Recentr PREP (30.6.13) – Ausrüstung und Verhalten – UPDATE: Online

Laden sie diese Seite sporadisch neu in ihrem Browser für Aktualisierungen! Youtube-Upload:...
recentr-prep-equip-640

Laden sie diese Seite sporadisch neu in ihrem Browser für Aktualisierungen!

Youtube-Upload:

Categories
PreppingR-TV

Der in Bayern aufgewachsene Alexander Benesch startete nach seinem Abitur im Jahr 2006 eine eigene investigative Medienplattform. Zwei Jahre später machte er sich zusammen mit seiner Frau selbstständig und erweiterte die Tätigkeit um ein E-Commerce-Business für Outdoor und Survival.
103 Comments on this post.

Leave a Reply

*

*

  • Holländischer Bastard
    4 July 2013 at 18:34

    Werden hier Fachgespräche geführt? blechtrommler und Dante mögen ihre Korrespondenz bitte im recentr-Forum führen. Dort werden wichtige Themen diskutiert und als Thema konserviert. Hier im Kommentarbereich ist das ungünstig platziert. Wäre um Eure wichtigen Infos wirklich schade, dass die verloren gehen….. Danke 😉

    Leave a Reply
    • Dante
      6 July 2013 at 01:18

      Im Forum schnappt leider sehr rasch die Zensurschere.
      Kein Wunder, das dort kaum eine anständige Diskussion zustande kommt.

      Leave a Reply
      • Freigeist
        6 July 2013 at 14:23

        “Im Forum schnappt leider sehr rasch die Zensurschere.”

        Gott Alter bist du behindert im Kopf… -.-

      • Dante
        6 July 2013 at 18:14

        Ey, naber lan schwörsu?
        Du wärst wohl auch lieber am Bosporus geboren. -.-
        Ich denke mal du weißt, woher “Alter” in der Jugendsprache kommt…

        Alta du bis soo behindaat in dein kopf Alta!!
        Und du fragst dich echt warum keiner Bock auf ein Forum hat in dem du den Blockwart spielst?

      • Freigeist
        6 July 2013 at 19:44

        Nach fünf Tagen sind deine Kommentare hier vergessen und keiner schlägt mehr nach.

  • Soma
    4 July 2013 at 08:27

    Hm, ganz schön kalt und feucht heute wieder mal da oben.

    Leave a Reply
    • Dante
      5 July 2013 at 12:32
  • Dante
    4 July 2013 at 00:13

    @Blechtrommler

    Auch hier findet man in 10km Höhe ungefähr -50°C vor. Wir sind ja nicht am Äquator, oder?

    Deutschland ist voller Seen, Flüsse und im Norden Umgeben von Meeren die kondensieren. Verschwindet diese Feuchtigkeit einfach, oder wie darf ich dich verstehen?

    Wieso gibt es über trockenen Regionen keine Chemtrails?
    Achja, stimmt. In Afrika gibt es ein aufgeklügeltes Abwehrsystem mit Orgonitstrahlen. Das Internet hats mir verraten.

    Leave a Reply
    • blechtrommler
      4 July 2013 at 13:37

      Test – meine Response wahrscheinlich wegen zu vieler Links in Warteschleife?

      Leave a Reply
      • blechtrommler
        4 July 2013 at 13:56

        @Dante – gooogle halt selbst nach “atmosphärische Bedingungen für Kondensstreifen” – da sind immer brauchbare wissenschaftliche Studien anhang, die aus unverdächtigen Quellen stammen. Verlass Dich auf keinen Fall auf staatliche oder lobbyistische Beiträge; dann wirds schon werden; bisschen Verständnis für Physik immer vorausgesetzt.

        Weniger wissenschaftlich – flieg mal mit googleearth über einen Flughafen, und sieh Dir dann die Flieger von 10 000 Höhe an – dann wirst Du Deine Annahme über die Flughöhe der “kondens”streifensetzenden Flugzeuge auch noch korrigieren müssen, zumindest aber, wenn Du über “Abblidungsmaßstab” (Physik, Optik) von einem Foto (Negativ, oder Displayabbild) die Größe des fotografierten Objektes (Flugzeug, in unserem Fall) errechnest (für die zweite (“fehlende” Variale setz 50-70 Meter, die durchschnittliche Größe von Linienflugzeugen!)

      • Dante
        4 July 2013 at 17:37

        “atmosphärische Bedingungen für Kondensstreifen” ergibt keine zusammenhängenden Treffer. Nur Sätze in denen diese Worte vorkommen. Die ersten 3 Treffer sind von “sauber-himmel”.

        Dann endlich eine Vorlesung der Uni-Münster im PDF-Format über atmosphärische Chemie. Darin finden sich aber keine Anhaltspunkte, dass unsere Kondensstreifen seltsam sind.
        Wahrscheinlich auch ein gekaufter Prof. -.-

        Du wußtest bis vor kurzem nichtmal, dass es in 10km Höhe -50°C kalt ist und jetzt machst du einen auf Oberlehrer?

        Ok, mit GoogleEarth hast du gerade bewiesen, dass Flugzeuge eigentlich viel tiefer fliegen als Fluglotsen, Planewatcher, ja sogar die Piloten selber glauben?
        Wer bezahlt den Airlines die höheren Spritkosten wegen des höheren Luftwiderstands in diesen geringeren Höhen?

    • blechtrommler
      4 July 2013 at 14:35
  • Soma
    2 July 2013 at 22:33

    Ja Ihr Schätze,
    auch einen Gruß.
    Seid mir gesund….

    Leave a Reply
  • Liane
    2 July 2013 at 21:13
    • Liane
      2 July 2013 at 21:16
  • Dante
    2 July 2013 at 21:13

    “Für “peristente Kondensstreifen” – für Kondensstreifen überhaupt, ist es jetzt viel zu warm, müsstest Du dann lernen – aber auch physikalische Gestze richten sich zunehmen anders aus …”

    Hast du das gerade ernsthaft geschrieben?
    In 10km Höhe ist es also “warm”???
    Schau da lieber nochmal nach. 😉

    Ich glaub der Typ, der DRINGEND Nachhilfe in Physik braucht, bist du.

    Leave a Reply
    • blechtrommler
      3 July 2013 at 11:03

      Z u warm – lesen kannst Du wohl auch noch nicht so richtig?

      Leave a Reply
      • blechtrommler
        3 July 2013 at 11:09

        Ich suchs Dir raus, wenn Du wieder nicht fündig wirs; für die Bildung unseres Nachwuchses ist uns ja nichts zu aufwändig;-)

      • blechtrommler
        3 July 2013 at 11:19
      • Dante
        3 July 2013 at 13:04

        Ich kenne die Temperaturen auf Reiseflughöhe.
        Hoffe du hast auch selber nachgeschaut. 😀

        -50°C sind “zu warm”???

    • blechtrommler
      3 July 2013 at 11:26

      Ich wäre jedem dankbar, der mir die Haltlosigkeit einer “Chemtrailverschwörung” nachweisen würde; leider… .
      Ich bin gern und oft draußen, und hab viele Jahre quasi “Unter freiem Himmel” gelebt …

      Leave a Reply
      • Dante
        3 July 2013 at 13:06

        Erklär doch bitte mal warum -50°C “zu warm” sind?

      • Dante
        3 July 2013 at 13:18

        Ich glaube, dass du Dinge am Himmel siehst, die du nicht verstehst.

        Aber das sollte einen doch anspornen sich schlau zu machen und zu lernen.

      • blechtrommler
        3 July 2013 at 19:42
      • blechtrommler
        3 July 2013 at 19:47

        Bedenk auch, Dante – -50 findest Du in 12 000 m.
        Wir beobachten Flughöhen zwischen 6 und 8 000 – aber egal – auch unter Annahme von 12 000 wirst Du sehen, keine Chance für Kondensation;

        Früher wusste man, wenn Kondensstreifen bleiben, kann es Regen geben – weil die auftraten, wenn die Luft ausreichend feucht war …

      • Liane
        3 July 2013 at 14:01

        “Ich wäre jedem dankbar, der mir die Haltlosigkeit einer “Chemtrailverschwörung” nachweisen würde; leider… .”

        Netter Versuch, aber so einfach geht das nicht. Damit lockst du niemanden, der mindestens einen IQ im dreistelligen Bereich hat, hinterm Ofen hervor.

        Ich meine, die Beweislast liegt bei demjenigen, welcher eine Behauptung aufstellt. Wenn es bewiesen sein würde, dass es diese Chemtrail-Verschwörung gibt, zumindest in dem praktischen Ausmaß wie sie postuliert wird, würden wir hier auch nicht groß auf wissenschaftlicher Basis (!) rumdiskutieren.

        Das Beispiel von Dante hier, fande ich schon recht veranschaulichend:
        “Sind die alle heimlich mit Anti-Gravitations-Raumschiffen auf den Mond gezogen?
        Das Patent gibt es ja, also muss es diese Raumschiffe ja auch geben, wenn ich euch richtig verstehe.”

        Ein anderes Beispiel ist der Glaube an eine rassistische Ideologie (was nicht unbedingt immer NS bedeuten muss) Zum damaligen Zeitpunkt war es ein weit verbreitetes Phänomen und war bei weiten nicht mal einfach so als unlogisch, falsch oder unwahr darzustellen. Die UNO-Kommission zur wissenschaftlichen Widerlegung der NS-Rassen-Theorien hat immerhin fast 35 Jahre gebraucht um einen einigermaßen wissenschaftlich fundierten Gegenbeweis zu erstellen.

        Wenn Leute dann auch noch anfangen, “Russels Teekanne” zu vermasseln, was du jetzt aber nicht getan hast, wirds erst richtig unterirdisch – vom Wissenschaftsverständnis her.

        Oder stinknormale AC-Wolkenbildungen [und ihre Unterarten, Gattungen etc.] werden in gewissen Kreisen auch als “Beweis” dafür herangezogen, dass eine HAARP-Anlage dafür verantwortlich ist. Und diese Leute sagen dann auch noch, dass sie ja immer draußen an der frischen Luft sind und oft zum Himmel schauen, was widersprüchlich und fälschlicherweise impliziert, dass AC-Wolken ja total unnatürlich wären. Gabs ja vormals nie. Nö nö.

      • Liane
        3 July 2013 at 14:16

        Bei den AC-Wolken frage ich mich auch, was in den Köpfen der Leute so vorgeht. Die denken sich wahrscheinlich: “HAARP, HAARP,… hm… hm… elektromagnetische Wellen undso… Wellen, WELLEN? Die Wolken sehen auch so komisch nach Wellen aus. ICH HAB ES!”

        So ungefähr, ja?

      • Dante
        3 July 2013 at 15:26

        Japp, ich glaub so einfach denken tatsächlich manche. ^^

  • DerLangi
    2 July 2013 at 15:06

    Dante, gib’ dir ‘ne Kante
    Direkt unter’m Hals
    Sieh’ nach oben
    und… schnall’s!

    PS:
    was gestern (1.7.) am Himmel über Leipzig los war, findet kaum noch Worte…
    ich habe dutzende Leute angesprochen, sehr viele winken ab, sind gleichgültig – es ist unfassbar…

    es scheint ihn zu geben, den danteschen sehfilter oder sehfehler…

    Leave a Reply
    • Dante
      2 July 2013 at 18:50

      Nein, ich leide einfach nicht an selektiver Wahrnehmung.

      Wenn ich Zirren sehe, denke ich einfach “Hm, ganz schön kalt und feucht da oben.”

      WAS ist dort oben, was angeblich wissenschaftlich nicht zu erklären ist?? WAS??
      Und warum fällt es den Menschen nicht auf, die sich wissenschaftlich mit dem Himmel befassen?
      Alle bezahlt? Alle Schlafschafe? Ihr macht es euch einfach.

      Redet mit diesen Menschen, die haben Foren und Websites, falls ihr nicht vor die Tür gehen wollt.
      Besucht die nächste Sternwarte, einen Flughafen, was auch immer, aber vertraut doch nicht blind ein paar Seiten und Artikeln im Internet.

      Leave a Reply
      • DerLangi
        2 July 2013 at 19:35

        Du guckst gern Sterne – ich trinke gern Sterni…

        Sei es drum…

        Peace out – alter Dante-Dilettante

      • DerLangi
        2 July 2013 at 19:47

        PS @ dante…

        hab’ ‘ne weile gebraucht um den zu verstehen…

        “…vertraut doch nicht blind ein paar Seiten und Artikeln im Internet – redet mit diesen Menschen, die haben Foren und Websites…”

        der ist echt gut… danke

      • Dante
        2 July 2013 at 21:35

        Ich weiß ja, dass Paranoiker nur ungern das Haus verlassen. 😉

      • blechtrommler
        2 July 2013 at 20:12

        Oder fragt das Bundeswetteramt, oder schreibt an Frau Dr. Merkel!

        Wo haben sie Dich denn freigelassen? Darfst Du überhaupt auf Erwachsenenseiten? Irgendwann kommt “Kondensation im Physikunterricht dran.

        Für “peristente Kondensstreifen” – für Kondensstreifen überhaupt, ist es jetzt viel zu warm, müsstest Du dann lernen – aber auch physikalische Gestze richten sich zunehmen anders aus …

      • blechtrommler
        2 July 2013 at 20:14

        ging an “Dante”

      • Liane
        2 July 2013 at 20:41

        “für Kondensstreifen überhaupt, ist es jetzt viel zu warm, müsstest Du dann lernen – aber auch physikalische Gestze richten sich zunehmen anders aus”

        Wie gesagt, will ich am Chemtrailspaß nicht teilnehmen, aber DAS war ja mal käs’. Als ob Kondensstreifen nicht auch von Wetterlage, Druckgebiete, Höhe, Luftfeuchtigkeit etc. abhängen würden, sondern einzig daran abhängig sind, “wie warm es ja im Sommer ist”. *lmfao*

      • Dante
        2 July 2013 at 21:30

        In 10km Flughöhe ist es “zu warm” sagt er. Ich lach mich schlapp. 😀 Schlag da besser noch mal dein altes Physikbuch auf.

        Ich würde ja echt gern mal wissen von was für Freaks ihr eure Infos bekommt. -.-

        Das ihr Truthern, die sich mit ernsthaften Dingen beschäftigen, nur schadet scheint euch ja Wurst zu sein.

    • blechtrommler
      2 July 2013 at 20:21

      Wenn ich seh, was die heute essen als “Kuchen” oder “Obst” oder “Brot … denen kannst du alles einqasseln;
      vielleicht sind das bereits die Auswirkungen vom “Geoingeneering”? Man muss sie, glaub ich, als Kranke sehen.

      Leave a Reply
  • Unbeugsam
    2 July 2013 at 10:55

    Aber jetzt mal zum Thema…
    Super Arbeit Alex B.
    Mach weiter so. Mich hast schon lange überzeugt!!!

    Leave a Reply
  • Unbeugsam
    2 July 2013 at 10:49
    • Dante
      2 July 2013 at 19:05

      Ist dieses Video wirklich deine einzige Quelle für diese Behauptung?

      Auch in den USA gibt es etliche Initiativen und Ehrenamtliche, die sich mit Umweltverschmutzung beschäftigen. Wieso merken die nichts?

      Leave a Reply
      • Agent Orange
        2 July 2013 at 19:17

        hohe Grenzwertehe, Volkshypnose, Gehirnmetamorphose, die Menschen vernagelt … und wer noch?

  • Soma
    2 July 2013 at 10:24
  • Soma
    2 July 2013 at 10:22

    Ich erfreue mich auch heute wieder der seltenen atmosphärischen Bedingungen, Dante.
    Ich sehe also etwas von dem du sagst daws ich es nicht tue.
    Also schieb dir deine Argumente sonst wo rein.

    Und ein letztes mal, die Proben sind direkt dem herabfallenden Regen entnommen, OK?

    Leave a Reply
    • Dante
      2 July 2013 at 18:32

      Aha, und du kannst dir wirklich nicht erklären, wie diese Stoffe aus der Erdkruste in die Luft bzw. in Regenwasser kommen? Wind? Luftzirkulation?

      Sorry, wenn du wirklich so dämlich bist dann mach dich nur ruhig weiter lächerlich und glänze mit Unwissen. Du willst dir offensichtlich nicht mal die Mühe machen selber zu recherchieren und glaubst alles was der Dominik dir erzählt.

      Willst du mir als nächsten vom “bösen Quecksilber” in Impfungen erzählen?
      Mach dich schlau wie die in Impfungen verwendete Quecksilberverbindung heißt, und wie viel Quecksilber in einem gewöhnlichen Fischstäbchen steckt.
      Leider, sehe ich Impfgegner nicht auf Iglo schimpfen.

      Du glaubst wirklich ich würde sowas Regierungen nicht zutrauen?? Die haben schon weit größere Schäden angerichtet.
      Chemtrails machen einfach keinen Sinn.

      Wie schützt sich beispielsweise “die Elite” vor der vergifteten Luft? Sind die alle heimlich mit Anti-Gravitations-Raumschiffen auf den Mond gezogen?
      Das Patent gibt es ja, also muss es diese Raumschiffe ja auch geben, wenn ich euch richtig verstehe.

      Leave a Reply
  • Dante
    2 July 2013 at 09:48

    Mangan:
    Mangan ist auf der Erde ein häufiges Element, in der kontinentalen Erdkruste kommt es mit einem Gehalt von 0,95 %[17] ähnlich häufig wie Phosphor oder Fluor vor. Nach Eisen und Titan ist es das dritthäufigste Übergangsmetall.

    Strontium:
    Strontium ist mit einem Anteil von 370 ppm an der kontinentalen Erdkruste auf der Erde verhältnismäßig häufig, die Elementhäufigkeit in der Erdkruste ist vergleichbar mit der von Barium, Schwefel oder Kohlenstoff. Auch im Meerwasser ist eine größere Menge Strontium vorhanden.

    Aluminium:
    Aluminium ist mit einem Anteil von 7,57 Gewichtsprozent nach Sauerstoff und Silicium das dritthäufigste Element der Erdkruste und damit das häufigste Metall.

    Leave a Reply
    • Dante
      2 July 2013 at 09:49

      Aber wahrscheinlich sind diese Wikipediaartikel schon längst von der Chemtraillobby verändert worden. 😉

      Leave a Reply
      • Soma
        2 July 2013 at 13:58

        Mittlerweile sind auch die letzten Blau-Nuancen deinem natürlichem Weiß gewichen. Kumulus-Woken, darüber Suppe. Mein Tipp an Dich:
        Geh deine Impfungen auffrischen und lutsch ein paar Flouretten, das ist gut für dich, kannst du selber nachprüfen.
        Pass auf den CO2 Ausstoss auf, das macht die Welt heiss, kannst du auch nachprüfen beim IPCC, das ist wissenschaftlich bewiesen, du Kasper.

        Oder geh mal spazieren, schau nach oben und hau dir dann ganz schnell selber eine runter…

      • Liane
        2 July 2013 at 17:41

        “Aber wahrscheinlich sind diese Wikipediaartikel schon längst von der Chemtraillobby verändert worden. ”

        Ohne in den Chemtrailsspaß einzusteigen. Man sollte immer im Hinterkopf behalten, dass Wikipedia diese komische Seite ist, wo man über Wissen abstimmen kann. 😉

      • Liane
        2 July 2013 at 17:47

        PS: Ich finde es übrigens ganz angenehm, dass hier im Nordosten, sofern schönes Wetter ist, der Himmel auch ganz normal blau ist. Liegt vielleicht auch nur daran, dass hier [Rostock] nur ein kleiner Flughafen in der Nähe ist [Laage] und generell eine andere Wetterlage vorherrscht [Küste]. Viel Spaß euch mit eurem weißen Himmel. 😛

      • Soma
        2 July 2013 at 18:33

        Jetzt gleich kriegst D auch ne Ladung ab. :-)

      • Agent Orange
        2 July 2013 at 19:02

        …… und daran, dass in der Nähe von Rostock eine mords HAARP-Anlage ist. In Süd-Schweden übrigens auch …. Schönen Gruß, Liane

      • Liane
        2 July 2013 at 19:27

        Die HAARP-Anlage sorgt dafür, dass der Himmel hier ganz normal blau aussieht? Cooli :) Ich mag Marlow

      • Soma
        2 July 2013 at 19:11
      • Agent Orange
        2 July 2013 at 19:24

        Sorry Soma, der schöne Gruß ging natürlich an Liane ….. und an Dich.

      • Liane
        2 July 2013 at 20:57

        Lasst uns mal alle eine Rundmail mit Grüßen schicken. Alle ganz fest knuddeln und Gruppenkuscheln. :) Muss auch mal sein! Ganz doll liebe Grüße zurück an Soma, Agent Orange, Freigeist, netterEddy, Alex, Liberty, 9 11 Pirat, abgelehnt83, Ben, und wen ich gerade sonst noch alles vergessen habe. Hab euch lieb! Schön, dass es euch gibt.

      • Liane
        2 July 2013 at 21:05

        Nicht bös’ sein, wen ich noch vergessen habe, ja?
        Guido natürlich z.B. noch. Guido rockt! Mephistopheles sowieso.

  • Dante
    2 July 2013 at 08:44

    @Soma

    Argumente lassen dich offenbar kalt.

    Wo kommt wohl das Strontium, Mangan und Aluminium wohl her??…. Hmm… Alles natürliche Bestandteile der Erdkruste. Weißt du eigentlich IRGENDWAS über den Planeten auf dem du lebst?
    Und wo siehst du ständig “seltene atmosphärische Bedingungen”?

    Du sollst mir nichts glauben, sondern dich selber kritisch mit dem Thema auseinandersetzen.

    Leave a Reply
  • abgelehnt83
    1 July 2013 at 19:28

    Hallo Alex, auch wenn ich nicht dessen Ansichten teile, aber zum Thema Türkei, NSU-Morde etc. im neuen “Compact” wäre doch Elsässer wieder ein interessanter Gast mit seinen Einschätzungen, ist da was in Planung?

    Leave a Reply
  • MAD B.
    1 July 2013 at 16:09

    @Onkel Wö

    wo Du es gerade erwähnst, Ausbildung und körperliche Fitness…
    wenn es jemanden interessiert hier kann man wohl einiges lernen:
    http://www.outbraveadventure.de
    Habe keine persönliche Erfahrung mit outbraveadventure aber vielleicht kennt die ja jemand und kann uns was darüber erzählen.

    Oder @ Alex wie wäre es mit einer vorort Berichterstattung von outbraveadventure z.B. recentr live beim Outdoor Cooking :-)

    Leave a Reply
  • Onkel Wö
    1 July 2013 at 10:56

    Gute Ausrüstung ist wichtig…Gute Ausbildung und körperliche Fitness essenziell…ich glaube einige verlassen sich hier zu sehr auf Ihr Material…

    90% an sich Arbeiten 10% am Material

    Leave a Reply
  • Jefferson
    1 July 2013 at 09:31

    Gut wäre eine eigene Rubrik über Prepping auf dieser Seite. Es gibt ja schon viele Videos und Artikel. Wär gut wenn die irgendwo alle zusammen auffindbar wären.

    Leave a Reply
  • hansklotz
    1 July 2013 at 00:22
  • MARK8
    30 June 2013 at 21:37

    Super Video!! Weiter so!! Einer der mich versteht! :)

    Leave a Reply
  • markus
    30 June 2013 at 20:54

    Ich fand die Sendung gut. Werde mir zum Herbst, also dem Kalendarischen, die Gunfighter Jacke bestellen. Macht einen guten Eindruck.

    Leave a Reply
  • Soma
    30 June 2013 at 18:59
    • markus
      30 June 2013 at 19:19

      Interessanter Link, sieht ja gruselig aus. Das Thema wird für mich immer interessanter, werde mich in nächster Zeit intensiver damit beschäftigen, habe noch ordnetliche Wissenslücken. Eventuell werde ich da auch in einer Initiative aktiv werden.

      Hier in HH ist schon seit 3 Tagen geschlossene Wolkendecke und man bemerkt die Auswirkungen an sich selbst aber auch an der Umgebung. Meine Tomatenpflanze ist sehr hoch gewachsen, ich überlege schon wie ein eine künstliche Selbstbefruchtung bewerkstelligen kann, Bienen sieht man ja kaum.

      Alles andere sehe ich relativ entspannt, aber das Thema Wetter ist echt heikel, vor allen Dingen wenn man die Auswirkungen so stark spürt wie in letzter Zeit.

      Leave a Reply
      • Dante
        30 June 2013 at 20:03

        Was soll bitte an Mammatuswolken “gruselig” sein?

        Eigentlich seltsam, dass die Chemtrailgläubigen diese natürlichen Wolkenformationen erst jetzt für ihre Zwecke entdecken.

        Ufogläubige behaupten schon ewig, dass diese Mammatuswolken nur durch ausserirdische Kräfte geschaffen werden können.
        Jetzt, werden sie also auf einmal durch Chemtrails verursacht.

      • Dante
        30 June 2013 at 21:04

        Pfff… das sind ja sogar nur ganz gewöhnliche Wellen, die entstehen wenn Wolken über Gebirge ziehen.
        Wenn man bedenkt, dass Marion Island bis zu 1230m aus dem Wasser ragt, erklärt sich so einiges.

        Seht ihr zum ersten mal ein Satelittenfoto??
        Selbst in D sieht man es deutlich wenn die Wolken über das rheinische Schiefergebirge oder den Böhmerwald ziehen. Das ist auch nicht er seit gestern so, sondern seit Jahrhunderten.

      • ein mensch
        1 July 2013 at 10:20
      • Soma
        1 July 2013 at 12:10

        Ich dachte Mammutswolken wären längst ausgestorben…

        Man hast du gestern mal in den Himmel geschaut?
        Die reinste Hölle war los…

        Frag mal den Opa ob er Mammutwollken kennt.

      • Dante
        1 July 2013 at 14:25

        @einMensch

        Poste das Bild doch mal in einem Forum für Hobbymetereologen. Hinterfrage selbst was diese Wolkenformation entstehen ließ, statt die vorgekaute Antwort zu glauben.

        @Soma
        Hier bekommt man wohl auch seltener Mammati zu sehen. Die meisten Bilder davon stammen ja aus den USA. Nebraska ist bekannt für diese Wolken.

        Ich weiss wirklich nicht, was du so ungewöhnliches im Himmel siehst.

      • blechtrommler
        2 July 2013 at 19:58

        “Ich dachte Mammutswolken wären längst ausgestorben…” – die klammern sich an alles, das kann noch so dummfug sein; gegen die bereitschaft zur allgemeinen blödigkeit ist kein ankommen mehr!

      • blechtrommler
        2 July 2013 at 20:04

        Soma – war auch diese Tage viel auf sat24-radar; da waren deutlich über Tage die gleichen Wolkenmuster zu sehen; leider kann man nicht jede Region anwählen, so bleibt der Ursprung der immergleichen Wirbel unsichtbar; (im “Weltradar” ist das zu grob, obwohl merkwürdig anzuschauen ebenso)

      • Soma
        1 July 2013 at 12:13

        Was für Zwecke wären denn das?

      • Soma
        1 July 2013 at 14:56

        “Persistente Kondensstreifen” wann immer die Sicht auf den Himmel es zulässt, heute auch. Seltene atmosphärische Bedingungen. “Mammutwolken” die jetzt ein natürliches Phänomen sein sollen, es aber früher nicht gab, bzw. ich mein Leben lang nie gesehen habe, der Opa auch nicht.

        Wenn die Wolkendecke aufreist ist dahinter eine Wolkendecke. Monatelanges Tiefdruckgebiet, bei täglichen aufkommen von Mammutwolken über der Iberischen Halbinsel. Die Regenwasser-Analysen die Sauberer-Himmel durchführen ließ(Keine Pfützen, sonder direkt aufgefangen) sprchen eine klare Sprache.
        Das den blauen Himmel kaum noch sieht, ist auch sehr auffällig.

        Bloß weil du es, verständlicher Weise, nicht wahrhaben willst, heißt das nicht, das es nicht passiert.

        Das ist kein UFO oder Eso scheiß und ich habe mich auch sehr lange schwer damit getan, aber leider ist das Realität und sogar gut zu erkennen.

        Also komm schon, wenn das normal sein soll, dann weiß ich auch nicht mehr.
        So scheiße sah die Natur früher nicht aus und ich meinen schönen blauen Himmel zurück haben…
        Vermisst du ihn wirklich nicht???

      • Dante
        1 July 2013 at 16:03

        *gähn*
        Ich schaue wahrscheinlich öfter in den Himmel als du.
        Die Sicht auf der Sterne hat sich in den letzten 20 Jahren stetig verbessert, was mit sinkender Luftverschmutzung zu tun hat.

        Es gibt etliche Bürgerinitiativen in Deutschland die sich ernsthaft mit sauberer Luft beschäftigen und seit jahrzehnten private Messanlagen betreiben. Setze dich doch mit denen in Verbindung.

        Du fragst dich wirklich wie Barium ins Regenwasser kommt? Denk doch mal ein bisschen nach.
        Warum enthalten Proben, die in der Nähe von einem ehemaligen Barytbergwerk gefunden werden, dessen Abraum noch immer offen herumliegt, wohl spuren von Barium?
        Lass dich doch nicht so einfach verarschen.
        Schau dir die Orte der Proben an und denk mal über andere Schadstoffquellen außer Chemtrails nach.

      • Soma
        2 July 2013 at 00:11

        Und Strontium? Mangan? Aluminium auch?
        Na, wenn das so ist. Taglich seltene atmosphärische Bedingungen?
        Komm schon, die Erklärung noch, dann bin ich überzeugt.
        Und was die Bewegungen sich davon versprechen, da es keine echte Sorge um Umwelt, Gesundheit und Kriegsführung ist.

        Dante, du schaust nie in den Himmel, du machst nur blabla…

        Man kann die Sterne besser sehen. 😀
        Hast was auf den Kopf bekommen….

      • Soma
        2 July 2013 at 00:21

        Und als Dantes Schwachsinn ich vernommen
        Ward ich fast ein Mianthrop
        Da ich vom Menschen Glauben beinahe abgekommen

        (Die göttliche Komödie reloaded)

        Ich hasse es wie die Pest, wenn mir jemand einreden will, ich solle ihm glauben, nicht meinen verräterischen Augen…

  • markus
    30 June 2013 at 18:56

    Zum Glück keine Stealth Camping-Toilette, die findet man nie wenn man sie braucht. :-)

    Heute: Wie man sich in die Büsche schlägt.

    Leave a Reply
  • Marco Wagner
    30 June 2013 at 17:51
  • beewhyz
    30 June 2013 at 16:28

    Prepping ist wie ein Zweikampf: je besser du den Gegner kennst desto besser kannstu du dich auf seine Angriffe vorbereiten. Je besser du auf seine Angriffe vorbereitet bist, desto weniger Sorgen werden dir die Angriffe bereiten und umso besser werden deine eigenen Angriffe an den Start gehen.

    Leave a Reply
  • KPAX
    30 June 2013 at 15:39

    Es ist doch vollkommen scheißegal was für ein Szenario man sich im speziellen vorstellen will/kann.

    Egal zu welcher Zeit in welcher Umgebung auch immer :
    Prepping und das DrumHerum ist eine Art Versicherung.

    Man stellt sicher,daß man temporäer möglichst ohne die bisher gewohnten Strukturen überleben kann.
    Und man sollte hoffen diese Versicherung nie in Anspruch nehemen zu müssen.
    Daneben aber bringt es auch viel für den struktuierten Alltag.

    Leave a Reply
  • Chris
    30 June 2013 at 15:04

    Vom Marketing Standard ist es definitiv sinnvoll Inhalte mit einer sicheren Regelmäßigkeit zu veröffentlichen. Ganz einfach weil die Stammkunden sich darauf verlassen können.

    Wenn ein Fernsehsender ankündigt das jeden Montag abend die Simpsons laufen, und ich ein Fan bin, dann setzt ich mich jeden Montag vor den Fernseher.

    Wenn Alex sagt seine Show läuft Montag bis Freitag um 11 CST dann verlass ich mich drauf und hörs mir an.

    Regelmäßige veröffentlichungen sind einfach eine sinnvolle Kundenbindungsstrategie im Info-Marketing.

    Alex B. ich kann dir das nur ans Herz legen

    Leave a Reply
  • JubelTubel
    30 June 2013 at 14:24
    • Freigeist
      2 July 2013 at 04:56

      Wie wärs mit Gewichte heben anstatt das ganze zu einer Unterhaltung verkommen zu lassen?

      Leave a Reply
  • Holger
    30 June 2013 at 09:14

    Standarts?
    ROFL
    Da sieht man doch mal wieder, auf welchem ‘Nievow’ hier doch eigentlich ‘diskotiert’ wird.
    Danke, ich habe genug gehört.

    Leave a Reply
  • BennyB
    29 June 2013 at 22:34

    Alex “Gatekeeper” Benesch will uns mal wieder für das ende der Welt hochrüsten?
    Falls ihr es noch nicht gemerkt haben solltet, es sind nichtmehr die 30ger Jahre. Selbst im unwarscheinlichen fall von einem totalkollaps des systems und totaler übernahme des Staates würde es bei den heutigen technologiestandarts höchstens wochen dauern bis sich ein voll funktionierender schwarzmarkt entwickelt der in der lage ist einen mit dem nötigsten zu versorgen. Wenn ihr jetzt anfangt alle eure ressourcen dafür zu verschwenden euch auf diese unrealistischen horrorszenarien die Benesch zeichnet vorzubereiten fehlt es an den mitteln die gebraucht werden um das Monster der Staatlichen unterdrückung zu bekämpfen. Aber Benesch scheint ja auch nicht so schlau zu sein den Staat abschaffen zu wollen sondern propagiert lediglich die Märkte soweit zu befreien das dem Staat im endeffekt mehr Ressourcen für den “Schutz” der Bevölkerung bleibt. Dabei lässt er keine gelegenheit aus hetzartikel gegen Anarchisten wie Molyneu oder Hoppe zu veröffentlichen.

    Leave a Reply
    • Freigeist
      29 June 2013 at 23:19

      *stöhnt*

      Du willst auf den Schwarzmarkt spekulieren und redest dabei von Technologiestandarts, die in so einem Fall zuerst mal vom Staat übernommen werden.

      Gleichzeitig rümpfst du die Nase wenn jemand völlig rational an die Aufgabe geht zehn Schritte zu gehen und dabei logischerweiße mit dem ersten Schritt Anfängt.

      Und was für Mittel sollen das sein “den Staat zu bekämpfen”? Papiergeld? Tu mir und dir selbst den Gefallen Dinge klar zu formulieren anstatt hier die pissige Prinzessin zu spielen.

      Leave a Reply
    • abgelehnt83
      30 June 2013 at 12:40

      Big Brother ist aber heute mächtiger als in den 30ern, wo will man da noch irgendwas handeln? außerdem: “höchstens Wochen…” ?? Das bringt einem nicht viel, wenn schon nach 1, 2 Tagen der Supermarkt leer ist und der Magen knurrt.

      Leave a Reply
  • Eingeschränktes Soziales
    29 June 2013 at 20:24

    So ein Schwachsinn ! Verlangst du da einen Stundenplan ?! No 😉

    Leave a Reply
    • fan club
      30 June 2013 at 10:43

      Von wegen Schwachsinn! Tageszeitungen und andere Medien verfahren so wie ich es vorschlage.

      Leave a Reply
  • fan club
    28 June 2013 at 13:48

    Hallo, Alex!

    Hier ein freundlicher Tipp:

    Deine Artikel sind hervorragend, aber verteile doch deren Veröffentlichung, insbesondere wenn sie lang sind, zeitlich gleichmäßiger! Also einen Artikel, der nicht hochaktuell ist, ruhig ein wenig zurückhalten und erst dann posten, wenn mal sonst nichts vorliegt. Ich glaube, das käme deiner Leserschaft und Internetseite zugute.

    Gruß an alle Vernünftigen! 😉

    Leave a Reply
    • Freigeist
      29 June 2013 at 10:56
      • fan club
        29 June 2013 at 12:47

        Hallo, Freigeist!

        Ich habe auch für dich einen guten Tipp.
        Den kannst du dein Leben lang gebrauchen.
        Nämlich einen Erkenntnis-Trick: 😉

        Wenn einem nicht klar ist, wieviel von etwas das Richtige ist, oder warum ein Kompromiss das Optimale sein kann, dann stelle man sich die Folgen beider zugrundeliegenden Extreme vor!

        Also in diesem Fall:

        1.) Extrem ungleichmäßige Veröffentlichungen, sagen wir: am Montag sieben total unterschiedlich lange Artikel, den Rest der Woche keinen. – Folge: ausgerechnet am Wochenanfang, wo kaum jemand gut drauf ist, soll der Leser ein riesiges Pensum leisten. Er will sich womöglich als Kommentator beteiligen, da ist es schlecht, wenn er einige Artikel erst Tage später liest. Den Rest der Woche hofft er dann, etwas Neues zu entdecken, wird aber jeden Tag enttäuscht.

        2.) Extrem gleichmäßige Veröffentlichungen, sagen wir: alle sieben Wochentage jeweils einen gleich langen Artikel. – Folge: der Leser weiß stets, dass er täglich mit Neuem rechnen kann, dass er vom Pensum her weder über- noch unterfordert wird und er sich stets bequem als Kommentator beteiligen kann. Nachteile: Diese Regelmäßigkeit langweilt etwas und die Besonderheit des Wochenendes wird nicht berücksichtigt.

        Bei der Betrachtung der Extreme wird ziemlich schnell klar, wie der optimale Kompromiss ungefähr aussieht. Ich hoffe, mein Tipp an Alex ist jetzt verständlicher. Man bedenke dabei: Kundenzufriedenheit gehört zum Erfolg.

      • Specht
        30 June 2013 at 05:20

        Das ist generell eine sehr interessante Überlegung! Allerdings denke ich, dass du mit deinen Deutungen falsch liegst, es ist komplexer und die Steuerung funktioniert nach anderen Prioritäten/Absichten. Aber trotzdem ist das eine Herangehensweise, die man tiefer erforschen sollte!
        Danke!

      • fan club
        30 June 2013 at 10:24

        Hallo, Specht!

        “es ist komplexer” stimmt natürlich immer! (prima Totschlagargument 😉 ) Z.B. Leute, die bloß alle paar Tage diese Seite hier besuchen und nicht kommentieren, haben nichts von zeitlicher Gleichmäßigkeit der Veröffentlichungen. Ich selbst schaue aber etwa zweimal täglich vorbei und mir ist dabei aufgefallen, dass ich es besser fände, wenn die Artikel nicht so stoßweise kämen. Da hier wohl die meisten fast täglich reinschauen, halte ich meinen Tipp an Alex für sinnvoll.

      • Specht
        2 July 2013 at 16:47

        Scheiße, hab mich verklickt. Das sollte unter einen ganz anderen Beitrag. Aber die Antwort von mir war so nichtssagend, dass sie überall reinpasst. :)

    Tweets

    RELATED BY