider wenige davon.

        Dass die Wall Street die Bolschewisten finanziert und die UdSSR aufgebaut haben, ist längst bekannt. Dass die Sowjets in Wahrheit nie wirklich verschwunden sind, auch. KGB-Oberst Putin ist einer davon, der KGB selber wurde logischerweise nie aufgelöst. Die Finanztransfers aus dem Westen nach Rußland gingen auch nach 1990 weiter. Die Unterwanderung z.B. der BRD durch die kommunistischen 68er ist bekannt, und GANZ BESTIMMT auch der US-Diensten, so wie sie auch die sowjet. Langfriststrategie kennen. Dennoch haben sie gegen beides nichts unternommen. Und das wo Putin doch “einer von den Guten ist.” :D

        Wenn du eine Cheerleader-Show suchst, die deinem Hampelmann Putin in den Arsch kriecht, dann bist du bei Recentr falsch. Pseudo-Infokrieger und Intelligenzabstinenzler, die mit der anderen Hälfte der NWO gegen eben diese “kämpfen” (also sich verarschen lassen) wollen, brauchen wir nicht. Davon gibt es schon mehr als genug inkompetenten Dreck. Gute Reise, und schnüffel recht schön an Putins getragenen Höschen.

      • Und England/Großbritannien ist ein Lehen des ……Vatikan

  6. forward

    Als Antwort auf deine angeblich ach so “freiheitliche” Einstellung und die damit verbundene Frage bitte hier weiter:

    Alexander Dugin

    „Der Westen wird kollabieren“

    http://www.4pt.su/de/content/der-westen-wird-kollabieren

    Reply
  7. Warum lest und schreibt ihr hier eigentlich noch?
    Wen wollt ihr hier überzeugen? Oder besser gesagt für dumm verkaufen?

    Die Menschen hier haben es satt für dumm verkauft zu werden. Sie haben viel durchgemacht um hier zu sein. Es kann ein Kampf sein, sich durch soviel Dreck an Informationen und medialen Unfug zu kämpfen.

    Es muss schon ein grausamer Willen dahinter stecken, Menschen die es zu diesem Punkt an Vernunft und geistiger Entwicklung, zurück werfen zu wollen. Denn Ignoranz ist das schon lange nicht mehr. Narzissmus auch nicht. Ist es Naivität zu denken, dass ein Mann mit Putins Vergangenheit und Charakter, einer von den “Guten” ist? Wohl kaum, denn wer schon an der USA zweifelt, der muss erst recht an Russland zweifeln.

    Ich unterstelle euch Grausamkeit.

    Die Grausamkeit die ein Mensch hat, der einen Anderen mit Wissen in sein Unglück rennen lässt.

    Die Grausamkeit die ein Mensch hat, der einen Anderen missbraucht und Leben zerstört.

    Hört auf hier zu schreiben. Stehlt den Leuten nicht Zeit und Energie. Kommt wieder wenn ihr den Sprung geschafft habt und euch wieder für Freiheit und Menschheit interessiert.

    Ansonsten, hört einfach auf hier zu schreiben und verpisst euch in das verfickte Drecksloch aus dem ihr gekommen seid.

    Reply
  8. Ich halte mein Bildungsniveau nicht für ausreichend, aber vernünftig Kritiküben habe ich gelernt.

    Als Junger Nixraff, hielt ich die NWO für eine Super Idee, da ich die Zeit des Kalten Krieges noch mitbekommen habe.

    Reply

Leave a Comment