Share

VIDEO: Charlie Sheen und die Drogen

Charlie Sheen, der seiner Verlobten Kelly Preston in den Arm schoss, Beziehungen mit zahlreichen Pornodarstellerinnen hatte und Drogenexzesse feierte mit seinen kleinen Kindern nebendran, wurde “dank” Alex Jones kurzzeitig Kühlerfigur der Bewegung zur Aufklärung von 9/11. Sheen galt auf dem Höhepunkt seiner Karriere bei der Sitcom “2 and a half men” als bestbezahlter Fernsehschauspieler Hollywoods.

Zitate:

[A.A.] was written for normal people, people that aren’t special. People that don’t have tiger blood, you know, Adonis DNA.

I’m not Thomas Jefferson, he was a pussy!

I don’t have time for their judgement and their stupidity and you know they lay down with their ugly wives in front of their ugly children and look at their loser lives and then they look at me and they say, ‘I can’t process it’ well, no, you never will stop trying, just sit back and enjoy the show. You know?

10 Comments on this Post

  1. Eingeschränktes Soziales

    Warum “feiert” Jones diesen Mann. Nur weil er gegen der Ofizielen Bericherstattung von 9/11 wiederspricht und 2 stunden sein Gehirn benutzt hat?
    Weis er überhaupt wasn scheis der Typ babelt?

    Reply
    • Deathy

      PR…. ;)

      Reply
    • Porno Pommes

      Ich mag den Kerl für seine “ist mir egal” Einstellung.
      Dabei bin ich garantiert nicht allein, also ist es somit nur sinnvoll, jemanden mit einem solchen Bekanntheitsgrad möglich zu “feiern”, um mehr andere Leute zu erreichen.

      Wobei man hier aber wieder die Differenz zwischen amerikanischen und deutschen Medien merkt, ich denke die Amis empfinden das nicht so sehr als “feiern”.

      Reply
      • Eingeschränktes Soziales

        Hört sich logisch an.^^ Nächstes mal denk ich zu ende ;)

  2. markus

    Gutes Video, aber mal ernsthaft, so langsam sind wir hier auf BRIGITTE Niveau. Alex Jones hat graue Brusthaare und Sheen nimmt Drogen, wow.

    Wie weit ist es mit dem Libertarismus eigentlich her? Hier wird eine Diskussion losgebrochen weil jemand raucht, dort wird der Drogenkonsum zum Hauptthema. Puritanisch.

    Ich fürchte ihr würdet den Staat nur durch Moralismus ersetzen. Was ich noch unangenehmer finde.

    Stars sind so, in Hollywood ist es leichter auf eine Line Koks eingeladen zu werden, als auf ne Cola.

    Ist das jetzt die Rache dafür, dass Jones euch kein Interview gegeben hat? Kommt schon.

    Reply
    • Dirlanda

      Wenn das mit dem Interview stimmt, kriegt Alex’ momentanes Jones-Bashing natürlich wieder eine andere Note ;)

      Reply
  3. Wahnuel

    Bloß weil du das gute Zeuch nicht verträgst, oder es dir nicht leisten kannst, brauchst nicht immer so ein Faß aufmachen, Alex. Libertarismus heißt auch, daß ich mir reinziehen kann, was ich will, ohne daß mir Moralaposteln Predigten halten. Nix für ungut, Peace.

    Reply
  4. Ihr seit hier in der Unterhaltungssektion und das Video hat seinen Auftrag erfüllt, jedenfalls für mich.^^

    “Libertarismus heißt auch, daß ich mir reinziehen kann, was ich will, ohne daß mir Moralaposteln Predigten halten. Nix für ungut, Peace.”

    Nein, das heißt es nicht. Du bist ja nicht gezwungen, dich hier dem moralischen Geblubber auszusetzen. Du kannst nach wie vor Drogen nehmen, niemand hindert dich daran, und dein Gegenüber hat die Freiheit Moral zu aposteln.^^
    Wobei man gleichzeitig mal den Moralapostel fragen könnte, ob es moralisch sei, ein Video öffentlich zu verlinken, in welchem ein offensichtlich völlig kaputter Kerl verarscht wird. Think about that.

    Reply
    • Wahnuel

      Do hoscht ach widder Rescht…

      Reply
    • Agent Orange

      Das ist wohl eine Art “Innerer Zwang”, das Moralaposteln meine ich. Und das mit dem Video ist ethisch nicht okay, klar. Aber fast jeder hat ne eigene Moral. Watt kann ma machen?

      Reply

Leave a Comment