Share

Mythen über Maya und Annunaki widerlegt

Aus Ancient Aliens Debunked

48 Comments on this Post

  1. Ben Knobi im Obi

    Hlalo, ehir shrebict ine Adrurßeiceihsr! Wri haneb ereafhrn, dsas ibe ceuh hutee Weatuntengrlg stfadtietnn slol, rih aebr uz uäfihng sied, dsas sblest hieubeozmmnkn. Wri wdrüen ecuh gnere dbeai heflen, aebr wri heban sttat Aeitrnmaite-Bembon ldeiglcih Wehntaeskshikce debia. Shcade, velhiieclt nhcäeasmtsl ni zunesatnhed Jeharn.

    Frü Fuernde dre ktreroken Rntscbrhuiceehg: zlhät die Fleher in miener Baotchfst! Wnen irh usn dei rgichite Ahznal sdeent, knnöt irh Avoirtiatnaintgs-Anzgüe giennewn udn acuh dcruh dei Gneegd sbhcewen! ;-)

    Reply
  2. @ Ben wenn du schon verschlüsselst solltest du den link zum entschlüsseln dazu liefern, die Mühe mach ich mir nicht.

    Zur Sendung, für manche ist die Wahrheit das was sie glauben wollen. Wenn man noch merkt das die ganze Thematik Absurd ist, und wenn man sich mit den Gebräuchen alter Kulturen selbst nur ein wenig auseinander setzt, kann man für sich selber das Logisch wiederlegen.
    Selbst wenn Extraterrestrische-Besucher die Frühen Epochen besucht hätten, hätten diese Menschen die gleiche angst gehabt wie vor zur Zeiten der Eisenbahn, vor der gleichen. Die Vergötterung und Ehrfurcht schließe ich nicht aus.
    Das man nicht alles an der Offiziellen Geschichtsschreibung glauben sollte und einen selbst dies mit heutigen Medien schon auffiel, sollte seinen Forscherdrang nutzen und sich selbst informieren.
    Danke an der Stelle zu Alex seiner Übersetzung!
    Leider empfinde ich das sehr viele Elemente in der Extraterrestrischen Szene, alles unglaubwürdig stellen was daran angeknüpft wird. Es gibt einige Bereiche denen es Lohnt Aufmerksamkeit zu widmen. Zumeist sind diese Technischen Dinge, z.B. der Freien Energie Forschung. Ich habe mir von Prof.Dr. C.Turtur (AZK) das Referat angesehen und empfand es als interessant und Informativ.
    Ob es nun alles so funktioniert oder nicht, die Skepsis ist noch vorhanden. Zumal wenn es funktioniert einen Riesigen Einfluss auf die nächsten Jahre hätte, dafür setzen sich aber nicht die Grünen Energie Politiker ein.
    Persönlich empfinde ich es nicht falsch sich mit dem Gedanken auseinander zu setzen nicht das einzige Individuum in der Galaxis zu sein. Ein paar wohl gesonnene Aliens würden der eingefahrenen Menschheit gut bekommen. Einige gute Gedanken findet man in der E.T. Szene.
    Ich hoffe nur dass diese ganze Thematik nicht dafür sorgt, dass noch mehr Menschen Erfundenes, Umgedeutetes für wahr empfinden. Die Menschen die solch einen Unsinn verbreiten sollten sich Bewusst werden, was für eine Verantwortung sie tragen. In Sachen Brainfuxx Propaganda wird da ein gut gelagertes Fass, mit Stoff der Ordentlich die Birne weich macht, geöffnet.
    Wie hält man den aber klugen Dummen Sklaven von heute bei der Stange… Alt-Neue Dinge das Remake der X-Files. Iron Sky ist ein nettes Beispiel dafür was passieren könnte wenn ein echter Außerirdischer die Erde besucht…. Er bekommt erst mal eine Gedrückt und wird als Nazi beschimpft. ;)
    Wünsche allen Frohe Weltunter…. Nein Weihnachten und ein guten Rutsch von der Erdscheibe ins neue Jahr ?

    Reply
  3. kaputte Tröte Ledo

    … oh neee … über Annunaki widerlerlegt – jetz wirds aba dolle! Det stimmt doch jarnich, det weeß ick jenau: die jibsss nämlich in die Nähe vom Nordpol, det sind Eskimoes. Ja weeeßt ihr det denn hier nich?!

    …. scheisss Weltunterjang!!!!

    Reply
    • Was Du mit Eskimos meinst, sind die “Inuit” oder “Yupik”, was sich wohl nur mit Berliner Dialekt wie “Annunaki” anhören dürfte.

      Manchmal wünscht man sich wirklich, die Welt wäre heute untergegangen *rolleyes*.

      Reply
    • wieseldiesel

      Woasch, kerle… Im indernet sodsch haalt fange scho hochditsch schwätze, au wenn mo din dialekt verstoht! Normalerwies schriebt mo do it so, wiä mo schwätzt, no verstandets au andre uff aahieb!
      Dange.

      und ich schreibe das jetzt sicherlich nicht nochmal auf hochdeutsch.

      Reply
    • Von mi ut köönt ook all Plattdüütsch proten. Ik hebb door keen Problem mit. Üm erlk to sien hebb ik mi jümmer gefreid, wenn mi Grotvadder domaals jümmer loosgahn hett vun Fröhr to snacken.
      Scheifgelaggt hebb ik mi dor, dat segg ik jau.

      Un neet verdömeln:
      “Allens hett siene Wetenschap”, see de Deern un pust dat Licht mit’n Mors ut.

      Reply
  4. http://www.philipcoppens.com/aaq_art5.html

    Naja, wer einem Christen (ja, da sind sie wieder) wie Chris White und seinen offensichtlichen Lügen glauben mag, ohne sich selbst mit den antiken Texten auseinandergesetzt zu haben, der ploppt einfach ein YouTube-Video rein, fettich.

    Reply
  5. Vorhin auf phoenix eine doku über Verschwörungstheorien. Es wurde wieder Theorien über den 11. September mit Theorien über den angeblichen Doppelgänger von Paul McCartney auf eine Ebene gesetzt. War grausig schlecht, nur kill the messenger. Aber immer noch interessanter, als dieser Weltuntergangsmist, der heute das TV rauf und runter läuft.
    Statt Weihnachten Weltuntergang, das ist Terror!

    Reply
  6. Mich interessiert was die Mayas zum Ende ihres Kalenders gesagt haben, weiß das jemand?
    Dass es das Ende der Welt ist, ist erfunden, das ist mir klar. Aber es wird ja auch über einer neuen Ära (Übergang in die 5 Welt) erzählt. Stammt das vielleicht von den Mayas?
    Wenn nicht, haben die Mayas überhaupt was dazu gesagt/geschrieben?

    Mit freiheitlichen Grüßen!!

    Reply
    • Hallo miteinander

      Die wichtigste Gretchenfrage zu diesem Thema ist doch die:

      Wie ist es möglich, dass die Geschichte von Jesus, das Gilgameschepos, die hl. Dreifaltigkeit, die Geschichte von Nibiru, die Geschichte von Adam und Eva, die Geschichte von Enki usw, in SIEBENTAUSENDJAHRE alten Steintafeln geschrieben steht und in Alexes nettem Bericht, kein Wort davon thematisiert wird?

      Die Antwort ist meiner Meinung nach ganz einfach, Alex das ist nicht dein Gebiet und es erfordert eine Menge Zeit, sich ausführlich damit zu befassen, welche du nicht zur Verfügung hast.

      Ich denke, es ist NOCH nicht dein Gebiet, denn ich kenne dich als sehr gründlichen Menschen, wenn es darum geht, die Dinge zu erkennen, wie sie sind und es tut mir im Herzen weh, wenn du Leuten zu sehr Glauben schenkst, welche Steinmonumente, die Klartext reden, mit Establishment-Esoterik verunglimpfen, weil sie entweder von deren finanziellen Mitteln leben oder einfach noch nichts von noch älteren Überlieferungen, als die BLOSS etwa 6000 Jahre alten Sumerer und Mayas, vernommen haben.

      Hand aufs Herz, die Darstellung des Maisgottes auf der Pladde ist unverkennbar ein Flugkörper und man kann stundenlang darüber debattieren, bis man selber glaubt, dass es ein Lebensbaum ist, an welchem ein Maisgott kleben soll…

      Um Himmelswillen, was ist denn um diese Steinplatte alles drumrum? Hinweise auf ein Erntedankfest, oder riesige geometrische Steinbauten, welche einem mathematischen Wunder gleichen?

      Wie ist es möglich, ein mathematisch, technisches weit fortgeschrittenes Megasteinbauwerk hinzustellen und damit die Maisernte und den Maisgott zu verehren, indem man im innersten Kern dieses futuristischen Bauwerkes, als Hauptthema, eine lapidare Ernte und dessen Gott darzustellen? Wir treffen überall auf solche völlig unterschiedliche Szenarien auf dieser Welt und den hellen Köpfen fällt nicht auf, dass sie da sich selber belügen, weil wenn es heller werden würde, bräuchte man keine rauchenden Öllampen mehr, um etwas mehr zu sehen, als die Dunkelheit.

      Sind denn die Darsteller und Erbauer des gesamten Bauwerkes die Untertanen dieses Maisgottes im Lederschurz gewesen oder war es eine Hochkultur, die wichtige Ereignisse und technische Errungenschaften erhalten wollten und dies in Stein meisselten, damit das wissenschaftliche Gut nicht verloren geht ?

      Was jetzt? Maisbauern, Maisernte oder komplexe Geometrie?

      Ich würde ja mucksmäuschenstill bleiben, wenn alles auf einen Maisgott mit Lebensbaum hindeuten würde, aber das passt ja wohl unmöglich mit weit fortgeschrittener astrologisch-geometrischen Bauweise zusammen und es ist mehr als logisch, dass es sich um eine hochstehende, technische Darstellung handeln sollte, sonst müssten die Astro-Geometriker die Anlage um die neandertalerhafte Pladde gebaut haben, welche bautechnisch weiter gewesen wären als wir und damit aus der Zukunft stammen und uns in unserer Vergangenheit gehörig damit nen Kurzen unter der Mütze zaubern, wenn wir über die Zusammenhänge eins und eins vergleichen wollen.

      Das ist der Grund, warum wir dauernd um diese Darstellungen rumdöseln, weil wir Brösel aufheben, anstatt den Kuchen anschauen und dann sagt der eine es seien Äpfel und der andere Birnen…

      Die Informationsquellen von den Leuten, welche Hochkulturen in der Vergangenheit widerlegen wollen, reden sehr offensichtlich nicht gerne über die 7000 Jahre alten Steintafeln von Burrows Caves, welche aussagen, dass sie eine Kopie von ungefähr 30 000 Jahre alten Tafeln sind und ich kann mir ganz gut vorstellen, warum man immer noch die Mayas und Sumerer so wichtig in den öffentlichen Fokus schiebt, besonders bis gestern, mit dem ganzen Nibiruweltuntergangsgefasel, das vom Establishment erdacht wurde um von Malta abzulenken, wozu ich gleich noch komme :

      Den Informationsquellen zu diesem Beitrag von Alex weht aus dieser Richtung der 7000 Jahren alten Steintafeln ein eiskalter Wind entgegen, der so bei minus 50Grad Celsius liegt und bisher nur mit 1.5 Stundenkilometer das ganze archäologische Feld bereits am Abkühlen ist und die Eigenschaft hat, einem die Sprache zu zerschlagen, wenn man den Wind aufkommen spürt und vorderhand eine kleine Ahnung in den Leuten zaubert, welche sich im Anfang auf dieses Thema einlassen, dass da noch mehr dahinter stecken könnte, als nur die letzten 6000 Jahre.

      Wobei es so viele Beweise gibt, dass die Maisgottheoretiker falsch liegen, dass sie die Steintafeln von Burrows Caves nur totschweigen können und schön auf dem Pfad, was die Öffentlichkeit zur Zeit kennt, rommunkeln, um Zeit zu gewinnen, eine Hintertür zu finden, wenn man entlassen wird, sollte der kalte Wind an Zugkraft gewinnen:

      Ach das sind nur Nasenringe auf der Pladde, typische Handbewegungen, Wurzeln eines Baumes, der Maisgott, der vor dem Lebensbaum im Untergrund der Erde steckengeblieben ist und komische Fussstellungen hat, ja, ja es ging früher alles nur um die Ernte und dessen Götter, darüber kann man viel interpretieren, wenn man alles schön aufs Minimum an Intelligenz reduziert.
      Wers glaubt, der hat die Fähigkeit verloren gründlich nachzudenken, soweit, dass er es selber nicht mehr merkt, dass er reduziert denkt.,
      Ich find es lächerlich, sowas von so einem Darstellung in einem komplexen Gebäude zu glauben…

      Die 7000 Jahre alten Steintafeln berichten von einem riesigen Neutrinokraftwerk mit Mittelpunkt in Malta, Gomino und Gozo, den drei Inseln, welche vor über 12 000 Jahren als 3-Berggruppe in Mitten vom mediterranen Becken stand.

      Ein Neutrinokraftwerk welches vor vielleicht 100 000 Jahren von einer Hochkultur gebaut wurde und es kann heute noch besichtigt werden, für diejenigen, welche es nicht glauben können, dass es dieses dort gibt, müssen es selber anschauen gehen, es ist noch da zu besichtigen! Sie dürfen ruhig da runterspringen, um zu spüren, ob die Auffangbecken des Tunnels dieses Kraftwerkes dort sind oder nicht und dieses Bauwerk in Malta ist die bisher grösste gefundene technische Einrichtung, zu welcher die allermeisten anderen unerklärlichen Bauten gehören, wie die Pyramiden, Stonehenge, also eine weltumspannende, technische Einrichtung, die definitiv existent ist!

      Warum redet sonst fast niemand davon, als eine handvoll Menschen und meine Wenigkeit?

      Die Schriften der Mayas und Sumerer geben das Ganze bruchstückhaft wieder, was in diesen Steintafeln von Burrows Caves steht, weil früher die Kopie einer Bibliothek nicht weltweit von einem FTP-Server gezogen werden konnte, wie heute, sondern man musste sich damit weit entfernt über längere Zeit befassen, dann weit, weit zurückwandern und dann seiner Gemeinschaft, das ganze aus dem Gedächtnis runterbröseln und andere mussten zuhören und es auf eine Pladde oder Steintafeln bringen.

      Eine vernünftige Erklärung, dass man heute nicht viel über eine alte Hochkultur findet, ausser den ganz grossen Bauwerken und dessen unverständlichen Inhalten ist, dass diese Hochkultur plötzlich verschwunden sein musste, durch eine Katastrophe, welche zufälligerweise auch in diesen Steintafeln von Burrows Caves beschrieben steht, nebst den 5 universellen Zyklen, welche gestern zu Ende gegangen sind, ja sogar die Zyklen welche ab heute beginnen, wenn wir denn nicht 2500 Jahre uns in der Zeitrechnung irren…

      Reply
      • “Wie ist es möglich, dass die Geschichte von Jesus, das Gilgameschepos, die hl. Dreifaltigkeit, die Geschichte von Nibiru, die Geschichte von Adam und Eva, die Geschichte von Enki usw, in SIEBENTAUSENDJAHRE alten Steintafeln geschrieben steht und in Alexes nettem Bericht, kein Wort davon thematisiert wird?”

        Ab da habe ich schon aufgehört zu lesen. Was für ein Schwachsinn. Zeig mal die Quelle, wo dein Zeugs (bspw. Jesus) vor 7000 Jahren erwähnt wurde.

      • Ach Entschuldigung, da stehts ja: “Burrows Cave”.
        Oh man…. xD

      • Kein Problem, gerne diese in natura:

        http://www.youtube.com/watch?v=kno4SfygLUs

        Übersetzung vom Linguist Kurt Schildmann und Dagmar&Hubert Zeitlmair

        Liebe Grüsse

      • Hoaxfinder

        Die Steintafeln von Burrows Caves sind meiner Meinung nach erst dann keine Fälschung mehr, wenn der Längen und Breitengrad des angeblichen Fundortes von Herrn Burrows bekanntgegeben wird, um die Echtheit der Tafeln anhand ihres Fundortes unabhängig verifizieren zu können.

      • Präzise ;)
        http://www.criticalenquiry.org/burrowscave/burrows.shtml

        Die Leute scheinen echt auf sowas (dein Nickname betreffend) zu stehen. Hauptsache es scheint “alternativ” zu sein – dann ist alles egal, selbst der größte Unsinn wird dann einfach wieder geglaubt.
        Der Grund, warum in der Wissenschaft nämlich mit peer-review gearbeitet wird, was Herr Burrow nicht ohne Grund meidet, ist, damit sichergestellt werden kann, dass eine Neuerung auch wirklich Fortschritt bedeutet und um ganz nebenbei isoliertes Gruppendenken zu vermeiden.

        Und man fragt sich, ob es wirklich möglich ist, dass selbst die kinderleichte “Russells Teekanne” vermasselt werden kann. Etwas, das selbst Fünfjährige unmittelbar begreifen. Etwas, das man eigentlich gar nicht missverstehen kann.

        Russell:
        „Wenn ich behaupten würde, dass es zwischen Erde und Mars eine Teekanne aus Porzellan gäbe, welche auf einer elliptischen Bahn um die Sonne kreise, so könnte niemand meine Behauptung widerlegen, (!!!) vorausgesetzt, ich würde vorsichtshalber hinzufügen, dass diese Kanne zu klein sei, um selbst von unseren leistungsfähigsten Teleskopen entdeckt werden zu können.“ (!!!)

        Man sollte meinen, Russell hätte mehr als deutlich gemacht, was das Entscheidende bei seinem Gedankenspiel ist. Für den Fall, dass es noch nicht aufgefallen ist, habe ich es mal zwschen die “(!!!)” gesetzt. Was hat er getan? Er hat von vornherein die Falsifizierbarkeit seiner Behauptung durch die Einführung einer weiteren Bedingung grundsätzlich unmöglich gemacht. Das ist von solcher Bedeutung, dass er es ausdrücklich betont. Wenn man das nicht sieht, versteht man den Clou der ganzen Analogie nicht.

        Ohne Untersuchung von unabhänigen seriösen Wissenschaftlern sind seine Tafeln wertlos. Da kann man ja gleich anfangen zu glauben, Osama bin Laden wurde 2011 von Navy Seals getötet.

      • @Anton

        Besser hätte ich’s auch nicht sagen können.

        Bisher sind nicht seine Gebiete:

        a) Energiepolitik und das Aufdecken der Korruption

        b) Die Archäologie und das Preisgeben von Geheimnissen, die unser Denken und Handeln enorm verändern würden.

        Schade, Alex.

        Du kannst es besser, das weiß ich.

        Aber die Blokade ist zu groß. Da setzt sich Dein Narzismus leider sehr blind gegen Deinen sicherlich reichlich vorhandenen Verstand durch, den Du anderen immer wieder gerne zuschreibst.

        Ab und zu sollte man auch vor der eigenen Türe kehren.

        Auch Freeman sieht ein, Prioritäten setzen zu müssen. Wenn einem die Zeit davon läuft, muß man sich auf die Themengebiete konzentrieren, wo man sich auskennt und Durchblick hat.

        Ansonsten kann sehr schnell alles von einer Person unglaubwürdig werden…

        Nur ein guter Rat.

    • blechtrommler

      Nix habens gesagt (was wir auch nur ansatzweise deuten könnten) und während die Meute (inklusive dieses Autors hier) den Blendern voll auf dem Leim ging, fragt nun doch endlich mal einer, fast schamvoll: “Hat der Kaiser überhaupt etwas an?” Deine Skepsis schon,svhtr, ist eine höhere geistige Leistung, als sie hier in letzter Zeit vollbracht wird! Danke!!!

      “Der Codex Dresdensis (oder Dresdner Kodex, veraltet Dresdener Kodex) ist eine der drei erhaltenen und mit Sicherheit authentischen Handschriften der Maya. Er ist etwa 800 Jahre alt und mit Hieroglyphen, Bildern und Zahlenzeichen beschrieben. Aufgrund des Inhalts ist anzunehmen, dass es sich um ein Handbuch von Kalenderpriestern gehandelt hat. Dieses besteht aus 39 doppelseitig beschriebenen Blättern, die ursprünglich als Leporello gefaltet waren, heute jedoch als zwei, jeweils etwa 1,80 Meter lange Streifen gezeigt werden.

      Der Codex befindet sich in Dresden im Buchmuseum der Sächsischen Landes- und Universitätsbibliothek, wo er als einziger der drei Codices einsehbar ist. Die anderen zwei authentischen Codices werden in Paris und Madrid aufbewahrt.”

      Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Codex_Dresdensis

      Reply
  7. Als ich noch an das szientifische Ammenmärchen des (Neo-)Darwinismus glaubte, schien mir ein kurz und schmerzloser Weltuntergang das beste, was der Menschheit widerfahren könnte.

    Für euch “Allmählichisten” (G.Heinsohn), die mit Richard Dawikins an eine gleichgültige und erbarmungslose Natur glauben, müsste das Ende der Welt doch die willkommene Beendigung eines entsetzlichen Alptraumes sein. Allein das seelenlose, obschon wissenschaftlich verbrämte Dogma an ein angebliches Eintagsfliegendasein, bei dem jeder nur einen Schuss frei hätte, ist eine ungeheurliche Obszönität.

    Aber so ehrlich ist der evolutionäre Materialismus meist nicht zu sich und seinen Mitmenschen. Lieber heuchelt man etwas vom “Wunder des Lebens”, reiht sich ein in das Millionheer der schlechten Tröster und führt mit der vorläufig letzten Generation der Überlebenden auf den Leichenbergen eines “blinden Uhrmachers” (R.Dawkins) seine kulturellen Feiztänze auf.

    Aber, so ist es eben nicht. Und die Natürlichsprechung der Natur ist wohl einer der größten Idiotien, die sich die Aufklärung zu Schulden hat kommen lassen.

    Besinnliche Tage allerseits.

    Reply
    • Ich muss hier zu meiner Selbstverteidigung anmerken, dass ich zu keinem Zeitpunkt in meinem Leben der Menschheit den Tod “gewünscht” habe, so wie das Tony Ledo an anderer Stelle meint, in rabulistischer Weise “übersetzen” zu müssen. Unverschämter Lümmel.

      Ich wollte euch Evolutionsgläubigen (die Däniken- und Zecharia Sitchin Jünger mit eingeschlossen) nur einen Spiegel vorhalten, damit ihr etwas hässliches darin erkennen möget. Es ist doch bei vielen noch gar nicht recht ins Bewusstsein gedrungen, welchen weltanschaulichen Alptraum sie sich hier – ohne Not und selbst verschuldet – zu eigen geamcht haben.

      Dieses Evolutionsdogma ist das wichtigste Blendwerk der Eliten, um den eher säkular gesinnten unter euch die Köpfe zu verdrehen, nicht weniger wie die spirituell bewegten den New Age spin doctors auf den Leim gehen.

      Reply
      • Tony Ledo

        Zitat Mirko – Mirko: “Als ich noch an das szientifische Ammenmärchen des (Neo-)Darwinismus glaubte, schien mir ein kurz und schmerzloser Weltuntergang das beste, was der Menschheit widerfahren könnte.”

        Das beste ist gemeinhin etwas, was man den jenigen, die man mag, gerne wünscht. Du willst also behaupten, blablabla wäre das beste, was blablabla aber hättest “das beste” niemals gewünscht? Also, dir “schien ein kurz und blablabla das beste …”, dennoch verweigertest du dich deiner Einsicht darüber, was das beste sei, und hättest niemals ihnen jenes beste Ende gewünwscht?

        Naja, wenn das mal keine Rabulistik ist – von dir!
        Weil du wahrscheinlich ihr sinnloses Leiden (das der Menscheit in einem wohl sinnlosem und trostlosen Neo-Darwinistischem-Dawkins-Universum) ihnen zu ihrem Besten fürderhin ersparen wolltest, hast du so mal nebenbei – natürlich nur gedacht, nie gewünscht – , lieber Ende ohne Schrecken, weil medizinisch-korrekt schmerzfrei, als ein “weiter so!” . Sehr edel! Aber Kacke, denn ganz schön
        anmaßend, finde ich.

        Oh Mann, diese Weihnachtstage soooooooo laaaaaaaangweilig. Das poste ich jetzt schon in veränderter Fassung das 2. Mal! Was solls – gleich gibt’s Essen!!!

  8. blechtrommler

    A. Benesch – auf dem Gebiet des Vorstellbaren kämpfst Du unbewaffnet!

    Reply
  9. antifa ist profa

    Also ich bin heute Morgen aufgewacht und habe festgestellt das die Welt nicht untergegangen ist! :)

    Reply
    • Lächel…dafür haben wir jetzt den Bewusstseinsprung …ist ja auch schon mal was….es wurde den Leuten bewusst das , das alles Bullshit war….

      Also ein Bewusstseinsprung….da hatten sie wohl recht :)

      Ironie aus !

      Reply
  10. Auf den Bewusstseinssprung kann man sich auch nicht verlassen, ja stimmt. Alles muss man selber machen !!! ;)

    Reply
  11. Vor lauter schreck gestern morgen,daß ich noch der alte bin,ist mir die Schüssel mit Müsli runter gefallen,die hat jetzt nen Sprung.

    Reply
    • dafür haben wir ja jetzt auch das wassermannzeitalter, das heißt du kannst gleich aus dem wasserhahn nuckeln ohne neue schüssel, denn die schüsselfabrik ist böse und die teure milch muss auch nicht sein, dieses anspruchsdenken ist geschichte. nachhaltigkeit heißt das zauberwort.

      Reply
  12. Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr alle zusammen!

    Reply
  13. Agent Orange

    Hier mal ein bisschen Lesespaß für heute. Kann ich nicht beurteilen, ob das alles so stimmt. Vielleicht einer von Euch ……
    Die Mayas und das Jahr 2012.
    —- Die Fakten —-
    von Erhard Landmann

    http://www.fastwalkers.de/downloads/diemayasunddasjahr2012.pdf

    Reply
  14. Mänätäkäl

    Ich seh auch sehr viele Gemeinsamkeiten mit Hubbard und Konsorten…

    Übrigens…wer mal ein Beispiel für pseudolinke Propagandatechnicken vermischt mit unwissenschaftlicher Esoterik sehen will…
    http://www.youtube.com/user/TOSGermany2?feature=watch
    …auch wenn ich diesen relativ ungelenken Vesuch durchschaue(er erinnert mich übrigens sehr stark an Tendenzen wegen denen ich Infokrieg fast zwei Jahre gemieden habe), muß ich zugeben das er Schwachpunkte ausnutzt. Da hat jemand viel Zeit und Mühe investiert, ein Haufen Material gesichtet, aus dem Kontext gestellt zusammengeschnitten und schließlich alles auf einmal veröffentlicht. Ich empfehle das als Penetrationstest zu sehen und diesen Kommentar gegebenenfalls wegzumoderieren um Klicks auf den link zu verhindern. Fünf Tonnen Flachs.

    Reply
  15. Ich will von den Mayas nichts mehr hören.
    Die alten Mayas sind endgültig Geschichte und so schnuckelig waren die bei leibe nicht.

    Ja sie hatten erstaunlich weitreichende Kenntnisse in der Wissenschaft der Astronomie erlangt,aber das haben die Gott/Priesterkasten für sich genutzt,um dem Volk weiss zu machen sie hätten den Draht nach oben.

    Klar wenn man dutzenden Menschen während einer errechneten Sonnenfinsternis die Herzen rausschneidet,dann kann man das natürliche Vorübergehen des Spektakels als Priester auf sich verbuchen.

    Mel Gibson hat das drastisch veranschaulicht im Film,Titel fällt mir nicht ein. googln bitte.

    Reply
  16. flyingdisc

    wie auch immer man diese Grabplatte interpretiert, ich habe selber 2 Flugscheiben aus kurzer Entfernung gesehen.

    Es gibt genug Zeugen und Beweise für UFOs, man beachte die zahlreichen Berichte von Piloten und der Luftüberwachung, ausserdem zahlreiche Videobeweise. Ob es nun Maschinen der Regierung, Außerdischer oder beider sind, ist Spekulation.

    Die Regierung schweigt zu diesem Thema, das sollte mehr als verdächtig sein.

    Reply
    • nemo vestrum

      Ich hab auch schon mehrere Flugscheiben aus kürzester Entfernung gesehen…das kommt vor wenn man des Sommers im Stadtpark grillt.

      Reply
      • flyingdisc

        Ein dummes Kommentar. Sind alle Augenzeugen z.b.Piloten usw. verrückt?

      • das erinnert mich an den “alten fritz” der, als er die kartoffel den misstrauischen bauern schmackhaft machen wollte, die äcker einfach hat “bewachen” lassen, um so die bauern neugierig zu machen, aber anweisung gegeben hat, dass die wachen mal eben indie andere richtung schauen sollen, wenn der bauer zugreift.. ob die geschichte stimmt, weiß ich nicht.
        aber WENN es wirklich eine interstellare verschwörung gäbe, dann wären alle -auch hobby- ufologen schon längst nicht mehr am leben, bleibt also nur noch das -wie langweilig!- schnöde terrestrische system übrig und da drängt sich mir halt der verdacht auf, dass man die leute ganz heiß auf aliens machen will um…
        ja warum? kennst du das ende von “watchmen”? ;)

        eine welt! friedlich verEINt im kampf gegen vorgetäuschte aliens.

  17. Das am Anfang verstehe ich nicht ganz.

    Dieser “Raumfahrer” der Mayas. Da wird erwähnt dass dort eigentlich die sonne unter die Erde verschwindet (beim Sonnenuntergang).
    Die Maya wussten jedoch ganz genau, dass sich die Erde um die Sonne dreht und das diese nicht unter der Erde verschwindet?!
    So eine behauptung würde nur jemand aufstellen, der nichts über unser Sonnensystem weiß, was bei den maya jedoch nicht der Fall war. Die wussten das ganz genau.

    Reply
  18. Frohe Weihnachten

    Reply
  19. der herr der die debunked serie gemacht hat, ist ein fundamentalistischer christ der daran glaubt das wir vor 6000 jahren auf dinosauriern geritten sind…

    Reply
    • Echt? Das wäre natürlich auch Unsinn. Woher nimmst du denn diese Information?
      Jedenfalls hat er in Bezug auf die Quellendeutung (Annunaki) recht: Es ist hanebüchener Blödsinn. Das kann jeder leicht überprüfen, der sich nur ein klein wenig mit antiken Texten, Archäologie und historischer Quellenanalyse auskennt.
      Ich fände es spannend, wenn jemand mal wissenschaftliche Beweise für antike UFOs bringen würde. Was ich bis jetzt gesehen habe ist lachhaft.

      Reply
  20. Mit diesen “vorsintflutlichen” Kisten sollen die damals durch den Weltraum geflogen sein??? :-))
    Dank an Alex für den mir doch sehr viel seriöser erscheinenden Bericht.
    Was mir noch aufgefallen ist, Ufologen scheinen oft auch etwas mit Spiritismus und Okkultismus zu tun zu haben.

    Reply

Leave a Comment