Uncategorized

HAARP: Die Büchse der Pandora in den Händen des Militärs [Teil 1]

Foto: HAARP

Dr. Nick Begich and Jeane Manning
HAARP bringt die obere Athmosphäre zum Kochen

Mit HAARP kann man die obere Athmosphäre durch einen fokussierten und lenkbaren elektromagnetischen Strahl beschießen. Es handelt sich im Prinzip um einen fortgeschrittenen “Ionosphärenerhitzer”. Der HAARP-Apparat funktioniert wie ein umgekehrtes Radioteleskop; Antennen geben Strahlung aus anstatt sie zu empfangen. HAARP ist das Testprojekt für eine extrem wirkungsvolle Technologie zum Verschießen von Radiowellen, mit der man Teile der Ionosphäre anheben kann durch Erhitzen. Elektromagnetische Wellen reflektieren dann auf die Erde zurück und können alles mögliche penetrieren, egal ob Lebewesen oder tote Materie.

Die offizielle PR über HAARP erweckt den Eindruck, dass das High-frequency Active Auroral Research Program hauptsächlich ein akademisches Unterfangen ist mit dem Ziel, die Ionosphäre zu verändern um Kommunikation zu verbessern. Andere Dokumente des US-Militärs geben uns ein klareres Bild: Mann will lernen wie man “die Ionosphäre ausnützt für die Zwecke des Verteidigungsministeriums.” Die verbesserte Kommunikation mit U-Booten ist nur ein Teil davon. Pressemitteilungen und weiterführende Informationen vom Militär spielen das Programm herunter; es unterscheide sich nicht von anderen Ionosphärenerhitzern die auf der ganzen Welt gefahrlos in Bezrieb sind wie z.B. in Arecibo (Puerto Rico), Tromso (Norwegen) sowie in der ehemaligen Sowjetunion. Ein Regierungsdokument von 1990 deutet jedoch an, dass man mit der Anlage die Ionosphäre zu unnatürlichem Verhalten bewegen kann.

Wenn das US-Militär zusammen mit der University of Alaska Fairbanks zeigen könnte dass ihre neue “Sternenkrieg”-Technologie funktioniert, gewinnen beide. Das Militär hätte einen relativ kostengünstigen Raketen-Schutzschild und die Universität kann mit der schwerwiegendsten geophysikalischen Manipulation seit der Zündung von Nuklearwaffen prahlen. Wenn man die anderen Patente betrachtet, die auf der Arbeit des texanischen Physikers  Bernard Eastlund aufbauen, wird deutlicher wie das Militär die HAARP-Transmitter einsetzen will und die Beteuerungen der Regierung werden weitaus weniger glaubwürdig. Laut dem Militär kann das HAARP-System

  • dem Militär ein Werkzeug geben um den elektromagnetischen Puls von athmosphärischen thermonuklearen Waffen zu verdrängen
  • das riesige Kommunikationssystem für U-Boote, basierend auf extrem niedrigen Frequenzen (ELF), in Michigan und Wisconsin mit einer neuen und kompakteren Technologie ersetzen
  • das Über-den-Horizont-Radarsystem, das ursprünglich für den gegenwärtigen Standpunkt des HAARP-Systems geplant war, mit einem flexibleren und akkurateren System ersetzen.
  • einen Weg bieten um den Kommunikationsfluss über einem extrem großen Gebiet auszulöschen, während man die Kommunikationssysteme des Militärs unberührt lässt
  • eine weitflächige, den Boden durchdringende Tomographie liefern die, in Verbindung mit der Computerpower von EMASS- und Cray-Maschinen, es ermöglicht die Einhaltung von atomaren Rüstungsverträgen sowie Friedensverträgen zu überprüfen
  • ein Werkzeug sein für die Suche nach Öl, Gas und Mineralvorkommen in großen Gebieten
  • benutzt werden um tieffliegende Flugzeuge und Cruise Missiles besser aufzuspüren

Die genannten Möglichkeiten klingen wie eine gute Idee für jeden, der eine vernünftige und kostengünstige Landesverteidigung befürwortet. Die möglichen Verwendungszwecke die die offiziellen HAARP-Aufzeichnungen nicht erwähnen, die man jedoch in den Akten der Luftwaffe, der Army, der Navy und anderen Bundesbehörden findet, sind hingegen alarmierend. Die Folgen eines ausufernden Missbrauchs unserer schützenden Ionosphäre könnten laut manchen Wissenschaftlern den gesamten Planeten bedrohen. Zwei Experten aus Alaska formulieren es simpler. Ein Mitbegründer der NO HAARP-Bewegung, Clare Zickuhr, sagt:

Das Militär wird der Ionosphäre einen großen Tritt verpassen und schauen was dann passiert.”

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Kriegspropaganda: Libyen und das Ende der westlichen Illusionen

AlexBenesch

UPDATE: MP3 und Videoaufzeichnung der IKTV-Livesendung vom Sonntag

AlexBenesch

UPDATE: MP3 und Video der IKTV-Sendung vom Mittwoch

AlexBenesch

42 comments

Avatar
Claudius 18. August 2011 at 12:22

Ach bei der klammen Staatskasse kann sich das Militär doch gar keinen Großeinsatz leisten. 😉 … Und unbemerkt passiert heute sowieso nichts mehr, da haben wir vielleicht doch mehr von den positiven Nutzen.

Reply
Haben die USA eine Erdbebenwaffe benutzt? 17. März 2011 at 11:11

[…] […]

Reply
Avatar
ralf 7. Januar 2011 at 18:44

ich weiss nicht genau wer das gesagt hat,aber die toten vögel sollen angeblich gegen irgend etwas unsichtnares geflogen sein.. ich würde sagen wir haben besuch und sehen ihn nicht.

Reply
Avatar
Nivek 8. Januar 2011 at 21:34

Quelle?

PS:Glaub nicht jeden Quatsch ;-).Auch wenn es hier etwas unkonventionelle Meinungen gibt, sollte man doch sachlich bleiben!!

Reply
Tweets that mention INFOKRIEG.TV – HAARP: Die Büchse der Pandora in den Händen des Militärs [Teil 1] -- Topsy.com 7. Januar 2011 at 18:16

[…] This post was mentioned on Twitter by German News 24. German News 24 said: HAARP: Die Büchse der Pandora in den Händen des Militärs http://ff.im/-wo7b8 […]

Reply
Avatar
Julian 7. Januar 2011 at 17:12

Ein paar Punkte zur Quellendiskussion:

1) Ein Experte kann sehr wohl eine Quelle sein, wenn er die präsentierten Dinge selbst herausgefunden hat. Denn es ist egal ob der Experte ein Buch schreibt und das als Quelle nimmt oder gleich den Experten selbst.

2) Die Massenmedien geben sehr oft nur die direkte Informationsquelle, und nur selten die tatsächliche Faktenquelle an.

Oft wird hierbei nur auf andere TV-Sender oder eine Presseargentur verwiesen.

Das ist aber ok solange der angegebenen Quelle vertraut werden kann.

So schlimm wie es Leute wie Freeman darstellen ist bei weitem nicht auch wenn in den Medien nachweislich sehr viel getrickst und gelogen wird.

3)Natürlich sind sehr wohl auch die alternativen Medien verpflichtet zumindest Quellen anzugeben, da sich ein Bericht sonst nur zu einer Meinung degradiert.
Ich schrieb meine Maturaarbeit (Abitur) in Englisch über die Verschwörungstheorien zu 9/11 und gerade bei solch umstrittenen Themen ist es umso wichtiger für alle Behauptungen seriöse Quellen zu haben.

Reply
Avatar
Alti 7. Januar 2011 at 17:35

Okey, da kann ich Dir ja absolut zustimmen. Nur erklär mir bitte, wieso Dr. N. Begich nicht als Quelle dienen sollte. Mit seinem Buch “Löcher im Himmel – Der geheime Ökokrieg mit dem Ionosphärenheizer HAARP” erschienen in Deutsch 1996 hat er diverse Zusammenhänge aufgeklärt (herausgefunden) und weitere Personen genannt, die ihm dabei geholfen haben. So wurden Armee-Dokumente beigezogen, Patente ausgewertet und anders. Wieso soll dieser nun nicht als Quelle gelten? Das geht mir, auch wenn ich es versuche, nicht in den Kopf. Es macht doch keinen Unterschied, ob da ein Arzt steht, der nach der Lektüre von verschiednen Jurnals herausfindet, dass man Krebs mit einen pflanzlichen Antioxidanz bekämpfen kann, oder wenn einer das genau gleiche macht und dann sagt, Haarp kann als Waffe verwendet werden. Ob es stimmt, wissen wir in beiden Fällen nicht genau, sondern glauben es oder nicht.

Reply
Avatar
Julian 7. Januar 2011 at 17:42

Ich habe nie behauptet er würde nicht als Quelle gelten ^^

Mir geht es darum das im Text von Alex Benesch abgesehen von dem Teil mit den offiziellen Behauptungen des Millitärs und eines nichts sagenden Zitats keine Quelle angegeben wird.

Reply
Avatar
Alti 7. Januar 2011 at 18:07

Der komplette Text ist eine Zusammenfassung des Schreibens von N. Begich auf Haarp.net inklussive des “nichtssagenden Zitates” also ist er die Quelle. Es wurde hier nicht mal gross aus dem Kontext gerissen oder was in die Richtung.

Gemäss deiner Aussage oben ist somit die direkte Quellenangabe gegeben und die Diskusion für mich erledigt ausser du hast noch was, was du im Text findest und nicht aus der Feder von N. Begich stammt.

Reply
Avatar
Crowley 7. Januar 2011 at 16:15

HAARP hat auch zwei ultrageheime Webcams.
http://www.haarp.alaska.edu/haarp/cam1.html
http://www.haarp.alaska.edu/haarp/cam2.html

btw. der Einfluss der Sonne auf die Ionosphäre ist um ein vielfaches höher, als die (im Vergleich) lächerliche Strahlung der HAARP Anlage.

Reply
Avatar
Kettenhund 7. Januar 2011 at 15:27

Und was ist mit der Klimabeeinflussung?

Reply
Avatar
ecco1347 7. Januar 2011 at 11:53

ein sehr interessantes PDF vom ausschuss von umweltfragen betrifft HAARP ,tötliche und nicht tödliche waffensyteme

http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do;jsessionid=A84CB877F21869A80B07366D3DFE23CD.node1?pubRef=-//EP//NONSGML+REPORT+A4-1999-0005+0+DOC+PDF+V0//DE&language=DE

Reply
Avatar
Julian 7. Januar 2011 at 10:44

Der Text ist ja schön und gut aber ohne seriöse Quellen ist er nicht mehr wert als schwarze Flecken auf weißer Fläche.

Reply
Avatar
Alti 7. Januar 2011 at 11:52

Viele Infos findest Du sogar auf der Homepage von Haarp selber oder sonst guckst du mal was im EU-Parlament so alles über Haarp gesagt/geschrieben wurde. Zudem… das ewige Quellen geschrei geht mir so auf den Sack, ich habe noch nie ein öffentliches Fernsehprogramm gesehen, dass bei jeder Meldung gleich noch die Quellen mitlieferte und doch glaubt denen fast jeder alles. Einfach mal selber die Zeit nehmen, um danach zu suchen, der Lerneffekt ist erst noch um einiges höher.

Reply
Avatar
Armin 7. Januar 2011 at 12:05

@ALti
Aha, damit willst du uns also sagen, dass die Glaubwürdigkeit eines öffentlichen Fernsehprogramms auch nicht besser, äh ich meine, schlechter ist…? Das beruhigt mich ja ungemein!
Die Kritik von Julian ist mehr als berechtigt. Außerdem macht sich, von 10 sog. “Thruthern”, die ich kenne, ein einziger, wenn überhaupt, die Mühe, Informationen von z.B. Infowars.com und wie auch die ganzen deutschen Pendants heißen, überhaupt nachzuprüfen. Die meisten GLAUBEN einfach, was sie da lesen, den “Massenmedien” glauben sie nun nicht mehr. Jetzt hat sich der Spieß nur ein wenig gedreht. Die Frage, ob dies nun auch nur einen Funken besser ist, stelle ich mal so in den Raum….

Und außerdem: Eine Arbeit, die den Anspruch erhebt, auch nur annähernd wissenschaftlich zu sein, bzw. auf Fakten zu basieren, ist ohne vernünftige Quellenangaben, die wiederum verifizierbar sind, keinen Pfifferling wert! Alles andere ist stets kontraproduktiv.

Reply
Avatar
NWdisorder 7. Januar 2011 at 14:45

@ Alti und Julian

Den Freeman Satz hast du aber schön auswendig gelernt. Es stimmt einfach nicht, wenn man behauptet, dass die Massenmedien nie Quellen angeben. Wenn du mal genauer zuhörst, werden öfters Quellen angegeben, als du denkst. Dennoch ist es einfach lächerlich auf der einen Seite die Massenmedien dafür zu kritisieren, aber selber dann keine Quellen angeben. Das entschuldigt dann natürlich das man Behauptungen in den Raum stellen kann, die den Fakten bei Weitem nicht entsprechen. Wie wäre es mit Hirn einschalten und selber denken.

Reply
Avatar
Alti 7. Januar 2011 at 16:01

1. Habe ich zwei Quellen angegeben, die man in weniger als 5 Minuten auf dem PC hat. (Eine davon hat ecco1347 weiter unten bereits gepostet) 2. Freeman ist ein rotes Tuch und wenn der Satz von ihm stammen sollte, dann hat er vielleicht doch mal etwas richtig verstanden.
3. Wenn ich in der Tagesschau sehe, wie ein “Experte” erklärt, wie z.B. ein Naturphänomen entsteht (z.B. vom Himmel fallende Vögel) dann gibts da keine weiteren Quellen dazu, nix. Das wird dann einfach als Fakt genommen. Und auch da gehörts dazu, dass man sich mit dem Thema auseinandersetzt und es nicht einfach nachplappert.
Oder Printmedien, schon mal eine Zeitung gesehen mit Quellenangaben? Ich leider nicht.
4. Habe ich einige Jahre an der ETH-Zürich/Biochemie gearbeitet und glaubt mir, die Quelle wird gesucht, nicht gefunden. Irgendwann gibts immer wer, der etwas gesagt hat, dass, richtig intepretiert, meine Aussage stützt. Nur wenn es um Dinge geht, die nicht ins Altagsbild passen, werden Quellen misachtet und ignoriert. Wie im Fall von Haarp z.B. wo schon dutzende Male auf die Quellen verwiesen wurden auch auf dieser Seite, und doch schreit bei jedem Artikel darüber einer nach ner Quelle.. aber ich bins der sein Hirn einschalten soll? Lächerlich.

Reply
Avatar
Alti 7. Januar 2011 at 17:00

Was soll dann die Aufregung, oben am Text steht ja, von wem er ist..ich definiere eine Quelle etwas anderst.. z.B. eine Aussage dass, dieser und jenes das gemacht hat, sollte auch belegt sein und nicht einfach in den Raum gestellt werden.

Wenn wir aber bei deinem Beispiel bleiben ist es also Okey, wenn der Spiegel schreibt, Dr. XYZ hat herausgefunden, dass Schweine fliegen können, aber wenn hier steht, Dr.N. Begich hat folgendes geschrieben nicht? Toll wie ihr mit unterschiedlichen Ellen misst.

Zeitungen? Sry, bin Schweizer, meine Lektüre besteht aus Tagesanzeiger, NZZ und 20min.ch

Aber wenn ihr einfach ein paar Namen wollt als Quellen für das Haarp Projekt.. bitte

Wolfgang Effenberger
Jesse Ventura
Dr. B. Eastlund
Klaus-Peter Kolbatz
Werner Altnickel
und nicht zuletzt N. Tessla

Reply
Avatar
Julian 7. Januar 2011 at 17:16

@Alti:
Ein selbst verfasster Text ist wie ich schon geschrieben habe nur eine Meinung solange man das geschriebene nicht selbst herausgefunden hat oder eine seriöse Quelle angeben kann.

Reply
21. Jahrhundert » Blog Archiv » INFOKRIEG.TV – HAARP: Die Büchse der Pandora in den Händen des Militärs [Teil 1] 7. Januar 2011 at 10:10

[…] INFOKRIEG.TV – HAARP: Die Büchse der Pandora in den Händen des Militärs [Teil 1]. // Share| Januar 7, 2011 at 10:08 am by admin Category: HAARP […]

Reply
Avatar
Bernhard 7. Januar 2011 at 9:17

Da denke ich zurück an meine Zeit als Zwangs – “Staatsdiener” beim Bundesheer und vor allem an die Leute die beim Militär das Sagen haben.

Traurig dass solche Menschen (der Bodensatz der menschlichen Evolution) immer wieder solche Technologien in Händen halten.

Liebe Grüße aus Österreich

Reply
Avatar
marco 7. Januar 2011 at 8:40

die bibel wurde schon bei 9/11 als vorlage verwendet um den gläubigen den eindruck zu geben gott hätte diese tat gewollt und abgesegnet, bei den vögel und fischen ist das dass selbe. die globle geisteskranke mechanik ist alleine auf verblendung aufgebaut und bedient jede illusion die menschen als wahr betrachten.

Reply
Avatar
Anonymer Feigling 7. Januar 2011 at 0:37

Das mit den Bienen war wegen dem Pestizid Clothianidin. (Danke Bayer!)

Und die Vögel? Kann es sein, daß das Corexit sich durch die Nahrungskette in denen konzentriert hat?

Reply
Avatar
Anonymer Feigling 7. Januar 2011 at 11:42

Auf dieser Karte kann man gut erkennen, daß der Großteil der Todesfälle am Meeresufer stattfindet.

http://maps.google.com/maps/ms?ie=UTF8&hl=en&oe=UTF8&msa=0&msid=201817256339889828327.0004991bca25af104a22b

Reply
Avatar
Pirmin 7. Januar 2011 at 0:00

Massenhaft: Hummelsterben, Bienensterben…

Reply
Avatar
kojote 6. Januar 2011 at 23:07

Muss zwar nicht .. aber : Flattertierchen fallen tot vom Himmel..zufällig durchs HAARP geflogen?? . Falls jemand was dazu weiss, bitte mal melden..

Peace

Reply
Avatar
AlexR 6. Januar 2011 at 23:07

HAARP, Chemtrails, RFID, FEMA-Camps, niedergeknüppelte Demonstrationen, Entscheidungen gegen das Volk, EU-Diktatur, Zwangsimpfungen, Zensus2011, Massenarmut, mediale Verdummung, religiöser Wahn, Rassenhass, 9/11, Terror(be)drohung, Chemieunfälle, Überflutungen, Brände etc. etc. etc.

Was soll noch “erscheinen”, damit die Menschheit merkt, was los ist?

Der eine rettet sich in Bibelzitate, der andere verdammt die Wahrheitsbewegung, der nächst findet SEINE Ausrede im Antisemitismus, egal, ob gegen Muslim oder Juden.

Dieser egoistische Individualismus ist das, was verhindert, dass sich etwas ändert und die Grundlage denen entzieht, die sich dies alles zunutze machen, um ihre perversen Pläne umzusetzen.

Der Georgia Guidestone mit seinen “10 Geboten” wurde nicht ohne Grund aufgestellt!

Die Vögel fallen schon vom Himmel und die Fische treiben schon tot auf dem Meer.
Wer also unbedingt eine Bibel braucht, um sehen zu können, der sollte sich dann doch noch mal mit den Worten der Apokalypse befassen…

Reply
Avatar
RS 6. Januar 2011 at 22:57

Hier die original URL:
http://www.haarp.net/

Schon wieder ein Artikel wo der Alex einfach nur uebersetzt ins Deutsche ohne jegliche Angabe der Quelle. So geht das hier die ganze Zeit.

z.b. auch: “FBI-Informant arbeitet nun für Mozilla”

Ich finde das etwas dreist sowas anzubieten, ohne Quellenangabe, weil hier auch Werbung gemacht wird.

Er tut immer so als wenn das seine eigene Arbeit ist… naja uebersetzen kann ich das auch selber…

Echt lasch

Reply
Avatar
Andre 7. Januar 2011 at 10:18

Jap vorallem macht man sich dadurch angreifbar

Reply
Avatar
MegaLord 7. Januar 2011 at 18:46

Die Absichten von haarp sind ja subjektiv, wers nich kapiert soll mal die Erfindungen von Tesla angugn, wie alex im 2. Teil bereits geschrieben hat ist es bloß eine größere Realisierung von der dicken Antenne die damals schon Flutzeuge mit Strom versorgen sollte.

Manchma is es nich so durchsichtig darum wären Quellen (falls vorhanden) wirklich nich schlecht. Macht doch a.jones sicher auch oder wat?!

Reply
Avatar
blechtrommler 2. April 2011 at 0:30

100%! Zustimmung: Und wenn ich eine Aussage nicht auf ihre Quellen testen kann, ist sie für mich wertlos, kann stimmen, muss aber nicht…

Reply
Avatar
Easy 6. Januar 2011 at 22:50

Meiner Meinung nach hört sich das sehr nach einer erklährung für das plötzliche vogelsterben an. Vor allem sind die Organe dieser Vögel in der Luft zerfetzt worden.

Reply
Avatar
marco 6. Januar 2011 at 22:46

es kommt etwas anderes rum als nur infokrieg schaun und lesen aber maht was für die wahrheitsbewegung und votet auf http://www.hiphop.de/ für kilezmore das unsere jugend ma was anders wie ficken, saufen, und wie man bitches rumkriegt.

Reply
Avatar
Ich 7. Januar 2011 at 16:31

Donnerkeil!

DAS nenn ich doch mal einen sinnvollen Kommentar.

Reply
Avatar
MegaLord 7. Januar 2011 at 18:52

Vergesst dabei nich für unsern IK-Rapper Guantana-Mohr zu Voten, der hats auch verdient!

Reply
Avatar
Sleeper 6. Januar 2011 at 22:10

Hmm die Vorbereitung auf etwas großes, Projekt Bluebeam oder ähnliches. Jedenfalls sehr mysteriös das ganze.
http://www.youtube.com/watch?v=wUZq1IqTWvA

Reply
Avatar
hunter s thompson 7. Januar 2011 at 1:51

hahaha was n das für ne fake-video-schei**e die du da als link postest meinst das doch sicher nicht ernst oder? wegen genau sowas wird das thema immer als schwachsinn abgetan meine güte

Reply
Avatar
endsoida 7. Januar 2011 at 5:26

des hättst´da sparn können, in der zeit kannst auch´n ei legen…

Reply
Avatar
mirko 6. Januar 2011 at 21:16

Ashayana Deane: Voyagers. The Secrets of Amenti,Volume II, S.403 ff.

Reply
Avatar
noe 6. Januar 2011 at 19:25 Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz