Share

Harry Potter & der Kampf mit psychischen Erkrankungen

von ViaVetoTV

Die Geschichte Harry Potters mag sich – oberflächlich betrachtet – mit Zauberei beschäftigen. Aber dies ist wohl nur eine symbolische Verschlüsselung. Tatsächlich könnte Hogwarts eine psychiatrische Anstalt sein, in der der traumatisierte Harry seine schwierige Therapie erlebt.

7 Comments on this Post

  1. antifa ist profa

    Wow, so hab ich das noch nie gesehn!

  2. Wahnuel

    und es begab sich, daß einer seiner Schüler Siegmund Freud fragte: “Herr Freud, sie sprechen ständig von Trieben und daß alles, was lang und dünn ist, einen Penis symbolisiert und stecken sich eine Zigarre nach der anderen an, was hat das zu bedeuten?” “Ach wissen sie, mein junger Freund, manchmal ist eine Zigarre einfach nur eine Zigarre…”

    Als ob das Rowling sich großartig Gedanken gemacht hätte, ich bitte dich…

  3. antifa ist profa

    ja, kann gut sein, das sie das auch nicht hat, aber die Vergleiche sind gut. Am Anfang zitiert er auch die Psychologin, die sagt viele Sachen in frühkindlichen Bildern kommen auch aus der Popkultur. War ja bei Herrn Benesch hier auch mal Thema- war da nicht mal was mit den Glücksberchis?

  4. ein mensch

    zu dem sermon gab’s schon ’76 nen guten film

    http://www.ofdb.de/film/11721,Ich-will-doch-nur-da%C3%9F-ihr-mich-liebt

  5. Mach lieber einen Artikel drauß, habe nur UMTS!

  6. Der Junge Dudley,
    sieht aus wie Pierce Morgan.

  7. markus

    Ich hatte noch nicht die Zeit, mir den gesamten FIlm anzusehen, werde ich noch nachholen.

    Die “fliegenden Treppen”, kann man auch als neue synaptische Verbindungen sehen.

    Abschließend kann ich es erst beurteilen wenn ich den ganzen Film gesehen habe, denke aber es ist unwahrscheinlich, dass die Theorie zutrifft.

Comments are closed.