Share

Deutschlands Patrioten 2013: Odyssee im Weltraum – UPDATE

Ein Kommentar von Alex Benesch

Wenn in der Bundesrepublik historisch bislang unerreichte Steuerbelastungen von real 70% die Norm geworden sind, während gleichzeitig alle großen Parteien mit dem eingetriebenen Geld in etwa so verantwortungsvoll umgehen wie König Louis der 16. von Frankreich auf Opium, dann überrascht es nicht wenn Menschen anfangen, die Mistgabeln zu schärfen.

Die verheerende französische Revolution wurde jedoch definitiv nicht, wie der Mythos besagt, vom Volk angeleitet, sondern von professionellen Verschwörern mit dem moralischen Ethos und Charme eines Ted Bundy oder Jeffrey Dahmer.

In Deutschland verbindete man nationalistische Strömungen lange mit den verkappten Trotzkisten aus den christlich-demokratischen Volkstümelparteien oder mit Berufsclowns aus den Neonazi-Kadern. Nun ist die CDU inzwischen offen eine sozialdemokratische Partei und immer mehr klassische Konservative segnen das Zeitliche ohne ihre Kinder stark beeinflusst zu haben und die Frage lautet, wie sich das nationalistische deutsche Gefüge dadurch verändern wird.

Der vorpreschende Sarrazin machte manchen Hoffnung auf eine neue Partei “rechts von der CDU” die dann …  als Juniorpartner mit der CDU zusammen regieren soll? Jetzt gibt es die AfD, mit der aber keiner koalieren will. Der NPD wird allem Anschein nach kollektiv die Dönermordserie um den Hals gewickelt und sonst hat sich einfach ein riesiges Vakuum abseits der roten und grünen Sozialisten gebildet. Füllen möchten dieses unter anderem die Anhänger von Reichsideologien.

Die “Karriere” eines Reichis

Eine unbekannte Zahl Menschen in Deutschland wünscht sich das Deutsche Reich bzw. eine modifizierte Variante davon zurück und glaubt die zahlreichen kreativen Falschinformationen im Netz, wonach die BRD wegen der Farbe der Ausweise oder Bezeichnungen wie “Personalausweis” kein Staat sondern eine Firma sei und man sich mit zusammenkopierten Schrieben unter Verweis auf bestimmte Paragraphen irgendwelche steuerlichen Vorteile oder juristische Immunität sichern könne.

Immer häufiger halten Polizisten Bürger mit Fantasiekennzeichen an deren Autos an und bekommen “Reichsausweise” oder “diplomatische Pässe” vor die Nase gehalten, die ausgestellt wurden von Privatpersonen, die sich ihren Kunden gegenüber als “komissarische Reichsregierung” oder als alternativer deutscher Staat anpreisen.

Leute ohne in der BRD gültigen Führerschein glauben tatsächlich, sie könnten sich mit ihrem Reichslappen im PKW bewegen und hinterher irgendwelche juristischen Kniffe aus dem Hut zaubern. Strafzettel, Steuern oder Müllgebühren werden nicht bezahlt unter Verweis auf die Nichtzuständigkeit der Behörden oder deren “Privatfirma”-Status.

Was folgt, sind meist Anzeigen, Gehaltspfändungen und Verurteilungen, die für den betroffenen noch viel schlimmer ausfallen wenn derjenige sich unter Verweis auf irgendwelche Internet-Texte weigert, zu zahlen oder vor Gericht zu erscheinen. Eine Eskalationsstufe weiter geht es, wenn im Netz beleidigende Schimpftiraden gegen Staatsanwälte, Richter, Gerichtsvollzieher usw. mitsamt Fotos, Klarnamen und Privatadressen gepostet und via E-Mail verbreitet werden.

Wenn sich erstmal genügend Straftaten aufgetürmt haben (beispielsweise mehrmalige Beleidigung + Verletzung von Persönlichkeitsrechten gegen mehrere Personen) und der Druck wächst, folgen in der Regel immer verzweifeltere und konfusere Pamphlete des Angeklagten, in denen dann wieder auf aus dem Zusammenhang gerissene Paragraphen hingewiesen und mit einer Gegenklage beim internationalen Strafgerichtshof, Amnesty International oder den Russen gedroht wird.

Niemand der Juristen hat irgendwelche Lust oder Zeit, jeden einzelnen Punkt mühsam zu verhandeln, sondern es wird einfach ein Verfahren auf “Betreuung” angeregt. Der selbsternannte Reichsbürger, der sich unter dem Schirm reichsstaatlicher Soveränität wähnte, endet auf diese Weise bei dem rechtlichen Status eines Kindes oder geistig Behinderten.

Merke: Profi-Revoluzzer fahren nicht mit Vollgas gegen die Wand sondern studieren Jura, sie schreiben nicht im Netz dass sie eine Monarchie anstreben sondern verschwören sich heimlich und lächeln höflich in der Öffentlichkeit.

Umso größer die Steuerbelastung und Unzufriedenheit in der BRD, desto härter die Bandagen mit denen gekämpft wird. Immer mehr Medienberichterstattung über solche Reichsgruppen-Prozesse und Verurteilungen zerstört die Mythen und Märchen, dass die Konfrontation mit den Behörden mit Hilfe von chaotischen Internet-Texten Aussicht auf Erfolg hätte. Die einen ziehen sich rechtzeitig aus der Reichsszene zurück, die anderen werden militanter.

In Sachsen soll laut Berichten eine Truppe Reichsanhänger in Uniformen Ende vergangenen Jahres versucht haben, einen Gerichtsvollzieher zu fesseln und zu Boden zu ringen. Mit Mafia-Methoden, so heißt es, werde Beamten bis nach Hause nachgestellt. Mehrheitlich handele es sich demnach bei den im Bezirk des Amtsgerichts Meißen bekannten Mitgliedern der Reichsgruppe um “hoffnungslos überschuldete und sozial isolierte, psychisch auffällige Personen”.

Das Schreiben des Amtsgerichtes Meißen endet mit einem eindringlichen Appell:

“Mit der Massenaktion am 23.11.2012 wurde eine Grenze überschritten. Es zeigt sich, dass es sich nicht nur um einzelne und zusammenhanglose Straftaten des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte (§ 113 StGB), des Landfriedensbruchs (§ 125 StGB), der Nötigung (§ 240 StGB) und Bedrohung (§ 241 StGB) handelt, sondern um die Bildung einer kriminellen Vereinigung (§ 129 StGB).

Es sind daher durch Polizei, Staatsanwaltschaft und Verfassungsschutz die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen und damit zu gewährleisten, dass unsere Mitarbeiter effektiv geschützt werden und ihre hoheitlichen Aufgaben erledigen können.”

Ein Schelm, der dabei denkt dass jemand das Problem mit Reichsbürgern erst wie ein Bäumchen gießt und richtig kultiviert bevor man den Baum fällen kann. Ein potentielles “nationaldeutsches Terrornetzwerk” würde perfekt in die derzeitige Agenda des Establishments passen.

Das Dilemma der nationalistischen Bewegungen

Die Bundesrepublik hat seit ihrem Beginn unter der Ägide der westlichen Besatzermächte eine schizophrene Auslese vorgenommen: Zahlreiche Nazi-Funktionäre wurden bewusst ohne großes Aufhebens übernommen in Polizei, Geheimdienste und anderswo, gleichzeitig sollte sichergestellt werden dass es zu keinem organisierten Widerstand gegen die Umstrukturierung des Landes in eine NATO-Enklave kommen wird. Die Widerstandsbekämpfung gehört zu den wichtigsten Disziplinen von staatlichen Organen und inzwischen haben wir ein recht akkurates Bild, wie man im Laufe der Jahrzehnte vorgegangen ist. Ein Großteil der rechtskonservativen und nicht gerade risikofreudigen Bevölkerung fand bei den CSU/CDU-Parteien ihr Zuhause ohne zu merken, dass man Globalsozialisten auf den Leim gegangen war, die inzwischen Deutschland fast komplett aufgelöst haben.

Andere, die immer noch von einem Wiederaufleben Nazideutschlands träumten,  ließen sich von CIA-Frontorganisationen im Zuge von Gladio oder anderen verdeckten Operationen rekrutieren, um in Terroranschläge oder andere Gruseleien verwickelt zu werden, die die Masse der Rechtskonservativen noch weiter in die Hände der CSU/CDU-Fraktion getrieben haben. Die christlich-bürgerlichen Parteien erhielten ihr Startgeld von der CIA und dem US-Außenministerium. Wilkommen in der Zange!

Die Menschen aus der Reichsszene reagieren auf Kritik natürlich mit der Reflexreaktion, dass der Kritiker ja unweigerlich für BRD-Behörden arbeiten müsse, wenn jener die brillianten Rechtsanalysen der 20 komissarischen Kanzler und 500 Faschings-Diplomaten nicht für gut heißt.

Im Umkehrschluss wäre es genauso unsinnig zu behaupten, dass alle stärker Involvierten in den Reichsgruppen V-Männer des Verfassungsschutzes wären um das Aufkommen einer echten freiheitlichen patriotischen Alternative zu verhindern. Unterm Strich können diverse Behörden bei den Reichsgruppen natürlich einfach die alten Handbücher und Muster zur Anwendung bringen, mit denen schon die Neonaziorganisationen und rechten Parteien geführt werden. Es gibt schließlich auch nicht gerade wenig personelle und ideologische Überschneidungen. Während einer Partei wie der NPD mit wenigen Tausend Mitgliedern riesige Presseaufmerksamkeit gewidmet wird, verhielten sich bisher Politik und Verfassungsschutzämter verdächtig still wenn es um das Phänomen der Reichsmodeerscheinungen geht.

Wake up or Waco

Während in den USA eine christliche, auf dem Boden der Verfassung stehende Miliz- und Patriotenbewegung existiert, gibt es in Deutschland einen konfusen Brei aus nationalsozialistischen, monarchistischen  und/oder esoterischen Grüppchen, die sich nicht einigen können, wer nun der “rechtmäßige” Ersatzreichskanzler sein soll unter der “Legitimation” welcher Paragrafen und Reichsmythen.

Ein für die BRD-Politik und EU-Politik politisch profitables Szenario wäre eine Art Waco oder Jonestown-Fiasko innerhalb der nationalistischen Kreise. Im texanischen Waco griff ein bewaffneter Kommandotrupp der ATF-Behörde die christliche Branch Davidian-Sekte des schmierigen Gurus David Koresh auf ihrem abgelegenen Gebäudekomplex an, weil jene angeblich vollautomatische AK-Gewehre besaß, obwohl nur halbautomatische per Gesetz erlaubt waren. Das ATF-Feuer aus Maschinenpistolen wurde erwiedert mit großkalibrigen Sturmgewehren und es entwickelte sich eine langanhaltende Belagerung, die in einem Großbrand endete bei der zahlreiche Männer, Frauen und Kinder umkamen.

Auch die False Flag in Oklahoma City 1995 gedieh auf dem Boden von behördlich unterwanderten rechten Kommunen.

Jonestown war das Reich eines psychopathischen Christensektierers, der seine alternative Selbstversorgergemeinde in den kollektiven Selbstmord zog, als die Lügen und die Psyche des Führers vollends zusammenbrachen.

Wir Deutsche

Wir Deutschen waren nie wirklich frei. Oder genauer gesagt: Wir Bayern, Sachsen, Schwaben und so weiter waren nie frei. Früher unterstand man den blutsaugenden Aristokraten und deren Bürokraten in den einzelnen kleinen Fürstentümern und Königreichen, die miteinander um die Ausbeutungskapazitäten konkurrierten. Dann wurde den Menschen vom Adel das Deutsche Reich präsentiert mit Schulzwang, Sozialkassenzwang, Einheitswährung und neuer Ideologie.

Sogar Libertäre heute geben zu, dass im Deutschen Reich im Vergleich eine extrem niedrige Steuerbelastung und ein relativ hohes Maß an wirtschaftlicher Freiheit vorherrschte. Trotzdem wird natürlich die Hegel-sche Vergötterung eines staatlichen Zwangssystems und die Profanisierung, Banalisierung der generellen Bevölkerung moniert. Zu schnell wird am Dienst für die “Gemeinschaft” ein Frondienst für eine politische oder aristokratische Klasse.

Das Deutsche Reich wurde für die Obrigkeit in England und Frankreich zu einer dermaßen ernsten wirtschaftlichen Bedrohung, dass man sich mit Russland absprach um den ersten Weltkrieg vom Zaun zu brechen.

Die Weimarer Republik nach dem ersten Weltkrieg war die Theaterdemokratie nach britischem Vorbild, das fremdgesteuerte Potemkin’sche Dorf. Die Nazi-Zeit war Wahn und Hegel in Reinkultur und die BRD ist wieder eine von dem britisch-amerikanischen Establishment aufoktroyierte Demokratie mit schwachem Grundgesetz.

Interessanterweise erfand das Britische Imperium den perfekten modernen Horror-Zwitter aus Obrigkeitsstaat und Privat-Firma, die “Company”. Der Begriff bedeutet für die allermeisten heute im Deutschen ein Privatunternehmen, obwohl er eigentlich dem Militär entlehnt ist. Eine Kompanie ist die Teileinheit eines Streitkräfteverbands.

Das britische Königshaus betrachtete die Welt als ihr persönliches Eigentum und erklärte sich wie andere Monarchen zuvor als gleichbedeutend zum Staat. Die Durchsetzung dieses Anspruchsdenkens per Gewalt erforderte diverse militärische und wirtschaftliche “Unternehmungen”, also schuf das Königshaus die passenden “Unternehmen” wie die British East India Company.

Ein Nobleman, also ein Verbrecher mit Titel und Geld, kauft sich die Erlaubnis bei der Monarchie, in fremden Ländern Menschen zu verklaven und auszubeuten. Man nannte das Ganze “Freihandel” und noch heute erzählen Sozialisten den Unsinn, dass freie Marktwirtschaft bedeute, dass ein Mensch die Rechte anderer mit Füßen treten darf.

Anstatt den staatlichen Zwangsaspekt dieses Zwitters abzulehnen, hetzen Reichis meist gegen die freie Marktwirtschaft und wollen einfach den eigenen, reinen Obrigkeitsstaat. Eine Reichi-Revolution wäre genauso überflüssig, wie der Queen of England ins Gewissen zu reden.

Da unzählige herausragende Amerikaner deutsche und andere europäische Wurzeln hatten, ist es sicherlich kein undeutsches Fremdgehen, sich unter anderem an Ideen und Grundsätzen zu orientieren, die in Übersee genauso aufs Schwerste vom Establishment bekämpft wurden und werden, wie hier auch: Limited Government, freie Marktwirtschaft, Dezentralisierung, Freiwilligkeit und die fundamentalen Grundrechte des Menschen.

72 Comments on this Post

  1. Alex, du weißt doch bestimmt wer Lysander Spooner ist, oder?
    Wie kannst du immer noch an einer Verfassung als Grundlage der Freiheit festhalten? Sind die Makel des Minimalstaats nicht offensichtlich? Niemand kann verhindern das der Staat expandiert, und es gibt keine moralische Rechtfertigung dafür, dass einige von einer Mehrheit gewählten Individueen das Recht haben, Macht auf auf andere auszuüben.
    Falls du Angst vor einer anarchistischen Gesellschaft oder Privatrechtsgesellschaft hast, solltest du einmal ein Buch von Hans-Herrman Hoppe oder Robert Murphy lesen. Es gibt keinen Grund warum einige Bedürfnisse des Menschen nur unter dem Monopol des Staats befriedigt werden könnten.

    • volle Zustimmung!

      • an Darm.

      • Leseempfehlung:

        Der Staat – nichts weiter als eine parasitäre Verbrecherbande!
        http://www.propagandafront.de/1133730/der-staat-nichts-weiter-als-eine-parasitare-verbrecherbande.html

      • Zinskritiker

        Die Schlussfolgerungen der neoliberalen Totalabschaffung der Verwaltungsaufgaben und Verteilungsaufgaben sind absoluter Hirnkäse. Der Staat ist nicht das Problem, sondern, wer und was den Staat in der Gewalt hat. Wenn alle Gewalt, wie beworben, vom Volke ausginge zum Nutzen Aller, dann wäre der Staat okay. Wir haben aber einen Staat, dessen Hauptaufgabe heute entgegen seines Auftrags (das ist Verbrechensausübung am Volk!) in der Umverteilung vom arbeitenden Bürger zum nichtarbeitenden Reichtum besteht.
        Ursache ist das Geldschöpfungsproblem, das in Form eines “Reise-nach-Jerusalem-Stuhl-wegnehm”-Problems Schulden erzeugt und Zinsen verlangt, deren Geldexistenz nicht mitgeschaffen wird, sondern nur durch neue Schulden + Zinsen weitergeführt werden kann.

      • Liberty

        @ Zinsfuzzi:

        Du weißt aber schon dass “Neoliberal” und “Totalabschaffung der Verwaltungsaufgaben und Verteilungsaufgaben” zwei völlig verschiedene Dinge, ja sogar Gegensätze sind? Ne, wusstest du nicht? Dann schalt mal dein Hirn ein.

        Im Übrigen IST der Staat das Problem, und nicht igendein Geschwurbel darüber, dass man jetzt die wohlmeinenden reinen Götter finden müsse, die wissen wie man das Volk gnädig und souverän beherrscht. Herrschaft macht korrupt, deshalb ist Herrschaft generell SCHLECHT! Du verstehen?

    • netterEddy

      also wer Hans-Hermann Hoppe liest ich meine speziell “Demokratie der Gott der keiner ist” der müsste zu dem schluss kommen das eine völlige Abschaffung aufgrund der fehlenden und aberzogenen “natürlichen Autoritäten” so nicht klappt. Geht schief die nummer weil keiner weis an wen er sich wenden soll wenn er mit jeman anderes ein problem hat. Gibt halt keine Edelmänner mehr die da ansprechpartner sein könnten. deshalb erstmal wieder freie marktwirtschaft in möglichst kleinen herschaftsgebieten die natürlcihe ordnung wieder herstellen bzw natürliche hyrachie und dann abfahrt ohne Regierung. also so hab ich das verstanden…

  2. Wirtschaftliche Freiheit

    Die persönliche Freiheit ist … die grundlegendste aller Freiheiten, sie vermag aber ebenso wenig wie die politische Freiheit das Herzstück der Freiheit zu verbürgen, auf das es entscheidend ankommt: die wirtschaftliche Freiheit, verkörpert in dem Recht auf Teilnahme am Wettbewerb.
    Diese wirtschaftliche Freiheit ist heute offensichtlich arg eingeschränkt. Das will aber keineswegs besagen, dass sie etwa in der Vergangenheit in voller Gänze bestanden hätte.

    War es nicht vielleicht gerade der ursprüngliche Mangel an wirtschaftlicher Freiheit gewesen, der zu immer weitergehenden Freiheitsbeschränkungen geführt hat? … War nicht der Staat, um diese aus der Vorenthaltung der wirtschaftlichen Freiheit entstehenden Störungen zu überbrücken, zu immer weitergehenden Eingriffen in die Wirtschaft genötigt, die ihrerseits nur in einer immer stärkeren Einschränkung des Wettbewerbes bestehen konnten?
    Dieser Gedankengang hat um so mehr für sich, wenn man … die wirtschaftliche Unfreiheit mit einer Einschränkung oder gar Ausschließung des Wettbewerbs gleichsetzt. Jede derartige Behinderung des Wettbewerbs für den einen muss ja zugleich ein Monopol für den anderen darstellen. Monopol aber heißt rundweg Ausbeutung, und zwar Ausbeutung des einen durch den anderen, heißt Klassenbildung, Klassenstaat, soziale Frage, verstärkte Einmischung des Staates in das Wirtschaftsleben und die Sozialfürsorge, heißt Bürokratismus und schließlich allgemeines staatliches Wirtschaftsmonopol im Staatskapitalismus (Kommunismus).
    Bereits auf dieser Stufe der Betrachtung beginnen sich die folgenden Zusammenhänge in groben Umrissen abzuzeichnen:

    Erstens, dass wirtschaftliche Freiheit mit freiem Wettbewerb gleichzusetzen ist, den es bisher augenscheinlich noch nicht gegeben hat;
    zweitens, dass zwischen der mangelnden wirtschaftlichen Freiheit und den Wirtschafts- und sozialen Störungen, die zu immer einschneidenderen Maßnahmen des Staates drängen, ein ursächlicher Zusammenhang besteht;
    drittens, dass „wirtschaftliche Unfreiheit“, „Ausbeutung“, „soziale Frage“, „Beschränkung jedweden Wettbewerbs“ und „Monopol“ lediglich fünf verschiedene Bezeichnungen für ein und dasselbe sind.

    Es ist jedenfalls erstaunlich, …dass der ursächliche Zusammenhang zwischen der sozialen Frage einerseits und der wirtschaftlichen Unfreiheit andererseits von den Berufsökonomen nur höchst unvollständig erkannt worden ist. Diese Tatsache ist … vor allem auf die ungenaue Auslegung des Begriffes des Monopols zurückzuführen, die es verhindert hat, die beiden uralten Monopole Geld und Boden als solche zu erkennen, obgleich es sich bei ihnen sogar um die beiden primären Monopole handelt, die alle anderen nach sich ziehen. So kam es, dass man von einer „freien Wirtschaft“ sprach und spricht, wo in Wirklichkeit der Zwang dieser beiden Monopole uneingeschränkt herrscht.

    http://www.deweles.de/files/halbwegs_gluecklich.pdf

  3. ich hatte bei sarrazin nie hoffnung – im gegenteil, sein buch war ein – von einem zweifelhaften medienunternehmen gehyptes – pamphlet mit einer mischung aus schmalspurökonomie sprich: billiges arbeislosen- und kanakenbashing…

    wie an anderer stelle geschrieben, glaube ich, dass kontroversen, das rauschen im blätterwald bereis wie ein drehbuch geskriptet werden und wird, dann gehen wieder gutmenschen und die neocons auf pi news aufeinander los, beim stammtisch schäumt auch noch was hoch und alle roten kabarettisten haben ihre kopftuchmädchenreport-jokes abgefeuert… pulverdampf verraucht. nächste sau durchs dorf.

    aber mittlerweile gebe ich auf diese rinks-lechts-mitte(lmaß) scharmützel wenig bis gar nichts! 1848 noch waren nationalisten “LÜNKS” und heute sind sie “röchts” … voll die verarsche, gut..

    was aber das nationale angeht, muss man trennen in AUSSEN- und INNENpolitik; was die außenpolitik angeht, gehe ich mit dem konform, was benesch als schlusswort auf der azk gesagt hat: keine bündnisse, keine kriege! nuff said
    damit wären auch die gründe ELIMINIERT welche dazu führen, dass die leute aus dem not und dreck hierher kommen MÜSSEN (nicht wollen! was will jemand in deutschland? sauberes wasser…?? das allein ist selten ein grund seine heimat, familie, kultur zu verlassen)
    und dann würde auch so widerwärtige praktiken wie FRONTEX der vergangenheit angehören, ÜBER DIE ICH NOCH NIE (wirklich) noch nie von grünen ein kritisches wort gehört habe, heilige eu-kuh, aber dann innenpolitisch den gutmenschen und antideutschen raushängen lassen..

    kommen wir zum innenpolitischen und damit heiklerem thema, da außenpolitisch hier konses bestehen dürfte, dass angriffskriege scheiße sind und bündnisse sowieso..

    liberty or death hat es mal radikal formuliert: sozialstaat weg und dann dürfen alle ruhig kommen, krass formuliert, aber so ganz unrecht hat er da nicht.
    wobei man dann in der realität von heute auf morgen hopplahopp nicht alles runterfahren kann. ok man könnte schon, wäre aber asi

    was kriminelle ausländer angeht, sagt das (eingeimpfte?) gewissen natürlich: erst mal integrieren blabla, weil man ja nicht ein nazi sein will und die leute abschieben will wie die geheimdienstschlägertruppen der npd, aber umgekehrt würde ich niemas in serbien den nationalstolz oder die orthodoxe kirche auslachen oder in arabien saufen oder den japanern den walfang verbieten wollen ETC, wenn ich dann gegenwind bekäme, dann würde ich sagen: selbst schuld ich depp..

    heikles thema..
    ab wann müssen ausländer das land verlassen und soll man “gelbe karten” einführen etc??

    auf alle fälle: von beiden seiten gegenarbeiten: innenpolitik klare linie und außenpolitik ERST RECHT keine natokriege und anderen faschodreck (den die “linken” grünen immer mitmachen wohlgemerkt *hust* afghanistan)

    eure meinung?

  4. Ist ja gut und schön immer gegen alles zu sein, aber aufgeklärt wird auf dieser Seite schon lange nicht mehr.
    Wie wäre es mal sich nur auf Fakten zu konzentrieren? Diese ständigen Bewertungen von Anderen sind einfach unterstes Niveau! Zeigen Sie doch sachlich wo jemand falsch liegt, anstelle von einer herablassen Missgunst den Menschen hier den Hals zu verdrehen. Die BRD mag vielleicht keine GmbH sein, dennoch ist sie nur ein Verwaltungsapparat. Wenn Menschen mit selbstgemachten Ausweisen herumlaufen, dann ist das deren Angelegenheit. Das Deutsche Reich existiert und wurde 1990 in die Freiheit entlassen. Aufgrund eines fehlenden Volkes jedoch (weil wir uns nicht dazu bekennen) kann es nicht seine Hoheitsaufgaben in Anspruch nehmen. Und das sind keine Ansichten, sondern durch die vorhandenen Gesetzestexte nachzulesende Gesetze! Hier und heute gilt das Alliiertenrecht!
    Guten Tag!

    • abendbrot

      Es spielt keine Rolle ob einen Reichs-Obrigkeitsstaat mit Ausplünderung oder einen BRD-Verwaltungs-Obrigkeitsstaat. Auch die Paragraphenschieberei bringt nix. Was nützen die tollsten Gesetze (sowas wie Recht auf Eigentum), wenn sie nicht eingehalten werden und das Opfer (der Bürger) sich nicht wehren kann (Verbot von jeglichen Widerstandsmitteln – Schusswaffen, sogar diverse Pfeffersprays). Die meisten Reichsideologen, die ich kenne, sind zwar mehr oder minder nette Menschen – doch auch von denen will ich mir nicht sagen lassen – hey gib mir dein Geld (in Form von Steuern oder GEZ-sonstewas)

    • Volle Zustimmung – danke für den Kommentar – so muß ich ihn nicht schreiben…

  5. Wie sehr ich solche Artikel liebe….Super.

  6. Hinweis an den Recentr-Admin

    Hinweis an den Administrator der Recentr-Website:

    Es gibt momentan eine Inkompatibilität eines Teils eurer Webseiten mit älteren Versionen des Mozilla Firefox Browsers.

    Diese äußert sich so: bei Webseiten z.B., die nur einen einzelnen (redaktionellen) Artikel enthalten, ist der gesamte Seitenbereich mit Ausnahme der niedrigen Kopf- und Fußbereiche mit einem dunkelgrauen Hintergrund versehen. Das führt dazu, dass man den Artikel und die Kommentare dazu nur lesen kann, wenn man diese Texte markiert, ansonsten ist der Kontrast viel zu klein.

    Bei den Haupt- und Verteilerseiten, also z.B. solchen, die mehrere Artikel lediglich vorstellen, tritt dieser störende Effekt nicht auf. Deshalb kann ich mir vorstellen, dass sich diese Inkompatibilität relativ leicht beheben lässt. (Den Quelltext der Webseiten habe ich nicht analysiert. Mit WordPress kenne ich mich nicht aus.)

    Tests in verschiedenen älteren Browsern:
    Mozilla Firefox 3.0: Fehler!
    Mozilla Firefox 7.0 Portable: kein Fehler
    Microsoft Internet Explorer 6.0: kein Fehler

    Die Versionsgrenze des Mozilla Firefox Browsers, ab der diese Inkompatibilität auftritt, kenne ich im Moment nicht genauer. Falls der Effekt von eurer Website verschwunden ist, schreibe ich einen kurzen Kommentar al Feedback für euch.

    Ansonsten: Schönes Wochenende allerseits!

    • Kasper Hertz

      Dann update mal deinen (mittlerweile) sowas von Sicherheitslücken behafteten Browser. Wenns nicht geht – schenk ich dir nen P4-Computer. Herrschaftszeiten…

  7. Agent Orange

    Eine weitere Tatsache ist vor allem auf die ungenaue Auslegung des Begriffes “Staat” zurückzuführen. Der Staat ist das Volk, die Bevölkerung. Nicht etwa die Regierung oder die Politiker sind der Staat – das sind nur die gewählten Volksvertreter und sollen den Staat/das Volk verwalten.
    Im Laufe der Zeit hat die Politik jedoch ein Eigenleben entwickelt und beansprucht für sich, der Staat/das Volk zu sein – die Umkehr der Realität ……. Orwell lässt grüßen, oder Huxley ……. schöne, neue Welt … klingelingelingeling, aufwachen !

    • Freigeist

      Hört endlich auf dauernt zu versuchen andere in diesen Komaschlaf zurück lullen zu wollen. Das Volk ist nicht der Staat. Weder du noch ich können eine Staatsfunktion übernehmen. Und zu meinen das Volk, eine Gruppe Individuen, müsse verwaltet werden, ist schwachsinnig. Schwachsinnig deshalb, weil es an eingenem Sinn mangelt.

    • Agent Orange

      Natürlich braucht ein Volk NICHT verwaltet zu werden. Wer bildet den Staat denn, wenn nicht das Volk?

    • Freigeist

      Ouh Alter du kapierst es echt nicht das ‘Staat’ dein Fressfeind ist. Und dieses Volks’ Gerede nur Fasade.

      • Kasper Hertz

        Du bist nicht Volk, du bist kein Staat – was bist du denn dann? Duselbst, ist klar. Aber wie gut totale Dezentralisierung geklappt hat, kannst du im Falle Germanen gegen Rom, festmachen.

        Und weißt du was – du begehst den selben Fehler, sich soooo sehr aufzuspalten, dass wir uns gegenseitig, jeder für sich, aufs Mett hauen.

        Ist das freiheitlich? Macht das Sinn? Willst du zurück in Cro-Magnon-Zeit? Ich denke nicht, aber ja, wir wissen ja alle, dass du bist und wie toll du bist. Aber dass du absolut null Inhalt zu bieten hast, damit beschäftigst du dich nicht. Das ignorierst du permanent.

        Jetzt hör endlich auf dich so aufzuspielen und die Leute immer nur zu beleidigen. Diese Meinung habe ich zurecht und jene wird von vielen geteilt – kannst du wissen.

  8. Sehr geehrter Herr Benesch,

    im Gegensatz zu Ihnen betrachte ich die Reichsidee als Staatsform positiv.
    Auch wenn Sie die Anhänger dieser Staatsform vermutlich eher abwertend „Reichis“ nennen, so finde ich die Bezeichnung irgendwie interessant.
    Der Begriff leitet sich vermutlich aus der Star Trek Fangemeinde ab, den sogenannten „Trekkies“.
    Hätte Deutschland den zweiten „30jährigen Krieg (1914-1945)“ nicht verloren, dann würde Deutschland heute vielleicht sogar „Reichsflugscheiben“ besitzen.

    http://www.reichsflugscheiben.de/

    Dann wären wir schon ein paar Stufen weiter – nicht wahr?
    Aber es ist wie wir alle wissen anders gekommen.
    Die Amerikaner haben u.a. die deutschen Raketentechnologie-Entwicklungen nach Kriegsende beschlagnahmt und für sich genutzt.

    Unabhängig davon, ob verzweifelte Menschen sich mit Fantasiepässen dem immer härter werdenden BRD- und EU-System zu entziehen versuchen und damit scheitern.
    Das sind Minderheiten. Nur ein Staat kann offizielle Dokumente ausgeben.
    Aktuell sind das eben die BRD-Dokumente.
    Und unter Umständen gibt es selbst diese vielleicht auch nur noch bis zur EU-Staatsbürgerschaft, falls die Grünen die Bundestagswahl 2013 gewinnen sollten.

    http://www.deutsche-nationalversammlung.de/cms/Tagespolitik/ESM%5Bnbsp%5DESFS%5Bnbsp%5DZensus%5Bnbsp%5DGEZ%20.html

    Erst wenn Deutschland wieder frei und souverän ist, dann kann sich etwas verändern.
    Solange das alliierte System besteht, Globalisten und die internationalen Banken in Deutschland den Ton angeben, solange wird kein Wandel möglich sein.

    Das Deutsche Reich war selbstbestimmt und frei von Fremdherrschaft durch Besatzungsmächte.
    Bis auf die Zeit der Weimarer Republik, welche auch noch ein Deutsches Reich war.
    Diese Republiken wurden Deutschland aufgezwungen.
    Ob BRÖ (Österreich), BRD, oder DDR. All diese Staatsformen sind Fremdkonstrukte der alliierten Siegermächte. (siehe Schäuble Zitat)

    http://www.youtube.com/watch?v=vyApjTai5qk

    Deshalb steht bzw. stand das Deutsche Reich als Staatform für die Souveränität und Einheit Deutschlands.

    Übrigens war am 18.01. Reichsgründungstag.

    http://www.wissen.de/thema/deutsche-reichsgruendung-1871

    Die Schulpflicht und die Sozialversicherung die sie so kritisieren sehe ich ebenfalls als etwas Positives an.
    Ohne kostenlose Schulbildung wäre die Zahl der Menschen im Lande die nicht einmal Lesen, Schreiben und Rechnen können wahrscheinlich gigantisch.
    Ein kostenpflichtiges Bildungssystem welches sich nur wenige leisten können halte ich für falsch. Das war unter anderem ein Grund weshalb ein kostenfreies Schulsystem eingeführt wurde.
    Über die Lehrinhalte und die Bildungsmethoden kann man natürlich streiten.
    Diese kann man aber verändern und verbessern.
    Unter anderem auch die von den Alliierten festgelegte Geschichtsschreibung in der Bundesrepublik Deutschland, die nicht das ganze Bild wiedergibt.
    Deutschland wurde vor allem wegen seiner Wirtschaftsmacht und seiner „Sonderwege“ bekämpft.

    http://www.vorkriegsgeschichte.de/content/view/24/40/

    Ohne gesetzliche Sozialversicherung wäre es für viele Menschen genauso unmöglich im Krankheitsfall eine benötigte Operation durchführen zu lassen, weil sie die 10.000 Euro für die Behandlung leider gerade nicht besitzen.
    Das Krankenversicherungssystem ließe sich auch verbessern.
    Man benötigt beispielsweise keine unzähligen verschiedenen gesetzlichen Krankenkassen mit den gleichen Leistungen.
    Den riesigen Verwaltungsapparat könnte man theoretisch auf eine oder mehrere Krankenkassen reduzieren und dadurch enorm Geld einsparen, das so den Versicherten zugute kommen könnte.

    Die Vereinigten Staaten von Amerika sind nicht mit Deutschland vergleichbar.
    Amerikaner haben sicher mehr Nationalstolz als Deutsche im Jahr 2013, das ist richtig. Aber Deutschland hat eben zwei Weltkriege nach hartem Ringen verloren und ist der Verlierer.
    Der Deutsche hat so kein wirklich starkes Rückgrat mehr. Es fehlen außerdem die positiven Bezüge zur Heimat, wenn im staatlichen Fernsehen immer nur Negatives über die deutsche Vergangenheit gezeigt wird.
    Dabei ist Deutschlands Geschichte mehr als nur die 12 Jahre NS-Staat.
    Die Bundesbürger konsumieren deshalb lieber, reisen, sehen dümmliche, amerikanische Fernsehsendungen und beschäftigen sich kaum mit ihrer Geschichte und haben oft nur noch sehr unzureichendes Wissen.
    Außerdem sind die USA wesentlich größer als Deutschland. Die Menschen kommen von überall her; folglich gibt es also keine klassischen Ur-Amerikaner, bis auf die Indianer.
    Es gibt dort auch keine gewachsene Kultur und Geschichte wie in Europa. Das besitzen die Amerikaner nicht, deshalb werden die die europäischen Länder wie z.B. Deutschland nie verstehen.
    Außerdem sind die Amerikaner im ersten und im zweiten Weltkrieg nicht als „Befreier“, sondern als Feinde und Besatzer nach Deutschland gekommen.
    Das sollte nicht vergessen werden.

    Auch wenn es eine Vielzahl von deutschen Einwanderern in den USA gegeben hat. Auf die brauchen wir in Deutschland nicht bauen oder zählen. Die haben ihre deutsche Identität bei Ankunft in den USA gegen eine amerikanische eingetauscht.
    Die betrachten sich heute meist als Amerikaner, deren Nachname allenfalls auf deutsche Vorfahren hinweist.
    Dieses „Phänomen des Bodens“, das heißt Deutsche werden zu Amerikanern, sobald sie dort leben, wurde schon von Oswald Spengler in „Untergang des Abendlandes“ beschrieben.
    Den Amerikaner braucht man daher nicht als Förderer der europäischen Völker und Kultur zu betrachten. Das ist er nämlich nicht.
    Tatsache ist allerdings, daß durch die amerikanische Umerziehung (Reeducation) die Bundes-Deutschen gerade in der „Alt-BRD“ oft ein sehr negatives und verzerrtes Bild von ihrer eigenen Geschichte und Kultur haben. Wenn auch nicht alle.
    Über 60 Jahre Fremdherrschaft hinterlassen eben Spuren.

    Dennoch sollten die Patrioten, Nationalen, Libertären, Konservativen, Monarchie-Anhänger usw. versuchen einen gemeinsamen Nenner zu finden.
    In der Sache geht es doch darum, daß Deutschland wieder frei wird und seine inneren und äußeren Angelegenheiten wieder selbst regelt, ohne Einmischung von fremden Nationen.
    Es braucht also einen Friedensvertrag mit den Siegermächten, eine eigene Verfassung, ein passendes Wirtschafts- und Finanzsystem und eine Staatsform auf die man sich einigen kann.
    Deutschland hat die Möglichkeit auf Inhalte von Staatsformen und Konzepten von 1871-1989 zurückzugreifen und die besten Punkte aus allem herauszunehmen, sowie neue Dinge hinzufügen und damit einen neuen modernen Staat zu erschaffen.
    Außerdem wäre es sinnvoll, wenn sich Deutschland militärisch neutral erklärt, also keinem Militärbündnis angehört, ähnlich wie die Schweiz. Das könnte so zum Frieden mit den Nachbarstaaten beitragen.
    Eine rein repräsentative Monarchie muß libertäre Ideen nicht ausschließen. Ganz im Gegenteil. Selbst Roland Baader stimmte hier teilweise zu.

    http://freiheitsfreunde.net/roland-baader/

    Außerdem halte ich einen guten Landesvater in Form eines Monarchen besser als die heutigen, oft sehr seltsamen Bundespräsidenten wie die Herrn Wulf, oder Gauck.
    Prinz Georg Friedrich von Preußen wäre als Repräsentant für Deutschland vielleicht denkbar, wenn er sich dazu bereit erklären würde.

    http://www.youtube.com/watch?v=KpMpjRs4vAE

    Die von ihnen besagte Gleichheit zwischen britischem Königshaus und deutschen Vertretern der Monarchie halte ich für nicht zutreffend.
    Gewiß gibt es Personen im englischen Königshaus die vom deutschen Adel abstammen.
    Das heißt aber nicht, daß das britische Königshaus deshalb Deutschland verbunden wäre oder ähnliches.
    Wenn das so gewesen wäre, dann hätte der Kaiser 1918 bestimmt nicht abdanken müssen.

    http://www.dhm.de/lemo/html/weimar/revolution/abdankung/index.html

    Auch hier haben die USA wieder stark mitgewirkt.

    Ich halte es außerdem nicht für möglich, daß jeder Schuhverkäufer oder jede Friseurin Präsident oder Kanzler werden kann.
    Nicht jeder hat die Befähigung zu einem hohen Amt. Genausowenig ist jeder Mensch fähig Wissenschaftler, Astronaut usw. zu werden.

    Hilfreich wäre es, wenn sich die deutschen Patrioten; Konservativen, Libertären usw. auf einen gemeinsamen Nenner einigen könnten.
    Anderenfalls wird es vermutlich kaum Chancen auf Erfolg geben.
    Denn wie heißt es so schön:

    Großes Werk gedeiht nur durch Einigkeit.

    In diesem Sinne

    • Konservativer Revolutionär

      Können sie mir bitte sagen, wo das zu lesen/hören ist, also ich meine genau, welche Datei, Artikel, Buch vllt auch noch wo genau darin, wo Baader über eine Monarchie spricht/schreibt.

      Vielen Dank im Voraus!

  9. netter artikel. leider hat alex die angewohnheit, ein alleswisser zu sein. hier schwingt er sich zum jurist auf. alex will alles ganz genau beurteilen können, ohne sich eingehend mit einer sache zu ebschäftigen, wenn man einmal von 9/11 und NWO absieht. das ist einer der punkte, der recentr an einem breiten publikumserfolg hindert.

  10. auch kann ich mir nicht vorstellen, dass alex 7 tage x 16 stunden damit verbringt, 5 artikel zu schreiben und 6 stunden zum publikum zu sprechen.

    warum schreibt benesch nicht einfach: die staatlichkeit der brd ist unklar. das wäre seriös, wenn man kein staatsrechtler ist. der brd ohne fachwissen staatlichkeit zu bescheinigen, ist nicht nur unseriös, sondern auch verdächtig.

  11. Hastig hingewurstelter Versuch, ein Them zur no-think-about-area zu erklären; grottenschlecht.

  12. Hinweis an den Recentr-Admin

    Hinweis an den Administrator der Recentr-Website:

    Damit möglichst jeder Internet-User eure Webseiten lesen kann (ich will euch wirklich keine Zeit stehlen), hatte ich vor zwei Tagen bei diesem Artikel hier folgenden Kommentar abgegeben: (Unterhalb der Kommentar-Wiederholung gibt es neue Informationen!)

    ##################################################

    Es gibt momentan eine Inkompatibilität eines Teils eurer Webseiten mit älteren Versionen des Mozilla Firefox Browsers.

    Diese äußert sich so: bei Webseiten z.B., die nur einen einzelnen (redaktionellen) Artikel enthalten, ist der gesamte Seitenbereich mit Ausnahme der niedrigen Kopf- und Fußbereiche mit einem dunkelgrauen Hintergrund versehen. Das führt dazu, dass man den Artikel und die Kommentare dazu nur lesen kann, wenn man diese Texte markiert, ansonsten ist der Kontrast viel zu klein.

    Bei den Haupt- und Verteilerseiten, also z.B. solchen, die mehrere Artikel lediglich vorstellen, tritt dieser störende Effekt nicht auf. Deshalb kann ich mir vorstellen, dass sich diese Inkompatibilität relativ leicht beheben lässt. (Den Quelltext der Webseiten habe ich nicht analysiert. Mit WordPress kenne ich mich nicht aus.)

    Tests in verschiedenen älteren Browsern:
    Mozilla Firefox 3.0: Fehler!
    Mozilla Firefox 7.0 Portable: kein Fehler
    Microsoft Internet Explorer 6.0: kein Fehler

    Die Versionsgrenze des Mozilla Firefox Browsers, ab der diese Inkompatibilität auftritt, kenne ich im Moment nicht genauer. Falls der Effekt von eurer Website verschwunden ist, schreibe ich einen kurzen Kommentar als Feedback für euch.

    ##################################################

    Ich habe mir inzwischen mal die Quelltexte eurer Webseiten angesehen und bin dabei der Ursache des Problems sehr schnell nahe gekommen:

    Bei den mangelhaft dargestellten Webseiten wird die viel zu dunkle Hintergrundfarbe der Artikel- und Kommentarbereiche durch folgende Definition bestimmt:

    In der CSS-Datei (cascading style sheets) “style.css” innerhalb des Definitionsabschnitts “#footer” durch die Definition in Zeile Nr. 1075: “.footer2-wrapper {background:#111111;padding: 15px 0;}”.

    Ändert man nämlich mit einem Editor genau diesen Farbwert #111111 (also fast schwarz) in #ffffff für weiß und lädt die gespeicherte Seite neu in den Browser, ist alles in bester Ordnung.

    Aber es gibt auch einen anderen Lösungsweg: Es fällt auf, dass der Definitionsabschnitt “#footer” nach dem Öffnen mittels der geschweiften Klammer sofort wieder mit einer anderen geschlossen wird. Versetzt man diese schließende Klammer hinter die Definitionszeilen, ist auch wieder alles im Lot.

    Was noch auffiel: Über der Definitionseinleitung durch “#footer” steht der Kommentar “footer.php”. Soll das heißen, dass dieser Abschnitt mittels PHP generiert wurde?

    Ich vermute, es handelt sich hier um einen kleinen Bug mit übler Wirkung. Wo der Übeltäter genau steckt (in CSS, PHP, JS oder WordPress) weiß ich leider nicht. Ich hoffe, ihr könnt mit diesen Hinweisen die beschriebene Inkompatibilität beheben.

    Nochmals: Wenn der Effekt von eurer Website verschwunden ist, schreibe ich einen kurzen Kommentar als Feedback für euch.

    Noch eine Kleinigkeit: Die Bilder z.B. eurer Shop-Artikel auf der Homepage (Hauptseite) werden sehr langsam geladen, weil ihr größere Bilder sendet, als für die kleine Darstellung nötig ist. Ob es sich lohnt, das zu verbessern, müsst ihr aber selbst wissen.

    Ansonsten: Viel Erfolg für Recentr!

    • Schön. Ein heisser Tipp: es gibt seit neuestem das Informationsmedium “Email”.

      Schon mal ausprobiert?

  13. Gauloises

    Dass Alex den Begriff “Dönermorde” benutzt ist ja mal sehr bezeichnend.
    Wurde da nur auf drehende Fleischspieße geschossen??

    Soviel zu Charme und Ethos.

    Für den “deutschen Patrioten” steht der Türke offensichtlich knapp über dem Haustier.

    • benjamin

      weißt du dieser billige versuch aufgrund irgendwelcher signalwörter oder schlüsselreize auf eine komplette persönlichkeitsstruktur zu schließen wie in jedem abegefuckten drecksforum usus, das kannst du dir klemmen, dönermorde ist halt griffig und am bekanntesten, jeder weiß bescheid und kann mitreden..

      als nächstes darf man nicht zigeuner sagen, oder wie? wie dann?? “sinti und roma” nUUUUUUUUUUUN, … erklär das doch mal den jenischen, kalderasch, manusch und weiß der geier wen noch… xD
      mitläufer, kauf dir ne tüte eigene meinung

      • Gauloises

        Würde es dich wirklich nicht stören, wenn im umgekehrten Fall die türkischen Medien über “Kartoffelmorde” sprechen würden?

    • Eingeschränktes Soziales

      Bin selber Türke und so Schei%#* kommentare bezwecken ganau das worüber du dich aufregst. Fahr ein Gang runter mit deiner Sensibilität gegenüber so etwas.

      • Gauloises

        Ok, Döner.

      • Eingeschränktes Soziales

        “ok, Döner” dann kritisierst du Alex wegen der Argumentation “Dönermorde” merkst du was für ein Clown du bist ;)

  14. noch'n'Benjamin

    Bestimmte Dinge lassen sich einfach nicht weg diskutieren.
    Feindstaatenklausel UN (ja ja gilt als obsolet, steht aber noch drin!), französische Protokoll zu den Verhandlungen über den 2+4-Vertrag (Zitat: “Die BRD als beauftragte der Besatzungsmächte”), aufhebung der Aufhebung des Beatzungsrechtes (zweites Bundesbereinigungsgesetz von 2007), Staatsangehörigkeit “deutsch” (definitv übernommenes NAZI-Gesetz), Grundgesetz der BRD ein “Konstrukt zur aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung in einem besetzten Gebiet für eine bestimmte Zeit” (Creifelds Rechtswörterbuch) und und und…

    Mit all diesen Dingen haben die “Reichis” eindeutig recht. Soll heissen, in diesem Lande stimmt so einiges nicht. Aber wenn Alex nicht müde wird die Leute darauf hinzuweisen, dass sie sich mit solchen und anderen Argumentierungen in “Teufels Küche” bringen, ist das meiner Meinung nach vollkommen in Ordnung. Ich beobachte all diese Dinge auch schon eine ganze Weile aber auf die Idee unserer Bundeskanzlerin nen Brief zu schreiben, in dem ich ihr mitteile, dass ich mich nun auf staatlicher Ebene “selbstständig” mache, bin ich bisher noch nicht. Kann einfach nichts bringen. Die BRD, was auch immer für ein Konstrukt das sein mag (und wer auch immer noch darüber steht und/oder dahinter), wird sich auf dieser Ebene nicht ins Handwerk pfuschen lassen.
    Die PDV hatte in ihrem vorläufigen Grundsatzprogramm auch einen !Friedensvertrag! stehen. Mitlerweile nicht mehr… Hab von denen niemanden gefragt aber ich denke, dass man damit keine Politik auf Bundesebene machen kann. Punkt.
    Das wird alles weggebügelt ohne wenn und aber.
    Die Frage ist: Was bleibt uns jetzt noch, wenn wir weder auf Bundes- noch auf EU-Ebene irgendetwas wirklich hinbekommen können???

    • Man lese lieber einen Schachtschneider zu den eklatanten Mängeln an Souveränität der BRD als all die Hochstapler da draußen die ihr Publikum schlicht anlügen.

      • noch'n'Benjamin

        Ob nun Schachtschneider oder Frühwald, Clauss u.a..
        Der “Staat” sollte das Volk (die Bevölkerung) sein. Und die ist in diesem Land, egal ob ich es BRD, Deutschland, Deutsches Reich oder sonst wie nenne, nicht souverän bzw. der Souverän. Kein Volk oder keine Bevölkerung in irgendeinem Land ist es. Wir werden von oben herab regiert. Und das ist letztendlich auch das Problem. Eklatante Mängel in der Souveränität hier oder da, bedeutet für mich: Mangel an Souveränität = keine Souveränität oder nicht souverän. Sehe ich das falsch? Da ist es doch egal wer was sagt. Unterm Strich sind wir alle solange Sklaven eines selbsternannten elitären Grüppchens aus Psychopathen, Soziopathen und degenerierten Inzestlern bis die Masse an Leuten diesen Zustand nicht mehr duldet. Und davon sind wir leider Meilenweit entfernt. Und ICH befürchte, da werden wir auch nicht mehr hinkommen.
        Ist vielleicht wirklich besser mit gleichgesinnten eine Insel zu bevölkern…

  15. Die Zerstörung aller Bindungen(zwängen) mit dem gleichzeitigem Aufbau eines neuem ist das Ziel.Aber ich kann euch sagen das die kommende Welt schon sofort einsatzbereit ist. Nachdem “Untergang der EU plus 3. Weltkrieg” steht schon eine von deutschen liebevoll bescherte Welt bereit.Das ist gerecht und schön. Selbst der Tod und das Geld wird dort keine Bedeutung mehr haben.
    Also wahre Freiheit. Klingt ESO aber ist wahr.
    Das ist auch der Grund , das wir deutschen besonders gehasst werden. Denn der liebe Gott hat den einen oder den anderen ganz “dolle” in Deutschland lieb.Der wahre Deutschenhass ist ein unterdrücktes Thema. Warum nur ??? Das sollte mal Untersucht werden.Das ist auch der Grund das wir mit der EU,BRD,USA,RUSSLAND geplagt

  16. Na, nun bist du auch scheinbar Opfer der Deutschenhasser. Das mit der Geschichte des Reiches ist so eine Sache. Ich wäre im 3. Reich auch im KL geplagt worden. Nazibonzen und Leute die nichts aber auch gar nichts anderes wollen als Macht und Geld sind Scheiße.
    Die waren auch käuflich und Deutschenhasser verbunden mit antifreihtlicher Missgunst (Neid). Auf andere Art gesagt, sie waren krank, aber waren nicht bereit sich heilen zu lassen. Es sind nunmal 98% der Menschen Abschaum. Fahnen ihm Wind. Nicht Standhaft. Nicht fähig.Pfeifen. Das ist traurig , aber Fakt.

    • benjamin

      “98 % aller menschen sind abschaum” ??!

      ICH GLAUB ICH HÖR WOHL NET RECHT!

      und dann dein ganzes übriges gefasel hier, du hast echt einen an der murmel, glaub mir

  17. Wahrheit:
    Jetzt hat Gott die Auswahl.Glaubt es oder nicht.
    Reichis in die Hölle, BRDlis,EUris,RUSSEN u.s.w.. auch.
    Wir sind im allgemeinem vollkommen gescheitert.Die Karre fährt mit vollgas vor die Wand. Eine Lösung ist uns nicht schlüssig,zu zerspalten ein Spaltpilz.Wir sind voller Zweifel, Angst und Gier.Was oder wer hilft uns nun ????
    So beschissen ist nun mal das Ende der Zeit. Es ist alles wahr!!!! Die Ewigkeit kann kommen.
    Gebt ihr nun einen Satan oder seinen Anhängern die Schuld???Der City in London,Hexenkult oder den “anderen”?Werner will euch nur vorbereiten.Ich hoffe das ihr dann nicht zu stark weint, denn ihr hättest es wissen müssen.

  18. benjamin

    die brd eine firma? kein staat? hmm..

    es sieht aus wie ein staat, riecht wie ein staat, schmeckt wie einer und fühlt sich auch so an!
    die brd hat alle elemente eines staates, egal ob die in irgendeinem handelsregister eingetragen ist, das ist mir ehrlich gesagt egal (seltsam ist es schon, aber egal)

    • benjamin

      aus sicht der elite sind wir abschaum – so oder so…

      solche aussagen wie “90 % aller menschen sind doch..” und dergleichen sind das fundament einer gesellschaftsordnung die bereits seit über 500 jahren geplant wurde (oder noch länger?) und an deren spitze leute sitzen die sich selbst für götter halten.

      angesichts diese ausmaße einer welttyrannei ist es mir egal, ob die das noch mit brief und siegel abfertigen oder ob es “nur” de facto geschieht!
      man sollte seine energien nicht darauf verschwenden eine frühere stufe auf dem weg in die nwo runter (oder hoch-) zu klettern wie etwa auch die AfD das will, einfach nur euro wech und system kohl, na toll!

      natürlich weiß ich, dass die das “große ß” eingeführt haben, damit die auch noch den letzten MICHAEL HOßENSCHEIßER als objekt 709870987 abstempeln können, aber eine tyrannei war es schon davor.

      ich frage mich auch, was das bringen soll dass die brd eine firma ist! erstens weiß das keine sau, nichtmal das gros der beamtenschaft und zweitens ist es doch viel effektiver, wenn die leute sich selbst versklaven, z.b. indem man einen “kapitalismus” vortäuscht und die leute die planwirtschaft herbeisehnen oder eine verrottete amtskirche mit der moral eines puffs, welches die leute direkt in die hände der esoteriker treibt.. diese spur sollte man verfolgen..

      aber ob ich laut irgendeinem fetzen papier (und vor allen dingen aus sicht der weltchefs) ein gegenstand oder menschenmüll bin ist für mich GLEICHschlimm, ergo egal!

      • Merphistopheles

        Eben sprachen wir noch über eine Firma und jetzt kommst du mit dem 2. Weltkrieg. Meinst du wirklich, das du an einer Lösung arbeitest oder du etwas lernen willst. Die Weltkriege stehen zwar in direkten Zusammenhang mit der “BRD”, aber die Bomben haben heute eine andere Gestallt, da du heute als eine Sache betrachtet wirst. Luft, Wasser, Geld, Nahrung usw. alles wird gegen deine Lebensfunktionen gerichtet (als Waffe). Aber wenn es dir schmeckt, wenn man dir heimlich ein paar (natürliche) Aromastoffe unterjubelt oder Genfraß in dein Essen mischt, dann guten Appetit. Die Chemie hat die Aufgabe dich komplett umzubauen, damit du die Gesellschaft zerstörst und mit den Waffen, die die Geheimdienste gestiftet haben, ein paar Menschen unnietest. Es geht noch schlimmer und den Leuten die das nicht sehen nehmen nicht etwa ab, denn ihr Gehirn hat bereits eine andere Zusammensetzung und man beeinflußt die Funktion der Neuronen direkt mit elektromagnetischen Feldern. Irgendwann wird es dann ganz unheimlich, weil das alle so natürlich finden und es ist ja so egal.

      • benjamin

        @Mephistopheles:
        zu dir auch dasselbe, was ich unten zu agent orange geschrieben habe:

        aber konkret auf deinen fall bezogen; wenn mir jemand gift ins essen kippt, weil ich nur eine “sache” sei (sagt wer? ich habe niemals dergleichen erklärt und jedes gesetz welches gegen die naturrechte verstößt ist für mich NICHTIG dh ungültig) dann ist das kriminell, sei es auch obrigkeitshörigkeit oder boshaftigkeit und das ist der casus knacktus aber leider drehen wir uns im kreis, diese juristerei ist euer steckenpferd und für mich ist es illegale scheiße welche man nicht würdigen sollte, sondern erst, wenn es konkret wird.

        z.b. wenn mir jemand gift ins essen kippt, dann sag ich so: “was soll das?”
        und das system so zurück: “du bist nur eine sache, also darf ich das”
        ich so: “nein”
        die so: “doch, steht hier und dort § 707098787 eu-giftverordnung”
        ich so: *RITSCHRATSCH* zack.. papier ist geduldig

        und dann gibts eine uff die gosch!

        leider fehlt uns der mut und ich werde hier nicht auf alex’ seite zu gewalt aufrufen, wir wissen was zu tun ist ;)

    • noch'n'Benjamin

      Hi Namensvetter ;-)
      Mal kurz zur 3-Säulen-Staatslehretheorie nach Montevideo bla bla…
      Staatsvolk: Zitat “eine Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland, die sie anstreben gibt es nicht”
      Staatsgebiet: Habe mir eine sogenannte Staatsangehörigkeitsurkunde ausstellen lassen (gibt es beim Ausländeramt Deiner Stadt oder Kreisstadt für 25T€uros). So weit so gut. Problem ist, mein polnischer Arbeitskollege der ein paar Jahre jünger ist als ich, hat auch so eine (ich bin Jahrgang 79). Also eine Staatsangehörigkeitsurkunde mit der Staatsangehörigkeit “deutsch” ausgestellt von einer Behörde der BRD im Jahre 2013 mit dem Geburtsort im heutigen und auch zu seiner Geburtszeit POLEN!

      Für mich bedeutet das: zwei fehlende Säulen oder wie siehst Du das.

      Ansonsten gebe ich Dir recht, sieht schon aus wie ein Staat, mag auch genauso faulig riechen… Aber lecken werde ich nicht daran :-D

      • benjamin

        ich sag’s mal so; ich brauche keinen staat, für meine rechte, denn die hab ich schon wie jeder hier.

        es ist leider traurige realiät, dass sich das system (egal ob durch staaten oder durch andere mafiöse strukturen) anmaßt und denkt uns diese recht zu nehmen und das auch so erzählt und das schlimmste: die meisten glauben es dann.

        ich brauche also auch keine staatsangehörigkeit, ich bin deutscher, weil ich deutsch spreche und wohl auch deutsch ausehe und sone sachen.. und das war’s dann für mich auch

    • Liane

      Nein, ein Staat.^^
      Das hat für Mephi wieder ganz viel mit Magie zutun.
      Ausweise, Verträge (bzw. non-Verträge), Handelsregister usw. lassen den objektiven Charakter eines souverän agierenden Staates verschwinden. Hex’ hex’, BUH!

      Zuviel des Guten ist es wohl für Mephis Hirnpfürzen, dass diese GmbH nicht Deutschland ist, sondern eine Dienstleistungsgesellschaft wie 100.000 andere auch, nur dass sie direkt für den deutschen Staat im Finanzbereich arbeitet. Die Finanzen des deutschen Staats und die Finanzen dieser Gesellschaft haben nichts miteinander zu tun. Das Datum des Gesellschaftsvertrags und die eigentliche Gründung mit Eintrag in das Handelsregister müssen keineswegs zeitnah sein.

      “Zentraler Dienstleister” ist das Schlüsselwort! Diese GmbH tut genau das, was im HR steht, nicht mehr und nicht weniger, deswegen ist sie doch nicht die Bundesrepublik höchstpersönlich.
      Wenn die GmbH pleite geht, muss der Gesellschafter (also unser Staat bzw. die Bürger) haften und nicht umgekehrt, ist denn das so schwer zu verstehen?

      Ein Staat ist kein Unternehmen, ein Staat ist ein Verwaltungsapparat für diverse Unterorganisationen. Magie !!!

  19. Sehr gut auf den Punkt gebracht! Riesige Themenbereiche und endlos lange Zeiträume wunderbar zusammengefasst.
    Erkenntnis!

  20. benjamin

    ach ja, alex, ich hab mir im übrigen vor kurzem 2001 odyssee im weltraum angesehen, danke für den tipp ..

  21. Agent Orange

    @all, wir brauchen einen Friedensvertrag, um den II.Weltkrieg zu beenden. Wer ist daran interessiert, den Krieg fortzuführen, wenn auch ohne Waffengewalt? UNO, Zionisten, ….. ?
    Die BRD ist eine Treuhand, um Deutschland in die EU aufzulösen und abzuwickeln – die DDR wurde ja auch schon über die Treuhand “Kohl” abgewickelt und in das “Vereinigte Witrschaftsgebiet BRD” integriert.
    Keine BRD-Regierung hat seit Ende des II.Weltkrieges einen Friedensvertrag gewollt. Warum nicht?
    Es gibt und der BRD keine Ämter oder Behörden, sondern nur noch privat-rechtlich agierende Firmen – siehe Firmenverzeichnis UPIK, sämtliche “Behörden” besitzen eine Umsatzsteuer-Idendifikationsnummer.
    Medien und Politik informieren die Menschen in Deutschland darüber nicht.
    Und bald soll das noch unregulierte Internet kontrolliert werden …….schöne neue Welt – scheiß Welt.

    • benjamin

      da bin ich gerne ein prolet und finde, dass sich die brd gmbh 2013 sich nicht im 2. weltkrieg befindet, warum befasst du dich mit solchen juristischen spitzfindigkeiten??

      wenn man – wie ich – denkt, dass die geschicke der welt seit 500 jahren von wenigen familien gelenkt werden, dann sollte man sich von der reichsszene und angeschlossene grüppchen fernhalten; welches schweinderl hättens denn gerne? deutsches reich 1919 oder 1871? oder vllt doch heiliges römisches reich dt. nation??

      eine feudalherrschaft ist eine feudalherschaft ist eine feudalherschaft, egal ob ich darin “deutsch” oder deutschländer würstchen bin mit ariernachweis güteklasse 1a mit sternchen und passierschein a38..

      alles dieselbe knechtschaft!

      eine gesellschaft ist dann nicht mehr zu akzeptieren, wenn die rechte auf leben,freiheit,eigentum (ja genau DIE leier schon wieder) nichts mehr gelten, da wäre mir dann auch die republik absurdistan gerade recht, wenn sie diese rechte achten würde. tut sie aber nicht. keiner macht das.
      warum? weil die tentakel der nwo mittlerweile überall hinreichen und sich das beschäftigen mit legalen mitteln nichts bringt, was die konsequenz daraus ist möge jeder für sich herauslesen………………..

    • Agent Orange

      sorry benjamin, mit den Reichs-Heinis hab ich nix am Hut. Das, was ich geschrieben hab, sind auch keine juristische Spitzfindigkeiten – das ist absolut wichtig. Du willst Natürliche Rechte? Dank unserer Vorfahren sind wir aber Juristische Personen. Ist Dir nicht klar, was das bedeutet?

      • benjamin

        ok, klartext: ich erkenne weder die AWO als auch die NWO nicht an inkl. ihrer komischen verträge, aber wenn bei mir die exekutive eines schönen tages die tür eintritt und mich mit blauen bohnen füttern will, dann ist es irrelevant ob das geschieht weil ich eine “juristische person” bin oder weil könig hanswurst der erste gerade seine launen hatte und mich per dekret für vogelfrei erklärt hat.
        das läuft für mich aufs selbe hinaus.

        naturrechte können NIEMALS vom system weggenommen/verliehen werden, wir haben sie!
        auf diese ebene musst du gehen.

        vllt erkläre ich es so am besten.
        wenn etwa der insasse einer nervenheilanstalt einen vertrag aufsetzt wonach ICH ihm alles was ich habe und meine seele und meine klöten an ihn verkaufen soll und er dann -multiple persönlichkeitsstörung machts möglich- urkundenfälschung betreibt, bin ich dann vertragspartner mit napoleon oder attila dem hunnen oder batman geworden? NEIN warum? nicht etwa weil es im bgb so steht oder im gg sondern weil es die NATURRECHTE so sagen!
        wenn also nun die geisteskranken an der spitze meinen, mich zur sache zu erklären ist das für mich NICHTIG

        wenn dann die polizei kommt und vollstrecken will, liegt das daran, dass diese obrigkeitshörig ist (wie schon seit ewigen zeiten)

        wenn alle sich nur an die verträge halten würden, die sie auch selbst abgeschlossen haben, was wäre das für eine welt.
        ICH habe nie einen krieg erklärt ! also brauch ICH auch keinen f*cking friedensvertrag!
        niemals den geztapo-staatsvertrag!
        esm? PFFF heiß ich IM LARVE??

        nix da.

        klar, die konsequenten der obrigkeitshörigkeit sind natürlich widerlichst, aber die ursache sind nicht die ganzen verwinkelten paragrafen sondern das fehlende gefühl für freiheit und das pochen auf gesetze die wir haben und die uns nicht erst von einer”besseren” gesellschaft verliehen werden sollen. ok?

      • benjamin

        mist, ich meinte RECHTE und nicht *gesetze im letzten absatz, ganz wichtiger unterschied.

        rechte habe ich immer, aber gesetze kann jeder XXX ändern wie er lustig ist

    • Liane

      “@all, wir brauchen einen Friedensvertrag, um den II.Weltkrieg zu beenden. Wer ist daran interessiert, den Krieg fortzuführen, wenn auch ohne Waffengewalt? UNO, Zionisten, ….. ?
      Die BRD ist eine Treuhand, um Deutschland in die EU aufzulösen und abzuwickeln – die DDR wurde ja auch schon über die Treuhand “Kohl” abgewickelt und in das “Vereinigte Witrschaftsgebiet BRD” integriert.
      Keine BRD-Regierung hat seit Ende des II.Weltkrieges einen Friedensvertrag gewollt. Warum nicht?”


      ->
      Was ist denn hier los? Wir brauchen einen Friedensvertrag, um den 2ten Weltkrieg zu beenden?
      Staaten, insbesondere im Krieg besiegte Staaten, schließen Verträge – oder eben auch nicht (!!!) Oh! Wie neu. Erzähl das mal einer Oma, die bestimmt noch die Zeit kannte, in der man sich das, was man wollte, einfach genommen hat, wenn der Nachbar die falsche Ahnenreihe hatte.

      Ne, jetzt geht das Geweine wieder los. Welcher Frieden soll denn noch wiederhergestellt werden? Die USA und Deutschland führen Krieg, ja? Man muss keinen Vertrag über etwas abschließen, was bereits mit Gewalt herbeigeführt wurde, zumal ein Friedensvertrag für Deutschland bedeutet hätte, Reparationsforderungen verhandeln zu müssen und man will sich doch seine teuer verdiente Kriegsbeute nicht wieder abjagen lassen, nur weil man einen Krieg verloren hat. (!!!)

      Ich frage mich, was die Griechen zu einem Friedensvertrag sagen würden. Könnten sie zur Entschuldung sicher gut gebrauchen, so einen Friedensvertrag.

      Ja, welcher scheiß Finanzju-, äh, nein, ich will dir ja nichts unterstellen! Wer zieht da nur wieder die Strippen?
      Und wie lösen wir das Problem. Pogrom? Ach nein, du willst ja nur etwas verstehen.

      Mensch. Warum machst du sowas? Wo ist da der Trick? hmmm!

    • Liane

      Man. “BRD-GmbH”, “fehlender Frieden(-vertrag)”….
      Wenn man keine Drogen verträgt, Finger weg, Kinder.

  22. Der Friedensvertrag wurde am 6.3.1993 um 20 Uhr und 3 Minuten geschlossen. Stillstand der scheiß Zeit.
    Die Letzte Meldung aus der Zentrale oder “nennt es wir ihr wollt”.
    Zu deutsch ???

    • benjamin

      da war ich 10 und noch nicht volljährig und hab auch keine verträge abgeschlossen außer kaufverträge für micky maus-hefte, was interessiert mich also, wer mit wem geschäfte abgeschlossen hat?? die sollen doch in ihren logenhäusern rumschwu… wie sie lustig sind, solange daraus keine verpflichtungen erwachsen!
      für mich zählen die naturrechte oder vulgo: was du nicht willst, was man dir tu, das fügauch keinem andern zu, die regierungen verstoßen tattäglich gegen die fundamentalsten grundrechte und DAS ist der grund für ihre fehlende legitimation und nicht § schießmichtot im köchelverzeichnis oder wo auch immer.

      MANN! ey

    • noch'n'Benjamin

      Wa soll am 6 März 1993 für ein Friedensvertrag geschlossen worden sein???

      • Der ewige.Einzelheiten sind …bla,bla,bla..
        Das kann ich nicht sagen , weil worte dafür zu schwach sind . Aber eine Himmelfahrt ist viel noch schöner.
        So jetzt keine Fragen mehr ,denn der vEcholion ist am lauschen,die können nichts ändern. Ich SAGE NUR 6.3.1993
        20 UHR 03 Minuten.
        Das ist ein Geheimcode für Arschlöcher u.s.w.
        Hallo Alex, ich bin mal wirklich gespannt, ob deine Seite Weltruhm kriegt.Ich kenn sie .

  23. noch'n'Benjamin

    Sehe das eigentlich mitlerweile genauso. Juristisch hängt die Welt immer noch im Weltkriegsstatus fest. Ein Friedensvertrag könnte auch das amerikanische und das britische Volk wieder in die souveränität bringen. USA z.B. werden ja nur noch über die Executive Orders gesteuert / regiert. In GB siehts nicht viel anders aus…

  24. So weit ist es nun gekommen.Die UHR tikt wieder.
    https://www.youtube.com/watch?v=N3mEIkH6YiE
    Ich liebe meinen bewussten Klassenkammeraden aus Krotzien.EU ade

  25. Kasper Hertz

    W3C-Konformität für recentr.com, wär auch echt angebracht.

  26. chicco87

    Hallo Leute,
    Ich bin ein sehr freiheitsliebender Mensch so wie alle Menschen denke ich, jedoch lese Ich hier in den Kommentaren von angeblich kostenloser Schulbildung usw.
    Leute Ich kann nur jedem das Buch von oliver Janich empfehlen ” das Kapitalismus Komplott” dieses Buch wird euch wirklich die Augen öffnen.
    Welche Regierungsform oder welche Klauseln es zu geben scheint aus dem Staat auszutreten, das alles nützt euch nichts, denn der Staat is n Fuchs und man kann sicher sein falls man mit der Regierungsform nicht kooperieren will, kann man höchstens irgendwo auf ne einsame Insel auswandern ( was so verkehrt gar nicht wäre ;)
    und das Alex Benesch oder Oliver Janich arrogant erscheinen kann man denen doch nich übel nehmen, Ich mein die Leute wissen bescheid. Wenn die sich umschauen und überall nur opferziegen rumlaufen sehen is doch klar das die sich dann überlegen fühlen.
    Ich hoffe das es solche Leute noch lange genug gibt um vielleicht sogar noch in unserer Generation den Menschen das Augenlicht zurück zu bringen…

  27. “Die […] französische Revolution wurde jedoch definitiv nicht […] vom Volk angeleitet, sondern von professionellen Verschwörern […] (wie) Ted Bundy oder Jeffrey Dahmer.”

    Heißt das, dass du meinst, Menschen welche andere töten, vergewaltigen, in Köpfe Lebender bohren, Nekrophile, Leichenteile Aufbewahrende, Serienmörder…
    wie
    Wiki Ted Bundy
    Wiki Jeffrey Dahmer

    das selbe ponerologische Problem hatten, wie die ‘Revolutionäre’ in Paris?

    Was kommt nach ‘Der Vergleich hinkt’?

  28. “Der NPD wird allem Anschein nach kollektiv die Dönermordserie um den Hals gewickelt[…]”

    Wo im Mainstream bzw. ‘Independentstream’ wird der Zusammenhang zwischen NPD und NSU hergestellt?

    Ich meine nicht den BND-Zusammenhang, sondern wo wurde dieser Zusammenhang publiziert – außer jetzt hier bei dir. Den Jürgen kennst du, und auch dort ist nirgendwo ein direkter(!) Zusammenhang von NPD und NSU zu finden.

    Wie gesagt der BND-Zusammenhang ist klar – aber wo wird das der NPD um den Hals gewickelt?

Comments are closed.