Share

Ermordeter Navy SEAL war entschiedener Gegner von Obamas Waffenverboten

Chris Kyle war an Programm beteiligt um Schullehrer zu bewaffnen

Paul Joseph Watson (Infowars.com)

In einem seiner letzten Interviews vor seinem Tod sagte Navy SEAL-LegendeChris Kyle zu Guns.com, dass er ein Gegner von Obamas geplanten Waffenverboten sei. Jeder Versuch, Schusswaffen zu konfiszieren, so der Author des Bestseller-Buches “American Sniper”, könnte in einem Desaster enden.

“Ich habe mit einem Haufen Polizisten und Typen vom Secret Service gesprochen und die werden nicht zu irgendjemandes Haus gehen, besonders wenn diese Leute Schusswaffen haben, möchte man nicht an Türen klopfen.”

Kyle fügte hinzu, dass sein Unternehmen Craft International mit Schulen in Texas arbeitet um bewaffnete Wachmänner und Polizeibeamte außerhalb ihrer Dienstzeiten anzuheuern. Desweiteren prüft man Lehrer und veranstaltet freiwillige Kurse im sicheren Umgang mit Schusswaffen. Kyle war kurz davor, ein “Trainings-Event für Zivilisten” an dem Schießstand Rough Creek Lodge abzuhalten, der Ort an dem er erschossen wurde.

Die unter anderem von der NRA beworbene Idee, bewaffnete Wachmänner an Schulen zu postieren, wurde von der Obama-Administration vehement abgelehnt, obwohl die Töchter des Präsidenten eine Schule besuchen, bei der nicht weniger als 11 bewaffnete Männer Dienst schieben.

Während einem Interview in der Sendung ABC Nightline, das am 26. Dezember augestrahlt, jedoch vor der Sandy Hook-Schießerei aufgezeichnet wurde, erklärte Obama dass es zu den Vorzügen seiner Wiederwahl gehöre, “die ganze Zeit Männer mit Waffen dazuhaben” um seine Töchter zu schützen.

Während dem Interview mit Guns.com äußerte Kyle weiterhin, dass der Versuch der Adminsitration, Magazine mit hoher Kapazität zu verbieten, “nur der Türöffner ist um dann noch mehr von unseren Rechten wegzunehmen”. Die Gründerväter hätten zur Zeit der Revolution die gleichen Waffen wie das Militär besessen.

“Heute ist das nicht mehr so, aber versucht nicht uns das wegzunehmen was wir bereits haben.”

England mit seinen Verboten, so Kyle, hätte die höchste Rate an Gewaltkriminalität in Europa, während die bewaffnete Schweiz fast am untersten Ende der Skala liegt.

Kyles angeblicher Mörder ist der 25 Jahre alte Eddie Ray Routh, eine ehemaliger Soldat des Marine Corps der an postraumatischer Belastungsstörung litt und nach einer Verfolgungsjagd zu Hause verhaftet wurde.

Kein Motiv wurde bisher bekannt für die Tat. Kyle hat die meisten bestätigten Kills als Scharfschütze in der Geschichte des US-Militärs, war ein Bestsellerauthor und hochdekoriert mit zwei Silver Stars, fünf Bronze Stars, zwei Navy und Marine Corps Achievement Medals, sowie einer Navy und Marine Corps Commendation während seinen vier Touren im Irak.

18 Comments on this Post

  1. Daily Observer

    Off topic, but interesting: E.U.-finanzierte Troll-Armee im Internet

    Reply
  2. @Daily Observer
    Richtig.
    „Propaganda-Blitz“: EU will in Internet-Foren für Euro Stimmung machen
    >>> http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/02/04/propaganda-blitz-eu-will-in-internet-foren-fuer-euro-stimmung-machen/comment-page-1/#comments

    The Telegraph:
    EU to set up euro-election ‘troll patrol’ to tackle Eurosceptic surge
    >>> http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/eu/9845442/EU-to-set-up-euro-election-troll-patrol-to-tackle-Eurosceptic-surge.html

    Reply
  3. Jefferson

    Google Hans-Ulrich Rudel und Hein Severloh.

    google Pat Tillman.

    Reply
  4. Genitiv bei Präpositionen

    Bei gängigen Präpositionen wie wegen oder während wird der Genitiv in der Umgangssprache immer wieder durch den Dativ ersetzt. Vereinzelt ist auch eine umgekehrte Entwicklung zu beobachten: Im Bemühen um einen besonders gehoben und offiziell erscheinenden Sprachstil in Rundfunk und Presse werden gelegentlich Präpositionen, die in der Standardsprache den Dativ verlangen (entsprechend, entgegen, gemäß, nahe), mit dem Genitiv verbunden. Auch entwachsen in der Kanzleisprache aus einigen Hauptwörtern neu gebildete Präpositionen, etwa „seitens“.

    Ungeachtet solcher Tendenzen wird der Genitiv bei Präpositionen immer dann durch den Dativ ersetzt, wenn ein Nomen im Plural weder durch einen Artikel noch ein Adjektiv mit Fallendungen begleitet wird und somit am Nomen allein nicht zu erkennen ist, dass es im Genitiv steht, weil die Form des Genitiv Plural mit der Form des Nominativ Plural übereinstimmt. So ist im Ausdruck „wegen Hagels“ der Genitiv möglich (das -s in Hagels lässt den Genitiv deutlich werden), im Ausdruck „wegen Hagelschauern“ muss der Dativ stehen, da der Genitiv im Plural („Hagelschauer”) allein am Nomen nicht erkannt werden kann.

    In früherer Zeit verwendete man auch bei nachgestelltem ohne den Genitiv, so noch erhalten in zweifelsohne.

    Viele deutsche Präpositionen, darunter manche, die heute als veraltet empfunden werden oder die einen geschraubten Kanzleistil repräsentieren, fordern ebenfalls den Genitiv. Beispiele für Präpositionen mit Genitiv sind: abseits, abzüglich, anfangs, angesichts, anhand, anlässlich, anstatt, anstelle, aufgrund, ausgangs, ausschließlich, außerhalb, auswärts, ausweislich, bar, begierig, behufs, beiderseitig, beiderseits, beidseits, bergseits, betreffs, bezüglich, binnen (auch mit Dativ), dank (auch mit Dativ), diesseits, eingangs, eingedenk, einschließlich, einwärts, ende, exklusive, fähig, im Falle, fernab, frei, froh, fündig, geachtet, gedenk, gelegentlich, gewahr, gewärtig, gewiss, gewohnt, habhaft, halber, hinsichtlich, hinsichts, infolge, inklusive, inmitten, innerhalb, innert, inwärts, jenseits, kraft, kundig, längs, längsseits, laut (auch mit Dativ), ledig, linkerhand, linkerseits, links, linksseitig, mächtig, mangels, mithilfe, mittels, müde, namens, nördlich, nordöstlich, nordwestlich, ob (also: ob des erlittenen Verlustes), oberhalb, östlich, im Rahmen, rechterhand, rechts, rechtsseitig, satt, seitab, seitwärts, schuldig, seitens, seitlich, sicher, statt, an … statt, südlich, südöstlich, südwestlich, teilhaft, teilhaftig, trotz (auch mit Dativ), überdrüssig, um … willen, unbenommen, unbeschadet, ungeachtet, ungedenk, unkund, unkundig, unteilhaft, unterhalb, unweit, unwert, unwürdig, aus Ursachen, verdächtig, verlustig, vermittels, vermöge, voll, voller, vonseiten, vorbehaltlich, während, wegen, weitab, wert, westlich, würdig, zeit, zufolge, zugunsten, zulasten, zuseiten, zuungunsten, zuzüglich, zwecks. Einige dieser Adpositionen fordern den Dativ, wenn sie nachgestellt stehen (Postpositionen): dem Kläger zufolge, zugunsten. Nur wenn die genannten Worte als Präposition verwendet werden, verlangen sie immer den Genitiv: Er betrat den Garten anstatt des Hofes. Beispielsweise kann anstatt auch als Konjunktion verwendet werden und regiert dann keinen Kasus, der darauf folgende Kasus hängt dann vom Verb ab: Er betrat den Garten anstatt den Hof.

    Reply
  5. Offensichtlich schützt einen das beste Training und die beste Bewaffnung nicht gegen einen einzelnen Irren.

    Geht es bei Schussenwaffenbesitz nicht um das trügerische Gefühl von Sicherheit?

    Reply
    • Jo, besser er hätte eine Schere zur Hand gehabt ;-)

      Nächste Magpul DVD:

      The Art of Tactical Scissors

      Reply
    • Valthiel

      Das ist ein Strohmann-Argument, niemand hat je behauptet, dass Waffen und Training IMMER vor Verbrechen schützen. Es ist aber eine unbestreitbare Tatsache, dass es OFT eben doch der Fall war.
      Dagegen hat die Polizei das Verbrechen genauso wenig verhindert. Das Potential Verbrechen zu verhindern ist mit einer eigenen Waffe aber logischerweise höher, als das von einer Polizei, die während des Verbrechens selbst gar nicht anwesend sein kann.
      Außerdem geht es nicht nur um die Bewaffnung des direkten Opfers, sondern auch darum Nothilfe durch Dritte zu ermöglichen.

      Und zu deiner vermutlich rhetorischen Frage, nein, es geht absolut nicht um ein Sicherheitsgefühl. Befürworter von zivilem Waffenbesitz wissen in der Regel, dass es keine absolute Sicherheit geben kann.
      Vielleicht verstehst du die Abwegigkeit deiner Argumentation und “Frage” wenn ich sie an dich zurück richte:

      Offensichtlich schützt einem das strikteste Waffenverbot und die strengsten Regulierungen nicht vor einem einzelnen Irren mit einer illelgalen Waffe.
      Geht es beim Waffenverbot nicht um das trügerische Gefühl von Sicherheit?

      Reply
  6. Onkel Wö

    @Failor
    Offensichtlich schützen Motorradhelme nicht vor schweren Verletzungen…
    Offensichtlich schützen Krankenhäuser nicht vor Krankheiten…
    Offensichtlich schützen Kondome nicht vor der Befruchtung…
    .
    .
    .
    Mann Mann Mann
    was für eine Aussage

    Reply
  7. Bitte was sind “Touren im Irak”?

    Sind damit die illegalen Angriffskriege gemeint oder handelt es sich um Ausflüge mit dem Caravan?

    Reply
  8. Mit touren sind Einsätze gemeint.

    Habe gerade den Fantasy Film Zero Dark Thirty gesehen… als die fast 2 1/2 Stunden vorbei waren, dachte ich so: WTF, DASS wollen die einem wirklich verkaufen? Der Müll widerspricht teilweise sogar der offiziellen Pentagon Version und zwar im negativen Sinne!

    Reply
  9. MasterOfMe

    ARD: Neonazi-Gruppe “Neue Ordnung” ruft zu Kampf gegen den Staat auf

    “…ruft die Gruppierung “Neue Ordnung” zum bewaffneten Kampf gegen den deutschen Staat auf…fordere ihre Anhänger gezielt dazu auf, Schützenvereinen beizutreten, Kampfsport zu betreiben…”

    Die Gruppe soll angeblich auch die Sprache ominöser Verschwörungsseiten im Internet in ihren Sprachfluss mit eingestrickt haben, womit betreiber von derartigen Seiten potenzielle Unterstützer jener Gruppierung sein könnten und die EU Maßnahmen ergreifen muss *g*

    http://de.nachrichten.yahoo.com/ard-neonazi-gruppe-neue-ordnung-ruft-zu-kampf-220445823.html;_ylt=AkwBHLfdMeKI1G6BHzkXzrrtfsl_;_ylu=X3oDMTQ2NTVldmxrBG1pdANMYXRlc3ROZXdzIExpc3RpbmcEcGtnAzVkMWYwYTkxLTIwYjUtMzgyOC1hNzdhLTc4MGUwZDc2NzEyMwRwb3MDMTcEc2VjA01lZGlhU3RvcnlMaXN0VGVtcAR2ZXIDYzAyYjQ3NTEtNmZlMi0xMWUyLWFiZGItZjUwZDFhZmE5Zjdk;_ylg=X3oDMTFpaXNtc3BrBGludGwDZGUEbGFuZwNkZS1kZQRwc3RhaWQDBHBzdGNhdANob21lBHB0A3NlY3Rpb25z;_ylv=3

    Reply
  10. MasterOfMe

    ARD: Neonazi-Gruppe “Neue Ordnung” ruft zu Kampf gegen den Staat auf

    “…ruft die Gruppierung “Neue Ordnung” zum bewaffneten Kampf gegen den deutschen Staat auf…fordere ihre Anhänger gezielt dazu auf, Schützenvereinen beizutreten, Kampfsport zu betreiben…”

    Die Gruppe soll angeblich auch die Sprache ominöser Verschwörungsseiten im Internet in ihren Sprachfluss mit eingestrickt haben, womit betreiber von derartigen Seiten potenzielle Unterstützer jener Gruppierung sein könnten und die EU Maßnahmen ergreifen muss *g*

    http://www.derwesten.de/politik/ard-neonazi-gruppe-neue-ordnung-ruft-zu-kampf-gegen-den-staat-auf-id7573523.html

    Reply
    • Die sind aber fix… die Seite dieser Gruppe wurde im März 2012 das letzte mal aktualisiert…

      Aus deren Leitlinien für Deutsche:
      Sportliche Ebene:
      – Tretet Schützenvereinen bei, besucht Kampfsportschulen. Die Militanz unserer Gegner erfordert die Fähigkeit zum Selbstschutz.
      – Tretet sonstigen Sportvereinen bei.
      – Nehmt an Orientierungsmärschen teil.

      Hört sich ja extrem gefährlich an… jeder normale, männlicher Jugendliche hat in mindestens 2 von 3 Punkten Erfahrungen. Als nächstes wird noch gesunde Ernährung und Ausdauersport als Terrorismus eingestuft.

      Reply
    • Freigeist

      “Kapitalistische Kriegstreiber stoppen”
      “BRD vorrauß/ Ende Sozialstaat”

      Ja geil wer auf sowas abfährt. Rot-braune Zecken…

      Ansonsten vermute ich einen Behörden Hintergrund.

      Reply
  11. Bin grad fast am Ende der 2.Staffel von 24 und irgendwie find ich ‘Folter jetzt ganz ok.

    Reply
  12. Chris Kyle ist ein Lügner. Erst geht er Länder besetzen und den Wiederstand töten, dann lässt er sich dafür als Helden feiern und schließlich nutzt er seine Prominenz um Venturas reputation in einer Psyop durch den dreck zu ziehen. Möge er in der Hölle schmoren.

    Reply

Leave a Comment