Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Monday, August 30, 2010

Erbost, dass eine immer breitere Masse an Menschen durch das Internet über die Verwicklung von Regierungen in bedeutende Terrorattacken informiert wird, forderte ein britischer Think Thank der mit Downing Street eng verwoben ist die Behörden dazu auf, Verschwörungs-Webseiten zu infiltrieren.

“Ein heute veröffentlichter Bericht Bericht von Demos mit dem Titel ‘The Power of Unreason’ (Die Macht der Unvernunft) erörtert, dass die Geheimhaltung welche die Untersuchungen von Ereignissen wie die Terroranschläge an  9/11 in New York oder an 7/7 in London umgibt, unbelegbare Theorien stärkt, laut denen jene Vorfälle ‘Inside jobs’ seien,”

berichtet der London Independent. Mit anderen Worten: Die Tatsache dass eine überwältigende Menge an Beweisen darauf hindeutet, dass sowohl 7/7 als auch 9/11 auf die ein oder andere Weise beides “Inside jobs” gewesen waren und dass eine große Anzahl an Menschen sich dessen bewusst ist dank des Internets, behindert die Planungen für neue Terroranschläge.

In dem Bericht empfiehlt Demos “der Regierung, zurückzuschlagen, indem man Internetseiten infiltriert um gegen diese Theorien zu argumentieren.” Eine der Methoden die Demos bereits benutzt, um sich gegen die Verschwörungstheorien “zur Wehr zu setzen”, ist die Denunzierung von allen, die die offizielle Theorie der Regierung in Frage stellen, als Extremisten oder Terroristen-Rekrutierer.

Die Strategie spiegelt exakt das wider, was schon von Cass Sunstein, dem Berater des Weißen Hauses für Technologiefragen, in einem 2008 erschienenen Grundlagentext befürwortet wurde, nämlich dass Verschwörungs-Seiten unterwandert und untergraben werden sollten, um deren Einfluss abzuschwächen. In demselben Report rief Sunstein zusätzlich zur Besteuerung von Verschwörungstheorien und zum direkten Verbot von Meinungsfreiheit auf, falls eine Ansicht von der Regierung missbiligt wird.

Wofür sich Demos und Sunstein zusätzlich zwischen den Zeilen stark machen, ist die klassische Unterwanderung im Stile von “Provokateuren”, angepasst an das 21. Jahrhundert. Wir erinnern uns an Cointelpro, ein FBI-Programm von 1956 bis 1971 zur Neutralisierung von unbequemen Bewegungen in der Bevölkerung, im Zuge dessen meist illegale Methoden zum Einsatz kamen.

Dass Regierungen zusammen mit den Konzernmedien auf beiden Seiten des großen Teichs immer wieder dabei ertappt wurden, über alles mögliche zu lügen, führte unweigerlich zu einem totalen Vertrauensverlust der Menschen. Das ist der Grund, weshalb Demos, ein Sprachrohr der britischen Behörden, unbedingt Verschwörungs-Seiten infiltrieren will; nämlich um das Vetrauen in eine Regierung zu stützen, die jegliche Glaubwürdigkeit verloren hat. Demos ist eine Frontorganisation des Common Purpose Netzwerkes – eine Gruppe die der Lt Cdr Brian Gerrish als großen Unterstützer der Agenda der Neuen Weltordnung entlarvte. Julia Middleton, die Chefin von Common Purpose, sitzt im Beratungsgremium von Demos. Demos wurde 1993 von den Marxisten Martin Jacques und Geoff Mulgan gegründet und als eng verwoben mit der Labour-Regierung Tony Blairs betrachtet. Mulgan arbeitete später im Jahre 1997 in Downing Street. Der gegenwärtige britische Premierminister David Cameron arbeitet ebenso eng mit Demos zusammen und hielt bereits Reden an Veranstaltungen der Gruppe. Demos hat regelmäßig den Eliten als Plattform gedient, welche die Gesellschaft drastisch transformieren, Freiheiten auslöschen und die britische Souveränität zum Wohle einer globalen Regierung opfern wollen. Am 9. August 2006 gab der britische Innenminister Dr. John Reid, ein anderer ehemaliger Marxist, eine Ansprache bei einer Demos-Konferenz, bei der er erklärte dass die Engländer “ihre Auffassung von Freiheit womöglich ändern müssen” und behauptete, dass Freiheit “von Terroristen missbraucht” wird. Demos ist Partner von zahlreichen anderen Globalistenorganisationen der Regierung und Industrie, einschließlich IBM, The Carnegie United Kingdom Trust und Shell International. Das Logo der Organisation beinhaltet arroganterweise ein allsehendes Auge. Obwohl sich die Gruppe als ein unabhängiger Think Thank darstellt, ist Demos ein bisschen mehr als nur eine PR-Firma für die britische Regierung und ihre Geheimdienste. Ihre Bemühungen zur Dämonisierung von “Verschwörungstheorien”, um das “Vetrauen in die Regierung zu steigern” sind ein transparanter Trick.

(Artikel fährt unten fort)

Das Kapitalismus-Komplott – Die geheimen Zirkel der Macht und ihre Methoden von Oliver Janich für 19,95 im Infokrieg-Shop

Wie wir dokumentiert haben, setzen Regierungen überall auf der Welt, v.a. aber in den USA und Israel längst Teams ein, deren alleinige Tätigkeit darin besteht, regierungskritische Webseiten zu infiltrieren und zu untergraben.

Israel kündigte an, dass ein Netzwerk von Bloggern geschaffen wird um Webseiten zu bekämpfen welche von dem zionistischen Staat als “problematisch” betrachtet werden. Israels Ruf weltweit war bereits schwer beschädigt, aber die Bombardierung des Gaza-Streifens welche von internationalen Beobachtern als Kriegsverbrechen eingestuft wurde, brachte das Fass zum überlaufen. Nirgendwo manifestierte sich der Protest mehr als im World Wide Web.

Israel will nun das Internet überfluten mit PR-Agenten welche den falschen Konsens herbeizureden versuchen werden, dass die Handlungen des zionistischen Staats gerechtfertigt seien. Laut einem Bericht in Haaretz stellt Israel eine “Armee von Bloggern” auf welche in englischer, deutscher und spanischer Sprache Israel “repräsentieren” sollen auf “antizionistischen Blogs”.

Der Generaldirektor des verantwortlichen Ministeriums Erez Halfon sagte zu Haaretz, dass man auf über eine Million Leute die eine zweite Sprache sprechen im Zuge einer Rekrutierungsaktion abziele, bei der die Freiwilligen dann zu “problematischen” Webseiten geführt werden sollen. Die Mission wird wahrscheinlich sein, Internet-Foren und Kommentarsektionen mit pro-zionistischen Argumenten zu fluten, eine PR-Aktion die wir bereits von anderer Seite gesehen haben wie u.a. von Monsanto, Centcom und die US Air Force. Derartige Unterfangen um das Internet zu infiltrieren und für den Krieg gegen den Terror zu werben, sind gut dokumentiert.

CENTCOM verfügt über Programme um Blogs sowie Foren zu infiltrieren, damit Leute “die Gelegenheit haben, positive Geschichten zu lesen”, vermutlich darüber wie der Irak nun eine wundervolle befreite Demokratie ist und der Krieg gegen den Terror wirklich Amerikaner vor Al-Kaida schützen soll.

Im Mai 2008 wurde enthüllt dass das Pentagon seine “Information Operations” im Internet ausweitet mit Nachrichten-Seiten im Ausland welche entworfen sind um den Eindruck zu erwecken, dass sie unabhängige Berichterstattung leisten.

Die New York Times veröffentlichte einen Bericht über privat angeheuerte Individuen welche auf allen großen US-Nachrichtensendern auftraten, die Interessen des Pentagons bewarben und eine der Bush-Administration gewogene Berichterstattung begünstigten während sie sich als unabhängige Militäranalysten inszenierten. Diese Operation war im Jahr 2006 formell angekündigt worden als das Pentagon eine Einheit aufstellte um “die Botschaft besser zu bewerben in den 24-Stunden-Nachrichtenorganen und besonders im Internet”.
Das Pentagon verlautbarte dass dieser Schritt die Fähigkeit vergrößern würde, “inakkurate” Berichte zu kontern und die neuen Medien auszunutzen.”

Die US Air Force kündigte einen “Counter-Blog”-Plan an, welcher auf Blogger reagieren soll die “negative Meinungen über die US-Regierung und die Air Force haben”.