Chris Kyle war an Programm beteiligt um Schullehrer zu bewaffnen

Paul Joseph Watson (Infowars.com)

In einem seiner letzten Interviews vor seinem Tod sagte Navy SEAL-LegendeChris Kyle zu Guns.com, dass er ein Gegner von Obamas geplanten Waffenverboten sei. Jeder Versuch, Schusswaffen zu konfiszieren, so der Author des Bestseller-Buches “American Sniper”, könnte in einem Desaster enden.

“Ich habe mit einem Haufen Polizisten und Typen vom Secret Service gesprochen und die werden nicht zu irgendjemandes Haus gehen, besonders wenn diese Leute Schusswaffen haben, möchte man nicht an Türen klopfen.”

Kyle fügte hinzu, dass sein Unternehmen Craft International mit Schulen in Texas arbeitet um bewaffnete Wachmänner und Polizeibeamte außerhalb ihrer Dienstzeiten anzuheuern. Desweiteren prüft man Lehrer und veranstaltet freiwillige Kurse im sicheren Umgang mit Schusswaffen. Kyle war kurz davor, ein “Trainings-Event für Zivilisten” an dem Schießstand Rough Creek Lodge abzuhalten, der Ort an dem er erschossen wurde.

Die unter anderem von der NRA beworbene Idee, bewaffnete Wachmänner an Schulen zu postieren, wurde von der Obama-Administration vehement abgelehnt, obwohl die Töchter des Präsidenten eine Schule besuchen, bei der nicht weniger als 11 bewaffnete Männer Dienst schieben.

Während einem Interview in der Sendung ABC Nightline, das am 26. Dezember augestrahlt, jedoch vor der Sandy Hook-Schießerei aufgezeichnet wurde, erklärte Obama dass es zu den Vorzügen seiner Wiederwahl gehöre, “die ganze Zeit Männer mit Waffen dazuhaben” um seine Töchter zu schützen.

Während dem Interview mit Guns.com äußerte Kyle weiterhin, dass der Versuch der Adminsitration, Magazine mit hoher Kapazität zu verbieten, “nur der Türöffner ist um dann noch mehr von unseren Rechten wegzunehmen”. Die Gründerväter hätten zur Zeit der Revolution die gleichen Waffen wie das Militär besessen.

“Heute ist das nicht mehr so, aber versucht nicht uns das wegzunehmen was wir bereits haben.”

England mit seinen Verboten, so Kyle, hätte die höchste Rate an Gewaltkriminalität in Europa, während die bewaffnete Schweiz fast am untersten Ende der Skala liegt.

Kyles angeblicher Mörder ist der 25 Jahre alte Eddie Ray Routh, eine ehemaliger Soldat des Marine Corps der an postraumatischer Belastungsstörung litt und nach einer Verfolgungsjagd zu Hause verhaftet wurde.

Kein Motiv wurde bisher bekannt für die Tat. Kyle hat die meisten bestätigten Kills als Scharfschütze in der Geschichte des US-Militärs, war ein Bestsellerauthor und hochdekoriert mit zwei Silver Stars, fünf Bronze Stars, zwei Navy und Marine Corps Achievement Medals, sowie einer Navy und Marine Corps Commendation während seinen vier Touren im Irak.